Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ASW Cantius 604 oder Heco 901 xt

+A -A
Autor
Beitrag
DerAndijetz
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Jan 2011, 11:55
Guten Tag,

ich brauche etwas Entscheidungshilfe:
Von den Lautsprechern, die ich anhören konnte, haben mir die ASW Cantius 604 und die Heco xt 901 besonders gefallen. Ich könnt die auch recht günstig kaufen. Optik ist mir weniger wichtig. Ich habe mir zu den beiden Lautsprechern die Tests von Audio gekauft. Da waren sie unter den Testgeräten immer die letzten. Die Cantius erreichte 77 Klangpunkte (Audio 1/2006, Sieger:Canton Ergo 609), die Heco 86 Klangpunkte (Audio 2/2009, Sieger: Canton Vento 890).
Ich würde jeweils 900€ bezahlen. Das passt ganz gut ins Budget. Ich finde, dass beide Lautsprecher ganz gut klangen. Sind meine Ohren so schlecht? Kann man diesen Tests trauen? Ich habe hier schon viele Meinungen gefunden, aber leider keine, die mir wirklich geholfen hätte.
Soll ich lieber die Heco nehmen, weil sie neuer ist, mit neuerer Technik und von einem großen Hersteller? Oder weil sie einen Bass mehr hat als die Cantius ?
Über ASW kriegt man fast keine Infos und bei ebay gehen die LS wahnsinnig billig weg. Ist das schlecht ? Oder mache ich da vielleicht sogar ein Schnäppchen?

Ich wäre froh um ein paar Meinungen...

Ach ja, ich höre klassische Musik und ab und zu ein Rock und Oldies...
Martin.P
Stammgast
#2 erstellt: 08. Jan 2011, 13:33
Ich bin hier nicht der experte..., aber den Zeitschriften würde ich kein Stück trauen. Neue Lautsprecher 90 Punkte und auf der nächsten Seite eine richtung großes Werbebild . Seit wann gehen die Celan XT 901 billig bei ebay weg?. In deinem Preisbereich gibt es viel mehr an Lautsprecher, als die Celans. Du könntest dir mal auch Klipsch RF 7 Reference anhören. Sind klanglich das gegenteil von den Celan XT. Also eher in richtung Hell spielend. Was zu Rock, Oldies, Metall, wohl besser passt. Aber die Hörner mag nicht jeder.

Eventuell deine Raumgröße zu wissen, wäre gut. Und auch ob du die Lautsprecher ein wenig von der Wand entfernt abstellen kannst(Klipsch RF sind da eher unproblematisch). Die Celan sollte schon 30-50cm, von der Wand wegstehen, denn das Dröhnen das entstehen kann, ist nicht so angenehm;). Aber immerhin haste probe gehört(welche denn genau?), wo deine Wahl eigentlich entschieden sein müsste.
DerAndijetz
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Jan 2011, 13:54
Also sowohl die ASW (ältere Modelle), als auch die Hecos gehen bei ebay für 30-50% vom Handelspreispreis über den Tisch. Das find ich schon nicht schlecht.
Gehört habe ich die Cantius 604 beim kleinen Händler weiter weg. Da war ich schon beeindruckt. Zwei Elac 248(?), die er auch da hatte, fand ich dagegen etwas nervig. Irgendwie etwas schrill.
Von Heco habe ich die 701 XT im örtlichen MM gehört. Haben mir auch gut gefallen, haben aber beim leise spielen eher versagt. Im tiefen Bereich. Da dachte ich mir, dass die Nummer größer das sicher besser kann.

Meine Wohnung ist relativ klein, ich bin unterm Dach und habe zwei sehr alte, große Lautsprecher von B&W direkt an der Wand stehen. Die haben bei normaler Lautstärke immer einen schönen Konzertklang erzeugt. Allerdings geht die rechte Box nur noch ab und zu. Und ich wollte eh mal was Neues.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 08. Jan 2011, 15:32
Hallo,

sowohl die ASW als auch die Heco sind hervorragende Boxen, haben jedoch unterschiedliche Klangcharktäre. Welche dir besser gefällt kannst Du nur selbst mit den eigenen Ohren herausfinden. Deine eigenen Ohren sind auch der einzige Maßstab dafür ob die eine Box gefällt oder nicht, sich ausschließlich nur an irgendwelchen Rankings oder Testberichten zu orientieren kann mächtig nach hinten losgehen.

Das geht schon bei folgendem los. Du schreibst deine Räumlichkeiten seien ziemlich klein, aber du willst dir so Riesenkisten wie die Cantius 604 oder die Heco 901XT in den Raum stellen und das noch bei wandnaher Aufstellung.... das wird vermutlich eher im akustischen Supergau enden.

Das ein Lautsprecher ab und an ausfällt liegt mit großer Wahrscheinlichkeit übrigens nicht an der Box sondern am Verstärker. Und der Schaden an deinem Amp scheint nicht so groß zu sein. Bringe deinen Amp zur Reparatur und deine Anlage ist wieder fit....

Außerdem, wenn dir deine B&W bisher gefallen haben, warum möchtest Du sie dann tauschen? Nur weil sie etwas älter sind? Neue Boxen sind nicht automatisch besser.....

Wenn du aber schlicht kein "Bock" mehr auf dein "altes Gelumpe" hast und wir dir zu neuen Lautsprechern raten sollen, brauchen wir mehr Infos.....

Wie große ist dein Hörraum, Welche Musik hörst Du gerne und wieviel möchtest/kannst Du investieren. Soll es doch eher beim molligen B&W Sound bleiben oder soll es doch ein eher klarer Sound ala Heco oder ASW werden..... Irgendwie scheint es so, als solle es doch lieber beim B&W Sound bleiben, denn hätten dich die ASW oder die Heco wirklich überzeugt würdest Du hier die Frage ASW oder HECO nicht stellen....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Jan 2011, 15:33 bearbeitet]
DerAndijetz
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Jan 2011, 16:25
Hallo,

ich dachte, das Meiste hätte ich schon geschrieben.

Verstärker funktioniert, andere Boxen laufen ganz normal. Es hängen grad zwei von einer alten Technics Stereoanlage dran.
Mein Wohnzimmer hat 18m², an zwei Seiten Dachschräge.
Die B&W jetz sind ca. 1m hoch, 25cm breit und 40 cm tief.(mit einem A4 Blatt gemessen). Als zu groß hatte ich die bisher nie empfunden. Auch klanglich nicht. Wenn man da mit normaler Lautstärke hört, dann klingen die trotzdem. Bei den beiden Technics habe ich jetzt das Gefühl, dass was fehlt. Da muss man wahnsinnig aufdrehen, damit sich´s nicht nach Kofferradio anhört.
Ich mag den Klang der B&W schon, aber die sind als Ausstellungsstück oder Gebraucht in der Größe echt noch sehr teuer. Canton 490 habe ich noch im MM gehört und die Elac (274?) bei dem ASW Händler. Die fand ich beide sehr hell. Cantius und Heco fand ich vom Klang her nicht weit weg von meinen. Aber zwischen den beiden habe ich nicht mehr viel Unterschied gehört.
Ich könnt beide (fast neu) für 900€ das Paar bekommen. Aber das ist für mich auch viel Geld und ich würde deshalb gerne ein paar Meinungen dazu bekommen.

Grüße
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 08. Jan 2011, 16:39
Hast Du die B&W mal jeweils an den anderen Verstärkerkanal angeschlossen?


DerAndijetz schrieb:
Allerdings geht die rechte Box nur noch ab und zu.


Dies klingt eigentlich nach einem Verstärkerfehler.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Jan 2011, 16:54 bearbeitet]
DerAndijetz
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Jan 2011, 16:55
Ja, liegt wirklich an der Box. Wegen Reparatur habe ich auch schon telefoniert, aber das würde mit Hin- und Herschicken + Arbeit schon mehrere hundert € Kosten und da bin ich eben auf die Suche nach Ersatz.
Vielleicht hast sogar recht und meine alten würden nach einer Überholung besser klingen als neue. Ich kann´s leider nicht gegeneinander testen. Schon garnicht bei mir zu Hause.
Ich möche (auch unabhängig von meinen Hörgewohnheiten) wissen, ob die Lautsprecher das Geld wert wären. So wie ich eingangs erwähnt hatte. Bezahle ich nur Namen und schöne Gehäuse? Haben alle die selben Einbauten aus China? Krieg ich bei B&W mehr fürs Geld? Wie gesagt, alles mal unabhängig vom Hörgeschmack. Da fand ich meine alten gut und finde die beiden genannten auch sehr gut. Generell habe ich halt immer das Gefühl/Gehör: Ein großer Klang braucht ein großes Gehäuse.
spider12
Stammgast
#8 erstellt: 08. Jan 2011, 17:03

DerAndijetz schrieb:
J Haben alle die selben Einbauten aus China? Krieg ich bei B&W mehr fürs Geld?


Hi bei B&W bekommst Du sicher auch nicht mehr fürs Geld als bei z.B. ASW. ASW produziert in Deutschland, B&W hat seine Fabriken in China
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 08. Jan 2011, 17:30

DerAndijetz schrieb:
Ja, liegt wirklich an der Box.


Nun, wenn die Chassies heil sind, kann der Fehler nur an der Frequenzweiche liegen und den Fehler kann eigentlich jeder Radio und TV -Techniker der seinen Beruf beherrscht herausfinden und das Teil austauschen. Da kannst Du dir das hin und herschicken zu B&W sparen und bei einer kleinen örtlichen Meisterwerkstatt anfragen.

================================================

ASW baut meines Wissens die Boxen zumindest in Deutschland zusammen. Die Chassies jedenfalls kommen vom norwegischen Hersteller SEAS, und der produziert auch nicht alles in Europa....

Ob sie ihr Geld wert sind? Imho ja!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan XT 901
3rni89 am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  8 Beiträge
Heco XT 901 oder KEF Q900
tatzy2007 am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  30 Beiträge
Verstärker für ASW Cantius 604
Hillesheim am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  3 Beiträge
Heco Celan XT 901 & Marantz 1090
kieni8 am 13.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  9 Beiträge
Heco Celan XT 901
Quickgold am 04.05.2009  –  Letzte Antwort am 05.05.2009  –  3 Beiträge
Heco Celan XT 901
hifilover77 am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  7 Beiträge
ASW Cantius IV...
Lord18 am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  13 Beiträge
Verstärkerwahl für Heco Celan XT 901
Jayjay# am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  5 Beiträge
Heco Celan XT oder Canton Vento?
Der_Dennis- am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  7 Beiträge
Asw Cantius ...
DiCraft am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • ASW
  • Klipsch
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.206 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedCaroMonz
  • Gesamtzahl an Themen1.362.036
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.943.264