Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe Stereo Komponenten

+A -A
Autor
Beitrag
drei100acht10
Neuling
#1 erstellt: 24. Okt 2011, 17:12
Hallo,

heute war es endlich soweit, ich hatte einen Termin im Hörstudio bei unserem nettem Hifi-Laden.

Ich war auf der Suche nach einer Stereoanlage zum Musik hören (überwiegend Electro/ ab und an auch Akustik) für eine Raumgröße von 25m².

Nach 3 Stunden beschallung und etlichem tauchen der Komponenten bin ich zu einem Ergebnis gekommen und ein Angebot wurde entworfen:

Verstärker: NAD C316 BEE
CD-Player: NAD C515 BEE
Standlautsprecher: Wharfedale 10.5
Kabel: Audioquest (1m)
Blue Matrix SPK 400 (je 3m)


1.Gibt es Alternativen zu dem Verstärker und CD-Player?

2.Ich bin am überlegen mir Lautsprecher selber zu bauen, habe auch schon diverse Varianten bei www.lautsprecherbau.de angeschaut.
Evt. könntet ihr mir welche empfehlen...

3. Macht es es klanglich Sinn die LS-Kabel zu kaufen?
(die treiben den Preis enorm in die höhe)

Freu mich über Hilfe

Grüße Sebastian
cuber
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Okt 2011, 17:28
Bei den Kabeln kannst du gut und gerne einiges sparen. Ich weiß ja nichts genaues über die Kabel (Preis ?), aber klanglich wirst du wohl keinen unterschied zwischen einem teuren Kabel und einem gut verarbeitetem günstigen Kabel hören. (Ich hoffe jetzt kommt keine Kabelklangdiskussion auf)
Zum Verstärker gibt es durchaus Alternativen. Da wäre z.B. der Onkyo A 9155 für um die 150 €. Oder einen Marantz Pm 5003 für um die 200 €. Eigentlich kannst du beim Verstärker ganz nach optischem Geschmack und erforderlicher Leistung kaufen, denn auch hier höre ich zumindest keine nennenswerten Unterschiede.
Grundsätzlich muss man dazu vielleicht sagen, dass es zwei Lager gibt. Die einen meinen es gibt klangliche Unterschiede zwischen Verstärkern und auch zwischen Kabeln und die anderen meinen das Gegenteil. Ich meine ersteres und Verkäufer meinen meistens zweiteres Möchte hier aber keine sinnlose Kabelklangdiskussion lostreten.
Investiere den Hauptteil deines Geldes lieber in Lautsprecher die dir wirklich gefallen. Diese machen unbestritten den größten Anteil am unterschiedlichen Klang aus ...
drei100acht10
Neuling
#3 erstellt: 24. Okt 2011, 17:35
Der Marantz Pm 5003 hat 8 Ohm.

Die genannten Lautsprecher haben 6 Ohm. Macht das Sinn?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Okt 2011, 17:40
Hallo,

Alternativen gibt es immer,
aber NAD ist schon o.k.,
oder was stimmt mit denen nicht??

Ansonsten mal bei AMC reinschauen...

http://www.amc-hifi.de/produktmatrix_amc.php?&PATH=0;2;10;83;

Lautsprecherselbstbau ist natürlich möglich,

man sollte die Modelle dennoch vorher Probehören,
nur weil jemand anderst behauptet der Lautsprecher sei besser als die Wharfedale,
da muss er dir noch lange nicht besser gefallen
Geschmacksache.

Bei den Kabeln kannst du sparen wenn du möchtest,
es muss nicht ein 10€/m Kabel sein.


cuber schrieb:
Grundsätzlich muss man dazu vielleicht sagen, dass es zwei Lager gibt. Die einen meinen es gibt klangliche Unterschiede zwischen Verstärkern und auch zwischen Kabeln und die anderen meinen das Gegenteil.


Da hast du noch ein Lager vergessen,
welche die mit Verstärkerklang was anfangen können,
aber nicht an Kabelklang glauben

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 24. Okt 2011, 17:41 bearbeitet]
frank_aus_n
Inventar
#5 erstellt: 24. Okt 2011, 19:30
Ich kann dir die NAD Kombi auch nur ans Herz legen. Hifi von der Insel versprüht beim Hören eine Menge Charme und Spielfreude. Und Verstärker klingen definitiv unterschiedlich, wie du ja auch sicher beim Probehören festgestellt hast. Lautsprecherkabel musst du kein super teures kaufen. Zb würde das K20 von Linn super passen. Kostet glaube ich 7€ pro Meter, ein paar gunstige Bananas dran und fertig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
suche standlautsprecher für nad c326 bee
teufele9 am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  3 Beiträge
Suche Lautsprecher für NAD C 325 BEE
Lohmax am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  59 Beiträge
Sollte ich das hören gehen: NAD 320 BEE, KEF Q1?
lucia am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  2 Beiträge
NAD C325 BEE und B&W DM602
JTom am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  15 Beiträge
Alternative zu NAD C521 BEE ?
RicardoL am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  3 Beiträge
NAD BEE + KEF iQ3
DMS am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  57 Beiträge
NAD C320 BEE bei geringer Lautstärke. Alternativen?
baldu am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  3 Beiträge
NAD 375 BEE VS. NAD M3
austrianbear am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  30 Beiträge
CD-Player für NAD C320 BEE
antosa am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  2 Beiträge
Welche Komponenten für NAD 2400?
chris-chros85 am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • NAD
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedx18082
  • Gesamtzahl an Themen1.346.070
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.288