Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tieftöner gestorben — Standboxen Neukauf: Magnat Quantum 557?

+A -A
Autor
Beitrag
senthor
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jan 2011, 17:25
Hallo liebe Hifi-Freunde,
Ich habe momentan eher ein größeres als ein kleineres Problem und möchte mir gerne euer Wissen zu nutzen machen.

Vor gut einem halben Jahr bekam ich aus den Resten seiner HiFi-Studentenzeit die Anlage meines Vaters geschenkt, bestehend aus:
Yamaha RX396, welcher einen kaputten Receiver aus den 80ern ersetzt
Magnat All-Ribbon 3A (Paar)
div. CD, Phono, Kasette
Hauptinput: Laptop über AUX (Klinke-Cinch)

Der Receiver ist eher ein Einsteigermodell, aber was man geschenkt bekommt...
Und die Boxen sind trotz ihrer über 20 Jahre einfach nur der Hammer gewesen.
Beides funktionierte jetzt die ganze Zeit einwandfrei, bis gestern (Silvesterfeier^^) plötzlich — ohne hohe Belastung, hohe Lautstärke oder sonst irgendeine Abnormalität — beide Tieftöner starben. Ob plötzlich oder nicht weiß ich nicht, irgendwann jedenfalls gab der eine Tieftöner nur Kratzen von sich, der andere gar nichts. Am Receiver liegts nicht, alte Schrottboxen funktionieren einwandfrei.

Habt ihr irgendeine Erklärung hierfür? Irgendeine Fehlkombination, oder haben meine All-Ribbons einfach aus Altersgründen das Zeitliche gesegnet?

Nun habe ich auch das Problem der Nachfolger. Magnat würde ich gerne behalten — hat gute Dienste geleistet, ich bin aber eigentlich offen für alles.
Meine Idee war ein Paar Magnat Quantum 603er sowie ein Betasub 20A Subwoofer.
Nun habe ich aber gerade eben die lächerliche Ausgangsleistung meines Receivers gesehen... 50Watt / Channel RMS.
Also muss wohl auch ein neuer Receiver her... da kenne ich mich aber überhaupt nicht aus.

Zu meinen Bedürfnissen: Ich habe ein 30m2-Zimmer, höre öfter laute Musik, Electronic genau wie Klassisch. Auch eine Elektrooper muss gut klingen. Daher volle Bässe und feiner, sauberer Klang.

Für jegliche Hilfe bin ich euch sehr dankbar,

senthor


[Beitrag von senthor am 01. Jan 2011, 17:27 bearbeitet]
exzessone
Stammgast
#2 erstellt: 01. Jan 2011, 17:33
hi

willkommen im forum

also ich sage mal so:


mein amp (marantz pm5004) hat 40 watt sinus pro kanal an 8 OHM und das reicht MEHR als genug um meine rf82 zu befeuern!

was ich damit sagen will ist:

50 sinus an 8 OHM pro kanal sind MEHR ALS GENUG!

so laut,dass die 50 watt ausgereitzt werden, hörst du sowieso nicht. (denke ich doch mal)

die magnat finde ich nicht schlecht.

was willst du denn ausgeben für LS? können es auch gebrauchte sein?


(ich würde den amp vorerst nicht austauschen, erstmal neue LS holen)
exzessone
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jan 2011, 17:34
dürfen es auch stand LS sein?
Chohy
Inventar
#4 erstellt: 01. Jan 2011, 17:39
Hey

also üblich ist, dass bei zu schwachem Verstärker und zu hoch aufgedrehter Lautstärke die Hochtöner durch Klipping gekillt werden, die Tieftöner sind idr. nur durch eine zu hohe Belastung bzw. zu großen Hub+ anschlagen an die Polplatten kaputtzubekommen... ich denke mal die haben einfach das zeitliche gesegnet, denke nicht, dass dein Receiver damit was zu tun hatte...
also den Verstärker kannst du imho erstmal behalten und das geld in gute LS stecken... bei 30qm2 würde ich zu Standlautsprechern raten und den Sub erstmal außen vorlassen, da bei elektro Musik die töne selten unter 40Hz gehen... und bei Klassik genauso außer du hörst Orgelkonzerte^^



Zu den Stand LS würd ich dir auch raten, da es meist rel. schwer ist einen Sub gut an den Rest der Anlage anzukoppeln und man leicht eine ungleichmäßige Bassverteilung im Raum hat.
Außerdem solltest du wissen, dass im alg. die Faustregel gild für eine Verdopplung der wahrgenommenen Lautstärke braucht man eine Verzehnfachung der Leistung des Verstärkers, bei einer Box mit 90db/W/1m kommst du auf ca. 100db mit deinem Verstärker, das dürfte locker reichen, wenn du vorher auch keine Probleme mit der Lautstärke hattest



Wie hoch ist denn dein Budget?


gruß chohy
senthor
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Jan 2011, 17:44
Das Budget wäre denke ich bis 600€.
Allerdings sollten es nur für LS wohl nicht viel mehr als 400 werden, plus evt. amp plus evt. sub.

Ich möchte definitiv was, was mindestens die Leistung meiner AR3as erreicht...
Ich bin echt traurig drüber.

Standboxen: Klar, wäre mir Recht. 3-Wege dann, oder?
Der Subwoofer war nur so ein Gedanke. Kann man sich ja immer noch später holen.



EDIT: Gegen gebrauchte hätte ich absolut nichts. Den sub hätte ich sowieso gebraucht gekauft.


[Beitrag von senthor am 01. Jan 2011, 17:45 bearbeitet]
exzessone
Stammgast
#6 erstellt: 01. Jan 2011, 17:47
hmmm... chohy ich denke wirklich wieder an klipsch synergy f3 oder ne 62ger?

was denkst du?
exzessone
Stammgast
#7 erstellt: 01. Jan 2011, 17:49

senthor schrieb:


Standboxen: Klar, wäre mir Recht. 3-Wege dann, oder?



warum denn 3 wege
senthor
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Jan 2011, 17:50
meine ar3a sind auch 3-wege. aber wurscht, ich lasse mich von euch inspirieren
Marc-Andre
Inventar
#9 erstellt: 01. Jan 2011, 17:53

senthor schrieb:

Ich möchte definitiv was, was mindestens die Leistung meiner AR3as erreicht...


Hi,

wenn du den Klang deiner alten Magnat mochtest solltest du dran denken dass moderne LS etwas anders abgestimmt sind.

Große All Ribbon gebraucht aus Ebay oder so...wäre vielleicht eine Alternative

mfg

Marc
exzessone
Stammgast
#10 erstellt: 01. Jan 2011, 17:53
okay also was chohy sagt stimmt vollkommen!

anfangs würde ich den sub wirklich erstmal weglassen, außerdem kostet ein sub, der VERNÜNFTIG musik unterstützt auch etwas

allem vorran, solltest du trotzdem erstmal schauen, ob du irgendwo ein paar LS probehören kannst
Chohy
Inventar
#11 erstellt: 01. Jan 2011, 17:53
Mein Vorschlag wäre wenn du die hier (Klipsch RF5) mal ansiehst... die werden tiefer als deine bisherigen LS kommen und haben einen sehr ordentlichen Wirkungsgrad
mit denen bräuchtest du auch keinen Sub mehr, die kommen locker tief genug und kannst später nen leistungsstärkeren Amp nachrüsten
müsstest nur schuaen ob du in der nähe wohnst zwecks probehören...


gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 01. Jan 2011, 17:55 bearbeitet]
exzessone
Stammgast
#12 erstellt: 01. Jan 2011, 17:59
ne B&W dm602 wäre hier zu klein oder was meinst du chohy?

die gibts bei ebay für 400 neu!

oder eine 704?

http://cgi.ebay.de/B...0d2a3d#ht_1299wt_936

mit glück kann er sie für unter 600 kriegen, klar nicht den wirkungsgrad einer klipsch, jedoch eine enorme klanggüte


[Beitrag von exzessone am 01. Jan 2011, 18:00 bearbeitet]
senthor
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Jan 2011, 18:00
@Chohy: Die sind mir ein wenig zu teuer... Und außerdem wäre Abholen oder erst mal Anhören schwer. Sitze hier in 99423 Weimar...


[Beitrag von senthor am 01. Jan 2011, 18:01 bearbeitet]
exzessone
Stammgast
#14 erstellt: 01. Jan 2011, 18:03
dann würde ich dir wirklich eine synergy f3 oder eine 602 von B&W!
senthor
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Jan 2011, 18:14
Hmm, die sehen schon fein aus...
Fahrt euch nicht zu sehr darauf ein, einen möglichst All-Ribbon ahnlichen Klang zu finden. Ich bin bereit für einen Wechsel^^

Welche von den beiden wären denn zu bevorzugen?
http://www.amazon.de...id=1293901581&sr=8-5
und
http://www.amazon.de...id=1293901415&sr=8-1
meintest du, oder?
Die B&W gefallen mir schon mal optisch eher
exzessone
Stammgast
#16 erstellt: 01. Jan 2011, 18:26
der zweite link funktioniert nicht!

welche LS sind das? die ersten sind die 602!

brauchst den link nicht nochmal rauszusuchen einfach sagen, welcher LS es ist
senthor
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Jan 2011, 18:32
das sind die klpisch. http://amzn.to/h5BAwD
die sehen so aus als hätten sie einen besseren klang, zumindest einen besseren bass... die anderen sprechen mich dafür optisch mehr an.
trotzdem liegt der fokus natürlich auf klang
germi1982
Moderator
#18 erstellt: 01. Jan 2011, 18:37

senthor schrieb:
..Beides funktionierte jetzt die ganze Zeit einwandfrei, bis gestern (Silvesterfeier^^) plötzlich — ohne hohe Belastung, hohe Lautstärke oder sonst irgendeine Abnormalität — beide Tieftöner starben. Ob plötzlich oder nicht weiß ich nicht, irgendwann jedenfalls gab der eine Tieftöner nur Kratzen von sich, der andere gar nichts. ...



Die sind vorher schon verreckt, nur hast du es dann erst nach dem leiser drehen bemerkt. Das Kratzen ist wahrscheinlich die Schwingspule die am Magneten kratzt.

http://upload.wikime...echer_Schema.svg.png

Bewege die Membran doch mal vorsichtig per Hand. Kratzt es dann auch? Und wie sieht es bei der anderen Box aus?


[Beitrag von germi1982 am 01. Jan 2011, 18:37 bearbeitet]
senthor
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jan 2011, 18:39
Es kratzt bei beiden Membranen. Die eine sitzt sogar so fest, dass man sie kaum bewegen kann... daher gibt der wohl auch keinen Ton mehr von sich.
Schade drum.
Naja, irgendwann sind auch Magnats wohl vor dem Alter nicht mehr sicher...
Marc-Andre
Inventar
#20 erstellt: 01. Jan 2011, 18:41
Wahrscheinlich ist die Spule etwas zu warm geworden
exzessone
Stammgast
#21 erstellt: 01. Jan 2011, 18:41
okay pass auf: ich zähl dir mal die vor bzw. nachteile der jeweiligen LS auf:

B&W dm602:

mittelmässiger wirkungsgrad
ordentlicher bass, jedoch kein vergleich zur f3
sehr "englisch/warm" spielender LS (keine beißenden höhen)
schickes desingn

aber ich glaube, sie schaffen 30qm nicht!

klipsch synergy F3:

hoher wirkungsgrad
schöne bass wiedergabe
spielt sehr dynamisch
EXTREM pegelfest

und es sind fun lautsprecher, da kannste SEHR VIEL drüber hören und es wird nie langweilig!

und ich finde klipsch hat eine supergeile räumlichkeit!

ich will die B&W nicht schlecht reden, jedoch sind sie glaube ich (wenn du mal aufdrehst) zu klein für deine raumgröße.

ich bin auch von B&W nach klipsch und habs nicht bereut



insgesammt würde ich sagen: die f3 ist schon schick und kann was;)
senthor
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Jan 2011, 20:45
Ich glaube da bin ich doch auch für die Kippsch...
Hat jemand ne Ahnung wie die Magnat Quantum 605 / 607 so sind?
exzessone
Stammgast
#23 erstellt: 01. Jan 2011, 20:48
die sind schon okay, aber nichts im vergleich zu den F3.


meine meinung!

am besten du gehst malprobehören, ob dir der klang von klipsch auch gefällt, da er doch sehr eigen ist!
senthor
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Jan 2011, 17:12
So, nachdem ich die Klpische jetzt probehören durfte und mich auch weiter informiert habe denke ich, dass mich der schwächelnde mitteltonbereich auf dauer doch eher nicht befriedigt.
was sagt ihr denn zu magnat quantum 657ern, bzw. dem vorgänger 557?
germi1982
Moderator
#25 erstellt: 02. Jan 2011, 18:33
Es gibt noch die Möglichkeit Ersatzchassis für deine kaputten LS besorgen. Dazu muss man allerdings die alten ausbauen und schauen was da für welche drin sind. Oft sind Chassis von Drittherstellern verbaut worden...ist zumindest eine Chance.
senthor
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 02. Jan 2011, 18:38
Ja, das habe ich auch schon überlegt.
Habe gerade ein Angebot von 49€ pro paar original AR3a-tieftöner mit 1 Jahr Garantie.
Was haltet ihr davon?
Sonst werd ich mich wohl noch weiter umschauen, bzw. habt ihr noch vorschläge für standboxen bis 600 euro die nicht so hässlich und mittenschwach wie die klipsch f3 sind? danke!
germi1982
Moderator
#27 erstellt: 02. Jan 2011, 20:08
Da sollten schon identische Tieftöner rein, oder zumindest welche deren Werte identisch sind. Nicht einfach irgendwas rein, ansonsten muss nämlich die Frequenzweiche angepasst werden...
senthor
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 02. Jan 2011, 20:13
ja, es sind originale aus identischen boxen. insofern passen die garantiert.

also momentan gäbe es zwei konzepte:
1. neue Tieftöner rein + sub dazu um die tieftöner zu entlasten
2. neue standboxen her und alte verkaufen. dabei wären im angebot:
klipsch synergy f3
und magnat quantum 557, 657 oder 705. wobei die 657 und 705 nicht verfügbar sind und ich zur 557 keine tests gefunden habe...
noch andere vorschläge?
Ingo_H.
Inventar
#29 erstellt: 02. Jan 2011, 21:28
Vielleicht auch noch mal irgendwo die 605er oder 607er probehören! Hier mal ein Test der 600er Reihe:

http://www.magnat.de...ukte/1464620_PDF.pdf
senthor
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Jan 2011, 22:32
Ich habe mich jetzt für die Magnat Quantum 557 entschieden. Technisch ist die gleiche Qualität verbaut wie in den 657 (laut den meisten Tests), die Teile sind technisch auf dem Stand 7/2009 und nicht Mitte 2006 wie die 605/607er und haben vor allem nicht den "Badewannenklang".
Die 657 wären mein Liebling gewesen, derzeit jedoch fast nicht verfügbar (750€/Box).
Sobald die Teile hier sind schreibe ich nochmal ausführlich.

Danke für eure Hilfe und Beratung.
Ich freu mich auf die zwei 25kg-Pakete die hier bald vorbeikommen


PS: Das mit dem Tieftöner tauschen klappt leider nicht, da die einzigen passenden TT die ich gefunden habe bei 8 Ohm laufen, die bei mir verbauten aber auf 4.
senthor
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 04. Jan 2011, 12:52
ich habe jetzt noch eine mögliche Ausfallursache gefunden.
Irgendein Spaßvogel hat meinen Receiver auf 8/16 Ohm umgestellt. Und vor einiger Zeit waren auch mal 2 paar boxen angeschlossen... Also liefen die LS meistens bei 8, manchmal aber auch bei 16 Ohm. Verdammt.



Naja, heute kommen die neuen.
exzessone
Stammgast
#32 erstellt: 04. Jan 2011, 14:08
also ich hatte damals mal B&W dm305 die liefen auch immer auf 8-16 ohm!

bis ich mal den schalter entdeckt hatte!

ich glaube viel kann da nicht passieren
Marc-Andre
Inventar
#33 erstellt: 04. Jan 2011, 14:10
Hi,

ne, davon kommt das wohl nicht. Eher von hohen Pegeln über längere Zeit...vielleicht sind auch die Sicken nicht mehr so doll und die Zentrierung ist nicht mehr richtig gegeben. Oder Beides...

mfg

Marc
senthor
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 04. Jan 2011, 14:11
ich lasse die quantum 557 jedenfalls jetzt auf 4 ohm laufen.
habe sie gerade ausgepackt und angeschlossen. muss schon sagen: der bass ist echt genial. präsent, stark, ohne equalizer oder amp-bass. und tritt nicht in den vordergrund. den typischen mittenbetonten klang meiner ars haben sie zwar nicht mehr, aber den habe ich eh meistens versucht auszugleichen...

eine frage noch: mein amp - habe ich da eine gefahr durch zu wenig power meine boxen zu beschädigen? 55/85 watt @ 4 ohm. versus 180/300 watt @ 4 ohm bei den ls?


[Beitrag von senthor am 04. Jan 2011, 14:13 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#35 erstellt: 04. Jan 2011, 14:14
Wenn du voll aufdrehst könnten dir die Hochtöner durch Clipping flöten gehen/abrauchen, aber solange du maßvoll mit der Lautstärkeregelung umgehst kann da eig. nix passieren
und wie gefallen dir die LS im Mitten und Hochtonbereich?

gruß chohy
Marc-Andre
Inventar
#36 erstellt: 04. Jan 2011, 14:15

senthor schrieb:

eine frage noch: mein amp - habe ich da eine gefahr durch zu wenig power meine boxen zu beschädigen? 50watt @ 4 ohm.


Ja, in etwa die gleiche wie mit zu viel. Bis zum Anschlag aufdrehen ist immer schlecht. Im normalen Betrieb ist es aber okay. Man hört ja wo in etwa schluß ist und von dem Punkt bleibt man dann etwas entfernt...
senthor
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 04. Jan 2011, 14:16
wenn man sie weit genug von der wand wegstellt sehr gut
hatte sie erst auf ca. 30cm stehen, bass überwiegt. jetz bei ca. 45, da ergibt sich doch ein sehr ausgewogenes klangbild. die mitten könnte man noch ein wenig pushen, aber ich glaube ich lasse sie erst mal ne weile laufen.
den "badewanneneffekt" von dem bei den 605/607ern berichtet wird habe ich jedenfalls nicht, hat sich wohl gelohnt ein neuers, minderklassigeres modell zu wählen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Quantum 557 vs Canton GLE496
tobi1104 am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 07.05.2014  –  2 Beiträge
Verstärker für Magnat Quantum 557
Nicas am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  5 Beiträge
Teufel Ultima 60 oder Magnat Quantum 557
Pussyranger am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 20.09.2009  –  10 Beiträge
Magnat Quantum - 557, 605 oder 607?
halbemensch am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  10 Beiträge
Magnat Quantum 557 vs. Canton GLE 470
Bazi6 am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  2 Beiträge
Magnat Quantum 557 | Teufel Ultima 40
apros am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  5 Beiträge
Suche neuen Stereoreceiver für Magnat Quantum 557 180/300 Watt @ 4 Ohm
senthor am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  10 Beiträge
Neukauf
studioe am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  9 Beiträge
Quantum 557 und Kenwood KRF-V5030D passt das?
xquake7 am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  2 Beiträge
Magnat Quantum 505
Rastlin am 03.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Klipsch
  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitglieddadaniel86
  • Gesamtzahl an Themen1.345.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.060