Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochwertiger CDP oder Mini Mac + externer D/A Wandler?

+A -A
Autor
Beitrag
TH_F73
Stammgast
#1 erstellt: 18. Aug 2010, 12:09
Liebe HiFi Freunde,

Ich hatte kürzlich die Gelegenheit folgende Kette zu hören.

CDP: MP3 files über Mini Mac + D/A Wandler Motu Traveler
Vortstufe: Krell modifiziert (genaue Modellbezeichnung leider nicht gemerkt)
Endstufe: Vincent SP-993
Lautsprecher: Isophon Cassiano

Der Klang und die Dynamik haben auf mich einen leider bleibenden Eindruck hinterlassen.


Mir geht es um folgendes:
Der Besitzer dieser tollen Anlage hat mir die Kombination Mini Mac + Motu Traveler allerwärmstens empfohlen. CDP bis zumindest EUR 5.000 und auch tw. deutlich darüber hätten gegen diese Kombi keine Chance zu bestehen. Man muss dazu sagen, dass der Kollege mehrfacher Weltmeister in der CarHifi Szene ist und sich ein wenig auskennen sollte.

Was meinen die Experten unter euch zu dieser Empfehlung? Bitte nur antworten, wenn wirklich Erfahrungen vorhanden sind. Ich will hier keine theoretische Diskussion vom Zaune brechen.

Danke für die Rückmeldungen im Voraus!
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2010, 12:23
Die Kette ist wirklich etwas feines, trotzdem sollte man mit Superlativen vorsichtig sein.....


.... möchte wetten, das dein Kumpel im Blindtest seinen Mac von einem einfachen CD-Player nicht unterscheiden kann.....

Messtechnisch mag evtl die neuere CD-Technik und auch das Kombi PC/DAC älteren und einfacheren Wiedergabquellen überlegen sein....aber nicht alles was man messen kann´, kann man auch hören..... da ist viel Autosuggestion im Spiel
TH_F73
Stammgast
#3 erstellt: 18. Aug 2010, 12:31
Soll heißen ich kann ruhig beim Vincent CD-S5 bleiben oder lohnt sich ggf. doch der Umstieg auf Mac Mini + externer DAC?

Danke.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2010, 13:06

TH_F73 schrieb:
Soll heißen ich kann ruhig beim Vincent CD-S5



Ich würde sagen, dass Du dir das geld sparen kannst
boep
Inventar
#5 erstellt: 18. Aug 2010, 13:17
Ohne dir zu Nahe treten zu wollen: In deiner Ketter sind die Schwäche zunächst mal die Lautsprecher.
TH_F73
Stammgast
#6 erstellt: 18. Aug 2010, 13:50
Danke für den netten Hinweis, aber das weiß ich selbst, dass meine LS nicht mit den restlichen Komponenten mitkommen.

Meine Frage ist jedoch eine andere. Bitte um Kommentare oder Empfehlungen zum Thema. Danke.
boep
Inventar
#7 erstellt: 18. Aug 2010, 14:55

TH_F73 schrieb:
Meine Frage ist jedoch eine andere. Bitte um Kommentare oder Empfehlungen zum Thema. Danke.


Der Punkt ist, dass du auch nen CD Player für 50.000€ kaufen kannst, ohne die entsprechenden Schallwandler bringt dir das leider nichts.
TH_F73
Stammgast
#8 erstellt: 18. Aug 2010, 17:30
Also gut - ich dachte eigentlich, dass ich meine Frage ausreichend ausformuliert gestellt hatte. Mangels für mich verwertbarer Rückmeldungen versuche ich mein Anliegen nochmal genauer zu präzisieren.

Bei meinem Bekannten habe ich in der oben beschrieben Kette als Abspieleinheit einen Apple Mac Mini in Kombination mit einem externen Audiointerface gehört. Zum Einsatz kam ein Motu Traveler, das über Firewire mit dem Mac verbunden war. Wir haben auschließlich MP3 files gespielt (was ich erst später erfahren habe und erst gar nicht glauben wollte). Da ich von der Gesamtperformance der Kette wirklich begeistert war haben wir uns längere Zeit über das Setup unterhalten und er meinte, dass er vorher einen Cambridge Azur 840 eingesetzt hat und gegen einen besser klingenden CDP ersetzen wollte. Nur aus Interesse hat er parallel mit dem Mac Mini und dem Motu experimentiert. Nach ausgiebigen Hörtests in seiner Kette hat er festgestellt, dass selbst CDPs in sehr gehobenen Preisklassen nicht gegen den Mac Mini + Motu mitkommen und er ist bis heute dabei geblieben.

Mir geht es ausschließlich um diesen Sachverhalt und ob ähnliche Erfahrungen durch andere Forenuser bestätigt werden können. Insbesondere, dass MP3 files auf aus meiner Sicht sehr hohem audiophilen Niveau dargeboten wurden hat mich sehr begeistert.

Dass es in meiner Kette anderen Verbesserungsbedarf in Form höherwertiger Lautsprechern gibt ist mir klar, soll aber bitte jetzt nicht Inhalt der Diskussion sein. Ein Projekt ist bereits in Planung - ich werde im Selbstbauforum berichten...

Ich hoffe, dass es im Forum Experten gibt, die hierzu etwas sagen können. Danke nochmal im Voraus für eure Rückmeldungen.

Liebe Grüße und einen highfidelen Feierabend.
gob
Gesperrt
#9 erstellt: 18. Aug 2010, 18:55
Hallo,

die Diskussion um CD-Playerklang und MP3 etc sind schon an anderer Stelle endlos geführt worden. Warum vom neuen anfangen.....? Von einigen Goldohren abgesehen, hält die überwiegende Zahl der erfahrenen User hier CD-Playerklang für Mumpitz. "Bessere" bzw. "teurere" CD-Player lassen sich in echten Blindtests klanglich kaum, um nicht zu sagen garnicht,voneinander unterscheiden. Wie Bärchen, den ich persönlich gut kenne und der mir schon oft geholfen hat, schon gesagt hat, da spielt Autossuggestion eine entscheidende Rolle.... das Auge und der glaube an den besseren Klang hören mit. "Bessere" Player unterscheiden sich lediglich optisch und habtisch.

Auch die Diskussion um MP3 ist relativ alt. Auch hier können die meisten MP3 Files und "normale" Files nicht voneinander unterscheiden. Die Diskussion ist eigentlich überflüssig.....

Wenn du also für dich und dein besseres Gefühl meinst du müsstest auf PC und DAC umsteigen, um für dich einen Fortschritt zu erzielen, lasse dich nicht aufhalten. Eine technische Notwendigkeit zum Tausch der Wiedergabegeräte besteht derzeit bei Dir imho nicht. Du kannst dich voll auf dein Selbstbauprojekt konzentrieren.... Was hast Du denn vor?

Achja, ich wollte es zunächst auch nicht glauben, aber Bärchen hat mich damals eines besseren belehrt. Über 90% vom Klang einer Anlage wird auf der Hardwareseite vom Lautsprecher und der Raumakustik bestimmt. Etwas Möbelrücken, um die Lautsprecher in die richtige Position im Raum zu bringen, bringt oft mehr als die teuerste Elektronik.....

Gruß
Gob
Ludolf
Stammgast
#10 erstellt: 18. Aug 2010, 19:03
Hallo TH F73!

Ich höre meine Musik auch vom Mac mini.

Als Wandler habe ich den Cambridge DacMagic im Einsatz, von dort geht es über einen NAD C320BEE in ein Paar Dynaudio Audience 52SE.

Als Fernbedienung nutze ich einen iPod Touch, damit nicht ständig der Fernseher (in meinem Fall ), bzw. Monitor laufen muss, um durch die Mediathek zu navigieren.

Auf diese Weise habe ich meine Mediathek mit einer Hand im Griff, das ist schon 'ne feine Sache, weil klingt gut und ist super komfortabel.

Den DacMagic benutze ich, weil es imho besser klingt, als den Mac mini über den integrierten Kopfhörerausgang mit einem Kabel ( mini-Klinke auf Cinch ) direkt an den Verstärker zu klemmen.
Allerdings muss ich gestehen, dass die Verbesserung zwar hörbar ist, der mini aber auch über den KH-Ausgang gar nicht so übel klingt.

Ach ja, weil Speicherplatz nicht teuer ist, habe ich meine CDs im ALAC-Format ( Lossless ) gerippt. Es kommen bei mir also noch zwei Festplatten dazu, eine für den täglichen Gebrauch, die andere als Backup.

Wir halten fest:

_ Mac mini

-DacMagic

-iPod Touch

-zwei Festplatten

und das Alles nur, weil ich so ein fauler Sack bin

Will sagen, die Geschichte mit dem mini als Musikzentrale funzt super, macht aber imho auch nur Sinn, wenn man's konsequent durchzieht.

mini + DAC als reine Abspieleinheit, also CDs reinlegen, wie beim CD-Player, wäre imho rausgeschmissenes Geld, dann könnte man den Wandler mit 'nem optischen Kabel auch an den vorhandenen CD Player anschliessen, dürfte genauso klingen.

Ob ein externer D/A-Wandler dann noch einen einen hörbaren Vorteil gegenüber einem vernünftig konstruierten CD-Player hat
Ich schätze, die Unterschiede dürften überschaubar sein, aber Versuch macht klug.

Gruß

Der Ludolf


[Beitrag von Ludolf am 18. Aug 2010, 19:11 bearbeitet]
TH_F73
Stammgast
#11 erstellt: 18. Aug 2010, 19:16
Danke Ludolf - super Beitrag - damit kann ich etwas anfangen.

Wie hast du den Mac Mini mit dem DAC verbunden?

Danke.
amor_y_rabia
Stammgast
#12 erstellt: 18. Aug 2010, 19:24
Hallo TH_F

es gibt viele User, die sagen, dass sie mit DAC/Cd Laufwerk Kombis gute Erfahrugne gemacht haben. Dass der MAC als CD Laufwerk was besonderes bietet würde ich ähnlich wie Ludolf nicht annehmen. Da gubt es preiswertere Lösungen. Ich habe einen Creek Evo CDP mit einem Matrix DAC aufgewertet, der dann leicht feiner auflöste. Aber uch denke, die DACs klingen schon unterschiedlich, sodass sich probehören sicher lohnt. Den DAC deiens Feundes kenne ich nicht.

Beste Grüße,

amor y rabia
Ludolf
Stammgast
#13 erstellt: 18. Aug 2010, 19:26
Hab's via USB und optisch ( ist im KH-Ausgang integriert ) probiert, konnte auf die Schnelle keinen Unterschied ausmachen.
TH_F73
Stammgast
#14 erstellt: 18. Aug 2010, 19:26
@gob

Danke auch dir für die Antwort. Tut mir leid wenn ich hier eine Frage gestellt habe, die ihr hier schon mehrfach hattet.

Wenn ich deine Aussage richtig verstehe, dann hat der mich so begeisternde Klang wenig bis nichts mit der vorhandenen Abspieleinheit zu tun, sondern ist zu hohen Teilen auf die Isophon Cassiano zurückzuführen. Ich werde einfach mal anfragen, ob ich mit meinem Vincent CD-S5 vorbeikommen darf und wir einen Vergleich fahren.

Bzgl. meines Selbstbauprojektes für neue LS bin ich in Kontakt mit Udo Wohlgemuth. Ich schwanke derzeit noch zwischen Blue Note, MiDu oder Duetta. Eine wirklich schwierige Entscheidung...

Danke.
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 18. Aug 2010, 19:46

TH_F73 schrieb:
@gob

Wenn ich deine Aussage richtig verstehe, dann hat der mich so begeisternde Klang wenig bis nichts mit der vorhandenen Abspieleinheit zu tun, sondern ist zu hohen Teilen auf die Isophon Cassiano zurückzuführen. Ich werde einfach mal anfragen, ob ich mit meinem Vincent CD-S5 vorbeikommen darf und wir einen Vergleich fahren.



Hallo Gob alte Freundin, lange nichts mehr von Dir gehört und gesehen....

@TH F73 Das hast Du richtig verstanden. Deine Begeisterung wird zur Hauptsache der Lautsprecher ausgelöst haben. Sinnvoller wäre es aber, deinen Freund zu bitten mit den Isophons mal bei dir vorbeizukommen was nützt dir die Begeisterung mit deinen Equipment bei deinem Freund in dessen akustischer Umgebung? Richtig, relativ wenig!


Ob Du die Blue Note, die Duetta oder die Midu nimmst, würde ich von der Größe deines Hörraumes abhängig machen. Die Duetta sollte ziemlich frei im Raum stehen können und sollte imho wenigstens 30 qm Raum haben, Die Midu kann etwas Enger an Wand stehen und kann imho ab 25 qm betrieben werden. Darunter würde ich die Blue Note nehmen

Ich hab übrigens Udos SB36 gebaut

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 18. Aug 2010, 19:47 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#16 erstellt: 18. Aug 2010, 19:51

Hallo Gob alte Freundin, lange nichts mehr von Dir gehört und gesehen....



TH_F73
Stammgast
#17 erstellt: 19. Aug 2010, 06:41
Danke für die Rückmeldungen. Auf den Vorschlag mit den Isophons bei mir vorbeizukommen wird er sich nicht einlassen. Das Risiko wird er nicht bereit sein einzugehen seine EUR 18.000 LS zu beschädigen.

Aber ich habe heute Morgen schon kurz mit ihm geplaudert. Ich kann am Samstag mit meinem CD-S5 vorbeikommen und dann werden wir testen ob Unterschiede in welche Richtung auch immer feststellbar sind.
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 19. Aug 2010, 11:33
Wenn dann ein wirklich objektives Ergebnis haben wollt, nehmt noch einen dritten CD-Player und einen dritten Mann dazu.

Die Aufgabe des dritten Mann ist dabei einfach die Geräte anzuschließen, die CDs einzulegen und nach Gehör zumindest in etwa immer die gleiche Lautstärke einzustellen, während ihr in einem anderen Raum seit aber ohne zu verraten welcher Player gerade im Betrieb ist....

Wenn ihr dann reinkommt und Musik hört, könnt ihr dann raten welcher Player gerade den Verstärker füttert....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Aug 2010, 11:33 bearbeitet]
TH_F73
Stammgast
#19 erstellt: 19. Aug 2010, 13:01
Danke - werden wir so machen. Einen dritten Mann haben wir zwar nicht zur Verfügung - aber Meine Frau wird mitkommen.

Ich werde berichten.
dkP74
Stammgast
#20 erstellt: 19. Aug 2010, 17:20
Also wesentliche Klangvorteile würe ich mir nicht versprechen. Ich wollte nur, dass es vom PC genauso gut klingt wie vom CDP. Das hat mit dem KingRex Dac funktioniert. Seit dem benutze ich den CDP nur selten.
Ein PC oder eben ein Mac Mini hat ja auch praktische Vorteile. Man muss nicht ständig DJ spielen.
AndreasS
Stammgast
#21 erstellt: 19. Aug 2010, 17:39
Ich höre Musik auch nur noch über iTunes. Aktuell könnte ich die Wiedergabe etwa 20 Tage ohne Unterbruch durchlaufen lassen, bis die ganze Sammlung einmal durchgespielt ist. Alle Musik liegt in AAC 256kbit/s oder besser vor.

Ich habe zwei Anlagen. An der ersten hängt analog ein Mac Mini direkt. An der zweiten hängt ein AirPort Express 802.11n, ebenfalls analog. Der AirPort wird drahtlos von einem anderen Mac Mini versorgt. Die Tonqualität ist bei beiden Konfigurationen sehr gut.
TH_F73
Stammgast
#22 erstellt: 22. Aug 2010, 11:13
Ich darf kurz meine gestrigen Erfahrungen zusammenfassen. Zur Erinnerung - das Ziel war festzustellen, ob der Mac Mini + Motu tatsächlich den vorhandenen anderen Playern klanglich überlegen ist.

Folgende Geräte wurden im Blindtest gehört:

1. Vincent CD-S5
2. Cambridge Azur 840C (mit Hörwege Tuning)
3. Onkyo DV-SP500 (ist eigentlich bei mir als DVD Player im Einsatz)
4. Mini Mac + Motu Traveler

Gehört wurde direkt von CD verschiedene Ray Charles und Nora Jones Titel. Meine Frau hat die Player angeschlossen und wir wussten zu keinem Zeitpunkt welcher Player gerade spielt. Erst nach zwei Durchläufen haben wir aufgelöst.

Platz 1: 2.
Platz 2: 4.
Platz 3: 1.
Platz 4: 3.

Alle Player sind dann nochmal in 2 Durchgängen im Blindtest mit dem Motu Traveler als D/A Wandler angetreten. Die Auflösung ergab folgendes Ergebis:

Platz 1: 1./2./4. keine für mich wirklich höhrbaren Unterschiede
Platz 2: 3.

Wir haben dann die gleiche Konfiguration nochmal antreten lassen. Allerdings wurden vom Mac Mini die Titel im gerippten "lossless" Format abgespielt. Das Ergebnis war exakt wie zuvor.

Mein Fazit:
Ich werde mich mit externen D/A Wandler Alternativen beginnen zu beschäftigen, da klangliche Verbesserungen mit geringem Budget realisierbar erscheinen. Die abspielende Quelle scheint insgesamt nur einen sehr geringen Einfluss auf das finale Klangbild zu haben. Fürs erste habe ich eine Motu Ultralite MKIII ins Auge gefasst (Firewire und USB Anschlüsse).


Offenbar ist das Mac "lossless" Format sehr gut, so dass zumindest für meine Ohren kein höhrbarer Unterschied zum Original festgestellt werden konnte. Die von "Ludolf" beschrieben Konfiguration erscheint mir daher ebenfalls sehr interessant. Vorallem der Komfortgewinn würde mir schon auch sehr zusagen...


Soweit in aller Kürze das Ergebnis. Wenn es dazu Fragen gibt - bitte gerne.

Schönen Sonntag.
XorLophaX
Inventar
#23 erstellt: 03. Okt 2010, 21:58
Bitte weiterhin berichten!

Habe ebenfalls einen Mac Mini und spiele die Musik über mein iPad als Fernbedienung ab.

Jetzt bin ich am überlegen einen D/A-Wandler zwischen MAC Mini und Verstärker zu schalten.

Jedoch steht noch nicht fest welcher, daher ist diese Diskussion sehr interessant!

Mein Thread dazu findet ihr hier, falls ihr euch beteiligen wollt.

Gruß,

Philipp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
externer D/A Wandler, Alternative?
Quo am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  25 Beiträge
Externer D/A Wandler für Sony X333ES?
missionman am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  11 Beiträge
D/A Wandler für Mac Mini
XorLophaX am 03.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  49 Beiträge
Seperaten D/A-Wandler ?
King_of_the_Road am 18.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  85 Beiträge
Verstaerker fuer NuBox 481 im Verbund mit Mac Mini
Osinus am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  5 Beiträge
D/A Wandler oder neuen Player?
tomt607 am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  11 Beiträge
Guter Netzwerkplayer oder D/A Wandler
OST007 am 20.06.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  25 Beiträge
D/A Wandler an Sony CDP-CX450
carverknut am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  6 Beiträge
D/A Wandler
Mine1003 am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  10 Beiträge
D/A Wandler empfehlung.
nadeto am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  86 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Onkyo
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.350