Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Boxen für Unison Unico

+A -A
Autor
Beitrag
-Arcus-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Aug 2006, 14:37
Hi an alle Unico-Besitzer! Mit welchen Boxen hört ihr denn so?
Will mir demnächst neue Boxen bis 4000€ gönnen und bin zur Zeit auf der Suche nach geeigneten Modellen. Bei vielen Händlern sieht man ja, dass der Unico bevorzugt mit Sonus Faber Domus Grand Piano eingesetzt wird. Besitzt jemand von euch diese Kombi? Die Boxen gefallen mir nämlich vom Aussehen sehr gut!

Natürlich werd ich sie mir auch anhören, nur vielleicht könnt ihr mir auch so ein paar Infos vorweg geben und ein paar Alternativen zu Sonus Faber nennen.

MfG -Arcus-
schönhörer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Aug 2006, 14:47
nubert
-Arcus-
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Sep 2006, 16:02
Hat noch jemand anderes was zu sagen?
appice
Stammgast
#4 erstellt: 01. Sep 2006, 17:00
würde mich auch freuen.
gbean
Stammgast
#5 erstellt: 07. Sep 2006, 21:16
Hallo,

Habe heute einen Unison Unico Vollverstärker mit dem Unico CD SPieler gekauft. Dazu die Lautsprecher System Audio SA 1730. Klasse!

MFG
lxr
Inventar
#6 erstellt: 07. Sep 2006, 22:27
hey... mal einer der system audio lautsprecher hat... toll

evtl. kämen auch audio physics in frage... ein händler hat den unison mit den scorpio aufgestellt...könnte also passen..liegen sogar bei 4000 euro
picasso57
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Sep 2006, 07:27
Grüß dich Arcus,
nun ich betreibe die SF DGP an einem Cayin a88t (Röhrenvollverstärker) und das geht auch recht gut. Als alternative sehe ich:

- B&W 804S
- KEF XQ5
- Isophon Corvara
- evtl. Dynaudio Focus 220

Gruß Picasso
Jeremy
Inventar
#8 erstellt: 08. Sep 2006, 08:30
Für die B&W 804S und die Dynaudio Focus 220 ist der Unico-Vollverstärker zu schwach (habe ich ausprobiert, habe den Unico - ausgeliehen bei Raum-Ton-Kunst in Ffm - seinerzeit wieder zurückgegeben; entwickelte an den gen. LS keinen 'Druck/Punch' und keine Dynamik).
Frage mal bei 'Da-Musica'- Hifi-Studio / Herrn Ullmann in Erlensee bei Hanau an (Tel. 06183 / 71700) - der hat den Unico da und kann Dir passende LS dazu empfehlen.

Gruß

Bernhard
-Arcus-
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Sep 2006, 09:05
Danke an alle! Das hilft mir schonmal sehr weiter!

-Arcus-
chao
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Sep 2006, 13:16
Sonus Faber mit Unison Research Unico ist ein sehr gute combination.
-Arcus-
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Sep 2006, 16:16
Unison Research hat doch auch ne Tochterfirma oder so, die auch Lautsprecher baut. Kann mir jemand mal den Namen nennen und evtl. die Homepage?

-Arcus-
appice
Stammgast
#12 erstellt: 10. Sep 2006, 18:03
Hi,
die LSP heissen Opera, http://www.operaloudspeakers.com

- wenn sie auch so gut wie der Unico sind...

viel Spass weiterhin
appice
Stammgast
#13 erstellt: 10. Sep 2006, 21:58
...weiterhin natürlich weiterführenden link zu Opera auf
www.lauditeur.de
Die LS erinnern optisch sehr hochwertig mit Furnieren und Leder an Sonus Faber. Italienisches Design halt, sehen klasse aus.
Gruss
Appice
appice
Stammgast
#14 erstellt: 13. Sep 2006, 22:20
nichts für ungut, gern geschehen.
-Arcus-
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Sep 2006, 08:32
Oh sorry
Jo vielen Dank! Nächste Woche werd ich mir mal die Opera Diva anhören sowie eine Spendor S8E.

MfG -Arcus-
kingickongic
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Sep 2006, 08:45
Hi Arcus,

Monitor Audio GS60 oder GS20 wären IMHO eine Hörprobe wert, sind unter deinem anvisierten Budget aber das macht doch nichts. Klanglich etwas anders als Spendor und Sonus Faber, aber eine andere Klangrichtung erhöht den Erfahrungsschatz!

Gruß Romeo


[Beitrag von kingickongic am 14. Sep 2006, 08:46 bearbeitet]
appice
Stammgast
#17 erstellt: 14. Sep 2006, 09:17
Nur vom Hörensagen: Eine absolute " Hammerbox " soll die Phonar Credo S 100 sein. Liegt sogar mit €5T etwas über Deinem Budget, aber wer weiss? Selbst die kleinere Veritas P5 für 1.500,-- (!!!) soll schon fantstisch klingen.
Auf jeden Fall bitte Hörberichte erstellen.
Weiterer Tip: Ruark Talisman II oder III

...wobei Deine Auswahl mit Spendor und Diva schon höchst interessant ist. Bin mal gespannt!!


[Beitrag von appice am 14. Sep 2006, 09:27 bearbeitet]
-Arcus-
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Sep 2006, 20:32
So, heute war es soweit: ich war in Erlensee bei "Da Musica" und habe 3 verschiedene Lautsprecher Probe gehört.

Gehört wurde ausschliesslich Platte, die Kette beinhaltete den Rega P7 mit Benz ACE sowie den Unison Research Unico, welcher ja auch mein Verstärker ist.

1. Opera Callas SP:
Begonnen haben wir mit der billigsten Box im Feld, der kleinen Schwester der Opera Diva.
2 1/2 Wege, schlankes Design und edle Optik. Allerdings war auch die Abstimmung für meinen Geschmack etwas zu schlank, soll heissen, der Bass ist zu schwach.
Bei Jazz und Klassik fällt das weniger ins Gewicht, sobald man aber eine Santana Platte oder ein bisschen Rainbow auflegt, merkt man einfach, dass im Bassbereich etwas fehlt. Ich muss dazu sagen, dass ich durch meine Arcus Boxen einen starken Bass gewöhnt bin...
Im Hochton- und Mitteltonbereich spielt die Callas SP dafür sehr schön und detailliert, Streicher kommen zum Beispiel sehr schön rüber.

Fazit: Gute Wahl für Leute, die hauptsächlich Jazz und Klassik hören und relativ preiswerte Lautsprecher suchen, aber nix für mich


2. Spendor S8 E:
2 Wege, ebenfalls schöne Optik und gute Verarbeitung, da gibts nix zu meckern.
Schon nach den ersten Klängen merkt man sofort, dass diese Box im Bassbereich einiges mehr zu bieten hat.
Gleichzeitig klingt sie auch im Hoch/Mitteltonbereich sehr angenehm, insgesamt sehr ausgeglichen und nie "unruhig" oder unangenehm.
Ein Schallwandler, mit dem man stundenlang Musik aller Art hören kann, ohne die Lust zu verlieren! Egal ob Santana oder Wynton Marsalis, die Stimmen und Instrumente kommen mit einem warmen und satten Klang daher.

Fazit: Zwar ca. 600€ teurer als die Callas SP, aber dafür in allen Bereichen besser! Geeignet für alle Arten von Musik und zusammen mit dem Unico bestens geeignet für Höhrer, die auf warme Klänge stehen.


3. Eminent LFT 8:
Der Exot unter den gehörten Lautsprechern: Ein Magnetostat mit stattlicher Größe von ca. 1,70m und 40kg Gewicht.
Die Räumlichkeit dieser Riesen ist wirklich phantastisch, das gesamte Klangbild wandert im Vergleich zu Spendor und Opera weiter nach oben.
Die Eminent geht im Bassbereich nochmals etwas tiefer runter als die Spendor, die Abstimmung fand ich allgemein offener und im Hochtonbereich aggressiver als bei der S8 E, was aber keinesfalls negativ auffällt.
Die LFT 8 ist ebenfalls geeignet für alle Arten von Musik, wobei sie bei Jazz und Klassik ihre Stärken voll ausspielen kann.
Einziger Nachteil: Die Boxen müssen mindestens 80cm, besser 1m von der Wand wegstehen, da die Hoch/Mitteltöner auch nach hinten abstrahlen.

Fazit: Wer den Platz hat, bekommt Schallwandler mit einer phantastischen Räumlichkeit, die auch von sehr viel teureren Verstärkern als dem Unico nicht so schnell ausgereizt werden.


Ich persönlich werde jetzt nochmal in mich gehen und mich zwischen der Spendor S8 E und der Eminent LFT 8 entscheiden. Falls ich es vom Platz her irgendwie realisieren kann, wird meine Wahl wohl auf den Magnetostaten fallen, ansonsten muss halt die kompakte Spendor her! Beides auf jeden Fall top Partner für den Unico!

MfG -Arcus-
DynMatti
Stammgast
#19 erstellt: 18. Sep 2006, 20:40
Hi,
den kleinen Erfahrungsbericht hatte ich mal in einen anderen Thread geschrieben. (Also nich wundern wegen der Anrede)
Vielleicht kann es dir etwas helfen.

Ein lautes hallo an alle, da LucaToni einen kleinen Erfahrungsbericht wollte (verlangt hat) .
Und da ich das sowieso schon einmal machen wollte, passt das gut.
Mein Erfahrungsbericht gliedert sich jeweils in drei Abschnitte und zwar in Optik (Haptik), Ausstattung (Technik) und Klang.
Wobei ich mich beim Klang auf das wesentliche Beschränken werde da so etwas sehr subjektiv ist, und man es auch schwer Beschreiben kann.
Zu erst möchte ich euch ein Paar Eckdaten zu meinen Equipment liefern dabei beschränke ich mich auf meinen Stereo Verstärker den Unison Research Unico und meinen Lautsprechern den Dynaudio Audience 72SE.

Zum Unison Unico:

Optik (Haptik):
http://img292.imageshack.us/img292/9743/ag220037jm0.jpg

Das Gerät ist wirklich spitze Verarbeitet die Vorderseite is aus massivem Aluminium etwa 15 mm stark und mit weißem Lack lackiert, der Rest des Gehäuses ist aus Metall und schwarz lackiert auch seht massiv insgesamt 14 Kilo auf Breite:435 mm, Tiefe 340mm, und Höhe 95mm.

http://img171.imageshack.us/img171/4875/rear800gt1.jpg
Auch die Drehregler für die Lautstärke und Kanalwahl sind aus Alu.

Vom anfassen her ist es einfach ein Traum das Gerät sieht und fühlt sich an als ob es für die Ewigkeit gebaut wurde.
Es macht einfach immer wieder spaß per Hand die Lautstärke einzustellen weil sich der Regler Butterweich drehen lässt und man trotzdem merkt das alles super fest ist, und wenn man den Kanalschalter dreht hört es sich immer so an als ob man an einer Tresorenuhr dreht.
Die Lautsprecheranschlüsse kommen auch sehr wertig daher, sie sind durchsichtig und vergoldet genau so wie alle Chinch Anschlüsse alles was auf der Rückseite dran ist wackelt nicht und sitzt fest. Rückseite sieht man ja auf den Bildern.

Technik:

Bei dem Verstärker handelt es sich um eine Hybrid Vollverstärker.
Das Bedeutet er hat eine Röhrenvorstufe die aus zwei ECC82 Röhren besteht, und eine MosFet Endstufe also normale Leistungstransistoren.
Hier ein Paar Technische Daten die ich aus der Anleitung entnommen habe:
OUTPUT POWER: (20 - 20000Hz/8Ohm) 80W
(20 - 20000Hz/4Ohm) 140W

Output stage: Improved Dynamic Class A
Symmetrical employing
complementary pairs Mosfets

Valves: 2 x ECC82 (12AU7 - 5814A)

Output Impedance: 2 to 8 Ohm

Bandwidth: 2 Hz - 100 kHz at -0.5 dB

Imput Impedance: 50kOhm / 47 pF

Damping factor: >50

Feedback factor: 9.5 dB

Power conssumption: 350 Watt

Dimensions (w x d x h): 435 x 340 xh.95mm

Nett weight: 14kg

Man kann seine Lautsprecher wahlweise per single oder Biwiring anschließen.
Es gibt insgesamt vier Line in und einen Phono Eingang, und eine Tape Ausgang.
Die Lautstärke lässt sich per Fernbedienung oder am Gerät selber einstellen, die Kanalwahl kann man nur manuell betätigen.
Es giebt keine möglichkeit den Klang zu verändern, da es keine Balance, Höhen oder Tiefen Regler giebt.
Die ich persöhnlich aber auch nicht vermisse.
Stromversorgung mit Kaltgerätebuchse.

Klang:

Am Anfang betrieb ich meine Schätzchen die Lautsprecher über meinen AV Receiver den YAMAHA RX-V 650.
Mit dem was die Lautsprecher da von sich gaben war ich aber nur enttäuscht das des so sein würde hab ich mir schon vorher gedacht. Nur dass es sich so bescheiden anhören würde darauf war ich nicht gefasst. Also musste ein extra Verstärker für den Stereo Part besorgt werden, da ich sowieso mehr Musik höre als DVDs kucke.
Das Klangbild des Verstärkers lässt sich in keiner Weise mit dem vergleichen was der AV produzierte.
Es klang alles viel genauer, ortbarer und "echter" er baut eine richtige Bühne auf, außerdem kann ich jetzt so laut aufdrehen wie ich will da fängt nichts zu clippen(Verzerren) an.
Es hört sich einfach immer so an als ob der Verstärker alles unter Kontrolle hat egal ob man laut oder leise hört, ich hoffe ihr wisst was ich meine.
Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.


Die Lautsprecher Dynaudio Audience 72SE:

Optik (Haptik):

http://img166.imageshack.us/img166/9639/hochzeit0219gh2.jpg

So was soll ich hier schreiben mir gefallen die Lautsprecher einfach.
Sie wirken sehr elegant und sauber Verarbeitet.
Das Palisander Echtholz Furnier sieht perfekt aus die Stoffabdeckung der Lautsprecher lässt sich auf der Rückseite befestigen.
Spikes werden mitgeliefert und lassen sich in dafür vorgesehenen Muttern einschrauben.
Die Kabelanschlüsse sind sehr hochwertig und so viel ich weis von der Firma WBT.

http://img170.imageshack.us/img170/3901/ag220023ok7.jpg

Technik:

Bei den Lautsprechern handelt es sich um eine Zweieinhalbwege Bassreflex Konstruktion.
Es sind zwei 17er Tief-/Mitteltöner mit 75mm Schwingspule und Alu Druckgusskorb eingebaut, und ein Esotar Hochtöhner.
Hier noch ein Paar Eckdaten dazu:

Empfindlichkeit (2.83V/1 m): 86 dB

IEC Langzeitbelastbarkeit: 230 Watt

Impedanc, Nominal: 4 Ohm

Frequenzgang (+/- 3 dB): 28 Hz - 26kHz

Übergangfrequenz: 2500 Hz

Abmessungen (B x H x T): 204 x 959 x 256 mm

Gewicht: 18 kg

Klang:

Zusammen mit meinem Verstärker spielen sie einfach traumhaft, ehrlich und gelassen.
Der Hochtonbereich ist nie nervig oder ürgendwie zu grell.
Die Mitten sind traumhaft natürlich und fein.

Fazit:

Jetzt fällt mir nichts mehr ein was ich schreiben könnte, außer das die Lautsprecher mit diesem Verstärker im Gegensatz zum AV in einer ganz anderen Klasse spielen.

Hier noch die Links zu den Herstellern :
http://www.unisonresearch.com/unico/unicose.asp
http://www.dynaudio.de/

Hier sind auch noch ganz viele Erfahrungsbericht mit dem Unico. http://www.hifi-foru...2462&back=&sort=&z=1


mfg

Matthäus


[Beitrag von DynMatti am 19. Sep 2006, 15:30 bearbeitet]
appice
Stammgast
#20 erstellt: 18. Sep 2006, 22:59
Hi,
der Link funktioniert nicht.
DynMatti
Stammgast
#21 erstellt: 19. Sep 2006, 15:31
Probier es doch jetzt noch mal aus, hab den Beitrag bearbeitet.

mfg

DynMatti
appice
Stammgast
#22 erstellt: 19. Sep 2006, 15:43
alles klar. Jetzt geht's.
Danke und
olibar
Stammgast
#23 erstellt: 19. Sep 2006, 17:10
Hallo Matti,

ich kenne den Unico nicht und kann nicht sagen, wie er verarbeitet ist, allerdings finde ich ehrlich gesagt, dass auf Deinen Bildern die offene Fernbedienungs-Diode doch etwas "preiswert" aussieht. Sowas kann man doch auch mit einer dunklen Scheibe verstecken, oder liegt das am Blitzlicht?

Ansonsten ein Gerät, was mich auf alle Fälle auch mal interessieren würde. Der Preis ist doch sehr interessant, einzig die Farbe würde mich stören, ich mag halt schwarz.

Danke für den Bericht
DynMatti
Stammgast
#24 erstellt: 19. Sep 2006, 17:49
Hi olibar,

man kann in die Fernbedienungs-Diode schon sehen, jedoch nicht so auffällig wie das auf meinen Bildern zu sehen ist.
Ist würde ich jetzt mal sagen in live eher unauffällig, aber schon zu sehen.
Die Diode selber ist schon hinter einer Scheibe eingebaut, aber wegen dem Blitz sieht man das nicht.
Am besten wäre halt, wenn du dir selber ein Bild davon machen könntest.

mfg

DynMatti


[Beitrag von DynMatti am 19. Sep 2006, 17:51 bearbeitet]
Igor2711
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 19. Sep 2006, 18:02
Hallo Arcus,

ich habe einen Unison SE Verstärker und DALI Helicon 400 LS. Vorm Kauf habe ich einiges gehört und mich für DALI entschieden - ich bin höchst zufrieden und kann die LS nur herzlichst weiter empfehlen. Auch alle die die Kombi bei mir gehört haben waren begeistert - vom Gesamteindruck: Klang und Optik.

Gruss, igor

PS. Nichts neues aber: Komponenten sind OK und daher ist die Quelle sehr wichtig - habe lange Zeit einen etwas "runden" Bass gehabt, nichts schlimmes, dachte dass es "so sein muss" (Hard Rock war sehr laut gespielt nicht wirklich überzeugend, dafür aber Jazz sehr angenehm) - bis ich eines Tages eine bessere Quelle angeschlossen habe und ein schönes Aha-Erlebnis hatte - Bass knochentrocken, tief, einfach wunderbar ... wie gesagt, die LS kann ich wärmstens empfehlen
appice
Stammgast
#26 erstellt: 19. Sep 2006, 18:06
Hi DynMatti,
hast Du eigentlich vorher auch den Piccolo angetestet, oder stand der Grosse gleich von Anfang an fest?

Gruss
DynMatti
Stammgast
#27 erstellt: 19. Sep 2006, 18:11
Hi appice,

probegehört habe ich auch mit dem Piccolo, jedoch war mir schon von Anfang an klar dass ich den "größeren Bruder" haben will.
Der Händler hatte den "großen" nur nicht zum hören da.

mfg

DynMatti
appice
Stammgast
#28 erstellt: 19. Sep 2006, 18:37
[quote="Igor2711"]

ich habe einen Unison SE Verstärker und DALI Helicon 400 LS. Vorm Kauf habe ich einiges gehört und mich für DALI entschieden - ich bin höchst zufrieden und kann die LS nur herzlichst weiter empfehlen. Auch alle die die Kombi bei mir gehört haben waren begeistert - vom Gesamteindruck: Klang und Optik.
[quote][/quote]

Was kosten denn die beiden Hübschen, wenn man fragen darf?

Gruss
Appice
DynMatti
Stammgast
#29 erstellt: 19. Sep 2006, 18:45
Hi,

die hübschen haben 2500Euro gekostet.
Und waren jeden Cent wärt.

mfg

DynMatti
appice
Stammgast
#30 erstellt: 19. Sep 2006, 20:34
Mensch,
ich hatte vorhin im Netz was von 3.700,-- gelesen, das wäre etwas happig, aber jetzt höre ich sie doch nochmal Probe.
DynMatti
Stammgast
#31 erstellt: 19. Sep 2006, 21:02
Hi appice,

hör dir lieber die Focus 220 an, weil meine Lautsprecher so viel ich weis Auslaufmodelle sind.
Hab damals an den Focus Probegehört.

Hier ein Link zu den Lautsprechern: http://www.hifi-foru...ck=14&sort=lpost&z=1

mfg

DynMatti
appice
Stammgast
#32 erstellt: 19. Sep 2006, 21:27
Was? Nein, die gibt es noch gem. Website Dali. Komisch, dass du mir plötzlich vollkommen andere LSP empfielst?
appice
Stammgast
#33 erstellt: 20. Sep 2006, 09:01
...übrigens: Die besagten Dali kosten im Moment bei Art & Voice in Hannover € 2250,--. -das Stück.
-Arcus-
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 20. Sep 2006, 10:48
Also wie schon gesagt, mir hat die Eminent LFT 8 sehr gefallen.
Kennt noch jemand diese Lautsprecher? ich hatte vorher nie etwas von ihnen gehört...

Wer sich generell vorstellen kann, 1,52cm große Boxen in seinen Hörraum zu packen, sollte die unbedingt mal hören!

MfG -Arcus-
appice
Stammgast
#35 erstellt: 20. Sep 2006, 10:54

-Arcus- schrieb:
Also wie schon gesagt, mir hat die Eminent LFT 8 sehr gefallen.
Kennt noch jemand diese Lautsprecher? ich hatte vorher nie etwas von ihnen gehört...

Wer sich generell vorstellen kann, 1,52cm große Boxen in seinen Hörraum zu packen, sollte die unbedingt mal hören!

MfG -Arcus-




Wie teuer sind die Dinger denn hier und wo kann man sie auch im Norden hören(Hannover)?

Hast du dich schon definitiv entschieden?

In USA werden die LS mit 1.500,-- US-Dollar /Paar verkauft.
Das wäre ja akzeptabel.

Gruss Appice


[Beitrag von appice am 20. Sep 2006, 11:09 bearbeitet]
-Arcus-
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Sep 2006, 11:12
Also wo man die Lautsprecher bei dir in der Nähe hören kann, kann ich dir leider nicht sagen... Ich glaube sogar, Herr Ullmann aus Erlensee ist der einzige Eminent Händler in ganz Deutschland...

In Europa kosten die LS leider mehr als das doppelte im Vergleich zu den USA, soll heissen ca. 3400€.
Ich verstehe zwar nicht, warum das so ist, allerdings heisst das meiner Meinung keinesfalls, dass die LS hier überteuert sind. Sie können locker(!) in der 3000€ Klasse mithalten.

MfG -Arcus-
appice
Stammgast
#37 erstellt: 20. Sep 2006, 12:16
Du kannst ja vielleicht mal den Kontaktlink zum Händler rüberreichen.
Ansonsten bin ich gespannt auf Deine Entscheidung und den Hörbericht.
Bei dem US-Preis von umgerechnet ca. gut € 1000,-- würde sich m. E. schon ein Direktkauf in USA lohnen. Schon verrückt, diese Spannen.
DynMatti
Stammgast
#38 erstellt: 20. Sep 2006, 16:03
Hi appice,

in meinem Erfahrungsbericht schreibe ich über Dynaudio Audience 72SE

mfg

DynMatti
appice
Stammgast
#39 erstellt: 20. Sep 2006, 18:15
Du hast recht. Ich werde langsam tatterig und hab'da was verwechselt. Sorry.
Gebe einen aus.

Gruss Appice
DynMatti
Stammgast
#40 erstellt: 20. Sep 2006, 18:38
Kein Problem, die nächst runde geht an mich

mfg

DynMatti
-Arcus-
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 20. Sep 2006, 20:07
Sooo, heute war der zweite Hörtermin, diesmal bei Raum Ton Kunst in Frankfurt.

Etwas andere Bedingungen, es war aber trotzdem interessant (und anstrengend ).
Diesmal wurde nur mit dem Unico P gehört, den Namen des Plattenspielers ahbe ich mir nicht gemerkt, dürfte aber auch vergleichbar mit dem Rega P7 gewesen sein. Zusätzlich war noch ein Lehmann Black Cube in der Kette, da ich selbigen auch benutze.

Die gehörten Lautsprecher waren diesmal:

1. Dynaudio Contour 1.8
Diese LS haben sehr ruhig und ausgeglichen gespielt, aber für nen Unico sind sie nix. Spätestens als Simple Minds angefangen hat zu spielen, wusste ich das sicher. Hier fehlt einfach die nötige Kraft, es fehlt an Power und Druck. Bei Jazz mag das noch nicht so auffallen, aber bei Pop/Rock dafür umso mehr.

Fazit: Nee, nix für mich


2. Sonus Faber Grand Piano Domus:
Optik und Verarbeitung: WOW! Ich kenne keine Box in dieser Preisklasse, die edler und schicker aussieht!
Die Grand Piano fand ich sehr detailliert, räumlich und strukturiert. Alles war gut zu orten und zusammen mit dem druckvollen Bass ergibt sich ein dynamisches, schnelles und offenes Klangbild.
Lediglich die Höhen waren mir manchmal zu stark betont, was aber wiederum an der Raumakustik gelegen haben kann. Auch praktisch: Die Bassreflexrohre liegen vorne, was eine wandnahe Aufstellung einfacher macht.



Also mehr LS werd ich mir jetzt nicht mehr anhöhren, sonst wird das nie was
Meine Entscheidung werde ich demnach zwischen Eminent LFT 8, Spendor S8E und Sonus Faber Grand Piano treffen.
Da ich immer noch sehr unentschieden bin und eigentlich alle 3 LS toll finde, würde ich mich sehr über Kommentare zu diesen von eurer Seite freuen! Egal ob positives oder negatives Feedback, Erfahrungen, Meinungen, egal was, nur her damit!
Besonders zur Eminent würde ich mich über jede Info freuen. Als Exot in meiner Auswahl ist es sehr schwer, Infos und Erfahrungen zu diesem guten Stück aufzutreiben.

MfG -Arcus-
-Arcus-
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Sep 2006, 20:34
PS: Habe grade mal bei Hollywood Sound in Amerika angefragt, wie es denn mit der Verschiffung von den Eminent nach Deutschland aussieht. Der Kauf in den USA wäre echt eine Überlegung wert! Selbst wenn man am Ende bei 2000$ rauskommt, ist das immer noch um einiges billiger als hier! Und zu dem Preis sind die Eminent meiner Meinung nach unschlagbar! Selbst für den hiesigen Preis hat Herr Ullman in den letzten Jahren über 100 Paar dieser LS verkauft!

MfG -Arcus-
Quo
Inventar
#43 erstellt: 20. Sep 2006, 20:49
Hallo, hoffe Du findest den Richtigen.
Falls bei allen dreien noch irgendwo was fehlt, hör Dir die mal an;
http://www.lua.de/d/seiten/lautsprecher/fr_lautsprecher.htm
Gruss
appice
Stammgast
#44 erstellt: 20. Sep 2006, 21:05

-Arcus- schrieb:
PS: Habe grade mal bei Hollywood Sound in Amerika angefragt, wie es denn mit der Verschiffung von den Eminent nach Deutschland aussieht. Der Kauf in den USA wäre echt eine Überlegung wert! Selbst wenn man am Ende bei 2000$ rauskommt, ist das immer noch um einiges billiger als hier! Und zu dem Preis sind die Eminent meiner Meinung nach unschlagbar! Selbst für den hiesigen Preis hat Herr Ullman in den letzten Jahren über 100 Paar dieser LS verkauft!

MfG -Arcus-



Eben! sag' ich ja, das würde sich lohnen für Dich, wenn Dir der LS so gefällt. Und 1000,-- € kostet die Fracht nie und nimmer, max. die Hälfte.

Viel Spass weiterhin,

Gruss Appice

PS irgendwelche eklatanten Schwächen am Piccolo bemerkt? Ich meine wegen der " nur " 50 Watt? Hätte der für Deine Zwecke vielleicht sogar gereicht?
-Arcus-
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 21. Sep 2006, 08:15
@Appice: Man merkt schon ganz klar, dass der Piccolo nicht die Power vom normalen Unico hat. Er klang im Vergleich irgendwie gehetzter und überforderter mit diversen Musikstücken.
Beim normalen Unico klingt das meiner Meinung nach alles viel ruhiger und ausgeglichener, einfach homogener.

MfG -Arcus-
-Arcus-
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 26. Sep 2006, 14:26
Keine Erfahrungen mit den von mir genannten Boxen??

MfG -Arcus-
phyllonastes
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 26. Sep 2006, 20:38
Hallo Arcus,

suche auch nach boxen für den Unico, habe mich allerdings bisher in etwas niedrigerem Preisahmen bewegt. Gehört habe ich bis jetzt nur kurz diverse Kompaktlautsprecher - siehe meinen Kurzbericht:

Kompaktboxen für Unison

Interessieren würde mich, ob der Händler Ton-Kunst in Frankfurt empfehlenswert ist.

Ich würde mir nämlich gerne die Sonus Faber Concerto Domus am Unico anhören. Weisst Du, ob er die dort hat?

Hat noch jemand Erfahrungen mit Unico un der Domus-Serie gemacht?
-Arcus-
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 27. Sep 2006, 15:01
Hi phyllonastes!
Die Concerto Domus meine ich gesehen zu haben! Ruf halt mal an und frag
Aber ich glaube die standen da...

MfG -Arcus-
-Arcus-
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 27. Sep 2006, 18:05
Hi! Habe grade Antwort von Savant Audio bekommen.
Grundsätzlich ist es möglich, die Eminent LS nach Deutschland schippern zu lassen, allerdings beläuft sich dieses Verschiffen auf stolze $1300(!!!).
Schade, aber dann werde ich wohl auf Spendor oder Sonus Faber ausweichen...

MfG -Arcus-
appice
Stammgast
#50 erstellt: 29. Sep 2006, 20:02
Hi,
wann fällt die Entscheidung? Bin schon gespannt.

Gruss
Appice
phyllonastes
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 08. Okt 2006, 18:51
@Arcus

Habe nun auch die Sonus Faber Concerto Domus (und Concertino) am Unico in Frankfurt gehört. Hat mir sehr gut gefallen. Sehr räumlich, emotional, warm und trotzdem detailliert, präzise und dynamisch. Klasse! Hochton fand ich übrigens nicht übertrieben. Hatte erst eher etwas Skepsis beim recht fülligen Bass, aber das lag offenbar an der CD-Aufnahme, denn auch der war bei anderen Aufnahmen schön warm, trocken und sauber.

Ich werde jetzt wahrscheinlich die gleiche Tour wie Du unternehmen und mir nochmal Spendor und Opera und hoffentlich Monitor-Audio anhören.

Was kosten denn die Spendor S8?


[Beitrag von phyllonastes am 08. Okt 2006, 18:53 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Unison: Unico oder S6 ?
nemoonline am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  3 Beiträge
Kompaktboxen für Unison Unico - Erfahrungen?
phyllonastes am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  20 Beiträge
Lautsprecher für unico
Kollmix am 01.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.10.2004  –  3 Beiträge
CD Player für Unison Unico P
sebb1980 am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  5 Beiträge
Unison Unico oder Atoll PR200/AM100
tankpusher am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher für Unison Unico Nuovo? - Empfehlungen erwünscht!
miepa am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  3 Beiträge
Neue Anlage: Marantz und Unison?
_suchender_ am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  2 Beiträge
Elac 208.2+Unison Unico?
hoschna am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  10 Beiträge
Unison Research Unico CD
frnkhud am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2015  –  19 Beiträge
Welche Kabel für Marantz-Unison-Wharfedale?
_suchender_ am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Dali
  • KEF
  • Sony
  • Unison
  • SEG
  • Unison Research
  • Bowers&Wilkins
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.439