Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteiger: Canton GLE 490.2 + Yamaha AX-397 zu empfehlen?

+A -A
Autor
Beitrag
M3phist0
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2011, 17:30
Hiho,

auch ich möchte mich in die Welt des audiophilen Hörgenusses wagen.
Bislang habe ich meine Musik immer nur über Handykopfhörer oder am PC über Mediamarkt-Standard-PC-Lautsprecher gehört. Außer einer 30cm hohen Supermarkt-Kompaktanlage, habe ich noch nie etwas Besseres mein Eigen nennen können.

Jetzt habe ich für mich wieder den Plattenspieler entdeckt, der audiotechnisch als Hauptquelle für meine neue Anlage dienen soll. Einen rund 21 Jahre alten Plattenspieler habe ich noch aus meiner Kindheit, ich bräuchte also nur einen gescheiten Verstärker und gute Lausprecher.

Mein Musikgeschmack ist vielfältig, von Klassik, Country, Black, Instrumental bis Handsup/House/Trance ist alles dabei. Wichtig wäre mir jedoch, dass die Lautsprecher möglichst detailreich wiedergeben. "Fein auflösen" oder ein gutes, saubers detailreiches Klangbild abgeben.
Basslastigkeit und lauten "Wumps/Dröhen" so "Discostyle" ist gar nicht mein Ding.

Mein Zimmer ist rund 35qm groß.
Ich möchte bis 1.000€ investieren, darf aber gerne darunter bleiben.

Ist die Kombination Canton GLE 490.2 mit einem Yamaha AX-397 für meine Vorlieben zu empfehlen?



Ich bedanke mich jetzt schon im Voraus herzlich für Eure Unterstützung und Beratung
J:R:
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Jan 2011, 18:20
hallo, ok. bis 1000€!
Also du schreibst, Basslastigkeit ist nicht so mein Ding? Warum dan diese GLE (2 Bässe). Ist dein Raum wirklich 35qm? Ok, also man kann auch mit Kompakten super Musik hören. Zb. PSB Alpha B1 (NEU 300€/paar)sind super LS. Ich habe sie (nach den tollen Tests sehr kritisch angehört/begutachtet,und bin lächelnd an die sache rangegangen-(nach dem Motto: so Kleine KOmpakte, sollen so groß klingen!!! Nein dass kann doch nicht sein!!!!!!
Aber weit gefehlt, sie haben mich Klanglich umgehauen! Sie sind der absolute Hammer( Preis/leistungmässig)!
Unser Wohnzimmer ist ca. 32 qm groß, und sie sind gegen jede Visuelle Größenvorstellung (Maße nur:ca. 18/30/25cm.)Klangriesen!Sie kingen sehr Audiophil und sind sehr fein auflösend! Der Bass: Jeder Kumpel der bei uns war und sich etwas mit Musikhören beschäftigte, fragte nach einer kurzen vorführung.. Und wo ist der Aktive Bass!!!!!!!Unglaube wenn dann als Antwort kommt: so etwas habe ich nicht!! Allerdings sollten sie auf Ständern stehen. Verstärkermässig kann es auch ein guter Gebrauchter sein.
Du hast noch einen 21 Jahre alten Vinyldreher!? Toll, hast du ihn mal ausprobiert (laufen lassen, wenn er ein BD antrieb hat, wirst du min. einen neuen Riemen brauchen, diese haben nähmlich die angewohnheit, sich mit den Jahren aufzulösen! Also, will sagen, es "müssen" nicht immer unbedingt Standboxen sein! Alles rein Subjektiv und meine Meinung! Außerdem hat jeder "andere Ohren". Man sollte auch immer wenn möglich, probehören gehen! Das hilft mehr als 1000 Worte oder Tips. Lies mal die Testerichte (obwohl die oft sehr unglaubwürdig sind, bei diesen Alpha B1 stimmen sie 100%tig!)Viel grüße und viel spaß bei den Versuchen. J:R:
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Jan 2011, 18:38
Hallo,

also ich denke du hättest mit den Canton nicht die schlechteste oder unpassendste Wahl getroffen.

Sie löst im Höhenbereich schon fein auf,
nicht mehr so nervig wie das Vorgängermodell ohne .2 .

Auch Basslastigkeit wurde den GLE noch nicht nachgesagt,
trotz der 2 Bässe,
hier spielt auch das DC mit eine Rolle.

Du solltest jetzt aber trotzdem ausser der Canton noch versuchen einige andere Kandidaten probezuhören,
vllt gefällt dir ja einer besser.

Wenn du dann bei der PSB Alpha B1 landest welche ich auch schon recht oft empfohlen habe,
auch gut.

Allerdings kannst du durchaus mit Kompakten in deinem Raum den Eindruck gewinnen es fehlt was (untenrum),
hier ist die jeweilige Raumakustik dafür verantwortlich.

Die B 1 spielt tatsächlich für ihre Grösse auch im Bass gut,
mir persönlich aber nicht ausreichend,
die Geschmäcker sind eben verschieden.

Raummoden dicken den Bass unter Umständen in Teilbereichen auf so das da mehr kommen kann als eigentlich kommen sollte

Viel Spass beim Probehören,
eigene CDs mitnehmen nicht vergessen.

Gruss
M3phist0
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jan 2011, 18:51
Hi,

zunächst einmal vielen Dank für deine Einschätzungen.
Deine Frage ist berechtigt, warum dann die GLE 490.2 mit 2 Bässen?

Ich kann dir nur antworten, dass du recht hast und diese Lautsprecher für mich dann wirklich weniger sinnvoll sind und ich von ihnen dann auch zurücktreten werde, wenn keine weiteren Einwände kommen. Ich bin auf die 490.2 über die Hersteller-Homepage aufmerksam geworden und habe dann gezielt nach Testbereichten gesucht - die gut ausfielen, schließlich waren sie dann preislich dann noch in meinem Budget.

Zu deiner Frage bezüglich dessen, ob es sich dabei um Standlautsprecher handeln muss. Ja, ich möchte unbedingt Standlautsprecher haben.

Ich würde mich über weitere Vorschläge/Hinweise sehr freuen.
Vielen Dank @ all :-)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Jan 2011, 18:57

M3phist0 schrieb:

Ich kann dir nur antworten, dass du recht hast und diese Lautsprecher für mich dann wirklich weniger sinnvoll sind und ich von ihnen dann auch zurücktreten werde, wenn keine weiteren Einwände kommen.



Warum das denn jetzt,
du hast den Lautsprecher doch noch gar nicht gehört??

Für 35qm ist diese Lautsprechergrösse in der Regel eine gute Wahl,
für mich liegst du da richtig.
M3phist0
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Jan 2011, 19:09
Das stimmt auch wieder. Ich sollte dem Hersteller auch eine Chance geben.

Die Teufel T 500 Lausprecher wären auch noch Lautsprecher in meinem Budget und sind interessant. Ich muss aber dazu sagen, dass ich hier im Forum las, dass Teufel im Stereobereich nicht den besten Ruf habe, jedoch im Surroundbereich sehr gut aufgestellt sei.

Welche Rolle spielt eigentlich der Yamaha AX-397 Verstärker?
Ist er in Bezug auf die Canton und Teufellautsprecher gut genug - also würde von der klanglichen Qualität ehr die Lautsprecher die Qualität mindern, oder würde der Verstärker am ehesten die Klangqualität mindern?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Jan 2011, 19:16
Die beiden Hauptbeteiligten in Sachen Klang sind der Lautsprecher und deine Raumakustik,

danach kommt erstmal lange Zeit nichts.

Der Verstärker sollte natürlich einigermassen zum Lautsprecher passen,
deshalb sucht man sich normal zuerst nen Lautsprecher aus.

Der Verstärker muss den Lautsprecher beherrschen,
da spielt der Wirkungsgrad der LS,
das Impedanzminimum,
die Laststabilität und der Dämpfungsfaktor eine Rolle,
sowie die max. gehörte Lautstärke in Verbindung mit der Raumgrösse.

Ist bei den meisten LS aber meist problemlos zu erfüllen.


Gruss
M3phist0
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Jan 2011, 19:43
Verstehe^^

Und wie schäzt du es mit der Leistung des AX-397 in Verbindung mit den Canton Lautsprecher ein?

Daten Verstsärker: Max. Ausgangsleistung (4 ohm, 1kHz, 0.7% THD, Max) 95 W + 95 W,
Hohe dynamische Ausgangsleistung / Kanal ( 8/6/4/2 ohm )100/120/140/150 W

VS.

Canton 490.2 Daten: Nenn-/Musikbelastbarkeit 150 / 320 Watt

Als Laie sieht das für mich auf dem Papier so aus, als würde der AX-397 auf Dauer zu schwach sein.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Jan 2011, 19:51
Hallo,

die genannten Canton sind mit dem Verstärker problemlos zu betreiben,
sie besitzen einen recht guten Wirkungsgrad,
falls du/ihr auch dauerhaft sehr laut hört oder auch mal ne deftige Party abhalten wollt könnt ihr auch noch ne Nr. grösser kaufen.

Um die gefühlte Lautstärke zu verdoppeln braucht es übrigens die zehnfache Leistung,
also bei 9,5 Watt hätte ich vllt bedenken,
bei 95 weniger,
und ob du dann 140Watt aufbieten kannst macht keinen grossen Unterschied mehr,
um zu verdoppeln bräuchtest du 950 Watt

Gruss
M3phist0
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Jan 2011, 20:47
Könntest du mich bitte kurz einem Crashkurs unterweisen:
Ich weiß partout nicht, wie du darauf kommst, dass die Leistung des Verstärkers dicke ausreichend ist, ich kann ja nur Zahlen lesen und das sieht optisch ungleich aus :-)

PS: Der A-S700 verfügt im Gegenzug zum AX-397 noch über die Funktionen:

- ToP-ART
- Pure Direct
- Klirranteil( CD zu Sp Out, 20 Hz-20 kHz )

Auf was genau verzichte ich da, wenn ich mich für den AX-397 entscheiden würde?
J:R:
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Jan 2011, 23:35
nochmal hallo,
also ich finde das es jetzt sehr Datenbezogen wird.
Der Yammi kommt mit den genannten Cantons bestimmt gut klar!
Aber die Daten sind nicht das wichtigste dabei, will sagen ein (Passiver) Lautsprecher hat keine leistung, er verträgt nur leistung. In deinem Fall Nenn 150/ Musik 320!! Das ist die leistung die sie max. verkraften! Ob man da hin will und kann steht auf einem ganz anderen Blatt. Auch bin ich überzeugt das der besagte Yammi-(wie fast alle Verstärker)in diesem Lautstärkebereich-(VOLLE PULLE) reichlich verzerren würde und damit wahrscheinlich/evtl. die Hochtöner der GLE gefährden würde (klipping)! Musikhören ist ein Hobby, jeder hat andere Vorlieben und es gibt verschiedene Hörgewohnheiten/Geschmäcker. Wenn Ihr erlaubt, ein kleines beispiel: vor einigen Jahren bekam ein Bekannter seinen neuen Marantz PM 15. 1500 Euronen teuer! Supergetestet überall, er war Glücklich, betrieb sie mit B+W 705ern. Ich hörte damals mit einem Onkyo A-7090 (von 1980, damals ca. 1500 DM) den ich mit JM Lab Electra 906 betrieb, ich bin mir damals wie heute sicher: der A-7090 ist besser! Deshalb: die Testberichte sind nur anhaltspunkte/ Richtlinien, die absolut nicht Kaufentscheident sein sollen/müssen! Wer weiß den wie die Tests ablaufen, wird da mit zimmerlautstärke gehört? Glaub ich wohl eher weniger! Wenn ich in einem Lautsprechetest lese: Tiefbassfest, oder bedekter Höhenbereich, denke ich meistens daran, wie hört man in der Regel zu Hause? Meistens doch mit etwas erhöhter Zimmerlautstärke, oder? Was für mich immer ganz wichtig ist; es muss auch bei normaler Z.lautstärke gut und satt klingen! Das können leider die wenigsten Neuen/Aktuellen Geräte. Vor einiger Zeit stand ich mal wieder vor der Qual de Wahl: ein neuer Amp. sollte her! Ich hatte zuhause einen: Pioneer AA9, einen Yamaha AS 700, und einen Onkyo A5vl! Alle ca. 2 Tage gehört und sie den Händlern Frustriert wiedergebracht! Keiner haute mich vom hocker( wobei ich sagen muss, das ich auch noch Elac Standlautsprecher daheim hatte)!Nichts gegen diese Amp`s, aber mir gefielen sie nicht! Will sagen, jeder hört nun mal anders, er so, sie so, ich halt so!! Ok zurück zum Thema: Canton und Yamaha sind nun mal große Hersteller- (auch Stückzahlen bezogen) deshalb sind diese Marken/ Modelle auch in den meisten großen E-Märkte vorhanden und anhörbereit! Ich würde vorschagen begib dich in einen solchen Markt-(besser wäre natürlich ein Hifi Fachgeschäft, aber erfahrungsmäßig haben diese die Konsumermodelle seltener vor Ort!) und mach mal eine Hörprobe, auch wenn die Märkte Raumakustich nicht erste Wahl sind! Vielleicht findest du auch eine ganz andere Kombination! Was ist mit dem Vinyldreher! Läuft er? Ein Alter Gebrauchter Amp. ist auch immer eine Überlegung wert! In diesem sinne.
Viel Glück. J:R:
M3phist0
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Jan 2011, 13:34
Welche Alternativen zu den Lautsprechern von Teufel und Canton gibt es denn noch, die Standlautsprecher im Paar sind und nicht mehr als 700€ kosten?

Gibt es da noch "Luft nach oben", also Lautsprecher, die in einer höheren Liga spielen als die Canton und die Teufel LS, aber nicht mehr als 700€ im Paar kosten?

Wie gesagt kommt es mir auf eine möglichst detailtreue Wiedergabe an.

Ich würd mich gern hier im Vorab etwas kundig machen, was es so auf dem Markt gibt, bevor ich mich dann weit, weit weg in ein Fachgeschäft begebe und mich final beraten lasse.

Was haltet ihr denn von JBL Standlautsprechern? Die sind mit 160cm zum Teil schön groß gewachsen, aber ob sie auch so erwachsen Details wiedergeben? ^^
dawn
Inventar
#13 erstellt: 26. Jan 2011, 14:02

Welche Alternativen zu den Lautsprechern von Teufel und Canton gibt es denn noch, die Standlautsprecher im Paar sind und nicht mehr als 700€ kosten?


Jede Menge. Wie kommst du überhaupt auf Teufel?


Gibt es da noch "Luft nach oben", also Lautsprecher, die in einer höheren Liga spielen als die Canton und die Teufel LS, aber nicht mehr als 700€ im Paar kosten?

Wie gesagt kommt es mir auf eine möglichst detailtreue Wiedergabe an.


Bestimmt. Gute Angebote, z.B. Auslaufmodelle oder junge Gebrauchte findet man immer, z.B. die KEF iQ-Serie: http://www.die-4-helden.de/

ASW Cantius wären nett: http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=5834

Mal andersrum, wo kommst Du denn her und wie weit wärest du bereit, zum Probehören zu fahren? Vielleicht kann man Dir hier ein oder zwei Händler in Deiner Nähe empfehlen, damit Du Dir erstmal was anhören kannst. Das macht IMHO mehr Sinn.


Was haltet ihr denn von JBL Standlautsprechern? Die sind mit 160cm zum Teil schön groß gewachsen, aber ob sie auch so erwachsen Details wiedergeben?


Eher nicht, falls Du die ES-Serie meinst. Die sind allerdings nicht 160 cm hoch. Welche sollen das sein?
M3phist0
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Jan 2011, 18:29
Hi,


Jede Menge. Wie kommst du überhaupt auf Teufel?

Im PC-Sektor ist und war immer wieder die Rede von sehr guten Surroundlautsprechern. In diesem Zusammenhang ist dann immer der Name "Teufel" gefallen.
Grund genug für mich, auf deren Homepage mal vorbeizuschauen.
Dort bin ich dann auf die T500 gestoßen.


Mal andersrum, wo kommst Du denn her und wie weit wärest du bereit, zum Probehören zu fahren? Vielleicht kann man Dir hier ein oder zwei Händler in Deiner Nähe empfehlen, damit Du Dir erstmal was anhören kannst. Das macht IMHO mehr Sinn.

Ich komm aus einer sehr kleinen Grafschaft im schönen Niederbayern. Die nächstgelegene größere Stadt wäre dann Passau. Einerseits sind es bis dorthin schon einige Kilometer zu fahren, andererseits würde ich auch nur ungern die Katze im Sack kaufen.

Eher nicht, falls Du die ES-Serie meinst. Die sind allerdings nicht 160 cm hoch. Welche sollen das sein?

Ich denke, ich hab da eine Angabe falsch interpretiert. In der Produktübersicht zum Studio 190CH steht: "STUDIO190CH
Dual-Standlautsprecher 165mm". Dies hab ich fälschlicherweise auf die Höhe bezogen. Dazu kommt noch, dass es sich hierbei um "mm" und nicht um "cm" handelt. Sorry
Aber man findet bzw. ich fand bisher keine Tests zu JBL-Standlautsprechern.


[Beitrag von M3phist0 am 26. Jan 2011, 18:31 bearbeitet]
dawn
Inventar
#15 erstellt: 26. Jan 2011, 19:15

Wichtig wäre mir jedoch, dass die Lautsprecher möglichst detailreich wiedergeben. "Fein auflösen" oder ein gutes, saubers detailreiches Klangbild abgeben.


Wäre der erreichbar für Dich?:
www.prosonare.de

Der hat lt. seiner Homepage gleich zwei Super-Angebote aus der Ausstellung, die Monitor Audio Radius 270 und die Monitor Audio Gold GS 10:

http://www.prosonare.de/html/angebote_ubersicht.html

Beide Lautsprecher erfüllen Deine Ansprüche voll, und von Teufel oder Canton GLE wirst Du dann nichts mehr wissen wollen, wenn Du die gehört hast.

Mit der Radius würdest Du sogar auch mit einem sehr gutem gebrauchten Verstärker noch unter Deiner Budgetgrenze bleiben, mit der Gold würdest Du sie leicht überschreiten. Erfahrungsgemäß lassen sich aber auch bei reduzierten Ausstellern immer noch ein paar Prozent runterhandeln.

Müssen eigentlich die gesamten 35 qm beschallt werden? Wie ist genau Deine Sitzposition und die geplante Aufstellung der Lautsprecher?

Ob jetzt eher eine von den beiden Monitor Audio oder eher die KEF iQ 70 für Dich die besten wären, kann nur Dein Ohr entscheiden.

Die Canton GLE wären vermutlich auch kein Fehlkauf, können aber klanglich da nicht im geringsten mithalten. Wobei Du Dir überlegen solltest, ob Du, wenn GLE, nicht eher die 470.2 nehmen solltest. Aber auch das mußt Du selbst hören. Weniger ist auf jeden Fall oft mehr, vor allem da Du selbst sagst, dass Du gar keine sonderlich basslastige Wiedergabe wünscht.
M3phist0
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jan 2011, 21:35
Vielen Dank für den Link zum Fachhändler.
Ich werde im kommenden Monat mal bei diesem Händler vorbeischauen und dabei die oben genannten Lautsprecher erwähnen.
Alles andere ergibt sich dann mit der Zeit.

Bei den Vorbereitungen für eine Systemzusammenstellung sollte man sich auch genügend Zeit einräumen, schließlich soll meine zukünftige Anlage auch einige Zeit ihren Dienst verrichten und dabei stets immer wieder ein nachhaltiges, klangliches Erlebnis darbieten können.


Müssen eigentlich die gesamten 35 qm beschallt werden? Wie ist genau Deine Sitzposition und die geplante Aufstellung der Lautsprecher?

Die 35qm müssen als Ganzes nicht zwingend beschallt werden.
Bezüglich der genauen Sitzposition habe ich mir noch keine endgültigen Gedanken gemacht, der Raum birgt genug Möglichkeiten, die Einrichtung in eine Art und Weise umzustellen, dass eine ideale Sitzposition zu den Lautsprechern wahrscheinlicher wird.
dawn
Inventar
#17 erstellt: 26. Jan 2011, 22:00

Ich werde im kommenden Monat mal bei diesem Händler vorbeischauen und dabei die oben genannten Lautsprecher erwähnen.


Aber lass Dir nicht zuviel Zeit, sonst sind sie weg. Weiß nicht, ob der sonst noch was in Deiner Preisklasse hat. Und erwähne sie nicht nur, sondern hör sie Dir an

Ich würde ihn aber vorher sicherheitshalber kontaktieren. Nicht, dass die Website von ihm gar nicht auf dem aktuellen Stand ist und er die gar nicht mehr hat.
J:R:
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Jan 2011, 22:34
hallo, also wenn du unbedingt Stand LS haben möchtest zieh auch Elac mit in die engere Wahl! Die Nordlichter sind immer für tolle Speaker im bezahlbaren bereich gut! Die sind ganz neu: http://www.testberichte.de/p/elac-tests/fs-67-2-testbericht.html Liste 700€ mit guten Verbalen Manieren und viel geduld, solltest du sie auch für nen Hunni weniger bekommen! gruß J:R:
M3phist0
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Jan 2011, 23:15
Danke Dir,

Die Elac LS hab ich nun auch in meinem Portfolio aufgenommen :-)
FiRFox
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Jan 2012, 12:25
... ich versteh´ das alles nicht - ich fahr die 490.2 an einem RX-V595a im Stereo-Modus. Da fehlt nichts - und da ist auch nichts, was nicht irgendwo hingehört.

Ich finde es passt sehr gut!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha ax-397 + Canton GLE 490?
nickonomus am 02.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  3 Beiträge
Canton GLE 490.2
netsrot23 am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  39 Beiträge
boxentipp, anlagetipp, einsteiger, canton gle 490.2
A034069 am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  22 Beiträge
Yamaha AX-497 & Canton GLE 409
BeNiM am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.05.2007  –  5 Beiträge
Welcher Lautsprecher zu Yamaha ax-397?
s-ketanest am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  4 Beiträge
Verstärker für Canton GLE 490.2
Zwuggel am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  7 Beiträge
Canton GLE 490
naschinico am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  5 Beiträge
canton gle 490.2 clipping verhindern
Belldor am 13.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  21 Beiträge
T500 vs Canton GLE 490.2
Zeddy am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher zu Yamaha AX 397
originator am 30.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2012  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Monitor Audio
  • Elac
  • Focal
  • PSB

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedne0rafr
  • Gesamtzahl an Themen1.345.393
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.592