Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Die besten Lautsprecher bis 150-200€?

+A -A
Autor
Beitrag
voodoo_child1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Dez 2011, 02:04
hallo hifiler,

da ich hier bereits schon einmal sehr gut beraten wurde wende ich mich auch mit dieser Frage an euch.


Diesmal gehts um Lautsprecher!

Ich suche neue Lautsprecher bis maximal 200€.
Sie sollten nicht ZU groß sein, denn ich muss die hier auch irgendwie in meinem kleinen Zimmer unterbringen

Hören tue ich Blues, Rock n Roll, Bluesrock, Garagerock, Soul.
Um mal ein paar Bands/Künstler zu nenn: Black Keys, White Stripes, Blackwater Fever, John Lee Hooker, Rolling Stones, Doors, Junior Kimbrough, Queens of the Stone Age, Velvet Underground...


Im letzten Thread wurden mir Vintage Magnat Boxen für ca 80€ empfohlen, allerdings hat sich das Budget erhöht und dadurch eventuell auch die Klangqualität (?). Außerdem waren mir damals die Hecto Victa 200 ins Auge gesprungen.

Aktuell benutze ich alte LS meines Vaters (JVC S-P33 von 1985). Außerdem einen alten Technics SV-U650 Verstärker von 1987 und entweder meinen Sony CDP397 oder meinen Laptop um die Musik zu spielen.


Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, ich werde zwischenzeitlich auch nach LS suchen was das Zeug hält.

Danke vorab und schöne Nacht
Tricoboleros
Inventar
#2 erstellt: 04. Dez 2011, 10:22
Die Vintage 105 habe ich selbst, laufen bei mir in der Küche. Sie sind ganz ordentlich fürs Geld.

Besser sind die Quantum 603 für ca 150,-€ das Paar.

Richtig gut dagegen, wenn du ein paar ältere MB Quard 490 MCS bekommen kannst (ca 50-130,-€ das Paar). Das ist dagegen schon Highend. Auch hervorragend fürs Geld ASW- Lautsprecher z.B. Sonus 70 (100,-€)oder Cantius II(150-200€)

Heco, Canton, Kef und Klipsch gefallen mir klanglich nicht, aber Klang ist Geschmacksache.
voodoo_child1
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Dez 2011, 19:21
Die Quart 490 finde ich aktuell leider nirgends, die Sonus 70 nur zT.

Aber die ASW Cantius ML II gibts aktuell bei eBay, sollte ich versuchen die zu ersteigern? Von den Abmessungen sind die ne Ecke kleiner als meine jetzigen, sind die trotzdem "laut" und machen nen schönen, vollen Sound?
Crashdummy
Stammgast
#4 erstellt: 04. Dez 2011, 19:27
schau dir mal die Heco Victa 301 an. Preislich liegen die derzeit bei 67,-€ das Stück. Ob das jetzt aber die besten Lautsprecher bis 200,-€ sind, mußt du entscheiden. Testberichte lesen sich sehr positiv. Und preislich passen die genau in dein Budget.
Test: http://www.audio.de/...cta-301-1151783.html


[Beitrag von Crashdummy am 04. Dez 2011, 19:28 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#5 erstellt: 04. Dez 2011, 20:26
Die Cantius MLII ist das Vorgängermodell, etwas altbacken, würde ich nur bis 80,-€ mitgehen.

Die Cantius II kommt sporadisch mal bei ebay. Aber versuch doch erstmal, dir in nem MM oder Saturn ein Paar aktuelle LS anzuhören, damit du Unterschiede raushörst und eher sagen kannst, was dir gefällt und was eher nicht.

Blindkäufe mache ich selber zwar sehr oft, aber dann muß man auch mit den Konsequenzen leben.
voodoo_child1
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Dez 2011, 21:40
Die Heco Victa 301 sehen ja schon echt gut aus.

Ich hab jetzt noch die Magnat Quantum 603 gefunden (200euro bei Amazon). Die sehen ja auch ziemlich gut aus, sind die nochmal besser als die Heco? Außerdem sind mir noch die Wharfedale Diamond 10.1 aufgefallen, die auch für etwa 200euro zu haben sind.

Die Magnat finde ich auf den ersten Blick ziemlich nett, ich habe bisher nur gutes gelesen, auch hier im Forum.

Macht mein alter Techics Verstärker das eigentlich alles mit, vor allem auch was die Soundqualität angeht? Das Ding ist immerhin uralt

lg


http://www.hifi-wiki.de/index.php/Technics_SU-V650

da steht was zum Verstärker


[Beitrag von voodoo_child1 am 05. Dez 2011, 21:58 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#7 erstellt: 05. Dez 2011, 22:03
Die 603 sind im Auslauf und daher auch günstiger zu bekommen. Sie sind gut für ihr Geld, aber wie gesagt, ob sie dir gefallen kannst du nur durch Blindkauf oder Hörtests herausfinden.

Den Technics Amp kenne ich nicht, ich persönlich halte nix von von Technics, was aber überhaupt keine Bedeutung hat.

Du kannst mit jedem Amp ein Paar Boxen befeuern,wenn dir da Klangunterschiede auffallen, kaufst du auch keine LS für 200,-€ mehr, von daher wird er schon passen.
voodoo_child1
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Dez 2011, 16:05
Also bis jetzt gefallen mir die Magnat am besten.

http://www.amazon.de...id=1323559970&sr=1-2

Wie sind denn die JBL ES30?

Sind 3-Wege-LS, etwas größer, aber vom Preis im gleichen Bereich.

lg
musikfiffi
Stammgast
#9 erstellt: 11. Dez 2011, 17:21
Hallo

Macht mein alter Techics Verstärker das eigentlich alles mit, vor allem auch was die Soundqualität angeht? Das Ding ist immerhin uralt


Die Technics haben ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältniss und wurden in Zeiten gebaut in denen man noch Wert auf Qualität gelegt hat(zu erschwinglichen Preisen).Der kommt locker mit den hier genannten Lautsprechern zurecht.Wenn du dich da wirklich verbessern willst musst du schon etwas tiefer in die Tasche greifen.
Aber ich denke mal da die Lautsprecher maximal 200 Euro kosten sollen willst du nicht noch einiges in einen neuen Verstärker inverstieren.
voodoo_child1
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Dez 2011, 17:27

dudu_ schrieb:
Hallo

Macht mein alter Techics Verstärker das eigentlich alles mit, vor allem auch was die Soundqualität angeht? Das Ding ist immerhin uralt


Die Technics haben ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältniss und wurden in Zeiten gebaut in denen man noch Wert auf Qualität gelegt hat(zu erschwinglichen Preisen).Der kommt locker mit den hier genannten Lautsprechern zurecht.Wenn du dich da wirklich verbessern willst musst du schon etwas tiefer in die Tasche greifen.
Aber ich denke mal da die Lautsprecher maximal 200 Euro kosten sollen willst du nicht noch einiges in einen neuen Verstärker inverstieren.


cool, danke

Wie siehts eigentlich mit Cinch und Lautsprecherkabeln aus?
Ich brauch definitiv noch ein 10m Cinch - Cinch Kabel, und ich denke ich sollte auch neue Boxenkabel holen (die Cinch&Boxenkabel die ich hier habe sind ziemlich alt).

Gibts da klangliche Unterschiede, und wenn ja, gibts empfehlenswerte Hersteller, wo ein gutes Kabel kein Vermögen kostet? Von Cordial hab ich bei thomann lediglich 6m Cinch Kabel gefunden, wird allerdings knapp von der Länge.
Crashdummy
Stammgast
#11 erstellt: 11. Dez 2011, 17:38
schau mal auf http://www.kab24.de/
die haben Cinch bis 20m Länge und teuer sind die auch nicht.
musikfiffi
Stammgast
#12 erstellt: 11. Dez 2011, 17:45

Gibts da klangliche Unterschiede, und wenn ja, gibts empfehlenswerte Hersteller, wo ein gutes Kabel kein Vermögen kostet? Von Cordial hab ich bei thomann lediglich 6m Cinch Kabel gefunden, wird allerdings knapp von der Länge


Du stellst Fragen die schnell zum Selbstläufer werden können.
Liest dir mal ein paar Freds zu Kabeln und dergleichen durch und du wirst sehen was ich meine.
Meine Meinung ist,Chinchkabel sollten vergoldet und stabil sein und das reicht auch schon.Preis etwa maximal bis 15 Euro das Stück.Beim Lautsprecherkabel reicht auch das günstige normale Kabel.Sollte biegsam sein damit es gut verlegbar ist und Plus/Minus gut gekennzeichnet sein.Das reicht dann auch schon.
Jetzt kann es aber auch sein das dir gleich jemand erzählt das dies alles Blödsinn ist und Kabel sollten schweineteuer sein.2X2,5 reicht auch völlig.
voodoo_child1
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Dez 2011, 18:05

dudu_ schrieb:

Gibts da klangliche Unterschiede, und wenn ja, gibts empfehlenswerte Hersteller, wo ein gutes Kabel kein Vermögen kostet? Von Cordial hab ich bei thomann lediglich 6m Cinch Kabel gefunden, wird allerdings knapp von der Länge


Du stellst Fragen die schnell zum Selbstläufer werden können.
Liest dir mal ein paar Freds zu Kabeln und dergleichen durch und du wirst sehen was ich meine.
Meine Meinung ist,Chinchkabel sollten vergoldet und stabil sein und das reicht auch schon.Preis etwa maximal bis 15 Euro das Stück.Beim Lautsprecherkabel reicht auch das günstige normale Kabel.Sollte biegsam sein damit es gut verlegbar ist und Plus/Minus gut gekennzeichnet sein.Das reicht dann auch schon.
Jetzt kann es aber auch sein das dir gleich jemand erzählt das dies alles Blödsinn ist und Kabel sollten schweineteuer sein.2X2,5 reicht auch völlig.


Okay

Ich werde mir einfach 10m Cinch Kabel mit 3fach Isolierung und Vergoldeten Steckern holen (ca. 15euro für 10meter) und 10m Lautsprecherkabel 2,5mm² (werd mir 2x5m drauß machen)

Denke somit bin ich auf der sicheren Seite.
musikfiffi
Stammgast
#14 erstellt: 11. Dez 2011, 18:49
Tja,jetzt brauchst du nur noch ein Paar Lautsprecher.
Hast du,ausser den Magnat,noch welche im Auge?
Ich würde noch die Heco Celan300 ins Spiel bringen aber das wird mit den 200 Euro schwierig,auch gebraucht.
Lautsprecher gibt es wie Sand am Meer.Du wirst aber um Testhören nicht herum kommen wenn du das für dich beste fürs Geld willst.
voodoo_child1
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Dez 2011, 19:05
Naja, bisher hatte ich die 4 hier im Auge, wobei ich am ehesten zum Magnat tendiere:

Magnat Quantum 603
Heco Victa 301
Wharfedale Diamond 10.1
JBL ES30

Die Magnat sollen wohl besser als die Victa und auch besser als die Wharfedale sein.

Nur zu den JBL ES30 hab ich noch nix gehört, die sind etwas größer und 3-Wege statt 2-Wege wie beim Magnat.

Nen' günstigen DAC Wandler hab ich mir auch schon geholt (vorerst nur einen Behringer UCA202, der Sound soll schon ziemlich gut sein wenn ich den vielen Reviews glauben schenken darf).
Vielleicht kommt später noch ein teureres Interface ran.

Die Heco Celan sind wohl leider zu teuer und selbst bei eBay kaum zu kriegen (momentan ist ein Angebot drin, allerdings schon bei 150€ und wird wohl noch ein gutes Stück höher gehen).


[Beitrag von voodoo_child1 am 11. Dez 2011, 19:08 bearbeitet]
SoundSalieri
Stammgast
#16 erstellt: 13. Dez 2011, 21:02
Schau Dir mal diese an, die sind eine sehr gute Alternative zu allen bis dato genannten:
Mohr SL 20
Bin damit sehr zufrieden, es sind zwar keine Regallautsprecher, sondern Standlautsprecher, dafür aber sehr schlank und bei guter Aufstellung unauffällig. (Breite: 180mm x Höhe: 910mm x Tiefe: 280mm)
Die kleineren KL 20 können jedoch mit den Magnat Quantum 603,
Heco Victa 301, Wharfedale Diamond 10.1, JBL ES30 wahrscheinlich nicht mithalten.
Vielleicht wären auch diese was für Dich:
CantonGle 420
Interessanter Test in diesem Tread zu den LS
Regallautsprecher
voodoo_child1
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Dez 2011, 21:39
Lustigerweise hat mein Vater genau die Mohr SL20 in Silber

Sind spitze, aber ich hab leider keinen Platz für Standlautsprecher.

Die Canton habe ich auch schonmal gesehen hier im Forum.

Allerdings habe ich heute morgen die Magnats bestellt, kommen morgen. Ich sag dann mal was zum Sound

Meine ganzen Kabel sind ebenfalls schon da, fehlt nurnoch der Behringer DAC und die Lautsprecher.
SoundSalieri
Stammgast
#18 erstellt: 13. Dez 2011, 21:57
Dann weißt du ja wovon ich spreche. Die Magnat werden schon gut sein, sind halt ziemlich Breit und Tief, dafür nicht so hoch. Kannst ja mal deine Erfahrung mit denen Posten. Vielleicht holst Du Dir zum Test einfach mal die KL 20 (glaube 90 Euro oder mit Versand) von Mohr, wäre interessant den Vergleich mit den Magnats zu haben, ich gehe natürlich davon aus, dass die Magnats besser sind, doch würde ich gerne wissen wie groß und vor allem ob überhaupt ein sehr signifikanter Unterschied besteht, dass es einen geben muss ist klar.
Diese könnten aber auch interessant sein:
nubox101
Das alles natürlich nur, wenn Dich die Magnats nicht zufrieden stellen.
To.M
Stammgast
#19 erstellt: 14. Dez 2011, 12:04
Hallo!

Statt den Heco Victa 300 kannst du auch mal nach den Heco Metas 300 schauen. Die gibt es wohl nur noch bei Redcoon. Sind dort zwar gerade aus, aber Ende des Jahres soll wieder eine Lieferung kommen (Laut Aussage eines Redcoon Mitarbeiters).

Gruß,
Tom

[EDIT]
P.S. Ich suche auch gerade nach Kompakt LS um die 200€ und bin von der Auswahl erschlagen. Ich schwanke zwischen Metas 300, Magnat 603. Allerdings habe ich noch keinen gehört. Klipsch RB 61 klingt auch interessant, kostet aber 285€.


[Beitrag von To.M am 14. Dez 2011, 12:43 bearbeitet]
holli214
Stammgast
#20 erstellt: 14. Dez 2011, 12:27
Achtung ich hab mir die Metas da mal bestellt für 103 Euro das Stück, die hatten einen sehr blubbernden und somit diffusen Bass.

Weiss aber nicht, ob das Normal oder ein Defekt ist.

Auf jeden Fall gingen die "schönen" LS wieder zurück.
To.M
Stammgast
#21 erstellt: 14. Dez 2011, 12:51
Ich habe die Metas selber noch nicht gehört, aber bisher überwiegend positives gelesen.
War auch nur ein Vorschlag, da mich persönlich die Victas nicht ganz überzeugen können, wobei ich die Victa 200 habe.


@ stoffels-freetime
Wo bekommt man denn die Magnat Quantum 603 für ca 150,-€ das Paar?
Bei dem Preis wäre zumindest meine Entscheidung wohl gefallen


Gruß,
Tom
holli214
Stammgast
#22 erstellt: 14. Dez 2011, 13:04
Damits kein Reinfall wird, da ich weiss, dass sich die üblichen Verdächtigen in dieser Preisklasse (HECO Metas, Celan nur gebraucht, Magnat quantum, JBL ES, Canton GLE, LE und auch Quadral Argentum etc.) oft sehr unterschiedlich am selben Verstärker anhören:

Einfach mal die gängigen Modelle mit einer CD deiner Wahl und einem Mittelklasse Stereo-Amp in den Berüchtigten Filialen MM, TP, SH Probehören.

Kauf kannst du dann ja immer noch im Netz
holli214
Stammgast
#23 erstellt: 14. Dez 2011, 13:11
Im Surroundbereich sind die Victa 200 nicht schlecht.

Für reinen Stereobetrieb sind sie meiner Meinung nach etwas zu hell abgetimmt und auch unten rum fehlt einigen.

Das machen die Quantum 553 um Welten besser.
To.M
Stammgast
#24 erstellt: 14. Dez 2011, 13:39
Ich hatte meine Victa 200 auch ursprünglich für den Surround gekauft.
Da ich die Rears nicht richtig stellen konnte habe ich inzwischen ein Paar Victas und den Center verkauft.
Das zweite Paar gibt jetzt - unterstützt von einem kleinen sub - alleine den Fernsehton wieder.
Dabei stört mich vor allem, dass ich die Stimmen nicht deutlich raus-hören kann.

Gruß,
Tom
holli214
Stammgast
#25 erstellt: 14. Dez 2011, 14:10
Ah das alte Dilemma:

Surround schlecht für Musik aber durch guten Center gut fürs Fersehen / Heimkino.

2.0 oder 2.1 gut für Musik aber schlecht für Filmgenuss, da der Center der für die Stimmwidergabe nötig ist fehlt.
To.M
Stammgast
#26 erstellt: 14. Dez 2011, 15:02

holli214 schrieb:
Ah das alte Dilemma:


So ist es wohl.

Wobei man doch immer wieder liest, dass es Leute gibt, die auch ohne Center glücklich sind.
Wenn die Victas die Stimmen besser abbilden würde, könnte ich auch gut mit 2.0/2.1 leben.

Übrigens habe ich in einem Beitrag gelesen, dass die Magnats eine recht gute Stimmwiedergabe haben sollen.
Denkst du nicht, dass es mit zwei 603 (links und rechts neben dem Fernseher platziert) auch ohne Center passt?

Gruß,
Tom

EDIT sagt, sorry
Das geht grad etwas am Thema des Threads vorbei...


[Beitrag von To.M am 14. Dez 2011, 15:05 bearbeitet]
voodoo_child1
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Dez 2011, 19:34
Also da ich die Magnat 603 mittlerweile gut testen konnte, will ich mal ein paar Sachen zu den Lautsprechern schreiben.

Anfangs war ich mäßig begeistert, Sie klangen zwar gut, aber nicht enorm besser als meine alten Lautsprecher.
Nun muss ich sagen, dass das nicht an den Lautsprechern, sondern an der Soundkarte (erst Laptop onboard und dann Behringer UCA202) lag. Die klangen im Vergleich zu meiner jetzigen Creative X-Fi HD (USB) ziemlich mies, wenn ich das mal so ausdrücken darf.

Die Creative hatte ich eigentlich gar nicht für mich bestellt, bzw. ich hatte für einen Freund 2 verschiedene Creative Soundkarten bestellt (X-Fi HD und X-Fi Surround Pro).
Mein Freund hat sich für die Surround entschieden, wegen der für ihn besseren Anschlussmöglichkeiten und der Fernbedienung.
Ich habe beide getestet und fande persönlich, dass die HD besser klingt - und deshalb habe ich sie behalten und mehrmals gegen die oben genannten Soundkarten getestet.

Mit der neuen Soundkarte klingt die Musik deutlich dynamischer, besser Aufgelöst, knackiger und irgendwie unverfälschter als vorher. Als gute Vergleichsmöglichkeit bot sich hier mein AKG K530, der ebenfalls ziemlich neutral und schön klingt - der wird idR. an meinem anderen PC genutzt, der eine deutlich besser klingende Onboard-Soundkarte hat, als der Laptop (Laptop: ALC269, PC: ALC889).


Nach einigem Hören mit der neuen Soundkarte bin ich sehr sehr zufrieden mit den Magnats. Sie klingen warm und dynamisch. Viel mehr kann ich da auch garnicht sagen, da mir das Vokabular dafür fehlt. Für mich klingen sie einfach super, weder Höhen, Tiefen oder Mitten klingen übertrieben, sondern schön ausgeglichen. Ich habe sogar, anders als mit meinen alten JVC Boxen, die Tone-Control Funktion meines Verstärkers komplett aus. Bei denen musste ich immer die Bässe und Höhen etwas anheben, da es sonst sehr flach Klang, als ob ein Schleier drüber hängt. In wie weit sich das mit der neuen Soundkarte geändert hätte kann ich nicht sagen, da ich das noch nicht ausgetestet habe - aber hey, ich hab Urlaub

Alles in allem bin ich mit dem Lautsprecherkauf sehr zufrieden und würde sie jederzeit wieder kaufen.

Ich kann auch eine Kaufempfehlung für die X-Fi HD USB aussprechen, auch wenn viele hier wahrscheinlich die noch besseren, professionelleren DAC bevorzugen. Wie gut sich die X-Fi gegen diese schlägt, kann ich nicht sagen, aber ich kann mir zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorstellen, dass diese nochmal einen so großen Sprung wie von der Onboard-Karte bedeuten.

Ich bedanke mich für die gute Beratung, bei der nächsten HiFI Anschaffung ist das hier definitiv wieder meine erste Anlaufstelle.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker;Lautsprecher,Subw;gebraucht bis 150/200 ?
Giorgio27 am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  2 Beiträge
Lautsprecher bis 200? gesucht
Xanrel am 29.06.2015  –  Letzte Antwort am 30.06.2015  –  14 Beiträge
Suche die besten Lautsprecher bis 200? d. Stück
Shapes am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  3 Beiträge
Lautsprecher bis 150? (Paar) gesucht
SphalanX am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  2 Beiträge
Die "Besten" Lautsprecher/Verstärker unter 200?/Paar?
Chiwawa2005 am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  49 Beiträge
[SUCHE] Lautsprecher bis max. 200 ?
masterkenny am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  8 Beiträge
Receiver für 150 bis 200 ?
drummingRobb am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  6 Beiträge
Welches Autoradio für 150-200?
pillschen am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  2 Beiträge
Regal-Lautsprecher für 200 ?
bemogri am 28.04.2015  –  Letzte Antwort am 28.04.2015  –  14 Beiträge
Lautsprecher bis 150 EUR (X. mal)?
Munzi am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Klipsch
  • Magnat
  • AKG
  • LG
  • JBL
  • Wharfedale
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedkillakaktus
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.182