Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welcher Verstärker für VULKAN MK VI

+A -A
Autor
Beitrag
m.vulkanMKVI
Neuling
#1 erstellt: 08. Feb 2010, 13:23
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und konnte bislang keinen Beitrag finden der mich zufriedengestellt hätte.
Ich habe seit ca. einem Jahr die Quadral Vulkan MK VI. Leider war ich der Meinung, dass meim Marantz 7001 ausreicht um vernünftiges Stereo aus den Quadral zu kitzeln. Als Zuspieler habe ich einen alten Pionieer CD Player mit aus dem vollen gefrästen Teller. Nun habe ich aber festgestellt, dass der Sound an den LS klebt. Es baut sich keine Bühne auf. Ich vermisse das Wow Erlebnis. Nun suche ich einen bezahlbaren Stereoverstärker und evtl einen neuen CD Player. Grundsätzlich höre ich alle Arten von Musik. Jedoch sollte der Verstärker nicht zu fein auflösen. Ich mag den warmen Klang und will nicht die Fingernägel auf den Klaviertasten kratzen hören. Hat jemand einen Vorschlag? und vielleicht auch ein paar Tips worauf ich achten soll? Meine bislang einzige Spur scheint ein NAD 375 BEE zu sein. Leider habe ich ihn noch nicht probehören können. Vielen Dank im Voraus. Gruss Michael
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Feb 2010, 18:27
Hallo und willkommen,

Grundsätzlich höre ich alle Arten von Musik.

Hast du da schon mal, sagen wir, eine unterschiedliche Aufnahmecharakteristik festgestellt?
Generell macht die Aufnahme doch sehr viel aus, und wo nur Loudness-Brei drauf ist wird man nie irgendeine Kontur oder Bühne zu hören bekommen.
Bei anderer Musik, sagen wir Jazz, Singer-/Songwriter, etc. wird jede passable Anlage auch die recht gute Aufnahmequälität rüberbringen.

Wie schaut´s aus bzgl. Raum und Boxenaufstellung?
Normal bedämpft, Couch, Teppich, Stereodreieck ...
Die Quadral brauchen ordentlich Platz zu den Wänden, den Hörabstand bei max. 3 Meter.

Wenn du auch mal den Quervergleich zu anderen Verstärkern haben willst dann schlage ich neben NAD Advance Acoustic vor, die haben auch kräftige Verstärker zu bezahlbaren Preisen. Bzgl. CD-Player würde ich jeweils zur selben Marke greifen.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 08. Feb 2010, 18:30 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Feb 2010, 19:21
Hallo,

ein paar Bilder wären hilfreich.

Gruss
m.vulkanMKVI
Neuling
#4 erstellt: 09. Feb 2010, 21:34
Hallo
vielen Dank für die ersten Worte. Ich habe sofort ein paar Bilder gemacht. Die Vulkan stehen ca 3 m von meinem Hörplatz weg, sind leicht zur Mitte hin gedreht und haben einen Abstand zur hinteren Wand von 45 cm. Sie stehe auch knappe 3 m auseinander. Ich hoffe ich habe sie auch im Bi Wireing angeschlossen. Zumindest habe ich die zwei über gebliebenen Kanäle des 7001 mit angeschlossen. Keine Ahnung ob das richtig ist und welchen Kanal man "oben" und welchen "unten" anschließt. Es würde mich freuen noch ein paar Tips zu bekommen. Und ich höre auch Songwriter Musik oder auch sound of noice bzw gute Blues Aufnahmen. Jedoch auch gerne Dire Straits ... wie jeder der gerne gute Musik hört ... glaube ich. ..... kann mir mal bitte einer erklären wie man hier ein Bild hochläd? oder wo das erscheint?


[Beitrag von m.vulkanMKVI am 09. Feb 2010, 21:43 bearbeitet]
m.vulkanMKVI
Neuling
#5 erstellt: 09. Feb 2010, 21:44
http://s4b.directupload.net/file/d/2065/em8wegdg_jpg.htm

ok
so also

ach ja, hat jemand eine Ahnung ob man Boxen umlackieren lassen kann? Ich hätte die Dinger gerne in Klavierlack schwarz..... ! Aber das ist sehr nebensächlich. Zuerst muss der Klang her..... und nochmals danke im Voraus.


[Beitrag von m.vulkanMKVI am 09. Feb 2010, 21:46 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Feb 2010, 22:06
Der Verstärker alleine wird Dich nicht glücklich machen, der Raum mit seiner Akustik birgt sicherlich das meiste Potenzial an Verbesserungen.
Noch immer bestimmt die Akustik den Klang des Lsp. erheblich, an den Vulkan kann es eigentlich nicht liegen, es sei denn Du hast blind gekauft.
Der Verstärker sollte schon eine gewisse Stabilität und Leistungsbereitschaft mitbringen, der Marantz könnte hier doch etwas schwach sein.

Mein Fazit, nur der Tausch des Verstärkers wird Dich nicht glücklich machen, die Akustik des Raumes muss ebenfalls mit dem Lsp. harmonieren.

Noch eine Frage, wie soll ich das mit den freien Kanälen verstehen, hast Du nun ein PM oder SR 7001?

Saludos
Glenn
lorric
Inventar
#7 erstellt: 09. Feb 2010, 22:35
Hi,

wenn der Klang am LS "klebt" und keine Bühne projeziert dann lies erst mal hier:

Link1
Dort ist der Link zu WASP ziemlich hilfreich!

und vielleicht interessant:
Link2

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 09. Feb 2010, 22:37 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Feb 2010, 22:39
Hallo Michael,

ich habe mal den Hunecke Raumakustik Rechner verlinkt:
klick

Bezogen auf deine Boxenaufstellung sind die Abstände meiner Meinung nach verbesserungswürdig, der Raum eher mäßig bedämpft ( -> höhere Nachhallzeiten).

Experimentiere doch mal mit dem Abstand der Boxen und versuch mal probeweise den Raum etwas zu dämpfen.

Z.B. ein paar Möbel in den Raum, behelfsweise dicke Stoffe oder Decken an den Wänden mit Heftzwecken befestigen.

Das wären meiner Meinung nach ein paar kostenlose Experimente die sich (positiv) auf den Klang auswirken sollten.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 09. Feb 2010, 22:42 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Feb 2010, 22:41
Hallo,

probier mal bitte aus:

Lautsprecher noch 20cm weiter nach vorne ins Zimmer (näher zum Hörplatz),
nicht einwinkeln sondern parallel stellen,
dann noch mit den Lautsprecherabständen(zueinander) experimentieren,
Normal anschliessen (Kein Bi-W.),


interessieren würde mich noch der Abstand des Hörplatzes zur Rückwand,
richte diesen mal auf 0,5m ein (noch ein Bild??)

Wenn absolut erfolglos mal den erwähnten NAD ausleihen.

Gruss
m.vulkanMKVI
Neuling
#10 erstellt: 11. Feb 2010, 07:44
Hi
danke für die Tips. Leider kam ich aus beruflichen Gründen noch nicht zum Experementieren. Aber hier schon mal ein Bild meines Hörsplatzes. Die Links schau ich mir später an. Ach ja, ich habe "leider" keine PM sondern den SR da die Vulkan zur Zeit noch im Heimkino Einsatz laufen. Das soll sich aber ändern. Ich möchte zwei getrennte Systeme. Deshalb hatte ich die hinteren Kanäle des SR 7001 als Bi W angeschlossen. Danke für die Hinweise. Hätte nicht gedacht, dass man sich hier so gut um mich kümmert.
Bis dann
http://s10.directupload.net/file/d/2067/l9r6u7vp_jpg.htm
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Feb 2010, 08:56
Hi

Also ich rate ebenfalls mit der Aufstellung (Position) der Lsp. und dem Hörplatz (weiter nach vorne) zu experimentieren.
Den Raum halte ich für akustisch ungünstig und deshalb bin ich der Meinung, das nur eine veränderte Aufstellung und/oder ein neuer Amp ausreichen.
Du solltest auf jeden Fall Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik in Betracht ziehen, das muss nicht teuer sein und bringt mehr als der Verstärkertausch.

Den Marantz AVR halte ich trotzdem nicht für eine adäquate Antriebsquelle, Bi-Amping hin oder her, obwohl ich kein Verfechter von Verstärkerklang bin.
Ein vernünftiger und potenter Stereo-Verstärker ist einem PM 7001 klanglich und natürlich auch von den Leistungswerten überlegen, probier es doch mal aus.

Ob der NAD die richtige Wahl für die Vulkan ist und Deine gewünschten Veränderungen bringt, kann ich nicht sagen.
Ich empfehle daher den NAD und als direkter Vergleich z.B. einem relativ günstigen XTZ Amp an den Lsp. auszuprobieren.

http://www.mindaudio.de/main_bigware_34.php?items_id=83

Nur in Deiner Umgebung kannst Du beurteilen ob:
- ein neuer Verstärker
- eine veränderte Aufstellung
- eine Verbesserung der Raumakustik
die gewünschten klanglichen Verbesserungen bringen wird.

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Feb 2010, 18:29
Hallo,

weitere Bitte von mir zum Ausprobieren,
auch wenn es später nicht unbedingt mit der Chefin konform läuft,
einfach um zu wissen ob es die gew. Verbesserung brächte.

Wechsel den Sessel(Hörplatz) an die Wand an der die LS stehn(neben die Tür nat. )

Die Lautsprecher auf die entgegengesetzte Seite,
den rechten ungefähr dort hin wo die Standleuchte ihr Unwesen treibt,
den anderen Symmetrisch dazu.

Dann ebenfalls mit Einwinkeln und Umherrücken experimentieren.

Den Sessel ca 70cm(Kopf) vor die Wand.

Schau mer mal.

Gruss
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Feb 2010, 15:15
Hallo,

zuzüglich der hier genannten Aufstellungstipps halten sich mögliche raumakustische (Um)baumassnahmen preislich im Rahmen des Erträglichen.

Z.B. für ein Paket Wand-/Eckabsorber rund 200 €
Beispiel

und für ein Pegelmessgerät nochmal rund 200 €
Beispiel

MACH ES ZU DEINEM PROJEKT!

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 13. Feb 2010, 15:18 bearbeitet]
m.vulkanMKVI
Neuling
#14 erstellt: 17. Feb 2010, 07:22
Hallo zusammen
danke nochmals für die Tips.
Ich habe inzwischen die Position der Lautsprecher varriiert, jedoch bislang keine Besserung erfahren können. Das mit den LS auf die andere Seite des Zimmers stellen habe ich noch nicht gemacht.
In Sachen neuer Verstärker bin ich ein wenig skeptisch geworden. Über den oben empfohlenen XTZ habe ich viel gelesen und bin optisch zu 100 % überzeugt, jedoch hörte sich nicht alles wirklich gut an.... keine Verbesserung im Vergleich zu einem Pioneer AVR usw....! Bei NAD bin ich etwas überrascht, dass ein Verkäufer 5% des Kaufpreises als Leihgebühr haben will.... das finde ich etwas happig.... er will doch schließlich verkaufen ... oder sehe ich das falsch.
Da sich bei mir beruflich evtl. bald eine Veränderung anbahnt, werde ich mit den Experimaten aufhören, denn dann soll ein Haus folgen .... und das wird um die Vulkan drumherum gebaut! Dann gibt es auch eine Stereo Kette. Vielleicht finde ich ´ja noch einen Händler der mir die Geräte günstiger zum Testen leiht.
Danke nochmals für dieTips. Im neuen Heim werde ich alles ausprobieren! In Sachen elektronik bin ich aber weiterhin für Vorschläge dankbar.
Gruss Michael
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Feb 2010, 09:10
Hallo

Da habe ich mit meiner Vermutung ja leider richtig gelesen, das ein Verstärker vermutlich nicht für die gewünschte Abhilfe sorgen kann.
Wie auch, harmoniert der Lsp. nicht mit dem Raum und gibt es Defizite in der Akustik, kann ein Verstärker wenig bis gar nichts verändern.
Ich betone daher immer wieder, das der Raum mit seiner Akustik und die korrekte Aufstellung, bis zu 50% die Performance des Lsp. bestimmen kann.

Schade, der XTZ ist für das Geld ein feines Teil und ein Versuch war es wert, aber ein Amp hat im Normalfall auf den Gesamtklang nur wenig Einfluß
Hier muss entweder wie angesprochen die Raumakustik optimiert oder ein DSP eingesetzt werden, ähnlich den Einmess-Systemen der AVR´s.

Ein entsprechender Stereo-Verstärker der diese Option anbietet und noch halbwegs bezahlbar ist, kommt von HifiAkademie.
Ob dieser für eine klangliche Verbesserung sorgen könnte, kann natürlich nur ein Test in den eigenen 4 Wänden klären.
Frag doch mal den Entwickler Hubert Reith, der auch hier im Forum unterwegs ist, was mit dem Amp inkl. DSP möglich sein könnte.

http://hifiakademie....gzLjQ2LjEwNi4xOTF8IA
http://hifiakademie....gzLjQ2LjEwNi4xOTF8IA

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 17. Feb 2010, 09:13 bearbeitet]
Son-Goku
Inventar
#16 erstellt: 31. Mrz 2010, 00:15
hi

schon mal einen reinen stereoverstärker dran gemacht?

selbst mein alter onkyo 905 hat meine vulkan nicht richtig zum spielen gebracht

gruss
mario
lorric
Inventar
#17 erstellt: 31. Mrz 2010, 05:53

m.vulkanMKVI schrieb:

In Sachen neuer Verstärker bin ich ein wenig skeptisch geworden. Über den oben empfohlenen XTZ habe ich viel gelesen und bin optisch zu 100 % überzeugt, jedoch hörte sich nicht alles wirklich gut an.... keine Verbesserung im Vergleich zu einem Pioneer AVR usw....!


Moin,

Papier ist geduldig. Da musst Du schon selber hören. Ich könnte Dir jetzt den Verstärker X über alle Maßen loben und anpreisen. Würdest Du den dann kaufen??

Gruß
lorric
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 31. Mrz 2010, 11:56

lorric schrieb:

m.vulkanMKVI schrieb:

In Sachen neuer Verstärker bin ich ein wenig skeptisch geworden. Über den oben empfohlenen XTZ habe ich viel gelesen und bin optisch zu 100 % überzeugt, jedoch hörte sich nicht alles wirklich gut an.... keine Verbesserung im Vergleich zu einem Pioneer AVR usw....!


Moin,

Papier ist geduldig. Da musst Du schon selber hören. Ich könnte Dir jetzt den Verstärker X über alle Maßen loben und anpreisen. Würdest Du den dann kaufen??

Gruß
lorric


Das mag sein, aber wo ist Dein Problem mit einer Empfehlung, irgentwo muss man halt anfangen, wenn man eine Verbesserung erziehlen möchte!
Für viele ist halt der Tausch des Verstärkers die einfachste und bequemste Variante, nur leider bringt dies meistens nur kleine Veränderungen, wenn überhaupt.
Daher habe ich von Anfang auch auf die Raumakustik und Aufstellung hingewiesen, die größte Veränderung bringt aber noch immer ein Tausch der Lsp. mit sich!

Saludos
Glenn
m.vulkanMKVI
Neuling
#19 erstellt: 06. Mai 2010, 14:16
Hallo
ich weiss nicht, ob noch jemand "hier ist", aber ich möchte mich bei euch bedanken. Da ich den oben angesprochenen Job und Wohnungswechsel jetzt festgeklopft habe und die Vulkan in die neue Wohnung nicht mehr reinpasst, habe ich mich schweren Herzens entschlossen sie zu verkaufen.
Sollte jemand Interesse an einem Paar haben... wendet euch vertrauensvoll an mich..... um Spekulationen den Wind aus den Segeln zu nehmen ..... unter 2200 Euro geht das Paar nicht über den Tisch ..... dann stell ich sie lieber irgendwo in ne Ecke und warte bis ich wieder umziehe.
Wer sie probehören möchte, kann gerne nach Dörverden kommen. Sollte jemand eine Idee haben wo ich sie einstellen kann, .... nur los damit..... wer sie für mich für mehr als 2250 verkauft, darf den Rest behalten.
Gruss Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Quadral Vulkan Mk. V
axel001 am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  5 Beiträge
Verstärker für Quadral Vulkan MK V
halford666 am 11.02.2015  –  Letzte Antwort am 13.02.2015  –  40 Beiträge
Verstärker für quadral Vulkan
reviloss am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  7 Beiträge
Quadral Vulkan MK IV oder MK V
ronnic am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  13 Beiträge
Verstärker zu Quadral Vulkan MK II
James_T_Kirk am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 15.07.2007  –  5 Beiträge
Verstärkervarianten für Quadral Vulkan Mk 4
master-psi am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  7 Beiträge
Verstärker für Quadral Vulkan MK2
undercoverfreak am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  4 Beiträge
Suche TAL 140 oder 140 oder Quadral Vulkan MK VI
tischantenne am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  2 Beiträge
Verstärker (-Kombi) für Aurum Vulkan VII ?
JKap am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  11 Beiträge
Passender Verstärker für Aurum Vulkan 8R
gurufreak am 17.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.07.2016  –  45 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 107 )
  • Neuestes MitgliedDieselist
  • Gesamtzahl an Themen1.345.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.775