Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Amp / CD-Kombi: Röhrenamp oder XTZ, Unison Unico, NAD oder Advance Acoustic 305 II?

+A -A
Autor
Beitrag
Andi512
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Dez 2010, 13:31
Liebe Hifiisten,
ich brauche von Euch ein paar Denkanstöße und Meinungen zu der von mir in die engere Auswahl kommenden Kombis. Ich suche schon seit einiger Zeit nach neuer Elektronik und nun hat mein Finanzminister endlich grünes Licht gegeben.
Was habe ich vor: In guter Qualität CD´s in Stereo hören und im Idealfall über einen D/A-Wandler Musik über eine Squeezebox touch streamen. Der Wandler ist aus optischen Gründen optimalerweise im Amp oder CD-Player. Raumgröße ist ca. 55 qm (rechteckig). Vorhandene Lautsprecher sind momentan Magnat Quantum 705, werden aber ggfs. durch DIY Lautsprecher der gehobenen Klasse ersetzt. Letztendlich hat mich der Röhrenklang, seit ich ihn vor 2 Monaten das erste Mal gehört habe, extrem gepackt. Doch da Röhren nun mal nicht ungefährlich sind (habe eine 3-jährige Tochter und weiterer Nachwuchs ist unterwegs) könnte ich dem Amp nur umständlich aufstellen. Insofern denke ich doch wieder über Transistoralternativen nach.
Nun ist mir klar: Ich muss alles selber in den eigenen Wänden hören, um mir einen Eindruck zu vermitteln. Da meine Zeit dafür leider recht begrenzt ist, wollte ich Euch fragen, ob ihr mir die Reihenfolge des Probehörens, falls überhaupt möglich, erleichtern könnt. Budget sind für Amp und CDP ca. 1.000 Euro mit ein wenig Spielraum nach oben.

Unison sollte einem Röhrenklang am nächsten kommen, der kleinste CD-Player ist allerdings schon sehr teuer wie ich finde. Bei AA bietet sich die Kombi MAP 305 DA II mit dem MCD 203 II an. Das XTZ-Angebot mit dem CLASS A100 D3 sowie passendem CDP gilt als P/L Hammer, ist dem AA System äußerlich sehr ählich (vermutlich gleicher Produzent in Asien) wobei ich nicht weiß, ob die Elektronik die Gleiche ist und somit der Klang?

Andreas
Andi512
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 21. Dez 2010, 11:13
Moin moin,

kann denn niemand was zu den Amps sagen bzw. diese ein wenig kategorisieren? Wie stark liegen die Amps auseinander? Los, mutige vor
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 21. Dez 2010, 11:38

Andi512 schrieb:
Vorhandene Lautsprecher sind momentan Magnat Quantum 705, werden aber ggfs. durch DIY Lautsprecher der gehobenen Klasse ersetzt. Letztendlich hat mich der Röhrenklang, seit ich ihn vor 2 Monaten das erste Mal gehört habe, extrem gepackt.


Hallo Andi,

da der Verstärker zum Lautsprecher passen sollte (dass Deine Boxen zum Raum ausgesucht wurden setze ich jetzt ´mal voraus), wirst Du hier nur sinnvolle Hörempfehlungen zur Magnat Quantum 705 bekommen. Für noch unbekannte Boxen einen Verstärker zu empfehlen, finde ich eher sinnlos.

Meine Anhörtipps zur Magnat Quantum 705:

Creek Evolution 2
Exposure 2010
Rega Mira und Apollo
Atoll IN und CD 80

Die Rega-Kombination könnte Deinem "Röhrenklang" am nächsten kommen.

Für die D-/A-Wandlung Deiner Squeezebox würde ich folgende Gerät in Betracht ziehen:

Atoll DAC-100
Cambridge Audio DAC Magic
Musical Fidelity M1 DAC

Preislich 1000 EUR war doch pro Gerät, oder?

Gruß, Carsten
Andi512
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 21. Dez 2010, 15:05
Hallo Carsten,

Creek Evo wurde mir schon einmal zur Magnat empfohlen, habe ich aber noch nicht gehört. Rega spricht mich nicht an, sind aber sicher gute Geräte. Aber das Auge hört halt mit

Exposure finde ich sehr ansprechend. Gibts die 2010er Serie noch? Hast Du nen Tipp?

Atoll finde ich sind rein optisch schon erste Sahne. Habe aber mal die 100er Kombi im Vergleich zu Naim und Arcam gehört. Bei den damaligen Lautsprechern (HGP) hatte Atoll leider gar nicht gepasst.

Die XTZ-Kombi gibts übrigens für 11hundert, zusammen

Gruß,

Andi
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 21. Dez 2010, 15:23
Hallo,

bei XTZ spricht mich der Mind Audio-Vertrieb nicht an.

Gruß, Carsten
Andi512
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 21. Dez 2010, 15:41
Hey Carsten,

mit "nicht ansprechend" meine ich die Optik bei den Amps. Und Du beim Vertrieb? Was gefällt Dir nicht? Kaufst Du lieber bei deienm Hifi-Dealer an der Ecke?
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 21. Dez 2010, 17:04

Andi512 schrieb:
Hey Carsten,

mit "nicht ansprechend" meine ich die Optik bei den Amps. Und Du beim Vertrieb? Was gefällt Dir nicht? Kaufst Du lieber bei deienm Hifi-Dealer an der Ecke?


Nein, ich habe etwas gegen Direktvertrieb und ähnliche Vertriebsformen. Bisher gab es immer Alternativen im "normalen" Handel.
OliNrOne
Inventar
#8 erstellt: 21. Dez 2010, 19:06
Bzgl. XTZ gibt es aber zu diesem Preis, vor allem neu, so gut wie keine Alternativen ....


GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Dez 2010, 19:37

CarstenO schrieb:

Andi512 schrieb:
Hey Carsten,

mit "nicht ansprechend" meine ich die Optik bei den Amps. Und Du beim Vertrieb? Was gefällt Dir nicht? Kaufst Du lieber bei deienm Hifi-Dealer an der Ecke?


Nein, ich habe etwas gegen Direktvertrieb und ähnliche Vertriebsformen. Bisher gab es immer Alternativen im "normalen" Handel.


Wenn Du die Herren mal persönlich kennengelernt hättest, bin ich mir sicher, Du würdest Deine Meinung nochmal überdenken.


@OliNrOne

Wird schwer, besonders wenn man sich nur bei den Mainstreamprodukten umschaut.

Saludos
Glenn
Erik030474
Inventar
#10 erstellt: 21. Dez 2010, 19:40

Andi512 schrieb:
... Letztendlich hat mich der Röhrenklang, seit ich ihn vor 2 Monaten das erste Mal gehört habe, extrem gepackt. Doch da Röhren nun mal nicht ungefährlich sind (habe eine 3-jährige Tochter und weiterer Nachwuchs ist unterwegs) könnte ich dem Amp nur umständlich aufstellen. Insofern denke ich doch wieder über Transistoralternativen nach.


Warum nicht beides haben? Der diesbezügliche "Geheimtipp" heißt HEED OBELISK.

Hör mal rein, hatte selbst den ION SYSTEMS OBELISK und lass dich von den 2 x 20 W nicht täuschen!
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 21. Dez 2010, 19:42
Zu beachten ist:

  • Den einen speziellen Röhrenklang gibt es nicht. Der absichtlich erzeugte "Röhrenklang" hängt nicht nur an den Verzerrungen der Röhre selbst, sondern auch sehr an den Ausgangsübertragern. Deren Impedanz tritt in Wechselwirkung mit der Impedanz des Lautsprechers.
    Da sich Lautsprecher (teilweise sehr stark) in ihren Impedanzverläufen unterscheiden, kann bei jeder Kombination von Röhre und Lautsprecher etwas vollkommen anderes herauskommen.
  • Röhren in Quellgeräten oder Vorstufen müssen rein garnichts mit Röhrenendstufen zu tun haben. Man muss eine Vorstufenröhre schon massiv "ärgern", damit sie ähnliche Fehler verursacht, wie in einer Endstufe. "Sauber" beschaltet wäre eine Röhre an dieser Stelle nicht von Transistortechnik zu unterscheiden. Ich persönlich halte eine Röhre in einem Quellgerät oder einer Vorstufe als komplett unsinnig.
    Wenn ich eine Klangverfälschung erzielen will, dann bitte mit einem seperaten Effektgerät, dessen Einfluss ich regeln oder ganz abschalten kann. Nicht jede Musik hört sich besser an, wenn man Verfälschungen hinzufügt.
  • Erik030474
    Inventar
    #12 erstellt: 21. Dez 2010, 19:45

    Amperlite schrieb:
    Wenn ich eine Klangverfälschung erzielen will, dann bitte mit einem seperaten Effektgerät, dessen Einfluss ich regeln oder ganz abschalten kann. Nicht jede Musik hört sich besser an, wenn man Verfälschungen hinzufügt.


    Bei dem Thema muss ich mal einsteigen, da ich gerade den SPL VITALIZER MK2-T hier zum Testen habe. Faszinierendes Gerät um den Klang zu "verbiegen"!
    Andi512
    Schaut ab und zu mal vorbei
    #13 erstellt: 21. Dez 2010, 23:37
    Nabend Männer,
    danke für Eure Antworten.

    @ CarstenO: Direktvertrieb muss imo nicht grundsätzlich schlecht sein.

    @ GlennFresh: Du scheinst positive Erfahrungen mit dem Vertrieb von XTZ gemacht zu haben? Kennst Du dort jemand?

    @ Amperlite: Schöne Erklärung! Danke dafür.

    @ Erik: Danke für den Tipp. Optisch für mich persönlich aber auch recht gewöhnungsbedürftig. Trotzdem: Wodurch kommt der röhrenähnliche Klang bei Heed? Vieleicht begeistert mich ja Deine Beschreibung
    CarstenO
    Inventar
    #14 erstellt: 22. Dez 2010, 07:54

    OliNrOne schrieb:
    Bzgl. XTZ gibt es aber zu diesem Preis, vor allem neu, so gut wie keine Alternativenimages/smilies/insane.gif ....


    Hallo Oli,

    dann wäre das erste Verstärker überhaupt, zu dem es keine Alternativen zu diesem Preis gäbe.

    Am besten vergleicht der TE diesen alternativlosen Verstärker in den eigenen vier Wänden mit den genannten Alternativprodukten an seinen Boxen. Er wird schon seinen Favoriten finden.

    Zu meiner Auffassung zu Direktvertriebsprodukten:


    Glenn schrieb:
    Wenn Du die Herren mal persönlich kennengelernt hättest, bin ich mir sicher, Du würdest Deine Meinung nochmal überdenken.


    Hallo Glenn!

    Nein, sicher nicht. Ich würde mich freuen, dieses Produkt im Einzelhandel zu finden, damit ich es vergleichen kann. Bislang wird der 600-EUR-Verstärker von XTZ scheinbar mit jeder Erwähnung sensationeller. (Ich glaube, ich muss ihn mir ´mal selbst bestellen.) Überhaupt würde mich interessieren, wer von den vielen Usern, die die XTZ-Verstärker für 600 EUR so empfehlen, damit eigene Erfahrungen gesammelt hat. (Nichts gegen Dich, Glenn. )

    Wer kann über eigene Erfahrungen mit dem XTZ A-100 an den Magnat Quantum 705 berichten?

    (Ich ahne schon, dass noch Erklärungen folgen, warum es absolut egal ist, welcher Verstärker an den Quantum 705 hängt, solange es keine "Fehlkonstruktion" ist. )


    Andi schrieb:
    @ CarstenO: Direktvertrieb muss imo nicht grundsätzlich schlecht sein.


    Hallo Andi,

    nein, meine Meinung hierzu bitte ich auch nicht als Grundsatz zu verstehen.

    Gruß, Carsten


    [Beitrag von CarstenO am 22. Dez 2010, 08:12 bearbeitet]
    GlennFresh
    Hat sich gelöscht
    #15 erstellt: 22. Dez 2010, 09:41
    Moin

    @Andi512

    Ich war gerade letzte Woche nochmal bei Mindaudio und habe dort das Vergnügen gehabt, beide Besitzer mit genügend Zeit kennen zu lernen.
    Nach einer Hörsession mit einem eigens entwickelten Hornlsp. und der XTZ Kombi, hatte ich ein langes aufschlussreiches Gespräch mit "Pico".
    Der Partner musste zur Bandprobe, die auch in den Räumlichkeiten stattfindet und so konnte ich auch hier kurz reinhören was da so gespielt wird.
    Ich muss sagen, die Jungs (selbst Musiker) haben Plan, der Vertrieb und die Lsp. Entwicklung läuft nach dem Motto "wir haben viel Spass dabei".

    Und genau das merkt man, wenn man sich die Palette ansieht und vor allem mal anhört, so ein Besuch verschafft einem nun mal den perfekten Eindruck.


    @CarstenO

    Wenn Mindaudio jetzt den Deutschlandvertrieb übernehmen würde und die Artikel an Händler ausliefert, ist der jetzige Preis nicht mehr zu halten.
    Was spricht dagegen den XTZ zu bestellen und zu Hause an deinen Boxen und in deiner Umgebung zu testen, beim Händler bringt das doch relativ wenig.
    Es steht Dir natürlich auch frei, einen Termin bei Mindaudio zu machen und die Geräte vor Ort zu testen, aber Sinn macht das eigentlich kaum.

    Im Prinzip ist es doch völlig egal, wenn jemand den XTZ Amp empfiehlt ohne ihn selbst getestet zu haben, das sollte der Intressent schon selbst machen.
    Wenn man sich den Amp mal genauer ansieht wird auch ohne ausgiebigen Test schnell klar, das Teil ist für 600€ im Vergleich zur Konkurrenz der Hammer.
    Mir sind übrigens in dem Preisbereich eigentlich nur gebrauchte Amps "nahmhafter Hersteller" bekannt die mit dem XTZ preislich mithalten können.

    Wenn Du 600€ übrig hast, kann ich Dir nur emnpfehlen, bestelle die Endstufe und teste sie 14 Tage lang an deinen Magnat, dann bist Du schlauer.
    Bei mir lohnt sich das nicht, was auch die Jungs von Mindaudio bestätigt haben, meine Glockenklang ist halt schon noch eine andere Hausnummer.

    Saludos
    Glenn
    Erik030474
    Inventar
    #16 erstellt: 22. Dez 2010, 10:39

    Andi512 schrieb:
    @ Erik: Danke für den Tipp. Optisch für mich persönlich aber auch recht gewöhnungsbedürftig. Trotzdem: Wodurch kommt der röhrenähnliche Klang bei Heed? Vieleicht begeistert mich ja Deine Beschreibung ;)


    Keine Ahnung, woher das kommt, meine sehr dürftigen Elektrokenntnissen möchte ich auch allen "Fachleuten" hier ersparen.

    Ob es stimmt oder nicht, ich habe mal gehört, dass die Schaltung des OBELISK (als Transistorverstärker) eher an die eines Röhrenverstärkers angelehnt ist.

    Die OBELISKe zeichnen sich durch ein warmes Klangbild aus, d. h. eine leichte Betonung der tieferen Mitten (englischer Sound). Die ION SYSTEMS und NYTECH Versionen hatten noch ein wenig Schärfe in den Höhen, das hat man dem HEED jedoch abgewöhnt. Die OBELISK-Baureihe gibt es nahezu unverändert jetzt schon ca. 30 - 35 Jahre.

    Ich selbst hatte mal den ION SYSTEMS und habe damit meine Zweitanlage und die DALI LEKTOR 3 betrieben. Leistungsmäßig hat er jedoch auch ausgereicht, um eine DYNAUDIO FOCUS 110 auf 25 m² gut anzutreiben.
    CarstenO
    Inventar
    #17 erstellt: 22. Dez 2010, 12:36

    GlennFresh schrieb:
    @CarstenO

    Wenn Mindaudio jetzt den Deutschlandvertrieb übernehmen würde und die Artikel an Händler ausliefert, ist der jetzige Preis nicht mehr zu halten.


    Falls der A-100 die ihm zugesprochene Qualität hat, darf er meinetwegen ja auch mehr kosten. Vielleicht ließe sich ein Aufpreis durch größere Stückzahlen vermeiden. Das wissen Kaufleute aber besser als ich.


    GlennFresh schrieb:
    Was spricht dagegen den XTZ zu bestellen und zu Hause an deinen Boxen und in deiner Umgebung zu testen, beim Händler bringt das doch relativ wenig.


    Wenn ich das Gerät bestelle und bezahle, sind 600 EUR für mehrere Woche gebunden. Auspacken, aufstellen, abbauen, einpacken, Paketdienst aufsuchen, Rückabwicklung abwarten: einige Schritte entfallen, wenn mir ein Händler kostenlos sein Vorführgerät zur Verfügung stellt.


    GlennFresh schrieb:
    Im Prinzip ist es doch völlig egal, wenn jemand den XTZ Amp empfiehlt ohne ihn selbst getestet zu haben, das sollte der Intressent schon selbst machen.


    Das Forum wäre für mich interessanter, wenn es mehr eigene Erfahrungen zu lesen gäbe.

    Carsten
    GlennFresh
    Hat sich gelöscht
    #18 erstellt: 22. Dez 2010, 13:23

    CarstenO schrieb:

    Falls der A-100 die ihm zugesprochene Qualität hat, darf er meinetwegen ja auch mehr kosten. Vielleicht ließe sich ein Aufpreis durch größere Stückzahlen vermeiden. Das wissen Kaufleute aber besser als ich.


    Glaub mir, das wird nicht der Fall sein, aber dazu muss man die Hintergründe kennen, Kaufmann alleine reicht hier nicht.


    CarstenO schrieb:

    Wenn ich das Gerät bestelle und bezahle, sind 600 EUR für mehrere Woche gebunden. Auspacken, aufstellen, abbauen, einpacken, Paketdienst aufsuchen, Rückabwicklung abwarten: einige Schritte entfallen, wenn mir ein Händler kostenlos sein Vorführgerät zur Verfügung stellt.


    Komische Einstellung, aber das ist natürlich ganz alleine Deine Sache....


    CarstenO schrieb:

    Das Forum wäre für mich interessanter, wenn es mehr eigene Erfahrungen zu lesen gäbe.


    Ist das so und was genau soll das bringen, ich traue nur meinen eigenen Augen und Ohren, das solltest Du auch beherzigen.
    Aber genau hier liegt das Problem, die Leute glauben guten Test`s und den Erfahrungsberichten anderer User mehr als sich selbst.

    Saludos
    Glenn
    CarstenO
    Inventar
    #19 erstellt: 22. Dez 2010, 13:47

    GlennFresh schrieb:

    CarstenO schrieb:

    Wenn ich das Gerät bestelle und bezahle, sind 600 EUR für mehrere Woche gebunden. Auspacken, aufstellen, abbauen, einpacken, Paketdienst aufsuchen, Rückabwicklung abwarten: einige Schritte entfallen, wenn mir ein Händler kostenlos sein Vorführgerät zur Verfügung stellt.


    Komische Einstellung, aber das ist natürlich ganz alleine Deine Sache....


    Ist das nun falsch oder wirklich nur komisch? Muss ich einen XTZ A-100 bei Mind Audio (eine Nuline 105 bei Nubert, eine Ultima 800 bei Teufel usw.) bezahlen, wenn ich ihn zu Hause hören will oder nicht?


    GlennFresh schrieb:
    Ist das so und was genau soll das bringen, ich traue nur meinen eigenen Augen und Ohren, das solltest Du auch beherzigen.


    Das wäre eine neue Erfahrung für mich. (Kopfschüttel)

    Gruß, Carsten


    [Beitrag von CarstenO am 22. Dez 2010, 13:48 bearbeitet]
    GlennFresh
    Hat sich gelöscht
    #20 erstellt: 22. Dez 2010, 14:08

    CarstenO schrieb:

    Ist das nun falsch oder wirklich nur komisch?


    Du kannst doch lesen oder?


    CarstenO schrieb:

    Muss ich einen XTZ A-100 bei Mind Audio (eine Nuline 105 bei Nubert, eine Ultima 800 bei Teufel usw.) bezahlen, wenn ich ihn zu Hause hören will oder nicht?


    Wer redet hier von müssen...

    Wenn Du einen Händler hast der Dir Equipment von mehreren 1000€ ohne Sicherheiten einfach so ausleiht, dann sei doch froh.
    Im übrigen dachte ich es geht (hier) Dir um einen Verstärker, nicht um Lsp. von Nubert, Teufel und Co., also was willst Du mir hiermit sagen?


    CarstenO schrieb:

    Das wäre eine neue Erfahrung für mich. (Kopfschüttel)




    Wir schweifen vom eigentlichen Tenor ab und daher denke ich, das eine weitere Diskussion herzlich wenig bringt....

    Saludos
    Glenn
    CarstenO
    Inventar
    #21 erstellt: 22. Dez 2010, 16:34

    GlennFresh schrieb:
    ... und daher denke ich, das eine weitere Diskussion herzlich wenig bringt....


    Äh, ja. Völlig richtig.
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Creek - Yamaha - Arcam - Unison oder Advance Acoustic Combi für Dynaudio Audience
    Musik_Peter am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  42 Beiträge
    Advance Acoustic MAP 305
    Litium-ion am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  4 Beiträge
    Advance Acoustic MAP 305 II oder MPP 505 mit MAA 405
    da_kNuRpS am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  20 Beiträge
    Unison: Unico oder S6 ?
    nemoonline am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  3 Beiträge
    Unison Unico oder Marantz Pm 15 S1 ?
    djhydason am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  27 Beiträge
    CD Player für Unison Unico P
    sebb1980 am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  5 Beiträge
    Advance Acoustic MAP308 oder Yamaha AS2000
    papolopo am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  3 Beiträge
    Vincent 233 oder Advance Acoustic MAP 305 DA an B&W 9NT
    metalhead2007 am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  12 Beiträge
    Marantz vs. Advance Acoustic
    Rene_Serato am 21.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  20 Beiträge
    Brauche Hilfe! Unison Unico oder Heed an Klipsch?
    Nicklas am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  7 Beiträge
    Foren Archiv
    2010

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Hersteller in diesem Thread Widget schließen

    • Dynaudio
    • Logitech
    • Advance Acoustic
    • Magnat
    • Dali

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 67 )
    • Neuestes MitgliedXYZKREATIV
    • Gesamtzahl an Themen1.346.150
    • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.500