Mohr KL20 / Monitor Audio BR1 / Canton GLE 420

+A -A
Autor
Beitrag
marcomania75
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Nov 2011, 13:14
Hallo Zusammen, da hier immer viele Anfragen über die Mohr Lautsprecher sind und viele die auch mal gehört haben, hab ich diese bestellt und im Vergleich zu den genannten Lautsprechern mal angehört.

Vorweg, das ist mein Eindruck, der Test war alles andere als professionell aber für mich ausreichend um die Mohr wieder zurückzusenden.

###########################################################
nachzulesen auch unter blog.marcomania.de
###########################################################

Die Kandidaten:

Monitor Audio Bronze BR 1 (149 EUR inkl Versand)
Mohr KL 20 (ca 90EUR inkl Versand)
Canton GLE 420 (190 EUR inkl Versand)

Wieso:

Ich bin es leid, die Boxen (BR1) aus dem Schlafzimmer ständig ins Wohnzimmer zu schleppen um 5.0 zu haben.

Warum diese Boxen:

Die passten in die magische Grenze unter 200 EUR und laut Forenaussagen sollen die ganz gut sein.

Testequipment:

Verstärker: NAD 304
CD Player: Pioneer PD-S505

Musik:

querbeet

Fangen wir an mit der Verarbeitungsqualität:

Monitor Audio:

Die BR1 ist im ersten Augenschein tadellos verarbeitet, es blitzt kein offenes Furnier durch, die Oberfläche fühlt sich sehr wertig an und ist nicht glatt sondern hat eine Maserung. In meinen Augen hält sie auch einem näheren Hinsehen stand, die Lautsprecher sitzen fest und sicher im Gehäuse, die Befestigung macht einen wertigen Eindruck. Das Anschlussterminal hat die gleiche schöne wertige Ausführung. Die Frontabdeckung fällt hier jedoch im Vergleich zur Box stark ab, da sie aus einem sehr weichen Plastikrahmen besteht. Der Stoff ist jedoch fest gespannt und nirgendwo defekt. Da man die Abdeckungen ja nicht täglich ab nimmt und wieder drauf packt ist das, denke ich, zu verschmerzen.

Mohr:

Auf den erste Blick auch sauber verarbeitet. Nicht ganz so wertiges Furnier, wirkt von der Oberfläche auch weicher als das sich recht hart anfühlende Furnier der BR1. Die Lautsprecher sind auch wertig eingefasst. Das Terminal fällt jedoch dagegen ab, ist ein klassisches Anschlussterminal mit vergoldeten Anschlüssen. Wirkt nicht billig, nur viel zu groß für diese Box. Die Frontabdeckung ist etwas steifer als bei der BR1, Nachteil jedoch hier, die Aufsteckstifte sind an der Box, wenn das Gitter also nicht aufgesetzt ist, sieht man die Stifte aus der Box ragen, optisch nicht so schön.
Dem zweiten Blick auf das Furnier hält die Box nicht stand, es ist zu kurz. An einer Kante (bei beiden Boxen) ist ein schmaler Streifen mit einer Art Schmier überzogen, wischt man diesen ab, kommt ein Teil der weißlichen Kante zum Vorschein, so als ob man mit etwas Farbe versucht hat, den Verarbeitungsfehler zu kaschieren. Klingt schlimmer als es ist, manche werden sagen, was willst Du für 90 EUR inkl Versand erwarten?! Klar, aber ich denke, das man es schon erwähnen sollte.

Canton:

Die GLE 420 ist noch in der Post, es geht weiter, in diesem Artikel wenn sie eingetroffen ist.
marcomania75
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 10. Nov 2011, 13:14
Canton:

Von der Verarbeitungsqualität ist die Canton mit der Monitor Audio annähernd gleichauf. Annähernd nur daher, da mir die Monitor Audio vom Gehäuse einen wertigeren Eindruck macht und auch in der Canton ein (wenn auch hochwertig wirkendes) großes Terminal eingesetzt ist, das passt einfach optisch nicht zu der “Kleinen”. Anders ist die Frontbespannung, diese ist hier als Gitter aus Metall ausgeführt, hat Vorteile bei neugierigen Kinderhänden. ;-)

Zum Klang werde ich später kommen, dass braucht etwas Zeit, aber einen ersten Eindruck hab ich schon erhalten, und da schneidet die Mohr “am schlechtesten” ab. Aber es genau zu umschreiben ist schwierig; irgendwas fehlte oder war nicht stimmig.

Ich werde keinen Umschaltvergleich machen können, dazu hab ich das Equipment nicht, daher wird der Test verfälscht durch das jeweilige Umstecken und womöglich auch die nicht 100% korrekte Ausrichtung.

Dazu später mehr,…
marcomania75
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Nov 2011, 13:14
So, jetzt geht es an den ersten Hörtest.

Anfangs war ich ja sehr begeistert von der BR1, das hat sich jetzt etwas relativiert. Erste Hörrunde geht hier mit einem “fast” unentschieden zwischen Mohr und Canton aus, die Monitor Audio wird auf den letzten Platz verwiesen.

Gehört wird Dire Straits “money for nothing”.

Die Mohr hat einen angenehmen Klang, eine in meinen Augen angenehme Bühne (die Musik kommt nicht nur von vorn bzw recht oder links, sondern man hat den Eindruck, nah am Rand des Geschehens zu sitzen). Der Bass ist präzise und sehr präsent. Die Höhen sind in meinen Augen auch klar.

Im Vergleich zur Canton fehlen der Mohr (ich nenne es mal) die Mitten, dafür ist hier der Bass etwas zurückgenommener wobei immer noch sehr präsent. Die Canton mit nem guten Subwoofer wäre wahrscheinlich perfekt.

Die Monitor Audio enttäuscht auf ganzer Linie. Es kommt keine Bühne zustande, die Musik kommt einfach nur von vorn und wird zu einem, in meinen Ohren, Klangbrei. Das ist jetzt vielleicht ein hartes Urteil, aber im Vergleich zu den beiden anderen klingt es einfach so.

Achja, die Canton ist um einiges lauter als die beiden anderen Boxen.

Nächstes Lied: Fred Hunt “all our yesterdays (medley) / yesterday when i was young”

Hier ein ganz anderes Bild. Die Canton, in meinen Ohren gibt die Bühne präzise wieder, das Klavier bleibt die ganze Zeit im Vordergrund. Bass und Schlagzeug begleiten dieses, der Bass trägt nicht zu dick auf und auch die “Besen” auf dem Schlagzeug sind nicht zu übertrieben hoch. Insgesamt stimmig.

Ganz anders die Mohr, solange nur das Klavier spielt ist alles “fast” in Ordnung, es klingt nicht ganz so “spritzig” sondern son bisschen als stünde es hinter einem dünnen Vorhang. Allerdings ist es komplett vorbei als der Bass anfängt, der schiebt sich dermaßen in den Vordergrund und das auch nicht präzise, sondern als wummernder Klangteppich. Durchgefallen.

Ich bin gespannt auf die Monitor Audio. Erwarte hier auch wie zuvor eine Enttäuschung. Nach den ersten Anschlägen auf dem Klavier ergibt sich jedoch ein anderes Bild. Die Bühne baut sich nicht auf, das Klavier kommt einfach von vorn, aber es ist kein Klangbrei, die Töne des Instruments werden präziser wiedergegeben als bei der Mohr, das Klavier steht auch nicht hinter einem Vorhang. Sobald Schlagzeug und Bass einsetzen ist plötzlich auch die Räumlichkeit da, zwar nur in Form einer kleinen Bühne, aber immerhin. Der Bass ist, ähnlich wie bei der Canton eine schöne Begleitung im Hintergrund, nicht so stark, aber das ist, denke ich, der Größe der Box geschuldet und ebenso der Besen auf dem Schlagzeug nicht übertrieben in den Höhen.

Klare Reihenfolge hier Canton, Monitor Audio und abgeschlagen die Mohr

Auf zum nächsten Titel: Enya “orinoco flow”

Hier stellt man wieder fest wie schlecht (für mein Gefühl) diese CD produziert ist, keine Dynamik.

Die Canton macht hier noch das Beste draus, Höhen sind da, Mitten und enormer Bass. Bei der Mohr ist es wieder so, dass irgendwas fehlt, die Mitten, der Bass steht immens im Vordergrund. Und ich glaub, die Monitor Audio sind einfach zu klein um die im Wohnzimmer zu testen, keine Bühne, Klangbrei wie von Computerlautsprechern. Oder die passen nicht zu dem Verstärker / CD-Player. CD schnell ausmachen, klingt einfacher grausam.

Jack Johnson “times like these”

Den Mohr-Lautsprechern wird der Bass zum Verhängnis, der überlagert alles, ich glaube daher rührt es, dass man meint, die Box hat keine Mitten (wenn das denn akustisch überhaupt sein kann). Die Canton präzise wie sonst auch, mit einem enorm präzisem Bass bei diesem Lied. Die Monitor Audio überzeugt mich auch nicht wirklich, Mini-Bühne aber schon ok,… naja,.. weiss nicht. Ich glaub die ist wirklich zu klein für diesen Raum.

Ich brech den Test jetzt hier ab, da sich hier für mich abzeichnet, dass die Canton hier als klarer Sieger aus der Runde geht.

Fazit:

Für 190 EUR das Paar bekommt man mit der Canton in meinen Augen eine verdammt gute Box, macht alles mit, kann ggf durch einen Sub unterstützt werden, braucht das aber nicht.

Die Mohr klingt nicht schlecht, zum Musikhören in meinen Augen allerdings ungeeignet. Für ne günstige Surroundzusammenstellung jedoch zu empfehlen, nen Sub sollte nicht notwendig sein, die wummert ziemlich tief.

Monitor Audio, tja, hat mich jetzt im Vergleich irgendwie enttäuscht, aber das liegt möglicherweise wirklich an der Größe.

Die Mohr geht zurück, die Canton kommt ins Schlafzimmer und die Monitor Audio werden als Surroundboxen genutzt bis bessere da sind
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 16. Nov 2011, 21:44
Sehr interessant zu lesen! Besonders über die Mohr Lautsprecher!

Ein Vergleich zur Magnat Quantum 551 oder ein Paar Quadral Argentum 320 wäre auch interessant gewesen. Vielleicht ja, wenn die Monitor Audio durch was anderes ersetzt werden sollen...
SoundSalieri
Stammgast
#5 erstellt: 16. Nov 2011, 23:22
@marcomania75:

Sehr guter Test, ich nutze die Mohrs allerdings nicht um Musik zu hören. Dazu muss ich sagen, dass die als Rears wirklich taugen. Insbesondere des Bass, der hinter einem auftaucht ist besser als auf diesen 5.1 Belchbüchsen von Media M..
Für 90 Euro LS machen die sich in deinem Test jedoch ziemlich gut, wenn man bedenkt, dass die GLE mal eben mehr als das doppelte kosten.
Was hälst du eigentlich von einem Mohrumbau für wenige Euro und wenig Zeitaufwand, wie hier:
http://extreme.pcgam...cher-fuer-120-a.html

Klingt vielversprechend.Ich denke, dann kann man diese wirklich seinen Vorlieben anpassen, wenn man die entsprechenden Teile eisetzt, ohne wirklich viel drauf zu zahlen. So könnte man für 120 Euro einen LS erhalten, der womöglich den GLE toppt.

Grüße Salieri
marcomania75
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 18. Nov 2011, 19:00
Das mit dem Umbau hatte ich mir auch schon angesehen. Allerdings aufgrund des nicht vorhandenen technischen Sachverstandes zu Lautsprecherweichen nicht in Erwägung gezogen. Hinzu kommt, dass ich die Mohr-Lautsprecher noch zurückschicken kann, die Monitor Audios jedoch nicht mehr.

Im Falle, dass ich alle hätte zurücksenden können, wären die Monitor Audio zurückgegangen. Über eine Änderung der Weiche hätte man dann sicherlich im Nachinein reden können.

Mir war der Preisunterschied der Lautsprecher durchaus bewusst, und ich wollte halt hören, ob ein Lautsprecher für 90 EUR einen Lautsprecher schlagen kann der um mehrere Preiskategorien höher steht, wie ja von vielen behauptet wird. Das ist im Vergleich zu der Canton nicht der Fall. Vielleicht wäre der Test anders ausgfeallen, wenn ich preisgleiche Lautsprecher namhafter Hersteller getestet hätte. Diese Erfahrungen muss dann nur jmd anderes machen. :-D

Sofern der Test jmd helfen konnte freut mich das, aber weitere Vergleichstest mit der Mohr wird es wahrscheinlich nicht geben ;-)

Gruß,
Marco


[Beitrag von marcomania75 am 18. Nov 2011, 19:03 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mohr KL20 Kompaktlautsprecher - billig, preiswert oder mehr?
Moosman am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  15 Beiträge
Vergleich: Magnat Monitor Supreme 1000, Heco Victa 700 & Canton GLE 470
Miyako am 21.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  4 Beiträge
Monitor Audio Airstream 10
The_Stu am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  3 Beiträge
Erfahrungsbericht Lautsprecher Mohr SL 20
123olafm am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  40 Beiträge
Cambridge Audio 540 und Monitor Audio S2
brosme am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  6 Beiträge
Erfahrung mit Monitor Audio S10
funny001 am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2017  –  23 Beiträge
Hörbericht Monitor Audio GX 200
uterallindenbaum am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2018  –  3 Beiträge
Canton GLE 407 Yamaha ax-r361 Bericht
beatmypain am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2009  –  6 Beiträge
2 x Monitor Audio Silver RS LCR
klaus2002 am 09.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  6 Beiträge
Erfahrungen mit Monitor Audio RS 8
Druide16 am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.806 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedBTSVer
  • Gesamtzahl an Themen1.525.116
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.015.771

Hersteller in diesem Thread Widget schließen