Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PC als Quelle, neues Setup Budget ~600€

+A -A
Autor
Beitrag
m6h2e
Neuling
#1 erstellt: 17. Dez 2011, 23:49
Moin, hier mal kurz die Situation geschildert. Ich, Student, lebe in einem ~25m² Zimmer und verwende derzeit einen alten Kenwood KA-1060 Verstärker mit zwei JBL TXL320 Standlautsprechern , dessen Hochtöner defekt sind. Quelle ist ein PC (OnBoard Sound). Zu 80% wird Musik gehört, alles außer Metal/RnB, hin und wieder werden auch Filme über einen Plasma per HDMI geschaut. Wenn ich nicht direkt am PC sitze, beträgt der Abstand zu den Boxen ca. 3,50m, die Boxen stehen ca. 3,0m auseinander mit einem Wandabstand von ca 0,50m. Nutzverhalten PC/weiterer Abstand 30/70.
Ich bin mit der Situation nicht glücklich und habe ein Budget von 600€ für neue Komponenten eingeplant, falls es sinnvoll ist alte Komponenten weiter zu verwenden oder das Budget aufzustocken bitte darauf eingehen. Von Gebrauchtkäufen bin ich nicht abgeneigt.

Wie ich bereits aus anderen Threads erlesen konnte, kommen für mich Aktivboxen in Frage. Was benötige ich außerdem? Audiointerface, Soundkarte, Subwoofer? Ist ein Audiointerface wirklich nötig? Wie zukunftssicher ist diese Konfiguration, falls sich meine Situation ändern sollte bzgl. der Raumgröße.
Wenn ihr einige Empfehlungen zu den von mir genannten Komponenten habt, wäre ich euch sehr dankbar. Mir ist bewusst, dass letztlich jeder durch Probehören sein Paar herausfindet, jedoch wäre es gut die Auswahl ein wenig einzugrenzen.

Welches Geschäft im Raum Bielefeld ist empfehlenswert?

Vielen Dank im vorraus!

Grüße,

Micha
holli214
Stammgast
#2 erstellt: 18. Dez 2011, 10:00
Hör dir mal die Elac AM 150 an (Beispiel für hochwertige Aktiv-LS im Kompaktbereich mit Stereoqualitäten)

Ansonsten vielleicht was von Adam.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Dez 2011, 10:04
hallo,

ob die reise tatsächlich zu aktivlautsprechern gehen soll ist mir im moment noch nicht sicher genug.

für 600€ gibt es keine aktiven standlautsprecher,
bei kompakten bräuchte man bei der raumgrösse einen 7 oder 8 zöller tiefmitteltöner um den bassbereich wenigstens halbwegs abzudecken,
eine adam a 7x oder a8x als möglicher einstieg.

ich hätte halt gerne den auslöser für deine unzufriedenheit etwas besser ausgemacht.

das du ohne hochtöner hörst,
da kann man natürlich von einer unzufriedenheit ausgehen,
das kann so nicht bleiben.

der kleine kenwood,
wenn techn. in ordnung für gehobene zimmerlautstärke vllt o.k.,
falls es passivlautsprecher werden würden und du es auch krachen lassen möchtest dann doch vllt was anderes...

ob der pc das musiksignal gut genug ausgibt oder ein separater d/a wandler angebracht wäre,
könnte man herausfinden wenn ein cd player z.b. viel besser klingen würde wie die musik über den pc.

für mich sind hier noch viel zu viele fragen offen weshalb ich nichts empfehlen kann,

ausser das mit mehr buidget auch mehr zu erreichen wäre.


gruss
Sammo82
Stammgast
#4 erstellt: 18. Dez 2011, 10:19
Ich würde dir auch zu gebraucht raten, da bekommt man mehr für das Geld.

wie sieht es damit aus?

http://www.ebay.de/i...&hash=item4ab1e0941d

Wäre ca 2 Autostunden von Bielefeld entfernt. Denke für max ca 350 bis 400€ werden sie den Besitzer wechseln.

Als Verstärker könntest du dir sowas hier zulegen.

http://www.ebay.de/i...&hash=item336f6c9d05

Dann per Toslink (falls dein Board das unterstützt) den PC an verstärker anschließen.

Dann könntest du bei bedarf noch auf 5.1 aufrüsten.

Oder du hälst nach einem Stereoverstärker ausschau.


[Beitrag von Sammo82 am 18. Dez 2011, 10:19 bearbeitet]
m6h2e
Neuling
#5 erstellt: 18. Dez 2011, 14:11
Hi,
hier noch ein paar Dinge ergänzend zu meinem ursprünglichen Beitrag.
Was die Raumgröße betrifft muss ich mich korrigieren, ich habe diesen sehr großzügig angegeben, der Raum ist ziehmlich genau 19m² groß. Vielleicht macht das den entscheidenden Unterschied, weshalb ich eher zu Aktiv-LS greifen sollte als zu einer Passivlösung. Ob es nun Stand- oder Kompaktlautsprecher werden ist mir relativ egal.

Was die nächste Frage aufwirft, weshalb ich mich überhaupt nach etwas Anderem umschaue. Zum einen sind die Hochtöner defekt, zum anderen hätte ich gern etwas mit einem ordentlichen und präzisen Bass. Momentan, und auch vor dem defekt, hört sich alles etwas breiig an, relativ weich, kaum Abstufungen. Keine Ahnung ob ihr mit dieser äußerst subjektiven Beschreibung etwas anfangen könnt. Es ist echt nicht einfach dies in Worte zu fassen.

Meistens höre ich elektronische Musik, wie Minimal, Drum and Bass u.Ä., hin und wieder Indie, Soul, Jazz. Also ziehmlich breit gefächert. Sollte man dann nach Möglichkeit nach einem eher neutralem LS ausschau halten oder geht dies konträr zu dem Wunsch nach einem präziseren Bass?

Bezüglich der Lautstärke, zu 80% wird wohl auf gehobener Zimmerlautstärke gehört, hin und wieder auch mal lauter, jedoch nicht bis die Scheiben klirren. Also ein paar Reserven sollten schon da sein.

Bei dem bereits vorhanden Kenwood KA-1060 habe ich ein wenig Bedenken, seit dem letzten Umzug fängt er manchmal einfach an zu brummen, nach einem Klapps aufs Hinterteil gehts dann meistens. Eine Reparatur wird sich wohl bei diesem eher nicht lohnen, weshalb ich eher zu einer Lösung mit Aktivlautsprechern tendieren würde. Auf Anschlussmöglichkeiten für CD- und Blu Ray Player oder Receiver kann ich verzichten und ich habe schlicht weg den Wunsch nicht so viele Geräte in der Bude rumstehen zu haben.

Als Quelle verwende ich derzeit ein kleines Notebook, dies schwächelt schon, wenn ich direkt über Klinke mit HD650 Kopfhörern dran gehe. Voll aufgedreht habe ich vielleicht gehobene Zimmerlautstärke. Keine Ahnung ob dies zur Klärung beiträgt. Ob Notebooks generell eher weniger als Quelle geeignet sind als PCs, weiss ich nicht, an der Situation wird sich jedoch in den nächsten Jahren nichts ändern. Vielleicht macht dies einen D/A-Wandler unumgänglich...

Den Tipp mit dem CD Player werde ich auf jeden Fall wahrnehmen, danke dafür!


[Beitrag von m6h2e am 18. Dez 2011, 14:13 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Dez 2011, 15:44
hallo,

aktivlautsprecher am pc rauschen recht oft,
ich weiss jetzt nicht wie empfindlich du da bist.

die nupro a 20 könntest du direkt an den pc oder läppi hängen,
diverse anschlüsse sind vorhanden.

ob du später noch einen anderen d/a wandler vllt noch mit integr. vorstufe dazuholen möchtest,
kann ich nicht wissen,
kaum nötig,
vllt gegen das rauschen.

gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Einsteigerverstärker mit dem PC als Quelle?
/rumtscho am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.07.2010  –  23 Beiträge
Standboxen (Budget ?500-600,-/Paar)
CST am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  35 Beiträge
Bassstarke Anlage bis 600?
dubwoofer am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2012  –  4 Beiträge
Musikanlage mit PC als Quelle
Azarnoth am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  2 Beiträge
Neues 2.1 (?) Soundsystem gesucht (bis ca. 600?)
rxxxk am 03.08.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  5 Beiträge
Neues Hifi-Setup fürs Wohnzimmer
OutOfSight am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  21 Beiträge
Neue Boxen, Budget bis 600 Euro
GPeter am 20.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  20 Beiträge
2.0/2.1 Nahfeld 600-800?
Novial am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 21.03.2012  –  2 Beiträge
Neues Setup ?
alex445 am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  3 Beiträge
Neues Stereosystem für 600-700?
hendrikmue am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Infinity
  • Elac
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.233