Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Gebrauchte LS bis max. 100 Euro - konkrete Empfehlungen bitte

+A -A
Autor
Beitrag
Mike_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Aug 2010, 19:35
Hallo liebe Forumsmitglieder,

als absoluter HiFi Laie möchte ich mit kleinem Budget den Einstieg in die faszinierende Welt des HiFi wagen. Hierzu habe ich mir in den letzten Wochen einen Dual 521 sowie den Marantz 1050 ersteigert. Ich weiss, beides keine High-End Geräte, aber mehr gibt mein Budget nunmal leider nicht her!

Nun möchte ich, nachdem die Beschallung zur Zeit über zwei drittklassige Kompaktanlagen-Boxen läuft, ein bischen Geld in neue (gebrauchte) Lautsprecher investieren. Habe da an ca. 100 Euro gedacht. (Ich weiss, das ist nicht viel, aber deswegen auch gebrauchte!!! - neu wird sich für das Budget wohl kaum was vernünftiges finden lassen)


Nun meine Frage an Euch: Was könnt Ihr, aus Eurer langjährigen Erfahrung, an Lautsprechern empfehlen, das zur Zeit für um die 100 Euro (oder am besten noch weniger)gehandelt wird?

Da ich, wie bereits erwähnt, HiFi Laie bin, kommt es auf absolute Feinheiten (zumindest im Moment noch) nicht an.
Im Moment möchte ich einen soliden Klang für kleines Geld, wobei das Budget die Grenzen setzt. Wenn die LS dann auch noch nicht absolut Sch****e aussehen würden, wäre ich glücklich;-)

Ach ja, Musikrichtungen sind zur Zeit überwiegend Rock/Pop und Hip/Hop, möchte in nächster Zeit aber die Klassik besser kennen lernen (vor allem jetzt, wo ich einen Plattenspieler besitze). Der Raum, in dem die Boxen stehen sollen ist ca. 15 qm groß und mit Linoleum ausgelegt.

Für möglichst viele (konkrete) Anregungen wäre ich euch, angesichts der schwierigkeiten gut erhaltene Gebrauchte zu bekommen sehr dankbar. (Gerne auch Verkaufsangebote!)

Grüße

Mike
Joe-Han
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2010, 19:45
Ich hätte noch ein Paar Visaton Alto III für ca. 50€ zu "verschenken". Das sind Standlautsprecher mit vorbildlichem Frequenzgang (war ein Bausatz). Absolut Top Zustand. Nur will ich mir echt nicht die Mühe machen, die zu versenden. Abholung in der Würzburger Gegend wäre erforderlich.

windsor901
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Aug 2010, 20:12
Vor nicht allzulanger Zeit habe ich genauso begonnen wie du. Ich habe den Umschwung von PC Tröten auf ein HiFi System gewagt. Sehr interessant bei deinem Budget, sollte für dich die Canton GLE Serie sein (GLE 60, 70, 100) oder Quinto (530,540) bzw. (Karat 200,300, 40,60,940,960)

In meinen Augen ist das so ziemlich das beste, was du für dein Geld bekommen kannst. Alternativ taugen natürlich auch noch Braun Lautsprecher wie ua. (Braun L710, LS 80, 100, 120, 130, 150, RM7, SM 1004, 1005)

Ich besitze zur Zeit eine Kombi aus den Braun LS 150, welche ich gebraucht bei Ebay für 150€ erworben habe und einem Braun Regie 550 Receiver, den ich über meine ESI Juli@ am PC betreibe.

Bei Verstärkern und Receivern bei deinem Budget, solltest du dich von Marantz grundsätzlich fernhalten. Telefunken (RA 100,200, RR200, RM300 u. RP300) und Grundig (SV 1000, 2000) wären hier sehr zu empfehlen. Diese bekommt man schon zum Teil für sehr kleines Geld (unter 50€).

Bloß nicht wahllos igendwas kaufen. Damit könntest du viel falsch machen, besonders wenn man noch keinerlei Erfahrung gesammelt hat. Fast alle, der von mir genannten Modelle habe ich schon selber besessen.

Schnapp dir bei Ebay, wenn möglich, am besten die Canton GLE 70, damit kann du wenig falsch machen.

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Canton_GLE_70


[Beitrag von windsor901 am 18. Aug 2010, 20:13 bearbeitet]
Joe-Han
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2010, 20:24
Nix für ungut, aber du empfiehlst einen 30 Jahre alten Lautsprecher. Da kann man schon reinfallen. Der Zustand der Sicken sollte genau geprüft werden. Bei Ebay?
windsor901
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Aug 2010, 21:10
Die Sicken der genannten Modelle sind aus Gummi. Informiere dich besser mal, anstatt hier irgendeinen unqualifizierten Müll reinzublasen. Bei diesen Lautsprechern gibt es keine Alterserscheinungen. Nur weil du hier deinen selbst gebastelten Müll verkaufen willst. Wenn Sie so toll wären, dann würdest du Sie mit Sicherheit nicht für 50€ verkaufen.

Solche Lautsprecher habe ich:

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Braun_LS_150


[Beitrag von windsor901 am 18. Aug 2010, 21:13 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#6 erstellt: 19. Aug 2010, 03:58
Die ganz alte Canton GLE Serie kann ich auch sehr empfehlen, damit kann man schon auf gehobenem Niveau Musik hören

Für etwas neues im Laden muss man schon ein paar Hunderter investieren um da mitzuhalten, ich fand alles bis 500,-€ was ich hören konnte nicht den GLE ebenbürtig. Wer auch immer die LS damals konzipiert hat hat einen sehr guten Job gemacht
windsor901
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Aug 2010, 11:53
Das sehe ich genauso genauso wie du, wobei böse Zungen sogar behaupten, dass man bis 1000€ nichts vergleichbares findet. Fest steht jedenfalls, dass man einen Sound wie damals nicht mehr finden wird. Heutige Lautsprecher klingen relativ analyisch und agressiv im Hochtonbereich. Klangfreude kommt da nur wenig auf. Ältere Modelle hingegen aus den 70ern,80ern klingen deutlich wärmer und angenehmer, meistens mit viel Basspunch.

Faszinierend finde ich dagegen, dass man auf dem Gebrauchtmarkt mit geringen Budget, sehr gute Boxen bekommen kann, die damals für die meisten unerschwinglich waren und auch heutigen Modellen in nichts nachstehen. Anderswo, beispielsweise bei Nubert, müsste man dagegen richtig viel Geld investieren.

Meine Braun LS 150 habe ich so zum Glück für 150€ erworben, wobei der Neupreis anno 1984 stolze 3000DM betrug. Ein soundtechnisch ebenbürtiges Paar würde heutzutage nicht für unter 2000€ zu bekommen sein.
Joe-Han
Inventar
#8 erstellt: 19. Aug 2010, 14:12

windsor901 schrieb:
Die Sicken der genannten Modelle sind aus Gummi. ... Bei diesen Lautsprechern gibt es keine Alterserscheinungen. Nur weil du hier deinen selbst gebastelten Müll verkaufen willst. Wenn Sie so toll wären, dann würdest du Sie mit Sicherheit nicht für 50€ verkaufen.

Lustiger Weise kann eben gerade Gummi durch den Weichmacherverlust aushärten.
Ob die Alto III selbst gebastelter Müll ist, darüber kann man sich auch hinreichend informieren (was du sicher nicht hast).
Ich war jedenfalls 10 Jahre damit zufrieden und das hat doch länger als viele Ehen gehalten .
Natürlich kann man immer für mehr Geld was besseres erwerben.


[Beitrag von Joe-Han am 19. Aug 2010, 20:05 bearbeitet]
Mike_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Aug 2010, 14:26
Vielen Dank für die bisherigen Vorschläge und Angebote ,

werde mich auf jeden Fall mal nach den vorgeschlagenen Modellen umschauen.

Sofern es klappt, will ich auch versuchen, mich von den angepriesenen Qualitäten der Alto III zu überzeugen.

Dennoch die Bitte, ruhig auch weitere / alternative Vorschläge zu unterbreiten. Schließlich ist es, wie bereits zu Beginn angesprochen, nicht ganz so einfach gute Gebrauchte zu finden, und da wäre eine etwas größere Auswahl sehr hilfreich.
Angesichts der zahlreichen Mitglieder die Teil dieses Forums sind, wird es doch hoffentlich noch weitere positive Erfahrung mit Lautsprechern aus den 70er, 80er bzw. 90er Jahren geben, oder hat zu der Zeit jeder nur die GLE Serie von Canton besessen (oder besitzen wollen) ?

Also bitte her mit den Vorschlägen. Bin für jeden einzelnen dankbar.

Grüße

Mike
Highente
Inventar
#10 erstellt: 19. Aug 2010, 14:34

windsor901 schrieb:
Die Sicken der genannten Modelle sind aus Gummi. Informiere dich besser mal, anstatt hier irgendeinen unqualifizierten Müll reinzublasen. Bei diesen Lautsprechern gibt es keine Alterserscheinungen. Nur weil du hier deinen selbst gebastelten Müll verkaufen willst. Wenn Sie so toll wären, dann würdest du Sie mit Sicherheit nicht für 50€ verkaufen.

Solche Lautsprecher habe ich:

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Braun_LS_150


Hallo?

was sollen denn gleich diese persönlichen Angriffe. So ein Tonfall ist hier unüblich.

Gruß

Highente
Mike_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Aug 2010, 15:36
@windsor:

Was wären denn Deiner Meinung nach faire Preise für die von Dir vorgeschlagenen Lautsprecher. Nur so zur Orientierung.

Danke!
boehse81
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Aug 2010, 15:49

windsor901 schrieb:
Die Sicken der genannten Modelle sind aus Gummi. Informiere dich besser mal, anstatt hier irgendeinen unqualifizierten Müll reinzublasen. Bei diesen Lautsprechern gibt es keine Alterserscheinungen. Nur weil du hier deinen selbst gebastelten Müll verkaufen willst. Wenn Sie so toll wären, dann würdest du Sie mit Sicherheit nicht für 50€ verkaufen.

Solche Lautsprecher habe ich:

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Braun_LS_150


Finde ich auch ziemlich unangebracht. Kein guter Einstieg ins Forum. Erstens weil es direkt persönlich wird und zweitens, weil die Aussage mit dem Gummi so noch nichtmal richtig ist.
Habe letztens 7 Jahre alte, hochwertige Lautsprecher entsorgt, weil die Sicken hart und angerissen waren. Müssen nur ungünstig stehen, so dass sie direkte Sonne abbekommen über einen längeren Zeitraum.

An den TE um mal wieder aus dem OT zu kommen:
Wie sieht es denn mit handwerklichen Geschick aus? Vielleicht wäre ja auch der Selbstbau was
Mike_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 19. Aug 2010, 19:30
Sorry, aber mit meinem handwerklichen Geschick sieht es leider düster aus

Muss definitiv auf was "fertiges " zurückgreifen, ansonsten endet es DEFINITIV in einer Katastrophe

Diese option fäält also schonmal flach (aber gute Idee)!

Grüße

Mike
windsor901
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Aug 2010, 19:50
Die Canton GLE Serie war schon damals mitunter das Optimum. Du kannst dir dazu ja die passenden Testberichte durchlesen. Die GLE 70 und 100 wurden bis 1982 bei HiFi Stereophonie als Referenz geführt. Auch heute noch sind diese ein echter Geheimtipp und bei vielen sehr beliebt. Wenn du diese für 100€ bei Ebay bekommst, dann schlag zu und das Thema Lautsprecher ist für dich passe.

Natürlich kann ich dir noch weitere Modelle empfehlen, allerdings sehe ich das Problem eher beim Budget. Für 150€ sind dir mit etwas Glück Tür und Tor geöffnet.

Halte am besten Ausschau nach. Canton GLE 70 oder 100. Canton Quinto 540 oder Canton Karat 300 oder 60, 960.

Braun Lautsprecher sind natürlich auch sehr zu empfehlen.

Braun SM 1005, SM 1006 oder L1030. Braun LS 100, 120 oder 130. Braun RM7 (sehr zu empfehlen)


Bei keinem der genannten Modelle kannst du etwas falsch machen. Die Braun Boxen sind zum Teil noch etwas günstiger zu haben, als die Cantons (halte also hier die Augen offen)

Alle der genannten Modelle haben alterungsbeständige Gummisichen und Kalottenmitteltöner.

Schlag dir das mit dem Selbstbau lieber aus dem Kopf. Die Qualität der professionellen Boxenhersteller würdest du so oder so niemals erreichen.

Hier noch ein nettes Video der GLE 70:

http://www.youtube.com/watch?v=ov92naWFduc&feature=related


[Beitrag von windsor901 am 19. Aug 2010, 19:52 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#15 erstellt: 19. Aug 2010, 20:18

windsor901 schrieb:
Das sehe ich genauso genauso wie du, wobei böse Zungen sogar behaupten, dass man bis 1000€ nichts vergleichbares findet. Fest steht jedenfalls, dass man einen Sound wie damals nicht mehr finden wird. Heutige Lautsprecher klingen relativ analyisch und agressiv im Hochtonbereich. Klangfreude kommt da nur wenig auf. Ältere Modelle hingegen aus den 70ern,80ern klingen deutlich wärmer und angenehmer, meistens mit viel Basspunch.


Die GLE finde ich prima da sie eben nicht den typischen Taunussound repräsentieren der damals "in" war. Sie sind sehr neutral, schon fast studiomonitormäßig.

Dazu kommt eine sehr gute Räumlichkeit sowie ein konturierter schlanker Bass durch die geschlossene bauweise. Auch sehr Aufstellungsunkritisch und gut für zb. Wandmontage geeignet.

Ich hab mir auch noch ein Pärchen verwahrt welches in Kürze als Übergangs LS wieder zum Einsatz kommen bis die neuen LS fertig sind.
boehse81
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Aug 2010, 20:44

windsor901 schrieb:

Schlag dir das mit dem Selbstbau lieber aus dem Kopf. Die Qualität der professionellen Boxenhersteller würdest du so oder so niemals erreichen.


Nach so einer Aussage hätte ich doch gerne mal gewusst, welche Lautsprecher du im Vergleich gehört hast. Vorallem welche Selbstbaulautsprecher du überhaupt gehört hast.

Vor ziemlich genau 5 Monaten bist du so

Habe vor kurzem als absoluter HIFI Neuling und ehemaliger Brüllwürfelbesitzer (Logitech Z Cinema) die Canton Karat 40 mit Bassreflex in einem neuwertigen Zustand für 120€ bei Ebay erstanden

ins Forum gestolpert.

Heute maßt du dir an, wie in oben geschriebener Aussage, sagen zu können, dass Selbstbau niemals an Fertiglautsprecher rankommt. Ok, wenn die Aussage von jemandem kommen würde, der sich tagtäglich mit den unterschiedlichsten Lautsprechern beschäftigt, oder eben durch vieles Hören vieles kennt...würde ich so einer allgemeinen Aussage vielleicht noch ein Fünkchen bedeutung zumessen, aber bei dir?
Du versteifst dich völlig auf die alten Serien von Canton und Braun und stellst sie als Optimum dar. Ich sage nicht mal, dass sie schlecht sind. Sie können von mir aus sogar richtig gut sein. Aber es gibt mit Sicherheit einige die diese locker in die Tasche stecken.

Für 100eu bekommt man auch schon sehr gut klingende Selbstbaulautsprecher. Nur weil du sie nicht kennst, muss das ja nicht heissen das es nicht geht.

Also unterlass doch bitte solche Aussagen. Am Ende hört da noch jemand drauf und glaubt das auch noch.

Spätestens wenn eine selbstgebaute Duetta oder ähnliche deine 3000DM Canton zerbläst, würdest du die Aussage sehr schnell überdenken.

Gruß
Der Jens

PS: Mich würde es mich wirklich interessieren was du bisher gehört hast. Vielleicht liege ich ja auch völlig falsch und du hast in den 5 monaten mehr gehört als einige hier mit jahrelanger erfahrung.


[Beitrag von boehse81 am 19. Aug 2010, 20:45 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 19. Aug 2010, 20:46
Ja, die alten Canton boxen sind schon klasse. Auch die Firma IQ hat Anfang der 90er gute Boxen gebaut. Die TED4 und die Level5 sind ja gerade zu eine Legende. Aber die gibt es nicht für 100 Euro. Da denke ich eher an eine IQ "Lady" http://cgi.ebay.de/H..._Lautsprecher_Martin

zwar etwas über 100 Euro aber den Preis mit Sicherheit wert:
http://cgi.ebay.de/A..._Lautsprecher_Martin
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 19. Aug 2010, 20:54

boehse81 schrieb:
Spätestens wenn eine selbstgebaute Duetta oder ähnliche deine 3000DM Canton zerbläst, würdest du die Aussage sehr schnell überdenken.


Ja, die Duetta oder Duetta Top sind was feines. Letztere spielt imho auf Augenhöhe mit der Dynaudio Confidence C1 (3000 Euro/Stck) Kostenpunkt für den Bausatz jedoch 450 Euro/Stck Die günstigste kompakte in Udos Bluesklasse ist die SB18 mit 130/Stck und die spielt immerhin auf dem Niveau der Dynaudio Focus 140

Leider kann Udo nicht mehr die Boxen der Quickly und Firsttime Reihe liefern (ab 50 Euro Stck), der Chassihersteller hat die Produktion eingestellt. Aber Udo arbeitet schon an den Nachfolgern. Die sollen ab Mitte nächsten Monat rauskomen....
johnny78
Stammgast
#19 erstellt: 19. Aug 2010, 21:09
Hallo Zusammen,

Da Mike ja von einem 15qm Raum sprach, in dem die LS stehen sollen, wäre die Frage, ob das mit den GLE 70 problemlos machbar ist? Canton selber empfiehlt die Box ja für Räume von 25 bis 45qm http://www.hifi-wiki.de/images/4/46/CantonGLE70_4.JPG

Gruß
Christian
boehse81
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Aug 2010, 21:17
Wie gesagt, Selbstbau wären einige Schöne Sachen drin. Das ein oder andere FAST, oder eben reine Breitbänder wie Needle, HorniCon oder Tuby. etwas teurer gäbe es ein jericho Horn
Ansonsten noch Pico Lino, Cyburgs Stick....oder oder oder

Als Mehrwege System sind die am Threadanfang genannten Alto III auch nicht zu verachten, vorallem für 50eu (Neupreis liegt irgendwo bei 500eu+Arbeitsaufwand)

Ob sie nun wirklich an die genannten Cantons ranreichen, kann ich schlecht beurteilen, da ich bisher nur zwei aus der GLE Serie und eine große aus der Karat gehört habe.
Überzeugen konnten sie mich nicht, aber das ist ja auch immer Geschmackssache

@TE wo kommst du denn her? Vielleicht kannst du dir ja irgendwo mal ein paar Sachen anhören, um eine grobe Richtung vorzugeben, was dir so gefällt.
Bassreflex hört sich beispielsweiße anders an als TML und ganz anders als Hörner
Mike_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 19. Aug 2010, 21:17
Wie gesagt, Bausatz is leider net. Hab zwei linke Hände

Es sei denn Ihr baut Sie für mich

Aber Danke für die beiden Tips. Werde zumindest die IQ im Auge behalten und auch mein Glück bei der TED und LEVEL Serie versuchen.

Die ASW sagen mir leider nicht wirklich zu (auch wenn ich mir das bei dem Budget nicht wirklich aussuchen kann, ich weiss!!!).

Bin für weitere Tips auch weiterhin offen... (bitte mit Preisschätzung --> aktueller Wert ca. .... Euro???)

Danke!

Grüße

Mike
windsor901
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Aug 2010, 21:22
Also meine Lautsprecher, die ich bisher hatte waren Canton GLE 60, 70, Canton Karat 40, 960. Braun LS 200, 150.

Da die Braun LS 200 mit einem Neupreis von 5000DM so ziemlich die besten Lautsprecher waren, die es anno 1987 auf dem Markt gab, kann ich mir solch eine Aussage schon anmaßen.

Wenn du mir nicht glaubst, dann geb ich dir folgendes Video als Beweis (hier meine Lautsprecher) Für dieses Modell bezahlst du bei Ebay immer noch locker 800€

http://www.youtube.com/watch?v=uj5q-jMG1CI

Über die Quadratmeter würde ich mir allerdings weniger Sorgen bereiten. Auch mein Zimmer ist nicht gerade groß (30qm). Probleme gab es bisher keine.


[Beitrag von windsor901 am 19. Aug 2010, 21:23 bearbeitet]
Mike_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 19. Aug 2010, 21:28
Bin aus der Gegend um Schweinfurt; Liegt, zur besseren Orientierung, 40 km von Würzburg entfernt im schönen Unterfranken (Bayern)
boehse81
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Aug 2010, 21:35

windsor901 schrieb:
Also meine Lautsprecher, die ich bisher hatte waren Canton GLE 60, 70, Canton Karat 40, 960. Braun LS 200, 150.

Da die Braun LS 200 mit einem Neupreis von 5000DM so ziemlich die besten Lautsprecher waren, die es anno 1987 auf dem Markt gab, kann ich mir solch eine Aussage schon anmaßen.

Wenn du mir nicht glaubst, dann geb ich dir folgendes Video als Beweis (hier meine Lautsprecher) Für dieses Modell bezahlst du bei Ebay immer noch locker 800€

http://www.youtube.com/watch?v=uj5q-jMG1CI

Über die Quadratmeter würde ich mir allerdings weniger Sorgen bereiten. Auch mein Zimmer ist nicht gerade groß (30qm). Probleme gab es bisher keine.


Die Frage war eher, welche Selbstbaubox du bisher gehört hast, um einen solchen Vergleich zu ziehen

Oder definierst du guten Klang nur über Testberichte und (ehemalige) verkaufspreise?
Mike_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 19. Aug 2010, 21:41
Kurze Zwischenfrage:

Sagen Euch die Arcus AS 8 etwas? Hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht und was wäre zur Zeit ein "angemessener" Preis für zwei dieser Exemplare?

Danke.

Mike
madmax.74
Stammgast
#26 erstellt: 19. Aug 2010, 21:45

Mike_79 schrieb:
... 40 km von Würzburg ...


Joe-Han schrieb:
... Abholung in der Würzburger Gegend ...


Und was um alles in der Welt hält Dich dann davon ab, Deinen Verstärker einzupacken und Dir Joe-Han's Altos einfach mal anzuhören?

Gruß, madmax
Mike_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 19. Aug 2010, 21:52
Habe mich mit Ihm bereits kurzgeschlossen. Nur passt es terminlich voraussichtlich erst nächstes Wochenende

Bis dahin werde ich mich ja wohl noch anderweitig orientieren dürfen. Fragen und Schauen kostet ja nix

Aber danke für den Hinweis. Hätte ja sein können, dass ich es überlesen habe.

Grüße

Mike


[Beitrag von Mike_79 am 19. Aug 2010, 21:53 bearbeitet]
madmax.74
Stammgast
#28 erstellt: 19. Aug 2010, 22:03
Na dann ist doch alles in Butter
Ich hatte (als "Selbst-Visaton-Boxenbauer") lediglich befürchtet, dass Du die obige "Bastelschrottdebatte" überbewertest und den wirklich guten Visatönern evtl. keine Chance gibst. 50€ ist meines Erachtens wirklich ein Geschenk... (habe nix mit dem Anbieter zu tun)

Viel Erfolg & gute Nacht,
madmax
windsor901
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 19. Aug 2010, 22:17
Mag sein, 50€ sind für Standlautsprecher wirklich günstig. Aber viel kann er da nicht erwarten. Meiner Meinung sind die Alto 3 nichts besonderes. Die GLE 70 wären mit Sicherheit besser, würden natürlich aber auch etwas mehr kosten.
windsor901
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Aug 2010, 22:20
Der Neupreis ist im Übrigen für 400€ ein Witz und die technischen Daten lächerlich. Aber nun gut, ich halte mich nun daraus, bevor ich wieder als Miesmacher abgestempelt werde.

http://www.hifisound...-C-KOMPLETT-BAUSATZ/
johnny78
Stammgast
#31 erstellt: 19. Aug 2010, 22:28
windsor901 schrieb:


Über die Quadratmeter würde ich mir allerdings weniger Sorgen bereiten. Auch mein Zimmer ist nicht gerade groß (30qm). Probleme gab es bisher keine.


Also zwischen 15qm und 30qm liegt meiner Meinung nach ein gewaltiger Unterschied was die Raumakustik angeht. Mir solls aber egal sein..., es gibt ja hier im Forum auch Leute die sich die großen Canton Ergos in kleine Räume stellen (dann noch möglichst wandnah) und begeistert vom Sound berichten...

Gruß
Christian
boehse81
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 20. Aug 2010, 05:29

windsor901 schrieb:
Mag sein, 50€ sind für Standlautsprecher wirklich günstig. Aber viel kann er da nicht erwarten. Meiner Meinung sind die Alto 3 nichts besonderes.


Und wieder muss ich nachfragen, da ich auf die anderen Fragen ja keine Antwort bekomme Hast du wenigstens die Altos mal gehört, bevor du sie so abstempelst? Oder machst du das nur an

und die technischen Daten lächerlich
fest?

Was mich zur nächsten Frage bringt:

Welche technsichen Daten meinst du denn überhaupt? Aus welchen lassen sich die Klangqualitäten eines Lautsprechers ablesen?
madmax.74
Stammgast
#33 erstellt: 20. Aug 2010, 07:49
Sorry fürs off-topic:
Ich bin ohnehin vom Tonfall unseres Forenkollegen, der die Weisheit offenbar gepachtet hat, überrascht - insbesondere in Anbetracht der Anzahl von bisher erstellten hilfreichen Beiträgen, auf die sein Postcounter schließen lässt.
Es gibt die Leut' halt verschieden.

Nichts für ungut,
madmax
baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 20. Aug 2010, 10:16

Mike_79 schrieb:

Die ASW sagen mir leider nicht wirklich zu


Ja, sind optisch nicht gerade Schönheiten, aber sie klingen dafür um so besser. Für ihre Größe machen sie einen erstaunlich satten vollen und dennoch natürlichen Sound.
Mike_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 20. Aug 2010, 12:29
Hallo zusammen,

habe soeben bei Stöbern hier im Forum einen älteren Thread zum gleichen Problem wie ich es habe entdeckt.... LINK

Darin werden unter anderem auch die Canton Fonum 200/300 "angepriesen". Was haltet Ihr von denen und von folgendm Angebot LINK?

Als Alternative werden im selben Thread auch die Heco Victa 300 genannt. Habe hierzu folgendes Angebot gefunden LINK und bin jetzt etwas ratlos was ich machen soll, zumal mein Termin bei Jo-Han und den Visato Alto III noch aussteht...

Vielleich kann mir einer von Euch nochmal auf die Sprünge helfen...

Danke

Mike
Highente
Inventar
#36 erstellt: 20. Aug 2010, 12:48
Da geht halt nix über probehören. Letzen Endes muss dir der Lautsprecher gefallen da können hier alle user noch so tolle Klangeindrücke und Empfehlungen abgeben.

Gruß Highente
stschroeder
Stammgast
#37 erstellt: 20. Aug 2010, 13:19
Alto III? 50 euros? WATT? PAAAAAAARPREIS??




Das sind ja alleine die TT einer Box Wert .

Wieso wohn ich im (zugegebenermaßen sehr schönen) Sauerland?!


Gut das er sie probehört :D.



Und der jute Herr Windsor... unterhaltsam .
boehse81
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 20. Aug 2010, 13:25
Meine Meinung. Habe ich die Alto3 auch schon gehört, allerdings stand da damals ein ganz anderer Preis im Raum für 50eu hätte ich sie wohl direkt eingepackt.

Aber wie schon mehrfach gesagt wurde, IHM muss es gefallen. Deshalb probehören! (auch wenn ich mir vorstellen könnte das er die alto mitnimmt ;))

Gruß
Der Jens

PS: Was ist denn am Sauerland schön? Grüße aus dem Siegerland
Mike_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 20. Aug 2010, 13:48
Beim Probehören gibt es nur zwei kleine Probleme.

Erstens kenne ich keinen, der die Canton Fonum bei sich rumstehen hat und zweitens hat der hiesige MM auch keine Victa 300er im Sortiment .

Somit bin ich , wohl oder übel, auf die Erfahrungen anderer angewiesen.

Was die Alto III angeht bin ich ja dran. Will versuchen Sie noch diese Woche mal Probezuhören. Denke ich und Jo-Han werden uns auch einig werden, aber weiter nützliche Tips können nie schaden, man will sich ja irgendwann einmal veränedrn und/oder weiterentwickeln und bei entsprechend kleinem Budget ist es immer gut, ein paar Tips in der Hinterhand zu haben und die einschlägigen Börsen zu durchstöbern.

Also wer noch ein paar Tips auf Lager hat, nur raus damit

Merci

Grüße

Mike
windsor901
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 20. Aug 2010, 14:44
Oh mann, wie kommst du von den Canton GLE oder meinen anderen Empfehlungen nur auf so einen Einsteigerschrott wie die Canton Fonum oder Heco Victaserie?. Diese Serien sind und waren bei beiden Herstellern, die absolute Einstiegsklasse. Die Canton GLE, Quinto und Karat, der direkte Vorläufer der äußerst erfolgreichen Ergoserie.
Mike_79
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 20. Aug 2010, 15:02
War ein anderer Thread zum gleichen Problem, in dem diese LS vorgeschlagen wurden, und da wollte ich Sie hier auch nochmal ins Gespräch bringen. Aber Deine Reaktion sagt schon alles

Sind wohl nicht der Hit die Teile?!


War ja nen Versuch wert Hätte ja sein können, dass einer der beiden Vorschläge doch was taugt und nur "vergessen" wurde hier zu erwähnen...

Nix für ungut...

Grüße

Mike
windsor901
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Aug 2010, 15:56
Hier nimm diese: http://cgi.ebay.de/C...Martin#ht_871wt_1111

oder diese:

http://cgi.ebay.de/1...Martin#ht_500wt_1128

Für einen hunni bekommt man die locker. Beide mit einem 25cm Tieftöner ausgestattet. Die Braun hat sogar eine 50mm Mitteltonkalotte.
Ingo_H.
Inventar
#43 erstellt: 21. Aug 2010, 00:30
Auch wenn ich das jetzt schon so oft in anderen Threads geschrieben habe und die Lautsprecher auch nicht gebraucht sondern neu sind und auch 80€ über dem Budget liegen:

Hör Dir mal die Magnat Quantum 603 irgendwo an bevor Du mit irgendwelchen Uraltboxen irgendwelche Experimente machst und am Schluß die 100€ zum Fenster rausgeworfen hast, weil die Lautsprecher vielleicht nach kurzer Zeit den Geist aufgeben.

Kostenpunkt neu ca. 180€/Paar und wirklich hervorragend klingende Lautsprecher die auch gut zu Deiner Raumgrösse passen würden und wirklich zu jeder Art von Musik passen (habe die selbst seit ein paar Monaten und höre von Hardrock bis Klassik wirklich alles). Vielleicht werden die ja irgendwo mal gebraucht angeboten oder aber Du sparst halt noch 80€ bevor Du neue Lautsprecher kaufst!

http://www.stereo.de/index.php?id=396
http://www.testberic...4_stereo_119275.html
Fidelity_Castro
Inventar
#44 erstellt: 21. Aug 2010, 09:34

Ingo_H. schrieb:


Hör Dir mal die Magnat Quantum 603 irgendwo an bevor Du mit irgendwelchen Uraltboxen irgendwelche Experimente machst und am Schluß die 100€ zum Fenster rausgeworfen hast, weil die Lautsprecher vielleicht nach kurzer Zeit den Geist aufgeben.


Irgendwie unlogisch, warum sollen gebrauchte LS nach kurzer Zeit den geist aufgeben wenn sie schon 30 Jahre gehalten haben ? Dass die Canton GLE70 zb. robust sind ( Gummisicken ) wurde hier übrigens auch schon erwähnt.

Der Vergleich von zb. Quantum 603 vs. GLE70 wäre Äpfel vs. Birnen, die Quantum sind gesoundet und für den Mainstream abgestimmt, die GLE hingegen sind für neutrale Hörer abgestimmt und repräsentieren richtiges Hifi was man so eben nicht für 200,-€ auf dem Ramschtisch bekommt
_ES_
Administrator
#45 erstellt: 21. Aug 2010, 09:46

Der Vergleich von zb. Quantum 603 vs. GLE70 wäre Äpfel vs. Birnen, die Quantum sind gesoundet und für den Mainstream abgestimmt, die GLE hingegen sind für neutrale Hörer abgestimmt und repräsentieren richtiges


Details, ich will Details...Du hast doch sicherlich entsprechende Rücklagen, die solch Aussage untermauern, oder?
boehse81
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 21. Aug 2010, 10:20
Wie gesagt, Begründungen sind hier mangelware bzw. garnicht erst vorhanden.

Vorallem weiß man langsam nicht mehr was man euch glauben soll:

Anfang des Threads:


Fest steht jedenfalls, dass man einen Sound wie damals nicht mehr finden wird. Heutige Lautsprecher klingen relativ analyisch und agressiv im Hochtonbereich. Klangfreude kommt da nur wenig auf. Ältere Modelle hingegen aus den 70ern,80ern klingen deutlich wärmer und angenehmer, meistens mit viel Basspunch.


Derzeitige Ende des Threads:


die Quantum neu sind gesoundet und für den Mainstream abgestimmt, die GLE (alt)hingegen sind für neutrale Hörer abgestimmt und repräsentieren richtiges Hifi


Gegensätzlicher können Aussagen eigentlich nicht sein. Ihr widersprecht euch am laufenden Band, bringt aussagen die ihr weder untermauern geschweige denn beweisen könnt, erzählt geschichten, die von vorne bis hinten nicht stimmen und reagiert kein bisschen, wenn ihr auch nur eine dieser "thesen" untermauern sollt.

windsor weiß zwar das fertig immer besser ist selbstgebaut, kennt aber scheinbar keine einzige selbstgebaute box.

Ich kann nur noch müde drüber lächeln, finde es allerdings schade, dass der TE sich eventuell wirklich auf solche Aussagen verlässt.

Nochmal zu den Gummisicken: Zuviel Sonnenlicht und schwindender Weichmacher zerstören diese Sicken auch gerne schonmal in unter 10 Jahren. Da sind selbst Schaumstoffsicken weniger anfällig.
windsor901
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 21. Aug 2010, 11:12
Was ist an den Aussagen gegensätzlich. Die Magnat Quantum sind in der Tat Mainstream-einsteiger Boxen und landen kein Stich gegen gute alte HiFi-Boxen.

Was ich allerdings glaube ist, dass die meisten hier außer Fidelity Castro noch nie anständige Boxen gehört haben und somit nicht wissen was guten Klang ausmacht.

Naja, wer Selbstbauboxen und Magnat Quantum 603 als Referenz nimmt, bei dem ist eigentlich schon alles klar.
_ES_
Administrator
#48 erstellt: 21. Aug 2010, 11:18

Was ich allerdings glaube ist, dass die meisten hier außer Fidelity Castro noch nie anständige Boxen gehört haben und somit nicht wissen was guten Klang ausmacht.


Glauben kann man vieles und auf Hörensagen was geben, auch.
Von daher ist das alles hier fast obsolet.
Sicherlich kann man LS bis 100 Euro empfehlen- aber die Begründung warum und weshalb sind imho zu subjektiver Natur und es ist schon interessant zu sehen, wie selbige dann auch verteidigt werden.
Völlig überflüssig und hat mit Beratung/Empfehlung überhaupt nix zu tun.
Also bitte wieder weg von dem, was ich dort oben zitiert habe und hin zum Topic.
Danke.
stschroeder
Stammgast
#49 erstellt: 21. Aug 2010, 11:25

windsor901 schrieb:

Naja, wer Selbstbauboxen und Magnat Quantum 603 als Referenz nimmt, bei dem ist eigentlich schon alles klar.



Wer sagt denn, dass die Quantum Referenz sind?


Und wo genau siehst du den klanglichen Unterschied zwischen Fertig- und Selbstbau-LS? Im Entwickler?
Fidelity_Castro
Inventar
#50 erstellt: 21. Aug 2010, 11:47

R-Type schrieb:


Details, ich will Details...Du hast doch sicherlich entsprechende Rücklagen, die solch Aussage untermauern, oder? ;)


Natürlich, u.a hab ich beides schon gehört und besitze die Canton GLE60 selbst die bis auf den Tiefgang mit der
GLE70 identisch ist. Es sind meine Übergangs LS für den fall dass ich umsteige oder meine haupt LS modifiziert werden. Ich hab die LS auch schon oft mit meinen LS verglichen und bin immer wieder überrascht wie gut sie für den Preis doch sind

Die 70er hatte ich auch mal.

http://wegavision.pytalhost.com/cantonGLEt/neu%282%29.jpg

http://www.stereo.de/index.php?id=396


Naja, wer Selbstbauboxen und Magnat Quantum 603 als Referenz nimmt, bei dem ist eigentlich schon alles klar.


Bitte nicht "Selbstbau" pauschalisieren, fertig LS hersteller kochen auch nur mit Wasser, früher und Heute

Selbstbaukits sind die logische Konsequenz wenn man erstmal durch gebrauchte Klassiker auf den Geschmack gekommen ist
_ES_
Administrator
#51 erstellt: 21. Aug 2010, 12:00
Hi,

leider sind keine Frequenzänge zu sehen, von den GLEs(Vieleicht auch besser, denn den Abhörraum als massstab beim Messen zu nehmen, ist eher suboptimal).
In den 70ern jahren war das eh noch ein Glücksspiel, was den Klang von Boxen/das Zusammenspiel mit den einzelnen Chassis betrifft.
Durchaus möglich, das es bei den Boxen gepasst hatte, ich will aber niemanden die Verklärung/Spass für die alten Kisten absprechen- das ist persönlicher Geschmack und damit unantastbar.

Was den F-Gang der Quantum betrifft:
Der ist linear, die Unregelmässigkeiten von gerade mal 1..ca 2 dB vernachlässigbar, "besser" wird es mit normalen Mitteln kaum gehen.(Der "Stereo" Kommentar dazu ist eher peinlich.)
Sowas wird zuhause eh wieder "aufgefressen".


[Beitrag von _ES_ am 21. Aug 2010, 12:02 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche gebrauchte Kompakt-LS bis 100 Euro
V3841 am 24.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.08.2012  –  10 Beiträge
GEBRAUCHTE LS bis 150 Euro
Zummel am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2008  –  5 Beiträge
gebrauchte LS um 100, 200 - 300 Euros
Flottertje am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  9 Beiträge
Gebrauchte LS für unter 100 Euro
dawn am 27.04.2006  –  Letzte Antwort am 29.04.2006  –  11 Beiträge
gebrauchte übergangsboxen, max. 100? gesucht
h4x0r0r am 28.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.05.2009  –  26 Beiträge
Gebrauchte Ls!
lechim am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2008  –  13 Beiträge
Welche gebrauchte Endstufe bis 200 Euro?
dawn am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  3 Beiträge
Gebrauchte Kompaktbox bis 100 EUR
LouisCyphre123 am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  22 Beiträge
Suche gebrauchte LS für Marantz PM-78 | 18qm Raum | max. 200?
Vansoffthewall am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  2 Beiträge
gute gebrauchte LS bis 250?
Rap00001 am 22.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Dynaudio
  • Magnat
  • Clatronic
  • AFK

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedttosch
  • Gesamtzahl an Themen1.344.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.423