Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Aufrüstung für meine Anlage?

+A -A
Autor
Beitrag
r1z0r
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Dez 2009, 17:41
Hallo ich hätte seit langer Zeit wieder mal eine Frage. Ich bin auf der Suche nach einer Verbesserung für meine Stereoanlage. Meine Anlage besteht aus einem Harman Kardon HK970, dem HD970, einem Thorens TD 115 mit dem Standard Tonarm mit komplett neuer und besserer Verkabelung einem des weiteren befindet sich ein Yamaha MC21 an diesem. Zwischen dem Thorens und dem Verstärker hängt ein Music Fidelity V-LPS. Als Boxen verwende ich die Heco Aleva 200.
Da ich noch Schüler bin ist mein Budget auf maximal 400,00€ beschränkt.
Danke schon im voraus für eure Hilfe.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Dez 2009, 17:47
Hallo

Ich verstehe Deine Frage nicht so ganz, was bitte schön willst Du denn aufrüsten, oder was fehlt Dir bei deiner Anlage?

Saludos
Glenn
r1z0r
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Dez 2009, 17:54
Mir fehlt nichts aber ich würde einfach klanglich gerne mal wieder etwas verbessern da ich in letzter Zeit immer höher klassige Stereoanlagen zu hören bekomme welche in meiner Verwandschaft zum Einsatz kommen. Dadurch werde ich mit meiner Anlage immer unzufriedener und wollte einfach wissen ob ich das zum Beispiel mit einem Subwoofer oder Tuning maßnahmen an meinen Geräten verbessern könnte.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Dez 2009, 18:10
Klanglich am meisten bringt einer neuer Lsp., allerdings nicht für 400€ oder auch raumakustische Maßnahmen!
Da ein Subwoofer nur schwer zu integrieren ist und viel kaputt machen kann, setzte ich dahinter ein Fragezeichen.
Auch ist Dein Budget von 400€ für einen guten Subwoofer, der für den Musikgenuss geeignet ist, nicht gerade viel.

Beim Thorens würde eventl. ein hochwertigerer Tonabnehmer für eine Verbesserung/Veränderung sorgen, hier bin ich allerdings überfragt.
Der Tausch des Verstärkers oder dem CDP wird vermutlich auch keine große Steigerung bringen, aber probieren geht über studieren.

Saludos
Glenn
r1z0r
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Dez 2009, 18:20
Danke für die Hilfe werd ich mir halt ma überlegen was ich mach. Aber wie sich das bei dir anhört muss ich schon mehr Geld investieren um wirklich eine erhebliche klangliche Verbesserung zu erreichen.


[Beitrag von r1z0r am 01. Dez 2009, 18:20 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Dez 2009, 18:26

r1z0r schrieb:

Aber wie sich das bei dir anhört muss ich schon mehr Geld investieren um wirklich eine erhebliche klangliche Verbesserung zu erreichen.


Das siehst Du richtig, ich würde das Geld vorerst mal sparen, wie Du schon sagst, Dir fehlt eigentlich nichts.

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Dez 2009, 19:26
[quote="r1z0r"]Mir fehlt nichts aber ich würde einfach klanglich gerne mal wieder etwas verbessern da ich in letzter Zeit immer höher klassige Stereoanlagen zu hören bekomme welche in meiner Verwandschaft zum Einsatz kommen. .[/quote]


Was machen diese Anlagen anderst,
was sind die Unterschiede welche du wahrnimmst???

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 01. Dez 2009, 19:27 bearbeitet]
r1z0r
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Dez 2009, 19:40
Die töne sind nicht so hart.Der Bass ist viel satter. Es klingt einfach wie aus einem Guss. Seit ich das gehört habe bekomme ich öfter das Gefühl wenn ich laut Musik höre an meiner Anlage als würde ich angeschrien werden.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Dez 2009, 20:18

r1z0r schrieb:
Die töne sind nicht so hart.Der Bass ist viel satter. Es klingt einfach wie aus einem Guss. Seit ich das gehört habe bekomme ich öfter das Gefühl wenn ich laut Musik höre an meiner Anlage als würde ich angeschrien werden.



Hmm,
damit kann ich jetzt leider nicht viel anfangen.

Welche Töne sind denn zu hart,kann mir das im Moment nicht ganz vorstellen.

Ein satterer Bass als mit deinen Hecos ist natürlich möglich.
Ob Subwoofer oder potentere LS ist hier zu überlegen.

Das Ganze ist ausserdem sehr abhängig von der Aufstellung,dem Hörabstand und vielen anderen Dingen.

Vllt ein paar Bilder deiner Gesamtsituation zur Hand um uns einen besseren Eindruck machen zu können??

Kannst du dir Anlagen oder auch nur Teile(LS) von deinen Verwandten ausleihen und nachprüfen ob bei dir Zuhause dann immer noch so beeindruckend von den Sachen zu sprechen ist??

Kannst du ausserdem die Anlagen deiner Verwandtschaft benennen??

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 01. Dez 2009, 20:26
Hallo,

wie hier schon richtig gesagt wurde, entscheiden zu einem großen Teil die Lautsprecher, ihre Aufstellung sowie die Wahl des Hörlatzes (Stereodreieck) u. die Raumakustik maßgeblich über den Klang. Ich nehme mal an, Du kannst alleine durch die Optimierung der Aufstellung sowie der Raumakustik schon einiges rausholen. Ansonsten mußt Du natürlich gerade bei den Lautsprechern schon erheblich mehr Geld in die Hand nehmen wenn Du da einfach entscheidend weiter kommen willst.
r1z0r
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Dez 2009, 20:32
Ich hab mir von meinem Vater den Yamaha A 1020 mal eingebaut. Des hat mir vom Gesamtbild schon wesentlich besser gefallen allerdings hatte ich das Gefühl das meine Boxen mit der Leistung etwas überfordert waren. Die Angaben die ich gemacht haben sind eigentlich nicht relevant da die Anlagen teilweise aus Accuphase und Transrotor besteht. Auf dieses level werd ich als Schüler nicht kommen. Ich hab gedacht ich könnte einfach Mal mit Kabeln, einem Subwoofer oder eventuell einer externen Endstufe eine erhebliche Klangverbesserung bekomme. Allerdings hab ich auch schon eine Onkyo MKS Regalbox Kombination gehört. Ich weis nicht ob du MKS kennst des war ma so ne Einzelmanufraktur in der nähe von Karlsruhe. Den Rest kann ich nicht zum Ausleihen bekommen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Dez 2009, 20:41
Hallo,

nur nicht kirre machen lassen vom Accu

viel interessanter wären die Lautsprecher hinter dem Accu um zu wissen in welche Regionen der gute Verwandte da vorgestossen ist und wir dich günstiger in dieselbe Richtung hieven können.

Ausserdem fehlen noch Bilder!!!!

Wenn du die LS auf deinem Schreibtisch stehen hast und direkt davor hockst ist das was anderes wie wenn dein Zimmer 100qm hat und alles optimal aufgestellt werden kann.

Gruss
r1z0r
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Dez 2009, 20:46
Bild is schlecht aber an der Accuphase Anlage hängen auch MKS Boxen nur in sehr groß sind extra für den Raum und die Anlage abgestimmt geworden. Mein Dreieck passt eigentlich aber vermutlich is das Problem bei mir das ich einen Regallautsprecher wirklich im Regal stehen habe mit einem Abstand von 10 cm links, rechts und oben nach hinten hab ich 20 cm. Allerdings geht des nicht anders.


[Beitrag von r1z0r am 01. Dez 2009, 20:48 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Dez 2009, 20:52
Tja,

mit solch einer Aufstellung,
wobei ein LS ja noch ganz anderst steht,
dann spar dein Geld lieber.

Vllt mit einem günstigen Sub noch ein bißchen mehr Fundament,
alles andere ist in meinen Augen vergebene Liebesmüh.

Gruss
r1z0r
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Dez 2009, 20:56
Hast du vielleicht ein Idee welchen sub ich verwenden kann? Ich kann die Box rausnehmen aber dann passt mein Dreieck überhaupt nich mehr. Könnte ich eigentlich das Problem lösen in dem ich die andere Box ebenfalls in das Regal stelle statt etwas Abseits.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Dez 2009, 21:01

r1z0r schrieb:
Könnte ich eigentlich das Problem lösen in dem ich die andere Box ebenfalls in das Regal stelle statt etwas Abseits.


Nein


r1z0r schrieb:
Ich kann die Box rausnehmen aber dann passt mein Dreieck überhaupt nich mehr..


Schade


r1z0r schrieb:
Hast du vielleicht ein Idee welchen sub ich verwenden kann? .


Günstiger Schlammschieber, mehr fürs Heimkino: Mivoc SW 1100.
99@€

Meine Empfehlung da du den Zuhause testen kannst,
Nubert AW 441.

Gruss
r1z0r
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Dez 2009, 21:04
Danke für die Hilfe ich denke jetzt weis ich woran ich bin vielleicht stell ich mein Zimmer bisschen um das ich das Dreieck ändern kann und die Boxen freistehen.
pure_sound
Inventar
#18 erstellt: 01. Dez 2009, 21:29

r1z0r schrieb:
Die töne sind nicht so hart.Der Bass ist viel satter. Es klingt einfach wie aus einem Guss. Seit ich das gehört habe bekomme ich öfter das Gefühl wenn ich laut Musik höre an meiner Anlage als würde ich angeschrien werden.


Hallo r1z0r,

das Gefühl angeschrien zu werden kommt (neben der Raumakkustik) meist von Verzerrungen. Entweder sind dann die LS oder der Verstärker (oder beide) überlastet.

Mit einem ordentlichen Subwoofer kannst Du aber mehr Volumen erreichen, so dass Du gar nicht mehr so laut aufdrehen musst. Damit kannst Du dann auch die Verzerrungen ein wenig vermeiden.
r1z0r
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Dez 2009, 22:02
Mit dem Yamaha A 1020 waren die Boxen auch überfordert deshalb denke ich mal das es die Boxen sind.
pure_sound
Inventar
#20 erstellt: 01. Dez 2009, 22:28

r1z0r schrieb:
Mit dem Yamaha A 1020 waren die Boxen auch überfordert deshalb denke ich mal das es die Boxen sind.


Ja, am besten sparst Du noch ne Weile und kaust Dir dann ein paar gute gebrauchte LS oder Auslaufmodelle. Das wäre sicher erst mal die sinnvollste Investition in einen besseren Klang. Wenn Du die Alveas verkaufst, kanst Du bestimmt auch noch mal was dazu bekommen. Die werden sicher auch gerne als Rear LS genommen ...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 02. Dez 2009, 12:34

r1z0r schrieb:
Mit dem Yamaha A 1020 waren die Boxen auch überfordert deshalb denke ich mal das es die Boxen sind.


Je besser der Verstärker desto kontrollierter und unverzerrter wird es für die LS.

Theoretisch kommst du eben etwas später in den kritischen Bereich,
welchen nat. auch noch so gute Verstärker nicht über die physik. Gesetze hinaus verschieben kann,
irgendwo sind dem LS dann Grenzen gesetzt.

Wenn du einen Subwoofer kaufen solltest lass uns bitte wissen welchen erfolg du damit hattest,
danach gebe ich dir einen Tip für einen gebrauchten Lautsprecher (Kompakt) auf den du sparen kannst und der auch deine verwandten beeindrucken wird.

Gruss
r1z0r
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Dez 2009, 14:04
Ich denke ich werde mir keinen Subwoofer kaufen und spare lieber auf bessere Boxen. Wenn du einen Tipp für mich hast,welche ich benutzen könnte, würde ich diesen natürlich jetzt schon annehmen.
Hifi-Tom
Inventar
#23 erstellt: 02. Dez 2009, 14:32
Der Tipp lautet möglichst viel Hörerfahrung beim Fachhändler sammeln u. vergleichen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 02. Dez 2009, 20:35

r1z0r schrieb:
Ich denke ich werde mir keinen Subwoofer kaufen und spare lieber auf bessere Boxen. Wenn du einen Tipp für mich hast,welche ich benutzen könnte, würde ich diesen natürlich jetzt schon annehmen.



Natürlich gilt es Empfehlungen und Vorschläge in deinen eigenen vier Wänden zu überprüfen.
gerade bei deinen problematischen Bedingungen ist dies ein Muss.

Ein möglicher Kandidat,
an welchen ich da denke,
ist die Sonics Argenta.

Die gibt es gebraucht oder als Aussteller so um die 700-800€.
Ja ich weiss das ist das Doppelte deines bisherigen Budgets ,
aber es soll ja auch eine Verbesserung werden

Jetzt noch die schlechte Nachricht,
kaum ein Kompaktlautsprecher bietet alleine das nötige Fundament,
deshalb wirst du um eine Verbindung mit Subwoofer nicht herumkommen,leider.

Einige gute Gebrauchte gibt es da für um die 300€.

Diese Kombi für zus. gut 1000€ wird ,wenn nicht in Regale gepfercht,
wird wahrscheinlich den ein oder anderen Verwandten verwundern.

Versuch einfach mal den Lautsprecher beim Händler mit deiner eigenen Musik Probezuhören,
dann kannst du ja mal berichten.

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#25 erstellt: 03. Dez 2009, 09:25
Es gibt genug komakte Lautsprecher, die bis 40/50 Hz runterkommen, das ist für die Wiedergabe der allermeisten Instrumente mehr als genug. Daher würde ich erst mal ohne Sub beginnen, denn einen Sub richtig zu integrieren ist sehr schwer, da kann man auch viel verschlimmbessern.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 03. Dez 2009, 12:35

Hifi-Tom schrieb:
Es gibt genug komakte Lautsprecher, die bis 40/50 Hz runterkommen, das ist für die Wiedergabe der allermeisten Instrumente mehr als genug. Daher würde ich erst mal ohne Sub beginnen, denn einen Sub richtig zu integrieren ist sehr schwer, da kann man auch viel verschlimmbessern.



Da der TE "viel satteren Bass" wünscht glaube ich fast nicht das er ohne Sub auskommen wird,leider.

Viele Kompakte spielen zwar bis 40/50 Hz,
die Intensität lässt aber meist zu wünschen übrig.


Die vorhandenen Heco sollen ja auch schon ab 36Hz übertragen,trotzdem ist der TE unzufrieden.

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#27 erstellt: 03. Dez 2009, 15:45
Ja, aber warum ist er unzufrieden..., liegts an der suboptimalen Aufstellung, den Raummoden od. an der untersten Grenzfrequenz der LS.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Dez 2009, 18:15

Hifi-Tom schrieb:
Ja, aber warum ist er unzufrieden...,


Wenn wir das wüßten???

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufrüstung: A-9711 + welche Komponenten?
LeoN.M am 16.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  8 Beiträge
Könnt ihr mir helfen??? Aufrüstung?
pelzer am 27.07.2003  –  Letzte Antwort am 28.07.2003  –  2 Beiträge
Aufrüstung der Anlage/Austausch CD-Player
hansgruber am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  7 Beiträge
Anlagen Aufrüstung
Arne19 am 23.07.2003  –  Letzte Antwort am 25.07.2003  –  6 Beiträge
Aufrüstung Onkyo / Edifier für Desktopbetrieb mit 500?
Hansen01 am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  4 Beiträge
Welche Anlage für meine Lautsprecher???
Fishbone11212 am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  10 Beiträge
Welche LS für meine Anlage?
tom-ii am 16.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2005  –  3 Beiträge
Welche Anlage für meine Plattenspieler
Matse am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  3 Beiträge
Welche Kabel für meine Anlage
NonTakt am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  11 Beiträge
Welche Anlage ?
Sie7en7 am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Harman-Kardon
  • Thorens
  • Mivoc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.186