Kaufberatung Kompaktboxen ~500€

+A -A
Autor
Beitrag
chephy
Neuling
#1 erstellt: 07. Mai 2010, 03:00
Hallo Forum,

zunächst möchte ich einmal kurz feststellen, dass ich normalerweise eher selbst derjenige bin, der »RTFM«-schreiend durch die Gegend läuft und erst dann etwa ein Forum um Hilfe fragt, wenn er sich schon so gut wie er kann, selbst informiert hat. Aber da es im HiFi-Bereich so extrem viele Produkte gibt, die auch noch in einem Dschungel zwischen Voodoo und Halbwahrheiten verschwinden, fällt es mir etwas schwer, so etwas wie Übersicht zu bekommen. Daher also nun meine Frage an euch:

Ich bin im Moment auf der Suche nach einem Paar Lautsprecher für den Heimgebrauch. Preislich habe ich etwa 500€ eingeplant, aber gerne auch günstigere Vorschläge; und bei gutem Preis-Leistungs-Verhältnis darf's auch etwas mehr sein, sollte sich aber doch noch deutlich im dreistelligen Euro-Bereich bewegen.

Ich höre vorwiegend Jazz in allen Facetten (um nur einige Beispiele zu nennen: von Oscar Peterson und Dave Brubeck über Zimbo Trio bis hin zu e.s.t.), aber auch öfter Klassik und »qualitativen Pop« bzw. Singer-Songwriter (z.B. Jennifer Warnes), und sonst noch quer durch den Gemüsegarten. Die Lautsprecher sollten recht neutral klingen, zumal ich auch ab und an im kleinen Rahmen eigene Aufnahmen abmischen will. Ich bin kein extremer Tiefbass-Junkie, aber zumindest die Tiefmitten sollte die Box der Wahl schon wiedergeben – wenn der Frequenzgang schon bei 120 Hz schon auf -6dB abgesunken ist, werde ich damit wohl nicht ganz glücklich.

Mein aktuelles Zimmer ist kaum größer als 12 m², und da ich bis vor Kurzem noch Schüler/Zivildiener war und ab Herbst dem Studentendasein frönen werde, wird sich die Größenordnung in der nächsten Zeit wahrscheinlich kaum ändern.

In dieser Hinsicht wäre eine Möglichkeit ganz nett, die Lautsprecher zu fliegen, wie man im Tontechniker-Jargon sagen würde, also sie »aufzuhängen«, da ich den Platz, den ich habe, bestmöglich ausnutzen will. Dass ich Kopplungen im Bassbereich befürchten muss, ist mir klar, aber mir bleibt wohl kaum etwas anderes übrig. Das limitiert natürlich auch die Größe der Boxen, mit einem großen Breitbandhorn würde ich wahrscheinlich nicht glücklich.

Um das Ganze anzutreiben, habe ich einen alten Denon DVA-325R hier stehen (mal angenommen, ich bekomme ihn wieder fit), der vorwiegend vom Laptop über meine E-MU 0404 USB angesteuert werden wird. Eine Ergänzung durch einen Subwoofer habe ich aktuell nicht eingeplant, aber ich will es nicht grundsätzlich ausschließen. Allerdings stellt sich dann wieder die Frage nach der Weiche.

Selbstbau will ich ebenfalls nicht ausschließen, aber ich bräuchte ein konkretes Projekt als Anhaltspunkt – zu versuchen, einfach selbst eine Box nach meinen Anforderungen zu berechnen, würde mich wohl nicht recht weit bringen.

Ich habe auch schon überlegt, ob nicht (Studio-)Nahfeldmonitore vom Schlag eines Yamaha HS80M eine Möglichkeit wären, schließlich ist der Hörabstand ziemlich von der Zimmergröße begrenzt. Ich bin mir allerdings unsicher, ob der sweet spot dann nicht doch etwas zu klein für das »Genießen« ist – habt ihr Erfahrungen dazu?

Vielen Dank für eure Antworten!


Edit: Die späte Uhrzeit hat sich offenbar bemerkbar gemacht, ich habe nun einige Ungenauigkeiten ausgebessert…


[Beitrag von chephy am 09. Mai 2010, 00:11 bearbeitet]
Heinerbub
Neuling
#2 erstellt: 07. Mai 2010, 06:05
hallo,
ich würde versuchen ein paar Elac BS 184 zu bekommen, die klingt richtig gut, jedenfalls für meine Ohren.
zuyvox
Inventar
#3 erstellt: 07. Mai 2010, 07:44
Bis 500 Euro gibt es eine Menge Kompaktboxen.

Aufhängen lassen sich nur wenige, idr. ganz kleine Boxen wie die Magnat Monitor Supreme 100 oder die Elac BS52. Diese klingen auch ganz okay, liegen jedoch weit unter deinem Budget. Da ist besseres drin.

Meine Vorschläge:
Heco Celan 300 (etwas groß für den Raum)
Quadral Rhodium 20

Eventuell sind auch Lautsprecher von Quadral oder Canton passend. auf jeden Fall solltest du sie vorher anhören!!

Und da die meisten Lautsprecher nicht für die direkte Wandmontage geeignet sind, empfiehlt es sich 2 kleine Regale zu benutzen. Ggf. selbst bauen oder zuschneiden lassen.

Gruß
Zuy
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Mai 2010, 17:57
Hallo,

ich würde die Geschichte mit den Nahfeldmonitoren nicht zu schnell ausser acht lassen,

zumal vom Hörabstand du damit wahrscheinlich am besten fahren würdest,

ausserdem wenn du aktive wählst könntest du deinen Denon mal aussen vor lassen.

Aktive werden dich ausserdem auch im Bassbereich bei gleicher Membranfläche um einiges zufriedener sein lassen als Passive.

Eventuelle Anpassungen des Frequenzganges im Bezug auf deine Raumakustik können an einigen Modellen ausserdem noch zum Besten beitragen.

Gruss
chephy
Neuling
#5 erstellt: 09. Mai 2010, 00:34
Hallo,
zunächst einmal vielen Dank für eure raschen Antworten.

Ich werde mir wohl einfach einige Nahfeld-Monitore ausborgen (oder die Thomann'sche Money-Back-Garantie schamlos ausnützen, mal sehen…) und zu Hause direkt vergleichen. Im Moment habe ich neben den Yamaha HS80M auch die Adam A5 und die Samson Rubicon R8a auf meinem Radar, aber ich muss mich während der nächsten Tage noch eingehender informieren.

Selbiges gilt auch für die HiFi-Variante, die ich auch noch nicht ganz ausschließen will, hier muss ich den Modelldschungel erst richtig durchforsten. Ich freue mich über jeden ernst gemeinten Hinweis!

Eines noch: Ich bin von meinen Erfahrungen im Live-Bereich gewöhnt, dass die Hersteller zu ihren Boxen detaillierte technische Daten samt Messwerten zu Verfügung stellen. Beispielsweise ist auf der Website von Kling&Freitag auf allen Beschreibungsseiten gut sichtbar ein Link zu einem Datenblatt zu finden, das alles preisgibt, was das Technikerherz begehrt (in diesem Fall zur K&F CA 106, übrigens in meinen Augen eine sehr schöne Box für Business-Jobs oder als Nearfill an kleineren Bühnen). Irre ich mich, oder ist das im HiFi-Bereich komplett unüblich? Klar, kein noch so gutes Datenblatt kann den persönlichen Höreindruck ersetzen, aber man bekommt so doch recht schnell einen ersten Eindruck, finde ich zumindest…

Liebe Grüße,
chephy


[Beitrag von chephy am 09. Mai 2010, 00:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Komplettsystem für um die 500-1000?
Leppin am 19.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Hifi Produkte
Klausi1234 am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  12 Beiträge
kaufberatung endstufe bitte um hilfe
pimp-my... am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  24 Beiträge
Die erste Anlage und der HiFi Dschungel
haschoma am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  33 Beiträge
Brauche unbedingt HILFE im Dschungel !
Giorgo am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.11.2008  –  7 Beiträge
Kaufberatung Kompaktboxen bis 500?
MuziL7a am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  5 Beiträge
Kompaktboxen Kaufberatung
hänne am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2005  –  35 Beiträge
Exotische Lautsprecher - Etwas neues
Lanfear89 am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2008  –  15 Beiträge
Brauche Hilfe bei HiFI Zusammenstellung!
-=BlackBoXX=- am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  2 Beiträge
bin neu im Hifi Forum (grundsätzliche Fragen)
bochum-kris am 26.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  66 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedpaulamin23
  • Gesamtzahl an Themen1.379.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.866

Hersteller in diesem Thread Widget schließen