Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Wer kennt den Unison Unico ???

+A -A
Autor
Beitrag
Boxtrot
Stammgast
#1 erstellt: 16. Jan 2004, 10:12
Hallo

Was haltet ihr von Unison Unico ???

Testberichte, Erfahrungen, Hoerproben etc ?

Wie sind Bass und Hoehen?

Sind dessen 80 W an 8 Ohm ?

Wird die Leistung des Unico fuer meine B&W CDM1 (120W) aussreichen?

(Momentan Yamaha AX-10 70W)

Gruesse

Boxtrot
Stere0
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2004, 10:59
hallo boxtrot,

schön das du extra ein neuen thread aufgemacht hast bezüglich des unico´s denn das ist er wert. zu deiner frage ob die leistung für deine ls ausreicht kann ich dir ein klares ja geben. eben die bässe sind sehr kraftvoll und machen einen sehr gesunden eindruck. dafür ist eben die röhre als pre verantwortlich. habe ja wie schon in einem anderen thread erwähnt, das ich vincent gegen den unico getestet habe. es stand für mich ausser frage welchen verstärker ich nehme.
seit neujahr beschallt nun der unico meine 4 wände. eines vielleicht noch am rande - der unico ohne phonoteil für 1300EUR hat eine funkfernbedienung. der 100EUR teurere unico mit phono dagegen "nur" eine infrarotfernbedienung. man erkennt den unterschied zwischen dem mit- und dem ohne phono also an dem infrarotlunker in der frontplatte. die fernbedienung an sich ist auch ein echter hingucker.
wie der unico nun klingt kann man immer schwer sagen, da jedes ohr anders hört. auf jeden fall solltest du ihn unbedingt in betracht ziehen und probehören. falls du noch weitere fragen bezüglich des unicos haben solltest oder ein paar weitere fotos dann schreib mich ruhig an.
da du in einem anderen thread geschrieben hast das du den unico für 2000EUR gesehen hast, denk ich mal, das es sich dabei um unico p, i oder wie sie nich alle heissen handeln könnte.
das mit der wattangabe ist so eine sache. es gibt verstärker die haben 40 watt und machen deutlich mehr druck als manch andere mit 70 watt. selbst der cyrus 6 mit seinen "mageren" 50 watt bringts und ist um einiges kraftvoller als so manch anderer stereoverstärker in der preisklasse mit mehr leistung.
der unico wird deinen cdm1 deutlich mehr druck machen als dein jetziger yamaha.

cu


[Beitrag von Stere0 am 16. Jan 2004, 11:12 bearbeitet]
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Jan 2004, 15:01
hallo,

der unico ist eine gelungene kombination aus transistor und röhre.
Die Röhre zeichnet sich aus durch betörende, schöne, warme Klangfarben, allerdings ist die schwäche im bass nicht wegzureden. Außerdem haben sie nicht soviel leistung - deswegen können Wirkungsgradschwache Boxen meist nicht ausreichend versorgt werden.

Der Transistor zeichnet sich gerade in den letztgenannten bereichen aus. Er bringt viel Leistung (gut für wirkungsgradschwache boxen) und bringt auch im bass ne menge. Dafür klingt er nciht so "charmant" wie die Röhre.

Beim Unison research unico Besteht der Vorstufen-Part aus Röhren. Das sorgt für den betont warmen, charmanten Charakter des unico. Die Endstufen-Sektion wird mit transistoren "befeuert". Daher verfügt der unico über ausreichend Leistung, um deine B&W zu versorgen (laut audio kommt der unico an 8 Ohm auf 110 Watt, an 4 und sogar 2 Ohm auf starke 150 Watt).
Durch die Transistorbestückung in den Endstufen, verfügt er zudem auch über ausgezeichnete Fähigkeiten im Bass.

Meiner Meinung nach die Top Empfehlung in der 1000 Euro Klasse. Er spielt warm wie eine röhre (unterschlägt dabei aber keine details), hat power wie ein transistor und ist super verarbeitet (verstärker und fernbedienung). Allein das Gewicht von 13 Kilo sagt schon alles.
Boxtrot
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jan 2004, 22:30
Hallo StereO

Jetzt tendiere ich auch eher zum Unico.

Da der Kauf etwa zu Ostern stattfinden wird, habe ich noch etwas Zeit zum probehoehren.

Wie lange braucht denn der Unico so zum Aufwaermen?
(Ich meine bis er gut klingt)

Ein Copland, den ein Bekannter hat, braucht so etwa 3 Std.

Funkfernbedienung Ich gehoere zu den wenigen die sich noch nicht mal mit dem eigenen Handy angefreundet haben. Schon wieder hochfrequente Strahlung !

Strahlt da vieleicht ein Sender/Geraet andauernd. Wie bei DECT?

Vieleicht nehme ich da lieber den mit der Infrarotfernbedienung. Wer weiss ob ich mir nicht irgenwann wieder einen Plattenspieler kaufe.

Gruesse

Boxtrot


[Beitrag von Boxtrot am 16. Jan 2004, 22:31 bearbeitet]
Boxtrot
Stammgast
#5 erstellt: 16. Jan 2004, 22:38
Hallo Hifi-man

Das scheint ja genau der Klang zu sein den ich mag

Auserdem werde ich ja auch meinen reinen Transistor - VS
behalten.

Das Design des Unico ist auch sehr gelungen!

150 Watt an 2 Ohm? Mein Yamaha schaft da aber 200 Watt

Impulsleistung 95/117/140/200 W (8/6/4/2 Ohm)

In welcher Verbindung stehen eigentlich Ohm und Lautstaerke?

Leiser = weniger Ohm?

Gruesse

Boxtrot
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Jan 2004, 23:00
also so genau kenne ich mich da jetzt nicht aus - da ist vielleicht eher der physiker gefragt, aber ohm ist ja gleich der widerstand. Wenig Ohm bedeutet also geringer widerstand - demnach würde die abgegebene Leistung hier mehr sein, und die lautstärker höher sein.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Jan 2004, 23:06
die leistungsabgabe ist aber kein indiz für qualität. Es gibt Röhrenverstärker mit 10 Watt sinus, die himmlisch klingen (passende boxen vorausgesetzt). Normal sind bei guten röhrenverstärkern meist so 40 bis 50 Watt sinus pro kanal. Manche erreichen auch 70 bis 80 Watt (wie die neuen Vollverstärker von Octave und T+A). Für sehr hohe lautstärkern bzw. wirkungsgradschwache boxen ist das aber manchmal doch noch zu wenig. Daher sind die 150 Watt sinus pro Kanal des unico extrem hoch anzurechnen (für einen röhrenverstärker....allerdings mit transistoren im endstufenbereich - sonst wäre diese leistung zu diesem preis nicht machbar).
Boxtrot
Stammgast
#8 erstellt: 16. Jan 2004, 23:06
Wo ist denn eigentlich die Einschalttaste am Unico versteckt?

Gruesse

Boxtrot
Stere0
Inventar
#9 erstellt: 17. Jan 2004, 00:26
es gibt an der hinterseite einen netzschalter. habe dir einen link geschickt wo das teil mal schön von allen seiten fotografiert wurde und aufgeschraubt ist. was der amp an leistung zieht wenn er sich in ruhe befindet kann ich dir nicht genau sagen. es handelt sich aber hier um einen class a verstärker -> relativ hoher ruhestrom.
näheres zu den verschiedenen klassen findest du hier im hififorum unter der rubrik hifi&wissen.
der unico braucht ca 30 sec um betriebsbereit zu sein. danach haben sich die trioden erwärmt. wie es allerdings mit der einspielzeit ist kann ich dir noch nicht genau sagen, da mein gerät selber noch recht neu ist und insgesamt noch eingespielt werden muss.
Boxtrot
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jan 2004, 19:05
Hallo StereO

Besten Dank nochmals fuer die Hinweise.

Werde mir die Links gleich mal anschauen.

Netschalter? Das ist Gut

Ich meinte nicht die Einspielzeit, sonder die Zeit nach dem Einschalten bis der Verstaerker auf Hochform ist.

Hoerst Du nach ein bis zwei Stunden Betrieb einen Unterschied?

Bei einem Bekannten braucht die Anlage mit einem Copland Roehrenvorverstaerker gut 3 Stunden um den besten Klang zu liefern.

Beste Gruesse

Boxtrot

P.S.

Was fuer Lautschprecher hast Du eigentlich dran?

Ich hoere ubriegens meistens Jazz und 70er Jahre Rock/Pop, wie Dire Straits, Steely Dan, Peter Gabriel, Supertramp (auch die neuen), Al Jarreau, George Benson, Joe Jackson,
Pink Floyd, Emerson Lake & Palmer, Passport etc.

Ich glaube dafuer sind Roehren besonders gut geeignet, oder liege ich falsch?
Boxtrot
Stammgast
#11 erstellt: 17. Jan 2004, 19:22
Bei

http://www.6moons.com/audioreviews/unisonresearch/unico.html

Sind ja super Fotos des Unico.

Das Innenleben sieht ja sehr gut aus!

Danke StereO

Acht LS Anschluesse ?
Sieht ja so aus als ob da die WBT-Gabelkabelschuhe passen wuerden.

Momentan habe ich meine LS per BiWiring angeschlossen.

Sollte man am Unico die Kabel an verschiedene klemmen anschliessen?

Momentan laufen beide Kabel bei mir in einen Kabelschuh zusammen.

Hat der Unico getrennte Endstufen? Also praktisch echtes BiAmping?

Gruesse

Boxtrot
Boxtrot
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jan 2004, 19:31
Hallo Leute

Ist vieleicht jemand so freundlich, sich die Muehe zu machen mir Testberichte des Unico zu scannen und zuzumailen?

Leider kann ich hier in Griechenland keine deutschen Zeitschriften bekommen.

Hier ist nur eine Kurzbeschreibung in einer Zeitschrift abgedruckt worden.

Der Unico sei sowohl "underground" als auch "mainstream"
Was dammit wohl gemeint ist? Sagt mir als Laie jedenfalls wenig.

Besten Dank im Vorraus

Boxtrot
ralmicha
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Jan 2004, 20:30
...da ich auch an dem Unico interessiert bin, würde ich mich auch über eine mail mit Testberichten sehr freuen!

Danke schonmal

Michael
Stere0
Inventar
#14 erstellt: 17. Jan 2004, 22:15
der unico hat die möglichkeit zwei paar ls zu betreiben. es ist aber kein "echtes" bi-amping. ersetze die brücken an deinen ls durch ordentliche kabelstücke - das bringt mehr
ich betreibe zur zeit den unico an acoustic research sp lautsprechern (standlautsprecher). wollte sie eigentlich verkaufen, aber seitdem der unico dranhängt sind sie so verzaubert, dass ich sie kaum wiedererkenne. werde sie wohl doch länger behalten als geplant
Boxtrot
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jan 2004, 00:27
Welchen Wirkungsgrad (dB) haben denn Deine Acoustic Research?

Gruesse

Boxtrot
Boxtrot
Stammgast
#16 erstellt: 18. Jan 2004, 13:14
Laut Audio soll der Unico ja 95 Klangpunkte erhalten haben.

Ist der Unico in der AUDIO also in der "Referenzklasse" oder in der "Spitzenklasse" gelistet?

Welche AUDIO-Kennzahl (AK) hat der Unico?

Beste Gruesse

Boxtrot


P.S.

Mit den Anschluessen fuer die LS-Kabel blicke ich noch nicht Ganz durch, da die Abblildungen nicht dutlich genug sind. Was kann man dort ausser Litze anschliessen? Bananenstecker, Kbelkabelschuhe???
Stere0
Inventar
#17 erstellt: 18. Jan 2004, 13:24
hallo boxtrot,

meine ac haben einen wirkungsgrad von 91 dB. ja man kann bananas dranstecken - so hab ich es ja gemacht.

cu
stere0
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Jan 2004, 13:48
der unico ist mit seinen 95 klangpunkten schon in der referenzklasse (spitzenklasse ist von 75 bis 90 Punkten). Wenn man sich die bestenliste mal so anguckt, dann sieht man, dass vergleichbare verstärker leicht das doppelte kosten. Die Audiokennzahl (AK) beträgt 62. Das ist schon sehr hoch.
Boxtrot
Stammgast
#19 erstellt: 19. Jan 2004, 10:58
@ Hifi-man

Danke. Hhm...die CDM1 habe laut einer alten Audio die ich hier habe auch einen AK von 62, ob das gutgeht?

Kannst Du bitte kurz wiedergeben wie die Audio den Unico charakterisiert hat? (Bass und Hoehen)

@ StereO

Hhmm...sommit sind deine 91dB Boxen ja doppelt so laut wie meine 88dB CDM1.

Das ist der einzige Punkt der mich noch etwas zurrueckschreckt, ob also die Leistung wirklich aussreichend ist fuer die CDM1.

P.S. Hat eigentlich Dein Netzkabel/Ausphasen beim Unico viel gebracht?

Beste Gruesse

Boxtrot

Kurz vor dem Kauf des Unico
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Jan 2004, 14:38
hallo,

ich habe den Audio Test da - aber keinen Scanner. Ich tipp mal ein paar Passagen über den Unico ab. Das ganze war ein Vergleichstest mit mehreren Verstärkern der gleichen Preisklasse (1000 bis 1400 Euro).

Schönstes Beispiel ist der Verstärker von Unison Research, einer nur Insider-Kreisen bekannten, dort jedoch bestens beleumundeten Marke. Die Italiener spendieren ihrem Unico eine auffalend dicke Frontplatte und 2 schön geformte Drehknöpfe, alles aus matt satiniertem Aluminium. Genauso proper wirklt die Rückseite mit ihren griffigen Lautsprecher-Anschlüssen. Ein Anblick, wie man ihn für 1300 Euro nicht unbedingt erwartet.

Als von Haus aus kräftigster Amp in diesem Test erwies sich der italienische Unico. Als wäre nicht der prachtvolle Anblick Grund genug für leutende Augen, lassen hinter der schönen Fassade 2 wohlig glimmende Röhren den Kenner ungeduldig auf einen Hörtest drängen. Das von vielen Audiophilen geschätzte Verzerrungsverhalten der Glaskolben und die Möglichkeit, mit Röhren eine recht geradlinige Schaltung aufzubauen, sind die Hintergründe für deren kostspieligen Einsatz. Auch darüber hinaus scheinen die italiener eine glückliche und weing von sparzwängen geführte hand beim bauteile-einkauf zu haben: das picobelo aufgeräumte innenleben sieht nach deutlich mehr als einem 1300 euro verstärker aus. Kleiner Wermutstropfen für Vinylfans: Ein Plattenspieler findet erst mit der extra zu bestellenden, 100 Euro teuren Phonoplatine einen passenden anschluss.

....während der Creek den Obertönen die leuchtende Strahlkraft des Unico vorenthielt.
Obwohl der Unico in den Mittenlagen nicht ganz die natürlichkeit des creek erreichte, spielte er in der summe seiner eigenschaften dennoch eine leichte überlegenheit herraus. Sein Temperament beschränkt sich nicht nur lebendige und offene mittenwiedergabe, sondern bezieht den federnd schwungvollen Bass mit ein. Wer aufgrund der Röhren einen windelweichen Schönfärber im unico vermutet, sieht sich aufs Angenehmste und gründlich getäuscht. Selbstverständlich gibt es verstärker, die einen weiteren Dynamikbereich abdecken oder feine details und obertöne besser auflösen - oder sogar in beiden punkten besser sind. Dann heißt es jedoch, deutlich tiefer in die Tasche zu greifen....
Stere0
Inventar
#21 erstellt: 19. Jan 2004, 15:19
hi,

ich hab nach gehör ausgephast. ob es nun richtig rum ist weiss ich nicht ?

cu

p.s.: mach dir keine sorgen darüber, ob der unico genügend leistung hat


[Beitrag von Stere0 am 19. Jan 2004, 15:22 bearbeitet]
Boxtrot
Stammgast
#22 erstellt: 19. Jan 2004, 16:43
@ Hifi-man

Danke Dir fuer Deine Muehe soviel einzutippen.

Welcher Creek wurde den getestet?

@ StereO

Liegt eigentlich ein vernuenftiges Netzkabel bei?
(Nicht dass mich der Haendler da uebers Ohr haut)


Soooo.....morgen gehts hoechstwahrscheinlich zum Unico Haendler (falls es nicht Regnet)

Es gibt eh keinen vernuenftigen anderen Roehrenhybrid in dieser Preisklasse.

Mit Kabeln von Kimber bin ich ja schon bestens geruestet.

Beste Gruesse

Boxtrot
nicko
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Jan 2004, 17:06
....es wurde der kleine Creek (A50) mit-getestet, also NICHT der 5350SE
Grüsse
nicko
Stere0
Inventar
#24 erstellt: 19. Jan 2004, 18:39
hallo boxtrot,

ein netzkabel liegt bei - das es ordentlich ist hoffe ich doch
habe dir eine mail geschickt mit allen sachen die du wissen wolltest.

cu
stere0
Boxtrot
Stammgast
#25 erstellt: 19. Jan 2004, 19:44
Hallo StereO

Danke fuer die Mail,

So morgen gehts definitiv zum Haendler bzw. Vertretung.
(Hoffentlich hat er den Unico auch da)

14kg ? Duerfte gerade noch tragbar sein (per U-Bahn)

Dann noch schnell 4 Bananensteker ... am anderen Ende der Stadt beim WBT Haendler kaufen

Gruesse

Boxtrot

P.S.

Sollte jemand noch einen triftigen Grund gegen den Unico haben, bitte ich dies heute zu schreiben, den morgen wirds wohl zu spaet sein

...schlechter als mein Yamaha AX-10 wird er doch nicht sein.
dr.matt
Inventar
#26 erstellt: 19. Jan 2004, 19:56
Hallo Boxtrot,
viel Spaß mit dem Unico, der wird Dir sicherlich gefallen

Gruß,
Matt
Lowfi
Stammgast
#27 erstellt: 19. Jan 2004, 20:07
Noch ne Frage zum Unico.
Auf den Bildern sieht es so aus, als wenn nur die Front aus Alu besteht und die Abdeckhaube leider Schwarz lackiert ist, ist das so?
Stere0
Inventar
#28 erstellt: 19. Jan 2004, 20:55
hi,

die front besteht aus 12 mm dickem alu. aus welchem metall der rest besteht kann ich nicht sagen.
zumindest ist der rest des gehäuses mit schwarzem, sehr rauhem lack bedeckt und lässt ihn sehr elegant wirken.
man kann sogar die röhren sehen und die wuchtigen kühlrippen.
der unico wiegt 14 kg und die verpackung ist sehr sperrlich. sie allein zu tragen ist echt eine zumutung. ich habe es grade so vom zug zum taxi geschafft, die unmittelbar vor dem bahnhof stehen. mit einem freund durch halb berlin kutschiert. solange er keinen grösseren erschütterungen ausgesetzt ist passt das schon

viel spass wünsch ich dir morgen.

cu
stere0
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 19. Jan 2004, 21:21
wünsche dir auch viel spaß und herzlichen glückwunsch schonmal

du mußt unbedingt von deinem Tag berichten und wie dir der unico gefällt usw.
Boxtrot
Stammgast
#30 erstellt: 19. Jan 2004, 21:44
Danke Euch

Sperriger Karton? Da muss ich ja morgen erst mal gut fruehstuecken und Schnur mitnehmen, dammit das Teil auch tragbar wird.

Hoffe das die Generalvertretung (hier in Athen) das Teil auch wirklich da hat und nicht aus Italien bestellen wird.
Bin normalerweise sehr ungeduldig (Der High-End Markt ist hier sehr klein)

Zumindest ein Vorfuehrgeraet zum Hoeren werden die da wohl haben.

Werde auch jeden Fall ausfuehrlich hier schildern.

Hhmm...als Test CDs nehme ich mal Dire Straits "Communique" , Steely Dan "Everything must Go" und George Benson "Absoloute Benson" mit.

Mist dan muss aber erst die Bananenstecker besorgen, da der Karton zum sperrig ist...

Vieleicht passen aber auch doch die WBT Gabelkabelschuhe dran. Werde einen zum testen mitnehmen.

Beste Gruesse

Boxtrot
Stere0
Inventar
#31 erstellt: 19. Jan 2004, 23:45
ich gratuliere dir ebenfalls schonmal zu deinem neuen verstärker. bin schon sehr gespannt auf deinen erfahrungsbericht. ob der unico wohl solchen positiven eindruck wie bei mir hinterlassen wird ?

cu und viel spass damit
stere0
eurofan
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Jan 2004, 13:50
Hi,

natürlich, wer von diesem Teil (ich war auf der 6moons-Seite oben, und von da zum Hersteller geklickt) nicht begeistert ist, ist's nie mehr.

Da werd ich ja glatt neidisch aber man kann halt nicht alles haben.

Ich wünsche Dir viel Spass mit dem Ober-Teil.

Gruß, Rolf
Boxtrot
Stammgast
#33 erstellt: 20. Jan 2004, 18:20
Hab ihn !

Werde in einer halben Stunde mal ausfuerhlich berichten.

Gruesse

Boxtrot

P.S.

Ich habe auch einige interessante Tips bekommen.
Boxtrot
Stammgast
#34 erstellt: 20. Jan 2004, 19:22
Hallo,

das war ein Tag heute!

Von früh morgens Unterwegs. Verkehrschaos, wie immer

Habe deshalb Bus und U-Bahn genommen.

Nach etwa 2 Stunden, war ich vor dem Laden:

Zu und Leer! Alles Ausgeraeumt! Kein Zettel, nichts.

Nach Auskunft der Nachbargeschäfte aber, würde der Laden gerade renoviert und die Leute wuerden wahrscheinlich kommen. Etwa 1 Stunde gewartet, dann erschien der Inhaber und einige Handwerker.

Ich fragte ob er der Unison Importeur sei. Er sagte dass dies so sei und fragte mich ob ich den Unico auch hoeren wolle.

Dies sei etwa in 6 Wochen moeglich wenn die Raeume wieder renoviert seien.

Ich ging mit ins Buero im ersten Stock, Erst mal Kaffee. In einer etwa zweistuendigen freundlichen Unterhaltung mit zahlreichen Unterbrechungen durch Telefonanrufe, konnte ich einige Infos ergattern und den Preis druecken.

Anfang des Jahres ist dieser hier auch auf 1300 Euro gestiegen, konnte den Unico aber noch zum alten Preis abzgl. Rabatt fuer 1100 Euro erhalten.

Habe viele Informationen erhalten, der Uebersichtlichkeit wegen habe ich diese getrennt in Listenform geschrieben.

Leider musste er nach zwei Stunden wieder weg, sonnst haette ich mehr Infos bekommnen.

Der Händler war sehr Kompetent und nur auf High End spezialisiert.

In zwei Monaten wenn die Raeume renoviert sind, soll ich wieder auf einen Kaffee vorbeikommen.

Bis dahin koennten uns ja einige Fragen einfallen.

Also gekauft.
Original verpackt und Ungeoeffnet. Welche Fernbedienung drin war wusste er nicht, also zwei Stunden Spannung auf dem Rueckweg, auch weil ich den VS ungehoert gekauft habe. (Ich liebe das Risiko, hatte aber auch ein gutes Gefuehl beim Kauf)

Freundlicherweise hat mir ein Angestellter noch einen bequemen Griff mit einem Stueck Teppich (wurde gerade verlegt) und Paketband drangebastelt.

(Ich musste das Teil etwa 1,5 km tragen) Ging aber problemlos. Habe nur alle 3 Minuten die Hand gewechselt.

Zuhause angekommen habe ich erst mal die Bedienungsanleitung gelesen, nichts Interessantes.

Nach dem Anschliessen kam der Schock: Fast identischer Klang mit meinem alten Yamaha nur etwas Detailreicher. Soviel Geld fuer nichts?

Also den CD-Player auf Repeat gestellt und raus zur Gartenarbeit, zwei Stunden lang.

Wieder ins Haus gekommen viel mir ein Stein vom Herzen! Ein ganz anderer Klang und erstaunlicher weise auch lauter!

Also braucht der VS, da Neugeraet wohl eine Einspielzeit.

Mein erster Eindruck vom Klang: Gar nicht so unterschiedlich vom Klangcharakter mit dem Yamaha, nur viel besser.

Keine warme und weiche Wiedergabe, sonder sehr natuerlich, aber viel angenehmer, trockener und tieferer Bass, schneller, feinere detailreichere Hoehen, klarere Sprachverstaendlichkeit, bessere Buehne, mehr Dynamik

Leider habe ich vergessen zu Fragen wie lange die Einspielzeit ist.

Bin ueberwaeltigt. Der Kauf hat sich wirklich gelohnt !

So jetzt aber gehe ich wieder Musik hoeren.


Beste Gruesse

Boxtrot
Boxtrot
Stammgast
#35 erstellt: 20. Jan 2004, 19:25
Hier uebersichtlich einige Infos die ich heute habe ergattern koennen:

1. Der Preis in Griechenland ist Anfang des Jahres gestiegen. Jetzt kostet der Unico hier 1300 Euro. Habe aber noch den alten Preis abzgl. Rabatt, also 1100 Euro bezahlt.

2. Es hat wohl einen Wechsel bei den Fernbedienungen bekommen. Die neuen haben jetzt keine RF Fernbedienungen (ich hasse hochfrequente Strahlungen ) sondern die Infrarot Systemfernbedienung.

3. Der verwendetete Roehrentyp ist sehr preiswert ab 5 Euro und ausserdem leicht zu bekommen und haelt jahrelang.

4. Der Klang ist fast direkt nach dem Einschalten bei 80% und nur nach 30min schon bei 100%

5. Es passen auch WBT Gabelstecker dran

6. Verkabelung: Der Haendler hat hier alles (obwohl er das Kabel nicht anbietet) mit Kimber 8TC Biwiring verkabelt, also 2x ganze 8TC. (Ich habe Biwiring mit 8TC und 4TC)

Beide Kabel kurz vor den Boxen 3 – 4 mal miteinander verdrillen, dies wuerde viel bringen.

7. Als Interconnect hat er das Kimber PBJ empfohlen (habe ich auch )

6. Habe Nachgefragt wegen der Stromversorgung. Mir wurde nahegelegt ein besseres Netzkabel und eine gute Netzleiste zu verwenden:

Der Haendler macht das fuer den Eigengebrauch selbst, und zwar: Netzkabel und Netzleiste auch mit Kimber 8TC !!! (ohne Erdung, kann man aber auch mit machen)

Habe sogar eine gebrauchte Netzleiste mit 30cm 8TC geschenkt bekommen sowie noch vier Aluspikes fuer meinen CD Player.

War uebriegens der vorletzte Unico der da war (Orginalverpackt mit Unison Klebeband versiegelt)

Beste Gruesse

Boxtrot

P.S.

Vieleicht findet sich doch jemand mit einem Scanner, der mir die Testberichte aus Audio und Stereoplay zumailen kann.

In welcher Audio wurde der Unico getestet?


[Beitrag von Boxtrot am 20. Jan 2004, 19:31 bearbeitet]
Boxtrot
Stammgast
#36 erstellt: 20. Jan 2004, 19:38
Und auch wieder Fragen, Fragen und Fragen:

Hoert ihr auch ein leises Brummen vom VS, wenn keine Musik spielt?

Hat der Unico eine Einspielzeit? Habt ihr das selber bemerkt? Waere ja toll wenn das Beste noch besser wird

Wie Untscheide ich die Phonoversion? Meiner hat die Infrarot Systemfernbedienung und auf der Rueckseite sind zwei Chincheingaenge auf denen Phono/Aux steht?

Wie laut stellt Ihr euren Unico?

Ich habe den Lautstaerkenregler so auf dem vierten Punkt.
(Hoffe das er ab da nich Verzerrt und den Hochtoener abschiesst)

Beste Gruesse

Boxtrot

P.S.

Von der Verarbeitung/Design ist das einer der schoensten/bestverarbeiteten Verstaerker den ich gesehen habe. Wohl schon High-End
Stere0
Inventar
#37 erstellt: 20. Jan 2004, 20:52
hallo boxtrot,

nochmals herzlichen glückwunsch zum erwerb des unicos. ich habe die lautstärke ebenfalls maximal auf der 4. je nachdem wie laut die cd ist. wie du jetzt siehst ist der unico voll von leistungspotential. eines kann ich noch schildern... der unico war meiner meinung nach nach ca 2 wochen regelrecht aufgeblüht. ich habe ihn auch an regallautsprechern gehört und muss sagen, das er an grossen ls überwältigende klangleistung bringt. ich nutze an meinem unico straight wire ls-kabel. habe die gegen black and white getestet. eine netzleiste leg ich dir ebenfalls ans herz. bei mir hat sich herausgestellt, das geschirmte netzkabel doch nicht so sehr taugen wie die ungeschirmte phonosophie. du wirst dich noch wundern, was der unico so nach und nach von sich verrät.
der unico mit phono unterscheidet sich von dem ohne durch die fernbedienung, den anschlüssen, und von dem ir-lunker in der front.
ihn 1.5 km zu tragen ist eine meisterleistung
ein leises brummen sowie ein leises rauschen aus den lautsprecher (aus wenigen cm entfernung) sind völlig normal. mach dir da keine sorgen.

boxtrot ich hoffe mich viel mit dir über den unico auszutauschen. über erfahrungsberichte, passende teile zum amp (zb cdp usw) würde ich mich sehr freuen.

dein unicofetter
stereo


[Beitrag von Stere0 am 20. Jan 2004, 20:55 bearbeitet]
Lowfi
Stammgast
#38 erstellt: 20. Jan 2004, 22:09
Ich hab noch ein paar fragen:
1 Könnt ihr alle auf ein Kopfhörerausgang verzichten, oder
habt ihr ein extra Kopfhörerverstärker?

2 Kann man das Phonomodul nachrüsten?

3 Lohnt es sich bei meinem Italienurlaub umzuschauen,
oder sind die Unico im Herstellerland genauso teuer.
Ich hab das Gefühl, das Aufgrund der guten Testergebnisse in diversen Zeitschriften, der Preis künstlich gestiegen ist.
Boxtrot
Stammgast
#39 erstellt: 20. Jan 2004, 22:20
Hallo StereO

Danke Dir.

Ja sicherlich und gerne koennen wir viele infos austauschen. Vieleicht kommen noch ein par andere Unico-Besitzer hinzu.

Also, das es bessere Lautsprecher und CD-Player gibt will ich die naechsten drei Monate etwa nicht hoeren bis wieder etwas Geld auf dem Konto ist

Ich habe mit den Kabeln und den Unico mein Budget mehr als ausgereitzt.

Spass beiseite. Ich werde sicherlich mal versuchen den Unico auch an Standboxen und mit einem besseren CD-Player zu hoeren.

Du hast eine ungeschirmte Phonosophie Netzleiste?

Das Kimber 8TC ist ja auch ein ungeschirmtes Geflecht, vieleich geht das ja auch mit dem preiswerten 8VS.

Mal sehen wo ich gute Schukosteker aus Kupfer und eine Leiste zum Selberbauen herbekomme.

Zwei Wochen Einspielzeit? Da binn ich ja gespannt!
Habe soeben den VS wieder eingeschaltet nachdem er etwa zwei Stunden aus war: Ergebniss wieder Grausig (und etwas leiser)!

Er braucht seine Einspielzeit!

(Genau dass gleiche hatte ich mit den Kabeln, als diese noch nicht "eingebrannt" waren)

Wie lange hast Du denn waehrend diesen zwei Wochen Musik gehoert?

Den Stromverbrauch habe ich uebriegens gemessen: Liegt trotz den abschreckenden 350 Watt nur bei ca. 35-45 Watt

Dein Straight Wire ist auch ein gutes Kabel mit warmen Klang.

Zum Phono:

Ich habe Unico mit derselben Vernbedienung wie Du und den ir-lunker. Auf der Rueckseite ist ein Erdungsanschluss und sind.

Sieht also nach Phono aus. Aber ich habe das Model ohne Phono gekauft und auf dem Karton war Phono auch nicht gegenzeichnet.

(Uebrigens super Verpackung im Doppelkarton)

Mein CD-Player ist der Yamaha CDX-10

Beste Gruesse

Boxtrot
Stere0
Inventar
#40 erstellt: 20. Jan 2004, 22:32
hallo boxtrot,

ich danke dir schonmal für den hinweis das der unico ca 35 watt braucht. als class a verstärker ist das völlig akzeptabel. DANKE!
ja ich habe eine phonosophie netzleiste die ungeschirmt ist für 220 EUR damals erworben.
bei mir sieht es mit dem budget ähnlich aus. muss jetzt auch darauf warten, bis ich mir einen neuen cdp holen kann - das alte leiden.

@lowfi
auf den kopfhörerausgang kann ich sehr gut verzichten, da ich die möglichkeit habe ihn direkt an den cdp anzuschliessen.
das phonomodul kann man meines erachtens nach nicht nachrüsten. ist aber auc hvöllig egal, da mein händler mir angeboten hat den jederzeit umzutauschen (innerhalb der garantie). egal ich hab trotzdem gleich den mit phono geholt, weil sie den ohne nicht mehr auf lager hatten.
zu deiner frage, ob es sich lohnt ihn in italien zu kaufen kann ich nix zu sagen. habe ihn für 1250EUR bekommen. kosten tut er normalerweise 1400EUR.

greez
stere0
Boxtrot
Stammgast
#41 erstellt: 20. Jan 2004, 22:42
@ StereO

Drehst Du bei jedem Einschalten den Lautstaerkenregler immer auf Null, so wie man immer machen sollte laut Anleitung?

Hat die Netzleiste viel gebracht? Bei mir haben die Kabel sehr viel gebracht!


@ lowfi

Also ich habe wie gesagt hier in Griechenland mit zaehem Verhandeln den Unico (ohne Phono, oder vieleicht doch?)
fuer 1100 Euro bekommen.

Ich habe aber irgendwo gelesen das der Unico auf Phono mit einer einfachen Steckkarte von Unison(wie beim PC)aufruestbar ist.
vgapsycho
Stammgast
#42 erstellt: 20. Jan 2004, 22:46

Zwei Wochen Einspielzeit? Da binn ich ja gespannt!
Habe soeben den VS wieder eingeschaltet nachdem er etwa zwei Stunden aus war: Ergebniss wieder Grausig (und etwas leiser)!


Hallo boxtrot,

unabhängig von einer Einspielzeit, brauchen die Röhren erst eine Weile bis sie Betriebstemperatur erreicht haben. Der "grausige" Klang direkt nach dem Einschalten wird Dir also erhalten bleiben, ist ganz normal.

Werde den VS auch mal genauer unter die Lupe nehmen.

Gruß
Gerald
sound67
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 21. Jan 2004, 09:55
Bringt dieser Verstärker wirklich "authentischen" Röhrenklang, trotz Mosfet-Endstufe? Mein Vincent hat schließlich dieselbe Kombination, und wie ein Röhrenverstärker klingt er nicht.

Thomas
Boxtrot
Stammgast
#44 erstellt: 21. Jan 2004, 10:40
Hi sound67

Ja nach reiner Roehre klingt er nicht (mit den Kimber-Kabeln) sonder sehr natuerlich, fein Aufloessend und tiefer, knackiger Bass.

Aber das gesammte Klangbild ist sehr angenehm wie bei der Roehre. (z.B. Stimmen, Gitarre etc)

Beste Gruesse

Boxtrot
Boxtrot
Stammgast
#45 erstellt: 21. Jan 2004, 13:31
Hallo vgapsyscho

Grausig war vieleicht etwas uebertrieben!

Eher "Sehr Gut" und "Phantastisch" nach dem Warmwerden.

Durch das Einspielen (Einbrennzeit) verkuerzt sich die Zeit bis der Unico auf hoeschtform spielt immer weiter.

Wuerde sagen das er nach 10min auf 80% ist!

Sehr empfehlenswert: Klang, Verarbeitung, Design

...und eine duftende Vernbedienung

Beste Gruesse

Boxtrot

P.S.

Ist vieleicht jemand so gut mir die Testberichte aus Audio und Stereoplay zum UNISON RESEARCH UNICO zu scannen und zuzumailen? Leider kann ich die Hefte hier in Griechenland nicht bekommen. Vielen Dank im Vorraus!:)
Stere0
Inventar
#46 erstellt: 21. Jan 2004, 13:49
hi,

ja der lautstärkeregler ist immer auf null vor dem ein- und ausschalten. aber das mache ich auch ohne, das es in der gebrauchsanweisung steht. wenn du ein lunker in der front hast müsstest du den mit phono haben. wenn du den amp mal umdrehst und da steht ein anschluss (chinch) "phono" und daneben eine goldene masseschraube ist deiner definitiv die phjonoversion.
die phonosophieleiste hat es wirklich gebracht. habe sie gegen die sunleiste probegehört. habe mich dann für die ungeschirmte phonosophie entschieden.
ich nehme an, das der unico wie bei mir das stärkste glied in der kette ist und alle anderen komponenten ihn "ausbremsen". es steckt viel potential in ihm

greez
stere0
Boxtrot
Stammgast
#47 erstellt: 21. Jan 2004, 17:24
Hi StereO

Der Unico spielt immer besser, Phantastisch!

Jo, habe den IR-Lunker, die grosse Fernbdienung, Chinch mit "Phono/Aux" Beschhriftung und Massenschraube und habe das Geraet als "ohne Phono gekauft und bezahlt

Aber auf dem Karton war Phono nicht angekreutzt.

Wo bekommt man denn die Phonosophieleisten? Internetadresse?

Aber ich hatte auch ein Problem das meine Freude getruebt hat:

Mein Verstaerker spielte einige Stunden hervorragend.

Dann ploetzlich hoerte ich auf dem rechten Lautsprecher ein leises Rausch und Knistergeraeusche, ein par Sekunden lang. So ein Mittelding zwischen Schallpattenknistern und Radiorauschen etwa.

Ich schaltete den CD-Player auf Stop. Das Rauschen war noch etwa 20 sec hoerbar, obwohl ich auch den Lautstaerkenregler auf Null stellte.

Entsetzen Dann lauschte ich 10min die Stille, bis das Geraeusch wieder fuer etwa 20-30 sec aus dem rechten Lautschprecher kam.

Daraufhinn schaltete ich den Verstaerker aus und wechselte die Netzleiste. Die Netzleiste war ein Geschenk vom Haendler: Gebraucht und ein Eigenbau mit Kimber 8TC ohne Erdung.

Vieleicht lag es daran, das der Verstaerker nicht geerdet war. Ist jedenfalls bisher nicht wieder aufgetaucht
Vieleicht lag es auch an der Box?

Beste Gruesse

Boxtrot
Stere0
Inventar
#48 erstellt: 21. Jan 2004, 17:37
hi,

ou... keiiiine ahnung woran das liegen könnte. sowas ist mir noch nicht vorgekommen.
probier mal www.phonosophie.de - könnte klappen
ich freu mich schon wenn ich dann noch den arcus first class cdp dazukaufe und anschliesse. mein jetziger 5 jahre alter sony (kam damals schon nicht viel) ist was cd-klang angeht unter aller sau.
kann es kaum erwarten ihn mal so richtig freien lauf zu lassen.

greez
stere0
Boxtrot
Stammgast
#49 erstellt: 21. Jan 2004, 21:33
Hast Du schon viele CD-Player mit dem Unico gehoert?
z.B. den Unico CD-Player?

Beste Gruesse

Boxtrot
Stere0
Inventar
#50 erstellt: 21. Jan 2004, 21:58
ja ich habe den unico eben mit dem dazugehörigen player probegehört. aber 1700EUR ist mir definitiv zu viel. ich habe jetzt den arcus first class cd ins auge gefasst. er soll genau wie der unico in einer liga spielen, die preislich weit höher liegt, als er eigentlich kostet. dies scheint wieder so ein geheimtipp zu sein
ich hoffe ich bekomme meine ganze anlage mit solchen komponenten zusammengestellt.
ich bin der ansicht, das man mit dem unico und auch dem arcus first class cdp sehr viel geboten bekommt für das geld. das ist bei vielen komponenten nicht der fall. teilweise hört man, je nach hersteller und modell, keinen unterschied, obwohl tausende euronen dazwischenliegen. man kann also auch eine menge geld dafür lassen ohne wirklich was erreicht zu haben.

in diesem sinne...
greez
stere0
Boxtrot
Stammgast
#51 erstellt: 21. Jan 2004, 22:19
Hallo StereO

So teuer ist der? (Mal erhlich gesagt gefaellt er mir irdenwie auch nicht vom Design)

Bist Du der Ansicht, das die Klangunterschiede zwischen mittleren und sehr guten CD-Playern eher fein sind, also nicht so gros wie zwischen Verstaerkern?

Hoffe das Du bald Deinen Arcus kaufen kannst und binn gespannt auf deien Bericht.

Bei mir wird der Kauf noch einige Zeit dauern.

Vieleicht auch ein gebrauchter TEAC mit diesem VDRS (oder so) Laufwerk, das die CDs flachpresst.

Beste Gruesse

Boxtrot

P.S.

Das Problem ist nicht wieder aufgetreten, lag wohl doch nicht am VS. Vieleicht weil die Netzleiste nicht geerdet war.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Unison Research Unico CD
frnkhud am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2015  –  19 Beiträge
Unison: Unico oder S6 ?
nemoonline am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  3 Beiträge
Elac 208.2+Unison Unico?
hoschna am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  10 Beiträge
Kompaktboxen für Unison Unico - Erfahrungen?
phyllonastes am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  20 Beiträge
Unison Unico und AudioPhysic Padua
preigl am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  3 Beiträge
karat 790dc an unison unico?
abre am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  5 Beiträge
Unison Unico oder Marantz Pm 15 S1 ?
djhydason am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  27 Beiträge
sonics argenta mit unison research unico?
appice am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  9 Beiträge
Unison Unico oder Atoll PR200/AM100
tankpusher am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  2 Beiträge
Boxen für Unison Unico
-Arcus- am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  84 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Pioneer
  • Infinity
  • Sony
  • Unison
  • Unison Research
  • Fatman

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedabeji
  • Gesamtzahl an Themen1.345.548
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.855