Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

ARCAM - Was haltet Ihr davon?

+A -A
Autor
Beitrag
monophonK
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jul 2004, 20:46
Hallo zusammen

Ich möchte mir eine neue Anlage zusammenstellen und möchte daher euere Meinung einholen

Geplant:
ARCAM DiVA Vollverstärker A80 oder AVR200
ARCAM DIVA CD-Player CD 72 oder CD82

Ich höre via CD/Plattenspieler (Technics 1210 mkII)
Elektronische Musik (Techno/Trance)
Trip-Hop
Ambient/Lounge
Jazz
Pop/Rock

Was meint Ihr zu den oben genannten ARCAM Produken und welche Lautsprecher (Stand oder Kompakt) würdet Ihr mir empfehlen?

Bin für euere Hilfe sehr Dankbar!
monophonK
JanHH
Inventar
#2 erstellt: 14. Jul 2004, 00:34
Also diese DIVA-Dinger kenn ich nur eben vom flüchtigen google-Blick, scheinen ja recht neu. Generell ist arcam allerdings eine gute Marke.. ich hab einen Arcam Alpha 7 CD-Spieler und find den wirklich super, die Marke ist ja generell dafür bekannt, sehr gute Produkte für einen relativ günstigen Preis anzubieten. Wenn das jetzt sowas wie aktuelle Arcam-Top-Produkte sind, würde ich sage, dass man die fast blind kaufen kann. Aber ohne Gewähr.. die Frage war was wir von Arcam halten, und ich persönlich halte viel von Arcam.

Die Frage nach den Lautsprechern kann man allerdings so ganz ohne Budgetvorstellungen gar nicht beantworten.

Gruß
Jan
monophonK
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jul 2004, 05:14
Dank dir für deine Antwort JanHH

Das Budget für die Lautsprecher beträgt zwischen 500-1000 Euro.

monophonK
Taurui
Inventar
#4 erstellt: 14. Jul 2004, 05:31
Für den Preis wurden mir neulich Canton RC-L wärmstens ans Herz gelegt (Paarpreis rund 700 Euro), also schmeiss ich die einfach mal ungehört in die Diskussion und hoff dass sich jemand besser damit auskennt *g*
Evangelos*
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jul 2004, 05:58
Hallo monophonk,

ich habe den A 90 und den CD 73 t. Die geräte sind
einwandfrei verarbeitet. Der Verstärker ist in Vor-
und Endstufe auftrennbar. Die Bedienung ist sehr gut.
Der CDP spielt bislang alles ohne Probleme ab (also Kopierschutz oder CD`r und CD`rw).
Tja und klanglich.......ich bin sehr zufrieden, ein toller
"warmer" Sound, nicht übertrieben in den Höhen, sehr musikalisch würde ich mal sagen. Spielt details sauber
heraus ohne als Analytiker dazustehen. Sehr rundes
Klangbild insgesamt.
Solltest Du Dir einfach mal in Ruhe anhören.


viele Grüße

Evangelos
monophonK
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jul 2004, 06:20
@Taurui, danke für den Tip, Korrigier mich, aber ich glaube die Canton RC-L sind nicht mehr erhältlich?

@Evangelos, danke für dein Statement, was hörst du so für Musik?

monophonK
Evangelos*
Stammgast
#7 erstellt: 14. Jul 2004, 07:21
@monophonk,

mein Musikgeschmack ist sehr vielseitig von Rock, Pop über
Klassik, Blues und Jazz. Nur mit Hipp Hopp und Techno kann
ich nichts anfangen aber dafür meine Tochter und das in einer wahnsinnslautstärke.
Den Arcam habe ich übrigens gegen einen Creek 5350 SE gehört. Mir gefiel der Arcam dann halt insgesamt besser, aber das ist wie immer auch ein Stück weit geschmackssache.

Ich betreibe übrigens die RCL an dieser Kette. Manche sagen,
das die RCL nicht die Möglichkeiten einer Arcam-Kette
voll ausschöpfen kann. Mag durchaus so sein, allerdings bin
ich mehr als zufrieden und das ist dann ja auch für mich
der Entscheidende Punkt. Zumal der Klang von Lautsprechern
durchaus von der Elektronik, aber vor allem durch den
Hörraum beinflußt wird.

Aber wichtig !!! nur selberhören hilft einem letztendlich
wirklich weiter.


viele Grüße

Evangelos
monophonK
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jul 2004, 08:25
@Evangelos
Du hast wirklich einen breiten Musikgeschmack, finde ich gut, ist doch schade wenn man immer nur das selbe hört...
Elektronische Musik ist halt Geschmackssache, kann aber durchaus Ihre Reize haben

Canton Lautsprecher sind sicher gut, gefallen mir persöhnlich allerdings vom Design her nicht unbeding,
halt auch Geschmackssache....

Bezüglich den Lautsprechern, was haltet Ihr z.B von:
Acoustic Energy AE309 (Stand) oder AE300c (Kompakt)
oder den B&W 600 Serie 3

Grüsse
monophonK
Taurui
Inventar
#9 erstellt: 14. Jul 2004, 08:39
Aber sicher gibts die RC-L zu kaufen, entweder über Ebay oder

hier: http://s60666213.einsundeinsshop.de
oder: http://www.hirschille.de/



-Taurui
monophonK
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Jul 2004, 17:42
@Taurui
in der schweiz gibt es die lieder nicht mehr
und ebay, naja, dä hätt ich lieber ein paar neue
Amerigo
Inventar
#11 erstellt: 14. Jul 2004, 20:22
@monophonK

's gibt ja wirklich ein paar feine Läden in Zürich (www.cuel.ch), da würde es doch fantastisch sein, mal ein paar Boxen anzuhören! Die RC-L ist nun wirklich keine Referenz (jaja, ich mach mich unbeliebt damit, ich weiss).

Bei deinem Musikgeschmack lade ich dich gerne mal zu mir heim ein, du wirst staunen! Ich sag nur: Cabasse. Kannst gern deinen Arcam mitbringen, wird aber nicht nötig sein
DerOlli
Inventar
#12 erstellt: 14. Jul 2004, 20:31
Hi,

@ Amerigo:

Wobei der Arcam imho wesentlich besser als der
PM 7200 sein wird.
Amerigo
Inventar
#13 erstellt: 14. Jul 2004, 20:34
Tja, Olli, das wage ich zu bezweifeln.
DerOlli
Inventar
#14 erstellt: 14. Jul 2004, 20:40
Hi,

hast du dir beide mal angehört, bzw. einen
Arcam Diva A 80 oder A 90 angehört???

Mal abgesehen vom doppelt, bzw. dreifach so
teuren Preis. Das ist eine ganz andere
Klasse als der Marantz. Selbst wenn ich zu
dir kommen dürfte würde ich meinen HK 670
mitbringen.

Warum, nun weil der für mich besser klingt
als der PM 7200 wie ich damals bei einem
ausgiebigen Test herausgefunden habe, weswegen
ich mich auch gegen den Marantz entschied.

Aber das ist natürlich alles subjektiv.
Du wirst nicht ohne Grund einen PM 7200
haben und er ist imho auch ein toller Verstärker,
keine Frage. Aber ihn gegen einen Arcam antreten zu
lassen ist schon ein wenig unfair.


[Beitrag von DerOlli am 14. Jul 2004, 20:40 bearbeitet]
Amerigo
Inventar
#15 erstellt: 14. Jul 2004, 20:42
Du, da hast du voll Recht: Ich habe ausgiebigst probegehört, tue das immer noch, und der Marantz PM7200 steht immer noch da

Find's ein wenig doof, dass du das Thema aufbringst, aber okay: mein Marantz ist sicher schlechter als jeder Arcam und auch weniger gut als dein H/K. No problem, und jetzt geh' ich wieder Musik hören
DerOlli
Inventar
#16 erstellt: 14. Jul 2004, 20:51
Hi,

sorry, wollte dich auf keinen Fall damit angreifen.
Das liegt mir total fern. Wenn du das doof findest,
dann ziehe ich alles zurück. Wüsste nur nicht was
schlimm an meinen Aussagen war. Lediglich habe
ich meine Annahme/Erfahrung zum Ausdruck gebracht.
Nämlich jene, dass der Arcam A 80/A 90 besser
als der Marantz PM 7200 spielt.

Das der PM 7200 weniger gut als mein HK ist habe
ich auch nicht gesagt. Für mich gibt es zwischen
den beiden objektiv gesehen keinen besseren.
Lediglich der Klang vom HK sagte mir damals
mehr zu. Ist doch keine Schande; genauso wenig
Schande wie einen PM 7200 zu besitzen. Genau das
ist doch der schöne Vorteil vom Probehören.
Es holt uns das ins Haus, was uns gefällt.

In diesem Sinne, falls du dir auf den Schlips
getreten vorkamst, entschuldige ich mich und wünsche
dir gleiches schönes Unternehmen wie ich es gerade
tue: Musik hören.

Btw: Und wenn du es drauf anlegen willst... Bitte,
ich muss mich geschlagen geben, da du die tausend mal
besseren Lautsprecher hast.
bvolmert
Inventar
#17 erstellt: 14. Jul 2004, 21:17
Canton RC-L..
von 100 verkauften Ls müssen mindestens 102 Canton RC-L sein..

Canton RC-L..
lies dir doch einfach den 736-seitigen Thread "Erste Erfahrungen mit der Canton RC-L" durch, dann kennst du sie besser als Canton selbst.

Canton RC-L..
Sorry, ich möchte niemandem auf die Füße treten-ich kenn die Boxen gar nicht- aber gibt´s noch andere Boxen? Ich würd sie nicht haben wollen,schon aus dem Grund, das jeder Besuch wohl sagt:"Ach,die hab ich auch!"

Canton RC-L..
hoffentlich traüm ich heute nicht von dir!




Dieser Beitrag hilft nicht weiter,ich weiß.
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Jul 2004, 21:24
tja, ist halt der Golf der Hifi-Scene

Wie könnt ihr auch das böse Wort ausserhalb des Reservats sagen

Träum gut!
bvolmert
Inventar
#19 erstellt: 14. Jul 2004, 21:29
Da...rausch,knister..rclrclrclrclrclrclrclrclrcl..nke!
monophonK
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Jul 2004, 07:29
@Amerigo
Danke die Cabasse sehen sehr Interessant aus, werde ich mal genauer Anschauen

Hat jemand Erfahrungen mit "Acoustic Energy AE309"

Oder noch ne andere Empfehlung, man muss ja einwenig vergleichen

monophonK
monophonK
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Jul 2004, 22:41
ich bumpe das ganze nocheinmal, mal schauen ob noch was kommt

die arcam komponenten A90 und CD-73 sind sicher, aber welche standlautsprecher bis 1000 euro soll ich dazu nehmen?

monophonK
Holg
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Jul 2004, 10:55
Hallo monophon,

ich kenne die Arcam-Elektronik nur vom Hörensagen, doch ich fürchte, dass Du für die Boxen mindestens 2000 € ausgeben müsstest, damit sie dieser Elektronik angemessen sind.
Wenn Du Dir eine komplett neue Anlage zulegst, fängst Du am besten mit der Wahl der Boxen an. Die sind nämlich viel stärker für den Klang der Kette entscheidend als alles andere. Und die Boxen solltest Du unbedingt zu Hause in Deinem Hörraum testen!
Weil die Boxen das Wichtigste sind, würde ich für sie mehr Geld einplanen als für den Verstärker. In Deinem Fall würde ich folgendes vorschlagen:
Boxen für ca. 1500 €, ein Verstärker für unter 1000 €, der CD-Spieler darf nochmal deutlich weniger kosten.
Kann sein, dass Du nach einigem Probehören ein anderes Verhältnis vorziehst, aber als Faustformel für den Anfang hat sich das bewährt.

Gruß, Holg
Stere0
Inventar
#23 erstellt: 18. Jul 2004, 11:23
hallo monophonK,

die phonar p30 wirst du sicherlich für 1000€ bekommen. solltest du dir auch einmal anhören. der neupreis liegt bei 1100€ - wird also was zu machen sein. ein, wegen des hohen wirkungsgrades, sehr dynamischer lautsprecher.

greez
stere0
uepps
Inventar
#24 erstellt: 18. Jul 2004, 17:47
Bei deiner Musikrichtung brauchste ja auch welche die ordentlich Bass haben. Sag ich jetzt mal so. Da würde ich dir die B&W 604 S3 mal ans Herz legen. Solltest du unbedingt mal Probe hören.
Moonlightshadow
Inventar
#25 erstellt: 18. Jul 2004, 21:11
@Holg:

Ich halte es für ziemlichen Blödsinn, den Wert eines LS am Preis zu bestimmen.

Schon deutlich unter 2000€ gibt es LS, deren Klangqualitäten die Arcam-Kette sicherlich nicht ausloten kann. Mission, Castle, Linn oder Dynaudio, um nur einige zu nennen.

Nicht dass ich Arcam schlecht finde, IMHO deutlich besser als die meisten der sonstigen in diesem Forum hochgepriesenen "Testlisten-Amps".

Aber wie bei den Amps, so ist es IMHO auch bei den LS.

Grüsse


[Beitrag von Moonlightshadow am 18. Jul 2004, 21:14 bearbeitet]
Holg
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Jul 2004, 14:09
@ moonlightshadow:

Ich habe keineswegs ausgeschlossen, dass man im Einzelfall auch günstigere Boxen mit einem teureren Verstärker hervorragend kombinieren kann. Nach meiner Erfahrung ist die Wahrscheinlichkeit, annähernd optimale Gesamtergebnisse zu erzielen, im umgekehrten Fall jedoch höher. Im Zweifel würde ich eher beim Verstärker als an den Boxen sparen. Mehr habe ich nicht gesagt.

Der Preis ist selbstverständlich bloß ein Indiz für die Qualtität eines Produkts. Und Indizien kann man widerlegen.

Wie gesagt: Am Ende hilft nur ausprobieren.

Gruß
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 19. Jul 2004, 15:08


die arcam komponenten A90 und CD-73 sind sicher, aber welche standlautsprecher bis 1000 euro soll ich dazu nehmen?

monophonK


Hallo,

du solltest es immer als ein "konzept" sehen, sofern möglich. Deshalb überrascht es mich, das die Elektronik fixiert ist, aber die Lautsprecher nicht. Vielleicht musst du bei der Elektronik was "ändern" damit es mit best. Lautsprechern in deinen Raum für deine Bedürfnisse/Anspruch passt.

Markus
monophonK
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Jul 2004, 16:16
Arcam A90, CD-73 & Dynaudio AUDIENCE 72?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 19. Jul 2004, 20:34
Hallo,

und? Was möchtest du uns mit der Aufstellung mitteilen. Wir kennen weder deine räumlichen Verhältnisse noch deine Ansprüche....

Markus
DerOlli
Inventar
#30 erstellt: 19. Jul 2004, 20:38
Hi,

stimmt wohl, aber objektiv Betrachtet liegt die
Möglichkeit nicht fern, dass dies sehr gut klingen
kann.
monophonK
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 19. Jul 2004, 20:50
Raumgrösse: ca. 18m2

Ansprüche, gehört wird:
Elektronische Musik (Techno/Trance)
Trip-Hop
Ambient/Lounge
Jazz
Pop/Rock

monophonK


[Beitrag von monophonK am 19. Jul 2004, 20:51 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 19. Jul 2004, 20:51

Hi,

stimmt wohl, aber objektiv Betrachtet liegt die
Möglichkeit nicht fern, dass dies sehr gut klingen
kann. ;)


Hallo,

das würde ich nie Abrede stellen. Besonders da ich arcam sehr mag.

Markus
DerOlli
Inventar
#33 erstellt: 19. Jul 2004, 21:01
Hi,

@ Markus:

Dito!

@ monophonK:

Hm, in Anbetracht deiner Musikrichtung und deiner
Raumgröße werfe ich jetzt einfach mal in den
Raum, dass die Audience 72 a) zu groß ist und b)
dir wahrscheinlich nicht gefallen wird. Oder hast
du sie schon gehört? Am besten gegen andere
Lautsprecher?

Was diese Musikrichtung auf jeden Fall positiv
unterstützt, was ich auch aus eigener Erfahrung
sagen kann, wäre B&W! Evtl. mal eine DM 603 S3,
eine 604 S3 (vorsicht, wohl auch zu groß, ausprobieren)
oder aber eine schöne 704er von B&W anpeilen.

Ansonsten würde ich mich imho generell ein wenig
nach den engl. Lautsprechern richten.

Oder aber neutrale wie imho eine Elac, oder, bereits
genannt: Phonar!


[Beitrag von DerOlli am 19. Jul 2004, 21:03 bearbeitet]
monophonK
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 19. Jul 2004, 21:25
@DerOlli
Leider konnte ich die Audience 72 bisher nicht hören, aber warum meinst du das mir diese nicht gefallen, zuwenig Bass?
Das steht nicht im Vordergrund, höre nicht nur Basslastige MusiK!

B&W, hatte bisher die 602s2, gute Lautsprecher aber seitdem ich meine Monitor Lautsprecher habe bleiben diese Stumm, ok der einte ist auch kaputt (leider schon nach 4 Jahren...)

Englische LS, könnt Ihr mir bitte ein paar Hersteller nennen?

monophonK
DerOlli
Inventar
#35 erstellt: 19. Jul 2004, 21:34
Hi,


Leider konnte ich die Audience 72 bisher nicht hören, aber warum meinst du das mir diese nicht gefallen, zuwenig Bass?
Das steht nicht im Vordergrund, höre nicht nur Basslastige MusiK!


Nein, gar nicht mal, der Bass ist schön ausgeglichen
und wohl gewählt. Die Dynaudio spielt ausgezeichnet,
aber als ich sie damals gegen Phonar, B&W, etc.
gehört habe, da stand für mich schnell fest, dass
ich mich mit Dynaudio nicht anfreunden werde.

Sie spielen mir zu seicht, zu zurückhaltend.
Es sind sehr ehrliche und neutrale Lautsprecher.
Dagegen habe ich nichts, aber die Tatsache,
dass sie total zurückhaltend spielen, eher ein
kleiner Feingeist ist, hat mir bspw. eine Phonar,
bzw. B&W, die mit mehr Dynamik und "Punch" zur Sache
ging viel besser gefallen.

Nichts gegen Dynaudio, viele Anhänger hat Dynaudio und
das zu Recht. Aber das ist halt Geschmackssache.

Ich hatte das nur gesagt, weil mein Musikgeschmack
ähnlich wie deiner ist und ich einfach denke,
dass dir die Dynaudio zu lahm klingen werden. Dabei
sehen sie imho super aus...
Höre sie dir am besten mal an, da führt kein Weg
dran vorbei. Übrigens, die Dynaudios lieben kräftige
Verstärker, da liegst du mit dem A 90 gar nicht mal
so falsch. Kann aber evtl., bin mir nicht sicher, sein,
dass selbst der A90 bei hohen Lautstärken zu schwach ist.
Der Schalldruck der Dynaudio ist eher durchschnittlich,
da verlangts kräftige Verstärker.

Wie gesagt, meine Empfehlungen hast du:

B&W
Phonar
Elac
evtl. Nubert und/oder Canton


Englische LS, könnt Ihr mir bitte ein paar Hersteller nennen?


B&W
KEF
Wharefedale
Tannoy ( bin mir nicht sicher )
DerOlli
Inventar
#36 erstellt: 19. Jul 2004, 21:37
Hi,

übrigens, ich hörte bisher zwei von insgesamt 5 gehörten
Dynaudios, die mir SEHR gefallen haben. Nämlich die:

Dynaudio Evidence Master

und

Dynaudio Contour ( Modell weiß ich leider nicht mehr )

Die Contour spielte an dem Röhrenamp von T+A
und das klang SEHR SEHR gut! Alle Achtung.

Preislich liegst du da aber Komplett irgendwo
bei ~ 10.000 Eur.
meriwether
Stammgast
#37 erstellt: 20. Jul 2004, 05:39
Wenn es die Audience 72 werden soll: unbedingt mit dem Verstärker probehören. Sie brauchen wirklich kräftige Verstärker dann sind sie auch nicht lahm sondern richtig spritzig und bauen eine wunderbare Bühne auf. Hab da auch ne Odysee durch was den Verstärker dazu anbelangt. Unbedingt zusammen testen-nicht blind zusammenstellen.Gruß M.
HifiRalli
Stammgast
#38 erstellt: 20. Jul 2004, 05:52

@DerOlli
Leider konnte ich die Audience 72 bisher nicht hören, aber warum meinst du das mir diese nicht gefallen, zuwenig Bass?
Das steht nicht im Vordergrund, höre nicht nur Basslastige MusiK!

B&W, hatte bisher die 602s2, gute Lautsprecher aber seitdem ich meine Monitor Lautsprecher habe bleiben diese Stumm, ok der einte ist auch kaputt (leider schon nach 4 Jahren...)

Englische LS, könnt Ihr mir bitte ein paar Hersteller nennen?

monophonK :)
HifiRalli
Stammgast
#39 erstellt: 20. Jul 2004, 05:55
Sorry,..schiefgelaufen..
Wollte folgendes schreiben bzgl.englischer Lautsprecher..
Solltest dir vielleicht mal die KEF Q5 anhören,..hat mir sehr gut gefallen,liegt bei 1000 Euro das Paar und klingt sehr musikalisch,..gar nicht träge,sehr gute Stimmwiedergabe und kommt daher bestimmt auch mit Jazz gut zurecht.Habe mir selbst zwar die RC-L gekauft,aber könnte mir die Q5 an einem Arcam gut vorstellen.


[Beitrag von HifiRalli am 20. Jul 2004, 05:57 bearbeitet]
Malcolm
Inventar
#40 erstellt: 20. Jul 2004, 06:27
Hab ich irgendwas überlesen oder warum willste nicht zum Händler probehören gehen?!?
Für den "Blindkauf ohne vorher zu gucken / hören" ist Nubert immer eine gute Empfehlung. Preis / Leistung gut und 4 Wwöchiges Rückgaberecht.
Ich würde zwar trotzdem noch vergleichen......
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 20. Jul 2004, 16:27



Englische LS, könnt Ihr mir bitte ein paar Hersteller nennen?

monophonK :)


Hallo,

B&W
Monitor Audio
Mission
KEF
Castle
ProAc
Ruark
Gale
JPW
Celestion
Mordaunt-Short


Markus
Evangelos*
Stammgast
#42 erstellt: 20. Jul 2004, 19:12
@Markus,

hat zwar nichts mit dem Thread hier zu tun, aber vielleicht kannst Du mir ja helfen...weil Du ja auch beruflich mit
Arcam Geräten zu tun hast.
An dem A 90 kann man im Menue die Max-Lautstärke einstellen
bzw. begrenzen. Hab ich versucht, aber irgendwie klappt das bei mir nicht. Aus der Bedienungsanleitung werde ich auch nicht schlau.....
Wäre bei mir aber schon sinnvoll, weil mein liebes Töchterlein, wenn wir nicht zu Hause sind, die Bude
krachen läßt und ich hab bedenken, das das auf Dauer gut für Boxen bzw. Verstärker ist. Die Nachbarn sind natürlich auch nicht begeistert....

Falls Du einen Tipp hättest wäre ich Dir sehr dankbar....

viele Grüße
Evangelos
DerOlli
Inventar
#43 erstellt: 20. Jul 2004, 19:31
Hi,

kann dir zwar nicht direkt bei deinem Problem
helfen da ich den Arcam Verstärker so nicht kenne
wie man ihn bedient, etc. aber mein Tipp wäre
das liebe Töchterlein nicht an die imho
teure Anlage zu lassen.
Evangelos*
Stammgast
#44 erstellt: 20. Jul 2004, 19:34
@derOlli,

guter Tipp, aber versuche mal einer pubertierenden fast
14-jährigen irgend etwas zu verbieten, wenn Du nicht in der
Nähe bist und es kontrollieren kannst...

Waren wir früher eigentlich auch so....??????? wobei ich
natürlich immer ein braves Kind war. Klar, oder..

viele Grüße

Evangelos
DerOlli
Inventar
#45 erstellt: 20. Jul 2004, 19:36
Hi,

wahrscheinlich waren wir auch so.
Wobei ich immer Respekt vor teuren Gegenständen
hatte und mich dort von ferngehalten hatte.
Insbesondere bei Anlagen bei Bekannten oder so.

Die fand ich als kleiner Knirps schon aufregend.
Durfte sie auch immer benutzen und Musik damit hören.
Allerdings hatte ich immer den nötigen Respekt
vor den Geräten, so dass ich nix kaputt gemacht
habe, etc.

Aber ich glaub Mädels sind dort schwerer.
Merke ich ja an meiner kleinen Schwester.
Evangelos*
Stammgast
#46 erstellt: 20. Jul 2004, 19:41

Hi,


Aber ich glaub Mädels sind dort schwerer.
:cut


Das kann ich Dir gern bestätigen....Mädels sind eben anders
als andere Kinder, vor allem in der Pubertät..

Aber das ist wohl normal, unsere Eltern haben sich über uns aufgeregt, wir über unsere Kinder...und die Kinder über uns......frei nach dem Motto: das leben ist bunt !!!!


viele Grüße

Evangelos
Gerald65
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 20. Jul 2004, 20:52
Hi, kommen wir mal wieder von den kleinen Mädls zu den großen Boxen zurück!
Gut, es soll keine Multikanaltechnik (AVR 200) sein, sondern Stereo. Warum es bei 18m² der Arcam AV 90 geworden ist und nicht der 80er, ist nicht bekannt aber sicher ok. Jetzt kommst Du aber langsam in die Hybrid-Klasse. Schon mal drüber nachgedacht? Habe selber nur wenig gehört damit, aber für Jazz und Ambient klingen die Dinger schon toll.
Das würde natürlich auch die Boxenfrage wieder neu aufrollen.
Zurück zu den genannten. Die Dynaudio sind wirklich toll, wenn du viel Klassik hörst. Sonst nervt dich vielleicht die Detailfülle. Phonar ist sicher eine gute Wahl, KEF (Q5 oder Q7) solltest du unbedingt zuerst zuhause hören, bei 18m² kommen die schon sehr hart, wenn du sie nicht weit genug von der Wand wegbekommst. Aber wie gesagt, ist alles nur Sache des persönlichen Geschmacks. Habe JMlab noch wenig gehört, sollen aber bei Jazz ganz toll sein.
Viel Zeit und enen guten Laden zum Probehören, grüße geri


[Beitrag von Gerald65 am 20. Jul 2004, 21:02 bearbeitet]
monophonK
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 21. Jul 2004, 20:56
Zuerst einmal ein Danke an alle für euere Hilfe, ist wirklich super!

Noch ne Anpassung, der Raum hat 24m²

@Gerald65
Kannst du mir bitte sagen was du unter Hybrid-Klasse verstehst?

Habe Absichtlich den AVR200 nicht genommen, da ich wirklich nur Stereo (ev. A+B) benützen will und ich mir denke das ich mit nem Stereo Verstärker wie dem AV90 (welcher mir auch des Designes wegenen besser gefällt als der AV80) die bessere Klangqualität habe. Oder?

monophonK
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 21. Jul 2004, 22:21

Habe JMlab noch wenig gehört, sollen aber bei Jazz ganz toll sein.
Viel Zeit und enen guten Laden zum Probehören, grüße geri


Hallo,

höre dir einfach viel an. Das bestimmte Lautsprecher für bestimmte Musikrichtungen toll sein sollen, gehört ins Reich der Mythen. Was ist denn der Unterschied zwischen einem Klavier im Jazzbereich und im Klassikbereich?

Markus
Leisehöhrer
Inventar
#50 erstellt: 22. Jul 2004, 08:13
Hallo monophonk,

die Raumgrösse ist zwar wichtig aber akustisch sind die genauen Masse wie LxBxH, Wand-Decken-Fussbodenmaterialien und Möblierung fast noch mehr beeinflussend.
Wie sind die Raumabmessungen (L x B x H) ?
Wie teuer darf die Anlage insgesammt werden ?
Da Du noch keine Lautsprecher hast möchte ich ein anderes Konzept vorschlagen. Ich gehe bei der zu erwartenden Preisklasse davon aus das Du die nötige Zeit nimmst um auch andere Möglichkeiten auszuprobieren.
Was hälst Du von aktiven Boxen ? Ich denke an Lautsprecher aus dem Studiobereich mit entweder Vorverstärker + CDP.
Was auch geht ist Aktivboxen + CDP mit regelbaren Kopfhörerausgang. Zu den regelbaren CDP´s können andere vieleicht was sagen, ich kenne keinen.
Bei Aktivboxen mache ich mal einen Anlagenvorschlag der aber ungehört ist. Soll nur vom Preis her ein Vorschlag sein.
Boxen Mackie : HR 824 für ca. 2000 Euro das Paar ( sind in sehr vielen Studio´s).
Vorverstärker : Reicht ein günstiger für 300 Euro.
CDP, Kann preiswert für 200 Euro schon gut klingen.
Am meisten Klangbestimmend nach der Raumakustik sind die Boxen. Der CDP macht eher wenig aus was trotzdem für viele sehr wichtig ist. Unterschiede sind auf jeden Fall hörbar.
Vorverstärker dürfte klanglich weniger ausmachen wie Vollverstärker bei passiven Boxen. So lese ich es jedenfalls offt was aber ausprobiert werden sollte.
Ausprobieren ist eh angesagt.

Gruss

leisehörer
Gerald65
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 22. Jul 2004, 09:35
Hi,

@ MonophonK:
Schau mal bei http://www.unisonresearch.com/unico/unicoP.asp rein, die haben leistbare Vorstufe Röhre / Endstufe Transitor - Kombinationen (Hybrid). Hat einen wirklich tollen, röhren-typischen Klang und beginnt bei 1.100,- € für den unico P - Verstärker. Röhre hat aber natürlich auch eigene Themen (Haltbarkeit, Robustheit, Wärme..), pflegeleichter ist sicher der Transistor. Habe auch noch nie Electronic - Musik oder Metal über Röhre gehört, vielleicht schlägt sich das ganz gewaltig. Aber zumindest Probehören schadet sicher nicht, schon alleine um zu wissen ob man diesen Sound mag :-))
Grüße Geri


[Beitrag von Gerald65 am 22. Jul 2004, 09:37 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was haltet ihr davon?
StEvEn_DeR_II am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  17 Beiträge
Was haltet ihr davon.....
pheenix am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  2 Beiträge
Was haltet ihr davon?
sven037381 am 19.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2005  –  47 Beiträge
Was haltet ihr davon
datrucrep am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  2 Beiträge
Was haltet Ihr davon?
BrokenSystem1993 am 17.09.2009  –  Letzte Antwort am 17.09.2009  –  11 Beiträge
was haltet ihr davon?
Hollywood600 am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2009  –  2 Beiträge
Was haltet ihr davon?
ElBarto1989 am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  9 Beiträge
Was haltet ihr davon!
~Flo~ am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  6 Beiträge
was haltet ihr davon?
flash09bvb am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  7 Beiträge
SCHNELL was haltet ihr davon
redfeed am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Marantz
  • Phonar
  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • JBL
  • Quadral
  • Unison Research

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSilverSoldier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.934