Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welchen Verstärker um die 200eu

+A -A
Autor
Beitrag
-Problemchild-
Stammgast
#1 erstellt: 30. Okt 2011, 19:30
Guten Abend liebe Hi-fi-Freunde.

welchen Verstärker würdet ihr mir im Preisrahmen 200-250 empfehlen.

Schallwandler sind Victa 301
CD-spieler ist Yamaha cd-s 300

ich selbst denke da im moment an den denon pma 510ea

ist das ne gute Wahl? oder kennt ihr andere Geräte die besser in diese Kette passen.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Okt 2011, 19:32
Der Denon ist da keine schlechte Wahl.

Wenn's gebraucht sein darf, wären die älteren Pioneers
eine gute Wahl.
DrHolgi
Stammgast
#3 erstellt: 30. Okt 2011, 19:34
habe den denon 510 und bin zufrieden, must halt gucken ob die anschlüsse reichen.

sonst eben den 710 der hat auch mehr leistung.

oder ebay für was gebrauchtes
gibt es verstärker klang???

ich finde nur ganz wenig
-MCS-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Okt 2011, 19:38
In der Preisklasse (gebraucht) findet man nur schwer einen
Stereo Vollverstärker ohne Fernbedienung

Beispielsweise der Pioneer A656 oder den A-757.

Beides sehr schöne Geräte, die ich beide kenne. Sollten um die
200€ auftreibbar sein.
-Problemchild-
Stammgast
#5 erstellt: 30. Okt 2011, 19:41
habe heute einen ax 550
für 90eu angeboten bekommen

wäre der was für die Kette?

ja.. das mit ebay ist halt so ne Sache, ich persönlich finde die Angebote von hifi-leipzig voll überdreht


ähhm FB wäre schon verdammt cool


[Beitrag von -Problemchild- am 30. Okt 2011, 19:42 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Okt 2011, 19:43
Klar, da kann man prinzipiell jeden Verstärker dranhängen

Den Yamaha würde ich an deiner Stelle nehmen, dann hast du 110€
gespart

Ist ein hübsches Gerät.

Edit: Der Yamaha hat doch auch eine Fernbedienung


[Beitrag von -MCS- am 30. Okt 2011, 19:44 bearbeitet]
-Problemchild-
Stammgast
#7 erstellt: 30. Okt 2011, 19:49
http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-36586.html


wäre nur dieser thread nicht gewesen

in dem besagt wird das der ax 550 dem pma 510 klanglich nicht das Wasser reichen kann
-MCS-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Okt 2011, 19:52
Ich kenne das Gerät nicht, deshalb kann ich nichts darüber
aussagen, ob es schwächer klingt als andere Verstärker.

Rein optisch und leistungstechnisch würde ich zum Pioneer
greifen. Da kann man nicht viel falsch machen.

Der 656 geht immer um die 150€ raus.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Okt 2011, 19:58
Den 656 gibt es momentan in dieser Kleinanzeige.
Einfach mal den Verkäufer anschreiben, ob er die Geräte für
XXX€ versenden würde (dann aber auch erklären, dass er sicher und
reichlich verpacken soll).
-Problemchild-
Stammgast
#10 erstellt: 30. Okt 2011, 20:07
danke für deine mühe

aber eine FB sollte das Gerät schon haben
-MCS-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Okt 2011, 20:09
Einfach mal den Verkäufer anschreiben

Außerdem ist die nicht so schwer aufzutreiben, falls sie nicht dabei
sein sollte.
-Problemchild-
Stammgast
#12 erstellt: 30. Okt 2011, 20:19
laut hifi-wiki gibt es gaar keine FB dafür
-MCS-
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Okt 2011, 20:30
Verzeih mir, mein Fehler

Ich schäme mich dafür, dass nicht gewusst zu haben.
Immerhin besitzt den eine gute Freundin von mir.

Jetzt aber!
Haiopai
Inventar
#14 erstellt: 30. Okt 2011, 21:02

-Problemchild- schrieb:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-36586.html


wäre nur dieser thread nicht gewesen

in dem besagt wird das der ax 550 dem pma 510 klanglich nicht das Wasser reichen kann



Moin und ?? , das ist eine Meinung mehr nicht , ich wüsste nicht warum das so sein sollte .

Was allerdings stimmt ist die Geschichte mit dem Wahlschalter , weswegen solche Angebote von Händlern auch nicht überdreht sind .

Die Yamahas kranken sehr oft an dem Problem und was die Reparaturkosten angeht , wurden die dir ja genannt , rechne die obendrauf und die 1jährige Gewährleistung , die ein Händler geben muß und dann ist da auch nix mehr überdreht an Preisen von 150 € und mehr, allenfalls für mein Empfinden ein wenig zu hoch gegriffen .


Andererseits , häng an den Yamaha einen Lautsprecher dran , der im Betrieb die 4Ohm Impedanz mehr oder weniger deutlich unterschreitet , es wird den Yamaha nicht wirklich interessieren , mit einem neueren Einstiegsmodell ob nun von Denon oder anderen Herstellern täte ich das nicht probieren ,bestenfalls gehen die einfach aus .

Wenn du wie von MCS empfohlen eines der älteren Pioneer Modelle haben möchtest , welches auch mit dem recht kräftigen 656 zu vergleichen ist , welchen MCS nannte und der fernbedienbar sein soll , wäre der A-701 R ein Kandidat .

Design und Aufbau noch wie die älteren Modelle aber gleichzeitig der erste mit Fernbedienung .

Auf der anderen Seite gibt es aber auch ein aktuelles Pioneer Modell , den A-A6J/MK II , der auch schon gebraucht in deinen Preisbereich geht .

Ab und an wird er sogar neu in dem Preisbereich angeboten .

Siehe hier (Link)

Den Händler kenne ich nicht , ein vergleichbares Angebot eines deutschen Händlers mit 299 € oder Preisvorschlag senden ist aber auch bei Ebay gerade zu finden .

Das Gerät ist eine echte Alternative zum Gebrauchtkauf , muß ich neidlos anerkennen , ich hab so ein Teil auch schon selber im Laden gehabt .

Welche Lautsprecher würdest du damit betreiben wollen ??

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 30. Okt 2011, 21:04 bearbeitet]
-Problemchild-
Stammgast
#15 erstellt: 30. Okt 2011, 22:05
die Lautsprecher sind im ersten Beitrag aufgeführt.

victa 301
Haiopai
Inventar
#16 erstellt: 30. Okt 2011, 22:39
Stimmt , sorry hab ich überlesen , die sind problemlos und stellen weder was den Wirkungsgrad noch die Impedanz angeht großartige bzw. ungewöhnlich hohe Ansprüche an den Verstärker .

Von daher keine Probleme mit dem neuen Pio und für das Geld ist der ungewöhnlich aufwendig aufgebaut , komplett doppel Mono mit zwei Netzteilen einschl. Trafo und hat mal das doppelte laut Liste gekostet .

Da würde ich mir dann überlegen ob es ein Gebrauchter sein muß .

Gruß Haiopai
-Problemchild-
Stammgast
#17 erstellt: 30. Okt 2011, 23:49
ein sehr hübsches Teil!

sieht wirklich lecker aus,
danke für den tipp!!


glaubst du der ist klanglich dem ax 550 deutlich überlegen??
gammelohr
Inventar
#18 erstellt: 30. Okt 2011, 23:54
Bei einem Verstärker ist klanglich überlegen immer Auslegungssache.

Den meisten Klangunterschied machen immer noch die Lautsprecher und die Raumakustik.

Das es "Verstärkerklang" gibt ist extrem umstritten.

Ich kann dir zu dem Pioneer nix sagen nur mit dem Yamaha wirst du halt zwangsläufig die oben erwähnten Kontaktprobleme bekommen und das ist nicht schön. Kenne ich aus eigener Erfahrung.

Haiopai hat schon recht, wenn du so einen offenbar guten Amp von Pioneer für den Kurs bekommen kannst dann kann man nur noch sagen:

Kaufen!
koli
Inventar
#19 erstellt: 31. Okt 2011, 00:07

-Problemchild- schrieb:
Guten Abend liebe Hi-fi-Freunde.

welchen Verstärker würdet ihr mir im Preisrahmen 200-250 empfehlen.

Schallwandler sind Victa 301
CD-spieler ist Yamaha cd-s 300

ich selbst denke da im moment an den denon pma 510ea

ist das ne gute Wahl? oder kennt ihr andere Geräte die besser in diese Kette passen.


Moin moin,

sag mal, warum kommt kein neuer oder neuwertiger aktueller Yamaha aus der A-S Serie in Frage ?

Das passt doch super zu Deinem Player

Ich selbst habe einen Yamaha A-S700 und bin mehr als zufrieden

Gebraucht finden sich immer wieder gute gebrauchte Amps.
-Problemchild-
Stammgast
#20 erstellt: 31. Okt 2011, 00:32
naja den a-s 700 oder 500

kriegt man leider kaum unter 380eu


[Beitrag von -Problemchild- am 31. Okt 2011, 01:43 bearbeitet]
koli
Inventar
#21 erstellt: 31. Okt 2011, 02:19

-Problemchild- schrieb:
naja den a-s 700 oder 500

kriegt man leider kaum unter 380eu


Gebraucht schon, man muss halt mal ein paar Tage Ruhe bewahren lach

Alternativ wäre eventuell noch der Yamaha R-S500 eine Lösung, der hat sogar glaub einen Subwooferausgang

Da spart man sich gleich das Geld für den passenden Tuner, weil er schon verbaut ist

http://www.idealo.de..._-r-s500-yamaha.html


[Beitrag von koli am 31. Okt 2011, 02:22 bearbeitet]
-Problemchild-
Stammgast
#22 erstellt: 31. Okt 2011, 03:55
ja stimmt, den gibt es ja auch noch kurioser weise sogar billiger als der a-s 500 auch wenn der paar Watt pusht.
den werde ich auch ins Auge fassen. Danke!


kann es sein das die amp´s mit dem zunehmendem alter schlechter klingen weil die Lötstellen verhärten und manche andere Bauteile oxidieren?
(hatte das so in etwa in i-einem Thread gelesen aber da ging es glaub ich um Überholung eines amps)

Beispielsweise man Produziert einen AX-550 im jahr 2011 neu
und vergleicht den mit einem der 20 jahre lang gedient hat bzw. im jahr 1991 Pr. wurde, würde der neue besser die LS klingen lassen als der 20 jahre alte? ist da was dran?
DrHolgi
Stammgast
#23 erstellt: 31. Okt 2011, 12:52
warum den nicht den denon ? Gibs im netz für 150 euro und ist nicht schlechter als die hier genannten verstärker 3jahre garantie gibts umsonst dazu
Kalle_1980
Inventar
#24 erstellt: 31. Okt 2011, 13:01
in der preisklasse würde ein gebrauchter onkyo a-9711 auch in frage kommen, oder ein a-8850 oder a-8870.

ich hatte den 9711 und 8870, und kann sagen dass es gute teile sind(ist ja integra), mit ordentlich power.
koli
Inventar
#25 erstellt: 31. Okt 2011, 13:44

-Problemchild- schrieb:
ja stimmt, den gibt es ja auch noch kurioser weise sogar billiger als der a-s 500 auch wenn der paar Watt pusht.
den werde ich auch ins Auge fassen. Danke!


Ich kann mir auch nicht vorstellen, das es da große Unterschiede geben kann.


kann es sein das die amp´s mit dem zunehmendem alter schlechter klingen weil die Lötstellen verhärten und manche andere Bauteile oxidieren?
(hatte das so in etwa in i-einem Thread gelesen aber da ging es glaub ich um Überholung eines amps)


Hmm eigentlich gehen meist Bauteile kaputt was meist den Ausfall eines Kanal bedeutet, manchmal können durch Kontaktprobleme aber auch Verzerrungen eines oder bei beiden Kanälen auftreten, ich hatte noch keinen Amp der aufgrund des Alters schlechter klang.


Beispielsweise man Produziert einen AX-550 im jahr 2011 neu
und vergleicht den mit einem der 20 jahre lang gedient hat bzw. im jahr 1991 Pr. wurde, würde der neue besser die LS klingen lassen als der 20 jahre alte? ist da was dran?


Ich glaube nicht das wir da einen Unterschied raushören würden, ausser der alte wäre defekt, ich würde eher einen neueren Amp kaufen, wo man noch Garantie auf das Gerät hat.
_______________________________________________________


Kalle_1980 schrieb:
in der preisklasse würde ein gebrauchter onkyo a-9711 auch in frage kommen, oder ein a-8850 oder a-8870.

ich hatte den 9711 und 8870, und kann sagen dass es gute teile sind(ist ja integra), mit ordentlich power.


Ja die Onkyos sind gute Verstärker gewesen, aber die alten Amps haben auch öfter Probleme, wenn einem der Verlust eines Geräte finanziell weh tun würde, würde ich für mich für ein aktuelles Gerät entscheiden.
Kalle_1980
Inventar
#26 erstellt: 31. Okt 2011, 17:14
ich würde einen "alten" integra 9711 dampfhammer auf jeden fall einem neuen kleinen 9155 vorziehen. aber das muss halt jeder für sich entscheiden. oder etwas mehr für was neues gescheites investieren, ein A-9555 ist nun NEU als auslaufmodell für 379 euro schon zu haben.

mfg
OliNrOne
Inventar
#27 erstellt: 31. Okt 2011, 18:02
Wieso nicht den optisch passenden A-S 300 von Yamaha ???

Läge noch knapp im Budget...
-MCS-
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 31. Okt 2011, 18:11
Ich denke, dem TE wird das alles zu viel.

Mein Tipp: nimm den, der dir am besten gefällt. Klangliche Unterschiede
sollte es eigentlich nicht geben, es sei denn, du nimmst
einen 30€ no-name Billigverstärker von ebay
Haiopai
Inventar
#29 erstellt: 31. Okt 2011, 19:08

-Problemchild- schrieb:
ein sehr hübsches Teil!

sieht wirklich lecker aus,
danke für den tipp!!


glaubst du der ist klanglich dem ax 550 deutlich überlegen??


Hi , ich würde hier die Erwartungen nicht zu hoch schrauben ,limitierender Faktor sind da die Victas , jeder der genannten Verstärker könnte auch noch wesentlich hochwertigere Lautsprecher problemlos antreiben .

Ein AX550 ist wie die anderen genannten erstmal ein vernünftig konstruierter Verstärker , wobei ich bei deinem Preislimit gebraucht eher auf neuere Modelle gehen würde .

Für Preise um 200 € ist die Auswahl groß , von privat sollten da auch Modelle wie der AX 870, 890 ,892 ,596
drin sein .

Das Ganze ist natürlich auch so ein wenig Glücksache , ich selbst hab zum Beispiel eine zeitlang einen Technics SU-V900 betrieben , eine über 20 Kg schwere Doppel Mono Konstruktion mit ehemaligem Neupreis von um die 2000 DM , der Preis lag bei Ebay für mich bei ca. 140 € weil der Verkäufer einfach schlecht beschrieben hat .

Gute relativ neue Verstärker gibt es auch gebraucht von Kenwood , die letzte Baureihe in Stereo mit der Bezeichnung KA-5090 R und KA 7090R ist wirklich klasse , hat kaum bekannte Mängel gebraucht .
Das kleinere Modell wird bei Ebay meist unter 100 € versteigert , das größere zwischen 100 und 200 € .

Logisch ist natürlich auch der Vorschlag einen neuen Yamaha zu nehmen schlüssig , passt optisch gut , haptisch sind die Geräte unter dem AS 1000 aber ziemlich schnodderig verarbeitet .
Aus unter 2 m Entfernung siehst du , das alle Schalter aus Plastik sind , Anfassqualität null , da ist selbst ein Denon PMA 510 noch wirklich hübsch gemacht gegen .

In der Hauptsache wird es an deinem Anspruch an Verarbeitung und Haptik hängen ob es neu oder gebraucht wird , Ausnahme der Pio den ich nannte , der ist auch zu dem Preis (halt Sonderangebot) mit vergleichbarer Verarbeitung gegenüber guten Modellen aus den 90ern gesegnet .

Gruß Haiopai
-Problemchild-
Stammgast
#30 erstellt: 31. Okt 2011, 19:31
möchte euch allen an dieser Stelle für euer Beitragen danken!

ich werde künftig berichten welcher es geworden ist und die Eindrücke dazu.


Kalle_1980
Inventar
#31 erstellt: 14. Dez 2011, 12:32
welcher ist es denn nun geworden ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welchen verstärker
dragonfly-86 am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  6 Beiträge
Welchen Verstärker
Heiner_Kruse am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  6 Beiträge
Welchen Verstärker kaufen?
croxxx69 am 04.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  12 Beiträge
Welchen Verstärker/Receiver?
Joey6 am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  5 Beiträge
Welchen Verstärker an Nubert
Denon am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  5 Beiträge
Verstärker?Wenn ja, welchen?
EGJ87 am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  4 Beiträge
Neues Sterosystem - Welchen Verstärker?
Der_Knallkopp am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  3 Beiträge
Welchen Verstärker für Selbstbauboxen?
Enzman am 20.09.2010  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  6 Beiträge
Verstärker um die 400 ?
Luke66 am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  11 Beiträge
Welchen Verstärker?
BlackSpike am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Heco
  • Yamaha
  • Kenwood
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedHans-Joachim123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.550
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.882