Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Lautsprecher..aber welche?

+A -A
Autor
Beitrag
equalizer1337
Stammgast
#1 erstellt: 25. Sep 2005, 13:21
Habe im Moment einen Denon DCD-425 und einen Yamaha AX-396 und daran leider noch ein paar alte Aiwa Lautsprecher. Die Dinger sollen jetzt endlich weg und was gescheites dran.
Hatte mich eigentlich schon fast auf die Wharfedale Diamond 9.1 festgelegt. Aber habe in letzter Zeit auch viele negative Statements gelesen, deswegen war ich unsicher.
Preislimit hatte ich mir bei 200€ gesetzt. Deswegen wohl eher Kompakt- als Stand-LS. Habe in dieser Preisklasse nur Magnat und Pure Acoustics gefunden. Davon halt ich eigentlich nit so viel, oder könnt ihr mich da eines besseren belehren.
Was würdet ihr vorschlagen? Hatte mir auch schon Kef, Mordaunt Short, Monitor Audio, Dali, Canton und JBL angesehn. Aber kann mich nit so recht entscheiden.

mfg, equalizer
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 25. Sep 2005, 13:37
Grüß dich!

Für 200 Euro bekommst du sogar locker die Wharfedale 9.2 . UVPs kannst du in der Diamond 9 Serie allesamt vergessen. Einfach mal ne Preisanfrage an die üblichen Händler starten.

Die von Dir erwähnten negativen Statements beziehen sich vor allem auf den etwas dumpfen Klang. Trotzdem: Für 200 Euro gibt es kaum besseres. Dein Yamaha spielt ohnehin recht hell. Und wenn du über deinen Schatten springts und zur Not noch den Klangregler bemühst, sind die Wharfis wirklich gute Boxen.

Ich erinnere mich, dass lostinhifi.de die Dali Concept 2 für sehr wenig Geld angeboten hat. Vlt. sind noch welche da. Die Mordaunt Shorts genießen auch einen guten Ruf, ob der Bass bei den Kompakten Modellen des Herstellers hingegen reicht, wage ich zu bezweifeln.

Aber um ehrlich zu sein: Richtig gut wirds aus meiner Sicht erst ab 350 oder 400 Euro. Der Sprung ist immens.


[Beitrag von LaVeguero am 25. Sep 2005, 13:39 bearbeitet]
equalizer1337
Stammgast
#3 erstellt: 25. Sep 2005, 18:54
Könnt ihr mir denn mal ein paar gute online-Händler nennen. Ich find da nämlich kaum was.
Wie is der Dali Concept 2 im Vergleich zum Wharfedale Diamond 9.2? Wie groß is denn der unterschied zwischen 9.1 und 9.2?
ramses04
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Sep 2005, 19:41
Vielleicht bin ich noch etwas unwissend und zu neu in der Hinsicht Lautspprechervielfalt und Qualität, aber wie wärs denn mit 2 Nubert NuBox 310?

kosten leider 50€ mehr als vorgeschlagen :/

mfg

ramses04
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 25. Sep 2005, 21:13

equalizer1337 schrieb:
Könnt ihr mir denn mal ein paar gute online-Händler nennen. Ich find da nämlich kaum was.


Für Wharfedale:

lostinhifi.de
bestofbritishhifi.de
csmusiksysteme.de

Die 9.2 hat natürlich einen dickeren Bass als die 9.1.

An deiner Stelle würde ich aber zu den Dali greifen. Einfach mal schauen, ob ein Händler in der Nähe ist um sie mal probezuhören.
Lapinkul
Inventar
#6 erstellt: 25. Sep 2005, 21:23
Bin über dieses Statement ein wenig erstaunt...der erste, der mit einer so negativen Einstellung (wo auch immer er die her hat) an die Wharfedale ran geht...
Hast Du diesen Lautsprecher schon einmal gehört?
Mein Rat wäre...ANHÖREN...sogar die "kleinen" 9.1, dann sprechen wir uns wieder !!!
equalizer1337
Stammgast
#7 erstellt: 26. Sep 2005, 09:28
Hi, also die Dali Concept 2 hatte ich bis jetzt nur für 229€ bei ebay gefunden, sonst teurer. Lasse mir mal Angebote machen für 9.1 und 9.2. Die 9.1er hatte ich bereits für 159€ angeboten bekommen, das wäre auch in Ordnung, aber bin nicht sicher ob es ich lohnt den Aufpreis für die 9.2er zu bezahlen. Oder gleich zu den Dali's zu greifen. Habe leider keinen Händler im Umkreis von 60km. Von daher wirds schwierig mit probehören.

Mal zum Raum: Der is so 25-30 qm glaub ich, aber mit Dachschräge und ziemlich vollgestellt..
LaVeguero
Inventar
#8 erstellt: 26. Sep 2005, 09:42

Lapinkul schrieb:
...der erste, der mit einer so negativen Einstellung (wo auch immer er die her hat) an die Wharfedale ran geht...


Naja, ich finde, dass die Wharfedale Diamond 9 am UVP gemessen keine sonderlich hervorstechenden Boxen sind und in diesem Bereich eher zum unteren Durchschnitt gehören. Trotzdem ist um sie in kurzer Zeit ein kleiner Hype entstanden, ohne darauf hinzuweisen, dass man sie fairerweise nur mit LS im tatsächlichen Preisgebiet vergleichen sollte. Dort sind sie natürlich hervorragend. Ein Paar 9.2 für unter 200 Euro ist aus meiner Sicht nur schwer zu schlagen. Für den UVP von rund 300 Euro hingegen gibt es weit bessere.

@equalizer: Bei der Raumgröße solltest du unbedingt zur 9.2 oder eben einer vergleichbar großen Box wie die Dali greifen. Die 9.1 bzw. vergleichbar große Boxen werden vermutlich Schwierigkeiten haben, den Raum adequat zu beschallen.
TankDriver
Stammgast
#9 erstellt: 26. Sep 2005, 19:09
Wenn es möglichst neutral und nie nervig sein soll, empfehle ich Tannoy mx1 m (159€), mx2 m (199€) oder die mx 1 Limited Edition mit modifizierter Weiche und in Rosenholz für 169€.

Habe erstere gehört und empfand sie als sehr ehrlich und stressfrei, wobei die mx 2 den tieferen Bass mit sich bringen dürfte.

equalizer1337
Stammgast
#10 erstellt: 26. Sep 2005, 19:22
Hab jetzt mal angefragt und hab ein Angebot für die 9.2er für 199€ inkl. Versand. Das hört sich doch gut an, oder?
Die Tannoy kenn ich nicht, wie sind die im Vergleich zu den Wharfedales?
Lapinkul
Inventar
#11 erstellt: 26. Sep 2005, 19:36

equalizer1337 schrieb:
Hab jetzt mal angefragt und hab ein Angebot für die 9.2er für 199€ inkl. Versand. Das hört sich doch gut an, oder?
Die Tannoy kenn ich nicht, wie sind die im Vergleich zu den Wharfedales?


Habe mal kurz gegooglet und mir nur schnell die Fotos der Tannoy angeschaut...haben eine gewisse Ähnlichkeit mit den Wharfedale...gehört habe ich die noch gar nicht, sind nämlich auch nicht überall vertreten.
Das Auge ist allerdings trotzdem mit und ich bleibe bei den Wharfis hängen.
knX
Inventar
#12 erstellt: 28. Sep 2005, 17:46
Kann dir noch persönlich die KEF Q1 ans Herz liegen, haben mir damals am besten gefallen. Verkaufe die im Biete Forum.
Ansonsten bleibt immer der Gedanke noch etwas zu sparen und sich dann Standls zu holen, sonst kaufst du zweimal wie ich (=
und wer zweimal kauft kauft teuer <:
equalizer1337
Stammgast
#13 erstellt: 29. Sep 2005, 19:12
Hab mir die Wharfedale Diamond 9.2 gekauft. Hoffe, dass sie morgen oder übermorgen kommen. Werd dann mal meinen Eindruck posten.
knX
Inventar
#14 erstellt: 30. Sep 2005, 04:24
viel spass damit
@rne
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 30. Sep 2005, 16:35
Ich stand vor einer ähnlichen entscheidung. Habe mich nach 2 maligem Probehören für die Dali Concept 2 entschieden. Die Wharfedale klangen mir zu dumpf. Habe sie im direkt vergleich gehört. finde sogar, dass die "kleinen" dali Conc. 2 die 9.4er an die Wand spielen.


Grüße

Arne


[Beitrag von @rne am 30. Sep 2005, 19:57 bearbeitet]
meinkino
Inventar
#16 erstellt: 01. Okt 2005, 11:08

equalizer1337 schrieb:
Hab mir die Wharfedale Diamond 9.2 gekauft. Hoffe, dass sie morgen oder übermorgen kommen. Werd dann mal meinen Eindruck posten.


wir sind gespannt. hattest du denn die Bronze 2 von Monitor Audio dir auch anhören können?
equalizer1337
Stammgast
#17 erstellt: 02. Okt 2005, 08:12
So, hab jetzt mal alles angeschlossen. Muss sagen gefällt mir wirklich gut. Den etwas dumpfen Klang kann ich mit dem Yamaha ganz gut ausgleichen. Die Lautstärke is zu dem was ich vorher hatte sensationell. Weitere test kann ich im Moment nicht machen. Hab da nämlich ein Problem. Glaube nämlich die Aufstellung ist nicht grade ganz optimal. Der Raum ist ca. 5m x 5m. Die Lautsprecher stehen in der Mitte der einen Seite mit
einem Abstand von nur ca. 1.20m und in 1,75m Höhe. Ich denke mal, dass kann ja nicht optimal sein. Wie weit in etwa sollten die LS auseinander stehen?? Kann das leider jetzt nicht ausprobieren, hab keine Ständer oder so.
LaVeguero
Inventar
#18 erstellt: 02. Okt 2005, 08:24
Grüß Dich!

Durch die hohe Positionierung wird das Hochtonproblem natürlich noch verschärft. Die Box sollte eigentlich auf Ohrhöhe in der Hörposition sein (sprich 60-100cm). Wenns gar nicht anders geht, stell die Boxen halt mal auf den Kopf.

Die Lautsprecherbasis, also der Abstand zueinander, ist unabhängig von Metern im Optimalfall ähnlich groß wie der Abstand zwischen Box und Hörposition (Stereodreieck).

Für eine brauchbare Bühnenabbildung sollte der Abstand aber mindestens 1,5 Meter sein. Bei Kompaktboxen habe ich die besten Erfahrungen bei rund 2m gemacht. Pauschal kann man das jedoch nicht so wirklich sagen. Da hilft nur rumschieben und testen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Händlers Empfehlung Diamond 9.1
bmh200 am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  14 Beiträge
Wharfedale Diamond Serie
Schiriliebling am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 27.11.2004  –  14 Beiträge
Welche Stand-LS für Yamaha RX-V430?
MadMax911 am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  6 Beiträge
Neue Lautsprecher, aber welche??
hifi-genießer am 28.07.2003  –  Letzte Antwort am 29.07.2003  –  4 Beiträge
Kompakt-LS bis 1100? und evt. Netzwerkreceiver
iphone3gs am 20.01.2016  –  Letzte Antwort am 22.01.2016  –  7 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.1 vs KEF Q35
antipattern am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  3 Beiträge
Welche LS zu Yamaha AX-496 mit CDX-396?
lossdochweg am 23.06.2006  –  Letzte Antwort am 29.06.2006  –  5 Beiträge
Wharfedale Diamond - Welche?
balou156 am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  30 Beiträge
Wharfedale 9.1 im Nahfeld?
oli.s am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  5 Beiträge
4 Lautsprecher: Wharfedale, Klipsch, Nubert und viele Fragen...
am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  164 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio
  • Wharfedale
  • Yamaha
  • Denon
  • DALI
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.966 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedPredator-11
  • Gesamtzahl an Themen1.357.391
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.872.715