Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ALR Factor 7 + ? welcher Verstärker ? Tips gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
freakandy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Apr 2010, 19:01
Hallo,

nachdem ich mir ein gut erhaltenes Paar ALR Factor 7 gekauft habe, suche ich nun nach einem passenden Verstärker.

Im Moment hängt noch mein alter Onkyo Receiver an den Boxen, welcher aber jetzt einfach das schwächste Glied in der Kette ist und dringend ausgetauscht werden muss.
(Kennt ihr sicherlich, dass Investitionen immer Folgeinvestitionen nach sich ziehen )

Generell bin ich für alles offen, Röhre, Transistor, Vor-und Endstufe, Vollverstärker, wenns klingt, super!

Wichtig noch: Auftrennbarkeit der Vor-Endstufe zum nachträglichen Einschleifen eines AV-Receivers wäre nicht schlecht, auch wenn ich im Moment nur rein Stereohörer bin.

Kostenrahmen: zwischen 1000-2000€

Für jeden Tip bin ich dankbar!!!

Grüße,

Freakandy
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 02. Apr 2010, 20:02
Hallo,

wie wäre es mit dem Arcam A38? http://www.hifisound...REO-VOLLVERSTAeRKER/

Gruß
Bärchen
freakandy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Apr 2010, 20:30
Hi,

ist der Arcam A-38 der Nachfolger vom A-90?

Mit Arcam habe ich mich noch nicht beschäftigt, jedoch werde ich von einem Kollegen mal einen Cambridge 740 ausleihen. DA bin ich schon gespannt. Sind Arcam und Cambridge vergleichbar?

Grüße,

freakandy
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 02. Apr 2010, 20:38

freakandy schrieb:
Hi,

ist der Arcam A-38 der Nachfolger vom A-90?


Kann ich dir leider leider nicht sagen.


freakandy schrieb:
Hi,
Sind Arcam und Cambridge vergleichbar?


Beide bauen ohne Zweifel gute Geräte sowohl im Klang als auch in der Verabeitungs- und Materialqualität. Ich denke der 740 und der A38 geben sich nicht viel....
freakandy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Apr 2010, 09:21
Hallo Hifi-Forum,

hier nochmal meine Bitte:
Welche Verstärker sind eurer Meinung nach ein Probehören wert? Mit welchen Verstärkern kann man stundenlang mit einem Grinsen im Gesicht MUSIK hören? Was habt ihr in der Preisklasse zwischen 1000-2000€ für Favoriten?

Hier mal das, was ich bis jetzt gehört hatte:

Yamaha-dsp-z7:
Klanglich hat dieser AV-Verstärker gut gespielt, hat aber absolut keinen Spaß gemacht beim Hören. Fällt also schon mal weg.

Yamaha-RX-V 3800:
Klanglich hat dieser mich nicht überzeugt, da die Bühne etwas flach dargestellt wurde...

Naim Nait 5i:
Rund spielender Versärker, jedoch zuwenig Leistung und offenbart nicht jedes Detail auf der CD.

T&A Power Plant:
Klang war sehr neutral, gute Leistung, aber fast schon emotionslos. Keineswegs ein schlechter Verstärker, jedoch hat mir was z.B. bei Stimmen gefehlt.

Lua Sinfonietta MKII:
Toller Verstärker, schwarze Bässe, bildet Becken und z.B. die Snare eines Schlagzeugs top ab, jedoch fand meine Freundin die Optik nicht gerade gut. Zudem fehlen auch hier Leistungsreserven. Verwendung als Endverstärker in einer späteren Surround-Kette ohne fehlende Auftrennbarkeit nicht möglich.

Was schlagt ihr vor


Was mich reizen würde:
-Naim Nait XS
-Cambridge 840 V2
-C.E.C.

Und mich bitte jetzt nicht zerreissen, wegen der sehr kurzen, subjektiven Beschreibung der oben genannten Verstärker

Grüße,

Freakandy
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Apr 2010, 11:15
Hallo,

bist du auch bereit was Exotisches auszuprobieren??

http://www.belves.de...1d279b40b802706cce2c


Gruss
Jeremy
Inventar
#7 erstellt: 11. Apr 2010, 11:58
Hallo Freakandy,

sofern du noch ein bisschen was zu deinen 2000,--€ drauflegen könntest, würde ich dir einen Luxman L-505u vorschlagen - schau z. B. mal hier: http://www.onahighernote.com/luxman/?c=8&id=33
und hier:
http://www.stereomoj...egratedAmpReview.htm
Der Richtpreis liegt zwar bei 3500,--€ , sie werden aber ab und an als Vorfürgerät oder auch in neuwertig-gebrauchtem Zustand angeboten - man muß dann die Augen ein weinig offen halten.
Hier z.B. wurde einer für 2500,--€ angeboten (mit einem nicht so attraktiven Auktionsfoto) - die beiden Preisvorschläge blieben dann aber unter der Preisvorstellung des Anbieters: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=180481390445

Und hier - etwas zurückliegend - war auch ein Angebot: http://hifi4me.de/de/hifi/hifi.php?artId=11917&lang=de

Du könntest beim Deutschlandvertrieb man anfragen - erstens, wo du ihn probehören kannst und in dem Zusammenhang auch nach einem günstigeren Vorführgerät nachfragen: http://www.luxman.de/cms/index.php?page=l505u

Klangl. und v. der Verarbeitung her, bewegen sich die neuen Luxman-Vollvertstärker auf sehr hohem Niveau - eine wirkliche Alternative bzw. Bereicherung zu den schon v. dir in Erwägung gezogenen Vollverstärkern.

Beste Grüße

Bernhard
Hifi-Tom
Inventar
#8 erstellt: 11. Apr 2010, 12:40

hier nochmal meine Bitte: Welche Verstärker sind eurer Meinung nach ein Probehören wert? Mit welchen Verstärkern kann man stundenlang mit einem Grinsen im Gesicht MUSIK hören? Was habt ihr in der Preisklasse zwischen 1000-2000€ für Favoriten?


Hallo Freakandy,

der Wirkungsgrad der Lautsprecher ist mit ca. 91 dB angegeben, das wäre schon mal recht gut. Wie groß ist denn Dein Hörraum u. welche Lautstärken gedenkst Du zu fahren?
freakandy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Apr 2010, 15:06
Hallo,

mein Hörraum ist ca.35qm groß und recht hoch (3,3m).
Lautstärkemäßig fahre ich recht unterschiedlich. Das kommt auf die Tageszeit drauf an. Deswegen habe ich mich letzendlich für die ALR entschieden. Irgendwie können die beides (leise und laut), das ist sehr angenehm.
Es kann aber schon mal sein, dass ich ein Schlagzeug fast livehaftig abhören möchte, da ich jahrelang selber aktiv gespielt habe (immer aber mit angepassten Ohrstöpseln, meine Ohren sind also nicht taub )
Wobei ich keine Brachialpegel höre, die Zeiten sind vorbei... und das möchte ich meinen netten Nachbarn auch nicht zumuten.

Weitere Tips also gerne willkommen.

Das mit dem Luxman ist schon ein guter Tip. Danke! Hatte ich noch gar nicht in Betracht gezogen. Sieht vielversprechend aus

Die V-88... da muss ich erst noch mal genau recherchieren. Aber danke !
freakandy
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Apr 2010, 15:20
@weimaraner:

Hab ich vergessen zu fragen: An welchen Boxen betreibst du den Vollverstärker V-88? Scheint ja enorm aufwendig aufgebaut zu sein.

Grüße,

freakandy
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Apr 2010, 16:39
Hallo,

ich besitze den V-88 nicht,

ich selbst habe "nur" den JA 88-D,

dachte da dir der/die Lua gut gefallen hat es auch etwas röhrig sein darf

Ich selbst betreibe damit ein paar Sonics Argenta,
ab und zu auch zwei Quadral Montan Lautsprecher.

Gruss
marvstar
Stammgast
#12 erstellt: 11. Apr 2010, 16:51
Hallo,

wenn dir die teilweise zu wenig Details offenbart haben, dann würde ich mal folgende probehören:

NAD C 375 BEE
Cambridge Audio 840 C
Lyngdorf TDAI
...

Gruß
freakandy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Apr 2010, 17:06
Hi weimaraner,

ja, der Lua war schon sehr fein. Das war so ein positives Hörerlebnis, was ich bei Verstärker sonst selten so hatte. Seitdem bin ich Röhre auch sehr aufgeschlossen

Zweite positiv bleibende Erfahrung war der Naim Nait 5i, trotz der oben genannten Schwächen. Selten so den Fluss der Musik z.B. bei Funk, gehört.

Demnächst versuche ich noch, einem Bekannten mal seinen Cambridge 740A zu entwenden für ein paar Tage

Zu dem JA-88D MK2 Phono MM/MC silver habe ich kein Datenblatt gefunden im Netz. Sieht interessant aus. Was hast du gegen diesen Verstärker noch probegehört?

Grüße,

Freakandy
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Apr 2010, 17:33
Hallo,

es war sogar ein Kandidat dabei den du schon gehört hast,
nämlich den Naim.

Damals hatte ich nur die Montan LS,
die Sonics habe ich recht neu.

Der Naim war für diese ,wie du auch schon bemerkt hast, zu schwachbrüstig,
gerade wenn es mal laut wurde kam eine Unsauberkeit hinzu welche mir grosse Sorgen um meine Hochtöner aufkommen liess,

diese hatte ich mir früher auch schon mal zerschossen.
Ausserdem kamen keine rechten Emotionen auf.

Ausgeliehen hatte ich mir mal von nem Bekannten den NAD C 372,
der hatte die Power für laut,
wäre wahrscheinlich meiner geworden hätte ich den Jungson nicht entdeckt.

In jüngster Zeit habe ich bei diversen Lautsprechersuchen des öfteren schon genannte Cambridge VV oder auch die Vor-End Kombis gehört und des öfteren auf den neuen Nad C 375 BEE wechseln lassen,
und muss für mich persönlich sagen,
Cambridge wird es wohl auch in Zukunft nicht werden

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 11. Apr 2010, 18:21

Wichtig noch: Auftrennbarkeit der Vor-Endstufe zum nachträglichen Einschleifen eines AV-Receivers wäre nicht schlecht, auch wenn ich im Moment nur rein Stereohörer bin.


Das Kriterium der Auftrennbarkeit erfüllen z.B. die Verstärker von Audiolab & Advance Acoustic. Bei Röhren fällt mir gerade kein Amp ein der auftrennbar ist.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Apr 2010, 18:33
Hallo,

noch was eingefallen,
Hifiakademie,
das Konzept klingt interessant,
auch hauptsächlich im Bezug auf das integrierbare DSP.

Schaus dir mal an.

Gruss
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 12. Apr 2010, 06:06

Hifi-Tom schrieb:

Wichtig noch: Auftrennbarkeit der Vor-Endstufe zum nachträglichen Einschleifen eines AV-Receivers wäre nicht schlecht, auch wenn ich im Moment nur rein Stereohörer bin.


Das Kriterium der Auftrennbarkeit erfüllen z.B. die Verstärker von Audiolab & Advance Acoustic. Bei Röhren fällt mir gerade kein Amp ein der auftrennbar ist. :prost

^
Weitere Möglichkeiten die bereits oben empfohlenen Arcams und die Amps aus dem Hause Rotel
freakandy
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Apr 2010, 06:43
Hallo zusammen,

danke für die Tips

Dann habe ich ja jetzt eine lange Hausaufgabenliste zu erledigen

Auch an marvstar ein Dankeschön. Lyngdorf TDAI war mir bisher kein Begriff, sieht aber sehr interessant aus.

Werde berichten, wenn ich von den schon genannten was gehört habe!
So, die Woche bricht wieder an. Allen einen guten Start in den Montag

Grüße,
freakandy
freakandy
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Okt 2010, 10:59
Hallo,

lange nicht gemeldet, aber hier mal ein kurzer Bericht von drei Vollverstärkern, die ich in der Zwischenzeit testen durfte:

-Cambridge Azur 740
-Cambridge Azur 840 V2
-T&A PA 1500 R

Zu den Cambridge Verstärkern.
Der Hörunterschied zwischen beiden war gering. 840 hat im Vergleich zu 740 etwas mehr Raum gemacht. Beide zurückhaltend im Bass, aber ok.
Richtig warm geworden bin ich nicht mit beiden. Wobei mir auffiel, dass ich doch öfters mit dem 840er gehört habe, als mit dem 740er.. Einfach ein Tick besser. Aber Insgesamt nicht das, was ich suche, und der Preisunterschied meiner Meinung nach etwas zu hoch.

1500er von T&A:
Hat ein Bekannter mitgebracht. Etwas weniger "Glanz" als die beiden Cambridges, aber sehr Detailreich. Ein schöner Verstärker, der mit den ALR ganz gut zurecht kam. Auch der Bass war etwas kräftiger vorhanden, aber nicht zu viel.
Wenn der "Raum" jetzt noch größer gewesen wäre, dann wäre der Verstärker in der engeren Auswahl.
Vielleicht ein neuerer? 1520er? 1530er?

Ich werde weiterschauen und berichten.

Grüße,

freakandy
freakandy
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Sep 2012, 12:01
Hallo,

alter Thread hier, aber dennoch:
Nach langer Suche bin ich bei Audionet fündig geworden.
Im Moment bin ich mit dem Audionet SAM für meine ALR Factor 7 überglücklich. Der Verstärker macht einfach nix falsch!

Grüße,

freakandy
High_End,_oder_nix!
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Jan 2014, 17:19

freakandy (Beitrag #20) schrieb:

Im Moment bin ich mit dem Audionet SAM für meine ALR Factor 7 überglücklich. Der Verstärker macht einfach nix falsch!


Hallo,

zwar schon älter deine Anfrage, aber ich werde trotzdem mal darauf antworten. Dein Audionet SAM ist eine angemessene Elektronik für die ALR Factor 7. Mit den Quarkdosen die du anfangs in der engeren Wahl hattest, könnte man die ALR Factor 7 klanglich in keinster Weise ausreizen. Billigelektronik und HighEnd LS, passten klanglich noch nie zusammen.

Ich selber hatte seinerzeit auch mal eine ALR Factor 7 MK 2. Als Vollverstärker hatte ich da damals unter anderem dranhängen, McIntosh MA 6850 AC, Accuphase E-407, ASR Emitter II HD, Mark Levinson No. 383, Krell KAV 500i. Bis auf den Krell, gefielen mir die anderen Amps an der Factor 7 alle sehr gut, aber jeder hatte natürlich seinen eigenen Klangcharakter.

Mein Favorit war aber damals der ASR Emitter II HD, ein wirkliches Dreamteam klanglich. Bei HighEnd LS sollte es schon mindestens ein HighEnd Vollverstärker sein. Der ganze Billigkram taugt nämlich nix, alles eigene Erfahrungswerte in den eigenen vier Wänden.
freakandy
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Jan 2014, 11:39
Hi,

da kann ich dir nur Recht geben.
Habe viel ausprobiert um einfach feststellen zu müssen, dass ich erst ab dem Audionet einigermaßen zufrieden war mit dem Klang.
(Wobei ich schon mit einer Endstufe liebäugele... )

Der Emitter wäre mir im Moment aber zu teuer. Vielleicht ergibt sich's später mal.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF IQ 7 - welcher Verstärker ?
pFlaNze3D am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  2 Beiträge
Verstärker passend zu Marantz und ALR Jordan gesucht
Mesalla am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  10 Beiträge
Tips für Lautsprecher gesucht
klaus.jenny10102 am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  3 Beiträge
Welcher LS? B&W CM4 - ALR Take 4 - ALR Nummer 5 - Dynaudio Contour 1.8
maetty3 am 20.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  10 Beiträge
Welcher Verstärker für Klipsch Rf 7?
Robin_h_18 am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  15 Beiträge
Welcher Verstärker passt zur Canton Reference 7?
zweipack am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 27.07.2010  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker für Dynaudio DM2/7
chknet am 28.01.2016  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  19 Beiträge
Welcher Verstärker?
joju am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  5 Beiträge
Welcher Verstärker
Peppo22 am 25.01.2016  –  Letzte Antwort am 15.02.2016  –  57 Beiträge
ALR-Boxen Entry 3M Limited - Welcher Stereo Receiver?
Concepter am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.12.2003  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Yamaha
  • T+A
  • Accuphase
  • Naim Audio
  • Quadral
  • Luxman
  • T.A.C.

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedbatiko
  • Gesamtzahl an Themen1.345.526
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.361