Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JBL Control 1 Pro und Onkyo TX-SR608 für Partyraum geeignet?

+A -A
Autor
Beitrag
TheBenzen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Jan 2011, 08:25
Hallo

Ich plante für einen Partyraum eine neue Anlage, da die alte Anlage schon in die Jahre gekommen ist.

Der Raum wird als kleine Kneipe/Partyraum genutzt und von daher wird eher laute Musik gehört.

z.Z. haben wir 4x Canton Plus S als Speaker und 1x Canton Plus C als Subwoofer. Als Receiver haben wir einen Yamaha, älteres Modell, Bezeichnung weiß ich grade nicht.

Die Speaker rauschen, die Frequenzweichen in Sub sind geschmolzen und der Receiver überhitzt andauernd.

Nun soll eine neue Anlage her. Budget um die 1000 Euro, diesmal aber mit 6 Speaker.

Ich habe mir dafür die "JBL Control 1 Pro" ausgesucht.
Als neuen Receiver wollte ich mir den "Onkyo TX-SR608" holen.
Subwoofer hatten wir überlegt, den alten weiter zu benutzen, vielleicht einen gleichen oder ähnlichen noch als zweiten Sub dazu zu kaufen und die beiden Subs dann an 2 normale Speakerausgänge zu hängen.

Was haltet ihr von der Zusammenstellung?

mfg
Benjamin
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2011, 08:38
Für was brauchst du 6 Lautsprecher? Wie groß ist der Raum?
heip
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2011, 08:42
Hallo Benjamin,
poste bitte wie die Ls u. der Sub an den Receiver angeschlossen waren. Alle Satelliten (oder nur 2?) an den Sub, u. die anderen beiden direkt am Receiver .... .

Gruß

Heino


[Beitrag von heip am 14. Jan 2011, 08:47 bearbeitet]
TheBenzen
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 14. Jan 2011, 08:57
6 lautsprecher, weil wir noch 2 frei anschlussdosen im raum haben und finden, dass wir eine gleichmäßige lautstärge überall im raum haben wollen, weil zZ noch in einigen ecken des raumes die musik etwas leise ist.

der raum ist auch nicht riesig, 30m² schätze ich, kann ich aber gleich mal ausmessen gehen.

Die anlage jetzt ist folgenermaßen angeschlossen:

die beiden hinteren Lautsprecher sind direkt am receiver, Kanal B, links/rechts

die beiden vorderen sind am sub dran, welcher dann wiederum mit 2x2 leitungen (doppelschwingspule) am receiver an kanal A links/rechts dran ist.

ich möchte dazu sagen, dass ich die anlage nicht aufgebaut habe, die stand schon so da, als ich hier angefangen habe


[Beitrag von TheBenzen am 14. Jan 2011, 08:57 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2011, 09:16
Die Verkabelung klingt abenteuerlich auf den ersten Blick.

Würde da eine kleine PA-Lösung bevorzugen, wenns denn länger halten soll.
TheBenzen
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Jan 2011, 09:47
problem ist die größe von PA lautsprecher.
die jetzigen hängen an der wand, das sollen die neuen auch.
heip
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2011, 09:47
Also noch mal für mich:
Kanal A: Sub li/re, am Sub 2 Satelliten jeweils li/re
Kanal B: 2 Satelliten jeweils li/re
Das is' schon mal in Ordnung.
(Du weisst aber schon, dass bei Benutzung von beiden Ls-Ausgängen des Receivers eine parallelschaltung der Ls vorliegt, u. die Impedanz der Ls sich halbiert?
Das bedeutet, die Impedanz der Ls sollte verdoppelt werden, steht meistens auf der Rückseite des Gerätes, Bsp.: von 4 auf 8 Ohm).
Da die Satelliten-HTs nicht defekt(?) sind (passive Ls können nicht rauschen), die Weiche des Subs aber schon (geschmolzen, echt?), war der Yamaha in der Lage die geforderte Leistung zu bringen, die Weiche des Subs aber nicht in der Lage, diese aufzunehmen.
(An die Techniker: ist das so ok?)
Da die Lautstärke im Raum unterschiedlich war, würde ich die 4 vorhandenen Satelliten-Ls anders positionieren, um den "Krach" gleichmäßiger zu verteilen, u. unbedingt auf die Belastbarkeit deiner Ls achten, oder akut auf die Lautstärkereglerstellung des Yamaha.
(Techniker: reicht eine belastbarere Weiche ?)

Also, der Kram passt doch, reparieren, Ls neu anordnen u. weiter gehts ...... .

Gruß

Heino


[Beitrag von heip am 14. Jan 2011, 10:23 bearbeitet]
SeventhSeal
Stammgast
#8 erstellt: 14. Jan 2011, 10:08
Hallo!

Grundsätzlich kann man mit 4 bzw. 6 Control1 auf 30m² schon anständig Lärm machen, bei annehmbarer Soundqualität!
Nur halte ich einen Surround-Receiver hier nicht unbedingt für optimal, wenn mal länger lauter gehört werden soll.

Lieber 1 oder 2 kleine Endstufen und einen aktiven Sub an einer günstigen Aktivweiche.
Aber 6 Satteliten sind dann halt wiederc etwas ungüstig bezgl. der Verteilung auf die Endstufenkanäle.

Ich würde hier in Ruhe eine vernünftige Lösung ausarbeiten, nicht dass bei höherer Belastung wieder der Amp verglüht, oder die Hochtöner sich wegen Clipping verabschieden.

Für 1000€ lässt sich da schon was anständiges machen.

heip
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2011, 10:57

SeventhSeal schrieb:
(...) Ich würde hier in Ruhe eine vernünftige Lösung ausarbeiten, nicht dass bei höherer Belastung wieder der Amp verglüht, oder die Hochtöner sich wegen Clipping verabschieden.:prost


Oh, soweit ich gelesen hab', ist das einzige Opfer der Lärmattacke die Weiche im Sub .... . (R.I.P)

Gruß

Heino
TheBenzen
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Jan 2011, 11:12
also hab grade nochmal nachgemessen:

Der Raum ist ganze 62m² groß.

moes

IMG_0052

IMG_0054

Aktuelle Ausstattung:
4x Canton Plus S
1x Canton Plus C
Yamaha AX-592

Geplante Ausstattung:
6x JBL Control 1 Pro
1x Canton Plus C
Onkyo TX-SR608 (passt der zu dem Setup?)

Das Problem ist halt, dass wir zwar Ahnung von Car-HiFi haben, aber von Home-HiFi garkeine Ahnung haben... Beim Car-Hifi ist das halt so, dass man ehr versucht, niederohmig zu bleiben, viel Leistung zu haben etc...

Unser Budget wurde leider auch grade ein bisschen gekürzt, auf 700 Euro für 4 LS und Receiver.
2 LS und Sub kaufen wir uns privat.

achja, die Spule der Frequenzweiche :

IMG_0043


[Beitrag von TheBenzen am 14. Jan 2011, 11:15 bearbeitet]
SeventhSeal
Stammgast
#11 erstellt: 14. Jan 2011, 11:37
Oha!
Das mit der Spule hatte ich überlesen - hmmm mysteriös!
Wie auch immer...


Onkyo TX-SR608 (passt der zu dem Setup?)


Naja eher nein.

1. braucht ihr wohl 80% der Features des Onkyo nicht, denn Surround und Video ist ja nicht gefragt, oder?

2. ist der Receiver zwar Leistungsmäßig wohl ausreichend für die Control, aber wenn länger laut gemacht wird, denke ich dass der auch ein massives Hitzeproblem bekommen wird.

Außerdem sind im HiFi- und Beschallungsbereich niedrige Impendanzen nicht unbedingt ratsam, da dadurch eben die Endstufen stark belastet werden.
Bzw. ist ausreichend Leistung auch an 8Ohm kein Problem, und nicht teuer.
2-3 kleine PA-Endstufen halte ich hier also für viel sinnvoller, als den armen Onkyo unnötig zu quälen.

EDIT:
z.B 3x Sowas sollte sowohl für die Control 1, als auch ins Budget passen...
Dann hat jede saubere Leistung.

Zum (passiven) Sub müsste man sich nochwas überlegen, z.B. ein Aktivmodul, das dann sowohl die Frequenzweiche aus dem Sub umgeht, als auch die Satetliten von tiefen Frequenzen befreit.
Oder noch eine (brückbare) kleine Endstufe und eine günstige Aktivweiche. (Beispiel)


[Beitrag von SeventhSeal am 14. Jan 2011, 11:45 bearbeitet]
heip
Inventar
#12 erstellt: 14. Jan 2011, 11:40
Niederohmig bleiben, naja, irgendwann macht das Netzteil des Amps dicke Backen (clipping), kostet dich dann HTs .... .
Bis auf die Sromversorgung ist zwischen Car- u. Home-Hifi technisch eigentlich kein Unterschied, die Batt. im Auto kann, bei entsprechender Kabelstärke zur Endstufe, riesige Strommengen (kurzfristig) liefern. (3er BMW an'ner Kreuzung, umm umm umm ...)
Ich würde vorschlagen, die 4 Ls in die Ecken des Sitzbereiches zu verlegen, den Sub beim erhöhten Sitzbereich, die Weiche zu reparieren u. den vorhandenen Kram weiter zu benutzen. So könnte man sich im Barbereich akustisch erholen u. vielleicht sogar mit einem anderen Menschen sprechen ?
Zum Abschalten des Yamahas: Computerlüfter (grooooß) auf die Lüftungsschlitze legen (absaugend !), Zuluft von unten ermöglichen.
Wenn's denn unbedingt was Neues sein muß, achte auf die Gesamtimpedanz .... .
Ps.: interessant, wieder mal, Leistungsaufnahme/Leistungsabgabe : http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_AX-592 .... .

Gruß

Heino


[Beitrag von heip am 14. Jan 2011, 14:50 bearbeitet]
TheBenzen
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 14. Jan 2011, 11:49
Hallo,

also scheinen die JBL aber auch zu gehen, obwohl sie 4 Ohm haben ?!

Einen richtigen Receiver brauchen wir aber da wir DVD,CD, TV, Klinke und Radio benötigen und zwischen diesen auch ständig hin und her schalten müssen.

Also bräuchten wir nen Receiver mit vielen Chinch Eingängen und mit Ausgängen vom aktuellen Signal und für Subs, nur dann machen einfache Verstärker doch Sinn.

Mit besten Grüßen
Benzen


[Beitrag von TheBenzen am 14. Jan 2011, 11:52 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Jan 2011, 12:01
Moin

Die JBL Control One sind nicht mehr als sogenannte Brüllwürfel und haben dazu noch einen schlechten Wirkungsgrad.
Ich habe die Lsp. noch auf der Terasse, zur Hintergrundbeschallung sind die JBL´s auch völlig okay, aber zu mehr nicht.

Ein AVR macht gar keinen Sinn, selbst bei Multi Cannel Stereo wird auf den sechs Kanälen kein drei mal Stereo wiedergegeben.
Außerdem hat der AVR bei gleichmäßiger Belastung von 6 Kanälen wenig Leistung und wird enorm belastet, also völlig ungeeignet.

Mit 700€ wird wieder nur eine Kompromisslösung gefunden die nicht lange durchhält, für mich ist das Geld zum Fenster rausschmiessen.

Saludos
Glenn
heip
Inventar
#15 erstellt: 14. Jan 2011, 12:07
Gerade gesehen: Der Yamaha hat'n Pre-Out, da kannst du doch entsprechendes Nachschalten ... . http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_AX-592
(z.B. 'ne fette Auto Endstufe an'ner 12V Batterie .... .)

Gruß

Heino


[Beitrag von heip am 14. Jan 2011, 12:10 bearbeitet]
SeventhSeal
Stammgast
#16 erstellt: 14. Jan 2011, 12:07
Hmmm naja für die Verwaltung der Eingangssignale und für den Radio-Tuner würde sich ein Receiver natürlich anbieten.

Ein Vorverstärker, oder Mischpult könnte das (abgesehen vom Radio) zwar auch, aber mit den Endstufen wäre das dann fürchte ich schon über dem Budget.

Außerdem sind die JBL jetzt nicht so "leistungshungrig", dass man unbedingt mordsmäßig große Endstufen bräuchte.
Aber wie gesagt - der Receiver hat zwar selbst auch genug ausreichend starke Endstufen an Bord, die aber von nur einem Netzteil versorgt werden.
Und wie heip bereits angedeutet hat, herrscht hier dann das gleiche Problem, wie im Car-HiFi.
Sprich ohne ausreichend Strom gehen die Stufen bei höherer Belastung ins Clipping, bzw. glüht bei niedriger Impendanz der Receiver weg.

Ansonsten wären auch 4Ohm absolut OK.

Man müsste sich halt ausrechen, wie sich ein kleines Mischpult und ein Radio-Tuner im Budget auswirken.

Ich schätze mal, dass dann nochmal ~300€ dazukämen...

EDIT:
Oh, GlennFresh war schneller.
Natürlich alles richtig!

Naja aber PL-Verhältnis ist bei den C1 trotzdem sehr gut, finde ich und für ne Kneipe schon ausreichend, oder?
Sind ja keine Disco-Veranstaltungen gefordert und "laut" gehen 6Stk allemal, vorallem wenn nach unten getrennt!

2.EDIT:
Ich kenne ein kleines Tanzlokal mit ~20m² Tanzfläche, das mit Conrol 1 4punkt-Beschallung und 2 Subs gut durchkommt!
Sound ist nicht optimal natürlich, aber Lautstärke reicht für kleine DJ-Sessions absolut aus!


[Beitrag von SeventhSeal am 14. Jan 2011, 12:17 bearbeitet]
heip
Inventar
#17 erstellt: 14. Jan 2011, 12:15

SeventhSeal schrieb:
(...) Naja aber PL-Verhältnis ist bei den C1 trotzdem sehr gut, finde ich und für ne Kneipe schon ausreichend, oder?
Sind ja keine Disco-Veranstaltungen gefordert und "laut" gehen 6Stk allemal, vorallem wenn nach unten getrennt!


Ja ja, die Krögers, JBL und Bose wird da gerne genommen .... .

Gruß

Heino


[Beitrag von heip am 14. Jan 2011, 13:45 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Jan 2011, 12:28

SeventhSeal schrieb:

Naja aber PL-Verhältnis ist bei den C1 trotzdem sehr gut, finde ich und für ne Kneipe schon ausreichend, oder?
Sind ja keine Disco-Veranstaltungen gefordert und "laut" gehen 6Stk allemal, vorallem wenn nach unten getrennt!

2.EDIT:
Ich kenne ein kleines Tanzlokal mit ~20m² Tanzfläche, das mit Conrol 1 4punkt-Beschallung und 2 Subs gut durchkommt!
Sound ist nicht optimal natürlich, aber Lautstärke reicht für kleine DJ-Sessions absolut aus!


Die JBL C1 haben einen schlechten Wirkungsgrad, wirklich Pegel können sie auch nicht und wenn sie mal lauter werden, klingen sie Scheiße.
Wenn man relativ wenig Ansprüche hat und jeden Cent dreimal umdrehen muss, mag das okay sein, aber wirklich vernünftig ist das Konzept nicht.

Auf Dauer ist das keine vernünftige Lösung, zu mal gute Lsp. gar nicht so viel mehr kosten, aber auf lange Sicht mit Sicherheit zufriedener machen.

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 14. Jan 2011, 12:46

GlennFresh schrieb:
Moin

Die JBL Control One sind nicht mehr als sogenannte Brüllwürfel und haben dazu noch einen schlechten Wirkungsgrad.
Ich habe die Lsp. noch auf der Terasse, zur Hintergrundbeschallung sind die JBL´s auch völlig okay, aber zu mehr nicht.


Bis auf den Wirkungsgrad muss ich widersprechen. Die Control One ist DER Bestseller im Lautsrpecherbereich, mit Abstand. Sie beschallen nördlich wie südlich des Äquators schätzungsweise jede 5. Kneipe und das auch gerne mal in Discolautstärke. Ich selber hab sie in der Küche hängen und dafür sind die unschlagbar, zumal günstig. Und als Brüllwürfel sehe ich die auch nicht, ist definitionsgemäß auch völlig ...



Hier geht es um Partybeschallung und nicht um audiophiles Kellerhifi. Und für diesen Zweck sind die JBLs hervorragend geeignet, nein dafür wurden sie überhaupt erst gebaut (vom Monitor-Dienst mal abgesehen).

(unsere hiesige Bowlinghalle wird mit 8 Controls + 4 Subs beschallt und die Halle ist nicht gerade klein, aber es reicht für Disco fast aus)

TheBenzen
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 14. Jan 2011, 12:54
Zu sagen ist, dass es sich im die PRO Variante handelt, weiß nicht, inwiefern die besser sind als die normalen JBL C1.

den preout am Yamaha haben wir gar nicht wahrgenommen, aber das passt ja gut.

Dann können wir den Receiver behalten und brauchen den onkyo nicht.
Mischpult, FM Tuner, 5fach CD wechseler ist alles vorhanden und am Yamaha angeschlossen, muss also nicht beachtet werden.

WIe würde man das denn lösen, dass man von einem preout 3 stero endstufen versorgen kann? gibts da eine art verteiler?
SeventhSeal
Stammgast
#21 erstellt: 14. Jan 2011, 12:56
Hab ich das jetzt losgetreten?

Nein - also sagen wir mal so:
Control 1 sind bestimmt weder Überflieger/Wunderwaffe, noch würde ich sie "Brüllwürfel" schimpfen.

Ich hab halt auch schon einige Päärchen von denen (privat) montiert und für ~50€/Stk sind die schon toll - da kann man nix sagen!

Natürlich kosten "gescheite" LS jetzt auch nicht die Welt, aber bei 4Stk sind die 700€ auf jeden Fall weg.

Also müsste man das Budget anständig(!) aufstocken um da weiterzukommen...


EDIT:
PRO haben soweit ich weiß ne andere Weiche, bzw. nen weniger aufdringlichen Hochton.
Weiß das aber nicht genau.

Wenn der Yammi als Pre-Amp herhalten kann, ist doch wieder was gewonnen!

Für andere LS in der Preisklasse muss man aber jemand anderen fragen, bei mir gehen die anderen Sachen die ich selber kenne erst beim ~10fachen Preis weiter...


[Beitrag von SeventhSeal am 14. Jan 2011, 12:59 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 14. Jan 2011, 12:59
@Eminenz

Da haben wir vermutlich recht unterschiedliche Auffassungen was Discolautstärke und Klangqualität betrifft.
Wie gesagt, für Beschallung mit wenig Anspruch mag die C1 okay gehen, aber es geht für etwas mehr Geld deutlich besser.

Das die JBL Control in jeder 5. Kneipe hängen, heisst noch gar nichts und ohne Sub geht geht die Box überhaupt nicht.
Da man sich aber vorstellen kann, wie das Budget´s für eine Kneipenbeschallung meist aussieht, bleibt fast nur die C1.

Wie gesagt, das PLV ist in Ordnung, für einfache Beschallung in gehobener Lautstärke (aber nur mit Sub) ist die JBL für den Preis absolut okay.
Genau deshalb hat eine JBL drei Jahre bei mir auf der Terasse für Gedudel gesorgt und eins muss ich sagen, die Box ist wirklich enorm robust.

Saludos
Glenn
SeventhSeal
Stammgast
#23 erstellt: 14. Jan 2011, 13:03
@Glenn:

Amen!
heip
Inventar
#24 erstellt: 14. Jan 2011, 13:43

GlennFresh schrieb:
(...) Da man sich aber vorstellen kann, wie das Budget´s für eine Kneipenbeschallung meist aussieht, bleibt fast nur die C1.(...)


So is'es, schon Mitte der '80er hieß es: für Krögers nur gegen bar .... .

Gruß

Heino


[Beitrag von heip am 14. Jan 2011, 13:44 bearbeitet]
heip
Inventar
#25 erstellt: 14. Jan 2011, 14:06

TheBenzen schrieb:
(...) WIe würde man das denn lösen, dass man von einem preout 3 stero endstufen versorgen kann? gibts da eine art verteiler?


Warum willst du das machen?
Dein Yamaha war doch, siehe Subweiche, stark genug.
(Beitrag #12)

Gruß

Heino
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Jan 2011, 14:32

heip schrieb:

Warum willst du das machen?


Na für jedes Lsp. Paar eine Endstufe zuordnen...


heip schrieb:

Dein Yamaha war doch, siehe Subweiche, stark genug.
(Beitrag #12)


Für 3 Paar JBL Control One möchte ich das mal bezweifeln!

Saludos
Glenn
heip
Inventar
#27 erstellt: 14. Jan 2011, 14:45

GlennFresh schrieb:

Für 3 Paar JBL Control One möchte ich das mal bezweifeln!
Saludos Glenn


Ja wat'nu,
steht das denn schon fest mit dem 3. Paar ?
Woll'n die Junx denn nicht erstmal mit der "Neuaufstellung" probieren ?

(Vorschlag Beitrag#12)

Und wenn schon, eine Endstufe für das 3. Paar reicht doch, oder fressen die Teile echt so viel Brot ?

Gruß

Heino


[Beitrag von heip am 14. Jan 2011, 14:54 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Jan 2011, 14:52

heip schrieb:

Ja wat'nu,
steht das denn schon fest mit dem 3. Paar ?
Woll'n die Junx denn nicht erstmal mit der "Neuaufstellung" probieren ?

(Vorschlag Beitrag#12)


Selbst wenn es bei zwei Paar Lsp. bleibt, kann ich den Yamaha ohne zusätzliche Endstufe nicht empfehlen.
Zwei Paar Lsp. halte ich übrigens bei den Räumlichkeiten für ausreichend, entsprechende Boxen vorrausgesetzt.

Saludos
Glenn
heip
Inventar
#29 erstellt: 14. Jan 2011, 15:04

GlennFresh schrieb:
Selbst wenn es bei zwei Paar Lsp. bleibt, kann ich den Yamaha ohne zusätzliche Endstufe nicht empfehlen. Zwei Paar Lsp. halte ich übrigens bei den Räumlichkeiten für ausreichend, entsprechende Boxen vorrausgesetzt. Saludos Glenn


Ich glaube, wir reden aneinander vorbei, meinen aber z.Teil dasselbe.
Der Yamaha hat bisher nicht geschwächelt, die HTs der Satelliten sind noch ok, die Spule vom Sub ist, siehe Foto, recht warm geworden.
Das zeigt mir, der Amp war nicht am clippen, sondern hat die Spule überlastet, hat also Leistungsmäßig noch Reserven.
Was ich nicht beurteilen kann ist, welche Auswirkungen ein eventuell 3. Paar Ls anschlußmässig hätte, deswegen mein Vorschlag, eine zusätzliche Endstufe für's 3. Paar.
Auch ich denke, 2 Paar Satelliten sind völlig ausreichend, positioniert im Sitzraum.

Gruß

Heino
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 14. Jan 2011, 15:36

GlennFresh schrieb:


Wie gesagt, das PLV ist in Ordnung, für einfache Beschallung in gehobener Lautstärke (aber nur mit Sub) ist die JBL für den Preis absolut okay.
Genau deshalb hat eine JBL drei Jahre bei mir auf der Terasse für Gedudel gesorgt und eins muss ich sagen, die Box ist wirklich enorm robust.

Saludos
Glenn


Joa, das triffts. Meine Küche hat nur 12qm und selbst da fehlt mir etwas der Bass. Aber für die Küche reichts (noch)

OT: hab schon überlegt ob ich nen kleinen Passivsub noch dazwischenhänge, da ich von der Lautstärke da eh nicht übertreibe.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 14. Jan 2011, 15:50
Warum so kompliziert, zweimal dieses System.....

http://www.thomann.de/de/ld_systems_dave_10.htm

.....und der Drops ist gelutscht!

Etwa 200€ über eurem Budget, aber ihr wolltet ja eh noch was drauflegen!


@Eminenz

Das Angebot an Passivsubwoofer ist dünn gesäht!

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#32 erstellt: 14. Jan 2011, 17:12
Selbstbau Glenn. So schwierig kanns ja nicht sein
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 14. Jan 2011, 17:20

Eminenz schrieb:

Selbstbau Glenn. So schwierig kanns ja nicht sein


Das wäre in der Tat eine flexible lösung, die auch bei mir in verschiedener Form zur Anwendung gekommen ist.
Die passenden Passivweichen (auch mit High-Pass für die Sat) kann man fertig kaufen, sind aber nicht ganz billig.
Bei mir im Bad werkelt z.B. ein JL Audio 10W6 mit der Canton GLE 401 und Weiche an einer Sonos ZP100, geht gut.

Tschuldigung für OT!

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#34 erstellt: 14. Jan 2011, 20:41
Jo, brauch nur noch einen, der mir das mit dem Berechnen übernimmt.. aber das hat noch Zeit.
TheBenzen
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 15. Jan 2011, 19:31
erstmal vielen dank für eure antworten bis jetzt.

ich werde mich mit meinem team montag nochmal zusammensetzen und diskutieren, wie wir das nun machen.

ich denke, wir probieren wirklich erstmal aus, die sich das anhört, wenn wie die 4 LS anders im raum verteilen und direkt am Yamaha anschließen und den sub über den preout mit einen the t.amp anfeuern.

ich halte euch auf dem laufenden
SeventhSeal
Stammgast
#36 erstellt: 15. Jan 2011, 23:07
Ist bestimmt eine vernünftige Lösung für den Anfang - werdet ja sehen, ob das ausreicht.

ABER:
Ich würde euch raten, die C1 (oder andere LS) in 8Ohm-Version zu holen, damit der Yammi nicht wieder mit zu geringen Impendanzen zu kämpfen hat.
Genug Leistung scheint er ja zu haben und 2x4Ohm/Kanal parallel wäre nur Quälerei.

Außerdem würde ich mir überlegen, die Passivweiche des Subs zu umgehen - Aktiv lässt sich halt besser einstellen und außerdem einfach die "schönere" Variante - vor Allem, weil ihr aus den Satelliten viel mehr rausholen könnt, wenn die nach unten entlastet werden.

Über Feedback würden wir uns sicher freuen!



EDIT:
Autsch! Ich sehe gerade, dass der Canton Plus C auch nur 4Ohm hat.
Wenn ihr den dann in Brücke an nen günstigen T.Amp hängt, wird der auch nicht sehr glücklich fürchte ich!
Eher nach einem günstigen Aktivmodul mit ~100w suchen, denn das hat dann die Aktivfilter auch gleich mit dabei.
Nachdem ihr ja nicht mordsmäßig viel Leistung braucht, wäre das evtl. sogar noch günstiger.

Z.B das DT80, oder DT150: Link


[Beitrag von SeventhSeal am 15. Jan 2011, 23:18 bearbeitet]
TheBenzen
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 24. Jan 2011, 22:59
So langsam nährt sich das alles dem Ende

Heute haben wir endlich die Ursache für das Rauschen von den 2 LS gefunden...

Der Soundausgang an unserem Notebook, mit dem wir den Großteil der Musik abspielen, ist defekt...

Also sind die LS und der Yamaha noch ok...

Jedoch wollen wir uns trotzdem neue LS holen, die einfach besser klingen.
Das mit den JBLs haben wir jetzt verworfen.
Dann hab ich mir mal die nuBox 311 angeschaut, liegt aber leider nicht im Limit.

Bin dann auf die Heco Victa 300 gestoßen, welche ich nicht schlecht fand.

Davon sollens dann 6 Stück sein, weil wir doch alle Lautsprecherports belegen wollen.

Zusätzlich noch einen THE T.AMP E800 für Sub und 2 LS.

Dann wollen wir 4 LS wieder direkt über den Yamaha laufen lassen, trotz 2 Ohm Betrieb, aber haben wir leider keine andere Lösung gefunden. Der Receiver wird in Zukuft auch dauerhaft über ein 120mm Lüfter, saugend, gekühlt.

Die letzen beiden LS wollten wir in reihe (Kanal1: 160W an 8 ohm) an einem Kanal vom Amp und die beiden Sub Spulen in Reihe (Kanal2: 140W an 8 ohm) laufen lassen.
Einen zweiten Sub könnte man dann parallel zum ersten laufen lassen (Kanal2: 280W an 4 ohm).

Doch unterm Strich... Was meinen die Fachleute dazu?
Großer Quatsch oder würde das so gehen?
Goldener-Reiter
Stammgast
#38 erstellt: 24. Jan 2011, 23:41
Ich würd da ganz einfach zwei potente 10" Aktivtops reinhängen zb: nen paar RCF ART 310. Dafür gibts auch schicke wandhalterungen womit sie sich dezent im raum integrieren lassen
Hifikram ist bei der Größe suboptimal.
Dazu nen Mixer oder direkt an den Preout von deinem Receiver.
Je mehr Lautsprecher desto mehr Probleme entstehen meistens auch also lieber ein paar weniger und dafür bessere.
Die RCF sind untenrum gutmütig entzerrt und lierfern auch ohne sub schon gut tiefton ausserdem haste gleich nen limiter an bord und brauchst dir um nichts mehr sorgen machen.
joe1893
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 25. Jan 2011, 13:15
Schaut euch auch mal die LD Systems SAT Serie an.
Die gibts auch aktiv und ist für so Kneipenbeschallung gut geignet.


Die RCFs sind auch ne gute Möglichkeit,
als alternative vielleicht 2xNova MF101,etwas günstiger wären die LD Systems 102A.
Passiv wären bei 2 potenten Top 2Nova VS10 angebracht.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 25. Jan 2011, 18:31
Bevor hier wieder Kompromisse mit Hifi etc. gemacht werden, schaut Euch nochmal die Post Nr. 31 an!

Der Yamaha kann als Vorstufe (Schaltzentrale) weiterhin genutzt werden!

Saludos
Glenn
TheBenzen
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 29. Jan 2011, 13:50
das problem an aktiven lösungen ist, dass wir weder den platz haben, noch die steckdosen (und nein, wir wollen keine verlängerungsleitung zu jedem aktivmodul legen )

wenn möglich alles passiv...

@Glenn:

leider nen bisschen über unserem Budget...
macht das denn einen so großen unterschied zu meiner zu letzt beschriebenen variante aus?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 01. Feb 2011, 13:16

TheBenzen schrieb:

das problem an aktiven lösungen ist, dass wir weder den platz haben, noch die steckdosen (und nein, wir wollen keine verlängerungsleitung zu jedem aktivmodul legen )

wenn möglich alles passiv...


Nur der Subwoofer benötigt Strom, da dieser alle Endstufen (auch für die Satelitten) verbaut hat!


TheBenzen schrieb:

@Glenn:

leider nen bisschen über unserem Budget...
macht das denn einen so großen unterschied zu meiner zu letzt beschriebenen variante aus?


Weiss ich, aber ihr wolltet doch eventl. noch etwas drauflegen...

Egal, selbst ein LD System kann deutlich mehr als eure passive Kompromisslösung.
Im übrigen gibt es Alternativ auch noch größere Varianten der "kleinen" LD Sat-Subsysteme!

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suchen Verstärker für JBL Control 1 Pro
baerndorfer am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  9 Beiträge
JBL Control 1
polo1990 am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  3 Beiträge
jamo S606 und Onkyo TX-SR608
MarineOnDope am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  3 Beiträge
2.0 Boxen zu Onkyo TX-SR608
CHfish am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  2 Beiträge
JBL Control One Pro
TaiX am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  29 Beiträge
jbl Control 1
jax am 11.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  2 Beiträge
Onkyo TX-SR606 + 4x JBL Control One + Subwoofer
StefanKe am 27.02.2012  –  Letzte Antwort am 21.03.2012  –  11 Beiträge
Stereo Boxen zu Onkyo TX-SR608
alinho61 am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.12.2014  –  25 Beiträge
Kaufberatung für JBL Control
blutrauschoffel am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  3 Beiträge
LS für Onkyo TX-NR717
Grossglockner am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Heco
  • Canton
  • Yamaha
  • Nubert
  • RCF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.024