Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


hilfe ! raum mit musik füllen ! ca 120 m2

+A -A
Autor
Beitrag
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Okt 2010, 07:41
wie kann ich vernünftig einen raum mit
ca 120 m2 mit musik "füllen" ...

wer hat erfahrung ?

die fachleute empfehlen eine PA-anlage
habe es versucht versucht :-(
ok ... ist ganz schön laut ...
doch da kommt keine "musik" raus

nun :

derzeit verwende ich zwei elac BS243
und einen verstärker mit 30 watt :-)
musikal fidelithy A-1
zumindest ist es nun schon mal schöne musik

nur ja ... eben

die leistung fehlt doch "ein klein" wenig :-)
der raum ist nicht mit "musik gefüllt"
auch dann nicht wenn ich "laut" aufdrehe :-)

### hilft mir ein zweiter värstärker und vier boxen ???

### jemand hat mir einen sub empfolen ... währe das eine lösung ?????


[Beitrag von thomas1111 am 30. Okt 2010, 08:34 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2010, 08:48
Moin

120m² mit 2 Boxen zu "füllen" geht nicht.
Auch nicht mit riesigen Standboxen.

Die PA Empfehlung ist eine Lösung. Aber du hast Recht, das ist dann kein HiFi.

4 Boxen könnten funktionieren, aber sicher ist auch das nicht.

Wie sind denn die genauen Maße des Raumes?
Muss wirklich der ganze Raum beschallt werden?
Du kannst dir ja auch eine "Musikecke" einrichten, oder so.

Ansonsten... einen AV Receiver an den du zb. 7 Lautsprecher anklemmst, eben wie ein Heimkino, dass du dann eben für Stereo nutzt. (7Channel Stereo)

Der Nachteil an 4 oder mehr Boxen ist aber, dass das Stereobild verschwimmt. Manche Musik muss man einfach mit 2 Boxen hören. (was mit einem AVR aber auch ginge.)
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Okt 2010, 09:06
danke für die antwort :-)
es hilft mir schon etwas !

nun :

der raum ist gute 10x10 meter
4 meter hoch
mit parkett
zwei wände mit vorhänge

PA ... nein ist keine lösung
ist fürchterlich !

"musikecke" geht nicht !
denn der raum ist zum tanzen :-)

*** aber vielleicht ...
doch noch mal zwei elac BS243 dazu ?
direckt neben die anderen
das das stereobild erhalten bleibt

mit zweitem verstärker ?
oder gibt es da frequenzauslöschungen ?

*** AV Receiver ?
weis noch nicht was das ist
doch werd mal suchen :-)

danke !

*** oder kann ich unter jede box
eine bassbox stellen ?
die noch etwas in "die mitten" reicht
so dass das stereobild doch erhalten bleibt
denn mir komt vor
der hochton berich ist mehr als genug ...


[Beitrag von thomas1111 am 30. Okt 2010, 09:08 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2010, 09:22
Hrmm...

Also die Elac sind ja Kompaktboxen. Die wären allemal für 20m² ausreichend, nicht für 100...

Wenn der Raum zum Tanzen ist (was isses denn fürn Raum? Dein Wohnzimmer?), naja, also Tanzen und PA passt eigentlich schon.
Nur klingen billige PA Anlagen eben schlecht, da sollten dann schon nen paar Tausend reingehen. Aber das wäre dann noch kein HiFi.

Aber egal wie du es drehst und wendest, um Standlautsprecher wirst du nicht herumkommen.

Damit würde ich es erstmal versuchen. Wenn du ein Preislimit nennen kannst, können wir dir auch Empfehlungen geben.

Für ggf. 4 Lautsprecher braucht der Verstärker mehr Leistung. Da ist der A1 nicht besonders gut für geeignet. Generell würde ich den von Partypegeln fern halten.

Wenn du gute Lautstärke mit gutem Klang mit HiFi verbinden möchtest, wirds ebenso teuer...

Ah, ich sehe gerade, dass der A1 üver PreOut verfügt... okay das ist schonmal gut.
Da kannst du eine zusätzliche Endstufe anschließen, wenn du mehr Leistung brauchst oder ein zweites (bzw. drittes) Paar Boxen anklemmen willst.

Aber für genaueres wäre ein Preislimit und deine "Vorstellung" des ganzen nicht schlecht

Wären Standboxen eine Option?

lG Zuy
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Okt 2010, 09:49
geb’s ja zu die elac BS243 und der A-1 sind
ja nur für mein wohnzimmer gedacht
das hat so 30 m2
da geht das ja echt ganz gut :-)

nur bei über 100 m2 eben nicht mehr
manchmal hab ich auch noch einen etwas grösseren raum
der hat so um die 160 m2 ... zum tanzen
für kurse ... nun auch manchmal für einen tanzabend ...
und da reicht es nicht mehr ...

tanzen ... ist keine so übliche "tanzmusik"
ist eher feine musik ...

ein PA anlage steht da so und so
drinnen ...
die ist einfach nur schrecklich ...

hab mir dann vom fachhändler
eine hochwertige PA ausgeliehen
nur so zum testen
das war auch „nichts“ im vergleich zu
meinen gewohnten elac BS243 mit meinem verstärker

ist so bei diesen "fachleuten"
die wissen nicht was ich meine
wenn ich sage ich möchte "musik"
und nicht lautes bummm bummm in den ohren :-)

aber vielleicht
ist das bei grössernen
räumen nicht anders möglich ?
"der luftraum" in so einem raum
ist ja schlieslich auch eine masse
die bewegt werden muss


*** ja das stimmt der A1 hat *PreOut* :-)
heißt das
ich kann da
einen endverstärker anschließen
und noch zwei boxen dazu ???

oder muss das ein vollverstärker sein ???


*** sollten das nicht nochmals
genau die gleichen (elac BS243) sein
die ich dann neben die zwei anderen stelle ???


[Beitrag von thomas1111 am 30. Okt 2010, 10:01 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#6 erstellt: 30. Okt 2010, 09:59
Hallo

Schwierige Sache.


thomas1111 schrieb:
doch noch mal zwei elac BS243 dazu? direkt neben die anderen, daß das stereobild erhalten bleibt.


Das halte ich für keine gute Lösung.


thomas1111 schrieb:
oder kann ich unter jede box eine bassbox stellen? die noch etwas in "die mitten" reicht so dass das stereobild doch erhalten bleibt


Auch das macht keinen Sinn. Subwoofer setzt man meistens nur bis 70 Hz ein und mehr als 120 Hz sind ohnehin nicht möglich.

Ich wäre für eine große und wirkungsgradstarke Standbox. Dazu ein potenter Verstärker, der auch dauerhaft mit hohen Pegeln klar kommt. Dann sollte das schon klappen in dem Raum.

Ehrlich gesagt würde ich mich gern mal austoben bei Dir. Meine Jericho08 wären sicher genial in dem Raum. In meiner Wohnung laufen sie nur auf Sparflamme. Sonst killen mich die Nachbarn. Wäre vielleicht auch eine kostengünstige Lösung für Dich. Bilder findest Du in meinem Profil.

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Okt 2010, 10:02
Hi

Das wird ja immer größer.....

Mit Deiner jetzigen Kombi kannst Du dein Vorhaben absolut vergessen, das funktioniert nicht und geht kaputt.
Hifi-Equipment ist im Normalfall für solche Anwendungen nicht ausgelegt, Außnahmen bestätigen jedoch die Regel.
Wie reden hier aber von ca. 400 bis 600cbm, das ist schon eine Ansage und erfordert entsprechendes Equipment.
Vor allem ist selbst bei wirkungsgradstarken Boxen enorm viel Verstärkerleistung ein wichtiger Bestandteil.
Also, das funktioniert auch nicht, wenn Du auf vier Elac aufrüstest und einen potenteren Verstärker nimmst.

Ich hätte da schon eine Idee, wie es vermutlich aus einem Mix aus Hifi und Studio/PA Equipment funktionieren könnte.
Allerdings musst Du da mit einer nicht unerheblichen Investition rechnen, also wie hoch ist eigentlich Dein Budget?

Es gibt natürlich auch sehr gut klingendes PA, nur das bekommt man halt auch nicht zum Nulltarif.
Vermutlich steht da irgend ein Billigramsch a la Ebay, Conrad und Co. drinn, das klingt natürlich schrecklich.

Saludos
Glenn
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 30. Okt 2010, 10:20
ja eben

das wird immer grösser :-)

zuerst in einem 80 m2 raum
mit einem ghettoblaster :-)

und nun ...
auch die ansprüche steigen ...


[Beitrag von thomas1111 am 30. Okt 2010, 10:39 bearbeitet]
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 30. Okt 2010, 10:21

Alex-Hawk schrieb:
Hallo

Schwierige Sache.


thomas1111 schrieb:
doch noch mal zwei elac BS243 dazu? direkt neben die anderen, daß das stereobild erhalten bleibt.


Das halte ich für keine gute Lösung.


thomas1111 schrieb:
oder kann ich unter jede box eine bassbox stellen? die noch etwas in "die mitten" reicht so dass das stereobild doch erhalten bleibt


Auch das macht keinen Sinn. Subwoofer setzt man meistens nur bis 70 Hz ein und mehr als 120 Hz sind ohnehin nicht möglich.

Ich wäre für eine große und wirkungsgradstarke Standbox. Dazu ein potenter Verstärker, der auch dauerhaft mit hohen Pegeln klar kommt. Dann sollte das schon klappen in dem Raum.

Ehrlich gesagt würde ich mich gern mal austoben bei Dir. Meine Jericho08 wären sicher genial in dem Raum. In meiner Wohnung laufen sie nur auf Sparflamme. Sonst killen mich die Nachbarn. Wäre vielleicht auch eine kostengünstige Lösung für Dich. Bilder findest Du in meinem Profil.

:prost
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 30. Okt 2010, 10:22

thomas1111 schrieb:
ja eben

das wird immer grösser :-)

zuerst in einem in einem 80 m2 raum
mit einem ghettoblaster :-)

und nun ...
auch die ansprüche steigen ...


Ohne eine Budgetangabe machen weitere Tipps keinen Sinn...

Saludos
Glenn
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 30. Okt 2010, 10:31
hallo Alexander aus Dresden,

Jericho08 ... genial :-)

und sind ja sogar bezahlbar :-)

nur was brauchen die für einen verstärkerleistung
das sie auch was bringen ?
zuyvox
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2010, 10:33
Also wenn es so gut wie nichts kosten darf, trotzdem mal laut und eingermaßer passabel klingen soll würde ich zu sowas wie einer Magnat Monitor Supreme 1000 oder 2000 greifen. Die ist zwar nix für Klassik, aber generell ist sie eine gute Allroundbox.
Davon ggf. 4 Stück, in jede Ecke eine oder so ähnlich...
Warf384#
Inventar
#13 erstellt: 30. Okt 2010, 10:35
Wenn ich mir ne Frequenzanalyse von klassischer Musik angucke komme ich immer wieder zu dem Schluss, dass dafür Mitteltöner vollkommen ausreichen.


[Beitrag von Warf384# am 30. Okt 2010, 10:37 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#14 erstellt: 30. Okt 2010, 10:36


nur was brauchen die für einen verstärkerleistung
das sie auch was bringen ?


Bei einem Wirkungsgrad von 97dB geht jeder Verstärker. Auch für höhere Lautstärken ist dann nicht viel Leistung gefragt.
TheJokerfromBon
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 30. Okt 2010, 10:38
Wenn das Geld keine Rolle spielt:
4x Klipschhorn....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Okt 2010, 10:38

thomas1111 schrieb:
hallo Alexander aus Dresden,

Jericho08 ... genial :-)

und sind ja sogar bezahlbar :-)

nur was brauchen die für einen verstärkerleistung
das sie auch was bringen ?


Auch mit diesen Lsp. wirst du keine 400-600cbm adäquat beschallen können, egal wieviel Verstärkerleistung Du einsetzt.
Aber da Dein Budget wohl ein Geheimnis ist und Du auch sonst wenig Reaktionen auf gut gemeinte Infos zeigst, halte ich mich mal raus.

Saludos
Glenn
Zaianagl
Inventar
#17 erstellt: 30. Okt 2010, 10:39

thomas1111 schrieb:
hallo Alexander aus Dresden,

Jericho08 ... genial :-)

und sind ja sogar bezahlbar :-)

nur was brauchen die für einen verstärkerleistung
das sie auch was bringen ?


Und wo soll da der Baß herkommen?
Bei 120qm wäre das ungefähr so, wie wenn man seinen KH auf den Schoß legt, anstatt ihn aufzusetzen...
Zaianagl
Inventar
#18 erstellt: 30. Okt 2010, 10:40
Glenn war schneller
Alex-Hawk
Inventar
#19 erstellt: 30. Okt 2010, 10:43

thomas1111 schrieb:
Jericho08 ... genial :-)

und sind ja sogar bezahlbar :-)

nur was brauchen die für einen verstärkerleistung
das sie auch was bringen ?


Die Jericho08 haben in der Tat ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verältnis. Wenn man die Gehäuse selbst baut, dann spart man richtig Geld. Ich hatte zum Glück einen sehr günstigen Schreiner. Mit den günstigen Sicas ohne Korrekturnetzwerk kam ich so auf 420,- Euro.

Die Bausätze gibt es bei Spectrum Audio:

http://www.spectrumaudio.de/

Die Jericho08 machen dank ihrem Wirkungsgrad mit Deinem Verstärker sicher schon sehr viel Spaß.

Edit: Ich habe als Unterstützung in der Tat einen Subwoofer. Natürlich bräuchte man mehrere in diesem Raum.



[Beitrag von Alex-Hawk am 30. Okt 2010, 10:46 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 30. Okt 2010, 10:47

Zaianagl schrieb:

Und wo soll da der Baß herkommen?
Bei 120qm wäre das ungefähr so, wie wenn man seinen KH auf den Schoß legt, anstatt ihn aufzusetzen...


Der war gut.. ..und trifft den Nagel auf den Kopf.

Über einige Tipps hier kann ich mich nur wundern, die 4 Klipschorn dagegen waren ein genialer Vorschlag.

Saludos
Glenn
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 30. Okt 2010, 10:51
hallo Glenn

nein ! nein !

Mix aus Hifi und Studio/PA Equipment ...
dachte auch schon an so etwas ...

auch an studiomonitore ( adam ? )
die klingen auch ...
nur wie geht so etwas ... zusätzlich ... oder ...

Budget ... habe ja keine ahnung was da nötig ist ???

zum nulltarif bekommt man nichts ... ist schon klar ...
und doch man kann sicher auch mit einfachen mitteln viel erreichen :-)

*** Billigramsch steht da nicht drinnen ...
doch sind es alte dinger ...
alleine die ventilatorn von der verstärken
sind unerträglich ...

*** danke für alle antworten :-) ***
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 30. Okt 2010, 10:57
4 Klipschorn genialer Vorschlag

... hm ...

bei Klipschorn gesucht

... da ... da da steht ja nirgends ein preis ...

das lässt schlimmes ahnen :-)
Alex-Hawk
Inventar
#23 erstellt: 30. Okt 2010, 11:00

GlennFresh schrieb:
Über einige Tipps hier kann ich mich nur wundern.


Dann halte ich eben ab sofort die Klappe.

Zaianagl
Inventar
#24 erstellt: 30. Okt 2010, 11:05

thomas1111 schrieb:
4 Klipschorn genialer Vorschlag

... hm ...

bei Klipschorn gesucht

... da ... da da steht ja nirgends ein preis ...

das lässt schlimmes ahnen :-)


Bei Ebay werden ab und welche angeboten, die vom Erbauer auf Bestellung gefertigt werden.
Preise so zwischen 1T und 4T Euro, je nach Ausfürung...

Find den aber grad net...
Regelung
Stammgast
#25 erstellt: 30. Okt 2010, 11:07
Hallo thonas1111,

wenn Geld keine Rolle spielt , dann kann ich Dir die Backes&Müller BM35 empfehlen, die gibt es jetzt zurzeit im Angebot .
Ich konnte die in einer Halle hören, auf Konzertpegel, einfach genial, da verzerrt nichts.
Die Box lässt sich durch die digitale Phasenentzerrung optimal auf deine Raumakustik einstellen.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 30. Okt 2010, 11:11 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 30. Okt 2010, 11:10

Alex-Hawk schrieb:

GlennFresh schrieb:
Über einige Tipps hier kann ich mich nur wundern.


Dann halte ich eben ab sofort die Klappe.

:(


Nun sei doch nicht beleidigt, Dein Tipp war mit Sicherheit gut gemeint.

In einem Wohnraum geht das Konzept sicherlich auch auf, aber bei einer Halle der Größenordnung....

Die Problematik liegt einfach darin, das 99% von Hifi nichts mit Beschallung zu tun hat.
Wer sich mit der Materie noch nicht befasst hat, kann sich das nur schwerlich vorstellen.
Auch die Akustik spielt eine wichtige Rolle und sollte daher nicht außer acht gelassen werden.

Es gibt aber noch mehr Vorschläge, die für den gewünschten Anwendungsbereich nicht geeignet sind.
Also bitte nicht beleidigt sein, ich wollte Dich in keinster Weise mit meinen Bedenken persönlich angreifen.

EDIT

Ein Link zum (real) Klipschorn:

http://www.klipsch.com/na-en/products/klipschorn-overview/

Es gibt aber auch die Möglichkeit das Original in etwas geänderter Form (z.B. von ACR) nach zu bauen.


Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 30. Okt 2010, 11:16 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#27 erstellt: 30. Okt 2010, 11:12
Geht in Ordnung.

Zaianagl
Inventar
#28 erstellt: 30. Okt 2010, 11:12

Regelung schrieb:
Hallo thonas1111,

wenn Geld keine Rolle spielt , dann kann ich Dir die Backes&Müller BM35 empfehlen, die gibt es jetzt zurzeit im Angebot .
Ich konnte die in einer Halle hören, auf Konzertpegel, einfach genial, da verzerrt nichts.
Die Box lässt sich durch die digitale Phasenentzerrung optimal auf deine Raumakustik einstellen.

Grüße Christian


Definiere "Angebot"!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 30. Okt 2010, 11:17

Alex-Hawk schrieb:
Geht in Ordnung.

:prost


Danke, war mir wichtig, weil es wirklich nicht so gemeint war...

weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 30. Okt 2010, 11:18
Hallo,

Swans hat da doch was im Programm was dir weiterhelfen könnte.

Das Budget hab ich irgendwie überlesen,oder wurde ein genauer Bertag genannt??

http://www.swans-europe.eu/swans-f2_3_high-end-lautsprecher.html

Swans F 2.3

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 30. Okt 2010, 19:21 bearbeitet]
Joe-Han
Inventar
#31 erstellt: 30. Okt 2010, 11:21
Da das Budget immer noch unbegrenzt ist, würde ich die klassische Nautilus von B&W vorschlagen. Die empfohlenen acht Monoblockverstärker a 500 Watt sollten zur Beschallung reichen. Ein sehr feine Musikabbildung würde ich auch erwarten; komme dann aber gerne zum Probehören.


[Beitrag von Joe-Han am 30. Okt 2010, 11:21 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#32 erstellt: 30. Okt 2010, 11:24

Zaianagl schrieb:

Regelung schrieb:
Hallo thonas1111,

wenn Geld keine Rolle spielt , dann kann ich Dir die Backes&Müller BM35 empfehlen, die gibt es jetzt zurzeit im Angebot .
Ich konnte die in einer Halle hören, auf Konzertpegel, einfach genial, da verzerrt nichts.
Die Box lässt sich durch die digitale Phasenentzerrung optimal auf deine Raumakustik einstellen.

Grüße Christian


Definiere "Angebot"! ;)



45000€
darkstar23
Stammgast
#33 erstellt: 30. Okt 2010, 12:08
Würde mal gebrauchte Kino Lautsprecher in den Raum werfen, aber wo bekommt man so was her?

In einem kleinen Raum sieht das dann wohl so aus

JBL 3732M-HF


[Beitrag von darkstar23 am 30. Okt 2010, 12:21 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 30. Okt 2010, 12:32

darkstar23 schrieb:


In einem kleinen Raum sieht das dann wohl so aus

JBL 3732M-HF



Da gerät der (Tief) Bassbereich sicherlich ins hintertreffen, trotz des kleinen Raumes.

Saludos
Glenn
darkstar23
Stammgast
#35 erstellt: 30. Okt 2010, 13:51

GlennFresh schrieb:

darkstar23 schrieb:


In einem kleinen Raum sieht das dann wohl so aus

JBL 3732M-HF



Da gerät der (Tief) Bassbereich sicherlich ins hintertreffen, trotz des kleinen Raumes.

Saludos
Glenn


Wohl wahr Man beachte auch das Größenverhältnis LCD Lautsprecher.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 30. Okt 2010, 14:01

darkstar23 schrieb:

GlennFresh schrieb:

darkstar23 schrieb:


In einem kleinen Raum sieht das dann wohl so aus

JBL 3732M-HF



Da gerät der (Tief) Bassbereich sicherlich ins hintertreffen, trotz des kleinen Raumes.

Saludos
Glenn


Wohl wahr Man beachte auch das Größenverhältnis LCD Lautsprecher.


Wenn er einen größeren TV nehmen wollte, kann der "Hornfreak" diesen nur noch hochkant stellen...
Ansonsten bleibt ihm nur die teure Lösung, eine akustisch transparente Leinwand mit einem Beamer.

Man muss schon ein wenig.........sein, wenn man sich eine solche Anlage in seinen kleinen Raum zimmert.
Die Hörner schreien Dich bei dem geringen Hörabstand eh nur an, aber was soll´s, jeder nach seiner fason.

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 30. Okt 2010, 19:24
Hallo, hatte weiter oben einen falschen Link gebraten,

hier nochmal der Richtige zur Swans F 2.3

http://www.swans-europe.eu/swans-f2_3_high-end-lautsprecher.html

Gruss
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 30. Okt 2010, 20:10
hallo Zuy :-)


hier im forum ist’s leider
etwas „ausser kontrolle“ geraten :-)

der A1 ... partypegeln ... nein nein ...
soll ja nicht sooo laut werden
und auch keine party
da würde ich dann sicher auch eine PA anlage nehmen

nur mir kommt vor die elac
auch wenn kompakt
haben doch enorme leistung
und auch bass
da kommt so manch standbox nicht mit

*** also mit zusätzlicher endstufe
und standboxen bekomme ich etwas mehr volumen :-)
das zweite paar boxen
wo soll das stehen ?

preislimmit ... hm ... 1000 ... 2000 ... ok
warum kein zweites paar von den elac ?
die sind klein und haben auch leistung ...
und sind auch bezahlbar

*** und ja ich erwarte keinen konzertsaal
nur etwas mehr wie jetzt ...

und ja ja PA und tanzen
passt normalerweise schon
und sicher gibt es hier auch gutes

nur was ich mir bisher geliehen hatte
kostete mir 100 euro pro abend
und war zum abgewöhnen
die dinger kosten neu so um die 1000 euro das stück
dennoch ... ich war gänzlich unzufrieden
mir kommt so vor
da werden nur bass und mitten kräftig fett
das es lauter und druckvoller wird
aber sobald man den dröhnenden bass
etwas weg nimmt
bleibt auch nicht viel übrig

grüsse aus salzburg


[Beitrag von thomas1111 am 30. Okt 2010, 20:11 bearbeitet]
darkstar23
Stammgast
#39 erstellt: 30. Okt 2010, 21:15
Habe zwar nur mal von 20 Jahren ein Klipscheckhorn gehört, aber sie haben laut Datenblatt einen hohen Wirkungsgrad, und könnten bei hoher Lautstärke wenig kompremieren?

ebay KLIPSCH RF-63

Wenn der (Tief)Bass nicht ausreicht, noch 2 aktive Subwoofer dazu.
zuyvox
Inventar
#40 erstellt: 30. Okt 2010, 23:38
Also aus meiner Kindheit erinnere ich mich an eine Tanzschule mit etwa 80m². Die wurde damals mit 2 Mittelgroßen Boxen (schätze so 50cm hoch) beschallt. Die hingen an der Decke. Das hat für die Ünungen ausgereicht und ging bei Bedarf auch lauter. (und da haben wir teilweise noch über Schallplatte gehört) Es handelte sich um eine ältere Anlage, das wusste ich schon als 7 jähriger...

Ein zweites Paar Elac Boxen macht finde ich keinen Sinn. Die gehen für ihre größe zwar ungewöhnlich tief (hab die mal mit einem Harman/Kardon Verstärker probegehört) aber es fehlte ihnen dann in dem 50m² Hörraum doch an Volumen. Sie gingen im wahrsten Sinne im Raum "verloren".

Deshalb mein Tipp zu Standboxen. Wo die stehen sollen weiß ich nicht, aber ich gehe einfach mal davon aus, dass bei 100m² irgendwo Platz sein wird.

Ansosten bleibt dir die Kino Alternative. Wobei echte Kinos ja raumakustisch komplett anders aufgebaut sind (Stoff, Stoff, Stoff, Teppich usw.)

Es gibt noch kleinere Boxen, zb. von JBL die "Control 5" die "Control 28" oder die 90° Box JBL Control Now.
Letztere wird gern in Bars und Cafes eingesetzt, wo sie zusammen mit einem passenden Subwoofer für eine gute Beschallung sorgen kann. Zumindest gehen die lauter als ich dachte. Und recht günstig sind sie auch noch:
hier


Je nachdem wie Mobil die Anlage sein muss, würde ich diese Alternativen als Kompromiss zwischen PA Box und Hifi Lautsprecher in Betracht ziehen.

Denn jetzt gehen mir langsam die Ideen aus

lG Zuy
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 31. Okt 2010, 03:28
hallo Zuy


*** das hilft mir doch schon sehr viel

ja die zwei elac gehen verloren ...

*** und von der tanzschule ...
mittelgrosse boxen und ...
so kommt mir das jetzt auch am vernünftigsten vor

*** und kino zum tanzen ...
das braucht es wirklich nicht


danke !
und grüsse aus salzburg
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 31. Okt 2010, 09:14
eines ist mir noch immer nicht so ganz klar :

wieso standlautsprecher
die gehäuseresonanz hilft mir doch nicht viel

bei PA geht es doch darum
möglicht viel druck in die luft zu bringen

ich habe da noch zwei Satteliten lautsprecher von sony
hochwertige aludruckguss
die geben ganz schön was ...
ganz ohne eigenresonanz
rein klar und direkt

hatte die auch mal mit
im 100 m2
mit einem kleinen basswürfel :-)

***

wenn PA lautsprecher nicht auf gehäuseresonaz aus sind
sondern auf druck

meine elac haben auch nicht viel körper
und bringen eben ganz schön leistung

und wenn ich mir bei einem konzert
die lautsprecher neben der bühne ansehe
da sind nicht übergrosse standbox zu sehen

da stehen dann wohmöglich vier
hoch mitteltöner direkt nebeneinander

***

JBL die "Control
lauter als ich dachte ... schreibt mir „Zuy“

ja eben da geht nichts ins gehäuse „verloren“ :-)
ich meine das hat nicht umbedingt etwas
mit viel euro zu tun

ich will schall im raum
und nicht eine ganz wunderschön klingende holzkiste

scheint mir auch so das system von einer PA zu sein
und das könnte man ja sicher auch im hifi bereich
etwas verwirklichen

hm .... ??????????????????????????????????????????

und danke für all eure antworten

***


[Beitrag von thomas1111 am 31. Okt 2010, 09:15 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#43 erstellt: 31. Okt 2010, 10:01

thomas1111 schrieb:

wieso standlautsprecher
die gehäuseresonanz hilft mir doch nicht viel
ja eben da geht nichts ins gehäuse „verloren“ :-)
ich will schall im raum
und nicht eine ganz wunderschön klingende holzkiste


Wovon bitte sprichst Du? Was soll denn verloren gehen im Gehäuse? Was für ne klingende Holzkiste?

Ist doch eine recht logische Sache. Größere Räume verlangen größere Lautsprecher.

Ich bin ja kein Fachmann, aber das Stichwort ist wohl Membranfläche. So bringst Du dann auch "Druck in die Luft". Ähnlich wie der Hubraum beim Auto.


thomas1111 schrieb:
und wenn ich mir bei einem konzert
die lautsprecher neben der bühne ansehe
da sind nicht übergrosse standbox zu sehen


Aber kleine Kompaktboxen oder gar Satteliten sieht man sicher auch nicht neben der Bühne. Konzerte sind sowieso ein ganz anderer Bereich als Home-HiFi.

Letztendlich gibt es doch wohl nur zwei Möglichkeiten:

Zwei große und kräftige Standlautsprecher mit einem kräftigen Verstärker und ein oder gar zwei Subwoofern. Scheinbar ist das aber keine ideale Lösung aufgrund der größe des Raumes.

Dann bleibt Dir wohl nur eine hochwertige PA-Anlage. Ich kenne mich aber wie gesagt nicht aus auf dem Gebiet.


[Beitrag von Alex-Hawk am 31. Okt 2010, 10:15 bearbeitet]
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 31. Okt 2010, 10:21
ja ... mbranfläche
das meine ich ja ...

"Größere Räume verlangen größere Lautsprecher"

grössere räume velangen mehr membranfläche
... mehr membranen ...
mehr lautsprecher ... nicht grössere oder ?

denn ein membrandurchmesser
von einem meter bringt doch nur bass

bei grossen standlautsprecher sind ja auch mehr membranen gleicher grösse vorhanden

so war auch meine idee
das ich mit mehr kleinen lautsprechern das gleiche habe ???
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 31. Okt 2010, 10:38
Moin

Nun gut, ich möchte Dir mal meinen Vorschlag unterbreiten, nicht günstig, aber sehr hochwertig.

1x http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4328pak.htm
2x http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4328p.htm
2x http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4312sp.htm

Hier gibt es detalliertere Infos:

http://www.audiopro.de/live/jbl_34011_DEU_AP.html
http://www.audiopro.de/live/jbl_34068_DEU_AP.html
http://www.audiopro.de/live/jbl_34097_DEU_AP.html

Gerade bei wechseldem Einsatzgebiet mit unterschiedlicher/mäßiger Akustik ist das Einmess System Gold wert.
Ein zusätzliches Gerät wird nur notwenig, wenn man auch analoge Geräte anschliessen und verwalten möchte.
Bei dem JBL System ist es sogar möglich, die klanglichen Eigenschaften nach seinen Wünschen zu verändern.
Wenn also klanglich hohe Ansprüche gesetzt sind, wirst Du mit Deinen 2000€ wohl nicht wirklich auskommen.

Eine Frage noch, wie einfach soll die Anlage auf und abgebaut werden können, wo werden die Lsp. positioniert und wie sieht es mit der Verkabelung aus?

Saludos
Glenn
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 31. Okt 2010, 11:03
huiii ***Glenn****



dassss sieht ja gut aus
professionellll
werde mir das mal genauer ansehen

**************************************



*** auf und abgebaut werden ?
wahre gut ... wenn die möglichkeit ... auch mal in einem anderen raum zu verwenden ...


*** position ... da ist alles möglich ...




danke !




*
*
*
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 31. Okt 2010, 11:32
Mir sind Installationen mit dem JBL System bekannt, auch in größeren Räumen mit größerem Puplikum.
Auch wenn die Lsp. unter der Rubrik Nahfeldmonitore zu finden sind, sie können mühlos hohe Pegel fahren.
Das gilt nicht nur für den Nahfeldbereich, ihr Einsatz ist vielfältig, die klanglichen Möglichkeiten IMHO genial.
Durch die Einmessung können die JBL in vielen verschiedenen Räumen eingesetzt und darauf abgestimmt werden.

Wenn also keine Discopegel gefragt sind, werden 4 JBL zzgl. zwei Subwoofer ausreichen, auch um mal lauter zu hören.
Wichtig dabei ist, das die LSR4328 vom Tiefbass befreit werden, den sie angesichts ihrer Größe durchaus beherrschen.

Die Boxen sind relativ einfach auf und abzubauen, die Verkabelung ist flexibel auszuführen, ein Kabel je Box reicht daher aus, siehe BDA.
Ich würde die Boxen nicht in die Raumecken stellen, vermutlich muss das System nur die Tanzfläche und nicht den ganzen Raum beschallen.


Saludos
Glenn
thomas1111
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 01. Nov 2010, 12:03
*
*
*

hallo

***Glenn***

danke noch mal für deine links

fall erledigt !
ja so wird das gehen

*** JBL system ***

so wird es auch "musik" werden




*
*
*


[Beitrag von thomas1111 am 01. Nov 2010, 12:07 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#49 erstellt: 04. Nov 2010, 19:49
Das ist schön. Hab nämich gerade erst gesehen, dass du mir ne Mail geschickt hast. Aber da waren wir noch nicht soweit wie jetzt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC-Lautsprechersystem bis ca. 120 ? für Musik
-Schnils- am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 10.05.2010  –  15 Beiträge
60 qm mit Musik füllen - Qualität, nicht Bassbooster.
*lauscher* am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  57 Beiträge
Stereo set 2,000 euro 12 m2 raum
Robb83 am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  10 Beiträge
Welche Boxen bei ca. 120? Budget?
Hottrix am 20.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  20 Beiträge
Suche einen Subwoofer für 15 m2
christiank111 am 12.08.2015  –  Letzte Antwort am 12.08.2015  –  11 Beiträge
2(.1) Lautsprecher für max 120 ?
lemocin2 am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  14 Beiträge
Ahnungsloser braucht Hilfe bei großem Raum!
scholz3 am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  4 Beiträge
Neumann KH 120 A + Audiointerface Hilfe und Kaufberatung
ichhabdenbeat am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  3 Beiträge
Boxen für 15 m2
adampub am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 31.08.2010  –  10 Beiträge
Hilfe ;)
Sky87 am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • JBL
  • Klipsch
  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 119 )
  • Neuestes Mitglied*Ramona*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.328
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.323