Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher, Ersatz für Mohr SL10 bis 500€

+A -A
Autor
Beitrag
valinet
Inventar
#1 erstellt: 27. Aug 2013, 10:38
Hallo Leute,

ich habe momentan die Mohr SL10 Standlautsprecher an einem Yamaha RX-385.
Die SL10 waren ein Frustkauf, nachdem meine Freundin ausgezogen ist und die Wohnwand mitgenommen hat hatte ich Platz für Lautsprecher. Vom günstigen Preis und den guten Bewertungen angezogen habe ich die Mohr bestellt. Ich war der Meinung sie reichen für meine Ansprüche, da ich bislang nicht so viel Musik gehört habe.
Mittlerweile hat sich das geändert, seitdem ich allein wohne verbringe ich täglich min. 1-2 Stunden mit Musik hören. Deshalb soll etwas besseres her.

Ich bin bereit 500€ für das Paar auszugeben, weniger wäre auch ok und ich bevorzuge Neuware

Das Zimmer ist etwa 20m² groß, die Lautsprecher stehen relativ frei links und rechts neben dem TV Tisch.
Ich sitze dem ganzen in etwa 3,5m Abstand Gegenüber.
Ich habe versucht das empfohlene Stereodreieck zu realisieren.

An Musik höre ich hauptsächlich Pop, Dance und Rock
Ich mag klare Höhen, Bass soll vorhanden sein, muss aber nicht zu aufdringlich sein. Die Mohr sind mir z.B. zu basslastig.

Ich habe natürlich schon selbst recherchiert, das Problem ist nur ich sehe momentan den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Folgende Boxen kämen meiner Meinung nach in Frage:

-Magnat Vector 207
-Canton GLE 470 oder 490
-Yamaha NS-555
-Heco Metas 500
-JBL ES 90

Dann dachte ich mir, müssen es Standlautsprecher sein?
Nubox 381 oder Klipsch RB81 auf Ständern wären ja preislich auch drin.

Bin momentan also total ratlos was ich nehmen soll.
Eins ist klar, alle mal bestellen und Probehören ist wohl kaum möglich, das kann ich meinen Nachbarn die die Pakete annehmen nicht antun

Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht eine Richtung weisen.
Vielen Dank im voraus!


[Beitrag von valinet am 27. Aug 2013, 11:16 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#2 erstellt: 27. Aug 2013, 10:59

valinet (Beitrag #1) schrieb:

-Magnat Vector 207
-Canton GLE 470 oder 490
-Yamaha NS-555
-Heco Metas 500
-JBL ES 90


Hör Dir doch die Magnat, Canton und Heco mal an. Die klingen alle ziemlich unterschiedlich, und wenn Du uns sagst, welche davon Dir am besten gefällt, kann man Deinen Geschmack leichter einschätzen.

Da Magnat, Canton und Heco in Deutschland sehr verbreitet sind, sollte es eigentlich auch kein Problem sein, einen Händler zu finden, bei dem Du sie probehören kannst. Eigene Musik nicht vergessen.


Dann dachte ich mir, müssen es Standlautsprecher sein?
Nubox 381 oder Klipsch RB81 auf Ständern wären ja preislich auch drin.


Ginge auch, kann man aber nicht so leicht probehören. Hör Dir Doch erst mal welche von den oben genannten an. Je nachdem was Dir daran gefällt oder nicht gefällt, kann man auch eher einschätzen ob Nubert bzw. Klipsch was für Dich sein könnten.
valinet
Inventar
#3 erstellt: 27. Aug 2013, 11:20
Danke für die Antwort, ich hatte sowieso vor nachher mal in den Mediamarkt zu fahren.
Viel Auswahl wird es dort allerdings nicht geben befürchte ich.
~Lukas~
Inventar
#4 erstellt: 27. Aug 2013, 11:30
Hi,
Den Ansatz mit den verschiedenen Alternativen finde ich gut.
MM/Saturn hat die genannten Marken in den meisten Fällen da, dazu noch oft Elac, manchmal Dynaudio etc.
Wobei diese drei Marken wie gesagt so grundverschieden abgestimmt sind, da lassen sich dann ordentliche Alternativen finden!
Viel Spaß beom Probehören, denke an deine eigenen CDs!

Du schreibst, dass du Neuware bevorzugst, ist gebrauchtes daher ausgeschlossen?


[Beitrag von ~Lukas~ am 27. Aug 2013, 11:32 bearbeitet]
valinet
Inventar
#5 erstellt: 27. Aug 2013, 11:57

Du schreibst, dass du Neuware bevorzugst, ist gebrauchtes daher ausgeschlossen?

Zunächst mal ja, ich habe meistens das Glück dass gebrauchtes kurze Zeit nach dem Kauf kaputt geht.
~Lukas~
Inventar
#6 erstellt: 27. Aug 2013, 12:04
Okay,
Das ist zwar schade, aber verständlich, dann berichte uns mal nacher, wie das probehören war!!
valinet
Inventar
#7 erstellt: 27. Aug 2013, 12:17
Es kommt sicherlich auf den Preis an, aber ich bin nicht bereit 300€ für gebrauchte Lautsprecher auszugeben. Da ist mir das Risiko zu groß dass nächste Woche was dran ist. Oder ist meine Angst unbegründet?
~Lukas~
Inventar
#8 erstellt: 27. Aug 2013, 12:21
Das ist sie sicher nicht, wenn du aber selbst vorbeikommst, die LS testest und prüfst, ist es bisdchen sicherer.
Neukauf mit Garantie usw. ist natürlich diesbezgl. komfortabler!


[Beitrag von ~Lukas~ am 27. Aug 2013, 12:22 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#9 erstellt: 27. Aug 2013, 12:21
Unbegründet vielleicht nicht, aber überzogen, an technischen Geräten kann jederzeit etwas defekt sein, genauso wie bei mechanischen, das ist nunmal so.

Ich hab schon soviele gebrauchte Geräte gekauft und die wenigstens davon wurden defekt, die meisten habe ich dann irgendwann weiter verkauft.
valinet
Inventar
#10 erstellt: 27. Aug 2013, 12:26

an technischen Geräten kann jederzeit etwas defekt sein

Genau das ist der Punkt und die Wahrscheinlichkeit dass es bei älteren Geräte ohne Gewährleistung passiert ist nun mal höher.
Also wie gesagt, bleiben wir erstmal bei Neuware.
Ich melde mich nachher wenn ich vom Mediamarkt zurück bin.


[Beitrag von valinet am 27. Aug 2013, 12:27 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#11 erstellt: 27. Aug 2013, 13:01
Also Boxen halten seeeehr lange. 20 Jahre und mehr.
Und Brösselsicken gibt es heutzutage kaum noch (und selbst das könnte man machen lassen).

Guckst du mal hier: Neu, Metas 700, unter deinem Budget
http://www.redcoon.de/c10040400-Stand-Lautsprecher

Die Metas 500 gibt es dort auch sehr günstig.

So langsam frage ich mich, wie lange Heco noch die ausgelaufene Serie für Redcoon herstellt
Gelegenheitshörer
Stammgast
#12 erstellt: 27. Aug 2013, 14:15

Stereo33 (Beitrag #11) schrieb:
Also Boxen halten seeeehr lange. 20 Jahre und mehr.


Er hat halt schlechte Erfahrungen gemacht, und hat momentan keine Lust auf gebraucht. Ging mir auch mal eine zeitlang so.
valinet
Inventar
#13 erstellt: 27. Aug 2013, 14:44
Bin zurück vom Media, da war ein Reinfall.
Die hatten keinen einzigen meiner Favoriten, die hatten andere Modelle von Heco, Canton da.
Probehören ging nicht, war alles aus und weit und breit kein Mitarbeiter, also bin ich wieder gefahren.
Auf dem Rückweg bin ich bei einem der letzten kleineren Radio und Fernseh Laden vorbei gekommen und bin mal rein.
Die erste Überraschung, man ist dort der Meinung dass mit meinem Receiver nicht viel zu erwarten sei.
War damals nur das Einstiegsmodell mit kleinem Trafo usw.
Von der aktuellen Technik hält er auch nichts, wenn ich was vernünftiges will soll ich gebraucht kaufen.
Für meinen Verstärker würde er mir ein Paar Yamaha NS-50F für 120€ / Stk anbieten.
Jetzt bin ich noch verunsicherter, macht es mit dem Verstärker keinen Sinn hunderte von Euros in Lautsprecher zu investieren
Stereo33
Inventar
#14 erstellt: 27. Aug 2013, 15:26
LS für 120€/Stk. sind den Metas 500 garantiert weit unterlegen (kenne sie zwar nicht, aber irgendwie logisch).

Hier im Forum sagen auch viele das Receiver nicht so gut klingen wie richtige Stereoverstärker.
Die einzelnen Kanäle sind schwächer, die Netzteile würden nicht für alle Kanäle bei Vollaussteuerung reichen usw. Ich kann das nicht beurteilen da ich mich nicht mit Receivern anfreunden kann (viel Digitaltechnik, tausend feine Lötstellen und und...und das muss noch alles mitbezahlt werden).

Hör dir irgendwo Metas 500 oder 700 an, und wenn sie dir gefallen, hier sind sie am günstigsten:

http://www.redcoon.d...020864&refId=zanoxde

Die Canton GLE klingen üprigens sehr ähnlich (aggresivere Höhen, etwas weniger Tiefbass,
teils etwas preziser, aber alles sehr ähnlich).

Die Magnat Vector (einige gibt es auch bei Redcoon) liegen ein wenig unter den Metas/GLE, kosten aber dafür auch eine Ecke weniger. Du bekommst also bei diesen 3 Mainstreammarken das was du bezahlst.
Gehört habe ich sie leider noch nicht, aber hier im Forum gibt es ein paar Beiträge.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#15 erstellt: 27. Aug 2013, 15:36

valinet (Beitrag #13) schrieb:
Bin zurück vom Media, da war ein Reinfall.


Das tut mir leid.


Auf dem Rückweg bin ich bei einem der letzten kleineren Radio und Fernseh Laden vorbei gekommen und bin mal rein.
Die erste Überraschung, man ist dort der Meinung dass mit meinem Receiver nicht viel zu erwarten sei.
War damals nur das Einstiegsmodell mit kleinem Trafo usw.


Das halte ich in dieser Form für Unsinn. Der Receiver mag zwar nicht der leistungsstärkste und laststabilste sein, aber Dein Geld solltest Du trotzdem eher komplett in bessere Lautsprecher stecken, anstatt jetzt noch was für einen neuen Verstärker abzuzwacken. Die Unterschiede zwischen den Lautsprechern sind in der Preisregion sicherlich größer als der Unterschied zwischen Deinem bestehenden Receiver und einem etwaigen neuen.


Von der aktuellen Technik hält er auch nichts, wenn ich was vernünftiges will soll ich gebraucht kaufen.


Klar, gebraucht bekommt man mehr fürs Geld. Ist ja immer so. Davon abgesehen vertrete ich aber nicht die Auffassung, dass heutige Neuware schlechter ist frühere Hifi-Gerätschaften.
Stereo33
Inventar
#16 erstellt: 27. Aug 2013, 16:25
Ich würde auch sagen, wenn du einen Receiver/Verstärker hast, dann benutze den weiter.
Die Klangunterschiede (wenn überhaupt vorhanden) sind bei Verstärkern minimal.

Man muss aber schon sagen daß Verstärker früher wertiger gebaut wurden.
Viele überleben neure Verstärker noch
Die Preisleistung bei Stereoverstärkern ist heute echt mager.
valinet
Inventar
#17 erstellt: 27. Aug 2013, 16:30
Ich habe vorhin wirklich überlegt ob ich die Mohr behalte.
Aber ich glaube euch dass auch mit meinem Einstiegsverstärker mehr drin ist
Nach weiterem Studium von Erfahrungsberichten wird es denke ich einer von beiden:

-Heco Metas 500
-Yamaha NS-555

Preislich kein Unterschied
Der Heco sieht mir besser verarbeitet aus und bietet den Anschluß mit +2dB Höhen
Der Yamaha ist ein 3-Wege System und gefällt mir optisch besser

Schau ich mir an wie die Weichen aussehen, ist die Sache wieder klarer
Yamaha: http://s56.radikal.ru/i154/1109/ba/c323e766d82d.jpg
Heco: http://www.audio.de/testbericht/heco-metas-500-329764.html


[Beitrag von valinet am 27. Aug 2013, 16:31 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#18 erstellt: 27. Aug 2013, 16:36
Warum die 500er und nicht die oben verlinkten 700er, sind kaum teurer...

Ich persönlich mag die Metas Reihe auch sehr würde dir weiteres probehören aber trotzdem ans Herz legen...
Stereo33
Inventar
#19 erstellt: 27. Aug 2013, 16:53
Die Metas sind auch 3-Wege.

Ich würde es vom Raum anhängig machen ob 500 oder 700.
Fehlt es in dem Raum an Bass, dann die 700.
Ist genug Bass vorhanden, dann kannst du auch zu den 500 greifen.

Die 700 sind natürlich das größere Schnäppchen.
valinet
Inventar
#20 erstellt: 27. Aug 2013, 17:12
Ich glaube die 700er sind vielleicht doch etwas übetrieben, ich bin nicht so der Bassfetischist.
valinet
Inventar
#21 erstellt: 27. Aug 2013, 17:33
Ich bin mir gerade nicht sicher ob ich die Canton GLE 490 nicht zu früh abgeschrieben habe.
Vorteil wäre die Bassreflex Öffnung vorne, also können die näher an die Wand, oder?
Außerdem stehen die 490.2 hier im Mediamarkt wenn mich nicht alles täuscht, vielleicht klappt es beim nächsten Besuch mit Probehören.


[Beitrag von valinet am 27. Aug 2013, 17:45 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#22 erstellt: 27. Aug 2013, 18:03

valinet (Beitrag #21) schrieb:
Ich bin mir gerade nicht sicher ob ich die Canton GLE 490 nicht zu früh abgeschrieben habe.
Vorteil wäre die Bassreflex Öffnung vorne, also können die näher an die Wand, oder?


Nein, das mit dem BR-Port ist ein Trugschluss. Siehe hier:

http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html


Außerdem stehen die 490.2 hier im Mediamarkt wenn mich nicht alles täuscht, vielleicht klappt es beim nächsten Besuch mit Probehören.


Probehören schadet nie. Wenn Du kannst, hör sie an.
~Lukas~
Inventar
#23 erstellt: 27. Aug 2013, 18:04
Die GLE's passen mM doch ganz gut zu deinen Anforderungen, daher solltest du sie schon anhören...
Wo das BR Rohr sitzt ist ab ca. 10cm Wandabstand allerdings egal!
Edit: Gelegenheitshörer war schneller!


[Beitrag von ~Lukas~ am 27. Aug 2013, 18:05 bearbeitet]
valinet
Inventar
#24 erstellt: 27. Aug 2013, 18:25
Danke für den Link, bin ich wieder etwas schlauer
Gelegenheitshörer
Stammgast
#25 erstellt: 27. Aug 2013, 21:59

Stereo33 (Beitrag #16) schrieb:
Man muss aber schon sagen daß Verstärker früher wertiger gebaut wurden.
Viele überleben neure Verstärker noch :hail


Ja, das mag sein, aber gerade diejenigen Geräte, die heute noch entsprechend wertig wirken, waren damals auch meistens schweineteuer.


Die Preisleistung bei Stereoverstärkern ist heute echt mager.


Gerade das würde ich nun nicht unbedingt behaupten. Überleg mal wie billig die Geräte heute sind, wenn Du sie mit den früher üblichen Preisen (inflationsbereinigt) vergleichst. Ich habe eher den Eindruck, dass man im Verstärkerbereich nie zuvor soviel für sein Geld bekommen hat wie heute.

Und wenn man unbedingt einen vierstelligen Betrag für ein besonders wertig wirkendes Gerät ausgeben möchte, ist das auch heute noch problemlos möglich. Es tun aber nur noch die wenigsten, weil man eben (im Gegensatz zu früher) schon für unter 300 EUR neutral klingende Verstärker bekommt, mit denen sich gesundheitsschädliche Lautstärken realisieren lassen.


[Beitrag von Gelegenheitshörer am 27. Aug 2013, 22:04 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#26 erstellt: 28. Aug 2013, 05:46
Doch es war früher billiger. Nur wann früher
so 98-04 Top-Preisleistung.
Denon z.B. für 320 € einen echt guten Verstärker.

Dann kam die Sparbrötchen 510/520/710/720 AE-Reihe.
Deren Vorgänger hatten noch viel bessere Potis und teils LS-Regler aus Metall (wobei der Metallregler nicht so hoch bei mir gewertet wird).

Über Sony braucht man glaube gar nicht mehr reden, und selbst Pioneer hatte sich aus dem Mainstreambereich in die Billigsparte verkrochen (kommt aber wieder..)...
valinet
Inventar
#27 erstellt: 28. Aug 2013, 16:35
Da ich ein ungeduldiger Mensch bin hab ich mir die Canton gle 490 bestellt
~Lukas~
Inventar
#28 erstellt: 28. Aug 2013, 19:30

Na dann bin ich mal auf deinen Bericht gespannt, viel Spaß mit den beiden!
valinet
Inventar
#29 erstellt: 01. Sep 2013, 14:31
Hier kommt mein Bericht
Die Cantons sind bereits am Fr eingetroffen, ich habe die letzten 2 Tage fast rund um die Uhr Musik gehört, was schon alles sagt
Nach der Lieferung war ich zunächst von der Größe der Kartons erstaunt, der Karton in dem beide Mohr drin waren ist kleiner als ein Karton von Canton.
Auch nebeneinander ist es ist schon ein Unterschied:


Aber auch klanglich trennen die beiden Welten.
Wie ich schon angemerkt habe, waren mir die Mohr zu basslastig und neigten dazu zu dröhnen.
Die Canton sind genau das Gegenteil, sehr klare Höhen und im ersten Augenblick kaum Bass.

Ausgiebig Testen war jedoch angesagt, verschiedene Quellen, verschiedene Musikrichtungen.
Um es kurz zu machen, nach 2 Tagen liebe ich die klaren Höhen und den dazu kraftvollen, nicht zu aufdringlichen Bass, der nicht dröhnt und bei entsprechendem Titel und Lautstärke mein Sofa zum vibrieren bringt
Ich bereue den Kauf bislang nicht.


[Beitrag von valinet am 01. Sep 2013, 14:32 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#30 erstellt: 01. Sep 2013, 15:00
Herzlichen Glückwunsch, viel Spaß und viele entspannte Hörstunden!!

valinet
Inventar
#31 erstellt: 01. Sep 2013, 15:07
Danke
~Lukas~
Inventar
#32 erstellt: 01. Sep 2013, 15:09
Gerne,
für mich sind die GLEs in ihrem Preissegment das Beste, auch wenn viele andrer Meinung sind,
freut mich auch sehr dass sie dir auch gut gefallen!
SoundSalieri
Stammgast
#33 erstellt: 29. Dez 2013, 01:09
Die GLEs sind eine gute Wahl, viel Spaß damit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mohr SL10 für Rockmusik ?
cardoso81 am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  3 Beiträge
Mohr sl10 oder Mohr sl15
Tb0ne am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  14 Beiträge
HiFi Mohr sl10 hat die schon mal jemand gehört ?
$$$Sneijder$$$ am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  21 Beiträge
Ersatz für Sony F590ES bis ~500?
shark_phil am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  20 Beiträge
Kompakte Lautsprecher bis 500 ?
mb2988 am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  5 Beiträge
Lautsprecher bis 500? (Paar)
L.E._Phil am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 24.10.2008  –  3 Beiträge
Lautsprecher bis 500? - Kaufberatung
mümmel84 am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  12 Beiträge
Gebrauchte Lautsprecher bis 200 ? (Heco Victa 500 Ersatz)
HayGuise am 16.10.2014  –  Letzte Antwort am 18.10.2014  –  4 Beiträge
Lautsprecher als Kopfhörer-Ersatz, min. 500 ??
Wat3rblade am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  15 Beiträge
Neue Lautsprecher als Ersatz für Heco Metas 500
wuchst am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Yamaha
  • Heco
  • JBL
  • Klipsch
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliederfordia90
  • Gesamtzahl an Themen1.345.867
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.685