Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Teufel M520F oder Nubert nuLine122: Welches ist das Richtige für einen Audio-Banausen?

+A -A
Autor
Beitrag
ironic75
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jan 2011, 12:25
Hallo liebe HiFi-ler

Ich bin Audio-Banause. Ich höre heute eher selten Musik, habe lediglich mp3 zu Hause, höre Musik via Youtube und besitze praktisch keine DVD. Wenn, dann höre ich gerne Film-Soundtracks mit viel Bass oder Entspannungsmusik. Dementsprechend habe ich bis heute lediglich eine billige Teufel Concept E Soundanlage, mit der ich zufrieden bin, ohne dass sie mich aber umhaut.

Lediglich bei meinem Yamaha Keyboard Tyros3 lege ich Wert darauf, dass ein geiler Klang raus kommt.

Nun soll man ja vielleicht nicht immer bei seiner eigenen Beschränktheit verbleiben. Ich kann nicht einschätzen, ob ich einfach nicht audiophil veranlagt bin und daher auch niemals wirklich Spass an gutem Sound haben werde, egal wieviel Geld ich dafür ausgebe. Oder ob mit einem guten System auch mein Interesse daran wachsen wird. Hat da jemand einen ähnlichen Lebensweg wie ich?

Ich war kürzlich in einem HiFi-Shop und habe mir verschiedene Lautsprecher mal kurz angehört, sowohl welche für 600€ als auch für 3000€. Ich habe zwar einen Unterschied gehört, aber es war einfach nur anders, nicht unbedingt besser. Den Unterschied hörte ich auch nur im direkten Vergleich. Einzeln für sich gesehen, hätte ich den Klang in keinster Weise irgendwie klassifizieren können.

Aussagen wie der Lautsprecher "klingt warm" oder "rund" oder "abgestimmt" sagen mir leider gar nichts. Für mich kommt irgendwie einfach Musik raus und es soll halt nicht quäken oder scheppern.

Nun ziehe ich in eine neue Wohnung mit 45qm Wohnzimmer und Deckenhöhe von mehreren Metern. Aus diesem Anlass will ich mir eine Soundanlage zulegen. Angeschlossen werden TV (via Sat), MiniMac und mein Yamaha Keyboard.

Teufel hat mir das M520F mit einem Denon PMA 710 Verstärker empfohlen. Nubert hat mir nuLine122 mit CamebridgeAudio Azur 840a empfohlen.

Das Teufel-Set kostet inkl Verstärker irgendwas um die 1600€, was ich schon als recht viel Geld empfinde dafür, dass ich nur ein bisschen Sound will.
Beim Nubert-Set komme ich mit den Preisangaben noch nicht ganz klar. Ich weiss nicht, ob ein Paar Lautsprecher 1065€ kosten oder nur ein einzelner Kasten, von denen ich aber doch sicherlich zwei benötige, d.h. 2170€. Hinzu käme dann noch der Verstärker für 1300€. Macht in der Summe 3470€.

Ich kann mir das zwar leisten, aber ich frage mich, ob das wirklich sinnvoll ist. Lohnt sich für jemanden wie mich so eine Investition? Aus meinem Bedarf heute muss ich ganz klar sagen "Nein". Gibt es jemanden, der mir trotzdem unbedingt dazu raten würde?

Falls ihr auch meint, dass es eher rausgeschmissen Geld ist, wenn man Qualität im Audiobereich nicht wirklich schätzen kann ... sollte ich dann überhaupt 1000€ in Teufel investieren? Nehme ich einfach die TV-Lautsprecher, mein heutiges Concept E und die Keyboard-Lautsprecher wie ich es heute habe und gut ist?

Ich bin an allen Antworten interessiert, die mir hier irgendwie weiter helfen. Antworten, die mir erläutern, dass mir niemand dabei helfen kann, weil ich es selber wissen muss, nützen mir nicht so viel. Damit rechne ich sowieso und es ist hier lediglich ein Versuch, mich positiv überraschen zu lassen.

Ganz vielen Dank fürs Lesen bisher.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Jan 2011, 12:38
Moin

Also so wie Du das hier schreibst, macht es sicherlich wenig Sinn in eine hochwertige und kostenintensive Anlage zu investieren.

Ich vermute mal, das dein Datenlieferant ausschliesslich der PC ist und daher würde ich das Verstärkerkonzept darauf abstimmen.
Hier würde ich ein Modell mit USB-Eingang vorschlagen, im unteren Preissegment mit guter Qualität wäre das z.B. der AMC XIA.

Da der Raum recht groß ist und Du gerne etwas Bass haben möchtest, fallen mir da z.B. die Klipsch RF82 oder RF63 ein, wie laut hörst Du eigentlich?
Alternativ könnte ich mir noch eine Kombination aus den kompakten Klipsch RB81 und einem oder besser zwei Subwoofer vorstellen, je nach Geschmack.

Da die Klipsch einen hohen Wirkungsgrad haben, benötigst Du keinen riesigen Verstärker, es sei denn Du willst es so richtig krachen lassen.

Je nach Lsp. Variante bleibst Du inkl. Verstärker im Preibereich von etwa max. 1500€ und hast trotzdem keine 08/15 Anlage!

Saludos
Glenn
Meischlix
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2011, 15:21
Hi,

was hast Du denn bisher gehört und welche von denen hat Dir am Besten gefallen? Letztlich hast Du schon eine sehr wichtige Erkenntnis erlangt: auch günstigere Boxen können individuell besser klingen und man muss somit nicht zwangsläufig soviel Geld investieren.

Die NuLine 122 kosten 1065 €/Stück was schon ganz ordentlich ist. Ich würde so eine Investition nur in Erwägung ziehen, wenn Du viel und bewusst Musik hörst. Für mich hat sie sich gelohnt, aber bei Deiner Schilderung zweifle ich daran.

Wie Glenn schon erwähnt gibt es viele Boxen die per se nicht schlechter sind (eben nur anders) als NuLines und z.Z. als Ausläufer günstig zu haben sind. Neben den erwähnten Klipsch RF käme zumindest preislich noch die Heco Celan-Serie (ohne XT dahinter!) in Betracht, klanglich ist deutlich anders als die Klipsch.

Grüße
Meischlix
ironic75
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 19. Jan 2011, 16:01
Hallo

Brauche ich dann eigentlich 2 Stück Nuline122 oder reicht ein Stück? Also muss ich nun 1065€ oder 2130€ ausgeben?

Mein Problem ist, dass ich selbst, wenn ich Probe höre, so auf die schnelle keine Ahnung habe, was für mich "besser" klingt. Ich weiss gar nicht, auf was ich achten muss oder was "besser" eigentlich ausmacht.

Ich habe den Eindruck, es kommt ein bisschen auf die Grösse an und von mir aus noch auf die Wattzahl. Und das vorausgesetzt, ist es völlig egal, was ich kaufe. Die Unterschiede bewegen sich in einem Bereich, der sich für mich als Banausen nicht erschliesst. Ich sollte einfach das billigste nehmen, was ich finden kann.

Es scheint mir ein bisschen wie mit Wein zu sein. Zwischen dem Wein für 1,50€ und 10€ bemerke ich einen gewissen Unterschied. Aber ich würde mir nie im Leben Wein für 50€ oder gar 300€ kaufen, weil sich mir die differenzierten Geschmacksnuancen gar nicht erschliessen.

Andererseits ist es schade, dass ich die Nuancen nicht spüre und vielleicht wäre es Voraussetzung, dass ich mir eben Wein für 50€ kaufe, damit sich hier für mich eine neue Welt auftut. Genauso könnte es vielleicht auch mit Musik sein, nämlich dass sich der Wert von gutem Sound für mich erst nach und nach erschliesst. Vielleicht fange ich dann an und kaufe mir CDs, um die Qualität der Musikquellen zu erhöhen. Vielleicht höre ich bislang einfach nur kaum Musik, weil es Mist klingt.

Ich würde schon gern vorm Fernseher sitzen und eine Explosion ist wirklich eine Explosion und nicht ein Furz. Und ich möchte gerne die Klänge meines Keyboards laut und rein hören, so dass mir ein Schauer über den Rücken läuft. Und wenn ich mal ein paar Leute einlade, soll auch nicht nur ein leises Lüftchen aus der Ecke kommen, sondern die Anlage auch mal richtig Bums haben. Und vielleicht begeistert es mich, mit einer ordentlichen Anlage Musiknuancen zu hören, die ich vorher nie gehört habe.

Das finde ich alles leider nicht im Proberaum beim Händler heraus. Aber eure eigenen Erfahrungen diesbezüglich würden mir helfen.

Ich muss in dem unübersichtlichen HiFi-Markt jetzt einfach eine sinnvolle Lösung für mich finden. Wieviel muss ich für einen sehr hohen Raum mit 45qm mindestens ausgeben, damit es nicht sinnlos ist und dann trotzdem Mist klingt. Und ab welchem Betrag komme ich in einen Bereich, wo nur noch langjährige Musikfreaks einen Mehrwert sehen?

Wie steht ihr zu der Aussage: "Kauf dir mal etwas in der Preisklasse 1500€. Da machst du mit keiner Lösung was verkehrt. Mehr solltest du dann aber nicht ausgeben."

Oder gibt es dann doch bestimmte Dinge, auf die man unbedingt achten sollte? Dinge, die nichts mit dem persönlichen Geschmack, sondern mit handwerklicher Qualität der Hersteller oder mit der Gesamtkonfiguration von TV, Receiver, Lautsprecher und Datenquelle zu tun haben?
rolippo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Jan 2011, 16:17
Vielleicht kann ich Dir da ein bischen helfen.
Ich habe die nuLine122. Das Paar kostet 2130 euro.
Vorher hatte ich die M320F von Teufel. Daher kann ich das, glaube ich, ganz gut bewerten. Auch wenn die "kleinen" 320er natürlich nochmal um einiges günstiger sind, als die 520er.

Wenn Du zum größten Teil die Lautsprecher für Heimkino nutzt, bist Du mit dem Teufel-System sicherlich gut aufgehoben. Die Lautsprecher haben mächtig Bass und sind für Heimkino und den Preis eine tolle Wahl. Mich persönlich hat folgendes gestört:
- teils waren mir die Höhen zu aufdringlich
- die Feinauflösung war nicht so detailiert
- Neutralität auch nicht so augesprägt
Verarbeitung, Preis-Leistung und Grobdynamik stimmten.


Die nuLine122 spielen da hingegen in einer anderen Liga:
sie bilden sehr fein ab, sind homogener und feinauflösender. Der Ton löst sich ganz anders von den Boxen. Auf Dauer einfach angenehmer zu hören. Der Bass ist nicht so "aufdringlich" wie bei den Teufeln, dennoch sehr knackig, präzise und druckvoll. Nachteil: Du brauchst schon einen vernünftigen Verstärker mit Leistung.
Die Verarbeitung der nubert ist mit dem Mehrschichtlack nochmal eine Nummer besser als die Verarbeitung der Teufel.
Auch mit den nubert macht Heimkino viel Spaß. Wir gucken oft sogar nur noch im Stereo-Modus Filme auf BR, da die Lautsprecher unglaublich luftig spielen.

Bei Musik spielen sie das Teufelsystem ganz locker an die Wand!

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bischen helfen.
Wenn Du noch Fragen hast, schreib mir ne pn. Gebe Dir auch gerne meine Telefonnummer, dann kannst Du anrufen.

Schöne Grüße,
Oliver
manolo_TT
Inventar
#6 erstellt: 19. Jan 2011, 16:27
hallo,

muss es unbedingt die nuline serie bei nubert sein, du kannst dich ja auch an die nubox 681 wagen (paarpreis knapp 1000€, die nubox serie ist eine "liga" unter den nulines). auch möchte ich noch 2 denkanstöße liefern:

-wenn man einmal so ein system besitzt, dann hört man auch mehr musik. zumindestens ging es mir so und ich habe dies auch schon ziemlich oft hier lesen können

-wenn du nur über youtube musik hörst, dann greife eher zu "einfacheren" boxen, da youtube eine geringe "akkustische auflösung" hat und du mit teuren boxen dies deutlich wahrnimmst

--> welchen sitzabstand kannst du realisieren - zwecks stereo-dreieck
ironic75
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Jan 2011, 16:41

manolo_TT schrieb:
-wenn man einmal so ein system besitzt, dann hört man auch mehr musik. zumindestens ging es mir so und ich habe dies auch schon ziemlich oft hier lesen können ;)


Genau DAS habe ich hören wollen. Darauf hoffe ich bei mir ganz stark.


manolo_TT schrieb:
-wenn du nur über youtube musik hörst, dann greife eher zu "einfacheren" boxen, da youtube eine geringe "akkustische auflösung" hat und du mit teuren boxen dies deutlich wahrnimmst


Via Youtube höre ich nicht Musik des Genusses wegen. Ich suche allenfalls Karaokeclips, um selber zu singen. Oder ich will einfach nur wissen wie ein bestimmtes Lied klingt, um es auf dem Keyboard nachspielen zu können.

Für den Genuss habe ich mein Keyboard, Radio und allenfalls meine mp3-Sammlung. Ich weiss nicht, ob mp3 als Datenquelle viel schlechter ist als CDs. Ich muss ja nicht eine teure Anlage hinstellen, wenn schon die Musikqualität nichts taugt.

Meist werde ich Musik via Computer hören. Ich kaufe mir dazu einen MacMini. Das geht dann wohl über die Kopfhörerbox und damit ist das Thema Qualität vermutlich eh nicht mehr relevant, oder?

Sonst muss es aus dem TV vernünftig tönen. Eine 5.1 Anlage ist mir aber zu kompliziert und das ganze Kabelzeugs stört mich im Zimmer. Da ich selten DVDs schaue, ist dann eh alles nur Stereo und bringt also gar nichts.


manolo_TT schrieb:
--> welchen sitzabstand kannst du realisieren - zwecks stereo-dreieck


Ich will ganz sicher kein System, wo ich nur an einem ganz speziellen Ort sitzen muss, damit es gut tönt. Ich sitze nie nur da und lausche andächtig auf Musik. Ich koch dabei, bin auf dem TrimmDich-Gerät, räume auf oder sonst was. Aber prinzipiell könnte ich jeden Abstand bis zu 11 Metern realisieren.

Hey. Danke euch vielmals für eure tollen Antworten bisher. Ich hatte befürchtet, dass meine Frage so doof ist, dass man gar nichts Sinnvolles darauf antworten kann. Vielen Dank, dass ihr euch in mich reindenkt und ernsthaft versucht zu verstehen. Super!
rolippo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Jan 2011, 16:42
Die Nubert Lautsprecher sind einfach "musikalischer".
Seit dem wir zuhause nuline haben, hören wir deutlich mehr Musik als vorher. Und bei Filmen hören wir Dinge, die wir vorher garnicht gehört haben. Einfach schön!
Gruß, Oliver
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Jan 2011, 16:48

rolippo schrieb:
Die Nubert Lautsprecher sind einfach "musikalischer".
Seit dem wir zuhause nuline haben, hören wir deutlich mehr Musik als vorher. Und bei Filmen hören wir Dinge, die wir vorher garnicht gehört haben. Einfach schön!


Was sind das denn für ein Argumente.....

Glenn
rolippo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Jan 2011, 16:51

GlennFresh schrieb:

rolippo schrieb:
Die Nubert Lautsprecher sind einfach "musikalischer".
Seit dem wir zuhause nuline haben, hören wir deutlich mehr Musik als vorher. Und bei Filmen hören wir Dinge, die wir vorher garnicht gehört haben. Einfach schön!


Was sind das denn für ein Argumente.....

Glenn


Ich wollte damit lediglich zum Ausdruck bringen, daß Musik mit den nuLines einfach wieder mehr Spaß macht, da sie feiner abbilden und homogener und "luftiger" spielen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Jan 2011, 16:57

rolippo schrieb:

Ich wollte damit lediglich zum Ausdruck bringen, daß Musik mit den nuLines einfach wieder mehr Spaß macht, da sie feiner abbilden und homogener und "luftiger" spielen


Schön, aber für ca. 2000€ zeige ich Dir und dem TE Lsp. die noch viel mehr Spaß machen als die NuLine.......

Glenn
Meischlix
Inventar
#12 erstellt: 19. Jan 2011, 17:05
Hi,

die meisten herkömmlichen Systeme nageln Dich auf einen Platz fest, zumindest wenn Du solche Sachen wie eine virtuelle Bühne mit Teifenstaffelung haben möchtest. Im restlichen ist die Musik natürlich auch hörbar, allerdings nicht in diesem Detailreichtum.

Möchtest Du ein große Fläche homogen beschallen, dann wurde ich unlängst in einem Thread auf Rundstrahler aufmerksam gemacht. Damit wird das Prinzip "Sweet spot" aufgeweicht, was Dir evtl. gefallen bzw. entgegenkommen könnte.

Bei Gelegenheit würde ich mir die mal anschauen, auch wenn das einen höheren Aufwand mit sich bringt, schließlich bist Du ggf. gewillt viel Geld auszugeben.

Grüße
Meischlix
manolo_TT
Inventar
#13 erstellt: 19. Jan 2011, 17:05

GlennFresh schrieb:

rolippo schrieb:

Ich wollte damit lediglich zum Ausdruck bringen, daß Musik mit den nuLines einfach wieder mehr Spaß macht, da sie feiner abbilden und homogener und "luftiger" spielen


Schön, aber für ca. 2000€ zeige ich Dir und dem TE Lsp. die noch viel mehr Spaß machen als die NuLine.......

Glenn

das war ja sicherlich auch die absicht des TE, dass auch ein alternativen genannt werden
ironic75
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 19. Jan 2011, 17:12

Meischlix schrieb:
auch wenn das einen höheren Aufwand mit sich bringt, schließlich bist Du ggf. gewillt viel Geld auszugeben.


Hallo Mischlix

Vielen Dank für den Hinweis. Allerdings bin ich an höherem Aufwand überhaupt null gar nicht interessiert. Ich muss die Dinger hinstellen und idiotensicher anschliessen können und dann gut. Ich will mich nicht noch tagelang mit dem richtigen Receiver und Raum-Audiokonzept befassen. Das wäre mir ein noch so toller Soundgenuss wirklich nicht wert.

Und viel Geld ... naja. Ich investiere es sehr gerne in andere Dinge, wenn das mehr Sinn macht. Es stellt sich dann irgendwie schon die Frage, ob ich auf eine superbequeme Schlafmatratze verzichte, um ein möglicherweise für meine Zwecke völlig überrissenes Soundsystem kaufe.

Die Lautsprecher werden aus heutiger Sicht zu 80% am TV hängen. Da nehme ich lieber den TV 5 Zoll grösser, wenn ich Geld loswerden will.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Jan 2011, 17:33
Genau dehalb mein Tipp mit Klipsch, die Lsp. sind z.Z. günstig, liefern auf Wunsch hohe Pegel und benötigen dafür kein aufwändiges Verstärkerkonzept.
Der Hornlsp. spielt bassstark, dynamisch und macht auch noch bei größeren Hörabständen ordentlich Druck, daher mein Tipp, unbedingt anhören!

Saludos
Glenn
Meischlix
Inventar
#16 erstellt: 19. Jan 2011, 17:46
Hi,

bei der Musik gibt es kein "diese Box klingt messbar besser als die andere", denn der Hörgeschmack ist genauso subjektiv wie der Geschmackssinn. Deshalb kann Dir hier keiner sagen/behaupten, welche Box DIR am besten gefallen würde/wird. Darum hier nochmals der Tip zum Probehören. Sieh es nicht als Pflicht sonder als Kür, denn sowas kann durchaus Spaß machen.

Generell hast Du jedoch den Anspruch, dass die Einrichtung der Musikanlage mit der Aufstellung der Boxen erledigt ist und sich das System gleich perfekt anhören wird. Das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht der Fall sein. Neben den Boxen ist hängt der Klang sehr vom Raum ab, so dass man da etwas experiementieren sollte (Aufstellung, Hörposition usw...).

Meiner Meinung nach hast Du relativ viele Unbekannte in Deiner Gleichung, wodurch ein hoher Investitionsaufwand kaum gerechtfertigt ist. Du weißt z.B. noch nicht ob Du die Anlage letztlich vernünftig nutzen wirst oder nur zur Hintergrundberieselung verwendest.

Deshalb würde ich Dir raten eine Preiklasse zurück zu gehen und Dir die besagten Ausläufer und/oder die NuBox 681 mal anzuhören/zu bestellen. Damit wärst Du klangtechnisch schon gut bedient. Du wirst mit hoher Wahrscheinlichkeit jeder dieser Boxen gut finden, denn Du hast keinen Vergleich und "besser" definiert sich nun einmal nur dadurch.

Wenn Du dann später feststellst, dass Du wirklich anfängst wesentlich mehr Musik zu hören und Freude an dem Hobby (und alles was dazu gehört) entwickelst, dann kannst Du über den Kauf teurere und subjektiv besserer Boxen nachdenken. Ab dem Moment gehörst Du zu denen, die "HiFi" oder "Musik hören" (da besteht imho ein kleiner aber feiner Unterschied) als Hobby in ihrem CV angeben

Grüße
Meischlix
rolippo
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Jan 2011, 18:02

GlennFresh schrieb:
Genau dehalb mein Tipp mit Klipsch, die Lsp. sind z.Z. günstig, liefern auf Wunsch hohe Pegel und benötigen dafür kein aufwändiges Verstärkerkonzept.
Der Hornlsp. spielt bassstark, dynamisch und macht auch noch bei größeren Hörabständen ordentlich Druck, daher mein Tipp, unbedingt anhören!

Saludos
Glenn



Klipsch ist derzeit richtig günstig. Das stimmt. Durch die Nachfolgermodelle gibt es die Ier Varianten hinterhergeschmissen. Allerdings muss man auch den Sound und vor allen Dingen die Optik lieben
Gruß, Oliver
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Jan 2011, 18:09

rolippo schrieb:

Klipsch ist derzeit richtig günstig. Das stimmt. Durch die Nachfolgermodelle gibt es die Ier Varianten hinterhergeschmissen. Allerdings muss man auch den Sound und vor allen Dingen die Optik lieben
Gruß, Oliver


Dafür gibt es das Probehören, dort kann man auch die Optik und Haptik in Augenschein nehmen, was natürlich auch vor ab im Internet möglich ist!

Ps. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, das der TE bereit ist für die Optik, die eh Geschmacksache ist einen entsprechenden Aufpreis zu bezahlen, aber schauen wir mal.

Saludos
Glenn
ironic75
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 19. Jan 2011, 18:14
Hallo Glenn

Ich möchte mich nicht durch zu viele Alternativen verwirren und ablenken lassen. Gibt es ein zwingendes und greifbares Argument, warum ich mich mit Klipsch befassen sollte? Oder ist es eher "könnte man sich auch mal anschauen und ich persönlich finde es besser."

Mit Teufel habe ich bezüglich Garantieabwicklung eine exzellente Erfahrung gemacht. Sie bieten 12 Jahre Garantie. Das ist für mich ein gewichtiges Argument, dass nicht mit "ist etwas präziser in den mittleren Tonlagen" oder Ähnlichem zu schlagen ist.

Billiger ist Klipsch ja nicht. Und "spielt bassstark, dynamisch und macht auch noch bei größeren Hörabständen ordentlich Druck" sind Punkte, die auch bei Teufel häufig genannt werden. Ich kenne es vor allem bisher nicht und müsste mich nun wieder Stunden mit etwas Neuem beschäftigen. Daher frage ich nach, ob sich das WIRKLICH lohnt, wenn mir "gut" gut genug ist.

Und ja. Die Optik spielt für mich eine Rolle. Aber dafür habe ich ja zumindest Bilder und kann mir ein eigenes Urteil bilden.


[Beitrag von ironic75 am 19. Jan 2011, 18:18 bearbeitet]
rolippo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Jan 2011, 18:29

ironic75 schrieb:


Ich möchte mich nicht durch zu viele Alternativen verwirren und ablenken lassen. Gibt es ein zwingendes und greifbares Argument, warum ich mich mit Klipsch befassen sollte?


Für Klipsch spricht derzeit auf jeden Fall das unglaublich gute Preis-Leistungsverhältnis aufgrund der Auslaufmodelle.
Die hier z.B.:
http://www.amazon.de...id=1295458084&sr=8-3

Gruß, Oliver
ironic75
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 19. Jan 2011, 18:54
Leider kann ich die Leistung nicht beurteilen. Bei den Teufels heisst es auch überall, dass es in Sachen Preis/Leistungsverhältnis nichts Vergleichbares gäbe.
manolo_TT
Inventar
#22 erstellt: 19. Jan 2011, 19:07
warum kaufst du dir dann nicht einfach die teufel-LS?
Meischlix
Inventar
#23 erstellt: 19. Jan 2011, 19:09
Hi,

Leistung... keine einfache Sache das zu definieren...

Die primäre Leistung einer Box ist für mich ihr Klang. Da dessen Wahnehmung aber subjektiv ist gibt es imo so etwas wie ein P/L bei Boxen nur sehr eingeschränkt und bezieht sich höchsten auf die verwendeten Materialen und die Haptik. Diesbzgl. ist Teufel übrigens höchsten mittelmäßig und Du wärst mit allen genannten Alternativen besser bedient.

Auf Tests würde ich wenig geben. Schau Dir spaßeshalber einfach mal an, ob Du wirklich schlecht bewertete Boxen (namhafter Hersteller) findest. Wenn ich mir das so anschaue kommt bei mir der Eindruck einer "Noteninflation" auf. Zudem ist die "Objektivität" solcher Tests aus zwei Gründen zweifelhaft bzw. eingeschränkt.

Der erst und wichtigste: Die Tester sind auch nur MEnschen mit persönlichen Klangvorlieben.

Der zweite: Wer schaltet in den Magazinen wohl Werbeanzeigen? Meiner Ansicht fließt da etwas "geben und nehmen" mit ein...

Grüße
Meischlix
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Jan 2011, 19:09
Wo heisst es überall, das es gibt nichts vergleichbares bzgl. Preis und Leistung gibt, da solltest Du aber mal besser recherchieren!


ironic75 schrieb:

Ich möchte mich nicht durch zu viele Alternativen verwirren und ablenken lassen. Gibt es ein zwingendes und greifbares Argument, warum ich mich mit Klipsch befassen sollte? Oder ist es eher "könnte man sich auch mal anschauen und ich persönlich finde es besser."


Ich bin kein Werbeträger von Klipsch und die Vorteile habe ich Dir schon genannt, dies für Dich zu überprüfen ist deine Aufgabe.


ironic75 schrieb:

Mit Teufel habe ich bezüglich Garantieabwicklung eine exzellente Erfahrung gemacht. Sie bieten 12 Jahre Garantie. Das ist für mich ein gewichtiges Argument, dass nicht mit "ist etwas präziser in den mittleren Tonlagen" oder Ähnlichem zu schlagen ist.


Die Garantie betreffend solltest Du dich noch einmal schlau machen und das Kleingedruckte lesen, das ist IMHO ganz klar Marketing.
Im übrigen ist mir ein Lsp. lieber, wo ich die Garantie erst gar nicht in Anspruch nehmen muss, das sieht aber bei Teufel oft anders aus.


ironic75 schrieb:

Billiger ist Klipsch ja nicht.


Von welchen Lsp. sprichst Du denn?


ironic75 schrieb:

Und "spielt bassstark, dynamisch und macht auch noch bei größeren Hörabständen ordentlich Druck" sind Punkte, die auch bei Teufel häufig genannt werden. Ich kenne es vor allem bisher nicht und müsste mich nun wieder Stunden mit etwas Neuem beschäftigen. Daher frage ich nach, ob sich das WIRKLICH lohnt, wenn mir "gut" gut genug ist.


Bass und Dynamik ist sicherlich definitionssache, aber durch das Hornkonzept kann Teufel bzgl. Druck und Hörabstand nicht mithalten.
In wie weit das auf Dich zutrifft, kannst Du nur durch einen Vergleich herausfinden, Erfahrungen anderer und Test´s helfen da nicht weiter.

Saludos
Glenn
ironic75
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 19. Jan 2011, 20:06

Meischlix schrieb:
Auf Tests würde ich wenig geben. Schau Dir spaßeshalber einfach mal an, ob Du wirklich schlecht bewertete Boxen (namhafter Hersteller) findest. Wenn ich mir das so anschaue kommt bei mir der Eindruck einer "Noteninflation" auf.


DAS ist genau mein Problem. Es scheint in den Tests, dass alle beliebigen Lautsprecher supertoll sind und sich nur minimal je nach persönlichem Geschmack etwas unterscheiden.

Jetzt kam Klipsch ins Spiel. Jetzt recherchiere ich das 2 Tage lang und kurz vor dem Kauf meint dann einer, dass Canton das Mass aller Dinge ist.

Es ist ein bisschen wie mit Computern. Es gibt Vorlieben für die eine oder andere Marke. Es gibt ausgefuchste Tests, die den einen oder anderen Punkt so oder so bewerten und dann irgendwelche ominösen Punktzahlen generieren. Statt bei einer Kaufentscheidung zu helfen, verwirren die Tests durch ihre Beliebigkeit.

Was meistens fehlt, ist dass eindeutige Nutzungsprofile aufgezeigt werden und für jedes Nutzungsprofil eine verständliche Empfehlung abgegeben wird.

Wenn ich eigentlich nur Surfen, Schreiben und ab und zu ein Spielchen spielen will, kommt es am Ende überhaupt nicht darauf an, ob ich einen Dell, einen Acer, einen Lenovo oder sonstwas kaufe. Die ganzen Argumente sind dann Pseudoargumente, weil ich mit jedem Computer all das machen kann, was ich möchte. Einen Unterschied macht es nur für diejenigen, die die Leistungsgrenzen herauskitzeln wollen.

Also kurzum. Teufel ist für mein Nutzungsprofil wahrscheinlich kein völliger Fehlgriff ... zumindest habe ich das so nirgens herausgelesen. Es mag bessere Lösungen geben, aber das Recherchieren der besten Lösung würde mich noch Monate und erheblichen Aufwand kosten. Nur allein das Probehören macht ja schon Aufwand ohne Ende, wenn man erst herausfinden muss, wo es einen Händler gibt, der das gewünschte Gerät führt.

Und dann gibt es neben dem Klang und Preis sowieso noch ein Dutzend weitere Kriterien, die man berücksichtigen müsste. Angefangen vom passenden Receiver über die richtige Qualität an Kabeln, über die korrekte Aufstellung, die Farbwahl usw.

Ich denke, ich bestelle die Teufels, kaufe mir einen preisgünstigen Receiver dazu, höre sie mir an und wenn ich ungefähr zufrieden bin - und davon gehe ich momentan aus - behalte ich sie.

Ich danke allen für die aufschlussreiche Diskussion :-) Hat mir sehr geholfen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 19. Jan 2011, 21:38
War mir fast klar, Du bist das typische Opfer für die Teuflische Vertriebsstruktur, ein Hoch auf die Chinakracher für (zu)viel Geld!

Ach ja, in der teilaktiven Box ist Elektronik verbaut, die geht bei Teufel gern mal kaputt und darauf gibt es keine 12 Jahre Garantie!

Viel Spaß und vor allem viel Glück damit....

Saludos
Glenn
manolo_TT
Inventar
#27 erstellt: 19. Jan 2011, 22:08

ironic75 schrieb:


Ich danke allen für die aufschlussreiche Diskussion :-) Hat mir sehr geholfen.

stand die auswahl nicht von vornherein fest und du hast nur bestätigung gesucht oder die aussage: für eine anforderung wären hans müller boxen XYZ 123 die beste wahl, unabhängig von raum-bla-bla-bla?
ironic75
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 19. Jan 2011, 22:12
Ist dies nur eine persönliche Meinung oder irgendwo nachvollziehbar dokumentiert? Ich nehme ja nicht an, dass du Zugriff auf die Reparaturstatistik von Teufel Support hast? Wenn du das für mich irgendwie plausibel machen kannst, ist das in der Tat ein starkes Argument, um meine Entscheidung zu revidieren. Wer garantiert mir, dass das bei Hersteller XY (z.B. Klipsch) nicht das gleiche Problem ist? Wie kann Klipsch das angeblich bessere Preis/Leistungs-Verhältnis bieten und obendrein noch erheblich bessere Qualität liefern?
rolippo
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 19. Jan 2011, 22:18
Mach Dir mal keinen Kopf.
Mit dem Teufel System machst Du sicherlich nichts falsch.
Es gibt halt für alle Marken für und wieder.
Gruß, Oliver
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 19. Jan 2011, 22:43
@rolippo

Du scheinst doch auch das perfekte Opfer für die Chinakracher von Teufel zu sein, warum hast Du dich denn für Nubert entschieden?

Das ist übrigens nicht meine persönliche Meinung, sondern Resume meiner langjährigen Erfahrung im HF...

Viel Spaß beim lesen:

http://www.hifi-foru...rch%2526g%253D1#1002

Das ist das Ergebnis wenn man billig in China produziert, in Europa teuer verkauft und die wichtige Endkontrolle nicht so ernst nimmt!
Aber kulant sind die Jungs von Teufel, was bei der Gewinnmarge auch kein Problem ist, aber ich frage mich, wo ist der Sinn dahinter.
Mir persönlich ist Equipment viel lieber, wo ich die Garantie oder Kulanz des Herstellers erst gar nicht in Anspruch nehmen muss.
Ach ja, echte Garantie gibt es nur ganze 6 Monate, nachher gilt die Beweisumkehrpflicht und da wünsche ich allen viel Spaß.

Saludos
Glenn
rolippo
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Jan 2011, 08:45
Ist doch logisch, daß man bei Teufel Produkten öfter mal auch "defekt" bei der Suche findet. Die sind auch viel mehr verbreitet als z.B. Klipsch.
Ich selber habe 12 Jahre lang die M200 mit dem M4000 gehabt. Nie Probleme. Verkauft habe ich sie z.B. nur, weil ich unbedingt weiße Standboxen haben wollte. Das erklärt auch den Wechsel zu Nubert.

Ich sage ja nicht, daß Teufel DAS BESTE ist, aber ich verstehe auch nicht, warum hier im Forum immer so gegen Teufel gehetzt wird und User angefeindet werden, wenn sie mal etwas FÜR Teufel schreiben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 20. Jan 2011, 09:05
Moin

Na ja, wenn das logisch ist, wenn der Subwoofer (M 12000) des Topsystems Theater 10 THX dreimal wegen Defekt getauscht wurde.
Da Teufel es selbst nach dem dritten mal nicht geschafft hat einen einwandfreien Sub zu liefern, hat er das System zurück geschickt.
Das sind aber leider keine Einzelfälle, mehr muss man dazu auch eigentlich nicht sagen, aber das ist nicht der einzige Knackpunkt.

Was das Teufel M200 und M4000 System (hatte ich selbst mal) betrifft, so hat das nichts mehr mit den heutigen Produkten zu tun, leider.
Das System entstammt noch in der zeit, als Teufel noch ein rein deutsches Unternehmen war und wo auf die Qualität geachtet wurde.
Wenn man sich mal richtig informiert, kann man so einiges über das Thema lesen, auch warum Teufel bei Branchenkennern so unbeliebt ist.

Mir ist das aber eigentlich vollkommen egal für welchen Lsp. sich der TE entscheidet, ich hab nix davon und meine Kohle ist es auch nicht.
Wenn aber jemand einen Thread eröffnet und nach Meinungen und Vorschläge fragt, dann darf ich diese auch zum besten geben, oder etwa nicht?

Saludos
Glenn
rolippo
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 20. Jan 2011, 09:40

GlennFresh schrieb:
Wenn aber jemand einen Thread eröffnet und nach Meinungen und Vorschläge fragt, dann darf ich diese auch zum besten geben, oder etwa nicht?

Saludos
Glenn


Ja, da hast Du Recht!

Und das Teufel so nachgelassen hat, ist wirklich schade.

Gruß, Oliver
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Stereoverstärker für Nubert NuLine122
perfect_pitch am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  6 Beiträge
Nubert, Teufel, oder Canton
Mojoman2204 am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  16 Beiträge
Welches Bluetooth Soundsystem ist das Richtige?
*Christoph1973 am 05.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  4 Beiträge
Ultima 800 oder M520F?
!Blubberblase! am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  4 Beiträge
NuLine122 das Richtige?
ironic75 am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  20 Beiträge
Nubert oder Teufel oder Klipsch oer Canton oder Magnat
rydell83 am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  8 Beiträge
Suche guten 2.1 Verstärker für Teufel M520F
Teufel-Eddie am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  12 Beiträge
Mission E55 oder Nubert NuLine122
kueste0960 am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  20 Beiträge
Welches Teufel System?
Freed-pf am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  17 Beiträge
Frage ob Teufel, Nubert oder Bose ?!
grunge am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Klipsch
  • AMC
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 122 )
  • Neuestes MitgliedVSC2016
  • Gesamtzahl an Themen1.345.653
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.274