Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternative zum Denon PMA700ae (Vinylhörer)

+A -A
Autor
Beitrag
betazoid420
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Feb 2010, 11:01
Hallo,
habe seit einiger Zeit einen Denon PMA-700ae Verstärker hier.
Leider empfinde ich seinen Klang immer mehr als kalt oder steril. Ich hatte damals vor der Wahl zwischen dem Denon und dem Rotel RA04 gestanden und mich leider für den Denon entschieden. Bei mir läuft fast zu 100% Vinyl. Wäre der Rotel vielleicht die bessere Wahl gewesen? Gibt es eine besondere Empfehlung für einen Verstärker (unter 500 €) mit gutem Phonoanschluss?
Meine derzeitige Aufstellung:
Kef IQ30
Denon PMA-700AE
Dual 505-3 mit Vinylmaster Blue (am Phonoanschluss)
2x Technics 1200 an Ecler Nuo3 (am AUX)
Für Tips und Vorschläge wäre ich sehr dankbar!
PhaTox
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2010, 11:06
Höre lieber mal vorher Probe, nicht daß die Lautstsprecher für den von Dir beklagten Effekt verantwortlich sind. Wie ist denn eigentlich die Raumakustik? Viel Glas und Fliesen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Feb 2010, 11:09
Hallo

Mir hat die Kombination Marantz und KEF sehr gut gefallen, vielleicht eine weitere Option für Dich.

Marantz hält im Bereich bis 500€ folgende Alternativen bereit:

PM 7003
PM 7001
PM 6003

Die Raumakustik und Aufstellung sollte allerdings nicht außer acht gelassen werden.
Der Verstärker hat zu meist nur relativ wenig Einfluss auf den Gesamtklang der Kette!

Saludos
Glenn
v50special
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Feb 2010, 11:32
Hallo,

den Denon 700 habe ich selbst mal ein paar Wochen besessen. Ich habe ihn als neutral mit einer leichten Tendenz zum kühlen, sterilen empfunden; was ich aber nicht unbedingt nachteilig sehe.
Der Rotel (hatte ich testweise übers Wochenende) war im Vergleich wirklich wärmer klingend.
Ich habe beide an Elac 207.2 betrieben und hätte mich auch klar für den Rotel entschieden. Allerdings hört man auch oft die Meinung, dass Elac und Rotel sehr gut zusammenpassen.
Einen echten Tipp habe ich nicht für Dich (ich habe noch nie Boxen von KEF gehört), wollte Dir nur mitteilen, dass ich Deine Einschätzung im Groben auch so sehe.

Ich selber habe inzwischen den Marantz PM 8003 und bin sehr zufrieden. Das ist ein eher warm klingender Verstärker. Ich habe mal irgendwo gelesen (ich meine in Stereo), dass der PM 6003 in Punkto Preis/ Leitung die bessere Wahl sein könnte. Der liegt so bei 400€.

Allerdings ist Probehören zuhause wirklich Pflicht. Denn evtl. liegt es wirklich an Deiner Raumakkustik bzw. den Kefs, wie mein Vooreddner schrieb.
betazoid420
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Feb 2010, 19:05
An der Raumakustik dürfte es nicht liegen. Habe hier Teppich liegen und keinerlei Glasmöbel oder ähnliches. Die Kef Boxen sind wohl auch nicht der Grund, da meine alten Boxen am Denon ebenfalls ziemlich schrill klingen. An meinem Sony Verstärker der hier vorher stand, hatte ich diesen Effekt nicht. Dieser war allerdings auch sehr detailarm, weswegen ich ihn gegen den Denon ausstauschte. Einen Marantz Verstärker habe ich letztlich bei einem Freund hören können und war vom Klang eigentlich recht angetan.
Wu
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2010, 19:14
Es ist eher ungewöhnlich, wenn Verstärker solche großen Unterschiede produzieren, wenn man sie nicht gerade an der Belastungsgrenze betreibt.

Ich würde sicherheitshalber den Sony noch mal anschließen, ob er wirklich ein anderes Ergebnis produziert. Oft hört man mit neuen Geräten verkrampft, weil man unbedingt einen Unterschied hören will. Das wirkt dann direkt - negativ - aufs Hörerlebnis.

Sollten die Unterschiede reproduzierbar sein, kommt kommt der Denon eventuell vom Lastverhalten nicht mit den KEFs zurecht. Dann wäre ein kräftigerer Verstärker anzuraten.

Bei Vinyl kann die Ursache natürlich noch in der Kapazität des Phonoverstärkers liegen. Ein häufiges Problem bei aktuellen Geräten, findet man im Forum einiges zu. Da hilft dann ein externer Phono-Verstärker oder ein Highoutput-MC.


[Beitrag von Wu am 13. Feb 2010, 19:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HK 970 oder Denon PMA700AE
am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  14 Beiträge
PMA700AE+DCD700AE+NuBox511
SilentHunter am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2007  –  4 Beiträge
Alternative zu Denon x1100 ?
PsyGoa am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  3 Beiträge
Onkyo 702 durch Denon PMA700AE ersetzen?
Greenhorn1 am 22.06.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  3 Beiträge
Help! Yamaha AX 497 vs Denon PMA700AE
marvelousmo am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  4 Beiträge
Kleinere Alternative zum Denon AVR-X4100
ando-x88 am 10.07.2016  –  Letzte Antwort am 14.07.2016  –  7 Beiträge
Wer hat Denon DRA-1000 + Denon PMA700AE + Senn KH600 ?
henriette am 02.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.07.2006  –  3 Beiträge
Marantz PM7001, Denon PMA700AE o. NAD C320 BEE?
Itchy78 am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  6 Beiträge
Suche Boxen für Denon PMA700AE besonders für Elektro
broeselkopf am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  7 Beiträge
Alternative zum NAD 375BEE + NAD 565BEE?
Loothy am 19.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • KEF
  • Elac
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.438