Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker / Receiver für Nubert NuLine 32

+A -A
Autor
Beitrag
thanatos511
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Feb 2011, 11:53
Hi Leute,
ich bin auf der Suche nach einem passenden Verstärker/Receiver für meine Nubert NuLine 32. Ich will mir bald noch das ATM für die Nuberts holen.

Nutze bisher einen Yamaha Receiver, aber das klingt einfach "zu spitz" in den Höhen. Hab auch schon einiges ausprobiert mit Klangeinstellungen, aber zufrieden bin ich bisher nicht. Deswegen suche ich nach einer passenden Alternative.

Hat jemand Erfahrung/ eine Empfehlung?

Ich weiß: Am besten selbst hören, etc. pp.

Gibt es aber Tipps, was für Verstärker da generell passen? Ich hab an einen Marantz oder Denon gedacht.

Da brauche ich aber ür die Nuberts aber auch einen mit entsprechend ausreichender Leistung.

Ich möchte auch keine dieser 80 Boliden, wo soviele Knöpfchen und Schalter drauf sind, das man denkt, dass das Ding direkt aus dem Cockpit eines Flugzeugs ausgebaut wurde. Ich bin da schon Fan von einer optisch sauberen Linie. Finde da z.B. den AX 596 von Yamaha optisch nicht schlecht oder die neuen Marantz PMs.
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2011, 12:50
Hi,

auch wenn man immer wieder von 'hellen' oder 'dunklen' Abstimmungen bei Verstärkern liest: da geht es eher um Nuancen als um Welten. Ein ordentlicher Hifi-Verstärker sollte im gesamten hörbaren Spektrum praktisch linear verstärken. Mit den Klangreglern kannst du ja die Höhen bewusst absenken -- wenn es dir dann immer noch zu 'spitz' ist, dürfte das eher nicht am Verstärker liegen. Der wahrscheinlichere Kandidat sind die Boxen in Zusammenarbeit mit der Raumakustik.

Sind die Nuberts denn neu? Eine gewisse schärfe kann sich ggf. mit dem Einspielen noch geben.

Ansonsten kann es sein, dass dir die Nuberts von der Abstimmung her einfach nicht gefallen. Das ist keine Schande, wird sich durch einen neuen Verstärker aber vermutlich nicht beheben lassen. Da solltest du dir eher überlegen, ob du sie nicht zurückgeben willst (falls noch möglich).

Oder meinst du mit "zu spitz" dass dir das Bassfundament fehlt? Es sind halt relativ kleine Kompaktboxen, selbst Nubert gibt die untere Grenzfrequenz mit 68 Hz an, das ist kein Basswunder!


Jochen
thanatos511
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Feb 2011, 13:18
Hi Jochen,
danke für die Antwort.

Mit zu Spitz sind wirklich die Höhen gemeint, an für sich ist die Grundabstimmung in Ordnung aus meiner Sicht, ich wollte mir evtl. noch für den Tieftonbereich ein ATM Modul oder einen anderen Sub holen (nutze momentan den Sub aus dem Teufel R2) oder beides ;-)

Das ATM soll ja schon gut was bewirken, aber da ich gerne Jazz höre und da einfach auch erwarte, dass so ein Kontrabass sauber und trocken kommt, mit ein wenig "Druck" (ich bin nicht der Typ Hörer, wo alles vibrieren muss).

Meine Raumakustik ist sowieso für den *rsch. Ist eine Studentenbude und ich habe ein Hochbett, was zu interessanten Ergebnissen führt. Es wirkt unter dem Hochbett so, als wäre der Bass dort "gefangen". Wobei der Sub sowieso zu "matschig" spielt für meinen Geschmack. Er hat zwar Kraft, aber keine Kontrolle.

Desweiteren ist mein Zimmer vom Aufbau her nicht gerade für audiophile Qualitäten geeignet. Es ist fast "t"-förmig, wobei auf der einen Seite noch die Dachschräge ab 1,50 anfängt. Ich glaube, hier kann man reinstellen was man will, die Raumakustik ist ein absolutes Glücksspiel.

Aber nochmal zum Verstärker zurück: Was mir wirklich super gefällt sind (rein optisch) die Receiver von Onkyo. Anhören sollen die sich auch nicht schlecht. Zusätzlich hätte das den Vorteil, dass ich direkt einen Pre-Out für den (evtl. anzuschaffenden) Sub habe, was bei einem Verstärker ja eher selten ist. Ich würde da evtl. mal bei einem Onlinehändler den bestellen und ausprobieren und wenn es mir nicht passt, kann ich ihn ja auch zurückschicken.
Meischlix
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2011, 16:22
Hi,

spielst Du Deine Quellen digital oder analog zu? Wenn ersteres zutrifft, und wenn wenn Du dies beibehalten möchtest, bräuchtest Du einen auftrennbaren Stereo-Receiver.

Im anderen Fall (analoge Zuspielung) könntest Du das ATM einfach zwischen die Zuspieler und dem Amp einschleifen und schaltest die Quellen dann eben am ATM um. Damit wärst Du nicht nur auf auftrennbare Amps beschränkt.

Grüße
Meischlix
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Feb 2011, 19:48
Hallo,

wenn du deine Musik analog zuspielst kannst du den Yamaha doch behalten,
mit dem ATM Modul kannst du die Höhen doch super absenken,
funktioniert um Längen besser als mit Klangreglern von Verstärkern.

Was du mit dem ATM aber im Bassbereich willst wo doch jetzt schon alles "matschig" ist,
keine Ahnung.

Gruss
thanatos511
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Feb 2011, 23:10
Das unpräzise kommt ja vom Sub und nicht von den Lautsprechern.

Der Receiver hat neben den spitzen Höhen auch noch das Problem, dass die Leistung nicht ausreicht für die Nuberts, bzw. ich hatte vor kurzem ein Technics SE-M100 dran, mit dem die Lautsprecher ein besseres Ansprechverhalten hatten, der aber im Gegenzug ein paar Details verschluckte und ein wenig an Räumlichkeit einbüßte.

Ich bin auch schon auf der Suche nach dem passenden Nubert ATM Modul, weil ich das schon ein bisschen blöd finde, dass die drei bis vier Wochen Wartezeit bei Nubert haben und 249€ ist halt auch mal ein Wort.
thanatos511
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Feb 2011, 09:24
Ich hab ein wenig ein Auge auf den Cambridge Azur 740 A geworfen, wobei 900€ für mich als Student doch ein recht großer Happen sind.

Andererseits finde ich es auch blöd Geld in Lösungen zu investieren, mit denen ich nur halb zufrieden bin.
jopetz
Inventar
#10 erstellt: 09. Feb 2011, 12:07

thanatos511 schrieb:
ich hatte vor kurzem ein Technics SE-M100 dran

War mit dem Technics denn dein "Höhenproblem" behoben? Denn ich habe nach wie vor Zweifel, ob sich das durch einen anderen Verstärker in Wohlgefallen auflöst.

Einen 900-Euro-Verstärker hielte ich für die Nuberts übrigens auch für deutlich übertrieben...


Jochen
thanatos511
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Feb 2011, 14:28
Ich habe mir jetzt mal das ATM bestellt und guck mal, wie sich das damit entwickelt.

Mit der Verhältnismäßigkeit hast du natürlich recht, aber wie gesagt, ich schaue jetzt erstmal, wie das mit dem ATM wird. Melde mich evtl. die Tage nochmal, wenn das ATM da ist ;-)

Danke für die Tipps auf jeden Fall.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver für NuLine 32 Kompaktboxen?
toaster274 am 03.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  16 Beiträge
Verstärker für nuline 32
Lenny91 am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.04.2013  –  18 Beiträge
Verstärker für Nubert nuLine 34
Flapp am 29.07.2013  –  Letzte Antwort am 30.07.2013  –  3 Beiträge
Nuline 32 und Yamaha AX 497 ?
Boxen-Ochse am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  8 Beiträge
Nubert Nuline 84?
*Jagg* am 19.04.2015  –  Letzte Antwort am 19.04.2015  –  10 Beiträge
AV Receiver für Nubert NuLine 100 Lautsprecher
tanascius am 29.06.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  4 Beiträge
Nubert Nuline 80
Cosmo508 am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  8 Beiträge
passender Verstärker für Nubert Nuline 122
fine-matics am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 02.10.2011  –  10 Beiträge
Nuline 32 + Verstärker + Cd Player (insgesamt 1000?)
roezdie am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  2 Beiträge
Cambridge Audio + Nubert nuLine 32
Peter_Reiter am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Yamaha
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedSalie7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.636