Ersatz für Sony F590ES bis ~500€

+A -A
Autor
Beitrag
shark_phil
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Feb 2010, 09:55
Hallo liebes Forum,

nachdem ihr mir letztens so gut bei der Lautsprecherwahl geholfen habt, hoffe ich, dass ihr mir nochmal behilflich sein könnt.

Mein oben genannter Verstärker gibt langsam seinen Geist auf und da dies schon der zweite aus der Bucht ist und wieder der gleiche, wohl altersbedingte, Fehler auftritt suche ich jetzt ein Neugerät an dem ich etwas länger Freude habe.


Angeschlossen werden sollen:

- Plattenspieler Sony Ps-333 (MM)
- CD-Player Sony CDP-X222ES
- Tape Sony TC-K750ES
- Minidisk Sony MDS-JE520
- Tuner Sony ST-SA3ES
- Mischpult (Rechner, iPod, weitere Geräte)
= 6x Chincheingänge, 2 davon mit Rec-Out

Schön wäre noch: (aber kein Muss)
- Rec-Out-Wahlschalter
- fernbedienbar

Da ich bei Sony aktuell nichts gefunden habe was in meinen Preisrahmen passt, habe ich mich bei anderen Hersteller umgesehen und habe Folgendes gefunden:

- Yamaha A-S700 - angesehen, schönes Teil, mein Favorit
- Onkyo A-9377 - nur nach Daten im Netz
- Pioneer A-A6 - angesehen, hat aber zu wenig Anschlüsse
- Denon PMA-710AE - angesehen, fühlt sich wie Spielzeug an

Über Rückmeldungen, Meinungen, Tipps oder sogar Vorschläge würde ich mich sehr freuen

Gruß shark_phil
jd17
Inventar
#2 erstellt: 18. Feb 2010, 10:04
wie ist denn dein "preisrahmen"?
im moment gibts bei amazon ein klasse angebot - siehe link.

ansonsten schau dir mal den XTZ in meiner signatur an - lesen!
und der marantz PM7003 wäre noch zu nennen.
Wiley
Stammgast
#3 erstellt: 18. Feb 2010, 10:13
Was macht der Sony denn für Probleme?
shark_phil
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Feb 2010, 10:15
Hallo j.d.0504,

danke für die schnelle Antwort.
Den Pioneer hab ich mir ja schon angesehen, er hat leider zu wenig Anschlüsse, ebenso ergeht es dem XTZ.
Den Marantz schaue ich mir jetzt nochmal genauer an, von den Anschlussmöglichkeiten her passt er zumindest schonmal.

Preislich möchte ich so um 500€ landen.

Gruß shark_phil
shark_phil
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Feb 2010, 10:17
Hallo Wiley,

beim Einschalten kommt kein Ton, auch wenn der Regler im entsprechenden Bereich ist, oder nur sehr leise oder nur aus einem Kanal oder auch kombiniert.

Das hatte der 590ES den ich davor hatte, auch schon.
Ich habe auch schonmal mit Sony telefoniert, es liegt am ausgekratzten Alps-Poti, für den es keine Ersatzteile mehr gibt angeblich.

Gruß shark_phil
jd17
Inventar
#6 erstellt: 18. Feb 2010, 10:22

shark_phil schrieb:
Den Pioneer hab ich mir ja schon angesehen, er hat leider zu wenig Anschlüsse, ebenso ergeht es dem XTZ.

das musst du jetzt aber genauer erklären!
shark_phil
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Feb 2010, 10:27
Wie oben aufgelistet habe ich 6 Geräte die ich per Chinch anschließen möchte und 2 Geräte brauchen auch einen Rec-Out zum Aufnehmen. Diese Anschlussvielfalt hat der Pioneer nicht und auch beim XTZ "fehlt" für mich etwas - oder ich hab falsch geguckt?
jd17
Inventar
#8 erstellt: 18. Feb 2010, 10:32
oh tut mir leid, ich habe tatsächlich md- und tapedeck übersehen!
der XTZ hat ja fünf digitaleingänge, weswegen ich etwas verdutzt war, dass du anschlussvielfalt ansprichst...

aber mal ersnthaft - und ich will dir damit nicht zu nahe treten - nimmst du noch auf tape auf, wenn du ein md-deck hast? von brennbaren cds jetzt mal abgesehen!
shark_phil
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Feb 2010, 11:07
Ja, ab und an kommt das noch vor und da habe ich nicht die große Lust alles wieder umzustöpseln.
Der Marantz ist so von Bildern und Daten her auch ein schönes Teil, aber mit knapp 900€ ist er doch etwas über meinem Preisrahmen.
jd17
Inventar
#10 erstellt: 18. Feb 2010, 11:20
der 7003 kostet keine 900€!
bei schluderbacher und co. ist der für 450-500€ zu haben. vielleicht bekommt man ihn sogar für 400€-
shark_phil
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Feb 2010, 11:52
Vielleicht hättest du einen Link wo ich ihn in dieser Preismarge bekomme?
Ich finde ihn nur teurer, egal ob PM8003 oder 7003.
Und einen vernünftigen Hifi-Händler kenne ich hier bei mir in der Ecke leider nicht.

Hast du eine Meinung/Ahnung vom/zum Yamaha?

Gruß shark_phil
jd17
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2010, 11:56
bei schluderbacher anrufen und verhandeln. der standardpreis für den 7003 sind 550€, aber bei schluderbacher sollten wenigstens 500€, vielleicht etwas weniger, drin sein.
mit 400€ hatte ich ein angebot in erinnerung, was es aber leider nicht mehr gibt.

der A-S700 ist ein gutes gerät! jedenfalls vielen berichten nach zu urteilen. persönlich habe ich ihn noch nicht gehört, aber normalerweise kann man bei yamaha nicht viel verkehrt machen.

sehr beliebt sind noch die geräte von cambridge audio! die bieten auch oft ein gutes preis/leistungs-verhältnis.
shark_phil
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Feb 2010, 09:36
Hallo,

ich habe mich gestern im Bekanntenkreis bei ein paar Musikern umgehört und diese rieten mir zum Yamaha, weil Marantz identisch mit Teac sein sollte und damit nicht ganz so gute Wahl. Ebenso riet man mir von Onkyo ab, da diese zu schnell kaputt gingen.

Kann jemand etwas davon bestätigen oder widerlegen?

Sonst hätte ich noch eine Frage:
Wenn immer das Lautstärkepoti kaputt geht, gibt es auch Verstärker wo dies digital und damit verschleißfrei geregelt ist? Falls ja, welche wären das?

Gruß shark_phil
jd17
Inventar
#14 erstellt: 19. Feb 2010, 09:44

shark_phil schrieb:
ich habe mich gestern im Bekanntenkreis bei ein paar Musikern umgehört und diese rieten mir zum Yamaha, weil Marantz identisch mit Teac sein sollte und damit nicht ganz so gute Wahl. Ebenso riet man mir von Onkyo ab, da diese zu schnell kaputt gingen.

Kann jemand etwas davon bestätigen oder widerlegen?

das war vielleicht vor mehr als 20 jahren mal so... heute gehört marantz, wie auch denon und mcintosh, zur japanischen d&m holdings. teac gehört da nicht dazu.
grade bei optischen laufwerken steckt bei denon und marantz gern mal das selbe innenleben im gerät. z.b. denon dbp-2010 und marantz bd7004. absolut identische geräte.
die verstärker sind dagegen mE nach recht unterschiedlich abgestimmt.


Sonst hätte ich noch eine Frage:
Wenn immer das Lautstärkepoti kaputt geht, gibt es auch Verstärker wo dies digital und damit verschleißfrei geregelt ist? Falls ja, welche wären das?

bei nahezu allen aktuellen av-receivern ist das der fall. außerdem bei dem XTZ aus meiner signatur.
ob das jetzt beim yamaha so ist kann ich dir leider nicht sagen - am besten mal in die anleitung schauen oder bei yamaha direkt fragen. ich tippe eher auf nein.


[Beitrag von jd17 am 19. Feb 2010, 09:45 bearbeitet]
shark_phil
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Feb 2010, 09:51
Hallo jd,

und danke für deine Einschätzung.
Der A-S700 hat noch einen klassischen Poti.

Der XTZ liegt nun weit außerhalb meines Preisrahmens, ist dir bekannt ob es in der Liga um 500€ digitale Volumenreglung gibt?

Da Onkyo dann wohl doch nicht ganz so schlecht ist, habe ich sie mir nochmal angesehen und auch nachdem was ich im Forum hier las vom 9377 abgelassen und habe stattdessen den A-9555 ins Visier genommen. Dieser scheint ja deutlich besser zu sein.
Was mich im Datenblatt des Herstellers verwirrt ist der geringe Dämpfungsfaktor von 25, der Yamaha A-S700 hat da einen Wert um 200. Wie wichtig ist der Dämpfungsfaktor also wirklich? Weil schlecht sind ja beide nicht - wieso also so große Unterschiede?

Gruß shark_phil
jd17
Inventar
#16 erstellt: 19. Feb 2010, 09:57
ich würde ganz klar den yamaha vorziehen, aber auch nur weil ich wegen der av-receiver kein so gutes bild von onkyo habe!

tja 500€ und digitale lautstärkeregelung...
möchtest du eigentlich definitiv niemals surround haben?
ich würde ja jetzt spontan raten, einen gebrauchten av-receiver für 500€ zu kaufen... für das geld bekommt man auf dem gebrauchtmarkt schon richtig edle geräte der spitzenklasse die auch im stereobetrieb keine wünsche offen lassen. an anschlussvielfalt mangelt es da mit sicherheit auch nicht!
zudem gibts wandler + digitaleingänge usw....

bei vollverstärkern weiß ich jetzt leider keinen mit digitaler lautstärkeregelung - da kennen sich andere sicher besser aus.
shark_phil
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Feb 2010, 10:35
Mein Zimmer ist zu klein für eine Surroundanlage, bzw. ich habe keinen Platz für soetwas.
Eigentlich wollte ich kein Gebrauchtgerät mehr...aber wenn du das schon so sagst, hast du doch wahrscheinlich ein bis zwei Geräte im Hinterkopf. Könntest du mir diese mal nennen?

Gruß shark_phil
jd17
Inventar
#18 erstellt: 19. Feb 2010, 10:47
ein bis zwei ist gut...
es gibt wesentlich mehr gute "stereo"-av-receiver, als viele leute denken, die noch nie wirklich blindtests gemacht haben.

hier ein link mit den wichtigsten modellen.

hinzu kommen nach fast ausnahmslos alle modelle von cambridge audio - link.
genau genommen azur 540r, 640r und 650r.


Mein Zimmer ist zu klein für eine Surroundanlage, bzw. ich habe keinen Platz für soetwas.

besteht denn nicht die aussicht auf ein größeres zimmer in näherer zukunft?
shark_phil
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Feb 2010, 15:28
Nee, erstmal nicht.

Ich war heute mal in einem Hifi-Laden hier, den ich durch eine Anzeige gefunden habe.
Von Yamaha, etc wollte der gar nichts wissen und empfahl mir den Block V-100

http://www.audioblock.de/t3/index.php?id=30

Hat da Jemand Erfahrungen mit?
(Ich will keinen Glaubenskrieg, nur Informationen dazu)
Mich wundern die "schlechten" Daten und das doch sehr spartanische Innere verglichen mit dem Yamaha A-S700 z.B.
shark_phil
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Feb 2010, 17:22
Ich war heute nochmal im Geschäft und durfte den Block V100 zum Testen übers Wochenende mitnehmen.

Meine Zwischenbilanz nach 2 Stunden hören:

+ sehr guter Klang
schöne Trennung, auswogenes Bild, gutes Panorama
+ digitaler Regler (kein Potiverschleiß mehr)
+ Ringkerntrafo
+ Alufront
+ Netzschalter zusätzlich zum Standbyschalter
+ Erinnerung an letzte Wiedergabequelle

- nur ein Rec-Out
- nur aufnehmbar was man grade hört
- Signale werden im Auszustand nicht durchgeschleift
- beim Einschalten festgesetzte Lautstärke, keine Erinnerung

Soweit erstmal, Weiteres folgt wenn ich noch etwas weiß, oder jemand Fragen hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony F590ES oder HK6500 ?
LordAndal am 11.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.04.2015  –  14 Beiträge
Lautsprecher, Ersatz für Mohr SL10 bis 500?
valinet am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  33 Beiträge
Stereo: Sony TA-F590ES vs. Technics SU-C800U & SE-A900S
peter_vals am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  2 Beiträge
Ersatz für Verstärker Sony TA F505ES
maxtom73 am 13.01.2017  –  Letzte Antwort am 14.01.2017  –  6 Beiträge
Würdiger Ersatz für Sony MHC-2900
check0 am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  2 Beiträge
Lautsprecher für Sony TA F530ES (bis 500 Euro)
eppentorf am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 30.03.2013  –  4 Beiträge
Wärmeren Ersatz für IQ3
Hokum am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  8 Beiträge
Verstärker bis 500?
eagel_one am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  10 Beiträge
Tipps f Cd-Player bis 500 ?
iruyas am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  8 Beiträge
Suche Heimkinoanlage bis 500?
#Christoph am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedblackplasticjunkie
  • Gesamtzahl an Themen1.386.428
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.495