Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker zu B&W Matrix 802 S2 gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
ste_we
Neuling
#1 erstellt: 13. Okt 2010, 00:38
Liebe HiFi-Enthusiasten,

ich nenne seit einiger Zeit ein Paar B&W 802 aus der 2. Serie (Matrix) mein eigen und suche nun einen passenden Verstärker, der jedoch leider mit einem sehr kleinen Budget auskommen muss. Zuvor hingen sie an einem Pioneer VSX-D512, der sich erstaunlicherweise nicht allzu schlecht damit geschlagen hat, dem aber leider das nur stereo spielen nicht so gut bekommen ist. Es soll aber dezidiert nur stereo werden; was ich in meiner Preisklasse so gefunden habe wären da:
Rotel RA 04
NAD C 315 BEE
Marantz PM 5003
Yamaha AX 397
Dabei tut der Rotel aber preislich schon weh...
Alles in allem sind die Verstärker eher auf der schwachen Seite, und was ich über die Boxen gelesen habe, mögen Sie wohl eher ein bisschen mehr Leistung (B&W gibt eine empf. Verstärkerleistung von 50-200W an 8 Ohm an). Im Moment stehen die LS in einem 14m2 Zimmer in einer alles andere als idealen Anordnung - da das allerdings zeitl. beschränkt ist, sollte der Verstärker auch Potential für eine würdigere Aufstellung bieten.
Was denkt ihr, passt klanglich am besten zu meinen Schätzchen? Ich freue mich über euren Rat!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Okt 2010, 08:40
Moin

Ich habe mal (vor langer langer Zeit ) ein Matrix Modell von B&W gehört, ob es die 802 war, weiss ich nicht mehr.
Ich meine mich an eine "englische Abstimmung" zu erinnern, also sollte der Verstärker entsprechend Pepp mitbringen.

Wenn Dein Budget auf ca. 300€ begrenzt ist, würde ich auf jeden Fall zu einem gebrauchten Modell mit mehr Dampf greifen.
Obwohl der Rotel RA 04 um die 400€ kostet, was mir der Amp keinesfalls Wert wäre, hat er keine FB und relativ wenig Leistung.
Ich würde versuchen einen Yamaha AX 890/1050/1070 gebraucht zu bekommen, die passen IMHO sehr gut zu den B&W Matrix 802.

Hier mal ein Beispiel:

http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item3361a9368e

Wenn der Amp vom Händler ist, gibt es sogar eine Garantie und ein Rückgaberecht beim Internetkauf, so ist das Risiko minimiert.

Zweite Variante, noch etwas sparen und einen neuen Verstärker holen, wie z.B. den Yamaha A-S 700 oder den XTZ Class A 100 D3 Boliden.

Saludos
Glenn
jottklas
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Okt 2010, 09:01

ste_we schrieb:

Alles in allem sind die Verstärker eher auf der schwachen Seite, und was ich über die Boxen gelesen habe, mögen Sie wohl eher ein bisschen mehr Leistung (B&W gibt eine empf. Verstärkerleistung von 50-200W an 8 Ohm an)...
Was denkt ihr, passt klanglich am besten zu meinen Schätzchen? Ich freue mich über euren Rat!


Hallo,

falls auch Gebrauchtgeräte in einwandfreiem Zustand in Betracht kommen, könnte ich dir einen wirklich schönen Vollverstärker mit üppiger Ausstattung, wertiger Verarbeitung und Top-Klang anbieten:

SONY TA-F 530 ES

Vor allen Dingen hat der Sony wirklich ausreichend "Dampf" und auch mit leistungshungrigen Lautsprechern klar zu kommen.

Gruß
Jürgen
ste_we
Neuling
#4 erstellt: 15. Okt 2010, 23:39
Hallo Glenn und Jürgen,

vielen Dank für eure Antworten! Auch wenn es sicher gute Geräte sind bin ich bei Geräten, die zum Teil schon 20 Jahre alt sind, etwas skeptisch. Man weiß da nie, wie lange sie wirklich noch durchhalten werden. Deswegen kommt gebraucht eher nicht in Frage.
Aber der neue Yamaha sieht ganz ordentlich aus und ist auch nicht wirklich teurer als der Rotel. Und ich habe auch schon B&Ws der Matrix Serie an einem Yamaha-Verstärker (natürlich anderer Typ) gehört, was auch nicht zu verachten war. Insofern wird es der A-S700 sehr wahrscheinlich werden. Danke für den Tip! Der XTZ sieht zwar super aus, ist aber als Class A ein echter "Klimakiller" - da heiz' ich dann doch lieber mit Gas

Viele Grüße,

Stefan
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Okt 2010, 07:46
Moin

Der Yamaha passt sicherlich gut zur B&W und ist auch vom PLV ein akzeptables Gerät, sonst hätte ich es sicher nicht empfohlen.
Der XTZ ist zwar ein Class A Verstärker, lässt sich aber zwischen den zwei Betriebsarten umschalten, also kein echtes Problem.

Für jeden Verstärker gilt, wenn er Leistung hat und entsprechend Strom fliesst, wird er nun mal relativ warm.
Möchte man das nicht und will jeden Cent an Strom sparen, dann sollte man zu einem Digitalverstärker greifen.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker Kombination für B&W 802 Diamond
Ninolion am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  8 Beiträge
B&W Nautilus 801 oder 802 + ASW850
tiji am 29.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  7 Beiträge
Verstärker für B&W 603 gesucht
hexer32 am 14.10.2013  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  3 Beiträge
Verstärker für B&W CM5 S2
camel_bt am 26.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  44 Beiträge
Stereo Verstärker für B&W CM9 S2
Q_MaxPower_Q am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 10.08.2016  –  24 Beiträge
Verstärker für B&W 802 was Älteres oder Jüngeres?
B&W802 am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  2 Beiträge
Passender AR zu B&W 683 S2 gesucht
bonsario am 07.03.2015  –  Letzte Antwort am 09.03.2015  –  8 Beiträge
Verstärkerempfehlung zu B&W 603 S2 -> gefunden
.:GlenGrant:. am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  12 Beiträge
Verstärker für B&W Matrix 3 Series 2
Woellnick am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.03.2015  –  5 Beiträge
b&w 802 gutes angebot?
moma0 am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Marantz
  • Rotel
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitglied*Simsalabim*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.879
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.022