Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton vento 809 vs. nuvero14

+A -A
Autor
Beitrag
slipstyle
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Dez 2010, 18:49
lohnt sich ein upgrade von vento 809 auf nubert nuvero14 ?

hat schon jemand die boxen im vergleich hören können?

war gestern auch bei nubert.
konnt aber keinen direkten verleich aufstellen.

mir ist im vergleich nur aufgefallen das die nuvero14 zu den anderen modellen bei nubert.denn höchsten pegel hat und der bass am besten rüberkommt.

war entteuscht von den anderen modellen.

manche hatten zuviel höhen , sehr agressive im klang und klangen sogar blechern.
und der bass fehlte fast komplett.
ch
Inventar
#2 erstellt: 18. Dez 2010, 22:44
Denke das können und sollten deine Ohren entscheiden...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Dez 2010, 23:48
Hallo,

das sehe ich wie mein Vorredner.


Wenn ich Pegel und Bass lese,

dann solltest du auch mal ne Klipsch RF 7 anhören

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Dez 2010, 11:06

weimaraner schrieb:


Wenn ich Pegel und Bass lese,

dann solltest du auch mal ne Klipsch RF 7 anhören



Im Vergleich mit der NuVero 14 reicht eigentlich schon die RF63 wenn es um Pegel und Bass geht.

Ich persönlich fand gerade den Mittel-Hochtonbereich noch das Beste an den Nubert´s, der (Tief)Bass war selbst bei dem Topmodell für mich ein Lacher.
Hier wird gerne angemerkt, das der (Tief)Bass nicht betont sondern neutral wiedergegeben wird, aber warum holen sich die Besitzer Module und Subwoofer?

Zu viele Höhen oder gar eine Agressivität im Klang konnte ich aber bei keinem der von mir gehörten Nubert Lsp. feststellen.
Hier stellt sich mir die Frage, welche Musik hast Du beim Testen gehört und wie hoch ist die Qualität der jeweiligen Aufnahmen.

Ich glaube nicht, das Du dich mit einer NuVero 14 deutlich verbessern würdest, zumal beide Marken relativ ähnlich abgestimmt sind.
Letztendlich entscheidet aber Dein persönlicher Geschmack, der Raum mit seiner Akustik und die Aufstellung über besser oder schlechter.
Bei der Nubert sollte auch noch die Elektronik passen, der Wirkungsgrad ist merklich schlechter als bei den meisten Canton Modellen.

Saludos
Glenn
Meischlix
Inventar
#5 erstellt: 19. Dez 2010, 12:11
Hi,

GlennFresh schrieb:
Hier wird gerne angemerkt, das der (Tief)Bass nicht betont sondern neutral wiedergegeben wird, aber warum holen sich die Besitzer Module und Subwoofer?

Meistens wegen der Tiefbasserweiterung an sich und nicht um dort unten höhere Pegel erzielen oder diese anheben zu können. Diesbezüglich hat auch Weimaraner unlängst einen guten und einleuchtenden Kommentar dazu geschrieben. Mit einem ATM kann man in der Tat keine wirkliche Loudnessfunktion erzeugen, denn dazu arbeitet das ATM zu schmallbandig und das auch nur an der unteren Grenzfrequenz. Über diese Argumentation hatte ich mir bis dato gar keine Gedanken gemacht, sie stimmt aber definitiv.
Eine Ausnahme davon ist evtl. die NuVero 14 mit ATM, da hier das Modul keine Tiefbasserweiterung bewirken kann und somit die Pegel innerhalb des normalen Frequenzgangs angehoben werden können. Das trifft wohl aber auch nur eingeschränkt die Definition von Loudness.

Mir wäre aus dem NuForum kein 14 oder 11er-Besitzer bekannt, der einen Sub für die Musikwiedergabe verwendet. Wenn sie einen haben, dann nur fürs Heimkino. Da würde mir der erreichbare Druck einer NV14 beim Heimkino auch nicht reichen

Irgendwann werde ich mir bei Gelegenheit eine RF-7 anhören, aber allein von der Bestückung und der Pegelleistung her sollte da ein Sub da wirklich unnötig sein.


Bei der Nubert sollte auch noch die Elektronik passen, der Wirkungsgrad ist merklich schlechter als bei den meisten Canton Modellen.

Das stimmt absolut, die 14 braucht für den selben Pegel etwas die doppelte Leistung wie die Vento.

Allein von der Angabe des TEs würde ich mich auch gut bei Kipsch umschauen, ich denke da wird er eher glücklich, zumal es die RF-7 Klassik gerade günstig gibt

Grüße
Meischlix
Inscheniör
Stammgast
#6 erstellt: 19. Dez 2010, 13:59


Das stimmt absolut, die 14 braucht für den selben Pegel etwas die doppelte Leistung wie die Vento.


Wenn ich das Richtig im Kopf habe, sind die Definitionen für den Wirkungsgrad einfach anders. Nubert wählt eher die klassischen Formel für den Wirkungsgrad, der Rechenwert ist dann etwas kleiner.

Am besten mal nachgucken, ob der Wirkungsgrad für 1W oder 2,83 Volt angegeben ist.

Der Physikalische Wirkungsgrad ist meiner Meinung nach in etwa gleich.
Meischlix
Inventar
#7 erstellt: 19. Dez 2010, 14:07
Hi,

gute Frage, beide geben aber die Zahl bei 1 W/1 m an und sollten damit vergleichbar sein, oder?

Grüße
Meischlix
Inscheniör
Stammgast
#8 erstellt: 19. Dez 2010, 14:17
Traue keiner Messung, die du nicht selbst gefälscht hast. Bei welcher Frequenz wurde der Wirkungsgrad gemessen (hat die Box da eine Überhöhung), wurde mit weissem Rauschen gemessen, Ist die Angabe in Watt oder Volt...

Nubert und Canton bauen im Prinzip recht ähnliche Standlautsprecher (2,5-Weger oder 3-Weger) wobei die äquivalenten Modelle ähnlich viel Membranfläche haben.

Kann sein, dass es Unterschiede gibt. Aber wie groß die sind, würde ich ohne nachvollziehbare Messungen nicht sagen können.

Canton mag gute Boxen bauen. Aber die Zahlen auf den Datenblättern bei Canton finde ich ebenso merkwürdig wie bei Magnat (welche auch gute Boxen bauen).
Meischlix
Inventar
#9 erstellt: 19. Dez 2010, 14:19
Hi,

gut zu wissen, ich werde das im Hinterkopf behalten!

Grüße
Meischlix
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Dez 2010, 15:07
Alle Hersteller schönen ihre Daten mehr oder weniger, ich glaube kaum das Nubert da eine Ausnahme macht.
Auch hier sind keine genaueren Angaben vorhanden, wie die Messwerte denn nun genau ermittelt worden sind.

Was den Wirkungsgrad der NuVero 14 betrifft, muss man keinen Hehl daraus machen oder um den heissen Brei reden, er ist nun mal relativ bescheiden.
Das fiel mir auch sofort beim direkten Umschalten zur NuLine 122 auf, die deutlich hörbar lauter spielte, was die Nubert Datenangaben auch bestätigen.

Das ist der Tribut, wenn man mit "Minichassis" und kleinem Gehäuse einen möglichst tiefen Bass erreichen will.
Letztendlich ist das aber egal, wenn man der Box den nötigen Antrieb spendiert, das sollte der TE ja nun wissen.

Saludos
Glenn
Inscheniör
Stammgast
#11 erstellt: 19. Dez 2010, 15:19
Zitat: http://www.nubert.de/downloads/ts_impedanz.pdf


 Eine Box mit der Angabe Impedanz „4 bis 8 Ohm“
ist immer eine ganz normale 4-Ohm-Box! (die Angabe
„4 bis 8 Ohm“ ist also Unsinn, was auch immer wieder
von Stiftung Warentest bestätigt wurde!)
 Sehr viele Boxen mit der Angabe „8 Ohm“ sind in
Wirklichkeit ganz normale 4-Ohm-Boxen. Vor allem bei
englischen (und bei in Fernost gebauten Lautsprechern
mit bekannten englischen Markennamen) gibt es selbst
bei der Angabe „Nominal Impedance 8 Ohm“ manchmal
Impedanzminima von noch unter 3,2 Ohm – was sogar für
4-Ohm-Boxen gerade nicht mehr „erlaubt“ wäre!
Durch diese Fehl-Angaben wird dann auch gleich nebenbei
der Wirkungsgrad der Box in den Prospektangaben
gegenüber dem echten Wert einfach verdoppelt! (Weil
dann die erzielte Lautstärke bei der Eingangsleistung von
2 Watt – statt mit 1 Watt – an 4 Ohm gemessen wird.)


Wenn Hörner, Waveguides, Bandpass-Subwoofer,... verbaut sind, glaube ich an Unterschiede beim Wirkungsgrad. Bei so "normalen" Lautsprechern wie denen von Nubert glaub ich eher an unterschiedliche Messungen.

Wie gesagt: Es KÖNNTE durchaus Unterschiede geben. Aber die Daten von Canton und Nubert zu vergleichen halte ich für mutig.


[Beitrag von Inscheniör am 19. Dez 2010, 15:20 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Dez 2010, 15:25

Inscheniör schrieb:
Zitat: http://www.nubert.de/downloads/ts_impedanz.pdf


 Eine Box mit der Angabe Impedanz „4 bis 8 Ohm“
ist immer eine ganz normale 4-Ohm-Box! (die Angabe
„4 bis 8 Ohm“ ist also Unsinn, was auch immer wieder
von Stiftung Warentest bestätigt wurde!)
 Sehr viele Boxen mit der Angabe „8 Ohm“ sind in
Wirklichkeit ganz normale 4-Ohm-Boxen. Vor allem bei
englischen (und bei in Fernost gebauten Lautsprechern
mit bekannten englischen Markennamen) gibt es selbst
bei der Angabe „Nominal Impedance 8 Ohm“ manchmal
Impedanzminima von noch unter 3,2 Ohm – was sogar für
4-Ohm-Boxen gerade nicht mehr „erlaubt“ wäre!
Durch diese Fehl-Angaben wird dann auch gleich nebenbei
der Wirkungsgrad der Box in den Prospektangaben
gegenüber dem echten Wert einfach verdoppelt! (Weil
dann die erzielte Lautstärke bei der Eingangsleistung von
2 Watt – statt mit 1 Watt – an 4 Ohm gemessen wird.)


Wenn Hörner, Waveguides, Bandpass-Subwoofer,... verbaut sind, glaube ich an Unterschiede beim Wirkungsgrad. Bei so "normalen" Lautsprechern wie denen von Nubert glaub ich eher an unterschiedliche Messungen.

Wie gesagt: Es KÖNNTE durchaus Unterschiede geben. Aber die Daten von Canton und Nubert zu vergleichen halte ich für mutig.


Keine Ahnung was Du uns mit dieser Post sagen willst...

Im übrigen ist das für mich nur Nachgeplappere, Du weisst doch, Glauben ist nicht Wissen!

Saludos
Glenn
Inscheniör
Stammgast
#13 erstellt: 19. Dez 2010, 16:23

Keine Ahnung was Du uns mit dieser Post sagen willst...


Wenn du das Wort nennst, was du nicht verstehst, mal ich dir ein Bild um es zu erklären
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Dez 2010, 18:55

Inscheniör schrieb:

Keine Ahnung was Du uns mit dieser Post sagen willst...


Wenn du das Wort nennst, was du nicht verstehst, mal ich dir ein Bild um es zu erklären :P


Es geht nicht ums Wort sondern den Sinn, aber eigentlich tangiert es mich relativ wenig...

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac 305 vs. Canton Vento 809
skydragon73 am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  3 Beiträge
Canton Vento 809, Höhenproblem
dirtyherri am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  3 Beiträge
Verstärkerempfehlung zur Canton Vento 809
kievG am 02.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  8 Beiträge
NEUER RECEIVER! Yamaha RX V 765 vs. Yamaha A-S700? für Canton Vento 809 DC
vichti am 29.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  9 Beiträge
Canton Vento 809 mit NAD C 372?
vokka am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  11 Beiträge
Canton Vento 809 oder B&W 703
vb_it am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  15 Beiträge
Welchen Amp für Canton Vento 809?
Vosster am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  28 Beiträge
Der richtige Verstärker für Canton Vento 809
Audioguru am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  18 Beiträge
canton vento 809 an denon pma 700oder1500
wilbury am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  6 Beiträge
Passender Verstärker für Canton Vento 809
ArielledasFischstäbchen am 26.05.2016  –  Letzte Antwort am 26.05.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedred_horse_man
  • Gesamtzahl an Themen1.345.226
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.552