Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche gebrauchten Lautsprecher mit sehr gutem Preis/-Leistungsverhältnis bis 300€?

+A -A
Autor
Beitrag
ultrasound
Inventar
#1 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:03
Hallo,

ich suche für eine Freundin Lautsprecher (Stereo) und das Budget ist recht knapp. Eigentlich sollte es für 300€ für Lautsprecher und Verstärker reichen, d.h. ist 300€ absolute Obergrenze für Lautsprecher.

Ich bin der Meinung das man für das Geld auf dem Neumarkt nur ziemliche Gurken bekommt und es viele Schätze auf dem Gebrauchtmarkt gibt.

Mein Plan wäre jetzt einen alten 80er Stereo Verstärker zu kaufen z.B. von Marantz + gute Stereo Lautsprecher die möglichst neutralen Klang haben bzw. nur leicht gesoundet sind.

Momentan habe ich folgende auf dem Radar:

Nubert: NuLine 30, NuLine 32 (vllt. auch wenns nicht anders geht eine NuBox 381)

T+A: etwas aus der Criterion Serie. Eine TB100 oder TB120 wäre gut. Genauso würde die T100 oder T120 gehen. (Habe diese zwar noch nicht selbst gehört. Ich vertraue aber darauf das die Unterschiede zur TB-Reihe nicht riesig sind und hoffe nur die übliche leichte badewannen Abstimmung von T+A vorzufinden.

Wer sich auskennt wird jetzt schon merken das ich mehr oder weniger auf ein Schnäppchen warte/hoffe (ich habe Geduld ). Da diese eben selten sind wollte ich mein Jagdgebiet erweitern.

Welche Baureihen von welchen Hersteller spielen in etwa auf dem Niveau der oben genannten und könnten auch noch mit etwas Glück in diesem Preisbereich zu finden sein.

Bitte mehr oder weniger konkrete Modellvorschläge und ein paar Worte zur Abstimmung.

Vorschläge wie schau Mal bei KEF,Dynaudio,JBL,Canton, Quadral etc. bringen mir rein gar nichst.

Danke für alle Hinweise.

master-psi
Stammgast
#2 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:35
Hallo,

ich empfehle die Quadral Shogun MK 4 oder 5.

Gruß, Frank
ultrasound
Inventar
#3 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:59
Danke erstmal für den Tipp.

Wie ist die Abstimmung der Quardal in etwa? Im Vergleich zu den von mir genannten Modellen?
twinmaster
Stammgast
#4 erstellt: 17. Mrz 2011, 20:06
Hab da welche gefunden......

http://kleinanzeigen...autsprecher/22617799
ultrasound
Inventar
#5 erstellt: 17. Mrz 2011, 20:25
Danke grade bei Heco und Quadral wusste ich das es noch Modelle geben muss die vllt. in Frage kommen. Trotzdem nochmal s.o. bitte ein paar Worte zur Abstimmung.

@master-psi: Kann ich die Amun von Quadral evtl. auch in Betracht ziehen (vorausgesetzt ich finde sie zu dem Preis).

@twinmaster: Danke für den Tipp. Ich wohne allerdings PLZ 76149 im Moment und da ich die Heco vor dem Kauf gerne hören würde ist mir das erstmal zu weit, da ich ja nicht zu 100% weiß ob mir die Lautsprecher zusagen würden.

Tauchen aber immer Mal wieder auf, wenns wieder hier in der Region ist schaue/höre ich mir das Mal an.
Tricoboleros
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2011, 20:25
Hi,

bei der Elektronik würde ich im Moment mal diesen hier empfehlen. Denon PMA 700 als Aussteller bei HI.Denon

Ich habe selber vor 3 Wochen diesen gekauft, auch als Aussteller zum selben Preis. Lohnt sich wirklich, da er noch etwas wertiger verarbeiet ist. Hat enorm Kraft der Kleine.

zu den LS, mit dem Denon als Amp kannst du sicherlich auch recht neutrale LS anfeuern. Mit dem klingt es wie eine leichte Loudness sehr angenehm. Aber das können alte Marantze auch aus den 70ern, jedoch hättest du hier ein neues wertiges Gerät. Die Nuline Serie kenne ich nicht, hatte nur die Nubox 481 und sie nach 3 Tagen wieder zurückgeschickt. Die waren mir zu balss/kalt und drucklos. Die Nuline 32 kostet aber 285 € das Stück, das widerspricht deinem Eingangspost enorm.

Für 300€ bekomm man schon die 160 zu kaufen aber auch andere. Ich persönlich empfehle gerne die ASW Cantius Reihe (habe selber mehrere davn gehabt) die sind gebraucht zwischen 200-600€ zu bekommen, je nach Modell. Machen einen herrlich trockenen Bass und sind nie nervig im Hochton. Und eine in der Klasse unererreichte Verarbeitungsqualität haben die sowieso.
ultrasound
Inventar
#7 erstellt: 17. Mrz 2011, 20:34
Ja die NuBox war nur als Notfallplan gedacht. Passt auch nicht recht in die Abstimmung. Und die NuLine 32 kostet Neu soviel wie du erwähnt hast, gebraucht sieht es anders aus (obwohl ich weiss das Nubert sehr wertstabile Lautsprecher baut). Ich kenne jmd der hat sich ein Paar NuLine 30 für unter 200€ sichern können (großer Kratzer auf der Unterseite). So widersprüchlich finde ich es also nicht.

Den Denon schaue ich mir Mal genauer an und auch die ASW.

Allgemein: Ich sollte vllt. noch sagen das es gut wäre, wenn die empfohlenen Lautsprecher Sicken haben die aus haltbarem Material sind (Kunstsstoff etc.). Eine alte Box (10 Jahre oder mehr) mit spröden Sicken ist nicht grade eine Anschaffung die sich für längere Zeit lohnen würde (auch wenn der Preis gut ist).


[Beitrag von ultrasound am 17. Mrz 2011, 21:17 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#8 erstellt: 17. Mrz 2011, 22:20
Also wenn da nur auf der Unterseite was ist, dann würde ich sie mir an deiner Stelle einfach kaufen. Für den Preis bekommst du sie auch locker wieder verkauft, von daher wenig Risiko und du kannst sie dann ausgiebig testen.

Auch Nubert empfiehlt gerne den Denon als Amp.
Haiopai
Inventar
#9 erstellt: 17. Mrz 2011, 22:41

ultrasound schrieb:


Den Denon schaue ich mir Mal genauer an und auch die ASW.

Allgemein: Ich sollte vllt. noch sagen das es gut wäre, wenn die empfohlenen Lautsprecher Sicken haben die aus haltbarem Material sind (Kunstsstoff etc.). Eine alte Box (10 Jahre oder mehr) mit spröden Sicken ist nicht grade eine Anschaffung die sich für längere Zeit lohnen würde (auch wenn der Preis gut ist).


Moin , dann würde ich Stoffels zustimmen und dir raten , dich bei ASW umzusehen .

Die Cantius IV und V sollten zu bekommen sein , deren Chassis sind erstklassig (OEM Version aus der Seas Excel Serie) , die Sicken langlebig zumal die Modelle bis vor kurzem sogar noch neu verkauft wurden .

Gummisicken sind bei älteren Modellen übrigens kein Garant für Langlebigkeit , die von dir genannten T&A Modelle haben allesamt Gummisicken , werden aber trotzdem häufig mit Sickenschäden verkauft .
Nach 20 Jahren ist auch bei Vifa oder Seas Chassis mal Feierabend, die Gummisicken härten aus und brechen dann .

Welche noch gebraucht interessant sein könnten , wären die Evo Modelle von Visonik .
Relativ selten angeboten und recht unbekannt , deswegen ist da ab und an ein Schnäppchen zu machen .

Sind der Cantius Reihe von ASW recht ähnlich , sauber verarbeitete MDF Gehäuse mit Echtholzfurnier und hochwertig Chassis .

Bei den älteren Semestern kannst du die Ted Reihe von I.Q ebenso wie große Modelle der AT Reihe mit auf die Liste setzen .
Hochwertige Lautsprecher auch wieder mit skandinavischen Chassis , größtenteils von Vifa , teils baugleich mit dem was T&A zu der Zeit verwendet hat .

Gruß Haiopai

Nachtrag , wenn du an ASW Cantius Modelle gerätst , besser abholen , nicht schicken lassen , die Chassis haben Magnesium Druckgusskörbe , welche extrem empfindlich auf rabiaten Transport reagieren .


[Beitrag von Haiopai am 17. Mrz 2011, 22:44 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#10 erstellt: 17. Mrz 2011, 23:19
Stimmt, die IQs werden auch immer sehr gelobt. Leider konnte ich noch keine hören.
ultrasound
Inventar
#11 erstellt: 18. Mrz 2011, 00:09

stoffels-freetime schrieb:
Also wenn da nur auf der Unterseite was ist, dann würde ich sie mir an deiner Stelle einfach kaufen. Für den Preis bekommst du sie auch locker wieder verkauft, von daher wenig Risiko und du kannst sie dann ausgiebig testen.


Ein Freund von mir hat die gekauft, wenn ich solche nochmal gefunden hätte wären sie wohl tatsächlich schon hier gestanden.


Haiopai schrieb:



Moin , dann würde ich Stoffels zustimmen und dir raten , dich bei ASW umzusehen .

Die Cantius IV und V sollten zu bekommen sein , deren Chassis sind erstklassig (OEM Version aus der Seas Excel Serie) , die Sicken langlebig zumal die Modelle bis vor kurzem sogar noch neu verkauft wurden .

Gummisicken sind bei älteren Modellen übrigens kein Garant für Langlebigkeit , die von dir genannten T&A Modelle haben allesamt Gummisicken , werden aber trotzdem häufig mit Sickenschäden verkauft .
Nach 20 Jahren ist auch bei Vifa oder Seas Chassis mal Feierabend, die Gummisicken härten aus und brechen dann .

Welche noch gebraucht interessant sein könnten , wären die Evo Modelle von Visonik .
Relativ selten angeboten und recht unbekannt , deswegen ist da ab und an ein Schnäppchen zu machen .

Sind der Cantius Reihe von ASW recht ähnlich , sauber verarbeitete MDF Gehäuse mit Echtholzfurnier und hochwertig Chassis .

Bei den älteren Semestern kannst du die Ted Reihe von I.Q ebenso wie große Modelle der AT Reihe mit auf die Liste setzen .
Hochwertige Lautsprecher auch wieder mit skandinavischen Chassis , größtenteils von Vifa , teils baugleich mit dem was T&A zu der Zeit verwendet hat .

Gruß Haiopai

Nachtrag , wenn du an ASW Cantius Modelle gerätst , besser abholen , nicht schicken lassen , die Chassis haben Magnesium Druckgusskörbe , welche extrem empfindlich auf rabiaten Transport reagieren .


Schonmal danke für alle Infos.

Nur noch eine Bitte, da es irgendwie doch immer zu kurz kommt.

Wie sind die verschiedene Modelle in der Abstimmung und wie schlagen sie sich Qualitativ gegen die anderen genannten Modelle (z.B. Auflösung)?

Für mich ist es im Moment ziemlich unmöglich zu entscheiden ob eine Heco Superior 850 Forte ,eine Cantius IV oder eine Quadral Shogun MK IV die richtige Wahl für mich (bzw. meine Freundin) darstellt,da niemand bis jetzt ein Modell in Beziehung zu einem von mir genannten bzw. bekannten Lautsprecher gesetzt hat.

Von Heco kenne ich nämlich noch nichts (zumindest ist nix im Gedächnis), von Quadral habe ich die aktuellen Aurum Titan und eine ältere Vulkan Mal gehört. Auch ASW ist mir bis dato noch unbekannt.

Sollte ich was in der Nähe finden würde ich sie mir natürlich vorher anhören und höchstwahrscheinlich hole ich die Lautsprecher vor Ort ab (wenn ich was gefunden habe). Zur Orientierung wären allerdings noch ein paar Infos hilfreich.
Tricoboleros
Inventar
#12 erstellt: 18. Mrz 2011, 07:29

Für mich ist es im Moment ziemlich unmöglich zu entscheiden ob eine Heco Superior 850 Forte ,eine Cantius IV oder eine Quadral Shogun MK IV die richtige Wahl für mich (bzw. meine Freundin) darstellt,da niemand bis jetzt ein Modell in Beziehung zu einem von mir genannten bzw. bekannten Lautsprecher gesetzt hat.


Im direkten Vergleich hat die bestimmt noch keiner gehört. Da muß man manchmal ins kalte Wasser springen und selbst Erfahrungen machen. Deshalb solltest du nur aus deiner Umgebung LS kaufen, welche vorher oder besser beim Kauf noch getestet werden können.

Zu den Hecos: Da hat mir leider auch noch keine gefallen, habe die Celan Reihe durchgehört, waren mir alle zu dumpf.

PS. Die Quadral Shogunwürd ich auch gerne mal hören
twinmaster
Stammgast
#13 erstellt: 18. Mrz 2011, 07:41
Hab noch ein Paar Hecos , bei dir in der Umgebung gefunden .....aber ob die noch da sind

http://www.quoka.de/...result_64579578.html
Tricoboleros
Inventar
#14 erstellt: 18. Mrz 2011, 08:10
Es besteht auch noch die Möglichkeit bei Forumskollegen Probezuhören.

Es gibt hier einen Thread, wo angeboten wird bei Forumsmitgliedern verschiedene Ketten anzuhören. Ich finde den gerade nicht, wollte mich da auch noch reinsetzen.

Wenn du in die Nähe von Bonn kommst bist du herzlich eingeladen an Denon PMA700 und Cantius V zu hören.
Haiopai
Inventar
#15 erstellt: 18. Mrz 2011, 12:03

ultrasound schrieb:


Nur noch eine Bitte, da es irgendwie doch immer zu kurz kommt.

Wie sind die verschiedene Modelle in der Abstimmung und wie schlagen sie sich Qualitativ gegen die anderen genannten Modelle (z.B. Auflösung)?

Für mich ist es im Moment ziemlich unmöglich zu entscheiden ob eine Heco Superior 850 Forte ,eine Cantius IV oder eine Quadral Shogun MK IV die richtige Wahl für mich (bzw. meine Freundin) darstellt,da niemand bis jetzt ein Modell in Beziehung zu einem von mir genannten bzw. bekannten Lautsprecher gesetzt hat.



Moin , mit solchen Vergleichen tu ich mich schwer weil sie immer arg subjektiv sind und du das nicht zwingend genau so empfinden musst .

Aber gut mal ganz grob .

Die älteren Heco Baureihen und das gilt praktisch für alle Modelle mit Metallkalotte im Hochtonbereich können durch eben diese Kalotte nervig werden ,um da noch mal nen zweiten Hersteller einzuwerfen , weil tonal sehr ähnlich , bei MB Quart verhält sich das genau so .
Dazu sind gerade die großen Modelle im Oberbass recht fett , so das sich da fast immer ne leichte Badewanne als Frequenzgang ergibt .
Das mit dem Hochtonbereich kann man aber abmildern indem man die Lautsprecher nicht auf die Hörposition einwinkelt ,sondern gerade stellt .

Bei den Quadral Serien ist das ähnlich mit dem Unterschied das die Modelle mit dem Bändchen Hochtöner obenrum sanfter und auch detaillierter agieren .

Die I.Q Geschichten sind insgesamt sanfter abgestimmt , die Lautsprecher "schönen" ein wenig ,was einem anfangs auffällt ,was aber dazu führt , das man mit denen auch noch schlechter aufgenommene Scheiben ertragen kann .
Absolut klasse sind dabei nach meiner Ansicht die I.Q. Modelle welche als Mitteltöner die große Seas Kalotte benutzen .

Generell kann man aber sagen , das die meisten damaligen klassischen 3 Wege Konstruktionen fast durchweg einen recht zurückhaltenden Mitteltonbereich haben , was meiner Meinung nach in der böse ausgedrückten Unfähigkeit lag , ein wirklich gutes Chassis zu bauen , was mit Bass und Hochton ernsthaft mithalten konnte , Ausnahmen gibt es da aber , Beispiel Dynaudio , aber das liegt nicht in deiner Preisklasse .Ebenso wie einige Focal oder ACR Geschichten .

In der Anfangszeit von Ebay hätte ich dir da pro Woche 10 Paare aus dem Ärmel schütteln können für den Preis den du dir vorstellst , heute treiben sich da zu viele Leute mit Ahnung rum .

Die neueren Sachen von ASW und Visonik , sind grundlegend anders aufgebaut . Mittlerweile arbeitet man da mit wesentlich breitbandiger agierenden Chassis .
Die Cantius und Evo Modelle sind moderne Konstruktionen mit je zwei 13-17 cm großen Tiefmitteltönern und Gewebekalotten im Hochtonbereich .
Die Abstimmung ist wesentlich linearer , beide Baureihen sind tonal sehr ähnlich .
Im ersten Moment ist man da oft entäuscht , weil eben das wuchtige im Oberbass fehlt , es dauert meist eine Zeit , bis sich die Lautsprecher einem erschließen .
Auf Dauer merkt man aber , das solche Lautsprecher von unten bis oben besser auflösen , für mich generell DER Entwicklungssprung den Lautsprecher in den letzten 20 Jahren gemacht haben .

Wo bei ner älteren Konstruktion Details im Tieftonbereich oft untergehen und es nur noch rummst , schaffen moderne Konstruktionen jedes Detail hörbar zu machen .

Die ASW und Visoniks sind dabei aber nicht nervig im Hochtonbereich , trotz der Auflösung .

Wurde jetzt doch ein wenig mehr , aber vielleicht kannst du da ja was mit anfangen ,aber immer dran denken , das waren jetzt keine Regeln , sondern einfach persönliche Erfahrungen von mir , mit denen du NICHT zwingend konform gehen musst .

Gruß Haiopai
Tricoboleros
Inventar
#16 erstellt: 18. Mrz 2011, 14:40
Sehr schön und treffend geschrieben
ultrasound
Inventar
#17 erstellt: 18. Mrz 2011, 14:51
Also nochmal Danke für alle Ausführungen.

@Haiopai:
Keine Angst ich werde deine Beschreibungen schon nicht auf die Goldwaage legen. Und wollte wirklich nur grobe Anhaltspunkte.

Kurz noch zu den Visonik Evo Modellen. Die meisten hier genannten Modelle sind ja schon ausgewachsene Standboxen.

Die Visonik sind ja recht neu liegt da vllt. nicht nur eine Evo 3 im besten Fall in meinem Budget? Könnte die kleine schon mit den größeren mithalten (abgesehen vom max. Pegel und wahrscheinlich dem Tiefbass)?

Oder könnte ich mit Glück tatsächlich eine Evo 7 bekommen, der Neupreis ist auch nicht viel höher als die der anderen Modelle, nur ist die Box eben nicht so alt.

@stoffels-freetime: Danke für die Einladung. Treffen mit Forumsmitgliedern sind immer eine tolle Sache. Bonn ist nur leider etwas weit weg. Schade.

@twinmaster: Ich bin mir noch nicht sicher mit den Hecos. Bis jetzt sind sie eher nicht meine erste Wahl. Aber ich schaue Mal ob ich die zu hören bekomme. Der Preis ist zumindest recht niedrig.



So ich gehe jetzt erstmal den Probehör-Thread suchen.

Haiopai
Inventar
#18 erstellt: 18. Mrz 2011, 15:00
Hi, stimmt Evo ist missverständlich , weil es einmal eine Serie gibt die wirklich Evo heißt und eine die Evolution heißt , die Modellbezeichnung aber E und dann ne Nummer lautet .

Hier mal ein Prospekt (link)

Das dortige Evolution Modell E-602 hab ich für meinen Schwager besorgt über Ebay und bin mit 151 € ausgekommen .

Gruß Haiopai
HausMaus
Inventar
#19 erstellt: 18. Mrz 2011, 15:06

Haiopai schrieb:

Hier mal ein Prospekt (link)

Das dortige Evolution Modell E-602 hab ich für meinen Schwager besorgt über Ebay und bin mit 151 € ausgekommen .

Gruß Haiopai



mit welchem anderen ls könnte man sie vergleichen und zufrieden ?
Haiopai
Inventar
#20 erstellt: 18. Mrz 2011, 15:24
Hi HausMaus , der ASW Cantius 4 ist sie sehr ähnlich tonal und auf gleicher Höhe , sowohl qualitativ als auch von der Verarbeitung her .

Sprich Lautsprecher im Preisbereich bis 1000€ Listenpreis pro Paar .

Gruß Haiopai
raindancer
Inventar
#21 erstellt: 18. Mrz 2011, 19:21
Ich kann hier die Tannyo Sensys DC1 und DC2 (Achtung: Nir die Koaxe!!!) empfehlen. Total homogenes, räumliches Klangbild mit schönen Klangfarben, neutral. Jedenfalls nicht so loudness-artig wie die t&a. Manko: Sieht ned so doll aus, nur Folie, kein Furnier und der Superhochtöner sitzt obendrauf, also keine Schönheit.

Schön sind die ASW, haben auch nen tollen Wirkungsgrad, aber die Abstrahlung bzw Räumlichkeit ist nur gut, wenn die weit vor der Wand stehen und nix drumrum. Dann sind sie etwas hell abgestimmt und ich hab zumindest bei meinen (Cantius 1) immer etwas das Gefühl, als ob Hochton- und Tiefton irgendwie nicht zusammengehören bzw separat spielen.

Ansonsten such ich selbst noch irgendwas, was wie Tannoy klingt und ordentlich ausschaut.

aloa raindancer
ultrasound
Inventar
#22 erstellt: 18. Mrz 2011, 22:17

raindancer schrieb:
Jedenfalls nicht so loudness-artig wie die t&a.


Mir ging diese Loudness Abstimmung bei T+A auch irgendwann nicht mehr richtig rein. Da die Lautsprecher allerdings für eine Freundin sind und nur sehr niedrige Pegel gefahren werden, dachte ich kommt diese Abstimmung vermutlich den Funktionsweisen des menschlichen Gehörs noch etwas entgegen.

Die Tannoy schau ich mir Mal an. Thx.
ultrasound
Inventar
#23 erstellt: 21. Mrz 2011, 18:40
So ich poste einfach nochmal hier rein. Werde mir morgen Mal ein Quadral Shogun V anhören. Mal schauen was die kann und ob es diese wird.

Ich brauche aber noch einen Receiver (FM-Radio sollte dabei sein). Möglichst auch gebraucht. Leistung braucht es nicht so viel. Geringe Ausgangsimpendanz wäre schön (damit ich nicht noch extra Verstärkerklang bekomme) und am besten für 4 Ohm Lautsprecher geeignet.

Gibts da Modelle auf die man besonderes Augenmerk haben sollte. Sonst kuck ich mir mehr oder weniger irgendeinen Harmann Kardon, Marantz, Denon oder Onkyo aus.
HausMaus
Inventar
#24 erstellt: 21. Mrz 2011, 19:36
yamaha ?
ultrasound
Inventar
#25 erstellt: 21. Mrz 2011, 19:52

HausMaus schrieb:
yamaha ?


Welcher?
Tricoboleros
Inventar
#26 erstellt: 21. Mrz 2011, 19:55
Preis?
HausMaus
Inventar
#27 erstellt: 21. Mrz 2011, 19:55
wenn ich jetzt nicht den faden verloren habe dann ab rxv1800.
ultrasound
Inventar
#28 erstellt: 21. Mrz 2011, 19:59
hmm, Preis 50-120€. Wäre wohl sonst auch Quatsch mehr für den Receiver auszugeben als für die Lautsprecher.
HausMaus
Inventar
#29 erstellt: 21. Mrz 2011, 20:05
irgend wo anfangen solltest du aber der preis sagt u.a. nix über die qualli aus .
ultrasound
Inventar
#30 erstellt: 21. Mrz 2011, 20:08
Was meinst du mit irgendwo anfangen?

s.o. oben ich fange bei 50€ an und höre bei 120€ auf.

Und das der Preis nix über die Quali sagt ist mir klar sonst würde ich ja nicht hier fragen sondern einfach was teures nehmen.
Tricoboleros
Inventar
#31 erstellt: 21. Mrz 2011, 20:09
Na dann: Yamaha RX 496 für 115 Yammi
ultrasound
Inventar
#32 erstellt: 21. Mrz 2011, 20:24
thx, der wirds dann wohl auch werden (muss das erst abklären und morgen wird er dann evtl. gekauft). Hab bischen was darüber gelesen und es laß sich gut.

Also nochmal danke. Ich werde dann noch einmal kurz zum besten geben welche Lautsprecher es am Schluß geworden sind und wie glücklich die Kombination macht.

Tricoboleros
Inventar
#33 erstellt: 21. Mrz 2011, 21:29
Da würd ich sofort zuschlagen, ein Jahr Gewährleistung und Widerruf auch noch.

Das Angebot ist mehr als fair
ultrasound
Inventar
#34 erstellt: 11. Apr 2011, 16:44
Ist letztlich der Yamaha RX496 geworden, hab ihn bei einem anderen Onlinehändler für 100€ mit Versand bekommen.

Lautsprecher wurden die Quadral Shogun MK V (Top erhalten von Erstbesitzer 160€ das Paar).

Eine Universalfernbedinung für 5€ kam übrigens auch noch dazu, jetzt kann man bequem die Lautstärke von der Couch aus regulieren.

Die Kombination hat besagte Freundin, für die ich das zusammen gekauft hab, ziemlich umgehauen.

Danke nochmal für jede Unterstützung.
Tricoboleros
Inventar
#35 erstellt: 11. Apr 2011, 18:10
Na dann ist ja alles gut geworden. Viel Spaß damit.
Haiopai
Inventar
#36 erstellt: 11. Apr 2011, 18:23
Jepp , solide Sachen für nen vernünftigen Preis ,auch von meiner Seite viel Spass
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Kompaktboxen mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis
Nite_City am 26.04.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  8 Beiträge
Armer Schüler. Lautsprecher mit gutem Preis/Leistungsverhältnis gesucht!
padua-fan am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  16 Beiträge
Suche Lautsprecher und Verstärker; Gutes Preis-Leistungsverhältnis
Jacky13 am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  3 Beiträge
Hifi - Lösung mit gutem Preis/Leistungsverhältnis
KoalaBear am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  7 Beiträge
DAC für Daheim mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis
euphoria am 22.07.2012  –  Letzte Antwort am 23.07.2012  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher bis zu 300??
McLight am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  6 Beiträge
Solider CD-Player mit sehr gutem Klang
FloGatt am 16.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  15 Beiträge
Stereo Receiver mit > 80W in silber mit gutem Preis-Leistungsverhältnis gesucht
fidely am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  60 Beiträge
Lautsprecher bis ~300 ?
fabio974 am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  11 Beiträge
(Gebraucht) Lautsprecher bis 300?-
Vossten am 20.04.2015  –  Letzte Antwort am 20.04.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Yamaha
  • ASW
  • Nubert
  • I-Can

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.255