Octave V40/MAC MA6300/T&A PA 1260 R & PIEGA TP5

+A -A
Autor
Beitrag
woschma
Neuling
#1 erstellt: 20. Nov 2009, 21:06
Hallo zusammen,
auch wenn mir klar ist, dass das eigene Hören durch nichts zu ersetzten ist, aber vielleicht hat jemand ja direkte Erfahrungen zu den genannten Komponenten.

Vorhanden sind....

- heller Raum (Fliesen, kein Teppich, keine Vorhänge, moderne = wenig Möbel)
- Transrotor ZET1 -Plattenspieler
- PIEGA TP5 Boxen
- billig DENON CD-Player (noch zu ersetzten)

Nun bin ich auf der Suche nach DEM passenden Verstärker. In meine engere Vorauswahl geschafft haben es....

-OCTAVE V40 - mit leichten Vorbehalten, dass die Röhren in der Kombination Raum + PIEGAs etwas zu spitz werden könnten
- der kleine MAC MA 6300
- T&A Vollverstärker 1260 R

Hat jemand Erfahrung mit diesen Kombinationen ????

Tipps sind sehr willkommen. Vielen Dank & schöne Grüsse, Woschma
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Nov 2009, 00:28

- heller Raum (Fliesen, kein Teppich, keine Vorhänge, moderne = wenig Möbel)

Hast Du schon mal an eine Verbesserung der Raumakustik gedacht? Das würde wirklich etwas bringen
Highente
Inventar
#3 erstellt: 21. Nov 2009, 08:40
Die genannten Verstärker kenne ich nicht. Meine Emphelung ist ein Audionet Sam V2, der passt gut zu den Piega Lautsprecher.

Vorangig wäre allerdings tatsächlich eine Optimierung des Raumes. Das bringt klanglich mehr als alle neuen Verstärker zusammen.

Gruß Highente
Bojangles
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Nov 2009, 11:06
Hallo Woschma,

den Octave V 40SE habe ich an KEF XQ 40 probe gehört. Im Vergleich waren einige Transistorverstärker, u.a. ein Symphonic Line RG 9.

Mir gefiel der Octave von allen am besten. Der Hörraum war allerdings mit Teppichboden belegt. Da war keine Rede von spitz oder hart klingenden Höhen.

Nächste Woche habe ich ihn zu Hause (Fliesenboden) an KEF XQ 40. Bin aber sehr optimistisch .. :-)

Einen MAC hatte ich auch ins Auge gefasst, aber die mit Ausgangsübertrager (ab MA 6600) sind doch preislich deutlich höher angesiedelt.

Gruß Bo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher CD-Player zu einem Octave V40
landfein am 25.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  14 Beiträge
Octave V40 _ welcher LS?
Grabenkn am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  3 Beiträge
Erfahrung; Piega TP5 (Premium 5), B&W XT8 und T&A Taris TLS 10
kea2000 am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  5 Beiträge
T&A PA 2500 R
kurbel63 am 23.12.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2017  –  10 Beiträge
Erfahrung mit T+A PA 1220 R
robsen_muc am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  6 Beiträge
Infinity Kappa 7A an T+A PA 1500 R ?
janmoritz am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  2 Beiträge
T+A PA 1530 R vs MBL 7006 (English)
Sunya am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  5 Beiträge
KEF Q100 an T+A PA 1500 R
mecdisque am 16.12.2016  –  Letzte Antwort am 17.12.2016  –  5 Beiträge
Creek oder T+A
msr206 am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  23 Beiträge
T+A CD 1230 R vs. T+A CD 1240 R
thomasio am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedMotzkolo
  • Gesamtzahl an Themen1.389.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.464.499

Hersteller in diesem Thread Widget schließen