Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Einsteiger: Receiver + Boxen, ca. 20 m2, 300€

+A -A
Autor
Beitrag
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jan 2011, 16:05
Hallo HiFi Gemeinde,

wenn man es so will, bin ich was das Thema Hifi angeht kompletter Neueinsteiger. Da ich gerade mein Studium absolviert habe und berufsbedingt umziehe, ist die Zeit nun Reif meine Grundig Kompaktanlage gegen qualitativ bessere Komponenten auszutauschen.

Zunächst will ich versuchen meine Hörgewohneit zu beschreiben:

Ich besitze einen Sony PS-LX 250 Plattenspieler (von der Qualität ja leider nicht zu empfehlen) und höre überwiegend Vinyl. Dazu kommen noch viele Mp3's, die auch hin und wieder gehört werden wollen. Daher würde ich gerne den Receiver mit dem Pc verbinden. Cd's befinden sich auch einige in der Sammlung, spielen aber fürs erste keine so große Rolle, da ich mich auf meine Vinyl-Sammlung konzentrieren möchte.

Musikrichtungen sind dabei Alternative, Rock/Classic-Rock, Garage/Rock`n`Roll aber auch viel Punk/Ska.

Geplant ist bisher ein Stereo Verstärker mit Phonoteil, sowie zwei LS. Dabei bin ich auf der Suche nach
gebrauchten Komponenten, da mein Budget nicht wirklich groß ist. Verstärker und Boxen sollen jeweils um 150€ liegen. Wobei es immer einen gewissen Spielraum (+50€) gibt.

Meine ersten Überlegungen gingen in die Richtung einen Denon Pma 500, 510 oder 860 gebraucht in der Bucht zu erwerben und dann mit Canton GLE-420 LS zu betreiben.

Bin dann aber auf folgenden Beitrag gestoßen:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-41841.html

Soweit ich das einordnen kann ist die Denon Pma Reihe nicht wirklich gut für einen Plattenspieler bzw. die Phonostufe
nicht wirklich hochwertig. Deswegen nun die Überlegung, einen Marantz aus der 22er Serie gebraucht zu kaufen.
Das Problem daran ist nur, dass ich Neuling bin und daher die Gefahr besteht Geräte zu kaufen, die letztendlich ihr Geld nicht wert sind. Gerade die Angebote in der Bucht überfordern mich schon ein wenig.

Letztendlich bleiben noch viele Fragen, ob sich z.B. die Komponenten für den Sony Plattenspieler generell lohnen?
Ist meine Preisvorstellung machbar oder sollte man evtl. noch mehr einplanen?

Über Anregungen und Hilfe würde ich mich freuen
Auch einige Empfehlungen bezgl. Receivern und Boxen (z.B. in der Bucht) wären super.

Besten Gruß,

Christian
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 27. Jan 2011, 19:42
Hallo,

mein Tipp incl neuem Plattenspieler

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item4cf4af6318
http://cgi.ebay.de/P...&hash=item3364964c6a
http://cgi.ebay.de/1...&hash=item1e612fd818

Der Sherwood Dreher ist ein solider Halbautomat im schönen Holzgehäuse, der sich nicht vor Dual und anderen verstecken muss. Der Tonabnehmer läst sich durch Nadeltausch bis zur Topklasse aufpimpen....

Den Pioneer Receiver habe ich selbst seit Jahren an meiner kleinen Anlage im Einsatz, wo er geduldig die Maltretierungen meiner "Milchmonster" erträgt. Also auch solide gebaut und vom Klang gibt es nichts zu beanstanden, auch die Phonostufe ist ok...

Die ASW Sonus ist ein guter Allrounder der oberen Mittelklasse...

Insgesamt für den Einstand imho nicht schlecht...besonders für 300 Euro....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 27. Jan 2011, 19:43 bearbeitet]
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Jan 2011, 20:26
Hi,

danke für deine Tipps

Das mit dem Plattenspieler ist natürlich ärgerlich, aber hab mir das fast schon gedacht. Der von dir erwähnte Sherwood sagt mir auf jeden Fall zu.
Wie sicher kann ich mir denn sein, dass der Tonabnehmer in Ordnung ist und was müsste ich einbüßen, wenn ich erstmal meinen Sony behalten möchte? Ich beobachte aber auf jeden Fall mal.

Der Receiver ist auch schonmal ne gute Option, der Preis ist wirklich ok. Welche alternative an Marken gibt es denn noch?

Die Boxen sind mir ehrlich gesagt ein wenig zu wuchtig, davon habe ich aber auch gefühlt die wenigste Ahnung. Hatte hier im Forum folgende gefunden:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-171-6104.html

Die Abmessung gefällt mir irgendwie besser.

Hab auch mal ne Skizze von dem Zimmer gemacht, die weissen Zylinder sollen die Boxen darstellen. Bin mir da aber nicht sicher ;):

Zimmer

Weitere Tipps gerne gesehen
Observer01
Inventar
#4 erstellt: 27. Jan 2011, 23:45

Nasty_Vinyl schrieb:

Meine ersten Überlegungen gingen in die Richtung einen Denon Pma 500, 510 oder 860 gebraucht in der Bucht zu erwerben und dann mit Canton GLE-420 LS zu betreiben.

Bin dann aber auf folgenden Beitrag gestoßen:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-41841.html

Soweit ich das einordnen kann ist die Denon Pma Reihe nicht wirklich gut für einen Plattenspieler bzw. die Phonostufe
nicht wirklich hochwertig.



Hallo,

ich hatte mal einen Denon PMA 860 und dazu einen Thorens TD 147 Plattenspieler mit Ortofon OM 20.
Ich war mit der Phonovorstufe des Denon sehr zufrieden.
Soviel dazu...
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Jan 2011, 00:05
Huhu,

Dann wäre der Denon auch wieder eine Option, danke

Welche Vor- und Nachteile bestehen im Vergleich zu einem
Denon Pma 500/510 ae oder auch dem erwähnten Pioneer SX-205 RDS? Nach dem Onyko A-9155 hatte ich auch schon gesucht!

Gerade der Denon Pma 860 ist immoment häufig in der Bucht.
Welches Angebot sieht denn da seriös aus?

Bei den Lautsprechern hab ich jetzt was von Magnat Quantum 603 gelesen. Was haltet ihr davon? Vielleicht auch wieder im Vergleich zu den hier im Thread erwähnten ASW Sonus DC 80?

Kann man denn die Raumaufteilung so belassen?

Greetz
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 28. Jan 2011, 00:25
Vom oben verlinkten Plattenspieler würde ich tunlichst die Finger lassen (nicht wegen des Modells, sondern wegen der Beschreibung).

"Leider kann ich den Klang des Gerätes nicht testen, da mir ein geeigneter Verstärker fehlt."

Eine billigere Ausrede gibt es wohl kaum. Denke mal nicht, dass der Plattenspieler 100kg wiegt und man sich den schon mal unter den Arm klemmen könnte und bei jemand der einen Verstärker besitzt kurz ranhängen kann, bevor man den bei ebay einstellt!


[Beitrag von Ingo_H. am 28. Jan 2011, 00:41 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#7 erstellt: 28. Jan 2011, 00:35
Also grundsätzlich, kaufe gebraucht bitte bei einem Händler, auch wenn es etwas teurer wird.
Da hast du Garantie (12Mon) und kannst, wenns dir nicht gefällt, wieder zurückschicken. Ist stressfreier.

Der Denon PMA 500/510 AE sind neue Modelle von Denon. Ich kenne den Denon PMA 700 AE und den PMA 1500 AE. Ich fand beide in den Höhen etwas zu harsch, aufdringlich. Der Pma 500 AE soll da etwas nachsichtiger sein.

Der Onkyo A-9155 ist für den Preis ein klasse Verstärker. Den würde ich persönlich einem Denon PMA 500 AE vorziehen.
Den gibts bei Amazon für 153,27

Der Pioneer SX-205 RDS ist ein Receiver. Da hast du noch ein Radio mit drinnen. Ob der was taugt, kann ich dir nicht sagen.

Der Denon PMA 860 ist ein solider Verstärker, allerdings schon etwas älter. Da sollte man mit Altererscheinungen wie kratzende Potis schon rechnen.
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Jan 2011, 00:38
Guter Einwand

Mir ist auch gerade aufgefallen das der gleiche Anbieter noch einen Sherwood PM 1270 im Angebot hat, aber mit defektem Lift und ohne Tonabnehmer.

hört sich schon ein wenig komisch an

Vielleicht dann doch den:

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item3a6278139c
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 28. Jan 2011, 00:42

Kann man denn die Raumaufteilung so belassen?


Optimal ist was anderes.


Vielleicht auch wieder im Vergleich zu den hier im Thread erwähnten ASW Sonus DC 80?


Im Vergleich? Schlechter.


Wie sicher kann ich mir denn sein, dass der Tonabnehmer in Ordnung ist und was müsste ich einbüßen, wenn ich erstmal meinen Sony behalten möchte?


Was du einbüßt? Nur guten Klang an der Hauptquelle.
Wenn du den Sony behälst haste weiter nen windigen Plastikdreher der den Hifi-Standard nicht erfüllt und einen dumpf klingenden Tonabnehmer ohne nenneswerte Auflösung. - Es gab zwar auch mal schlimmeren Schrott, aber im Ernst - Die meisten 20€ Flohmarktdreher sind um Welten besser.

Nein, du kannst dir bei nem Gebrauchtgerät nicht sicher sein das der Tonabnehmer in Ordnung ist, aber eine neue Nadel und einen neuen Riemen musst du mindestens einplanen.
Neuer "gescheiter" Plattenspieler biste locker 300€ alleine los. Hör lieber auf Bärchen. Für 300€ bekommste nix nennenswert besseres.


[Beitrag von Detektordeibel am 28. Jan 2011, 00:43 bearbeitet]
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Jan 2011, 00:59
Zunächst danke für die netten Beiträge

Der Kommentar von Observer01 zeigt, dass ich wohl Begriffe durcheinander gebracht habe. Es ist definitiv ein Vollverstärker den ich suche und kein Receiver, denn auf ein Radio-Empfangsteil kann ich getrost verzichten

Onkyo A-9155 gefällt mir auf jeden Fall sehr gut.
Dazu evtl. Boxen in der Region Magnat Quantum 603?!

Plattenspieler muss also definitiv auch was neues her.
Besagter Sherwood sieht schonmal gut aus. Was würde mich denn
eine neue Nadel und Riemen kosten?

Man könnte ja auch über eine Erhöhung des Budgets nachdenken.
Wenn man sich Verstärker und die LS neu kauft und versucht nen guten gebrauchten Plattenspieler ala Sherwood zu bekommen. Was sollte man dann einplanen?

Tendenziell will ich lieber was, was recht gut ist und mir länger erhalten bleibt bzw. freude am Sound macht!

Wie sieht denn eine optimale Aufteilung aus?
Bin noch net wirklich eingezogen


[Beitrag von Nasty_Vinyl am 28. Jan 2011, 01:01 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 28. Jan 2011, 01:12
Also ich halte die Quantum 603 für eine ausgesprochen gute Wahl. Hatte die bis vor kurzem selbst, bis ich mir Mordaunt MS 914i Standlautsprecher gekauft habe. Habe vor einigen Wochen mal eine kleinen Vergleich zwischen Regallautsprechern gemacht!

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=43081

Ebenfalls könnte ich mir die Tannoy Mercury V1 gut für Dich vorstellen, die ich zwar noch nicht selbst gehört habe, die aber lt. WhatHifi wirklich herausragend in der Preisklasse sein sollen.

http://www.whathifi.com/Review/Tannoy-Mercury-V1/

http://www.justhifi.de/Tannoy-Mercury-V1_a5803.html
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 28. Jan 2011, 01:24

denn auf ein Radio-Empfangsteil kann ich getrost verzichten


Da verpasste ja Tonart: Rock auf Deutschlandradio Kultur.


Was würde mich denn
eine neue Nadel und Riemen kosten?


Einfacher elliptischer Tonabnehmer (AT 95) kostet ca 20€, keine Ahnung was der Sherwood für einen Tonabnehmer ab Werk hat, aber ne billige Nachbaunadel kostet ca auch 20-25€,
Riemen ca 10-15€ - bessere Tonabnehmer muss man ca 60-100€ rechnen für MM Systeme.


Wie sieht denn eine optimale Aufteilung aus?
Bin noch net wirklich eingezogen


http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/lautsprecherauf.htm


Onkyo A-9155 gefällt mir auf jeden Fall sehr gut.
Dazu evtl. Boxen in der Region Magnat Quantum 603?!


Durchaus möglich, der Pioneer und die ASW wären aber besser. Ist halt ne Klasse höher.
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Jan 2011, 10:08
Das mit dem Sherwood Plattenspieler sollte man dann riskieren, die Reperaturkosten halten sich ja in Grenzen

Hab das mit der Zitation noch nicht wirklich für mich entdeckt
aber du sagst Onkyo A-9155 und Magnat Quantum 603 sind dem Pioneer und den ASW unterlegen.
Was wären denn in dieser Klasse vergleichbare Komponenten? Gerade die ASW gefallen mir optisch nicht


[Beitrag von Nasty_Vinyl am 28. Jan 2011, 10:09 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#14 erstellt: 28. Jan 2011, 10:49
ich kann mir nicht vorstellen, daß der Pioneer dem Onkyo überlegen ist außer in der Ausstattung (Tuner).


Auf jeden Fall hättest du mit der Onkyo und Magnat Kombi Neugeräte, was einige Vorteile mit sich bringt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 28. Jan 2011, 11:01

Nasty_Vinyl schrieb:
Das mit dem Sherwood Plattenspieler sollte man dann riskieren, die Reperaturkosten halten sich ja in Grenzen


So sieht es aus. Ich hatte den auch schon im Einsatz. Er sieht zwar einfach aus, aber der Teller ist nicht wie bei den Billigdrehern von heute aus MDF Platte sondern aus schwerem Alu-Spritzguss: Der Motor gehört zur Marke fast unkaputtbar. Er braucht sich wie gesagt vor Dual und Konsorten nicht verstecken.
Auf dem Foto ist zu sehen, dass der Sherwood mit einem Ortofon OM System ausgestattet ist. Ein für den leichten Tonarm ideales System. Sicherheitshalber solltest du hier aber eine Ersatznadel einkalkulieren
Die für das Gesamtsystem durchaus angemessene Nadel 10 gibt es z.B. hier http://www.williamth...0-13-80_p4270_x2.htm
Der Tonabnehmer kann aber auch die NAdel 40 tragen
http://www.williamth...-13-80_p12375_x2.htm

Ein Tonabnehmer der für den Sherwood durchaus nicht zu hoch gegriffen ist. Jedoch sollte man da dann andere Elektronik als die oben genannte hinterschalten.

Womit wir beim Receiver sind. Ich habe dir den Pio SX205 vorgeschlagen, weil Du nach einem Receiver gefragt hast. Die in der Nachfolge besprochenen Denon PMA sind jedoch reine Stereoamps ohne Radio. Die Modellbezeichnung der Receiver beginnt bei Denon mit DRA. Auch die älteren Denon Receiver hatten recht brauchbare Phonosektionen, die als Einstieg ausreichen sollten.....

http://cgi.ebay.de/D...&hash=item564107f652
http://cgi.ebay.de/D...&hash=item230dc3c594

Was die Lautsprecher anbelangt so gebe ich dir recht, dass für die skizzierten beengten Raumverhältnisse die Sonus 80 nicht unbedingt das Richtige ist. Es gibt sie ja auch eine Nummer kleiner hier gleich mit den nötigen Ständern
http://cgi.ebay.de/1...&hash=item1e612fd81d
(Die sehen imho doch richtig edel aus)

Die verlinkten Cantons sind sicher nicht falsch, obwohl ich die Sonus für die besseren "Rocker" halte. Der Anbieter der Cantons ist ein altbekannter und geschätzter User bei dem Du bedenkenlos zuschlagen könntest.

Die Tannoy Mercury ist zwar günstig zu haben klingt aber als Kompaktbox imho eher wie ein hohler Blecheimer. Das ich auch nicht unbedingt zur Magnatfraktion gehöre ist auch bekannt.

Der genannte Onkyo wäre als Neugerät nicht falsch, obwohl ich wegen der deutlich besseren Phonosektion bei Neugeräten der Einsteigerklasse eher zum der Pioneer A307 raten würde, der jedoch etwas teurer ist. Beim Kaufen von gebrauchten Geräten wäre die gewünschte gute Anlage von Beginn an komplett....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 28. Jan 2011, 11:18 bearbeitet]
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Jan 2011, 11:54

baerchen.aus.hl schrieb:
Auf dem Foto ist zu sehen, dass der Sherwood mit einem Ortofon OM System ausgestattet ist.


Bei dem einen Angebot bin ich mir nicht sicher. Beobachte daher gerade folgendes:

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item3a6278139c

Sieht das ok aus bzw. sprichst du von dem Angebot?

Der Pioneer A307 trifft auch meinen geschmack, hatte gerade folgendes Angebot gesehen:

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item1e60606d93

Nur leider ist das keine Fernbedienung bei

Die vorgeschlagen ASW Sonus S-75 gefallen mir definitv besser als die anderen ASW. Vielleicht sollte man mal Probe hören.


baerchen.aus.hl schrieb:
Die verlinkten Cantons sind sicher nicht falsch, obwohl ich die Sonus für die besseren "Rocker" halte


das hört sich gut an


[Beitrag von Nasty_Vinyl am 28. Jan 2011, 11:57 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#17 erstellt: 28. Jan 2011, 12:04

Nasty_Vinyl schrieb:


Der Pioneer A307 trifft auch meinen geschmack, hatte gerade folgendes Angebot gesehen:

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item1e60606d93

Nur leider ist das keine Fernbedienung bei



der macht doch einen guten Eindruck. Sch... auf die Fernbedienung Greif zu.
S_Dicki
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Jan 2011, 12:12
Den Pioneer kenne ich. Ist eine wahre Empfehlung. Gefällt mir persönlich sehr gut. Hab den in Kombination mit einem Teufel Ultima System gehört.

Alternativ noch einen Okyo?

http://www.amazon.de...id=1296213072&sr=8-1
Ingo_H.
Inventar
#19 erstellt: 28. Jan 2011, 12:55

baerchen.aus.hl schrieb:
Die Tannoy Mercury ist zwar günstig zu haben klingt aber als Kompaktbox imho eher wie ein hohler Blecheimer.

Hast Du die neue Tannoy V1 schon gehört und wenn ja wo und wie kann man da Händlerlisten finden? Eine Bekannte von mir möchte sich demnächst nämlich auch Regallautsprecher zulegen und ich dachte nach all dem was ich bisher über die Lautsprecher gelesen habe, könnten die durchaus interessant sein. Das ich ein Problem mit deinen Lautsprechervergleichen habe dürfte ja bekannt zu sein, denn Du vergleichst halt imho immer Äpfel mit Birnen. Das ein Lausprecher der das 5 oder 10 fache neu gekostet hat (wenn er noch einwandfrei funktioniert) besser klingt dürfte ja logisch sein. Ist ungefähr dasselbe wenn ich mich in eine 15 Jahr alte E-Klasse setzte und vergleiche dann den Fahrkomfort mit einem neuen Dacia. Das ich da die E-Klasse vom Fahrkomfort auch besser finde dürfte klar sein. Die Frage ist dann halt nur wie lange ich an der E-Klasse meine Freude haben werde. Wahrscheinlich eher nicht lange, wenn der Wagen dann öfters mal in die Werkstatt muss und ich dafür dann die Rechnungen präsentiert bekomme! Bei Lautsprechern ist das Risiko vielleicht etwas geringer, aber z.B. bei 15-20 Jahre alten Verstärkern doch erheblich!
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 28. Jan 2011, 12:56
Hallo,

der von dir verlinkte 1270 macht auch einen guten Eindruck, jedoch ist nicht zu erkennen, ob überhaupt und mit welchem Tonabnehmer er ausgerüstet ist. Da müstest Du einfach mal anfragen.

Wenn kein Abnehmer dabei ist, gibt es durchaus gute und günstige Einstiegssysteme. Das AT95, AT110 von Audio Technica oder auch das OM System von Ortofon. Wobei ich dir, wenn das Budget noch etwas dehnbar ist, auch das für deine Musik sehr gut geeignete System Ortofon Vinylmaster white in Erwägung nahelegen möchte, denn auch dieses läst sich durch Nadeltausch später aufpimpen....
http://www.williamth...384-385_p5392_x2.htm

Der Pioneer A307R ist schon seit über 10 Jahren auf dem Markt und gehört immer noch zum aktuellen Programm von Pioneer (Listenpreis 230 Euro). Beim Hersteller eine ersatzfernbedienung zu bekommen, dürfte kein Problem sein.

Mit dem Probehören der ASW wird es etwas schwierig die Sonus Serie wird aktuell nicht mehr Produziert. Die wäre aber kein Problem da es sich bei der Sonus 75 um das Angebot eines gewerblichen Händlers handelt und du bei Nichtgefallen die Boxen zurückschicken kannst. Du kannst sie also, was sowieso dass Beste ist, zu Hause in Ruhe testen.....
Ingo_H.
Inventar
#21 erstellt: 28. Jan 2011, 13:07
@baerchen: Hast Du denn nun die neue V1 schon gehört und wenn ja wo und weißt Du nun wie man Händlerlisten für Tannoy finden kann, denn ich finde da nichts (und ich finde es halt unfair gegenüber den Händlern einfach mal so zum Spaß was bestellen und die Sachen dann wieder zurückzuschicken)!?
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Jan 2011, 13:17
Das mit dem Tonabnehmer werde ich in Erfahrung bringen, danke schonmal

Hoffentlich klappt das denn ohne den Plattenspieler brauch ich mir den Pioneer A307R gar nicht kaufen.
Die Fernbedienung ist mir eigentlich auch nicht so wichtig. Man könnte doch sicherlich auch eine universelle anschließen? Das wollte ich sowieso immer schon machen.

Das mit dem Zurückschicken ist natürlich ein klarer Vorteil.

Dann also mal abwarten, ob es mit PS klappt


[Beitrag von Nasty_Vinyl am 28. Jan 2011, 13:17 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 28. Jan 2011, 13:42
@Ingo

die Frage ob ich, wenn ich wenig Geld habe das Pannenrisiko eines billigen Neuwagens (Dacia führt die ADAC Pannenstatistik an) oder Risiko des Austausches von Verschleißteilen z.B. bei einem älteren Mercedes in Kauf nehme ist letztens Geschmackssache. Egal ob bei Autos oder bei gebrauchten Hifi

Aber das für und wider von gebrauchten haben wir schon ausdiskutiert, unsere Positionen sind klar und Lust auf eine Wiederholung habe ich nicht.

=========================================================

Um auf die Tannoy zurück zukommen. Die Mercury der ersten Generation wurde in der Presse mächtig beworben und gut getestet war aber wirklich grausam (eben wie der besagte hohle Blecheimer). Die zweite Generation der Custom Serie war imho besser aber nicht viel.

Die neue V1 sieht vom Design der der Monitor Audio Bronze Serie sehr ähnlich. So wie es aussieht, hat sie den gleichen Hochtöner wie die Custom Serie und beim TMT sieht so aus, als wäre auf die Membran lediglich etwas Farbe gespritzt worden. Auch die Gehäusevolumina sind ähnlich. Ich habe die neue V1 leider noch nicht gehört (sorry ich habe überlesen das Du von der neuen V1 sprachst ), ich vermute aber gegenüber der Customserie das gleiche Kind im neuen Kleid. Eine wesentliche Klangänderung gegenüber der Custom Serie erwarte ich daher nicht. Mal gucken, evtl hat sie der örtliche MM ja schon da.... ich muss nachher noch los neue Staubsaugerbeutel besorgen... die Gelegenheit wird na klar wieder genutzt um die Neugier zu befriedigen...

Für einen Händler in deiner Nähe frage mal hier an
Tannoy Ltd. Hi Fi
Address
Postfach 1108
Lohmar
53797

Ansprechpartner:
Volker Rusko
Telefon 0180 1111 88 1
Fax 0180 1111 88 2
Email volker.Rusko@tannoy.com

Tante Edith:

Wenn du gute und günstige LS suchst die nicht von Magnat sind guck mal bei der Hifi Fabrik nach ´preisreduzierten Auslaufmodellen der Canton GLE da gibt es z.B. gerade die 402 für 178 Euro/Paar incl Versand


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 28. Jan 2011, 14:08 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 28. Jan 2011, 13:59

Nasty_Vinyl schrieb:

Hoffentlich klappt das denn ohne den Plattenspieler brauch ich mir den Pioneer A307R gar nicht kaufen.
Die Fernbedienung ist mir eigentlich auch nicht so wichtig. Man könnte doch sicherlich auch eine universelle anschließen? Das wollte ich sowieso immer schon machen.


Da mache dir mal keine Sorgen, der 1270 taucht öfter mal in der Bucht auf.....

Mit der Fernbedienung ist das nicht so einfach. Eine programierbare universalfernbedinung muss ja auch das Signal erstmal irgendwo herbekommen.
Hier die FB des 307
http://audio.shop.eb...=p3286.c0.m270.l1313
flowdragon
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Jan 2011, 14:04

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,



Der Pioneer A307R ist schon seit über 10 Jahren auf dem Markt und gehört immer noch zum aktuellen Programm von Pioneer (Listenpreis 230 Euro). Beim Hersteller eine ersatzfernbedienung zu bekommen, dürfte kein Problem sein.



Oder aber für 20€ die angebotene ErsatzFB gleich mitbestellen...

Zu den ASW noch ne kurze Frage:
Wie ist denn deren Klangcharakter so? Haben die so nen typischen SOund, wie etwa B&W?
Ich suche noch ein paar schöne Kompakte und die gefallen sehr gut;)
mfG
FLo
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 28. Jan 2011, 14:24

flowdragon schrieb:

Zu den ASW noch ne kurze Frage:
Wie ist denn deren Klangcharakter so? Haben die so nen typischen SOund, wie etwa B&W?


Mollig wie B&W? Nein! Sie spielen eher klar und rein mit einem schnellen, recht präzisem Bass, der zwar präsend ist, aber nicht alles erschlägt...
Detektordeibel
Inventar
#27 erstellt: 28. Jan 2011, 15:22
Den Pioneer A307 würde ich neu kaufen, tlw gibts den schon für 199€ (mit Fernbedienung)

Da machts nicht wirklich Sinn für dasselbe Gerät 11 Jahre alt noch über 100€ zu zahlen.
Ingo_H.
Inventar
#28 erstellt: 28. Jan 2011, 16:25

Detektordeibel schrieb:
Den Pioneer A307 würde ich neu kaufen, tlw gibts den schon für 199€ (mit Fernbedienung)

Da machts nicht wirklich Sinn für dasselbe Gerät 11 Jahre alt noch über 100€ zu zahlen.


Genau dasselbe habe ich mir auch gedacht, wo es den doch neu schon für knapp über 200€ gibt (incl. Fernbedienung).
baerchen.aus.hl
Inventar
#29 erstellt: 28. Jan 2011, 16:50
Eine Argumentation, die in diesem Falle nicht ganz von der Hand zu weisen ist..... Wenn man aber nur 140 Euro und keine 200 hat......
Ingo_H.
Inventar
#30 erstellt: 28. Jan 2011, 16:56

baerchen.aus.hl schrieb:
Eine Argumentation, die in diesem Falle nicht ganz von der Hand zu weisen ist..... Wenn man aber nur 140 Euro und keine 200 hat......


Dann würde ich eben noch 1-2 Monate sparen!
baerchen.aus.hl
Inventar
#31 erstellt: 28. Jan 2011, 17:06

Ingo_H. schrieb:


Dann würde ich eben noch 1-2 Monate sparen! ;)


Oder auf ein besseres Angebot auf dem Gebrauchtmarkt warten
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 28. Jan 2011, 18:32
Im Juli wurde der Pioneer mal für 60€ hier im Forum angeboten, habe den Bieter mal angeschrieben. Denke aber das er längst weg ist

Kurze Rückmeldung zum Plattenspieler. der User schrieb folgendes:

"Ich bin da leider kein Experte, aber der Tonabnehmer (wenn Sie das Stück meinen welches die Nadel hält) trägt die Aufschrift "Ortofon"."

Was soll man davon halten?

Besten Gruß


[Beitrag von Nasty_Vinyl am 28. Jan 2011, 18:44 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#33 erstellt: 28. Jan 2011, 18:43
Vielleicht sammelt der seine Hifi-Sachen im Recyclinghof!?

Wie schon oben erwähnt: Mir kommt das Ganze spanisch vor!
baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 28. Jan 2011, 18:45
Nun, es muss ja nicht jeder Ahnung von Technik haben, oder? Jedoch gibt es von Ortofon unzählig verschiedene Tonabanehmer...evtl kann er ein Foto schicken oder nachträglich bei ebay einstellen


Ingo_H. schrieb:
Wie schon oben erwähnt: Mir kommt das Ganze spanisch vor! :.


es geht inzwischen um einen anderes Angebot.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 28. Jan 2011, 18:48 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#35 erstellt: 28. Jan 2011, 18:56
Oh, gar nicht bemerkt!
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 28. Jan 2011, 19:12

Ingo_H. schrieb:
Wie schon oben erwähnt: Mir kommt das Ganze spanisch vor!


Vielleicht ist dann der Neukauf doch die besser Wahl, werd nochmal über das Budget nachdenken.

Ich werde dem Anbieter des Sherwoods nochmal auf den Zahn fühlen, vielleicht meldet er sich ja noch bis Morgen


[Beitrag von Nasty_Vinyl am 28. Jan 2011, 19:12 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#37 erstellt: 28. Jan 2011, 19:27
Vielleicht ist dann der Neukauf doch die besser Wahl, werd nochmal über das Budget nachdenken

===========================================================

Um neu einen Dreher wie den Sherwood zu bekommen, müsstest du dein Budget wenigsten verdoppeln und dann nur in den Dreher stecken
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 28. Jan 2011, 19:33
An dem Sherwood bleibe ich dran. Habe gerade schon den Anbieter nach weiter Information zum dem Tonabnehmer befragt.
Mal abwarten, ob er sich noch meldet.
Mit Neukauf meinte ich dann nur den Pioneer. Vielleicht auch erstmal nur mit dem Plattenspieler
und dem Pioneer anfangen und dann weiter auf gute Boxen sparen. Das sollte auf dauer auf jeden Fall machbar sein.

Auch erstmal vielen Dank an alle die sich hier beteiligen, läuft wirklich gut


[Beitrag von Nasty_Vinyl am 28. Jan 2011, 19:33 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#39 erstellt: 28. Jan 2011, 19:42

Nasty_Vinyl schrieb:
weiter auf gute Boxen sparen.


Wenn Boxen für den Übergang vorhanden sicher nicht falsch. In der Zwischenzeit kann man die örtlichen Händler abklappern und mal einiges Probehören.

Für deine Musik z.B. Klipsch RF, Heco Metas oder Celan, Monitor Audio Bronze oder Silber, Canton Chrono oder Karat auch Elac könnte interessant sein.

Wobei mit der ASW für 200 Euro kann man kaum etwas falsch machen.
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 28. Jan 2011, 21:27
Kleines Update:

Der Anbieter des Sherwood hat sich nochmal gemeldet.
Demnach handelt es sich um ein Ortofon OMB 10, zumindest steht das so auf der Rückseite
Observer01
Inventar
#41 erstellt: 28. Jan 2011, 21:43
das OMB 10 ist ein gutes solides Einsteiger System.
baerchen.aus.hl
Inventar
#42 erstellt: 28. Jan 2011, 23:55

Nasty_Vinyl schrieb:
Kleines Update:

Der Anbieter des Sherwood hat sich nochmal gemeldet.
Demnach handelt es sich um ein Ortofon OMB 10, zumindest steht das so auf der Rückseite :)



Für den Anfang kein schlechtes System!
Detektordeibel
Inventar
#43 erstellt: 29. Jan 2011, 01:11
Den stehenlassen wäre in der Tat blöde.
Nasty_Vinyl
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 29. Jan 2011, 09:14
So den Sherwood PM1270 hab ich ersteigert.
Für 11,79€ auch gar net schlecht
baerchen.aus.hl
Inventar
#45 erstellt: 29. Jan 2011, 10:51
Na, selbst wenn da jetzt noch Folgekosten wie Riemen oder Ersatznadel fällig werden, war das doch schon mal ein Schnapper....
Ingo_H.
Inventar
#46 erstellt: 29. Jan 2011, 11:21

baerchen.aus.hl schrieb:
Na, selbst wenn da jetzt noch Folgekosten wie Riemen oder Ersatznadel fällig werden, war das doch schon mal ein Schnapper....

Super Preis, aber da der Dreher ja aus Plastik und nicht aus Holz ist, dass man im Notfall gerade jetzt in diesem strengen Winter zum Heizen nutzen könnte, würde ich mit dem Wort "Schnapper" erst mal abwarten bis das gute Stück eingetroffen ist und getetstet werden konnte.

Ich drück aber beide Daumen dass Du einen wirklichen Schnapper gemacht hast Nasty Vinyl!
baerchen.aus.hl
Inventar
#47 erstellt: 29. Jan 2011, 11:34

Ingo_H. schrieb:
aber da der Dreher ja aus Plastik und nicht aus Holz ist,


Umgekehrt der Sherwood hat ein schönes solides Holzgehäuse....
baerchen.aus.hl
Inventar
#48 erstellt: 29. Jan 2011, 11:57
Hier mal brauchbare Fotos von einem 1270




Ingo_H.
Inventar
#49 erstellt: 29. Jan 2011, 12:00
Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen. Sah auf den 3 Bildern für mich wie schwarzes Kunststoff aus.

PS: Werde auch mal auf Deine Beratung zurückkommen, wenn ich mir mal meinen alten Dual-Plttenspieler reparieren lasse (hat aber noch etwas Zeit). Hab nämlich noch einen CS 506 im Keller stehen, der nicht mehr läuft, aber bis suf die verbleichte Haube auch noch super aussieht und aus Holz ist. Taugt das Teil was?


[Beitrag von Ingo_H. am 29. Jan 2011, 12:21 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#50 erstellt: 29. Jan 2011, 12:09

Ingo_H. schrieb:

Hab nämlich noch einen CS 506 im Keller stehen, der nicht mehr läuft, aber bis suf die verbleichte Haube auch noch super aussieht und aus Holz ist. Taugt das Teil was? :?



Der taugt mit Sicherheit etwas, wende dich zur Reparatur an einen örtlichen, alteingessenen Radio- und TV Meister oder an die Dual Profis in der Analogabteilung hier im Forum....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 29. Jan 2011, 12:11 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#51 erstellt: 29. Jan 2011, 12:21
Hier im Nachbarort kenne ich einen Rentner der Rundfunkmeister ist und eine kleine Hobbywerkstatt im Keller hat. Dem werde ich das gute Stück dann irgendwann mal vorbeibringen. Im Moment ist aber leider Ebbe in der Kasse.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver und LS für Einsteiger!
ebros am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  8 Beiträge
Einsteiger braucht hilfe
arok29 am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  11 Beiträge
Einsteiger-Receiver (Stereo)
Stalafin am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  2 Beiträge
Yamaha Receiver für Einsteiger...
springer am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  2 Beiträge
Receiver + LS Einsteiger
Mr_Martin am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  11 Beiträge
Einsteiger Heimkinoset gesucht (2.0)
Svenoo am 07.03.2014  –  Letzte Antwort am 15.03.2014  –  6 Beiträge
Einsteiger 2.1 Anlage für ca. 1500? gesucht.
tobeyy am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  46 Beiträge
Günstigste Einsteiger Modelle?
Area-Ruler am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  5 Beiträge
HiFI-Einsteiger Boxen für den Schreibtisch ~300?
*Trancer* am 07.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  10 Beiträge
Stereo-Receiver für ca. 300 €
cyan am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • ASW
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.255