Neuer Verstärker bis 1000,- gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
cello7784
Neuling
#1 erstellt: 23. Mai 2011, 17:15
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Verstärker. Ich habe bisher einen Pioneer A-337, ein super Gerät aber langsam pfeift er aus dem letzten Loch, ist halt auch 20 Jahre alt.

Ich habe schon mal darüber nachgedacht einen Gebrauchten aus der Serie zu kaufen z.B. den A-717, gibt es bei e-bay für ca. 270,- oder halt nen neuen, für den ich bereit bin ca. 1000,- zu investieren.
Könnt ihr mir da einen empfehlen? Denon, Marantz...ich hab keine Ahnung.
Wenn es ein Gebrauchter werden soll, vlt. kennt ihr da auch seriöse Bezugsquellen?

Meine Lautsprecher sind Canton 81 DC 130W Nennbelastbarkeit


[Beitrag von cello7784 am 23. Mai 2011, 17:16 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 24. Mai 2011, 19:45
Hallo cello7784,

die Canton Ergo 81 DC ist ein für meinen Geschmack sehr ausgewogen klingender Lautsprecher mit mitunter leicht aggressivem Hochtonbereich. Der Pioneer A-337 wird diesen recht guten Lautsprecher klanglich nicht ausgereizt haben. Für eine Neuanschaffung würde ich mir daheim folgende Verstärker an den Ergo 81 anhören:

AMC XIA, 450,00 EUR
NAD C 326 BEE, 500,00 EUR
Atoll IN-50, 650,00 EUR

Ich gehe davon aus, dass die Boxen zur Raumgröße (> 25 qm) passen und im gleichseitigen Dreieck mit dem Hörplatz in 80 bis 100 cm Wandabstand und mindestens 2,50 Meter Hörabstand aufgestellt sind. Das wären so die Basics, die ich für die Ergo 81 anwenden würde.

Welchen CD-Player benutzt Du?

Carsten
cello7784
Neuling
#3 erstellt: 25. Mai 2011, 16:58
Hi Carsten,

Danke erst einmal für die Tipps. Die Hersteller sagen mir nicht viel, aber ich bin da auch noch recht grün hinter den Ohren

Das mit den Basics war mal gegeben, aber in letzter Zeit wohne ich in einem Studi-Appartment und da kommen die Lautsprecher leider nicht richtig zur Geltung.
Ich werde jetzt aber bald umziehen in eine größere Wohnung wo ich dann auch drauf achten werde, dass die Lautsprecher wieder ihre Qualitäten ausspielen können.
Ich bin gut mit den Boxen zufrieden aber im Moment spiele ich sämtliche Gedanken durch, die vielleicht mit dem neuen Verstärker auch auszutauschen oder neue dazuzusetzten (Canton-Chrono-Serie??)
Als CD-Player habe ich momentan den Pioneer PD-5700. Nichts besonderes also, wäre dann vlt auch ein Austauschkandidat.
Gruß

Marcel
klausjuergen
Stammgast
#4 erstellt: 25. Mai 2011, 17:05
Tja, da fällt es schwer. Mußt du selbst wissen, ob du neue Lautsprecher willst. Ich würde vielleicht warten, bis klar ist, wie dein neuer Hörraum aussieht.
Und die vorgeschlagenen Verstärker halten sich ja eine Weile...
Zu den üblichen Empfehlungen, die mir auch sehr gefallen, gehören sicher noch Creek Evo, Cambridge oder auch Arcam. Mit all diesen Geräten (und bestimmt noch mit anderen) hast du sicher eine solide Basis für künftige Lautsprecher.
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 25. Mai 2011, 17:29

cello7784 schrieb:
Das mit den Basics war mal gegeben, aber in letzter Zeit wohne ich in einem Studi-Appartment und da kommen die Lautsprecher leider nicht richtig zur Geltung.


Wie wäre es mit einem "Interims-Verstärker" vom Trödelmarkt für unter 30 EUR, bis die neuen Räumlichkeiten stehen?


cello7784 schrieb:
Ich bin gut mit den Boxen zufrieden aber im Moment spiele ich sämtliche Gedanken durch, die vielleicht mit dem neuen Verstärker auch auszutauschen oder neue dazuzusetzten (Canton-Chrono-Serie??)


Ich würde zunächst darauf hinwirken, die vorhandenen Boxen vollständig kennen zu lernen. Mit Pioneer PD-5700 und Pioneer A-337 im bisherigen Aufbau würde ich an besserer Elektronik noch die intensivere Bekanntschaft mit der Ergo 81 DC suchen.


cello7784 schrieb:
Als CD-Player habe ich momentan den Pioneer PD-5700. Nichts besonderes also, wäre dann vlt auch ein Austauschkandidat.


Ein solider Player. Klanglich ist mehr machbar.
cuber
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Mai 2011, 18:33
Hallo Cello7784,
bis zu 1000 € in einen Verstärker zu investieren, würde ich mir nochmal überlegen. Aber ich habe es ja auch nicht so dicke im Portmonee. Es stellt sich natürlich auch die Frage welche Anforderungen du an den Verstärker stellst, also z.B. wieviel Leistung du benötigst. Schaue dich doch einfach mal bei den gängigen Marken wie Marantz, Denon, NAD usw. um und guck was dir gefällt. Beim kauf eines Verstärkers kannst du getrost nach Design oder Preisleistungsverhältnis kaufen, denn große Unterschiede im Klang wirst du ohne hin nicht ausmachen können.
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 25. Mai 2011, 18:41

cuber schrieb:
Hallo Cello7784,
bis zu 1000 € in einen Verstärker zu investieren, würde ich mir nochmal überlegen.


Woher weißt Du, dass er das noch nicht getan hat?


cuber schrieb:
Beim kauf eines Verstärkers kannst du getrost nach Design oder Preisleistungsverhältnis kaufen, denn große Unterschiede im Klang wirst du ohne hin nicht ausmachen können.


Woher weißt Du, dass er das nicht kann?
cuber
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Mai 2011, 18:58

Woher weißt Du, dass er das noch nicht getan hat?


Naja, der Pioneer A-337 hat nicht mal annähernd 1000 € gekostet und der letzte Informationsstand hier im Thead ist nunmal der, dass er den Amp immernoch besitzt. Falsch ich falsch liege, sorry !



Woher weißt Du, dass er das nicht kann?


Die Diskussion zum verstärkerklang sollten wir sicherlich nicht hier führen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich größere Unterschiede bisher nie raushören konnte. Mit dieser Erfahrung stehe ich nicht alleine da und deshalb bin ich der Meinung, dass es nicht immer unbedingt Notwendig ist, riesige Summen für einen Verstärker auszugeben. Ist aber nur meine bescheidene Meinung und ich akann natürlich auch andere Meinungen zu diesem Thema nachvollziehen.


[Beitrag von cuber am 25. Mai 2011, 18:59 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 25. Mai 2011, 19:01

cuber schrieb:
Ist aber nur meine bescheidene Meinung und ich akann natürlich auch andere Meinungen zu diesem Thema nachvollziehen.


Das klingt nach Toleranz. Geht doch.
cello7784
Neuling
#10 erstellt: 25. Mai 2011, 20:10
Das ist ja geil, was hier abgeht

Natürlich hat mein A 337 nicht annähernd 1000 Euro (DM 2000) gekostet. Er lag damals bei DM 500, allerdings vor zwanzig Jahren. Ich weiß zumindest, dass mir auch schon mal ein Techniker empfohlen hat, das Ding zu behalten, nachdem er für eine Reperatur dort mal rein geschaut hat. Er meinte, so etwas Solides würde heutzutage gar nicht mehr gebaut.
Inzwischen sind aber sämtliche Kanäle und die Endstufen hinüber, die Potis kratzen etc und eine Generalüberholung lohnt sich bei dem Teil dann doch nicht.
Wenn ich aber heute was Solides haben möchte, die Inflation der letzten 20 Jahre berücksichtige plus die Entwicklungskosten, die die Hersteller bisher hatten, um die Stereo-Geräte weiter zu verbessern und ich in der Qualität insgesamt weiter nach oben will, dann ist mir klar, dass ich weitaus mehr investieren muss als die DM 500 vor zwanzig Jahren.
1000 € ist von mir jetzt einfach mal ne gesetzte Marke, wenn es für weniger geht, bin ich natürlich auch zufrieden.
Es macht für mich aber keinen Sinn, nun einen günstigen Verstärker von einem Hersteller zu kaufen, der von ihm billig zusammen gefriemelt wurde und/oder der in den letzten Jahren eh nur in AV-Receiver seine Investitionen gepumpt hat. Soviel dazu.

Was die Klangunterschiede angeht, ich habe bisher bei jeder Anlage, die ich hören durfte, Klangunterschiede und damit auch Qualitätsunterschiede heraus hören können.

Aber insgesamt hat mir das hier schon mal ein wenig weiter geholfen. Danke!

Lieben Gruß

Marcel
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Mai 2011, 20:28
Hallo,

schau dir mal einen Jungson JA 88 D an wenn du auch etwas eher Exotischem nicht skeptisch gegenüber stehst.

Ist Haptisch ein anderer Schlag wie die Mainstreamware welche heute schamlos vertickt wird,
und auch klanglich habe ich in diesem Preisbereich bisher nichts annähernd Vergleichbares gehört.

Ist 2 Ohm stabil und treibt auch schwierige Lautsprecher an.

Ein Nachteil,
dein Rack sollte stabil sein und dein Rücken in Ordnung,
das Teil wiegt satte 30kg und ist in seiner Grösse auch etwas unüblich,
ist tiefer als normal gebaut.

Gruss
Luke66
Stammgast
#12 erstellt: 26. Mai 2011, 08:09
Ich könnte noch den XTZ A100 D3 empfehlen.
Auch ein haptisches Schlachtschiff.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Verstärker bis 1000 ? gesucht
Zeppelin03 am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.08.2008  –  34 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht
Bandes am 20.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  3 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht.
Mitsubishi...=( am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  3 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht
Deadlock78 am 04.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.07.2008  –  19 Beiträge
neuer verstärker&Lautsprecher für 1000?
nigglstyle am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  8 Beiträge
Anlage bis 1000? gesucht
Tikt am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  2 Beiträge
Schreibtischlautsprecher gesucht bis 1000?
Dragon20 am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  68 Beiträge
Kompaktlautsprecher und Verstärker bis 1000 ? gesucht
pato123 am 27.09.2013  –  Letzte Antwort am 28.09.2013  –  12 Beiträge
Verstärker bis 1000? für Dynaudio gesucht
Das_Ohr_d-_-b am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  18 Beiträge
Neuer Vollverstärker gesucht
*LouiZ* am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.492 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedstanosi
  • Gesamtzahl an Themen1.368.266
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.060.897