Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für Boxen und Verstärker für max. 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
Discordian777
Neuling
#1 erstellt: 05. Jan 2011, 22:13
Moin,
suche nach Tipps für gute Stereoboxen und einen Verstärker.
Ob Stand- oder Kompaktboxen ist mir relativ egal aber denke Stand-LS wären wohl besser bei dem was ich bisher hier so gelesen habe.

Der Raum in dem die Anlage stehen soll ist ca. 23m² gross.

Hören tue ich hauptsächlich härtere Gitarrenmusik sprich Death Metal, Mathcore, Doom, Sludge, Stoner, Noise und ab und mal bisschen Elektronik ala Aphex Twin oder Amon Tobin und ähnliches.

Budget für die Boxen wäre so max. 800€ und für den Verstärker <=200€.

Schön wären auch Tipps zu Geschäften in Hamburg oder Berlin wo man sich die vorgeschlagenen Boxen mal anhören könnte.

Danke schon mal im Vorraus,
Discordian
double__t
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jan 2011, 00:29
Mein Tipp bei deinem Musikgeschmack: Klipsch RF-82

Zu haben inzwischen für ca 700€.

Verstärker? Schau dich mal bei folgenden Herstellern um:

Denon
Marantz
NAD
Cambridge Audio
Onkyo

...und bestimmt noch viele weitere.

MfG
dawn
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2011, 09:48
Ich denke auch, die Klipsch RF-82 könnte was für Dich sein. Wo man die in Hamburg und Berlin hören kann, weiß ich jetzt nicht.

Alternativ auf jeden Fall mal die Monitor Audio BX5 anhören.

www.hifi-im-hinterhof.de und www.horchundguck.de sind auf jeden Fall gute Adressen in Berlin.
Discordian777
Neuling
#4 erstellt: 06. Jan 2011, 10:03
Ok danke für die Tipps, werd die dann wohl mal antesten.
Sind die eigntlich stark "Positionsempfindlich"? Werde wahrscheinlich nicht immer von der idealen Position im Raum aus hören können...

Zum passenden Verstärker noch irgendwelche konkreten Tipps/Vorschläge? Gibs da eigentlich welche wo ich einen Plattenspieler direkt (also ohne Vorverstärker) anschliessen kann?

Niemand aus Berlin oder HH hier der nen Laden empfehlen kann der die Klipsch führt?
dawn
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2011, 12:17
Im Stereo-Dreieck hört man immer am besten, unabhängig vom Lautsprecher, d.h. wenn ein Lautsprecher näher zur Hörposition ist als der andere, ist das eher schlecht. Was die Richtung angeht, kann man die Lautsprecher ja immer zur Hörposition anwinkeln. Das kann man dann ausprobieren, wie es am besten klingt.

Die RF-82 hat die Bassreflex-Rohre hinten, sollten also am besten nach hinten nen halben Meter Platz haben. Die BX 5 hat das Bassreflex-Rohr vorne, Aber ein bißchen Platz zur Wand nach hinten und vor allem zur Seite ist immer besser.

Zunächst solltest Du Dich für einen Lautsprecher entscheiden, dann für einen Amp. Das findet sich dann was bei Yamaha, Onkyo, Denon, Marantz, NAD und Co. Es gibt nach wie vor zahlreiche Modelle mit Phono-Anschluß.
Discordian777
Neuling
#6 erstellt: 06. Jan 2011, 19:44
Oh sorry die beiden Links in deinem vorletzten Posts hatte ich glatt überlesen.
Bei horchundguck werde ich dann wohl mal demnächst nen Termin zum Probehören vereinbaren.

Die BX 5 gibts aber nicht komplett in schwarz,oder?
Find die 70er Jahre Optik nämlich recht hässlich(auch wenn man die nicht hört )

Wegen dem Verstärker nochmal: würde es denn zwischen den beiden LS wirklich nen großen Unterscheid machen welchen Verstärker ich nehme? Wäre halt schön wenn ich zum probehören auch schon nen Verstäker wüsste um falls ich mich zum Kauf entschliesse gleich alles zusammen zu haben.

Sollte halt CDP,PC und Plattenspieler anschliessbar sein als Quellen.
dawn
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2011, 10:09
Die BX5 gibt´s in schwarz, guckst Du:

http://www.monitoraudio.de/bronze_bx5_finishes.html

Die Optik ist grundsätzlich natürlich immer Geschmackssache.

Wenn Du Dich für einen Lautsprecher entschieden hast, wird Dir der Händler sicher auch gerne den einen oder anderen Amp daran anschließen, so dass Du selbst hören kannst. Amps kann man allerdings auch recht gut und günstig auf dem Gebrauchtmarkt bekommen, falls das für Dich in Frage kommt.
Discordian777
Neuling
#8 erstellt: 07. Jan 2011, 15:11
Gebraucht wäre auch ok, wenn der dann noch ne Weile hält.
Bis zum Probe hören wirds aber wohl noch 2 wochen dauern.
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#9 erstellt: 07. Jan 2011, 18:43
Zur Frage, wie sehr sich ein Verstärker auswirkt gibt es hier einen kleinen, freundschaftlichen Thread (such mal "Gibt es Verstärkerklang" oder so was in der Art). Da kann man sich selbst ein Bild machen. Nimm aber eine kugelsichere Weste und zwei Wochen Lesezeit mit.
double__t
Stammgast
#10 erstellt: 08. Jan 2011, 23:32
"Kugelsichere Weste" wie geil!!
Discordian777
Neuling
#11 erstellt: 10. Jan 2011, 12:13
Habe in einem anderen Thread gelesen, dass jemanden von Stand LS abgeraten wurde da er hauptsächlich am PC Musik hört. Dies wäre aber auch bei mir der Fall...
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jan 2011, 01:13
Heißt "am PC hören" vom PC aus abgespielt (was soll das für einen Einfluss auf die Größe der Lautsprecher haben?) oder heißt es, am PC bzw. Schreibtisch sitzend (wie willst Du die Standlautsprecher auf Deinem Schreibtisch platzieren?)?
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 11. Jan 2011, 04:07
Positionierungssache.

Wenn man die Lautsprecher ordentlich und frei aufstellen kann können Standlautsprecher auch auf 20m² gut wirken.

Ansonsten würd ich eher Regallautsprecher noch vorziehen.

Wenn man am PC sitzt und im Nahfeld hören möchte ist man mit Lautsprechern die dafür gebaut sind, nämlich Nahfeldmonitoren besser bedient.
Discordian777
Neuling
#14 erstellt: 11. Jan 2011, 10:05
Meinte damit am PC sitzend hören. Hätte nicht erwartet das die Position soooo dramatisch ist.

Mit Nahfeldmonitoren sollte ich dann sicherlich wieder ausschliesslich am Schreibtisch hören, stimmts?
Irgendwie ziemlich suboptimal.

Was wären denn empfehlenswerte Regallautsprecher für die von mir gehörte Musik?
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#15 erstellt: 11. Jan 2011, 14:31
Ist halt eine Frage des Anspruchs. Meine Frau hat beide Lautsprecher Ihrer Anlage direkt nebeneinander rechts von ihrer Sitzposition aufgestellt und es stört sie nicht...
Aber es ist doch logisch, dass der Stereoeffekt nur auftreten kann, wenn man zwischen den LS sitzt.
Zu Empfehlungen müssen bitte die anderen was sagen. Günstig und gut sollen doch die Nubert LS sein oder?
dawn
Inventar
#16 erstellt: 11. Jan 2011, 14:43

Hätte nicht erwartet das die Position soooo dramatisch ist


Oh doch. Das Dilemma ist weniger der Unterschied Standlautsprecher/Nahfeldmonitor als die Positionierung. Man kann die Aufstellung halt nur auf eine Position optimieren. Wenn Du z.B. teilweise am Schreibtisch sitzt und teilweise auf dem Sofa, was natürlich ganz woanders steht und die Blickrichtung auch noch eine andere ist, hast Du keine Chance. So ist es z.B. bei mir. Ich hab meine Hifi-Lautsprecher auf das Sofa in der Mitte des Raumes ausgerichtet. Wenn ich am Schreibtisch sitze, sitze ich aber 1. in der Ecke des Raumes und 2. blicke ich genau in die andere Richtung. Da kann man den Klang der Hifi-Anlage vergessen. Deswegen hab ich dort halt noch ein kleines 2.1-System als PC-Speaker. Benutze ich allerdings eher zum "Abhören". Richtig hören tue ich auf dem Sofa. Wenn man hochwertigen Klang auf beiden Positionen haben möchte, braucht man auch das entsprechende Equipment für beide Positionen.

Wobei das Sounding von Lautsprechern wie Klipsch/Monitor Audio und den üblichen aktiven Nahfeldmonitoren auch sehr unterschiedlich ist. Hier wirst Du ums Probehören nicht herumkommen.


Was wären denn empfehlenswerte Regallautsprecher für die von mir gehörte Musik?


Erstmal natürlich die entsprechenden Kompaktausgaben der genannten, also die RB-81 und die BX2. Oder halt aktive Monitore wie z.B. von Adam, Fostex etc. Da kann ich keine bestimmte Empfehlung geben.

Ist der PC eigentlich die einzige Quelle oder kommen noch CD-Player, TV oder andere Geräte dran?
Discordian777
Neuling
#17 erstellt: 11. Jan 2011, 16:52
CD-Player und Plattenspieler sollen auch über die LS laufen.
dawn
Inventar
#18 erstellt: 11. Jan 2011, 17:25
Du müßtest dann bei nem aktivem Monitor noch nen Mixer davor schalten. Wenn Du Dich für die Schreibtisch-Lösung entscheidest, wo die Lautsprecher sehr nahe, also 1 Meter oder näher stehen, solltest Du das in Betracht ziehen.

Rein klanglich würde ich aber erwarten, dass Dir das traditionelle Hifi-Setup mit Vollverstärker und Boxen a la Klipsch/Monitor Audio eher zusagt.

Geh am besten erstmal los und hör Dir was an. Die Händler werden sicherlich auch noch die ein oder andere Empfehlung haben.
Detektordeibel
Inventar
#19 erstellt: 11. Jan 2011, 18:28

CD-Player und Plattenspieler sollen auch über die LS laufen.


Sag das doch gleich.


Du müßtest dann bei nem aktivem Monitor noch nen Mixer davor schalten.


Eher ein ein Vorverstärker wäre angesagt, ist aber teuer sowas, da kann man auch gleich einen VOLL-Verstärker mit Phonoeingang kaufen und dann Passive Lautsprecher nehmen.

Also eine ganz klassische Stereoanlage.

Mach es doch so, für das Geld was du ausgeben möchtest bekommst du einen Verstärker wo man zwei Lautsprecherpaare anschließen kannst. also einmal ein paar Standlautsprecher für den großen Raum, und dann noch ein paar passive Monitore für den PC. sagen wir 600€ für die Standlautsprecher und bis 200€ für die Monitore. Dann einfach umschalten je nachdem wo man sitzt.

Das wäre die perfekte Lösung, und das ist mit dem Budget auch locker drin.
dawn
Inventar
#20 erstellt: 11. Jan 2011, 19:31
Jupp, so kann man´s machen.
Discordian777
Neuling
#21 erstellt: 11. Jan 2011, 20:19

Detektordeibel schrieb:

CD-Player und Plattenspieler sollen auch über die LS laufen.


Sag das doch gleich.



Hab ich doch:

Discordian777 schrieb:


Sollte halt CDP,PC und Plattenspieler anschliessbar sein als Quellen.




Detektordeibel schrieb:
Mach es doch so, für das Geld was du ausgeben möchtest bekommst du einen Verstärker wo man zwei Lautsprecherpaare anschließen kannst. also einmal ein paar Standlautsprecher für den großen Raum, und dann noch ein paar passive Monitore für den PC. sagen wir 600€ für die Standlautsprecher und bis 200€ für die Monitore. Dann einfach umschalten je nachdem wo man sitzt.

Das wäre die perfekte Lösung, und das ist mit dem Budget auch locker drin. :)



Hmm... klingt verlockend.
Hast denn noch nen Vorschlag für nen vernünftigen Verstärker der dass alles hinbekommt, also PC,CD-Player und Plattenspieler als Quelle und zwischen 2 LS-Paaren umschalten?
Detektordeibel
Inventar
#22 erstellt: 11. Jan 2011, 20:48
Bei dem Budget zwei Vorschläge.

A: Onkyo 9377 (ca 235€ derzeit)
B: Pioneer A-307 R (ca 199€)

Leichte Vorteile für den Onkyo.
RobbyBobbyGroggy
Stammgast
#23 erstellt: 12. Jan 2011, 23:36
Also, ich würde dann einen möglichst großen Teil des Budget für ein möglichst gutes Paar Lautsprecher ausgeben, um erst mal einen Hörplatz zu optimieren, zB das Sofa. Und für den PC erst mal ganz günstig gebrauchte Regallautsprecher im Trödelladen holen, damit es erst mal geht. Wenn sich dann rausstellt, dass an beiden Plätzen gleichberechtigt und mit gleichem Wert auf gute Wiedergabe gehört wird, kann man die zweiten Lautsprecher immer noch austauschen. Was nützt es, zwei mal mittelmäßige LS zu haben?
Und mir geht es so: wenn ich an meinem Schreibtisch sitzend Musik höre, mache ich irgendwas anderes und Musik läuft nebenher. Da stört es mich auch nicht, dass es nicht mehr Stereo ist und der Klang im komischen Abhörwinkel suboptimal. Wenn ich konzentriert Musik höre, sitze ich im Sessel im Stereodreieck.
Con-Hoolio
Inventar
#24 erstellt: 12. Jan 2011, 23:53
Einen brauchbaren Verstärker kannst Du in diversen Inseraten oder auch in der Bucht immer wieder günstig erstehen. Verstärker sind ja auch austauschbar. Du solltest dein Hauptaugenmerk auf die Lautsprecher legen!

Eventuell kommt ja bei den Lautsprechern auch ein Selbstbau in Frage. Es gibt da einige sehr gut realisierbare Bauvorschläge und eine Menge erprobter Bausätze. Bei Lautsprechern ist das aufwändigste Teil nämlich das Lautsprechergehäuse (ist am arbeitsintensievsten in der Fertigung). Zudem hast Du bei Fertiglautsprechern ja meist noch die Handesspanne im Preis - der Händler muss seine Brötchen ja auch verdienen. Wenn Du die Zeit investieren kannst, könntest Du mit einem Selbstbau mehr Sound fürs Geld herausholen..

In jedem Fall gilt: Immer Probe hören. Am besten die Lautsprecher bei sich daheim Probe hören (auch wenn das viel Händler nicht mehr machen). Der persönliche Hörgeschmack ist immer subjektiv - daher können Erfahrungsberichte im HiFi- und Heimkinobereich immer nur Anreize bieten. Ein Entscheidungskriterium kann aber immer nur das eigene Hörerlebnis sein!


[Beitrag von Con-Hoolio am 12. Jan 2011, 23:54 bearbeitet]
UniversumFan82
Inventar
#25 erstellt: 12. Jan 2011, 23:55
Moin,
Tips zu Geschäften in Hamburg:

Wiesenhavern in der Mönkebergstrasse, ist wohl eines der (oder das) besten Fachgeschäfte in Hamburg. Die haben Audio von günstig bis (für mich) unbezahlbar!

Internetseite: Wiesenhavern

Außerdem gibt es dann ein paar Meter weiter einen der größten Saturn-Märkte in Deutschland, direkt am Hauptbahnhof.

In beiden Geschäften wirst Du einiges an Auswahl haben und auch hören können.

Wohne zwar z.Zt. in Belgien, bin aber in HH aufgewachsen

Gruß,
Manfred
thrabe
Stammgast
#26 erstellt: 13. Jan 2011, 09:53
Wenn man schon mal in der Gegend ist:

Im Levantehaus in der Mönckebergtraße versucht gerade Lichtenfeld einen 'Relaunch'. Die verkaufen die Kef iQ-Serie zu sehr attraktiven Preisen (vgl. www.4helden.de) und haben ansonsten noch Cambridge im Angebot. Passt ganz gut. Sonst in Hamburg noch empfehlenswert: audiophonie in der Rentzelstraße.
Matschklumpen
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Jan 2011, 14:02
Ein Raum von 20m² lässt sich auch mit Nahfeldmonitoren gut beschallen. Also ich hör auch noch Musik wenn ich stehe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Verstärker Lautsprecher und Cd-Player für max. 1000?
binili am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  18 Beiträge
Kaufberatung Boxen & Verstärker - Max. 4000?
bondzio am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  11 Beiträge
Kaufberatung Boxen und Verstärker
brotherincrime am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 14.02.2007  –  37 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für MB Quart 1000 LS
ElBocco am 20.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.09.2015  –  17 Beiträge
Kaufberatung: Anlage für 1000?
baider am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  9 Beiträge
Erstkauf: Boxen, Verstärker, Plattenspieler - max 1000,- Euro
Fragezeichen? am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  25 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler, Boxen, Verstärker
Tobstakel am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  18 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker + Boxen
twin-ma am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2006  –  39 Beiträge
Stereosystem für 1000? [Boxen + Verstärker]
Cliff_Allister_McLane am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  15 Beiträge
Boxen & Verstärker für maximal 1000 ?
Qli am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Dvone

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798