Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Lautsprecher, aber welche nur?

+A -A
Autor
Beitrag
basti_sgd
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jul 2010, 11:50
Hallo zusammen,

meine Frau und ich beziehen voraussichtlich am 1.10 dieses Jahres unser Eigenheim. Natürlich soll dann auch die entsprechende Beschallung stimmen. Hier sollen es insbesondere neue Lautsprecher bevorzugt Standlautsprecher sein.

Budget: 500 Euro; (wenn es ein Modell gibt, das mich umhaut, darf es auch ein wenig mehr sein.)

Verstärker ist ein Yamaha RX-V596 RDS.

Hörverhalten: Ich höre gerne Stones, Sting, Eric Clapton, Milow, aber auch deutsche Sachen; auch sehr gerne einmal ein Live Konzert (kein Techno oder übelsten Hardrock)

Hier ein paar Rahmendaten zu den Abmessungen/ Begebenheiten. Das Wohnzimmer ist 5 Meter lange und 5,5 Meter breit (Höhe beträgt 2,80m). Boden ist ein Naturstein;

Mir geht es hier darum erst einmal von euch Input zu sammeln, um mir einen Überblick über die bestehenden Möglichkeiten verschaffen zu können. Das jeder seine eigenen Vorlieben hat ist klar und natürlich werde ich mir die von euch hoffentlich in großer Zahl angepriesenen Lautsprecher gerne mal in natura anhören.

Gruss und besten Dank schon einmal

Basti_sgd


[Beitrag von basti_sgd am 06. Jul 2010, 12:19 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 06. Jul 2010, 16:35
Mein Vorschlag wäre entwder die Magnat Quantum 605 oder die Quantum 607 (die 607er gibt es bei Redcoon grad zum Wahnsinnspreis von nur 199/Stück, allerdings nur in Kirsche).
analogmusik
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jul 2010, 17:12
Hallo!

Mein Tip : lieber eine Weile etwas Geld mehr ansparen und etwas wirklich vernüftiges kaufen.

Sonst ärgerst Du Dich nur später über Deine eigene Unzufriedenheit (eigene Erfahrung macht klüger).

Gruß,
Mario
schpongo
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jul 2010, 17:18
nubert nuboxen

MfG
basti_sgd
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Jul 2010, 17:25
Wie lange sollte ich sparen; sprich welche Betrag wäre deiner Meinung nach nötig um die von dir angepeilten Modelle zu erstehen? Welche Lautsprecher hast du im Auge?


analogmusik schrieb:
Hallo!

Mein Tip : lieber eine Weile etwas Geld mehr ansparen und etwas wirklich vernüftiges kaufen.

Sonst ärgerst Du Dich nur später über Deine eigene Unzufriedenheit (eigene Erfahrung macht klüger).

Gruß,
Mario
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Jul 2010, 17:28
Hallo,

ob ihr mit dem Budget auskommt um eure Ansprüche zu befriedigen kann man so pauschal nicht sagen,
das müsst ihr tatsächlich durch eigenes Probehören herausfinden.

Sehr wichtig wäre es wenn euch ein Händler einen/zwei favoriten mit nach Hause gibt,
denn eure Raumakustik ist garantiert ganz anderst als beim Händler.


Wenn ich Natursteinboden höre,
dann ist die meist einzig bedämpfte Fläche in dem Raum auch noch schallhart,
sind das die Wände und die Decke auch??

Wenn ja,
dann werdet ihr vermutlich mit einem Lautsprecher der sich im Hochtonbereich zurückhält glücklicher,
z.B. von PMC(Halt, Budgetproblem),Wharfedale 10.5 usw..

Das müsst ihr in dem Raum hören,auch über längere Zeit,
Hochton nervt auch unter Umständen sehr extrem.


Gruss
analogmusik
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Jul 2010, 18:44

basti_sgd schrieb:
Wie lange sollte ich sparen; sprich welche Betrag wäre deiner Meinung nach nötig um die von dir angepeilten Modelle zu erstehen? Welche Lautsprecher hast du im Auge?


analogmusik schrieb:
Hallo!

Mein Tip : lieber eine Weile etwas Geld mehr ansparen und etwas wirklich vernüftiges kaufen.

Sonst ärgerst Du Dich nur später über Deine eigene Unzufriedenheit (eigene Erfahrung macht klüger).

Gruß,
Mario




Also das ist immer eine Frage des eigenen Hörempfindens.

Aber unter 1500,00 Euro wirst Du (aus eigener langer Erfahrung des Suchens)nichts "anständiges "finden.Es ist auch wichtig für Dich raus zufinden,wie wichtig Dir Musik hören ist.Oder ob nur nebenbei es ein wendig "dudeln" soll.

Aus meinen Eindrücken sind Lautsprecher mit 2 Hochtönern (meistens Bändchen und Kalotte)wie Zahnschmerzen.Es ist nicht aus zuhalten.Überzogene Höhen bis zum Abwinken.
Besser ist immer selber hören!


Gruß,
Mario
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Jul 2010, 21:31

analogmusik schrieb:
.Aus meinen Eindrücken sind Lautsprecher mit 2 Hochtönern (meistens Bändchen und Kalotte)wie Zahnschmerzen.



Auf welche Lautsprecher zielst du mit dieser Aussage ??

Gruss
analogmusik
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Jul 2010, 03:27

weimaraner schrieb:

analogmusik schrieb:
.Aus meinen Eindrücken sind Lautsprecher mit 2 Hochtönern (meistens Bändchen und Kalotte)wie Zahnschmerzen.



Auf welche Lautsprecher zielst du mit dieser Aussage ??

Gruss



Auf einige Produkte des Herstellers "Dali" . Hatte selbst einmal die kleine Dali Royal Tower und bin schwer begeistert von dieser Serie.Aber momentan entwickeln die in eine ganz andere klangliche Richtung (bbbbrrrr).Schade!!!


Gruß
basti_sgd
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Jul 2010, 20:20
Hallo Weimaraner,

ich hatte heute das Vergnügen mir die Wharfedale 10.6 anhören zu können. Die haben mich ziemlich umgehauen und ich bin schwer begeistert. Auf jeden Fall haben Sie mich dazu gebracht mein Budget zu überdenken, da ich wirklich viel und gerne Musik höre. Wirklich Musik höre und nicht nur ein "Gedudel" nebenbei.

Habt ihr auf dem Level noch Alternativen auf Lager. Und eine weitere wichtige Frage. Käme mein Receiver (Yamaha RX-596RDS) überhaupt mit diesen Teilen klar?

Gruss

basti_sgd


weimaraner schrieb:
Hallo,

ob ihr mit dem Budget auskommt um eure Ansprüche zu befriedigen kann man so pauschal nicht sagen,
das müsst ihr tatsächlich durch eigenes Probehören herausfinden.

Sehr wichtig wäre es wenn euch ein Händler einen/zwei favoriten mit nach Hause gibt,
denn eure Raumakustik ist garantiert ganz anderst als beim Händler.


Wenn ich Natursteinboden höre,
dann ist die meist einzig bedämpfte Fläche in dem Raum auch noch schallhart,
sind das die Wände und die Decke auch??

Wenn ja,
dann werdet ihr vermutlich mit einem Lautsprecher der sich im Hochtonbereich zurückhält glücklicher,
z.B. von PMC(Halt, Budgetproblem),Wharfedale 10.5 usw..

Das müsst ihr in dem Raum hören,auch über längere Zeit,
Hochton nervt auch unter Umständen sehr extrem.


Gruss
Moe78
Inventar
#11 erstellt: 13. Jul 2010, 20:38
Ich würde Dir mal ein Paar B&W CM7 oder 9 zum Probehören empfehlen.
Da die wahrscheinlich zu teuer sind, die Heco Celan 700 wären ein heisser Tipp!
KLM-U
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Jul 2010, 22:10
Hallo,

beim Boxenkauf muß man Kompromisse eingehen. Man kann Boxen kaufen die eine fein detaillierte Feinzeichnung haben, denen aber vielleicht der allgemeine positive Klangeindruck fehlt (ist jedoch auch von mehreren Faktoren abhängig).

So geschehen bei dem Vorgängermodell der BW CM7. Sehr detaillierte Feinzeichnung, aber der allgemeine Klangeindruck hat mir dann später nicht mehr gefallen, im Moment tun es wieder die Canton bei mir. Das müssen auch keine großen Boxen sein, da reichen kleinere Regalboxen, (evntll. in Verbindung mit einem Aktivsub) aus, z.B. die Carat, Ergo, oder Chrono Serie. So ein Aktivsub ist Geschmackssache, wollte ich erst auch nicht, will ihn jetzt aber nicht mehr missen. Man kann den ja auch ganz leise stellen, trotzdem ist die gewonnene Tiefendynamik vorhanden. Da reicht ein Aktivsub von ca. 100 € aus.

In Verbindung mit den Ragalboxen können da also 1000 € ausreichend sein, und wenn man sich bei ebay umschaut vielleicht sogar weniger.


[Beitrag von KLM-U am 13. Jul 2010, 22:22 bearbeitet]
roedert
Stammgast
#13 erstellt: 14. Jul 2010, 07:42
...vieles wurde ja schon geschrieben - auch Thema Raumakustik. Gerade bei "schallhartem" Steinboden und evtl noch "kahlen" Wänden kommt das Thema Raumakustik immer mehr in den Vordergrund. Also lass dich nicht von irgendwelchen Lautsprecvhen beim Händler im optimal eingerichteten Hörstudio blenden! Zu Hause werden diese ganz anders klingen.
Und Lautsprecher die beim ersten Hören einen "wow-Effekt" haben sind nicht immer die besten - teilweise sind die in machen Frequenzbereichen schöngefärbt und nerven nach langem Hören.
Also nicht spontan entscheiden sondern all dies berücksichtigen.

Gruß Tilo
Memory1931
Inventar
#14 erstellt: 14. Jul 2010, 12:57
Meine Empfehlung ist die Canton-Ergo-RCL.
Die RCA wäre dann das "I-Tüpfelchen" (Teilaktiv)

Da sparste in jedem Fall den Subwoofer, den die bringen mehr als genug.....

Meinen Sub habe ich erst 2-3 mal bei Filmen zugeschaltet.......aber später wieder abgeschaltet weil der absolut unnötig ist.....


[Beitrag von Memory1931 am 14. Jul 2010, 12:58 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Jul 2010, 17:47
Hallo TE,


basti_sgd schrieb:
Hallo Weimaraner,

ich hatte heute das Vergnügen mir die Wharfedale 10.6 anhören zu können. Die haben mich ziemlich umgehauen und ich bin schwer begeistert. Auf jeden Fall haben Sie mich dazu gebracht mein Budget zu überdenken, da ich wirklich viel und gerne Musik höre.


So soll das auch sein

Ich hoffe du hast auch noch andere LS im Vergleich hören dürfen.

Solche Aktionen solltest du wiederholen bis du einen /zei absolute Favoriten ausfindig gemacht hast welche du dann in deinem Raum Zuhause vor dem Kauf nochmal testen darfst.

Bevor du dir den LS Zuhause anhörst,
hör ihn dir beim Händler auch mal mit deinem Yammi an damit du diesen als Ursache von möglichem veränderten Klang in deinem Heim ausschliessen kannst,
denn der Raum macht die Musik.

Zu deinen Raumgeometrie,
da würde ich den LS nicht zu gross wählen,
da das Zimmer fast quadratisch,
und die Höhe fast genau 1/2 einer Seitenlänge entspricht,
tummeln sich alle Moden in einem engen Spektrum,
da dröhnt es sehr leicht.

Deswegen wäre eine Ergo RC L oder auch ein Subwoofer hier für mich sehr fragwürdig.

Die B&W CM Serie trägt ihm Hochton schon recht mächtig auf ,
verbunden mit dem Raum vermutlich zuviel.

Vllt kannst du ja Lautsprecher von PSB noch im Vergleich hören??(PSB Image T5)

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 14. Jul 2010, 17:50 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#16 erstellt: 14. Jul 2010, 21:40

weimaraner schrieb:

Die B&W CM Serie trägt ihm Hochton schon recht mächtig auf ,
verbunden mit dem Raum vermutlich zuviel.

So unterschiedlich sind die Eindrücke... Ich finde, B&W allgemein und gerade die CMs sind warm abgestimmte LS, der Hochton ist nie überrepräsentiert. Die Linn Majik 140 oder Dynaudio Excite dagegen sind Höhenbetonte LS. Im direkten Vergleich kam es mir so vor...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Jul 2010, 17:07

Moe78 schrieb:

weimaraner schrieb:

Die B&W CM Serie trägt ihm Hochton schon recht mächtig auf ,
verbunden mit dem Raum vermutlich zuviel.

So unterschiedlich sind die Eindrücke... Ich finde, B&W allgemein und gerade die CMs sind warm abgestimmte LS, der Hochton ist nie überrepräsentiert.


Hallo,

gerade die CM Serie fällt da bei den niederpreisigen B&W Serien da im Hochton aus der Rolle,

ich hoffe du verwechselst hier nicht irgendwas.

Die 68irgendwas,
die sind im Hochton zurückhaltender,da hast du Recht.
(In meinen Ohren schon dumpf,ist aber subjektiv)

Gruss
Moe78
Inventar
#18 erstellt: 15. Jul 2010, 17:11
Nene, ich habe die CM 9 direkt mit der Dynaudio X32 und der Linn Majik 140 verglichen, und die Cm gefiel mir mit Abstand am Besten, schön warmer Klang. Die Linn waren richtig nervig im Hochton, und die Dynaudio auch nach ner Zeit zu Höhenbetont. Beachte, wo ich LS-mäßig herkomme: Warme Heco Metas...
Windsinger
Gesperrt
#19 erstellt: 15. Jul 2010, 17:22
Selten so viel Unsinn gelesen.......

@meine Frau und ich beziehen voraussichtlich am 1.10 dieses Jahres unser Eigenheim.
@Budget: 500 Euro; (wenn es ein Modell gibt, das mich umhaut, darf es auch ein wenig mehr sein.)
@Verstärker ist ein Yamaha RX-V596 RDS
@Auf jeden Fall haben Sie mich dazu gebracht mein Budget zu überdenken, da ich wirklich viel und gerne Musik höre. Wirklich Musik höre und nicht nur ein "Gedudel" nebenbei.


Hoffentlich ist schon ein Dach drauf und der Keller ausgebaut...


@Da reicht ein Aktivsub von ca. 100 € aus.
LOL.........

Meine Empfehlung ist die Canton-Ergo-RCL
Das geht ja noch.

Meinen Sub habe ich erst 2-3 mal bei Filmen zugeschaltet.......aber später wieder abgeschaltet weil der absolut unnötig ist.....
Sorry, Du hast keine Ahnung von richtigem Heimkino.



Windsinger


[Beitrag von Windsinger am 15. Jul 2010, 17:32 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#20 erstellt: 15. Jul 2010, 20:34
Nanana, was ist das denn für eine Art einem Neuling gegenüber? Waren wir nicht alle mal Anfänger? NATÜRLICH hat er noch nicht so viel Ahnung, aber das wird...
Ingo_H.
Inventar
#21 erstellt: 15. Jul 2010, 20:47
Du sprichst mir ganz aus dem Herzen. Genaus dasselbe habe ich nämlich auch gedacht. Ich denke eher dasss Windsingers Post so ziemlich die sinnfreiste und dazu noch die unverschämteste ist, die ich hier überhaupt jemals gelesen habe. Wenn es heute auch wieder kanpp 40 Grad warm gewesen wäre, könnte man ihm ja unter Umständen noch mildernde Umstände zugestehen, aber so... (oder aber es sind die Spätfolgen der Hitzewelle)
Moe78
Inventar
#22 erstellt: 15. Jul 2010, 20:50
Also bei mir im Dachgeschoss ist es immer noch mollig warm...
Windsinger
Gesperrt
#23 erstellt: 16. Jul 2010, 11:55
Jo, sorry, mir war gestern halt auch warm....



Windsinger
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Jul 2010, 17:09

Moe78 schrieb:
Also bei mir im Dachgeschoss ist es immer noch mollig warm... :D



Ach,deshalb klingen die CM bei dir auch so warm

Wenn ich irgendjemandem den Klang der CM Serie beschreiben müsste,
auf warm wäre ich nie gekommen.

Kennst du die Dynaudio Confidence C1?
Ist die bei dir auch höhenbetont??

Hast du die Lautsprecher eigentlich in demselben Raum gehört??

Glaube wir müssen uns mal treffen um unsere Ohren auszutauschen
Wo???

Gruss
Moe78
Inventar
#25 erstellt: 16. Jul 2010, 19:58
Bin aus Regensburg, hab die Dinger alle im Selben Raum gehört, in der Klanggalerie Regensburg (schöne Homepage haben die...).
Hier mein Bericht!
basti_sgd
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Aug 2010, 10:55
Hallo zusammen,

nachdem ich nun eine ganze Reihe an Lautsprechern probehören konnte ich zumindest die in Frage kommenden Lautsprecher ein wenig einschränken. Zur Auswahl stehen folgende Lautsprecher:

-KEF IQ50
-Wharefedale 10.6
-Klipsch RB81
-B&W CM


Die endgültige Entscheidungsfindung findet natürlich erst nach Einzug und entsprechenden Hörproben in den neuen Räumlichkeiten statt. Ich kann mir momentan noch nicht ganz vorstellen in wiefern sich das „Hörergebnis“ im Studio von dem dann in den eigenen vier Wänden mit anderem Fussbodenbelag unterscheide.

Die wichtigste Frage, die sich mir momentan noch stellt ist die, ob mein Receiver „stark“ genug ist für meine angedachten Lautsprecher. Was meint ihr? Wen nicht welchen Verstärker würdet ihr empfehlen?

Gruss

Basti_sgd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Lautsprecher, aber welche??
hifi-genießer am 28.07.2003  –  Letzte Antwort am 29.07.2003  –  4 Beiträge
Neue Lautsprecher..aber welche?
equalizer1337 am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 02.10.2005  –  18 Beiträge
Neue Lautsprecher. Aber welche?
echolon79 am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 11.09.2009  –  3 Beiträge
Lautsprecher, aber welche?
flex166 am 22.10.2007  –  Letzte Antwort am 23.10.2007  –  12 Beiträge
Welche Lautsprecher?
eddyayla am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 10.04.2011  –  2 Beiträge
Neue Lautsprecher gesucht, aber welche?
Henning_H. am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  6 Beiträge
Neue Anlgae, aber welche nur!
Weltraumpirat am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.11.2010  –  5 Beiträge
Neue Standlautsprecher ! Aber welche ?
Bass_Lover am 04.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  30 Beiträge
Welche Lautsprecher!! Wichtig
teufel_ am 28.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  2 Beiträge
Hilfe. brauche neue Lautsprecher - welche?
gawn am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Linn
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.978