Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha AX 596 vs. NAD 320 bee

+A -A
Autor
Beitrag
metalhead
Stammgast
#1 erstellt: 23. Mrz 2004, 20:23
Hallo

Ich weiss dass diese beiden Verstärker hier schon öfter diskutiert wurden, trotzdem würde mich eure Meinung sehr interressieren!

Eigendlich tendiere ich mehr zum NAD.
Was mich jodoch stört ist die geringe Leistung von 50 Watt.
Der Yamaha hat da schon einiges mehr zu bieten. Leider kann ich die beiden nicht direkt vergleichen, da mein Händler den Yamaha nicht im Programm hat.

Was meint ihr?
Welcher Verstärker passt besser zu meiner Nubox 380?
metalhead
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mrz 2004, 20:30
Hatte ich ganz vergessen...
Der HK 670 von Harman/Kardon ist auch noch eine Alternative.
Hbt ihr hierzu auch Erfahrungen?

MfG
Tim
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:05
willst du es mehr krachen lassen,oder soll es in einem kleinerem Raum eher kultivierter zugehen? Bei ersterem rate ich dir zu ausreichend Leistung - sprich den Yamaha.
stadtbusjack
Inventar
#4 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:08
Moin,

ich denke, die Leistung sollte deine Entscheidung nicht so sehr beeinflussen, da dürften beide genug haben um mit normalen LS dein Trommelfell in die ewigen Jagdgründe zu schicken Gerade Yamaha schönt die Leistungsangaben doch ganz gerne...
metalhead
Stammgast
#5 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:09
Hi HiFi-man

Nun ja eigendlich soll es schon einigermaßen Krachen (Musikrichtung Hard Rock, Heavey Metal).
Ich weiss aber nicht ob der Yamaha nicht vielleicht schon ein bischen zu "groß" ist für die "kleinen" Nubert.
DerOlli
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:10
Hi,

ich empfehle dir den HK 670!
Ich besitze diesen selbst und er überzeugt mich.
Für das Geld ein 1 A Verstärker.
Der Yamaha klang mir nicht gut genug und der
NAD etwas zu hell, wofür ich mich für den
HK 670 entschieden habe. Die Leistung des HK 670
kommt der vom Yamaha relativ Nahe. Sind ja
verschiedene Angaben. Der Yamaha wird an 4 Ohm
mit 1 khz. angegeben und der HK an 8 Ohm mit 20 hz. - 20 khz.!

Bzgl. der Leistung mach dir aber mal keinen Kopf,
die haben sie alle imho genug um es ordentlich
krachen zu lassen. Besonders NAD ist bekannt
dafür, nicht gerade schwach zu sein.
Von der Strompotenz empfiehlt sich der HK 670
wiederrum am ehesten. Er ist laststabil bis runter
auf 2 Ohm.

Am besten hörst du dir alle drei mal zur Probe an!
Dein Gehör ist entscheidend und vertritt deinen
Geschmack.
Viel Erfolg.

Btw: Ansonsten noch einen kleinen Rotel in betracht
ziehen. Kann nie schaden.
DerOlli
Inventar
#7 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:11
Nochmal:

HK 670 + NuBox 380 = IMHO sehr gute Wahl!
metalhead
Stammgast
#8 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:12
@ stadtbusjack

Meinst du Yamaha übertreibt auch gerne mal wie Sony mit den Leistungsangaben?
Aber selbst wenn der Yamaha nur 100 Watt Sinus hätte, ist das immer noch doppelt so viel der NAD.
Was meinst du denn zu dem H/K?

MfG
Tim
stadtbusjack
Inventar
#9 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:17
Eigentlich alle Hersteller übertreiben da wirklich sehr stark! Mein Yamaha RX-V 420 soll angeblich 5x95W haben, ausgemessen sind es, meine ich, so um die 35W...
metalhead
Stammgast
#10 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:18
@ Olli

Sorry, hab deinen Comment nicht so schnell gesehen. Der Harman gefällt mir besonders vom Aussehen sehr gut. z.Z. habe ich auch noch einen Harman, dessen rechter LS hat sich allerdings leider verabschiedet.
Deshalb ist der HK vielleicht wieder die beste Wahl, gerade weil der alte auch die letzten 18 Jahre gute Dienste geleistet hat.

MfG
Tim
metalhead
Stammgast
#11 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:20
Wie hast du denn die Leistung gemessen?
Gibt es dafür Messgeräte, oder wird das errechnet?
stadtbusjack
Inventar
#12 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:29
Gemessen hab ich das selbst nicht, aber ich meine, das mal in einem Test gelesen zu haben...
metalhead
Stammgast
#13 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:32
Kannst du mir denn sagen wo ich so ein Meßgerät bekommen kann und was es kostet?




Hat sonst noch jemand Erfahrungen/Meinungen zu den oben genannten Verstärkern oder vielleicht noch einen anderen Vorschlag?
DerOlli
Inventar
#14 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:41
Hi,

wenn du bereits einen Harman hast, dann bist
du ja bestens vertraut damit!
Nochmals: Meine Empfehlung. Für 300 Eur ein
Schnäppchen!

Übrigens, wo wir gerade bei Messungen sind,
der HK wurde mit 2 x 194 Watt an 4 Ohm gemessen.

Btw: Tipp mal in der Suche "Was sagt mir das über meinen HK 670" ein, dann findest du einen alten Thread von mir mit
einem Leistungsprofil vom HK 670.
metalhead
Stammgast
#15 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:44
WoW

Das find ich mal cool!
Warum wird er denn mit nur 75Watt auf der Homepage angegeben?
DerOlli
Inventar
#16 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:50
Hi,

wie schon gesagt, anderes Messverfahren!
Der Yamaha wird mit 2 * 155 Watt DIN (4 Ohm, 1 khz.)
angegeben und der HK mit 2 * 75, bzw. 2 * 80 Watt RMS
(8 Ohm, 20 hz. - 20 khz.)!

Ich glaube die 2 * 50 Watt vom NAD sind auch RMS!
Wie gesagt, alle haben ordentlich Dampf.
Imho auf jeden Fall ausreichend für eine Nubox 380!
Ansonsten schau dir den NAD C 350 an.


[Beitrag von DerOlli am 23. Mrz 2004, 21:50 bearbeitet]
metalhead
Stammgast
#17 erstellt: 23. Mrz 2004, 21:56
Der c 350 ist mir ein bischen zu teuer.

Ich denke mal es wird wieder der Harman!
Leider kann ich ihn nur in einem Promarkt hören. Das muss reichen.

Aber nach welchem Meßverfahren misst dann Sony?
Deren STR-DE 485 hat doch auch nur 8 statt 80 Watt Sinus (hab ich hier im Forum mal gelesen)


P.S. Deinen Thread hab ich leider nicht gefunden.
Kannst du mir vielleicht den Link schreiben?

Danke!
DerOlli
Inventar
#18 erstellt: 23. Mrz 2004, 22:19
Hi,

den 350er gibt es doch mit Glück auch schon
für weit aus weniger als UVP! Wie hoch ist
denn dein Budget, welches du max. ausgeben
möchtest?

Hör dir einfach mehrere Verstärker gegeneinander
an und lass deine Ohren entscheiden. Bei Möglich-
keit auch bei einem richtigen Hifi-Händler.

Der Sony ist ein Receiver, d. h. er hat schon mal
3 Kanäle mehr als ein Verstärker. Die 8 Watt die du
hier im Forum gefunden hast wurden von der Aufnahme-
leistung her abgewandelt. Sprich, ein Verstärker/Receiver
kann in der Regel nicht mehr Watt abgeben wie er
aufnimmt.

Als einfaches Beispiel:

Receiver A hat 220 Watt Stromaufnahme max.
Dann gehen i.d.R. schon mal 30 % für anderen "Kram"
im Gerät drauf. (Display, Verlust, etc.)

220 Watt - 30 % (66 Watt) = 154 Watt

154 Watt / 5 (Kanäle) = ~ 31 Watt / Kanal.

Der HK 670 hat 410 Watt Stromaufnahme
410 Watt - 30 % = 287 Watt

287 Watt / 2 (Kanäle) = 143,5 Watt / Kanal

Hier nochmal der Link zu meinem alten Thread:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-29-1570.html

Btw: Lies dir mal alles ordentlich durch. Dort dürfte afaik
einiges Wissenswertes stehen.
metalhead
Stammgast
#19 erstellt: 23. Mrz 2004, 22:33
Ich hab max. 400? zur Verfügung.
Bei einem "richtigen" HiFi-Händler bin ich heute schon gewesen(ich wüsste auch nicht das man einen NAD bei MediaMarkt findet )
Der Verkäufer hatte aber leider nichts anderes in meiner Preisklasse da. Auf die Frage ob er vielleicht einen Yamaha bestellen könnte, sagte er mir, das die meisten seiner Kunden den Klang zu künstlich finden.

Aber morgen oder in den nächsten Tagen werde ich mir mal den Harman anhören.

Kann ich ihn eigendlich wieder zurück bringen, falls er mir widererwarten nicht gefällt und mein Geld zurückverlangen,oder bekomme ich nur eine Gutschrift?
deornoth
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Mrz 2004, 22:39
Kannst ja auch mal in meinen Thread schauen. Ich hab mich gestern für meinen künftigen Verstärker entschieden. Hatte die gleiche Preisklasse anvisiert und höre eigentlich auch überwiegend Metal. Wenn du mal alle Verstärker vergleichst, wirst du echt große Unterschiede feststellen!
Von Yamaha würde ich aber abraten. Habe noch einen DD-Receiver, aber die Stereo Verstärker sollen auch nicht besser klingen.
metalhead
Stammgast
#21 erstellt: 23. Mrz 2004, 22:45
Der Rotel hat ja noch weniger Watt als der NAD, aber ich werde meinen Händler auf jeden Fall mal anrufen, ob er den besorgen kann.

Danke für den Tip!
deornoth
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Mrz 2004, 22:59
Der Rotel wird dem NAD aber in nichts nachstehen. Die haben nicht umsonst sehr gute Netzteile. Und der kann auch ordentlich laut spielen
metalhead
Stammgast
#23 erstellt: 23. Mrz 2004, 23:07
Wie gesagt ich frag mal meinen Händler (sollte nicht so das Problem sein den zu bekommen).

Vielleicht reichen die 40 Watt ja wirklich.
Auf jeden Fall muss in den nächsten Tagen was her, mit meiner alten Aiwa-Disko kriegt man schon fast Ohrenkrebs

Werd mich dann morgen wieder melden.

Wenn mir der HK gefällt, werd ich den wohl nehmen, wenn nicht,fällt die Entscheidung zwischen dem Rotel und dem NAD.
DerOlli
Inventar
#24 erstellt: 24. Mrz 2004, 00:32
Hi,

also bzgl. des zurückbringens wirst du wohl
nicht daran vorbeikommen, die Kulanz deines
Händlers zu testen. Am besten vorher
alles genau absprechen und besprechen.

Übrigens, NAD gibt es in einigen Saturn Märkten!

Und Rotel hatte ich dir ja schon am Anfang vor-
geschlagen. Auf jeden Fall immer ein Hörkandidat.
Wie schon gesagt, lass dich nicht zu sehr
von Zahlen & Technischen Daten abbringen. Deine
Ohren sind entscheidend. Und laut spielen
können sie alle. Sogar der Rotel!
Imho ein Spitzenverstärker.

Höre dir am besten den NAD C320 BEE,
den Harman Kardon HK 670
und den Rotel RA-01 an!

Alle drei sehr gute Verstärker mit unterschliedlichen
Klangcharakteristiken. Viel Spass und viel Erfolg.

Halt uns auf dem Laufenden.
cr
Moderator
#25 erstellt: 24. Mrz 2004, 00:34

Eigentlich alle Hersteller übertreiben da wirklich sehr stark! Mein Yamaha RX-V 420 soll angeblich 5x95W haben, ausgemessen sind es, meine ich, so um die 35W...


Wie maßest du das??
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 24. Mrz 2004, 12:57
rein aus optischen gründen eine verstärker auszusuchen, endet oft in fehlkäufen. Und bloß, weil ein Gerät einer bestimmten marke mal sehr gut war, heißt das auch nicht, dass alle geräte dieser marke nun immer die top wahl sind.

Am besten hilft nur, alle in frage kommenden Geräte zusammen probe zu hören, und direkt miteinander zu vergleichen. Und die verwendeten Boxen in die Wahl mit einschließen, genauso, wie der Raum und den persöhnlichen Hörgeschmack.
Dann weiß man, ob der "Dampf", den der Verstärker macht, für einen persöhnlich ausreicht, oder nciht. Klar machen alle Dampf - aber jeder hat andere Ansprüche, wieviel Dampf es sein soll. Mitunter reicht es dem einen oder anderen nicht aus, und er will doch ne eyxtra Portion Leistung.....
stadtbusjack
Inventar
#27 erstellt: 24. Mrz 2004, 14:32
@cr: Ich maßte das gar nicht, hab das irgendwo gelesen
metalhead
Stammgast
#28 erstellt: 24. Mrz 2004, 15:12
@ hifi man

Ich würde auch gerne alle 3 gegeneinander testen, aber den Harman hat mein Händler ja leider nicht im Programm.

Der Rotel muss erst noch bestellt werden, das kann auch wieder einige Tage dauern und ich bin leider ein sehr ungeduldiger Mensch.

Ich denke das mit dem HK nicht so falsch liegen werde, falls mir wider erwarten doch nicht so zusagt, gebe ich ihn halt zurück (falls der Händler da mit macht).
DerOlli
Inventar
#29 erstellt: 24. Mrz 2004, 16:09
Hi,

bevor du kaufst alle Möglichkeiten des Probehörens
ausschöpfen. Und bzgl. des HKs, wie schon gesagt,
die Kulanz deines Händlers herausfordern.
cr
Moderator
#30 erstellt: 24. Mrz 2004, 16:12
Ich meine, bei den AV-Receivern wird ungleich mehr geschwindelt als bei Stereo-Verstärkern (außer im Car-Bereich, dort biegen sich die Balken vor Schwindeln)
metalhead
Stammgast
#31 erstellt: 25. Mrz 2004, 13:39
Hallo Leute

Da die Werkstatt überraschend meinen alten HK kostenlos repariert hat wird das in nächster wohl leider nichts mit einem neuen Verstärker.

Ich weiss nicht ob ich mich freuen soll, dass er wieder läuft oder nicht.

Ich danke euch trotzdem für eure schnelle und umfangreiche Hilfe!

MfG
Tim
DerOlli
Inventar
#32 erstellt: 25. Mrz 2004, 16:00
Hi,

na da kann man doch auch nur gratulieren!
Ob du dich nun freuen kannst oder nicht, musst
du ganz alleine herausfinden. Auf jeden
Fall war es kostenlos und das ist doch schon
mal etwas. Weiterhin viel Spass mit deinem
alten, vertrauten Verstärker.

Btw: Bei Lust und Laune kannst du ja trotzdem die
Verstärker einfach mal anhören.

NEIN, ich bin kein Händler.
metalhead
Stammgast
#33 erstellt: 25. Mrz 2004, 17:32
Werd ich auch machen.
Irgendwann ist auch der mal am Ende, dann brauch ich dann nicht wieder los und lange suchen, soviel tut sich ja auch nicht bei den Neuentwicklungen.
Außerdem macht es ja auch ne Menge Spaß
metalhead
Stammgast
#34 erstellt: 25. Mrz 2004, 17:36
Hatte ich noch vergessen...

Soviele User haben den gleichen Kaufgedanken wie ich.
Du kannst ja mal eine "Generalseite" einrichten, wo du alle Verstärker bis ca. 500? aufführst.
Das scheint ja so die "Standartpreisklasse" zu sein.
DerOlli
Inventar
#35 erstellt: 25. Mrz 2004, 17:53
Hi,


Außerdem macht es ja auch ne Menge Spaß


DEM kann ich voll und ganz zustimmen!


Hatte ich noch vergessen...

Soviele User haben den gleichen Kaufgedanken wie ich.
Du kannst ja mal eine "Generalseite" einrichten, wo du alle Verstärker bis ca. 500? aufführst.
Das scheint ja so die "Standartpreisklasse" zu sein


Ist mir auch aufgefallen.
Sind ja auch alles gute Verstärker und ab der 500 Eur
Klasse beginnt imho der Spass am Musik hören. Was nicht
heisst, dass Verstärker unter der Klasse nicht auch
brauchbar sind.

Ich glaube nur, wenn ich die alle aufführe, darf ich für
die Nächsten eine Auflistung der 1.000 Eur Klasse, der
1.500 Eur Klasse, der 2.000 Eur Klasse, usw. machen.
Die Verstärker dazwischen darf man natürlich auch
nicht vergessen...
metalhead
Stammgast
#36 erstellt: 25. Mrz 2004, 18:09
Ja ich glaube auch dass das sehr viele sind, aber in letzter Zeit liest man ja viel vom

HK 670
NAD 320/352
Yamaha AX 396/496/596
Rotel RA 1(hieß doch so, oder)

Eine Gegenüberstellung ist ja auch schon schwer, weil du ja nur immer deine Höreindrücke schildern kannst, interessant wäre es aber trotzdem.
DerOlli
Inventar
#37 erstellt: 25. Mrz 2004, 18:26
Hi,

wohl wahr, allseits beliebte Verstärker!
Man könnte höchstens eine Art Katalog erstellen,
was dann aber lediglich eine Auflistung wäre.
Eine Art Einkaufsführer. Meine Meinungen
noch hinzu schreiben würde glaube ich zu ganz
heftigen Kontroversen führen.

Btw: Rotel RA-01
metalhead
Stammgast
#38 erstellt: 25. Mrz 2004, 18:42
Ich finde einen Einkaufsführer nach Preisklassen eine gute Idee.
Es müssen ja nicht gleich alle Produkte vertreten sein, das geht auch sicher nicht. Aber man kann ihn nach und nach füllen.
Vielleicht können die User dann auch eine Art Checkliste ausfüllen warum sie LS/Verstärker/Tuner..... gekauft haben oder nicht.
Aber ist sicher auch nicht leicht zu realisieren.
DerOlli
Inventar
#39 erstellt: 25. Mrz 2004, 19:24
Hi,

das ist es sicherlich, aber glaubst du wir
können so stark die Einnahmen der Magazine
(Audio, Stereoplay, etc.) schmälern?!?

Mal im Ernst, es ist eine gute Idee, aber nicht
wirklich was neues. Man könnte die Listen aller
Magazine in einen Topf werfen und dann
zusammentragen. Ob sich das lohnt und was
es dem User am Ende bringt weiss ich leider
nicht. Das ganze ist, wie du schon sagtest,
leider nicht leicht zu realisieren und ist
mit einer Menge Arbeit verbunden.
Ich werd mal schauen wie und was und welche
Alternativen es gibt.
metalhead
Stammgast
#40 erstellt: 25. Mrz 2004, 19:46
Das es sowas auch schon in den Fachblättern gibt, hab ich nicht gewusst, da ich noch nie eins gekauft habe.
Da es das dann ja (leider) schon gibt, kann man sich die ganze Sache ja auch sparen.

Mal wieder was anderes..

Auch wenn schon länger nicht mehr um den Topic geht:
Wie ja bekannt habe ich heute meinen HK wiederbekommen.
Irgendwie funktionieren sowohl Bass- wie auch Höhenregler nicht. Kann ich als Technikleihe selber richten oder soll ich ihn (mal wieder) wegbringen?
DerOlli
Inventar
#41 erstellt: 25. Mrz 2004, 19:52
Hi,

und wieder etwas dazu gelernt.
Sogesehen kann man sich das sparen, aber
evtl. kann meine eine Liste nach dem Motto
"Best choice" machen, o. Ä.!? In Verbindung
mit den Erfahrungen der User auf hifi-forum.de!
Wie gesagt, ich werd da mal gucken.

Zu deinem Problem kann ich leider nicht
viel sagen, da ich nicht sooo der Technikversierte
bin. Mein Ratschlag wäre jetzt, den Verstärker
zu öffnen und genau zu analysieren wie die
Regler mechanisch aufgebaut sind und ob sich
dort etwas merkwürdiges, etc. feststellen lässt.

Ansonsten meine Empfehlung:

Neues Thema eröffnen und in die Rubrik "Elektronik"
stellen. Evtl. wird dir dort geholfen.
metalhead
Stammgast
#42 erstellt: 25. Mrz 2004, 20:13
Zum öffnen und lange rumsuchen hab ich keine Lust mehr heute abend. Werd den dann in die Werkstatt bringen und hoffen das die das schnell hinkriegen, damit ich nicht wieder 2-3 Tage mit der Aiwa-Disko hören muss.

Eine Art Best Choice ist doch eine tolle Idee. Mann könnte eine Übersicht mit den Komponenten machen und eine Kategorie "Das finde ich gut" "Das finde ich schlecht"

Beispiel:
Gut finde ich: Viele Anschlussmöglichkeiten.
Schlecht finde: Klang ist etwas künstlich im gegensatz zu...

Etwas in der Richtung fände ich schon nciht sclecht.

Vielleicht sollte man auch einen neuen Thread mit dem Thema aufmachen und andere nach Ideen und Meinungen fragen.
DerOlli
Inventar
#43 erstellt: 25. Mrz 2004, 20:17
Hi,

nagut, wie du möchtest!
Im übrigen finde ich deinen Begriff "Aiwa-Disko" irgendwie
genial!

Wie wäre es, wenn du einen Thread unter der Kategorie
Allgemein einfach mal aufmachst, alles ordentlich
beschreibt um was es geht und dann gucken wir mal.

Ich habe das Thema schon angesprochen und warte was
da kommt.
metalhead
Stammgast
#44 erstellt: 25. Mrz 2004, 20:22
Ok, werd ich dann mal machen.

Der Begrigg "Aiwa-Disko" wegen dem übertriebenen Bass und der vielen Lichter
Interpol
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 25. Mrz 2004, 20:26
als ich mit verstaerker kauf dran war, sagte mir ein haendler, dass HK mitlerweile stark nachgelassen hat. die haetten frueher mal spitzenqualitaet geliefert, aber der HK670 kaeme sehr haeufig zur reparatur zurueck. er ueberlege, ob er HK ganz aus dem programm nehme, weil er das seinen kunden nicht mehr antun wolle.
mir schien der HK670, den er dort stehen hatte auch schlecht verarbeitet. die knoepfe wirkten alle extrem billig.

ein zweiter haendler bestaetigte diese aussagen, nachdem ich ihn damit konfroniterte. ich habe dann vom HK abstand genommen.

das nur zur info. ob das alles stimmt weiss ich nicht!
DerOlli
Inventar
#46 erstellt: 25. Mrz 2004, 20:41
Hi,

dazu kann nur noch ergänzen, dass meine alte
Aiwa Disko meine Schwester bekommen hat.
Die lässt es ordentlich krachen.

@ Interpol:

Da gibt es sehr geteilte Meinungen drüber.
Ich hatte bisher noch kein einzige Problem mit
meinem HK 670.
Interpol
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 25. Mrz 2004, 20:47

@ Interpol:

Da gibt es sehr geteilte Meinungen drüber.
Ich hatte bisher noch kein einzige Problem mit
meinem HK 670.


deshalb soll man ja auch leute fragen, die mehr als nur ein geraet kennen. ein haendler kann mit sicherheit besser sagen, wieviele gearete im schnitt kaputt gehen, als ein einzelner kaeufer.

man darf aber nicht vergessen, dass ein haendler moeglicherweise tinnef erzaehlt, weil er lieber ein anderes geraet verkauft, an dem er mehr verdient.

btw. findest du denn die knoepfe und verarbeitung an deinem HK vorbildlich?
DerOlli
Inventar
#48 erstellt: 25. Mrz 2004, 20:54
Hi,

stimme dir in beiden deiner Aussagen zu!
Aber die Erste in Verbindung mit deiner zweiten Aussage
lässt gerade darauf schliessen, dass hein Händler dir
xyz erzählt, das Produkt nieder macht, um dir dafür
ein anderes, wovon er mehr Provit macht, zu verkaufen.

Zum HK 670 selbst:

Ich finde die Verarbeitung des HKs, abgesehen von der
Front sehr ordentlich. Die Front, so muss ich gestehen,
wirkt "zerbrechlich"!
Da lobe ich mir meinen Marantz CDP!

Btw: Je nach Lichteinfall sieht der HK
aber sehr schön aus.

Sonst kann ich, wie schon gesagt, absolut nicht klagen.
metalhead
Stammgast
#49 erstellt: 25. Mrz 2004, 21:00
Hallo Interpol

Mir hat mein Händler auch sowas in Richtung gesagt.

HK sei in den letzten Jahren stark an den großen Ketten wie MediaMarkt usw. iteressiert sei.
Ob durch die dann vielleicht immer größere Produktionsmenge auch schlechtere(billigere) Technik eingestzt wird kann ich nicht sagen. Ich hoffe aber nicht, da sonst meine sehr gute Meinung über HK ändern müsste.

MfG
Tim
Alfred_Schmidt
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 30. Mrz 2004, 14:00
Hallo,

Hab den Thread nur kurz überflogen und beg hier nur einige Statements ab:

1) NAD gibt die Leistung tatsächlich in RMS an.
Eine vergleichbare DIN Angabe wäre demzufolge etwas höher.

Bei DIN wird lediglich verlangt, daß der Verstärke diese
"Sinus-Dauerleistung" 10 Minuten lang erbringen muß uinz zwar gemessen an einem Sinus von 1000 Hz bei einem definierten Klirrfaktor.

Bei RMS gibt es keine zeitlich Beschränkung. Zusätlich muß die propagierten Leistung im kompletten Hörbereich erbracht werden !! (Also auch im besonders kritischen Bassbereich !!

NAD zählt zur Gruppe der "neutralen " Verstärkern.

--------------------------------------

Die nötige Watt-Anzahl wird haptsächlich vom Wirkungsgrad der verwendeten Boxen abhängen.

Boxen mit gutem Wirkoungsgrad brauchen wenig Verstärkerleisteistung.
Die ärgsten "Wattfresser" sind Kompaktboxen, die auf OLinear getrimmt wurden.

-----------------------------------------

Händler werten gerne ein Markenprodukt ab, welches sie nicht führen, vorzugsweise alles was im Supermarkt erhältlich ist.
Andererseits sagt es schon etwas aus, ob ein HGersteller den Fachhändler oder den Massenmarkt als Vertriebsweg wählt.

-------------------------------------------
Die nicht funktionierenden Klangler:

Viele Geräte haben einen Knopf (defeat), welcher die Klangregler ausschaltet, vielleicht wurde der gedrückt ?
Gruß
aus Wien
Alfred
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD vs. Yamaha
Schok~Riegelchen am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  8 Beiträge
NAD 320Bee vs. Yamaha AX-892
hakki99 am 03.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.10.2003  –  3 Beiträge
NAD C 320 BEE
T3ddY am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  6 Beiträge
Yamaha ax-496 vs. ax-596
kniepfeil am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  10 Beiträge
yamaha ax 497 vs ax 596
heropulix am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  8 Beiträge
NAD C 352 Vs 320 BEE
CASA am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  3 Beiträge
YAMAHA AX 596
micsimon am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  10 Beiträge
DENON PMA-1055R vs. YAMAHA AX-596
S42486 am 15.08.2004  –  Letzte Antwort am 16.08.2004  –  8 Beiträge
NAD C 320 BEE vs NAD C 356 BEE vs NAD 748+
m@rkus81 am 23.08.2014  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  11 Beiträge
Yamaha AX-596 zu billig?
PhaTox am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  64 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.648