Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche gute Stereo Lautsprecher für unter 550€

+A -A
Autor
Beitrag
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Feb 2011, 16:04
Hi,
aktuell verfüge ich nur über ein billiges 2.1 Boxenset von Creative und würde gerne innerhalb der nächsten sechs Monate aufrüsten.

Der Fokus soll hierbei auf Musik liegen (Pop & Rock größtenteils aus den 70ern und 80ern, seltener mal Hip Hop). In meinem Rechner ist eine Auzentech X-Fi Forte 7.1 verbaut, über die ich momentan meine Denon AH-D2000 Kopfhörer betreibe, die wiederum für Partys eher ungeeignet sind.

Geplant ist ein Kauf des Denon Denon AVR-1911 Receivers - eine gute Wahl?

In Sachen Lautsprechern bin ich aber noch sehr unschlüssig. Mir schienen die Teufel T 400 auf Anhieb recht sympathisch, kommen hier im Forum scheinbar aber nicht so gut weg.
Ich muss zu meiner Verteidigung sagen, dass ich vor der Erstellung dieses Threads gründlich die Suchfunktion genutzt habe, aber zu keinem richtig klaren Resultat gekommen bin, weil natürlich viele Einträge veraltet sind.

Also könntet ihr mir ein gutes Boxenpaar (am liebsten in dieser hübschen vertikalen Form wie die T 400; Größe spielt keine große Rolle. Der zu beschallende Raum ist fast 30qm groß) empfehlen, welches über einen spürbaren Bass und universell anerkannt gute Tonqualität verfügt?

Vielen Dank!
XphX
Inventar
#2 erstellt: 28. Feb 2011, 16:11
Paintskizze? Sitzt du nah dran, oder am Computer oder..?

Was wird dran angeschlossen?
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Feb 2011, 16:24
Aussehen tut es momentan etwa so (das Zimmer ist fast quadratisch 5m*5,5m wenn ich mich nicht irre):

Zimmer

Die Lautsprecher sollen lediglich meine iTunes Mediathek abspielen, d.h. der Computer wird die Quelle.
An den Receiver wollte ich noch ein 5.1 System anschließen, um Surround Sound auf der Spielkonsole zu ermöglichen.

Allerdings bin ich erst vor kurzem hergezogen, d.h. der aktuelle Zustand der Wohnung ist nur provisorisch und ließe sich zu Gunsten besserer Lautsprecherpositionierung ändern.


[Beitrag von Das_Leben_ist_ein_Spiel am 28. Feb 2011, 16:26 bearbeitet]
XphX
Inventar
#4 erstellt: 28. Feb 2011, 16:30
Soll jetzt ein Stereosystem gekauft werden, dass mit der Zeit auf 5.1 aufgerüstet wird oder soll es nur Stereo sein und ein anderes 5.1-System dazukommen? Versteh ich grad nicht..
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Feb 2011, 16:33
Es soll ein Stereo System gekauft werden, was stereo bleibt und auf Ewigkeiten meine Musik vom PC abspielt.
flo42
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2011, 16:36
klipsch rf62 sind zu einem sehr fairem preis von 250euro das stück auf dem markt.

bleiben noch 50euro um einen gebrauchten verstärker bei ebay zu schießen.

richtig laut und bassig gehts z.b. mit dem triton 500
XphX
Inventar
#7 erstellt: 28. Feb 2011, 16:42

Das_Leben_ist_ein_Spiel schrieb:
An den Receiver wollte ich noch ein 5.1 System anschließen, um Surround Sound auf der Spielkonsole zu ermöglichen

Falls du dafür jetzt noch einen Receiver brauchst, kauf den extra.

Für den Computer nimmst du Aktivmonitore, gibts bei Thomann. Die üblichen Verdächtigen sind KRK Rokit RP5/6, Adam A3X, Audioengine, Swans M200 MKII...

Da sollte was Passendes dabei sein. Alle werden direkt an die Soundkarte anschlossen. Gibt nix Besseres um vorm PC Musik zu hören
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Feb 2011, 16:42

flo42 schrieb:
klipsch rf62 sind zu einem sehr fairem preis von 250euro das stück auf dem markt.

bleiben noch 50euro um einen gebrauchten verstärker bei ebay zu schießen.

richtig laut und bassig gehts z.b. mit dem triton 500


Danke für deine Tipps. Ist ein Verstärker vonnöten, wenn ich ohnehin einen Denon AVR 1911 A/V-Receiver anvisiere?
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Feb 2011, 16:55

XphX schrieb:

Das_Leben_ist_ein_Spiel schrieb:
An den Receiver wollte ich noch ein 5.1 System anschließen, um Surround Sound auf der Spielkonsole zu ermöglichen

Falls du dafür jetzt noch einen Receiver brauchst, kauf den extra.

Hm ich bin leider nicht wahnsinnig bewandert im Audiobereich und hatte es mir folgendermaßen vorgestellt: Ich verbinde Soundkarte mit A/V-Receiver und den wiederum mit beispielsweise den Teufel T 400. Wäre das sinnvoll? Zudem wollte ich mir ein weiteres Set kaufen (5.1), welches ich ebenfalls an den Receiver schließen würde für den Surround Sound auf Konsolen. Ob man beide Anlagen gleichzeitig anschließen kann, ist mir im Grunde nicht so wichtig, da ich kein Problem damit hätte je nach Bedarf umzustecken.


Für den Computer nimmst du Aktivmonitore, gibts bei Thomann. Die üblichen Verdächtigen sind KRK Rokit RP5/6, Adam A3X, Audioengine, Swans M200 MKII...

Da sollte was Passendes dabei sein. Alle werden direkt an die Soundkarte anschlossen. Gibt nix Besseres um vorm PC Musik zu hören :prost

Danke! Die Swand M200 MKII sehen verdammt verführerisch aus.
Ich muss allerdings hinzufügen, dass "vorm Monitorhören" nicht unbedingt wichtig ist. Tatsächlich schmeiße ich hier in der neuen Bude häufiger mal kleine Homepartys, die auch ansprechend beschallt werden wollen. Dazu sind teure Aktivmonitore sicherlich auch in der Lage, aber würdest du sie Passiv-Lautsprechern vorziehen? Dazu muss ich sagen, dass ich diese hohen Lautsprechermodelle wahnsinnig schick finde.
XphX
Inventar
#10 erstellt: 28. Feb 2011, 21:33
Ich werde immer verwirrter hier. Ich dachte mir nämlich, dass du einerseits Stereo-LS zum Beschallen suchst, wenn du vor dem Computer sitzt und andererseits ein 5.1-System für eine andere Stelle im Raum.

Wenn du vorm PC eh nicht hörst, kannst du ja gleich ein einziges System kaufen und bei Musik auf Stereo schalten, beim Zocken dann auf 5.1

Aktivsysteme ziehe ich den passiven immer vor, da sie denen generell überlegen sind, vorallem bei hohen Pegeln. Bei dem Budget lässt sich aber mit beiden Varianten etwas Anspruchsvollen zusammenstellen. Passivsysteme sind optisch meistens schöner, dafür zahlst du dort auch für die Optik drauf. Deshalb versuche ich dich generell zu einem Aktivsystem zu verleiten, da bekommst du am meisten Klang fürs Geld.

Mach vielleicht eine Skizze, damit ich mich besser auskenn...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Feb 2011, 21:37
Hallo,

die Aktivmonitore sehen manchmal echt schick aus und liefern für Ihre Grösse auch klanglich einiges ab,
gerade im Nahbereich vorm Computer wird man damit glücklich.

Wenn man aber ein 30qm Zimmer auch mal für Homepartys missbraucht sind die "kleinen" wohl überfordert,

hier bräuchte man grössenmäßig unter einer ADAM A 8X nicht zu beginnen.
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Feb 2011, 22:08
Ich bedanke mich nochmal für eure Einträge.

Momentan denke ich, dass es folgendes Setup wird.

1x Denon AVR 1911 (wenn vielleicht auch nicht bei Amazon, da mir der Preis etwas hoch scheint)

2x Klipsch Synergy F-30 (innerhalb Europas sind die Preise leider nicht sonderlich gut für das Ding. Ich hoffe, dass der Zoll die Finger vom Paket lässt)

Zum F-30 gibt es auch noch ein vollständiges Set mit einem Center, Subwoofer und zwei Rear Boxen, die ich dann nachkaufen könnte, falls der Wunsch besteht. Was sagt ihr zu dieser Idee? Sind das gute Boxen? Sind sie besser als die Teufel-Pendants?

@XphX
Ich wohne in einer Ein-Zimmer-Wohnung und der Fernseher + Konsole befinden sich an der rechten Wand des Zimmers. Vielleicht hat dich das verwirrt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Feb 2011, 22:19
Hallo,

die Synergy Serie von Klipsch ist halt unteres Niveau,
empfehlenswert wenn Laut Priorität ist und Klang kürzer treten darf.

Leg doch deinem Budget noch einen Fuffi zu,
für um die 600€ gibt es die Klipsch RF 82,
das ist was ganz anderes als die Synergy.

Auch zu der RF Serie kann man Center und Rears nachkaufen,
kein Problem.

Gruss
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Feb 2011, 22:43
Ah, reden wir von denen? Nagut, der Aufpreis auf 690€ für zwei Stück wäre mir jetzt auch egal, daher würde ich hier zugreifen. Der qualitative Unterschied ist hörbar, ja?


[Beitrag von Das_Leben_ist_ein_Spiel am 28. Feb 2011, 22:46 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 28. Feb 2011, 23:04
Hallo,

der Preis bei Amazon ist nicht der beste,

die RF 82 ist quasi ein Auslaufmodell,
die RF 82 II ist schon auf dem Markt.

Das Paar RF 82 gibt es bestimmt zwischen 600 und 650€,
vllt auch beim Händler um die Ecke,
wenn da einer ist.

http://hifi-alt.de/index.php?page=produkte

Ansonsten auch:
http://shop.ebay.de/...t=See-All-Categories

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 28. Feb 2011, 23:06 bearbeitet]
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Mrz 2011, 01:39
Wären die RF-82 II Lautsprecher den Aufpreis wert? Rechtfertigt die Tonqualität die 200+? Der günstigste Preis scheint amazon.com mit 570$/413€ je Lautsprecher zu sein.

Oder werden die RF-82 mich als 25€ Creative Boxen-Besitzer sowieso gnadenlos wegflashen?


[Beitrag von Das_Leben_ist_ein_Spiel am 01. Mrz 2011, 01:40 bearbeitet]
flo42
Inventar
#17 erstellt: 01. Mrz 2011, 16:11

Oder werden die RF-82 mich als 25€ Creative Boxen-Besitzer sowieso gnadenlos wegflashen?


das ohnehin

ob sich der mehrpreis lohnt is umstritten.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Mrz 2011, 20:17
Hallo,

ich habe die IIer noch nicht gehört,
vllt der User Glenn Fresh,
aber aus dem Gefühl heraus und auch was man von IIer Entwicklungen so gewohnt ist fallen die Unterschiede wahrscheinlich marginal aus.

Gruss
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Mrz 2011, 00:11
Alles klar, Freunde. Momentan sieht der Plan dann folgendermaßen aus:

Ich kaufe mir demnächst für ca. 660€ die Klipsch RF-82 Lautsprecher.

Dann folgt der 580€ teure Klipsch RSW-10D Subwoofer - oder doch lieber den 100€ billigeren RW-12D?

Danach der Klipsch RC-62 Center für ca. 350€.

Und letztlich zwei Klipsch RS-52 für 290€ das Stück, um das 5.1-Gerüst abzuschließen.

Dies alles werde ich dann an den Denon AVR 1911 für ca. 390€ anschließen (in der Kaufreihenfolge steht der Receiver an Stelle zwei nach den Lautsprechern ;) ).

Ist alles soweit korrekt? Gefällt euch dieses Setup?

Das Aufrüsten auf 5.1 ist was Langfristiges, aber bei den Lautsprechern bin ich quasi schon über'm Bestellbutton. Den Receiver versuche ich mir so schnell wie möglich zu holen und ich möchte am besten direkt den Subwoofer hinterherschieben.


EDIT: Ich habe mich noch einige Stunden in US-Foren aufgehalten und viele empfehlen dort den HSU VTF-3 MK Subwoofer (oder den HSU VFT-3 HO, welcher allerdings kaum noch zu bekommen ist). Ist das in Ordnung, wenn ich dem Klipsch 5.1-Set einen fremden Subwoofer anschließe?

EDIT²: Und noch beliebter scheint der AV123 MFW15 zu sein. Hat jemand eine Idee, wie ich an das Teil komme?

EDIT³: Eieiei, von diesen ganzen HSU, SVS, AV123 (existieren offenbar nicht mehr) usw. Subwooferherstellern ist kaum ein Modell aufzutreiben. Der einzige Laden, der mir einen Subwoofer vergleichbarer Qualität anbietet, ist elemental designs shop, welcher seinen eD A5-350 direkt zum Kauf anbietet und auch nach Deutschland verschicken würde, wäre er denn lieferbar urgh...


[Beitrag von Das_Leben_ist_ein_Spiel am 04. Mrz 2011, 03:41 bearbeitet]
XphX
Inventar
#20 erstellt: 04. Mrz 2011, 10:22
Warte lieber mit dem Sub, bis du deine Stand-LS gehört hast.
flo42
Inventar
#21 erstellt: 04. Mrz 2011, 17:19
den sub brauchst du wohl erst, wenn du dich wirklich auf heimkino ausrichtest. auch dann erstmal schauen, ob es fpr deinen geschmack sein muss.

wenn der 12er billiger ist immer gerne-nichts geht über membranfläche
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Mrz 2011, 20:15
Alles klar, euer Rat wird beherzigt.

Nun habe ich vorerst eher den Denon PMA 510 AE Stereo ins Auge gefasst, weil ich ja bis zum Kauf der letzten Komponente stereo hören werde und mir Musik auch deutlich wichtiger ist als Film oder Videospiel.

Haltet ihr das für eine sinnvolle Investition? Ist der Stereoklang des Denon PMA 510 AE Stereo Verstärkers dem des Denon AVR 1911 klar überlegen? Den 1911er würde ich mir dann sehr viel später holen, so dass ich eine Lösung für Musik und eine für Surround Sound habe. Hört sich durchdacht an, eh?


Im Übrigen habe ich nun die RF 82er bei ebay für faire 660€ inkl. 5-jähriger Garantie gekauft und erwarte sie im Laufe der kommender Woche. Gleich geht es zu einem Kollegen, der mir seinen Yamaha Stereo Receiver ausleiht. : )


EDIT: Falls es für <400€ einen deutlich besseren Verstärker gibt, dürft ihr mich natürlich gerne belehren. Es wäre allerdings von Vorteil, wenn er schwarz wäre.


[Beitrag von Das_Leben_ist_ein_Spiel am 06. Mrz 2011, 20:18 bearbeitet]
flo42
Inventar
#23 erstellt: 07. Mrz 2011, 20:25
der stereo-verstärker ist meistens überlegen. für das modell weiß ich es zwar nicht, aber mit 90%sicherheit ist der stereo-verstärker besser geeignet.

n bisschen mehr leistung wäre vllt. nett. ist jetzt aber nicht das große muss.
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Mrz 2011, 20:52
Gut, dann wird's eben der 710. :-)

In einem anderen Forum wird mir unbedingt empfohlen zu einem Ground Loop Isolator zu greifen, um Brummen und langfristigen Schäden vorzubeugen. Die paar Kröten würden mich an der Stelle auch nicht mehr kratzen, aber ich hörte von einem hörbaren Qualitätsverfall, sobald man die Teile anschließt. Habt ihr dazu eine Meinung?


[Beitrag von Das_Leben_ist_ein_Spiel am 07. Mrz 2011, 21:06 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 07. Mrz 2011, 21:19
Hallo,

du kannst natürlich auch ein Fahrrad zwischen die Lautsprecher stellen

Nur weil du das jetzt in diesem Forum liest musst du das aber noch lange nicht machen.

Warum sollte es denn jetzt bei dir brummen,
und dem Klang ist das auch nicht zuträglich.

Hast doch solide Geräte ausgesucht,
lass dir mal keine Angst einjagen.

Gruss
XphX
Inventar
#26 erstellt: 07. Mrz 2011, 21:53
Höhö, verwendet man das nicht in Autos?
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 07. Mrz 2011, 21:54
Hrhr dann lasse ich's bzw. warte, bis meine Lautsprecher anfangen zu brummen, was hoffentlich nicht eintritt.


[Beitrag von Das_Leben_ist_ein_Spiel am 08. Mrz 2011, 01:25 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Mrz 2011, 00:12

XphX schrieb:
Höhö, verwendet man das nicht in Autos? :cut


Hauptsächlich,

da die vielen Hobbyschrauber ihre Anlage murksig verkabelt haben,
das gibt einen schönen Ton beim Gasgeben

ich war früher sehr oft in einem echt guten Car Hifi Shop mit angebundener Einbauwerkstatt,
die haben solche Anlagen mit fachmännischem Einbau "entbrummt",
nicht mit solchen Teilen

Trennfilter gibt es aber auch im Home Hifi Bereich,
aber auch diese sollten nur die absolute Notlösung darstellen und das Problem eher bei der Wurzel gepackt werden.

Auch hier hilft eine gute Werkstatt.

Ist aber bei Home Hifi sowieso sehr selten.

Gruss
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 09. Mrz 2011, 17:24
Gut, die Lautsprecher sind heute morgen eingetroffen und ich bin unverzüglich zu Conrad gefahren und habe mir acht Bananenstecker (so viele brauche ich, sagte der Informationsmensch) und eine Rolle an 4mm² Lautsprecherkabel von aiv gekauft.

Allerdings passen die Bananenstecker nicht in den Verstärker. :-( Es handelt sich hierbei um einen Yamaha RX-396RDS, welcher, wie gesagt, nur ausgeliehen ist und womöglich antik sein könnte. Meinen Denon PMA 710 kaufe ich mir erst in einigen Wochen.

In die Lautsprecher passen die Bananenstecker wiederum bestens und rasten ein.

Gibt es etwas, was ich tun könnte, außer zu warten, bis ich meinen eigenen Verstärker habe (welcher mit Bananensteckern bestimmt was anfangen können wird, 'ne?). In einem älteren Thread weicht der Threadersteller auf folgende Methode aus:

Bild

Ist das okay? Könnte ich das mit meinem dicken 4mm²-Kabel (unausgepackt) auch machen? Einfach das Kabel unter diese Schraubdinger schieben und glücklich sein?
flo42
Inventar
#30 erstellt: 09. Mrz 2011, 17:26

Einfach das Kabel unter diese Schraubdinger schieben und glücklich sein?


so hört jeder normale mensch

das ist ganz normal
man dreht das kabel da einfach rein.
nyso
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 09. Mrz 2011, 17:27
Also ich kann die Canton GLE 490.2 nur empfehlen!
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 10. Mrz 2011, 02:42
Danke, es hat alles funktioniert und meine Lautsprecher laufen nun mit toller Audioqualität über den Yamaha Receiver. Allerdings konnte ich nicht warten und habe mir vor zwei Stunden den Denon PMA 710 AE für 257€ vom Amazon Marktplatz gekauft.

Eine Sache noch: Klipsch empfiehlt diese Spikes unter die Lautsprechern zu montieren, jedoch waren die offenbar nicht im Lieferumfang enthalten und irgendwo nachkaufbar scheinen sie auch nicht zu sein!? Wären sie es Wert? Meine RF-82s stehen auf einem (dünnen) Teppich.
flo42
Inventar
#33 erstellt: 10. Mrz 2011, 17:05
ich würde keine spikes verwenden. lieber günstigere gummi-füßchen. in denen können sich die gehäuseschwingungen totlaufen.
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 10. Mrz 2011, 17:39
Du bist mir eine große Hilfe, flo. Könntest du mir vielleicht welche empfehlen?

Und haben Gummifüßen auch diese umstrittenen Tonverbesserungsqualitäten von Spikes oder sorgen sie ausschließlich dafür, dass der Bewohner unter mir seine Ruhe hat?

EDIT: Gehen die klar?


[Beitrag von Das_Leben_ist_ein_Spiel am 10. Mrz 2011, 18:00 bearbeitet]
flo42
Inventar
#35 erstellt: 10. Mrz 2011, 19:46
ich glaub die hab ich auch

bei mir haben sie etwas gebracht. aber die veränderung war nicht all zu groß.

etwas weniger aber dafür kontrollierterer bass. so viel kontrollierter, dass ich es gern so hab.

klang im mittel-mittelhochton irgendwie entspannter danach.

kann aber auch sehr verfälscht sien, da während der einspielphase meiner lautsprecher. zudem habe ich hörner. ergo sind die belastungen an das gehäuse shcon ziemlich groß. d.h. die gummifüße dürfen sich anstrengen.

da gibts aber leute, die sich besser mit spikes und anderen füßen auskennen. ich wollte eine einfache,günstige lösung fertig aus.

ja es ist unten weniger schlimm wie mein vater sagt ;D
weimaraner
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 10. Mrz 2011, 20:18
Hallo,

mit Spikes koppelt man an,
das würde bedeuten der Nachbar unter könnte etwas mehr mitbekommen.

Da du einen Teppich unter den Lautsprechern hast brauchst du keine Gummifüsse,
lass es wie es ist.

Eine Möglichkeit mit Spikes ,
Granitplatte auf den Teppich,dann Spikes zwischen LS und Platte.

Obs was bringt sei mal dahingestellt,versuchen kann man vieles.

Gruss
flo42
Inventar
#37 erstellt: 10. Mrz 2011, 20:21

Da du einen Teppich unter den Lautsprechern hast brauchst du keine Gummifüsse,


ich hab auch einen teppich. ziemlich flauschig. es ist ne steigerung.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 10. Mrz 2011, 20:27

flo42 schrieb:

Da du einen Teppich unter den Lautsprechern hast brauchst du keine Gummifüsse,


ich hab auch einen teppich. ziemlich flauschig. es ist ne steigerung.


Inwiefern soll abgekoppelt(Teppich) gegen abgekoppelt(Gummifüsse+Teppich) einen hörbaren Unterschied ergeben??
flo42
Inventar
#39 erstellt: 10. Mrz 2011, 20:29
die praxis interessiert die theorie doch nicht.

koppeln gummi´s denn wirklich an? zumindest doch nicht im sinne wie spikes. die bewegungsenergie soll sich doch sozusagen darin verlaufen(wie bei granitplatte) und in wärme umgesetzt werden.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 10. Mrz 2011, 20:34

flo42 schrieb:
die praxis interessiert die theorie doch nicht.


Genau,
zeig uns doch mal die Messschriebe mit Gummifuss auf dem Teppich und ohne


flo42 schrieb:
koppeln gummi´s denn wirklich an?.

Sagt wer??
flo42
Inventar
#41 erstellt: 10. Mrz 2011, 20:36

flo42 schrieb:
die praxis interessiert die theorie doch nicht.



Genau,
zeig uns doch mal die Messschriebe mit Gummifuss auf dem Teppich und ohne


leider habe ich nicht die möglichkeiten eine einwandfreie messung durchzuführen


flo42 schrieb:
koppeln gummi´s denn wirklich an?.


Sagt wer??


ok ich habs durcheinandergebracht
Das_Leben_ist_ein_Spiel
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 11. Mrz 2011, 16:46
Mist, es haben sich bereits die Nachbarn über und unter mir (Neubau) beschwert trotz abkoppelndem ziemlich dünnem Teppich. Die Lautstärke des PMAs habe ich lediglich auf 9 Uhr gestellt (was schon verdammt laut ist und das ist erst ¼ des Maximalvolumes).


Ideen? ;) Soll ich mir Gummifüße holen? Granitplatten unter die Lautsprecher?

Das Problem bei den RF-82s ist, dass sie sich besser anhören je lauter man sie stellt. Fluch und Segen zugleich...
XphX
Inventar
#43 erstellt: 11. Mrz 2011, 16:59
Neubauten sind gewöhnlich nicht so isolierend wie Altbauten, kann ich mir gut vorstellen, dass das die Nachbarn aufregt. Das wirst du weder mit Spikes noch mit sonstwas verhindern können. Ich hatte das Problem auch mal, inzwischen stehen die Wohnungen neben mir alle leer... Zufall?

Du unterliegst bei der Lautstärkeregelung einem Irrtum. Du solltest selbst bei leistungshungrigen LS nicht über 12 Uhr drehen, die Klipsch spielen deshalb schon auf 9 Uhr laut, weil sie einen hohen Wirkungsgrad haben. Also bitte keinesfalls über 11/12 Uhr hinausdrehen, das rächt sich früher oder später.
flo42
Inventar
#44 erstellt: 11. Mrz 2011, 20:14
wirklich was machen kannst du da nicht. das sind nur nuancen.

fürher oder später rächen sich lediglich die nachbarn, obwohl das nicht unbedingt ein spaß sein muss. deshalb daran denken : abends um punkt 10 musik leise
weimaraner
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 11. Mrz 2011, 20:40

flo42 schrieb:
deshalb daran denken : abends um punkt 10 musik leise ;)


So einfach ist das nicht,

auch ausserhalb der "Nachtruhe" darf man seine Nachbarn nicht störend beschallen,
deshalb hat man bestenfalls gar keine

Gruss
XphX
Inventar
#46 erstellt: 11. Mrz 2011, 21:33
Das Problem ist ja, dass ein Neubau sämtliche Töne weitergibt, egal ob das eine Sängerstimme oder ein Kontrabass ist. Beim Altbau könnte man wenigstens empfehlen, einfach ein bisschen den Bass rauszunehmen...
flo42
Inventar
#47 erstellt: 12. Mrz 2011, 14:08

flo42 schrieb:
deshalb daran denken : abends um punkt 10 musik leise



So einfach ist das nicht,

auch ausserhalb der "Nachtruhe" darf man seine Nachbarn nicht störend beschallen,


störend bezeichnet eine grauzone innerhalb der gesetze. rechtlich vorgegangen kann erst werden, wenn dem nachbar durch einen facharzt beschwerden mitgeteilt wurden. es kann schließlich nicht jeder sagen: der ist aber laut...
vllt. kommen nochmal ploizisten, die nach gefühl entscheiden...

ob man sich diesen ärger machen möchte muss man wissen


deshalb hat man bestenfalls gar keine

richtig
liesbeth
Inventar
#48 erstellt: 12. Mrz 2011, 15:32

störend bezeichnet eine grauzone innerhalb der gesetze. rechtlich vorgegangen kann erst werden, wenn dem nachbar durch einen facharzt beschwerden mitgeteilt wurden. es kann schließlich nicht jeder sagen: der ist aber laut...


sorry aber das ist völliger Unsinn...

Am besten wäre wohl, wenn du deinen Nachbarn fragen würdest, was ihn genau stört. 1. zeigt das, dass du ihn ernst nimmst zweitens weißt du dann was du eventuell dagegen machen kannst...
flo42
Inventar
#49 erstellt: 12. Mrz 2011, 18:00

Am besten wäre wohl, wenn du deinen Nachbarn fragen würdest, was ihn genau stört. 1. zeigt das, dass du ihn ernst nimmst zweitens weißt du dann was du eventuell dagegen machen kannst...


ich habe in dem part lediglich die rechtliche seite dargestellt. du beziehst dich überhaupt nicht darauf. deshalb finde ich es unsinnig von dir dich derartig zu äußern.

das es menschlich unsinnig ist schrieb ich bereits. da waren man sich im thread einig.
hier ist dein ansatz auch richtig: kommunikation ist das wichtigste.
liesbeth
Inventar
#50 erstellt: 12. Mrz 2011, 18:37
auch und gerade die rechtliche Seite ist unsinnig. Es muss nicht zu einem pathologischen Zustand kommen, das erfolgreich gegen nachbarlichen Lärm vorgegangen werden kann, es reicht schon eine erhebliche Einwirkung auf die eigene Wohnung. Eine solche Einwirkung ist natürlich vom Nachbarn zu beweisen, aber dafür gibt es viele Möglichkeiten.
Solltest du mit gerichtlichem Vorgehen einen Anspruch auf Schadensersatz meinen, da hast du natürlich Recht, dass geht nur wenn auch ein Schaden entstanden ist.

Ich wollte dich mit meinem Post auch nicht persönlich angreifen, sondern lediglich sicherstellen, dass keiner deine Aussage liest und denkt ist ja alles super solang meinem Nachbarn nicht die Ohren Bluten kann ich machen was ich will. Sollte mein Post anders rübergekommen sein, nichts für ungut...
flo42
Inventar
#51 erstellt: 12. Mrz 2011, 18:54
ok dann schreib das nächste mal, dass es völliger unsinn ist rechtlich vorzugehen

... sagt mir nämlich vieles

angegriffen gefühlt hab ich mich schon nicht. aber gut, dass du´s klarstelltst.

und in dem sinne hast du auch vollkommen recht.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Lautsprecher für 550?
JohnnyGTR am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  3 Beiträge
Suche Stereo-System bis 550?
CaptainGermanyy am 09.03.2016  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  17 Beiträge
gute lautsprecher für unter 300 euro ?
Mad-Cow am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.10.2010  –  10 Beiträge
Suche Lautsprecher für Stereo Verstärker
Buddelbaby am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  3 Beiträge
Suche Hifi für 550 ?
jofoe am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  27 Beiträge
Suche gute Lautsprecher für PC (Nahfeld) unter 300?
Felix8952 am 19.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  18 Beiträge
Kleine Lautsprecher für Yamaha mrc 550
Jonas1992 am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  12 Beiträge
Kaufberatung Anfänger Lautsprecher 550? insg.
cidow am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  17 Beiträge
Suche sehr gute Regallautsprecher für Stereo
kempi am 09.07.2013  –  Letzte Antwort am 10.07.2013  –  11 Beiträge
Standlautsprecher für Yamaha AX-550 ?
dan0r am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Klipsch
  • ASW
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.503 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedcailban
  • Gesamtzahl an Themen1.374.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.174.968