Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vom Kopfhörer zum Lautsprecher.

+A -A
Autor
Beitrag
Joey911
Inventar
#1 erstellt: 06. Sep 2009, 23:09
Hallo!

Nach einiger Zeit der Abwesenheit hier im Forum, haben mich ein par Hörtermine bei meinem Händler der Thematik mal wieder nähergebracht…

Ich bin derzeit auf der Suche nach einem Verstärker und Lautsprechern. Das heißt nicht, dass der Kauf bald ansteht, ich möchte mich nur schon mal informieren was so geht.
Zur jetzigen Situation:

Ich höre zur Zeit nur über meinen Naim CD 5i und ein mittleres STAX Set. (323 und 404).
Da mir die Naim Elektronik extrem gut gefällt (sowohl optisch, als auch haptisch, von der Bedienung und vom Klang) bin ich erstmal beim Nait XS gelandet. Mehr will ich nicht ausgeben.

Die eigentliche "Aufgabe" ist die Suche nach für mich passenden Lautsprechern. Durch den STAX bin ich im Hoch- und Mitteltonbereich schon stark geprägt. Das Klangbild finde ich super, klar, trotzdem weich und niemals nervig. Im Bass sollten die Lautsprecher natürlich etwas mehr liefern ;).

Musikrichtung die ich höre… ich nenn euch einfach ein par Beispiele die ich auch zum Probehören dabei hatte:
The Cardigans, Michael Jackson (Dirty Diana), Dvorak „Aus der neuen Welt“, Juli „Ein neuer Tag, live“.
Also bunt gemixt, nur kein House, Hiphop, Elektro und ähnliches.

Gehört (an der Naim-Kombi) habe ich bis jetzt:

T+A TS 350 und 300:
Ist mir im Hochton zu mau und wird schnell nervig. Bass ist gut, wenn ich auch nicht weiß ob er bei relativ wandnaher (was in einem Wohnzimmer eben zu machen ist) nicht übertrieben ist. Bündelt recht stark.

B&W CM9:
Schon recht guter Hochton, aber hier ein bisschen vordergründig und _könnte_ irgendwann anfangen zu nerven. Bass ist OK.

Isophon Corvara:
Traumhafter Hoch- und Mittelton. Wäre mein Traumlautsprecher wenn etwas mehr im Bassbereich zu holen wäre. Auch +1,5db (Einstellung über Brücke am LS selbst) hilft nicht. Ein Schlagzeug klingt einfach doch nicht wie ein Schlagzeug.

Isophon Enigma:
Auch extrem guter hoch- und Mittelton, hier jetzt auch guter Bassbereich. Das einzige was ich an ihr noch „auszusetzten“ habe ist eine fehlende „Härte“ des Basses. Er ist zwar schnell, sauber und recht tief, aber der letzte „Kick“ fehlt einfach.

Dynaudio Focus 220
(an Cyrus Elektronik)
Hat irgendwie nicht so richtig gepasst… kann aber auch gut am Raum gelegen haben. Es stellte sich auf jeden Fall kein Gefühl der Zufriedenheit ein.

Jetzt zu meinen Fragen:
Ich habe schon öfter gelesen, dass die Isophon (gerade die Bandpass wie die Enigma) einen kräftigen Verstärker brauchen. Ich weiß jetzt nicht als wie kräftig ein Nait XS einzustufen ist. Laut „Stereoplay“ sei er relativ laststabil (135Watt an 2 Ohm).

Bis jetzt bin ich aber noch nicht dazu gekommen einen „stärkeren“ Verstärker an ihr Probe zuhören.
Wenn das besser sein sollte, habe ich mir folgendes überlegt:

Man könnte einen Nait XS kaufen und zusätzlich bei ebay (oder wie auch immer) eine gebrauchte und „günstige“ leistungsfähige Endstufe (ich dachte da z.B. an eine alte Sony ES) ersteigern. Die Endstufe würde ich dann an den Nait anschließen.

Da kommt das erste Problem: geht das überhaupt, da Naim ja eigentlich vorsieht auch eine Naim Endstufe anzuschließen – Stichwort DIN Anschluss mit Stromversorgung
Ich habe mir dann vorgestellt, dass die Endstufe dann den Tieftonanteil übernehmen sollte und die integrierte Endstufe Mittel- und Hochton versorgt. Die Enigma ist Bi-Amping fähig.

Das ist die zweite Frage: Geht Bi-Amping wie ich mir das vorstelle? D.h. brauche ich _keine_ zusätzliche Frequenzweiche und kann das einfach wie beschrieben anschließen?

Und die dritte Frage: Was gibt es sonst noch, was ich mir unbedingt anhören sollte? Preislich darf es auf keinen Fall über der Enigma (Paar: 4000) liegen.

Gruß,
Joachim
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 07. Sep 2009, 15:37
Hallo,

klare Höhen, schöner Mittelton explosiver, strammer, präziser Bass?

Schaue/höre dich mal bei Triangle um.
http://www.triangle-fr.com/deutsch/accueil.php
http://www.hifisound...RIANGLE-GENESE-LYRR/


Gruß
Bärchen
Hüb'
Inventar
#3 erstellt: 07. Sep 2009, 15:47
Hi,

wenn aktiv in Frage kommt, dann hör' Dir mal eine O300 von Klein+Hummel an.
Klanglich gibt es zum SR-303/404 da eine ganze Reihe von Parallelen (Auflösungsvermögen, räumliches Darstellungsvermögen, Leichtigkeit des Ansprechverhaltens, Basswiedergabe)

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 07. Sep 2009, 16:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher
harol am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  2 Beiträge
Suche Kopfhörer
MacMatze am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  2 Beiträge
HiFi Kopfhörer
Jumping_Jack am 10.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  3 Beiträge
Kopfhörer
Lance01 am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  2 Beiträge
Vom HK 670 zum C 372
Star_der_Woche am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  36 Beiträge
Vom AV Receiver zum Stereo Verstärker
Mark_Brandenburg am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.08.2015  –  8 Beiträge
Gebrauchte, alte Lautsprecher zum kleinen Preis
Airless am 24.07.2013  –  Letzte Antwort am 26.07.2013  –  4 Beiträge
Suche In-Wall-Lautsprecher (Stereo) zum Musikhören
Delrunner am 06.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  6 Beiträge
Lautsprecher/Anlage zum Musikhören am Handy
FunnyFreshTS am 18.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.01.2015  –  90 Beiträge
Lautsprecher bis 500? zum Musikhören gesucht!
Malcolm85 am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Isophon
  • Naim Audio
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglied-nap-
  • Gesamtzahl an Themen1.362.322
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.948.469