Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Für meine M200&M400 den HK6900 oder was?

+A -A
Autor
Beitrag
ChristianFu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Okt 2011, 06:55
Moin, moin liebe Leute!

Ich habe mir vor kurzem die schönen alten Teufel M200 und M4000 zugelegt. Nun benötige ich einen Verstärker, der genügend Saft aufbringt um die 3 Speaker richtig anzufeuern.

Mein Onkel hat das selbe System und dazu den alten HK6900. Leider ist es so, dass der schon sehr selten geworden ist und schwer zu finden ist. Bei den ganzen Angaben (X Watt auf Y Ohm Sinus etc.) steige ich leider nicht durch und kann daher nicht vergleichen, welcher Verstärker eine ähnliche Leistung und Qualität aufbringt.

Habt ihr Vorschläge für schöne alte Qualitätsverstärker in der Klasse? Über eine tolle Übersicht/Erklärung zum Vergleich der Angaben freue ich mich auch. :-)

Viele Grüße

Christian
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Okt 2011, 09:00
Hallo

Ich würde an deiner Stelle den Subwoofer aktivieren, das könnte dann so aussehen:

Vollverstärker mit Pre-Out/Main-In Schleife (M200)
Frequenzweiche
Kräftige Endstufe (M4000)

oder einfacher und auch günstiger

Vollverstärker (M200)
Subwooferverstärker mit integrierter Frequenzweiche (M4000)

Für Vorschläge sollte man aber zumindest dein Budget wissen, damit man sich nicht umsonst Gedanken macht bzw. ins Detail geht!

Saludos
Glenn
ChristianFu
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Okt 2011, 09:05
An die Aktivierung dachte ich bereits. Ich habe mich dagegen entschieden. Ich möchte einen guten, soliden, alten Verstärker, bei dem ich über A/B beide Boxen"paare" anschließen kann.

Preislich habe ich an ein Gerät bis 400€ gedacht. Der HK6900 ist für den Preis ab und an bei e-Bucht zu bekommen - aber eben selten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Okt 2011, 09:15
Schade, das würde die hohen Verluste der Passivweiche vermeiden und Du könntest die Kombi flexibler einstellen, was je nach Raum und Aufstellung ein Vorteil ist.


ChristianFu schrieb:

Ich möchte einen guten, soliden, alten Verstärker, bei dem ich über A/B beide Boxen"paare" anschließen kann.


Paralellbetrieb zieht die Impedanz nach unten und schränkt die Auswahl der Verstärker ein, ich denke 2 Ohm stabil sollte er sein!
Praktiziert das dein Onkel mit dem HK genauso, wie laut hört er denn mit der Kombi und hast Du in etwa die gleichen Hörgewohnheiten?


ChristianFu schrieb:

Preislich habe ich an ein Gerät bis 400€ gedacht. Der HK6900 ist für den Preis ab und an bei e-Bucht zu bekommen -aber eben selten.


Von Yamaha, Pioneer und Akai gibt es ebenfalls kräftige Verstärker, die für deine Preisvorstellung zu bekommen sind.
Wenn es aber unbedingt der HK sein soll, dann musst Du halt einfach warten, bis mal wieder einer angeboten wird.

Saludos
Glenn
ChristianFu
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Okt 2011, 09:24
Also die M200 sind an A und der M4000 ist (mit ebenfalls l/r - 4 Anschlüsse) an B angeschlossen. So kann er problemlos zugeschaltet werden.

Mein Onkel nutzt die Anlage um normal Musik und Radio im Wohnzimmer zu hören. So würde es bei mir auch sein. Ergo: Zimmerlautstärke. Ab und an mache ich es mal lauter, aber nicht übertrieben laut. Der Raum hat ~23m².

Es muss nicht unbedingt kein HK sein. Jedoch weiß ich das Modell zu schätzen. Wenn da jedoch ein gleichwertiger von Onkyo, Pioneer etc. ist, bin ich offen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Okt 2011, 09:47

ChristianFu schrieb:

Also die M200 sind an A und der M4000 ist (mit ebenfalls l/r - 4 Anschlüsse) an B angeschlossen. So kann er problemlos zugeschaltet werden.


Ich habe das schon verstanden, aber damit werden die M200 und der M4000 paralell betrieben, was die Impedanz halbiert!


ChristianFu schrieb:

Mein Onkel nutzt die Anlage um normal Musik und Radio im Wohnzimmer zu hören. So würde es bei mir auch sein. Ergo: Zimmerlautstärke. Ab und an mache ich es mal lauter, aber nicht übertrieben laut. Der Raum hat ~23m².


Dann sollte es für einen gut dimensionierten Amp der 2 Ohm ab kann keine Probleme geben.


ChristianFu schrieb:

Es muss nicht unbedingt kein HK sein. Jedoch weiß ich das Modell zu schätzen. Wenn da jedoch ein gleichwertiger von Onkyo, Pioneer etc. ist, bin ich offen.


Nur mal ein paar Beispiele:

Pioneer A717/757 usw. (auch Mk2)
Yamaha AX 1050/1070/1090
Onkyo A8850

Saludos
Glenn
ChristianFu
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Okt 2011, 11:19
Okay. Das klingt sehr gut. (Vielen Dank! ) Ich habe mir mal etwas zu den Beispielen durchgelesen. Die scheinen schon etwas unterschiedlich zu sein, ist mein Eindruck.

- Pioneer
Sieht nicht sooo interessant aus.

- Yamaha AX 1070 bzw. 1050/1090
Der scheint ganz amtlich zu sein. Laut Foren ein Klassiker mit guter Leistung.

- Onkyo A8850
Kommt der an die Leistung (HK,Yamaha?) heran? Ich hatte nicht den Eindruck.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Okt 2011, 11:33
Woher nimmst Du deine Erkenntnis, wie viel Leistung der jeweilige Verstärker hat und ob er mit dem HK vergleichbar ist?

Die Pioneer haben ein hochwertiges Innenlayout und die Leistung bzw. Stabilität sollte auch passen.
Allerdings sind die Verstärker schon recht alt und der Pflegezustand lässt oft zu wünschen übrig.
es gibt aber auch Nachfolgemodelle, musst mal bei Hifi-Wiki nachschauen welche das z.B. wären.

Die Yamaha haben sehr viel Leistung und 2 Ohm stabil sind sie auch, allerdings gibt es wohl öfters Probleme mit den Potis.

Der Onkyo ist lt. Hersteller 2 Ohm stabil, was für mich das Auswahlkriterium war, die angegebene Leistung, würde ich nicht überbewerten.

Die alten HK Verstärker sind allerdings für ihre überaus kräftigen und stromstabilen Endstufen bekannt, den HK 6900 kenne ich aber nicht.

Saludos
Glenn
ChristianFu
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Okt 2011, 11:45

Woher nimmst Du deine Erkenntnis, [...]

Ich habe mich einfach mal über google in Foren, Hifiwiki und eBay umgesehen. Das war lediglich ein ersteindruck und sicherlich nicht fundiert. Deshalb bin ich ja hier.


Yamaha

Das mit den Potis habe ich gelesen. Soweit ich das las, kann man sie aber austauschen/reinigen/reparieren.
Die Geräte sind etwas teurer, aber noch okay.


Onkyo

Ich hatte bisher stets Onkyo. Ausserdem ist der A8850 wesentlich günstiger als die anderen. Deshalb bin ich eigentlich positiv überrascht. - Ich war mir nicht sicher mit der Leistung, da sie geringer ausfiel, als bei den anderen, meine ich.
"Sinusleistung 2 x 120 W an 4 Ohm; 2 x 90 W an 8 Ohm
Ausgangsleistung:
210 Watt an 2 Ohm
167 Watt an 4 Ohm
115 Watt an 8 Ohm " (Ebayhändler)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Okt 2011, 12:37
Die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen, insbesondere bei älteren gebrauchten Geräten bleibt ein gewisses Restrisiko bestehen.
Ich habe im Grunde genommen nur ein paar Beispiele gegeben, welche Verstärker mMn in der Lage sind deine Lsp. adäquat zu betrieben.
Das soll aber nicht heissen, das ich einen der o.g. Verstärker bevorzuge oder besonders empfehle, die Auswahl kannst nur Du alleine treffen.
da ich das Teufel System kenne und weiss das die passive Variante durchaus etwas problematisch sein kann, daher mein Tipp zur Aktivierung.

Die angegebenen Leistungsdaten lassen sich relativ schwer miteinander vergleichen, das ist heute sogar noch viel problematischer.
Hier wird viel Augenwischerei betrieben, die Prospekt und Werbedaten sollen beim Kunden gut aussehen, ob sie realistisch sind ist egal.

Da Du aber anscheinend keine wirklich hohen Pegel fährst, sollten vernünftig konstruierte Verstärker die an 2 Ohm stabil sind ausreichen.
was den Klang der Amps betrifft, so glaube ich nicht an große Unterschiede, sofern die Klangregler und Loudnessschaltungen deaktiviert beleiben.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel M200 oder M300F?
DiscoStu am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  5 Beiträge
Teufel M200 / LS bis ?400
Doc_Snuggle am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  4 Beiträge
Verstärker für Teufel M200/2000
causal am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 10.08.2012  –  12 Beiträge
McIntosh ma6100 +teufel m200+m6000
argo66 am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  3 Beiträge
Teufel M200 oder Canton RC-A?
DiscoStu am 07.05.2012  –  Letzte Antwort am 12.05.2012  –  14 Beiträge
Emitter 1 und Teufel m200/m4000
twulf am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker passt für Teufel M200 + M6000 ?
Pantoffelpaule am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  5 Beiträge
Stereo Verstärker für Teufel M200 (max 100?)
DiscoStu am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 06.06.2011  –  9 Beiträge
Vorverstärker für Teufel M200 + M2000 an Endstufe Onkyo Integra M-5030
Marc_Johnen am 04.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  6 Beiträge
Swans M200 MK3 vs. YAMAHA HS80M
derechteLukas am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 80 )
  • Neuestes MitgliedBrainleecher
  • Gesamtzahl an Themen1.345.594
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.384