Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Echtholz für echten Stereoklang?

+A -A
Autor
Beitrag
mike-ekim
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Apr 2010, 21:10
Hallo zusammen,

was ist dran an "echtholz" boxen? klingen die besser als folienbeklebtes mdf? oder ist das, dank der modernen technik, eher voodoo?

ich suche auch etwas fürs auge... da sind mir bislang alle "standardboxen" doch etwas zu billig, was das aussehen betrifft!

wer kennt noch furnierte standlautsprecher um 400,- euro/stück?


vielen dank schon mal.

PS: raum ist ca. 3.6m x 5.5m = ca. 20m2; wunsch- verstärker NAD C326 BEE


[Beitrag von mike-ekim am 12. Apr 2010, 21:15 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2010, 21:23
Hallo,

Bekanntlich sind viele Musikinstrumente aus Holz und erzeugen den Klang durch einen Resonanzkörper. Solche Resonanzen sind bei LS-Boxen aber eher unerwünscht.

Massivholz hat bekanntlich noch die Eigenschaft zu arbeiten. Nicht ausreichend abgelagert Holz und Schlechte Korpusverbindung sorgen oft dafür das Echtholzgehäuse kaputt gehen

Aus dieen Grunde nimmt man am besten Holzwerkstoffe wie Tischlerplatte (dem Echtholz noch am dichtesten), Spanplatte oder eben MDF. MDF hat mehrer große Vorteile. Es läst sich gut verleimen, MDF-Boxen kommen ohne Eckverbinder aus. Es läst sich gut be- und verarbeiten. Mit felchem MAterial die MDf oder eine andere Trägerplatte als Finish beklebt ist, spielt klanglich dann keine Rolle mehr. Egal ob einfacher Lack oder hochglanz poliertes Wurzelfurnier.

Gruß
Bärchen
mike-ekim
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Apr 2010, 21:39
OK! danke für deine antwort.

hast du vielleicht (trotzdem) noch irgendwelche vorschläge für furnierte stand LS?

ich habe bislang nur die Monitor Audio RS5 gefunden (budget 400,- €/stk).

schöne grüsse.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Apr 2010, 22:23
Hallo,

gab erst kürzlich einen ähnlichen Thread:
http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=25288


Massivholz hat bekanntlich noch die Eigenschaft zu arbeiten. Nicht ausreichend abgelagert Holz und Schlechte Korpusverbindung sorgen oft dafür das Echtholzgehäuse kaputt gehen


Was im Selbstbau sicherlich ein Thema ist,
bei professionellen Gehäuse oder Lautsprecherherstellern aber nicht.

Zu möglichem Standlautsprecher,
hier z.B. http://cgi.ebay.de/S...?hash=item27b0358968
selbiges Modell wird auch ab 1 € versteigert.

Gruss
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 13. Apr 2010, 06:11

weimaraner schrieb:


Massivholz hat bekanntlich noch die Eigenschaft zu arbeiten. Nicht ausreichend abgelagert Holz und Schlechte Korpusverbindung sorgen oft dafür das Echtholzgehäuse kaputt gehen


Was im Selbstbau sicherlich ein Thema ist,
bei professionellen Gehäuse oder Lautsprecherherstellern aber nicht.


Wieso nur im Selbstbau? Auch die Industrie kann das nicht beeinflussen...darum ist ja alles nur aus beschichtetem MDF. Ob Furnier oder Plastefolie hat dabei keinen Klangeinfluss
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 13. Apr 2010, 06:32

wer kennt noch furnierte standlautsprecher um 400,- euro/stück?


Ich würde für Deinen kleinen Raum auch auf jeden Fall kompakte Lautsprecher in Betracht ziehen, da gigt es jede Menge Echtholzfurnierte in der von Dir angestrebten Preisklasse! Was Massivholz od. Multiplex od. MDF anbelangt so kommt es auf die Verarbeitung, Materialstärke & das Gesamtkonzept des Lautsprechers an. Es gibt hervorragende Lautsprecher mit allen 3 Varianten. Um das Gehäuse stabiler zu machen gibt es sinnvolle Querverstrebungen, die man einsetzten kann. Unter funierten od. folienbeklebten Boxen sitzt meist MDF. Folien haben natürl. den Nachteil, daß sie nicht ganz so langlebig u. robust sind wie Echtholzfuniere. Aber das ist natürl. alles eine Frage des Anspruches u. des Budgets.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 13. Apr 2010, 07:52

Hifi-Tom schrieb:


Folien haben natürl. den Nachteil, daß sie nicht ganz so langlebig u. robust sind wie Echtholzfuniere. Aber das ist natürl. alles eine Frage des Anspruches u. des Budgets. :prost



Nun, es gibt Möbelbaukunsttoffe die jedes Holz in den physikalischen Eigenschaften alt aussehen lässt und optisch so gut ist, dass selbst ein Fachmann oft 2-3 mal hinschauen muss, um Plastik vom lackiertem Holz unterscheiden zu können.

Nur dieses Material ist sehr teuer und kommt deshalb im Standartmöbelbau und auch im Boxenbau kaum, um nicht zu sagen gar nicht, zum Einsatz....

Aber wie Du schon sagtest, alles eine Frage des Budgets und des Anspruches.

Eine Box soll imho zunächst erst mal gut klingen und dann gut aussehen. Wenn ich vor der Wahl stehe 50% und mehr meines Budget nicht für den Klang, sondern nur fürs Renommee und für eine gute Optik auszugeben und ich z.B. fürs gleiche Geld woanders besseren Klang aber dafür vermeintliche Einbußen optischer Natur hinnehmen muss, würde ich mich für den besseren Klang entscheiden.
mike-ekim
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Apr 2010, 08:40
danke für eure antworten.

aber was gibt es denn für echtholz furnier boxen?
ich will die nämlich gerne gegen "normale" einmal hören. preis/ leistung/ optik einmal genauer untersuchen.

ich will definitiv standlautsprecher, am liebsten halt furniert.
andreas3
Stammgast
#9 erstellt: 13. Apr 2010, 09:15
Soweit mir bekannt ist wird echtes Massivholz nicht für Lautsprechergehäuse verwendet. Nicht nur dass es "arbeitet" und dabei Risse bekommen kann, Holz lässt sich leicht zum Schwingen anregen und wird daher für die Resonanzkörper von Instrumenten verwendet.

Der Ansatz im Lautsprecherbau ist aber normalerweise ein Gehäuse zu bauen das nicht schwingt, und da hat MDF die besseren Eigenschaften. Meines Wissens hat Hans Deutsch Boxen entwickelt die gezielt und definiert mitschwingen, habe aber nie mehr was davon gehört.

Echtholzfurnier oder Kunststofffolie wird dann als dünne Schicht aufs Gehäuse gebracht und hat wohl keine klanglichen Auswirkungen.

Zur Optik wurde schon oben was gesagt, mechanisch sind gute Folien haltbarer als Furnier, haben aber etwas Künstliches.

Furniere sind nicht billig und aufwändiger zu verarbeiten, daher die Preisunterschiede.

Im Schadensfall lässt sich Furnier besser ausbessern als
Folie.

Grüße andreas3
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 13. Apr 2010, 09:24
Hallo,

fast jeder Hersteller bietet Echtholzfuniere bei seinen Boxen an. Darunter ist dann meist MDF. Das Echtholzfurnier hat aber überhaupt nichts mit dem Klang der Boxen zu tuen!

Auch ist es so, unter 1000€ Paarpreis nicht alle Hersteller bereits Echtholzfurniere verwenden. Meist beginnt dies so ab 1000€ aufwärts.

Hersteller die Echtholzfurniere verwenden sind z.B. Nubert, Phonar, Wharfdale, KEF, Monitor Audio, ASW, Swans, B&W um mal nur einige zu nennen. Jetzt mußt Du nur schauen, ob es darunter Standlautsprecher in dem von Dir angestrebten Preisrahmen gibt.
mike-ekim
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Apr 2010, 17:39
Hallo nochmals.

mein erstes posting heute morgen war etwas undeutlich. sorry.

aber was gibt es denn für echtholz furnier boxen?


ich suche natürlich nur furnierte mdf boxen!

Hifi-Tom schrieb:
Jetzt mußt Du nur schauen, ob es darunter Standlautsprecher in dem von Dir angestrebten Preisrahmen gibt.

ja, und genau deshalb meine frage!
wer kann mir da etwas empfehlen?

schöne grüsse.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Apr 2010, 18:17

baerchen.aus.hl schrieb:

weimaraner schrieb:


Massivholz hat bekanntlich noch die Eigenschaft zu arbeiten. Nicht ausreichend abgelagert Holz und Schlechte Korpusverbindung sorgen oft dafür das Echtholzgehäuse kaputt gehen


Was im Selbstbau sicherlich ein Thema ist,
bei professionellen Gehäuse oder Lautsprecherherstellern aber nicht.


Wieso nur im Selbstbau? Auch die Industrie kann das nicht beeinflussen...darum ist ja alles nur aus beschichtetem MDF. Ob Furnier oder Plastefolie hat dabei keinen Klangeinfluss


Wenn ich als professioneller Hersteller diese Fehler nicht ausmerzen kann darf ich mich nicht professionell nennen.

Und auch Plattenmaterial resoniert,

je nach Dichte und Dicke des Materials bei einer anderen Frequenz,
dem unterliegen alle Materialien.

Manche Lautsprecherhersteller verkleiden innen die Platten mit Keramik,
z.B. Sonics,
das wird schon einen Grund haben

Ein weiteres Kleinod in Sachen Massiv http://www.swans-europe.eu/swans-m1-monitorlautsprecher.html
Nummer grösser http://www.swans-europe.eu/swans-m6-highend-lautsprecher.html

@ TE: Entschuldige das ich hier zwei Modelle aus Massivholz aufzeige die nicht zum Echtholzfurnier und Budget passen,
dies erlaube ich mir aber nur da ich weiter oben als einziger einen konkreten Lautsprecher verlinkt habe,
die Sonics Oumnia.

Gruss
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 13. Apr 2010, 20:46
Die Swans sind auch nicht 100% massiv. Es sind Sandwich-Gehäuse MDF-Kern Mit Massivholzummantelung mit einer Einlage dazwischen.
mike-ekim
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Apr 2010, 22:02
die Sonics Oumnia lag auch weit über meinem budget...

wer hat erfahrung mit der monitor audio rs 5 mit echtholzfurnier?

was gibt es sonst noch? das kann doch nicht so schwierig sein!?
aleister
Stammgast
#15 erstellt: 14. Apr 2010, 10:47

das kann doch nicht so schwierig sein!?
der preisrahmen ists-da werden sich schwer furnierte boxen finden lassen(evtl.gebraucht)das ist in der herstellung wesentlich teurer. da gibts dann noch die noch exclusivere variante des "gematchten" furniers-das ist dann den hochwertigen boxen vorbehalten. um es nochmals deutlich zu sagen: es gibt meines wissens nach keine echtholzboxen! gleichwohl aber aus "exotischerem" material wie plexiglas, beton, schiefer, mdf(hier im pa bereich-eher wegen des gewichtsvorteils)die og. führen aber ein nischendasein.
Hifi-Tom
Inventar
#16 erstellt: 14. Apr 2010, 12:11
Ich schrieb ja schon daß es ab 1000€ aufwärts leichter wird, was serienmäßige Echtholzfurniere bei Standlautsprechern anbelangt. Bei kompakten gehts schon ab ca. 500€ Paarpreis los. Aber Wharfdale u. Nubert dürften auch in Deiner Preisklasse was anbieten.
aleister
Stammgast
#17 erstellt: 14. Apr 2010, 17:01

Aber Wharfdale u. Nubert dürften auch in Deiner Preisklasse was anbieten.
naja, bei nubert gehts mit den furnieren erst bei der "nuline" serie los. und ob wharfedale das in den "kleineren" serien anbietet darf auch bezweifelt werden-verschiedene arten von "finish" bedeutet ja nicht, dass das furniert wäre, sondern nur eine andere folie geklebt wurde. ich denke, dass in der vom te gewünschten preisklasse furnier einfach fast unmöglich ist- um da eine standbox mit respektablem klang zu bauen muss irgendwo gespart werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe für besseren Stereoklang?
Loud'n'Proud am 07.04.2004  –  Letzte Antwort am 09.04.2004  –  28 Beiträge
Stereoklang für 400-500?
rocksoN am 09.03.2012  –  Letzte Antwort am 09.03.2012  –  10 Beiträge
Lautsprecher mit Echtholz-Furnier
Danne86 am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 15.07.2015  –  14 Beiträge
Welche Komponenten für guten Stereoklang ??
hausera am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  8 Beiträge
Stereoklang mit "Abzweigung" für Außenbereich
sarahk am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  10 Beiträge
Stereoklang in kompliziertem Raum
kes82 am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  2 Beiträge
Erweiterung 5.1 um Stereoklang
RouvenE am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  4 Beiträge
Was kostet guter Stereoklang?
Audiofann am 17.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  10 Beiträge
Feinen Stereoklang bis 1000 Euro!
Exodusking am 29.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  21 Beiträge
Suche platzsparendes System für Stereoklang im Wohnzimmer
Bajs am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.182