Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompakt(Regal)lautsprecher oder Monitor Lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
Downlord
Neuling
#1 erstellt: 30. Okt 2009, 21:06
Hallo allerseits

Bisher hatte ich zu Hause ein 7.1 Soundsyste. Für Homecinema mit Projektor was das ne tolle Sache (abgesehen dass der Bass völliger Overkill war). Nun ziehe ich jedoch um und möchte das Soundsystem verkaufen, da kein Projektor mehr montiert wird und ich von Surround-Sound nicht wirklich begeistert bin.

Stattdessen möchte ich, am PC und/oder Stagepiano angeschlossen, zwei Lautsprecher mit anständiger Klangqualität und ggf. genügend (aber nicht zu viel) Bass. Von diesen 2.1 Soundsystemen halte ich nicht allzu viel (lasse mich aber ggf. gerne eines besseren belehren). Ich denke ich bin nicht sehr anspruchsvoll, meine Kriterien sind etwa folgende:

  1. Sollen auf dem Schreibtisch (180x90cm) Platz haben
  2. Keinen Überschlag bei höhere Lautstärken
  3. Klare Klangwiedergabe meines Pianos
  4. Geeignet für Wiedergabe von diverser Musik
  5. Nicht zu viel, nicht zu wenig Bass (Subwoofer kann ich ansonsten immernoch zusätzlich kaufen)
  6. Preisklasse 400-700€


Ist das realistisch, habt ihr allenfalls Empfehlungen dazu?

Ich habe mich zunächst bei einem Kumpel erkundigt, einem Hobby-DJ. Dieser hat mir kurzerhand aktiv Monitore z.B. von Behringer vorgeschlagen (allerdings mit der Bemerkung das die Auswahl praktisch unendlich sei etc.).

Nachdem ich mich im Internet etwas umgesehen und auch hier in den Foren gelesen habe, kann ich mir eine erste wichtige Frage dennoch nicht beantworten:

Sind Monitor Lautsprecher in meinem Fall überhaupt geeignet? Wären Kompakt-/Regallautsprecher besser? Wo liegen überhaupt die Unterschiede?

Nachdem was ich hier gelesen habe, könnten euch auch folgende Daten interessieren:`

  • Das Zimmer hat etwa 17m^2 (ca. 4.5m x 3.8m)
  • Normale Zimmereinrichtung: Bett, Kleiderschrank, Piano
  • Wände reflektierend (Beton/Bachstein/Verputz/Fenster wassweissich :-))


Ich freue mich auf eure Meinungen.
eddy08
Stammgast
#2 erstellt: 30. Okt 2009, 21:22
Hallo,

also ich hatte selber schon ein 2.1 System zu testzwecken. Außerdem einen Studiomonitor genauer gesagt die Yamaha hs 50m und habe schon sehr viele gehört da ich nah am Thomann wohne.

Als Studiomonitore sind nichts für dich wenn du nicht selber musik mischt sie sind sehr detailgetreu und machen kein spaß beim musik hören.

Die 2.1 System sind nur begrenzt empfehlenswert und natürlich nicht so Potent wie große Standboxen oder eche Hifi Kompaktboxen für den Pc ist so ein System völlig ausreichend wer jedoch guten klang möchte und Pegelfeste Lautsprecher sollte auch etwas anderes nehmen.

Ich würde dir die Klipsch rb 81 empfehlen.

Schau sie dir doch einfach mal an und sag ob sie dir gefällt sie ist sehr dynamisch und klingt voll und satt und macht einfach riesen Spaß.

Ich müsste noch von dir wissen:

Lieblingsmusik?
Verstärker vorhanden?
wieviel Wandabstand ist möglich?



[Beitrag von eddy08 am 30. Okt 2009, 21:34 bearbeitet]
Downlord
Neuling
#3 erstellt: 30. Okt 2009, 22:16
Danke für die Antwort :-)

ich habe schon mit diversen Kopfhörern und meinem alten Soundsystem mein Piano gehört, immer auf unterschiedliche Weise. Am meisten Details haben mir - so glaube ich - meine In-Ear Kopfhörer geboten Daher schaudert es mir vor diesen 2.1 Systemen (vorallem die billigen). Daher brauche ich wohl alleine dafür "pegelfeste" Lautsprecher (was auch immer das genau heisst).

Zur Musik... in der Regel Drum'n'Bass. Bin aber auch Fan von Film- und Gamemusik, so Soundtracks eben :-) die anderen 20% fallen auf Kreuz und quer, was man hie und da mal auf Youtube hört oder von Freunden zugeschickt bekommt.

Verstärker ist keiner vorhanden. Ich hoffe das geht auch ohne ganz gut.
Der Wandabstand in welche Richtung? Der Schreibtisch steht dann wahrscheinlich an der rechten Wand in der oberen Ecke (Front nach links), bis zur linken Wand demnach etwa 4m und nach rechts vlt. so 10cm evlt. auch etwas mehr :-)

Zu deiner Empfehlung... ich habe mir sie angesehen, sagen kann ich dazu leider nicht viel :-) Ausser: aua, der Preis. Aber für etwas anständiges bin ich auch bereit etwas mehr hinzulegen. Allerdings nur, wenn ich für weniger Geld auch mit merkbarer minderer Qualität rechnen muss.
eddy08
Stammgast
#4 erstellt: 30. Okt 2009, 22:32
Okay also nochmal zur Erklärung Pegelfest bedeutet nichts anderes als das sie nicht verzerren bei Hohen Lautstärken.

Beim Wandabstand wollte ich wissen wieviel Platz zwischen der Box (Rückseite) und der Wand platz ist da viele Boxen ein bass reflex system haben und eine öffnung an der rückseite an der die Luft rauskommt.

Also die Klipsch sind sehr Dynamisch und eher für Rockmusik und zum spaßhaben gedacht. Boxen mit viel Detail gibt es bessere. Aber in diesem Preisberreich muss man schon bleiben für was anständiges?

Wie soll das ohne Verstärker gehen? Also das sind Passive Boxen. Die brauchen ja noch einen Verstärker um zu funktionieren ohne verstärker kommt da kein Pieps raus. Also es wird schon teuer.

Diese Box kann auch viele Details problemlos wiedergeben sie löst auch sehr fein auf:

http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=23&category=3


Du siehst es ist nicht billig. Aber mit 700 euro sollte man hinkommen.

Downlord
Neuling
#5 erstellt: 30. Okt 2009, 23:24
Ein Lautsprecher wie dieser kommt meiner Vorstellung schon sehr nah :-)
Darf ich mal so plump fragen: was für einen Verstärker bräucht ich dann zu so etwas?
Ich würd mich ja selbst erstmal umsehen, aber jetzt ist spät und morgen ist Umzug, da gibt's erstma kein Internet... und Du kannst mir wohl eher die Richtung weisen.

Danke erstmal, und bis dann :-)
eddy08
Stammgast
#6 erstellt: 30. Okt 2009, 23:30
Zurzeit gibts den Marantz pm 4001 ose im angebot für 200 euro.

Sonst etwas günstiges gebrauchtes bei ebay suchen, aber bitte nur von Markenherstellern wie: Denon, Onkyo, Yamaha, Marantz, Rotel, NAD, Kenwood, Pioneer

Observer01
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2009, 23:39
Hallo,

ich finde dein "Freund der DJ" hat gar nicht mal so unrecht:

http://www.thomann.de/de/genelec_8020bpm_anthrazit.htm

das sind aktive Studiomonitore, die habe ich mir mal ausgiebig angehört und war ziemlich begeistert, was die Kleinen so rüberbringen.

Dürfte deinen Klang-und Platzansprüchen sehr entgegenkommen.
Und du brauchst keinen Verstärker, da die schon drin sind.

Gruß
Andreas
eddy08
Stammgast
#8 erstellt: 30. Okt 2009, 23:49
Ja wenn es nur um die Wiedergabe des Pianos ginge keine frage aber da er auch Musik damit hören will würde ich davon abraten. Ich habe die Genelecs selber bei Thomann hören können und das ist jetzt auch nichts anderes als die anderen Studiomonitore also eben Werkzeuge zum arbeiten zum Entspannen zu anstregend. Die Nuline find ich da besser als Kompromiss zwischen gutem Klang, Detailtreue, Neutralität und Spaß beim Musik hören.

Dazu find ich sie noch unglaublich hässlich dieses rundgelutschte Design die würde ich mir niemals in mein Haus stellen aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache



[Beitrag von eddy08 am 30. Okt 2009, 23:51 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#9 erstellt: 31. Okt 2009, 00:54
Ich kann mir die Nuberts nich auf einem Schreibtisch vorstellen. Es wäre auch für die Genelecs nicht ideal, aber die würden um einiges besser damit zurechtkommen als die Nuberts.


Dazu find ich sie noch unglaublich hässlich dieses rundgelutschte Design die würde ich mir niemals in mein Haus stellen aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache


Geschmackssache. Ich mag das Design.


Allerdings was tatsächlich gegen die Genelecs sprechen würde, ist die Tatsache, daß man nicht mehrere Quellen dran anschließen kann. Dazu bräuchte man dann noch zusätzlich ein kleines Mischpult.

Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 31. Okt 2009, 01:02 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 31. Okt 2009, 08:00
Hallo,

wie nah sitzt du beim Hören von den LS weg??

Wenn das unter 2m sein sollten würde ich dir zu aktiven Nahfeldmonitoren wie auch dein Freund vorgeschlagen hat raten.


Das mit diesen kein Musikgenuss zustande kommen soll ist für mich unhaltbar,
Geschmäcker und einzelne Modelle klingen verschieden,

Da sollte der TE mit seinem Freund mal auf Tour gehen und sich einiges anhören.

Wenn der Hörabstand über 2m liegt müsste sowieso über einen neuen Standort der LS nachgedacht werden,
das Stereodreieck wäre dann auf dem schmalen Schreibtisch nicht mehr einzuhalten.

Gruss
Downlord
Neuling
#11 erstellt: 03. Nov 2009, 09:55
Sooo hab' endlich mal wieder Internet.. zumindest bei der Arbeit

Zunächst, wie sieht es mit aktiv/passiv aus? Für die NuLine 32 (welche mir bisher ganz gut gefallen, versuche ich mal Probe zu hören) bräuchte ich noch einen Verstärker, was zusätzlich kostet und zusätzlich Platz nimmt. Allerdings habe ich dann auch die Möglichkeit, das Piano und den PC (und allenfalls weitere Geräte) anzuschliessen, was wohl bei den Aktiven nicht der Fall wäre?

Zum Hörabstand:
Wenn ich am Schreibtisch sitze beträgt dieser etwa 1m je Lautsprecher. Wenn am Piano, dann sind beide Lautsprecher eh rechts und rechts hinten von mir (linker ca. 1m, rechter ca. 2m), die Platzverhältnisse lassen da leider nichts anderes zu.
Zum Film gucken, von Bett aus, beträgt der Abstand dann etwa 4m - 4.5m.

Wie ihr seht sind das alles keine optimalen Bedingungen, schlussendlich brauche ich einfach Lautsprecher von guter Qualität die jedoch weder grossartig räumliche Ansprüche stellen dürfen, noch welche Befriedigen müssen.


[Beitrag von Downlord am 03. Nov 2009, 09:57 bearbeitet]
visir
Inventar
#12 erstellt: 03. Nov 2009, 14:59

eddy08 schrieb:

Als Studiomonitore sind nichts für dich wenn du nicht selber musik mischt sie sind sehr detailgetreu und machen kein spaß beim musik hören.


völliger Blödsinn.

Wobei ich die genelecs wirklich nicht als "Spaßboxen" bezeichnen würde, aber das ist ja nur ein Modell von vielen.

Wenn es hauptsächlich um Drum&Bass geht, wird der TE mit "Schreibtisch-LS" kaum auf Dauer glücklich werden, da gehts ja dch grad um den Bass, oder?

Der Spagat zwischen Nahfeld und Film schauen ist auch ein brutaler...

Und zu aktiv oder passiv: ja, an aktiven kann man nur eine Quelle anschließen. Es müsste aber um wenig Geld auch Quellenumschalter geben. Die Lautstärke wird im PC und am Klavier eh jeweils geregelt.

Ich tendiere in dem Fall auch zu aktiven. In dieser Preisklasse gibt es auch Adam, Mackie, KRK... einfach einmal probehören! Wenn es nicht gefällt, kann man immer noch bei den passiven schauen.

lg, visir
Downlord
Neuling
#13 erstellt: 03. Nov 2009, 16:52

Wenn es hauptsächlich um Drum&Bass geht, wird der TE mit "Schreibtisch-LS" kaum auf Dauer glücklich werden, da gehts ja dch grad um den Bass, oder?


Ja schon, doch wie gesagt kann ich später immernoch mit einem Subwoofer nachrüsten. Den Nachbarn zuliebe jedoch vorerst nicht.

Ich möchte eines nochmals betonen: Ich bin wirklich nicht sehr anspruchsvoll! Mir ist es egal ob ich im perfekten Höhrdreieck sitze oder nicht, ob ich mal 1m und mal 4m entfernt bin etc.

Ich will einfach nur qualitativ hochwertige Lautsprecher (verglichen mit normalen PC-Lautsprecher oder billig-5.1-soundsysteme)

Es muss kein Heimkino sein, auch brauche ich keine perfekte Ausrichtungen.

Ich werde evlt. mal die von Nubert kommen lassen, kann man ja 1 Monat probehören :-)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Nov 2009, 16:56

Downlord schrieb:
Zunächst, wie sieht es mit aktiv/passiv aus? Für die NuLine 32 (welche mir bisher ganz gut gefallen, versuche ich mal Probe zu hören) bräuchte ich noch einen Verstärker, was zusätzlich kostet und zusätzlich Platz nimmt. Allerdings habe ich dann auch die Möglichkeit, das Piano und den PC (und allenfalls weitere Geräte) anzuschliessen, was wohl bei den Aktiven nicht der Fall wäre?.


Dazu wäre die Möglichkeit einen Vorverstärker oder auch ein Mischpult mitzunutzen um die Aktiven mit mehreren Signalen zu versorgen.

Desweiteren gibt es solche Nahfeldmonitore auch passiv, falls du definitiv einen Vollverstärker benutzen möchtest.

Die meisten Kompaktlautsprecher haben wahrscheinlich keine " Nahfeldentzerrung " durch ihren Entwickler durchlaufen was den Nahfeldern wiederum Vorteile verschafft.

Gruss


EDIT:
Ich werde evlt. mal die von Nubert kommen lassen, kann man ja 1 Monat probehören

Tu das, du bist sowieso beratungsresistent.Viel Glück!


[Beitrag von weimaraner am 03. Nov 2009, 16:58 bearbeitet]
Downlord
Neuling
#15 erstellt: 05. Nov 2009, 09:18

Tu das, du bist sowieso beratungsresistent.Viel Glück!


Wieso meinst du? Ich bin um jeden Tipp dankbar. Leider habe ich einige sehr widersprüchliche Meinungen erhalten, deswegen muss ich mich zunächst auf etwas festlegen, was ich ausprobiere. Wenn ich nicht zufrieden bin, versuche ich es mit dem nächsten Vorschlag (Studio Monitore)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Nov 2009, 09:36

Downlord schrieb:

Tu das, du bist sowieso beratungsresistent.Viel Glück!


Wieso meinst du? Ich bin um jeden Tipp dankbar. Leider habe ich einige sehr widersprüchliche Meinungen erhalten,)


Dein Freund hat dir nen Tip gegeben,
alle bis auf EINEN raten dir auf diesen zu Hören,
und du gehst trotzdem einen anderen Weg,

das nenne ich Beratungsresistent.



Gruss
Erik030474
Inventar
#17 erstellt: 05. Nov 2009, 09:43
Regal- oder Kompaktlautsprecher +
Kostenrahmen +
Klaviermusik =>

Hörempfehlung: DALI LEKTOR 1, 2 oder 3

Natürlich gehen auch die Nuberts, finde ich im Vergleich jedoch emotionsloser ...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Nov 2009, 09:49

Erik030474 schrieb:
Regal- oder Kompaktlautsprecher +
Kostenrahmen +
Klaviermusik =>
...


Hier ist noch ein Wert welchen du in deine Rechnung mit einbeziehen solltest:


Downlord schrieb:
Zum Hörabstand:
Wenn ich am Schreibtisch sitze beträgt dieser etwa 1m je Lautsprecher..


Gruss
Erik030474
Inventar
#19 erstellt: 05. Nov 2009, 10:03
Die DALIs sind feine Lautsprecher, aber diese nahe Hörposition müsste mal einer ausprobieren.

Für alle anderen Hörmöglichkeiten im Raum wären sie geeignet.

Habe gerade mal (fast) den ganzen Tread gelesen, scheint ja, dass die Diskussion etwas abgedriftet ist ...


[Beitrag von Erik030474 am 05. Nov 2009, 10:06 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche - Effiziente Regal-/Kompakt-Lautsprecher
Signatur:Ton am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 31.10.2014  –  25 Beiträge
Regal Lautsprecher und Receiver gesucht.
Mannelig am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  10 Beiträge
Suche vorerst Kompakt-Lautsprecher für Regal
Keynoll am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2007  –  16 Beiträge
Kompakt-Lautsprecher für PC
Atomicman am 03.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  6 Beiträge
Stand-Lautsprecher oder Kompakt-Box
pirri19 am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2008  –  4 Beiträge
Kompakt oder Standlautsprecher -> Celestion?
Lück am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  5 Beiträge
Stereo Kompakt/Regal-Lautsprecher bis 300 Euro + CD Player
RölliWohde am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  30 Beiträge
KOMPAKT LAUTSPRECHER
azurdebw am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  6 Beiträge
Regal-Lautsprecher
AA0815 am 05.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.09.2012  –  40 Beiträge
regal-lautsprecher
nbitzan am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Marantz
  • Nubert
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.305