Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton RC-L mit Yamaha A S700/1000 oder AX1070?

+A -A
Autor
Beitrag
xakafabolous
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Sep 2010, 09:11
Hallo Hifi-Forum,

ich bin irgendwie schon ziemlich lange auf der Suche nach dem Richtigen Verstärker.
Zur Zeit betreibe ich zwei Canton RC-L mit CU am Yamaha RX 797 mit CD-X 497.
Mit dem Klang bin ich eigentlich bisher voll zufrieden, aber wenn man einmal angefangen hat, will man mehr.
So denke ich mir, man könnte mit geringem Mehraufwand (100-200Eur nach Verkauf der aktuellen Komponenten) noch etwas mehr aus den LS rausholen.

Ins Auge gefasst habe ich jetzt den Yammi A S700 oder 1000(weil auftrennbar zwecks CU, allerdings um einiges teurer, hier die frage lohnt sich das?) ODER und jetzt kommts: was ist mit einem Koloss von Verstärker mit ordentlich Power wie bspw. der Yamaha AX 1070.

Harmoniert der vielleicht sogar besser mit meinen RC-Ls, die ja nun auch nicht mehr die jüngsten sind?
Irgendwie denke ich mir, aus den LS könnte man noch einiges mehr rausholen, und vielleicht sollte es deshalb so ein kraftprotz wie der 1070 sein.

n Gruß und schonmal danke für die Antworten!

ps: falls mir jemand in München den 1070 ausleihen kann, bitte melden würde ihn gerne mal hören
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2010, 12:59
Hallo,

die RC-L hat mit 89 dB keinen schlechten Wirkungsgrad und der ist auch nicht Impedanzkritisch. Dein jetziger Yamaha ist nicht gerade ein Schwächling. Von der Lautstärke her werden weder der aktuelle A S 700 noch der alte AX mehr aus der Canton rausholen auch die "Blackbox" der RC-L läst sich bei deinem jetzigen Yamaha einschleifen. Die tonale Wiederqualität könnte imho der alte AX evtl marginal steigern..... aber Wunder würde ich da nicht erwarten

Gruß
Bärchen
xakafabolous
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Sep 2010, 13:18
Habe den A S700 schon gehört, und muss sagen, im Vergleich zum RX 797 hat er einen viel ausgeglichener Sound. nicht ganz so kalt und neutral wie der RX 797.

Wo kommt dieses andere Klangbild dann her?und ist die Steigerung wirklich nicht groß, selbst beim Bulliden AX1070?

Und was hat das ganze mit dem Wirkungsgrad zu tun?

Kann es sein, der Bassbereich ohne die CU nicht angesteuert wird?und kann man sowas umbauen?hatte die LS neulich ohne CU laufen und es kam mir vor als wäre der Tiefbassbereich einfach ausgeschalten.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 17. Sep 2010, 13:53
Nun, es ist drin, das der 700er etwas bessere Bauteile hat und untenrum etwas mehr schieben kann als der 797.... noch besser wird es mit dem 1070 dann aber wohl nicht mehr...

Der Wirkungsgrad sagt aus, welchen Pegel ein Lautsprecher in einem schalltoten Raum gemessen in 1m Entfernung bei einem Watt Verstärkerleistung produziert (in Standarthörräumen ist es meist so gar etwas mehr). Bei einem Watt Vestärkerleistung posaunt die Ergo RC-L die Musik schon mit 89 dB heraus (bei 85dB liegt die Schwelle zur Gehörschädigung). 10dB mehr bedeuten eine Verdoppelung der Lautstärke. Für 10 dB mehr braucht man etwa die 10 fache Leistung. Bei 10 Watt Verstärkerleistung produziert die Canton 99dB und bei 100 Watt 109 dB viel lauter kann die Canton nicht. Für eine Steigerung auf 119 dB wären dann schon 1kW Leistung nötig. Also ein 200 Watt Amp kann nicht viel Lauter als ein 100 Watt Amp aber schon mit wesentlich geringeren Leistungen erreicht man den vom Gesundheitsamt empholenen (teilweise auch vorgeschriebenen) Maximalpegel für Musikveranstaltungen (Disco, Volksfest, Konzerte) von 95 dB.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 18. Sep 2010, 08:30 bearbeitet]
xakafabolous
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Sep 2010, 08:07
Vielen Dank für die Erklärung, jetzt weiss ich endlich was der wirkungsgrad ist.

Aber bei einem besseren Verstärker ziele ich ja nicht unbedingt auf die lautstärke ab, sondern eher auf die Qualität des Sounds.
Ich meine in meiner Wohnung kann ich ja nicht mal meinen RX797 aushören.
Aber wie gesagt um die lautstärke geht es mir dabei ja nicht...
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 18. Sep 2010, 08:40

xakafabolous schrieb:

Aber bei einem besseren Verstärker ziele ich ja nicht unbedingt auf die lautstärke ab, sondern eher auf die Qualität des Sounds.


Nun, eigentlich soll ein guter Verstärker überhaupt nicht klingen. Der soll nur das tun was sein Name sagt. Das Signal verstärken ohne es zu verändern. Aber wirklich neutrale Amps gibt es wenige. Die meisten sind mehr oder weniger gesoundet. Dieses Sounding ist aber im minimalen Bereich.... erwarte da nicht zuviel....
Rubachuk
Inventar
#7 erstellt: 18. Sep 2010, 09:50

Habe den A S700 schon gehört, und muss sagen, im Vergleich zum RX 797 hat er einen viel ausgeglichener Sound. nicht ganz so kalt und neutral wie der RX 797.

Bei dir zuhause mit den RC-L und eingeschleifter Unit?
xakafabolous
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Sep 2010, 11:27
leider noch nicht zu hause bei mir!ein händler bei mir um die ecke hatte mich letzte woche angerufen, ich könne mir den amp zum probehören ausleihen, hatte aber bisher keine zeit, da ich selten zu hause bin. (werde berichten sobald ich das getestet habe) würde die CU dann über tape einschleifen, einzigster nachteil ist dann, dass man source immer auf tape gestellt lassen muss und die quellen nur über den manuellen rec wahlschaler einstellen kann.

ohne CU will ich die RC-L aber nicht verwenden, habe das mal ausprobiert und muss sagen da fehlt einiges an sound im tieftonbereich!
Alternative wäre natülrich der A S1000, wenn das mit der CU über Tape aber funktioniert würde ich den 700er bevorzugen (auch aufgrund des preises).
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Sep 2010, 11:47
Hallo

Wenn für Dich nur Yamaha in Frage kommt, wie wäre es denn mit den neuen Receivern?

Das "Topmodell" der RS700 bietet eine Pre-Out und Main-In Schleife im Gegensatz zum AS700.

http://www.magnus.de...-rs-700-1009252.html

Die Optik ist den Verstärkern angegliechen und sieht wie ich finde prima aus.

Wenn es nicht unbedingt Yamaha sein muss, kann ich Dir den XTZ Class A 100D3 noch empfehlen.
Der Amp bietet extrem viel fürs Geld und kann ebenfalls mit den für Dich so wichtigen Anschlüsse dienen.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Canton RC-L gesucht! Yamaha A S700/1000, Denon PMA 1500, Rotel RA 06, NAD 326 BEE?
xakafabolous am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  46 Beiträge
Unterschied Canton RC-L und RC-A ?
Loothy am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.04.2006  –  9 Beiträge
Canton RC-L und Yamaha Verstärker???
ExcessRos am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.10.2004  –  3 Beiträge
welcher verstärker an die canton rc-l?
drmusic18 am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  6 Beiträge
Yamaha A-S700, Subwoofer Ja oder Nein
shadownikon am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  5 Beiträge
Canton ergo rc-l
chrisk_hifi am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  7 Beiträge
Yamaha R-S700 oder Yamaha A-S500
SurvivalGamer am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  18 Beiträge
Canton Ego670 ; Yamaha A-S700
Binder76 am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  2 Beiträge
VERGLEICH VERSTÄRKER YAMAHA A-S700 gegen Onkyo A-9711
Karlheinzköster am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  39 Beiträge
Verstärker für Canton RC-L
-Clemens am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 129 )
  • Neuestes MitgliedMölli2806
  • Gesamtzahl an Themen1.344.930
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.202