Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was sagt mir das über meinen HK 670?

+A -A
Autor
Beitrag
DerOlli
Inventar
#1 erstellt: 27. Nov 2003, 17:23
Was könnt ihr mir dazu sagen?
Blick da nicht ganz durch. Und was genau soll mir dieses Diagram sagen? Ist das nun gut? Kann ich damit auch 2 Ohm LS betreiben?



Liebe Grüße,

Olli.
Werner_B.
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2003, 18:16
Sehr stabile Endstufe bis runter auf 2 Ohm, auch unter kapazitiven und induktiven Lasten mit der Folge von Phasendrehungen (vulgo: sog. schwierige LS) stabil.

Wesentlich: das Diagramm soll im Idealfall die Form einer gleichmässigen Ebene haben.

In diesem Fall bricht unter 2 Ohm die Spannung ein, dort geht's dann nicht mehr stabil.

Gruss, Werner B.
DerOlli
Inventar
#3 erstellt: 27. Nov 2003, 18:37
Danke Werner!

Und was sagen mir die ganzen Leistungsangaben
neben dem Diagram unter Berücksichtigung der Beschriftungen?

Grüße,

Olli
Werner_B.
Inventar
#4 erstellt: 27. Nov 2003, 18:47
Das sollte das Diagramm in Zahlen ausgedrückt sein.

Spannung x Strom = Leistung. Bzw. in Einheiten: Volt x Ampere = Watt.

Im Diagramm steht kein Strom?

Also: Spannung = Widerstand x Strom, in Einheiten: Volt = Ohm x Ampere.

Das gilt aber nur im Fall 0 Grad Phasendrehung, in den anderen Fällen muss man die (umfangreichere) Berechnung mit komplexen Zahlen unter Berücksichtigung der Phasendrehungen machen. Das führt jetzt hier ein klein wenig zu weit, ich empfehle dazu mal ein Elektronikbüchlein für's 1. Semester Physik oder Elektrotechnik.

Noch ein bisschen Mathematik, und die Tabelle könnte sich in das Diagramm umrechnen lassen, aber:

Ggf. Differenzen zwischen Messwertetabelle und Digramm können sich aus verschiedenen zugrunde gelegten Mess-/Auswerteverfahren ergeben.

Schon mal Physikunterricht gehabt? Jetzt weisst Du zumindest, wozu das mal gut war ...

Ausserdem: z.b. 60 deg cap steht für 60 Grad Phasenverschiebung aufgrund entsprechender kapazitiver Belastung, ind steht für induktive Belastung.

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 27. Nov 2003, 18:54 bearbeitet]
MeThAnOl
Stammgast
#5 erstellt: 30. Dez 2003, 19:18
Hallo Olli,

wo hast du denn den obigen ausschnitt mit dem diagramm her? ist das ein test aus einer zeitschrift? kenne leider nur den aus der stereo...

Gruss Nils
DerOlli
Inventar
#6 erstellt: 31. Dez 2003, 01:35
Hi Nils!

Das Diagramm hab ich aus dem Internet. Einfach mal HK 670 eingeben bei Google und dann wird es dir unter den Bildern gezeigt. Allerdings gab es selbiges auch damals in der Audio, als der Verstärker getestet wurde.

Warum fragst du?

Liebe Grüße

Olli.
MeThAnOl
Stammgast
#7 erstellt: 31. Dez 2003, 10:13
Morgen,

weil ich den verstärker auch habe und deshalb natürlich interessiert bin. schön zu hören das er bis auf 2 ohm stabil ist. dürfte ja schon fast für ne (alte) kappa reichen

Gruss Nils
DerOlli
Inventar
#8 erstellt: 01. Jan 2004, 20:38
Heyho und ein frohes neues Jahr!

Das erklärt natürlich einiges, warum du daran interessiert bist.
Bin auch davon ausgegangen, dass er für eine alte Kappa reicht, jedoch hab ich jetzt schon von mehreren gehört, dass er nicht reichen soll. Ein anderer Forumuser hatte mal den HK 680 und der hat nicht wirklich dafür gereicht.

Sicherlich würde es funktionieren, aber um die Kappa's richtig anzuspielen, bzw. auszureizen bedarf es etwas kräftigerem. Was für Lautsprecher hast du denn an deinem HK 670?

Liebe Grüße

Olli
MH
Inventar
#9 erstellt: 02. Jan 2004, 21:07
Hi Nils,

Olli hat recht. Mit dem HK670 kannst Du eine 9A nicht fordern. Leisehören geht ok, aber die Bässe klingen immer etwas dünn.

Gruß
MH
MeThAnOl
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jan 2004, 15:15
Hallo...

@Olli

habe an meinem 670er die Canton LE109. ok nicht ganz mit ner alten Kappa zuvergleichen aber hört sich super an. warum sind denn die Kappas so extrem watthungrig? schlechter wirkungsgrad?

Gruss Nils
DerOlli
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2004, 16:48
@ Nils:

Ok, fragte nämlich weil bei mir auch bald neue LS dran sollen. Hast du mal verschiedene LS an unserem Verstärker gehört?

Mit den Kappa's ist das die Sache, das sie Wattstarke & Strompotente, sowie Laststabile Amp's brauchen um richtig aufzublühen. Ich selbst habe damit keine Erfahrung gemacht, aber das kann dir hier jeder im Forum, u. A. auch Besitzer, oder ehemaliger Besitzer einer Kappa bestätigen.

Wie gesagt, du könntest sie an den HK 670 hängen, aber damit erreichst du nicht die Freude, die du sonst mit diesem Lautsprecher erreichen kannst. Und hierbei wäre dann ganz klar weniger ein bissl mehr.
Das größte Problem der Kappa's ist das sie total in den Ohm-Keller steigen... weiss nicht genau wie weit runter, aber das ist so extrem, dass sich Verstärker reihenweise schon ausgeschaltet haben.

Hoffe ein wenig geholfen zu haben?

Liebe Grüße,

Olli.
MeThAnOl
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jan 2004, 17:02
Hi,

also ich halte den H/K schon für einen der stärksten und stabilsten Amps in dieser preisklasse. ne alternative war damals noch der NAD C370. noch ein bisschen stärker,aber konnte nicht abwarten bis ich die zusätzlichen 200 euro zusammen hatte.
den 670er finde ich sogar nochn tick straffer und kräftiger als den AVR-7500 den ich auch habe...obwohl dieser mit 2x110 watt an 8 ohm angegeben ist. und diese genialen ls schraubklemmen....da soll noch einer sagen harman verarbeitet billig

testen konnte ich ihn leider nur an meiner LE serie. er ist an den front pre outs meines AVR-7550 angeschlossen, weil ich ihn wie gesagt für klanglich besser halte. außerdem muss ich so die ls kabel nicht immer umstecken, je nachdem ob ich surround oder stereo hören will. aber echt blöd finde ich das er nicht auftrennbar ist!!! so hab ich immer 2 lautstärkeregler im spiel. naja man kann bei dem preis wohl nicht alles haben....

hast du ihn schon an anderen ls gehört?

Gruss Nils
DerOlli
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2004, 17:13

also ich halte den H/K schon für einen der stärksten und stabilsten Amps in dieser preisklasse. ne alternative war damals noch der NAD C370. noch ein bisschen stärker,aber konnte nicht abwarten bis ich die zusätzlichen 200 euro zusammen hatte.
den 670er finde ich sogar nochn tick straffer und kräftiger als den AVR-7500 den ich auch habe...obwohl dieser mit 2x110 watt an 8 ohm angegeben ist. und diese genialen ls schraubklemmen....da soll noch einer sagen harman verarbeitet billig


In der Preisklasse kann das sehr gut zutreffen, dagegen hab ich auch nichts gesagt. Aber mit den Kappa's wirst du da sicherlich Probleme bekommen. Wäre natürlich mal interessant, dass ganze selbst auszuprobieren. Kennst du jemanden der Kappa's hat? Den C 370 kannst du allerdings nicht mit dem HK 670 vergleichen, da der NAD eine ganz andere Preisklasse ist und in einer etwas höheren Liga spielt. Neben dem NAD spielt der C 350, PM 7200, etc. Das ist dann eine Frage des persönlichen Geschmacks.
Den AVR-7500 hab ich nie im Stereo gehört, aber es ist wohl kein Wunder, dass der Verstärker einen Tick besser klingt.


testen konnte ich ihn leider nur an meiner LE serie. er ist an den front pre outs meines AVR-7550 angeschlossen, weil ich ihn wie gesagt für klanglich besser halte. außerdem muss ich so die ls kabel nicht immer umstecken, je nachdem ob ich surround oder stereo hören will. aber echt blöd finde ich das er nicht auftrennbar ist!!! so hab ich immer 2 lautstärkeregler im spiel. naja man kann bei dem preis wohl nicht alles haben....

hast du ihn schon an anderen ls gehört?


Das er nicht auftrennbar ist finde ich auch sehr schade.
Aber wie du schon sagst, man kann ja nicht alles haben und muss dann irgendwie zurecht kommen. Ich hab den HK bisher nur an Elac's gehört. Das war schon ganz nett. Hab ihn damals gegen einen Marantz PM 7200 gehört. Der HK gefiel mir einfach besser, da er mit mehr Lebendigkeit und Stärke spielte, als der wärmere Marantz. Hat meinen Geschmack halt eher getroffen..

Werde ihn demnächst mal an mehreren Lautsprechern anhören. Bin schon sehr gespannt!

Liebe Grüße,

Olli.
MeThAnOl
Stammgast
#14 erstellt: 03. Jan 2004, 18:44

Kennst du jemanden der Kappa's hat?


nein ich lebe leider in einer hifi freien umwelt....aber unser mediamarkt hatte mal vor ein paar jahren vier riesige kappa 90 oder 100 im surroundbetrieb laufen. damals hatten die auch noch nen extra hörraum mit nem sofa....naja diese boxen hatten mich damals so umgeworfen, sodass ich mit meinem hobby anfing. kann mich deshalb noch genau an diese 3-eckigen riesen erinnern.

natürlich sind kappas erstrebenswert, echtes hifi...alles andere ist dagegen eher spielzeug
aber unter den umständen das ihre impendanz so bei 1-2 ohm liegt, will ich auch garnicht meinen harman riskieren...wenn ichs mir grad vorstell wirkts doch n bisschen bescheuert, zu der box gehören n paar anständige monos

wenn du deinen traum von der kappa jetz begräbst, schau dir doch mal die canton rc-l an, dafür dürfte der harman reichen. hochgelobt im forum, einst 5000 mark kostend und nun billig zu haben.....das teil interessiert mich nämlich auch, wenn ich auf 7.1 umsteige und 2 neue ls fällig werden.
DerOlli
Inventar
#15 erstellt: 03. Jan 2004, 19:01
Japp, der Kappa gönnt man am besten ein paar anständige Monos, oder aber einen superben Vollverstärker von Accuphase, Krell, Burmester und wie sie nicht alle heissen.
Ansonsten, wenn es etwas günstiger sein soll eine Vor- und Endstufen-Kombi von Rotel, NAD oder auch die HK Signature 1.5 Könnte klappen.

Die Canton Ergo RC-L ist sicherlich ein interessanter Lautsprecher, allerdings wohl etwas zu "viel" bei meinen knapp 20m2...

Werde nächste Woche ausgiebig testen mit dem HK, u. A. auch B&W, Phonar, Dynaudio, Monitor A., Mordaunt Short, etc.
Kann dir meine Erfahrungen ja posten, vielleicht ist das auch was für dich dabei?

Liebe Grüße,

Olli.


[Beitrag von DerOlli am 03. Jan 2004, 19:04 bearbeitet]
MeThAnOl
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jan 2004, 10:19
Morgen,

ja tu das ruhig posten, solche vergleiche interessieren mich schon. ne alternative wäre für dich vielleicht die ergo 900 mein nachbar hat die beim Total Markt für stk. 299 euro bekommen ...stehen aber noch im karton in der ecke weil er noch receiver, dvd player usw braucht. und im letzten saturn prospekt gabs die ergo 700 für 249 euro das stk...diese beiden boxen wären für 20qm noch ok.

naja gibt ja auch noch was anderes als canton, aber ich mag die marke
DerOlli
Inventar
#17 erstellt: 04. Jan 2004, 18:49
Nabend,

werde ich tun! Canton ist auch interessant und werde ich mir ebenfalls noch mal genauer anhören. Kam da noch gar nicht so zu...

Canton ist sicherlich nicht zu verachten, aber wie du schon sagtest, es gibt ja auch noch andere hübsche Töchter.

Grüße,

Olli.
alighieri
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 26. Feb 2004, 23:52
Hallo zusammen

Ich betreibe seit ca. 1.5 Jahren meine Kappa 90 mit einer NAD C 270 Endstufe ( baugleich mit der C370 einfach ohne Vorstufen-Abteil).
Der C270 hat die Kappa`s gut im Griff (stabil bis 2 Ohm), obwohl ich schon über eine Zweite C270 für Bi-Amping nachgedacht habe was die Kontrolle über die Membranen sicher noch verbessern würde.

Gruss

Alighieri
MH
Inventar
#19 erstellt: 27. Feb 2004, 00:07
hi Olli,

für eine kappa 90 könnte Dein Verstärker schon reichen. Aber die 90er ist keine Kappa mehr und zwischen nicht wegclippen und kontrollieren liegen Welten.

Gruß
MH
alighieri
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 27. Feb 2004, 11:16
Hallo MH

Hast recht. Die Kappa 90 ist längst nicht mehr so kritisch was das Impedanzminimum angeht wie eine Kappa 9 oder eine Andere dieser Baureihe.

Gruss
Alighieri
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HK 670 oder HK 675
ufo2000 am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  2 Beiträge
h/k HK 670: Woher "Knacken" beim Fernbedienen des Lautstärkereglers?
mute am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  25 Beiträge
Harman Kardon HK 670
frankie_nrw am 09.10.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2003  –  4 Beiträge
Sony DAT 670 mit Koax Ausgang nachrüsten?
christoph_lauterbach am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  23 Beiträge
Frage zu Harman Kardon Tuner HK 970
Herr_E_aus_A am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  4 Beiträge
Probleme mit SONY DTC-670
OnkelRalf am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.06.2004  –  3 Beiträge
Auto-Tape-Tuning bei Yamaha KX-670
Lucky007 am 16.09.2003  –  Letzte Antwort am 16.09.2003  –  2 Beiträge
HK AVR 51 "vergisst" die eingestellten Sender
M8-Enzo am 16.01.2004  –  Letzte Antwort am 17.01.2004  –  3 Beiträge
Verstärker HK 6500
Soundcheck am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  25 Beiträge
HK 3470 kaputt ,Reperatur?
neroX am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Marantz
  • Canton
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.090