Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha A-S und CD-S 2000 vs. 1000

+A -A
Autor
Beitrag
oliver_oppitz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jan 2010, 00:40
Hallo,

ich war letzthin sehr überrascht von den 2000er Yamahas. Ich habe leider keine Möglichkeit die 1000er zu hören, die laut diverser Meinungen kaum/gar nicht schlechter klingen sollen.

Vielleicht weiß hier jmd. was überhaupt die Unterschiede sind?

Gibt es hier überhaupt jmd., der die beiden Geräte (besonders in Kombination) auch gut findet?

Welche LS passen? Stellt sich mit den "passenden" Yamaha Soave auch ein Synergieeffekt ein?
Ich habe die Geräte an einer kleinen Dali (und noch einer anderen ähnlich kleinen, ähnlich teuren Box) gehört.

Gruß - oli
Andy24NRW
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Jan 2010, 06:45
Hallo Oliver,

ich habe die 1000er Kombi in silber. Der deutlichste Unterschied zur 2000er ist meiner Meinung nach der Preisunterschied.

Wenn Geld keine Rolle spielt nimm die 2000er, ansonsten würde ich das Geld in die Lautsprecher investieren.

Ich habe mir von KEF die XQ 40 gekauft und bin sehr zufrieden. Aber gerade bei den Lautsprechern gilt einfach Probehören.

An meiner 1000er Kombi habe ich nur eins auszusetzen, das doch hörbare Betriebsgeräusch des CD-Players bei manchen CD´s ( fällt bei Selbstgebrannten CD´s auf ). Bei Original CD´s ist mein Player nicht hörbar. Das solltest du vielleicht vor dem Kauf ausprobieren.

Viele Grüße
Andy
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 20. Jan 2010, 10:26

oliver_oppitz schrieb:

Welche LS passen?


Das ist die Frage die zuerst beantwortetet werden muss. Suche dir zu erst die Boxen welche am besten zu deinem Raum und deinem Musikgeschmack passen und kaufe dann die zum Lautsprecher passende Elektronik. Meist muss es nämlich keine so teure Elektronik sein.....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Jan 2010, 12:07
Hallo

Ich gehe mit meinen Vorredner konform, wenn du das Geld für den 2000er haben solltest, nimm die Differenz und steck sie in die Lsp. oder Akustik.
Hier ist die Kohle viel besser aufgehoben und dankt es Dir mit einem wirklich warnehmbaren Klangunterschied, die Elektronik definitiv nicht liefern kann.
Ich würde sogar noch einen Schritt weitergehen und mir mal den XTZ Amp ansehen, der noch günstiger als der 1000er ist und mit Sicherheit nicht schlechter.

Saludos
Glenn
distain
Inventar
#5 erstellt: 20. Jan 2010, 12:16
Völlig richtig, warum fangen wir nicht mit den Lspr. an?
Hardy33
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Jan 2010, 16:36
Warum wir nicht mit den Lautsprechern anfangen ?!

Weil er Unterschiede zwischen den beiden genannten Yamaha Amps aufgezeigt haben wollte.

Ich besitze den A-S 2000 und den CD-S 2000 seit ca. einem Jahr.

Ich habe beide Geräte gegen verschiedene Amps und CD-Player anderer Hersteller und auch die 1000er Serie verglichen.

Letztendlich ist auch mein Eindruck, dass es zwischen beiden Serien keinen, oder einen vernachlässigbaren, klanglichen Unterschied gibt ! Das gilt übrigens auch für den Vergleich mit anderen Herstellern. Da ich aber das Design der Yammis toll fand und auch bereit war den Mehrpreis zur 2000er Serie zu bezahlen, einfach weil ich diese haben wollte, habe ich mich dann auch für die 2000er entschieden und dies bisher nicht bereut. Aus klanglicher Sicht hätte es wohl auch die 1000er oder auch 700er Serie getan.....Bei mir werkeln die Geräte an Canton Reference 5 Lautsprechern.

Gruß

Hardy
distain
Inventar
#7 erstellt: 20. Jan 2010, 16:51
Selbstverständlich nachvollziehbar deine Meinung! Nur warum sollte, ohne dass die Lspr. erwähnt werden, eine fundierte Darstellung stattfinden.
Was nützt es, wenn der TE Lspr. der einfachen Klasse besitzt, und er sich den Traum von den Yamahas aufgrund dieser Diskrepanz nicht erfüllen sollte! Können darf er alles!
pure_sound
Inventar
#8 erstellt: 20. Jan 2010, 17:25
Hi Oli,

hast Du diese Seite hier schon gesehen: Yamaha Vertärker A-S1000 vs. A-S2000 ?
oliver_oppitz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Jan 2010, 10:54

Hi Oli,

hast Du diese Seite hier schon gesehen: Yamaha Vertärker A-S1000 vs. A-S2000 ?


Danke. Also gab es die Diskussion schon mal - sorry dafür (war mein erster Beitrag und dies ist meine erste Antwort... muß mich erstmal ein wenig in die Forenstruktur "eingrooven").

Ich sehe aber, daß ich mir doch irgendwo einen Händler suchen muß, der beide da hat. Ab einem gewissen Grad geht es doch eh nur noch um Kleinigkeiten - daß also riesen Unterschiede vorhanden seien, habe ich nie geglaubt.

oli
distain
Inventar
#10 erstellt: 22. Jan 2010, 10:57
Was hast du Dir als Lspr. vorgestellt, ausser die Yamaha Soave oder Dali?
pure_sound
Inventar
#11 erstellt: 22. Jan 2010, 12:33

oliver_oppitz schrieb:

Hi Oli,
hast Du diese Seite hier schon gesehen: Yamaha Vertärker A-S1000 vs. A-S2000 ?


Danke. Also gab es die Diskussion schon mal - sorry dafür (war mein erster Beitrag und dies ist meine erste Antwort... muß mich erstmal ein wenig in die Forenstruktur "eingrooven").
Ich sehe aber, daß ich mir doch irgendwo einen Händler suchen muß, der beide da hat. Ab einem gewissen Grad geht es doch eh nur noch um Kleinigkeiten - daß also riesen Unterschiede vorhanden seien, habe ich nie geglaubt.
oli

Kein Problem.

Klar sind das nur Kleinigkeiten. Die 2000er haben halt die für mich bei dem internen symmetrischen Aufbau die deutlich konsequenteren XLR Anschlüsse. Ich finde es schon fast dreist von Yamaha, dass sie die beim 1000er weglassen, obwohl intern die Signale schon symmetrisch vorliegen.
Ausserdem noch ein paar höherwertige Bauteile bei den 2000ern - und das war's dann. Ob man es hört oder sich Unterschiede nur einbildet?
Bin mir nicht sicher. Aber bei meinen 2000ern muss ich halt nicht mit dem nagenden Gefühl leben, vielleicht doch noch ein klein wenig mehr raus holen zu können.
Ob das den Aufpreis wert ist? Sicher nicht für jeden - und ich würde auch keinem einfach so raten den Mehrpreis zu zahlen, aber für mich war es das trotzdem wert. Ich bin sehr froh mit meiner Kombi und kann das Thema jetzt erst mal für sehr lange Zeit abschließen, ohne dauernd über weitere upgrades nachdenken zu müssen.

Am besten machst Du wirklich selbst mal einen Hörvergleich ...


[Beitrag von pure_sound am 22. Jan 2010, 12:35 bearbeitet]
oliver_oppitz
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Jan 2010, 11:38
Zur Lautsprecher Frage:

- macht man dafür nicht lieber einen eigenen Thread auf - ist ein weites, kompliziertes Thema. Ich habe viele verschiedene Konzepte im Kopf, so bin ich durchaus auch ein Fan von Aktivboxen (hat schon mal jmd die BM10d gehört? Gaaail, aber noch nicht wirklich meine Kragenweite... nicht mal eine BM4 kann ich mir leisten - und weiß außerdem gar nicht, ob die mir auch zusagen würde), ich finde System Audio und KEF auch richtig gut, aber auch ein Heil ESL Air Motion Hochtöner konnte mich nachhaltig beeindrucken...
Da ich aus einer Musikerfamilie komme, lege ich Wert auf die Klangfarben und das Timing einer Anlage. Feine 2 Wege Monitore scheitern an meiner Liebe zu Großorchestralem, aber auch an gelegentlichen Jazz/Funk Orgien, denn wenn ich Musik höre, dann in Originallautstärke. Ein Streichquartett geht super mit kleinen feinen LS, aber Deep Purple?

Und da sind wir wieder am Anfang. Ich habe so einiges gehört (jetzt die letzten 5 Jahre aber nicht mehr) und will keine falschen Kompromisse eingehen.
Der Klang der Yamaha Kombo ist (für ein passiv System) absolut kein Kompromiss und netterweise sind die Dinger sogar bezahlbar.

Z.Z. höre ich über ein Sammelsurium an angehäuften Geräten, die allesamt ausmustern werde (NAD, Arcam, AE, Carver, Arcus, evtl. Linn, ...). Das Studentenleben ist vorbei, jetzt dürfen Geräte kommen, die optisch & klanglich zusammenpassen. Das wird eine Win-Win Situation, meine Frau bekommt "schönere" Geräte ins Haus, ich besseren Klang ;-)

- ich weiß es noch nicht wirklich. Ich muß sehen, was klanglich zu Raum und Anlage passt. Und da viele gesagt haben, das Yamaha es wirklich geschafft hat, das A-S 2000 und CD-S 2000 (oder eben die 1000er) mehr, als die Summe der Einzelteile sind, daß also das Zusammenspiel mehr aus dem anderen rausholt, war ich neugierig, ob sich dies bis zu den "passenden" Lautsprechern durchzieht. So wie etwa eine Linn oder Naim Kette, die (jedenfalls was ich gehört habe) als Gesamtpaket auch die jeweils schwächeren LS mitziehen, weil es eben passt.

Apopro Linn/Naim. Ich bin der Meinung, daß v.a. die Quelle so gut wie möglich sein sollte, bin also kein Vertreter der "Discman an dicke Boxen Fraktion", es sollte schon eine gewisse Relation gewahrt bleiben.
pure_sound
Inventar
#13 erstellt: 23. Jan 2010, 13:54
... die Lautsprecherfrage ist natürlich ein riesiges Thema für sich. Da würde sich ein eigener Fred schon lohnen. Für Tipps zu den LS müsstest Du dann mal die Raumgröße und natürlich auch den Budgetrahmen angeben.
Klar ist jedenfalls, dass Du bei Aktivboxen eigentlich keinen A-S brauchst. Da würde ich eher eine gute Vorstufe empfehlen.

Viele sagen übrigens, dass man sich erst die LS aussuchen soll, die einem am besten gefallen und erst danach den dazu harmonierenden AMP auswählen sollte. Bei B&W LS habe ich z.B. schon gelesen, dass sie besonders gut mit Rotel harminieren. Die wurden wohl auch explizit vom Hersteller aufeinander abgestimmt. Vielleicht wäre es also wirklich gut, wenn Du die LS Frage zuerst klärst. Aber ich denke eigentlich, dass die A-Sx000er mit den meisten guten LS auch gut klar kommen werden.

Ich kann für meinen Fall dazu nur sagen, dass mir die Kombi aus meinen Canton Ref 7 und A-S2000 sehr gut gefällt. Ich muss aber dazu sagen, dass ich inzwischen meinen Sub (eigentlich eher für's Heimkino vorgesehen) bei basskritischen CDs oft mitlaufen lasse, um im Tieftonbereich mehr Fundament zu bekommen. Das ist aber sicher bei sehr vielen anderen LS auch nicht schlecht und wenn man den Sub gut einstellt, stört das auch das Klangbild überhaupt nicht - im Gegenteil, das ganze wird durch die Erweiterung bei den niedrigen Frequenzen besonders bei der Darstellung großer Instrument realistischer.
Wenn Du nen neuen Fred für die LS in der Kaufberatung aufmachst, kannst Du hier ja mal nen Link rein setzen.
oliver_oppitz
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Jan 2010, 00:18
Eben - die Lautsprecherfrage ist eigentlich woanders zu diskutieren... außerdem habe ich 2 Hörräume Büro (meins - und allein) und das Wohnzimmer (da wünscht meine Frau sich die niedlichen Pro-Ject Teilchen... auch ein eigener Thread, ob die sich lohnen/ in welcher Kombination...).

Aktiv ist ein Traum und dazu brauche ich keine Vollverstärker - aber wenn schon eine passive Anlage, dann bitte feine Geräte ;-)

oli
pure_sound
Inventar
#15 erstellt: 24. Jan 2010, 14:37
Na dann wünsche ich Dir noch viel Spaß beim suchen und Testen!
oliver_oppitz
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Jan 2010, 14:39
Jau - Merci für die Antworten.

Ich bin versucht einfach Nägel mit Köpfen zu machen, da es hier in der Provinz nicht einfach ist ein Vergleichshören zu machen.
Ich habe gerade ein Angebot für den CD-S2000 (gebraucht) für 770,-

Da kann ich doch eigentlich nix falsch machen, oder?

oli
pure_sound
Inventar
#17 erstellt: 29. Jan 2010, 15:49
klingt nicht schlecht - bei der frühen Modellen hatte ich schon mal Beschwerden über laute Laufwerksgeräusche gehört - das würde ich versuchen auszuschließen.

Wenn Du die beiden im Set neu kaufst kannst Du natürlich auch ganz gut feilschen. Ich schätze für 1000 bekommst Du ihn auch neu, oder?
pure_sound
Inventar
#18 erstellt: 29. Jan 2010, 15:52
ach ja - wenn Du als Amp den A-S1000 nehmen willst, würde ich auch den CD-S1000 dazu nehmen. Den Vorteil des XLRs könntest Du eh nicht nutzen und vielleicht ist der CD-S1000 sogar besser auf den A-S1000 abgestimmt als der 2000er. Das wäre mir den Mehrpreis dann nicht wert.
Also wenn CD-S2000, dann auch A-S2000.
oliver_oppitz
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Jan 2010, 15:59
mmh... Laufwerksgeräusch... muß ich den Besitzer mal fragen.
Ist leider nur der CD-S 2000.

Dank der Beiträge giere ich tatsächlich nach beiden 2000er mit symetrischer Verbindung.
Den Amp sieht man leider nicht so oft...

Neu für 1000,-? Da müsste ich in der Tat noch mal feilschen.

Danke - oli
Hardy33
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Feb 2010, 14:22
Also ich höre bei einem Vergleich der symmetrischen und cinch Verbindung keinen Unterschied bei der 2000er Serie.

Hatte uch aber auch nicht erwartet, da ich denke das die Leitungslänge einfach zu kurz ist um den symmetrischen Vorteil auszuspielen. Aber trotzdem sind beide Geräte optisch und auch klanglich für mich sehr gut. Auch der neue Tuner T-S 1000 passt sich bestens in die Kette ein.

Also ich bin mehr als zufrieden mit den Komponenten.
pure_sound
Inventar
#21 erstellt: 01. Feb 2010, 15:18
ja, ich denke auch nicht, dass die symmetrischen Leitungen bei der Länge hörbare Vorteile bringen. Ausser vielleicht, wenn man hinter der Anlage ein riesiges Gewirr von anderen Kabeln und Trafos hat (wie ich zum Beispiel).

Ich würde die symetrische Verbindung eher aus dem Grund bevorzugen, weil sowohl Amp als auch CD Player intern vollständig symmetrisch arbeiten und die Verbindung daher ohne jede Umwandlung diret über XLR erfolgen kann. Bei Cinch muss est mal wieder das Signal hin und zurück geändert werden. Dafür findet man im Schaltplan auf beiden Seiten einen Balance-/Unbalace-Konverter, der bei der XLR Anbindung natürlich fehlt.
Ob man das hört? Wie gesagt - keine Ahnung. Wird wohl eher in der Bereich der Psychoakustik fallen. Aber auch davon kann man sich ja nicht freisprechen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha A-S 1000 vs. Yamaha AX-596
huarache am 14.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  9 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha A-S 2000 Kombi
alex1611 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  22 Beiträge
Yamaha A-S 700 oder A-S 1000 + welche Boxen?
zoe318 am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  40 Beiträge
Nad 326Bee vs. Yamaha a s 700
Buddelbaby am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2013  –  22 Beiträge
Lautsprecherempfehlung für Yamaha A-S 1000 gesucht?
Andi71 am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  15 Beiträge
Yamaha A-S 700 vs AX-892
silvaner123 am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  17 Beiträge
Kompaktboxen zu YAMAHA A-S 700
stepsc am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  7 Beiträge
Denon PMA 510 vs 520 vs Yamaha A-S 300 an Nubox 381 und DT880
m0hawk am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  11 Beiträge
Canton GLE 476 + Yamaha A-S 301 und CD-S 300 für 899? !
Rayne-720 am 20.11.2014  –  Letzte Antwort am 21.11.2014  –  19 Beiträge
Shanling CD-S 100 MK II vs. CD-A 10
martmey am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliednefoo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.402
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.797