Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

1. HiFi Anlage mit kleinem Budget

+A -A
Autor
Beitrag
debi-jan
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Aug 2004, 13:28
Hallo,
bin ganz neu in diesem Bereich da ich vor ein Paar Tagen meine PlastikSchrott Anlage verkauft habe und jetzt endlich mal mein letztes Geld in eine gescheite Stereo Anlage investieren möchte. Zu verfügung hätte ich so 200 €. Was Lautsprecher angeht hab ich mir die Yamaha NS-G40 MKII NSG40 MKII ausgesucht. Ein Angebot bei eBay für 100€ scheint mir recht günstig. (http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW)
Was haltet ihr von den LS und ist das ein gutes Angebot?
Für den Verstärker hab ich jetzt noch 100€. Leider habe ich keine Ahnung was für einer gut zu dem BoxenPaar passt.
Könnt ihr mir da weiterhelfen oder ist das mit 100€ überhaupt möglich? Ein CDP hab ich schon hier stehen. Lohnt es sich überhaupt für das Geld etwas zu kaufen oder sollte ich lieber noch einwenig sparen ?!

hoffe mal auf ein wenig hilfe
mfg Jan
Totenlicht
Stammgast
#2 erstellt: 16. Aug 2004, 14:12
Spar lieber noch ein wenig ....

Die Lautpsrecher sind zwar nicht das Schlechteste was du für 100 Euro bekommen kannst, und gehört habe ich sie auch noch nicht, aber ich nehme an daß hier einfach Kompromisse in der Fertigung gemacht wurden die man durchaus hören kann.

Für eine gute HiFi Anlage sollte man (und wenn's auch nur zum Einstieg ist) wenigstens 700 - 800 Euro ohne CDP ausgeben. Gute Standboxen findest du in dem Preisbereich auch nicht, da sind "nur" Regallautsprecher drin (die bis auf den Tiefbassbereich keine Defizite gegenüber den "Großen" haben müssen!). Ein anständiger Vollverstärker kostet auch nicht unter 200 Kröten, ab etwa 400 Euro bist du (neu) dabei

Vielleicht solltest du dich nach guten Gebrauchten umsehen, bei Ebay findet man immer wieder ein Schätzchen .... ein Vollverstärker der früheren 1000 DM Klasse ist hier schon für 100 - 200 Euro zu bekommen. Bei Lautsprechern läßt sich auch sparen. Aber bei Neugeräten sieht's in dem Preisbreich wirklich düster aus. Und mit 200 Euro wirst du auch gebraucht so gut wie nichts finden.

Nimm dir den Rat zu Herzen: Spare! Du ärgerst dich am Ende nur über den überstürzten Kauf. 200 Euro sind zu wenig!


[Beitrag von Totenlicht am 16. Aug 2004, 14:14 bearbeitet]
debi-jan
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Aug 2004, 15:42
Kannst du mir evt. ein paar ältere Verstärker empfehlen nach denen ich dann mal bei eBay schauen kann? Muss ich wohl einwenig mehr investieren... Danke für deinen Rat mfg Jan
das_n
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2004, 15:47
du übertreibst mit deinen preisvorstellungen, Totenlicht.

für einen ordentlichen einsteiger-verstärker kommst du locker mit 250€ hin (zB yamaha ax-396) und für ein paar standlautsprecher, mit denen eigentlich jeder normale mensch ohne sehr große ansprüchezu 100% zufrieden sein kann kommst du auch für unter 400€ weg. das ist dann auch schon zich klassen besser als billig-kompaktanlagen und ramsch-schrott.
Wraeththu
Inventar
#5 erstellt: 16. Aug 2004, 15:50
kleinere Marantz aus den 70ern zum beispiel: 2216, 2220, 2225, 2235, 2238, 2245...mit etwas Glück bekommst du einen von denen im guten Zustand für unter 100 Euro.
Wertverlust der teile ist nicht vorhanden (eher Gewinn) und klingen tun sie richtig gut.

Oder, als alternative Harman Kardon twin Powered 430, 630, 730 oder 930. Klingen auch hervorragend und haben nebenbei z.t. auch noch immens Leistung.

Dei Yamaha-Lautsprecher sind bei knappen budhget gar nicht mal das schlechteste, ich würde aber auch noch mal nach Sonab gucken.

Yamaha Verstärker würde ich hingegen nicht empfehlen.

wenn man ein bisschen sucht kann man für 200 Euro auf dem Gebrauchtmarkt schon was richtig gutes bekommen
debi-jan
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 16. Aug 2004, 16:06
Hab grad mal ein wenig gesucht und folgenden Harman Kardon Vollverstärker PM 650 Vxi gefunden.
http://cgi.ebay.de/w...item=3833587446&rd=1
Wäre dieser für 60-70 Euro ein Schnäpchen oder gibt der wohl in ein paar Tagen den Geist auf (9 Jahre alt das Gerät)?
mfg Jan
Wraeththu
Inventar
#7 erstellt: 16. Aug 2004, 16:37
k.a....ist aber ein neueres gerät und klanglich nicht mehr so ganz mit den von mir genannten zu vergleichen...die älteren sind bei HK, ähnlich wie Marantz, die besseren geräte

dann leiber diesen hier: http://cgi.ebay.de/w...tuell auch diesen:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3833622534&category=27801&sspagename=rvi:1:2

oder den hier:
[/url]http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=22064&item=3832077319&rd=1

oder gar der:
http://cgi.ebay.de/w...item=3833248691&rd=1
der wird viellecht etwas teuer werden, klingt dafür aber auch einmalig gut...für einen derartigen klang braucht man heute schon geräte aus der Highendliga


die lautsptrecher wären auch was und passen gut zu den marantz:
[url]http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=75894&item=3833735278&rd=1
Totenlicht
Stammgast
#8 erstellt: 16. Aug 2004, 21:39

du übertreibst mit deinen preisvorstellungen, Totenlicht.

für einen ordentlichen einsteiger-verstärker kommst du locker mit 250€ hin (zB yamaha ax-396) und für ein paar standlautsprecher, mit denen eigentlich jeder normale mensch ohne sehr große ansprüchezu 100% zufrieden sein kann kommst du auch für unter 400€ weg. das ist dann auch schon zich klassen besser als billig-kompaktanlagen und ramsch-schrott.


Ich rechne mal kurz deine Vorschläge zusammen: 250€ für den Amp und knapp 400€ für die Lautpsrecher ... macht nach Adam Riese 650€ und liegt damit nahe an meiner Preisvorstellung (ich zitiere mich selbst: "Für eine gute HiFi Anlage sollte man (und wenn's auch nur zum Einstieg ist) wenigstens 700 - 800 Euro ohne CDP ausgeben. "


Aber in Ordnung, über den Verstärkerpreis kann man reden, der AX 396 ist kein schlechte Gerät.

Allenfalls die Aussage zum Thema Regallautsprecher vs. Standboxen widerspricht deinen Empfehlungen, aber da kann man durchaus diskutieren, wobei ich trotzdem dabei bleibe daß Regalboxen in der Preisklasse insgesamt besser klingen als die meisten (Budget-)Standlautsprecher.

Noch ein (wie ich finde) wichtiger Hinweis für den angehenden HiFi - Käufer.... wenn du gebrauchte Geräte kaufst (wie weiter oben empfohlen wurde), dann bitte nicht älter als 10 Jahre. Auch in den 70ern gab es anständige Technik, allerdings ist hier die Verfallszeit der Elektronikbauteile einfach längst angebrochen was der verbleibenden Lebensdauer nicht gerade gute Prognosen beschert. Rechner unbedingt mit weiteren 100 Euro für eventuelle Reparaturen, vor allem kratzende Potis und ärgernde Schalterprobleme können den ansonsten guten Kauf vermiesen. Hier ist Vorsicht geboten, viele Ebay Verkäufer geben solche "Kleinigkeiten" nicht an. Wenn dann aber immer wieder ein Kanal beim Hören ausfällt oder es kratzt bestialisch ist auch niemandem geholfen. Gut gewartet und generalüberholt kann ein alter Bolide aber viel Freude bereiten. Vor allem die alten Yamaha Amps sind klanglich sehr ansprechend wie ich finde und in vieler Hinsicht den aktuellen Modellen überlegen.

mfg

Licht
bvolmert
Inventar
#9 erstellt: 16. Aug 2004, 21:52
Nicht alle mit Ls.

schick:
http://cgi.ebay.de/w...item=3833163196&rd=1

gut & billig: (vorsicht: "nur" Vorverstärker)
http://cgi.ebay.de/w...item=3833201084&rd=1
hier die passenden Ls+Monoendstufen:
http://cgi.ebay.de/w...5898&item=3833207320


zwar Sony ...:
http://cgi.ebay.de/w...item=3833521976&rd=1

Marantz&MBQuart:
http://cgi.ebay.de/w...item=3833592071&rd=1

hier sind ganz gute Boxen dabei:
http://cgi.ebay.de/w...item=3833608583&rd=1

usw.und sofort...!
Ich habe öfter den Eindruck, das die Rubrik "Komponentenanlagen" bei ebay wenig beachtete wird und die Preise deswegen relativ günstig sind.


[Beitrag von bvolmert am 16. Aug 2004, 22:02 bearbeitet]
Totenlicht
Stammgast
#10 erstellt: 17. Aug 2004, 08:29
@ bvolmert

Interessante Auswahl.

Um noch schnell meinen Senf dazuzugeben:

Die Marantz - Anlage und das Kenwood System mitden B&Ws können durchaus Spaß machen.

Der Receiver beim Sony Angebot ist Müll. Und ob die Minianlage von Denon der große Wurf ist wage ich auch zu bezweifeln...

Ansonsten: fleißig fleißig
Wraeththu
Inventar
#11 erstellt: 17. Aug 2004, 19:57
hmm, da muss ich dann auch noch mal was zu sagen, denn ich finde das ist ein ziemlich irreführender und nicht gerade produktiver Tip.
Ich habe selber länger diverse Yamahas mittlern und neueren Alters besessen (AVX 700, AX 590), ausserdem nun schon seit einigen Jahren unter anderem einen gebrauchten Marantz 2238 aus den 70ern wie der aus der Auktion.
Die Yamahas habe ich inzwischen aus triftigen Gründen alle nicht mehr.

Erst einmal sehen sie zwar solide aus und klingen im Vergleich zu anderem neuen, preiswerten Zeug auch ganz ok,
(kleine neune billige Sony oder H/K sind schon schlechter)allerdings relativiert sich das stark wenn man sie mit z.b. dem Marantz 2238 vergleicht.
Klanglich spielt der auf einer ganz anderen Liga (wesentlich höher), leistungsmässig waren auch mehr reserven vorhanden als bein AX 590 (und dann auch mit Sicherheit mehr als beim kleineren AX 396)
Bis heute, seit nun etwa 4 jahren, spielt der Marantz trotz täglicher benutzung absolut einwandfrei, ohne jede Reperatur.
Sollte er doch einmal kaputtgehen so sind Reperaturen bei der diskreiten Nicht-Mikroprozessortechnik relativ einfach und preiswert.
kratzen tun die Regler bis heute nicht.

Und selbst wenn bei so einem Klassiker mal eine oder Überholung für sei es auch 150 Euro fällig wird, so ist es immer noch weitaus günstiger als ein billiges Neugerät...ausserdem hat man dann auch erts mal wieder viele Jahre Ruhe...bei meinen Klassikern hatte ich bis jetzt allerdings noch gar keine Reperatur.
Ich denke nicht, das die bauteile bei Marantz oder Harman Kardon nur für 10 Jahre ausgelegt waren...eher für 50

Denn wenn man heute einen neuen Amp oder Reciever mit den Gleichen klanglichen Qualitäten wie z.b. ein Marantz 2238 haben will so muss man schlicht und einfach mindestens 700-900 euro ausgeben, eher mehr...darunter bekommt man nichts vergleichbares.
Das Gerät kostete in den 70ern schon 500 Dollar (zum damaligen Kurs), billiger ist derartige Qualität heute auch nicht geworden.

Ich sag ja auch nicht daß man nicht mit so einem kleinen neuen Yamaha glücklich sein kann, ich war es ja auch lange.
man darf nur nicht den "Fehler" machen und mal so einen Klassiker zum Vergleich hören

Bei bisher JEDEM xamha, den ich erlebt habe, fangen die Potis aber nach einigen Jahren immer an zu kratzen...seit erst 2 Jahren habe ich den DSP-E 800 als Surround/digitalprozessor...und der fängt damit nun auch schon an! (sehr wenig, aber so was sollte nach 2 Jahren noch gar nicht sein) Scheint eine immer noch nicht behobene Yamaha-krankheit zu sein





Noch ein (wie ich finde) wichtiger Hinweis für den angehenden HiFi - Käufer.... wenn du gebrauchte Geräte kaufst (wie weiter oben empfohlen wurde), dann bitte nicht älter als 10 Jahre. Auch in den 70ern gab es anständige Technik, allerdings ist hier die Verfallszeit der Elektronikbauteile einfach längst angebrochen was der verbleibenden Lebensdauer nicht gerade gute Prognosen beschert. Rechner unbedingt mit weiteren 100 Euro für eventuelle Reparaturen, vor allem kratzende Potis und ärgernde Schalterprobleme können den ansonsten guten Kauf vermiesen. Hier ist Vorsicht geboten, viele Ebay Verkäufer geben solche "Kleinigkeiten" nicht an. Wenn dann aber immer wieder ein Kanal beim Hören ausfällt oder es kratzt bestialisch ist auch niemandem geholfen. Gut gewartet und generalüberholt kann ein alter Bolide aber viel Freude bereiten. Vor allem die alten Yamaha Amps sind klanglich sehr ansprechend wie ich finde und in vieler Hinsicht den aktuellen Modellen überlegen.
bvolmert
Inventar
#12 erstellt: 17. Aug 2004, 20:04
@Wraeththu: Nicht vergessen...

Zu verfügung hätte ich so 200 €.


@totenlicht: Meine Schwester hat auch so eine-oder so eine ähnliche -Denon Anlage,und die klingt ganz passabel. Steht aber ja auch unter der Überschrift "Schick"!

Allgemein: Der Thread lautet doch:1.Hifi Anlage mit kleinem Budget ! Das sollten also eigentlich nur Tips sein, nach was/in welche Richtung man so schauen
könnte .

Will doch nur ein bißchen helfen


[Beitrag von bvolmert am 17. Aug 2004, 20:18 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#13 erstellt: 17. Aug 2004, 20:14
eben, daran habe ich ja auch gedacht!

Die Voschläge vorher handelten ja immer von 400 euro boxen und 250 euro Yamahaverstärker.

So einen alten Grundig, Marantz, Harman Kardon aus den 70ern bekommt man je nach Modell sogar schon für 50 euro oder weniger! da ist dann sogar noch was für eventuell nötige Reperaturen drin.
Ich würde aber versuchen ein einwandfreies Gerät zu bekommen (was normal absolut kein problem ist) und deis auch vprher ausprobieren und anhören.

Absolute Schnäppchen für ein paar Euro kann man natürlich auch mal so kaufen.

Bei Boxen kann man auch ruhig gebrauchte oder ältere nehmen, dabei ist aber vorher Probehören absolut Pflicht! Ausserdem sind die Treiber Verschleissteile da ständig in Bewegung und gerade Schaumstoffsicken können zerbröselt sein, schon nahc ein paar Jahren. Andererseits gibt es auch Lautsprecher die nach 30 Jahren noch wei neu sind.

Für 100 Euro kannst du wie ich finde mit den Yamaha-LSP nix verkehrt machen sofern sie in Ordnung sind...dei kann man später immer noch gut wieder verkaufen oder bei einer Zweitanlage verwenden, wenn man mal was besseres will.

Ich hätte die Teile mit meiner Freundin zu´sammen auch schon mal fast gekauft...waren im ganz preiswerten Segment die absolut besten, die wir gehört haben und mann muss eigentlich auf nichts verzichten


[Beitrag von Wraeththu am 17. Aug 2004, 20:15 bearbeitet]
bvolmert
Inventar
#14 erstellt: 17. Aug 2004, 20:23

eben, daran habe ich ja auch gedacht!

Die Voschläge vorher handelten ja immer von 400 euro boxen und 250 euro Yamahaverstärker.



Hm?
Kein Tip von mir ist nur annähernd so teuer. Eher um 100€. Oder versteh ich da irgendwas falsch?
Wraeththu
Inventar
#15 erstellt: 17. Aug 2004, 20:29
die meinte ich ja auch nicht, sondern eher die darüber ;-)
bvolmert
Inventar
#16 erstellt: 17. Aug 2004, 20:30
ach so.Alles klar.
Wraeththu
Inventar
#17 erstellt: 17. Aug 2004, 21:14
aber ich denke auch, daß deine Vorschläge da bei Ebay noch in andere Preishöhen klettern werden.
Die Kenwood ist sicher ein beobachten wert...viellecht bekommt man die halbwegs günstig, auch wenn der Verstärker nicht so dolle ist.
Dei MB-Quart-Kombi gibt es viellecht noch günstiger und es wäre genau das dabei, was er auch wirklich braucht...allerdings ist der PM-30 zwar ok aber nicht so richtig toll...ein 2238 legt da schon noch anders los.

Die anderen Geräte werden bestimmt noch deutlich teurer...und der Sony-amp ist echt grauenhaft
Wraeththu
Inventar
#18 erstellt: 17. Aug 2004, 21:19
es lohnt sich oftmals auch mal heute nicht mehr so bekannte Marken zu beobachten.
Ixh habe vor einiger Zeit mal einen NationalPanasonic Quadroreciever im quasi Neuzustand für 25 Euro bekommen...klingt auch sehr gut.

Beobachten könnte man auch mal Optonica-Geräte.
Das was dei highendlinie von Sharp in den 70ern und die Geräte sind teilweise auch heute noch highend...z.b. manche Plattenspieler.
Auch die Tapes und Verstärker sollen sehr gut sein.

Da kann man auch evtl ein schnäppchen machen und einen richtig guten aufwendig verarbeiteten Versärker evtl für kleines Geld bekommen...eben wei die Marke heute keiner mehr kennt und sharp heute eben nur noch für Billigkram bekannt ist.
Wraeththu
Inventar
#19 erstellt: 17. Aug 2004, 21:50
hier noch ein paar, die evtl. was sein könnten:




Das hier ist zwar teurer, kostet aber auch grad mal so viel wie ein AX 396! Klanglich sowie leistngsmässig sollten bei so was aber keinerlei wünsche offen bleiben, kann man glaube ich auch heute noch gut als Highend bezeichen...allein die 2 kindskopfgrossen Netzteile sprechen schon für sich!
http://cgi.ebay.de/w...item=3834375641&rd=1

Der hier ist sicher auch kein schlechtes Gerät und scheint noch sehr gut in Schuss zu sein...und ist schon für unter 50 Euro SOFORT zu haben...macht bestimmt auch schon viel Spass
http://cgi.ebay.de/w...item=3834276121&rd=1

Der hier ist auch nicht übel, die echten 2x16 Watt Sinus sind normalerweise voll ausreichend (mein NatianalPanasonic hat auch nicht mehr), klingen tun die Geräte auch nicht schlecht, fernbedienbar ist er auch noch und er ist mit 1 Jahr GARANTIE für 45 Euro sofort zu haben...man braucht nur einen DIN/chinch Adapter zum Anschluss des CD-Players (kost aber auch nur 2-3 Euro)
http://cgi.ebay.de/w...item=6113129431&rd=1
würd ich selber nehmen wenn ich icht schon zu viel hätte

Dieser ist trotz des schlichten Äusseren auch nicht übel und auch für 49 Euro zu haben
http://cgi.ebay.de/w...item=3834144947&rd=1

sieht zwar merkwürdig aus ist aber auch kein schlechtes gerät:http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

dämlichste Beschreibung, aber gutes gerät, deshlab viellecht auch billig zu bekommen:
http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

das hier ist auch was gutes und war mal richtig teuer...alles komplett mit sehr guten Boxen...nur das tapedeck braucht wohl mal neue Riemen (wenn man es denn braucht)
http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW
bvolmert
Inventar
#20 erstellt: 17. Aug 2004, 22:01
hmmmm ! ich kenn mich mit "deinen" Geräten zwar nicht aus,aber die erste Anlage scheint wirklich "lecker" zu sein. Und sieht toll aus! "Flüssigkeitsgekühlt"?!? Na egal!

Von Wega habe ich auch gutes gehört.

Der Kram in der Mitte...-? kein Plan,aber hässlich!

Aber nochmal:Meinst du die Sachen sind für eine 1.Hifi Anlage das Richtige?


[Beitrag von bvolmert am 17. Aug 2004, 22:09 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#21 erstellt: 18. Aug 2004, 06:42
Denke schon...nur die ersten würden für seine Zwecke halt zu teuer sein.
Alle anderen haben solide, einfach zu reparierende Technik, ausreichend bis üppig Leistung und einen guten Klang, z.t. für wenig Geld
debi-jan
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 18. Aug 2004, 08:38
1 Tag nicht da und schon hat sich so viel getan
Also, wie das hier so ausschaut seit ihr euch wohl nicht ganz so einig. Ich fände ein altes Gerät nicht schlimm aber wenn ich schon Reperatur für 150€ lese ...
Danke erst mal für die ganzen eBay Links Also der Sharp Optonica SM-1616 scheint ja echt nicht schlecht zu sein. Nur:

Ein Kratzen der Potis hier und da wegen Staub kann ich nicht ausschließen.
Habt ihr da Erfahrung und ist das wirklich nur ein wenig Staub ?! Ausserdem steht ja nicht wie viel watt der macht und was müsste ich dann für LS nehmen?
Der DDR RFT Robotron RS 2510 fernbedienbar sieht ein wenig komisch aus aber Fernbedienbar ist schon toll obwohl das nicht nötig ist.

Die anderen Angebote kamen sonst eher nicht in Frage.
Was ich auch hier oft gelesen habe ist Probehören. Ist sowas bei Gebrauchten-Geräten überhaupt möglich? (bei eBay sicher nicht )
Vielen Dank für euer Interesse
mfg Jan


[Beitrag von debi-jan am 18. Aug 2004, 08:39 bearbeitet]
Totenlicht
Stammgast
#23 erstellt: 18. Aug 2004, 08:49
Hmmm ... eine Menge Tips.


Bei bisher JEDEM xamha, den ich erlebt habe, fangen die Potis aber nach einigen Jahren immer an zu kratzen...seit erst 2 Jahren habe ich den DSP-E 800 als Surround/digitalprozessor...und der fängt damit nun auch schon an! (sehr wenig, aber so was sollte nach 2 Jahren noch gar nicht sein) Scheint eine immer noch nicht behobene Yamaha-krankheit zu sein


Was das leidige Yamaha / andere Marken Problem angeht: ich habe bisher keinen alten Verstärker (über 10 Jahre) gesehen, der nicht irgendein Problem mit der Mechanik hatte. Sowohl Onkyo als auch Yamaha, Marantz, H/K, Sherwood, etc ... ist aber - wie auch gesagt wurde - gar kein Problem, eine Reparatur lohnt allemal. Wie es im Highendbereich aussieht (Accuphase, NAD, etc.) ist mir nicht bekannt, diese Geräte kommen für eine Einstiegsanlage allerdings auch nicht in Frage ..

Ob der Marantz 2238 nun "Klassen" besser klingt als alle alten Yamahas wage ich auch zu bezweifeln. Außerdem gefiele er mir persönlich (!) (abgesehen von der tollen blauen Beleuchtung) überhaupt nicht. Außerdem: diese Kiste soll mehr Leistung haben als ein AX 590??? Der Marantz nimmt 170 Watt aus der Steckdose und leistet ungefähr 40 Watt an 8 Ohm. Der 590er ist da WEIT drüber. Wie kommst du nur darauf daß der Marantz mehr Leistung haben könnte, das verstehe ich wirklich nicht @ Wraeththu

Technik aus den 70ern - egal wieviel Charme sie auch besitzt - ist meiner Ansicht nach nicht das Richtige um sich im Jahre 2004 eine Anlage damit aufzubauen.
classic70s
Inventar
#24 erstellt: 18. Aug 2004, 09:48
Hi,

ich kanns nur empfehlen ein gutes 70er Jahre Gerät von Marantz oder Pioneer, die sind qualitativ bedeutend besser als die späteren 80er oder 90er Jahre Modelle und vorallem haltbarer!!!
Ich kaufe nur Geräte ca. 1972 - 1980 die also mind. 24 Jahre alt sind!

ein 10, 15, oder 20 Jahre altes Gerät würde ich lieber nicht kaufen weil bis auf vielleicht ein paar Ausnahmen die Qualität und Haltbarkeit schon so beschissen war wie sie bis heute geblieben ist

In den 70er wurden von diversen Hersteller was Qualität betrifft das beste gebaut was die HiFi Industrie je hervorgebracht hat.
Sowas kann sich heute keine Firma mehr leisten es sei denn man löhnt mind. 1500,- - 3000,- EUR für nen Verstärker/Receiver und selbst da ist von modernerer Technik abgesehen das Material höchstens gleichwertig jedoch für einen besseren Klang bringt die moderne Technik wenn überhaupt kaum mehr für die Ohren, da geht es nur noch um technische Messwerte die mit dem Ohr nicht wahrnehmbar sind.

In den 80er ging das sparen los mit billig Teilen und Plastikschrott bis heute.

Wenn du einmal einen größeren 70er Jahre Marantz gehört hast
wirst du schnell zustimmen das da ein Yamaha kaum mithalten kann.

Mit kleinem budget von 200,-EUR würde ich einen kleinen Marantz oder Pioneer für 50,- -100,- EUR über Ebay kaufen damit kann man nichts verkehrt machen.
Man hat was besonderes was im Wert auch noch steigen wird.

Wenn man im Blödelmarkt für 500,- EUR ne Plastikschrottbilligkiste kauft ist die in 5-6 Jahren wenn nicht schon reif für den Mülleimer max. noch 80 - 100,- EUR wert, der Klassiker könnte seinen Wert verdoppelt haben und der richtige Klassiker klingt mindestens genauso gut meistens jedoch noch wesentlich besser als die 500,- EUR Blödelgeizkiste

Im Klassiker Forum gibt es übrigens gute Infos zu den alten Schätzchen

P.S. der Marantz 2238 leistet 40 W nach amerikanischer Norm
dies entspricht fast der doppelten Leistung nach DIN, also mind. ca, 2x 70 - 75 W DIN!!!
Ich wette das der 2238 in der Leistung jedes Gerät von heute welches als 2x 80 oder gar 2x100 verkauft wird locker übertrifft weil das meist keine echten, sondern geschönte Angaben sind


[Beitrag von classic70s am 18. Aug 2004, 10:07 bearbeitet]
dernikolaus
Inventar
#25 erstellt: 18. Aug 2004, 09:52

ich habe bisher keinen alten Verstärker (über 10 Jahre) gesehen, der nicht irgendein Problem mit der Mechanik hatte


Hehe.... mein Marantz 1050 ist jetzt schon so um die 25 Jahre alt. Noch nie! war irgendwas an dem Teil defekt. Keine kratzenden Potis oder ähnliches.
Totenlicht
Stammgast
#26 erstellt: 18. Aug 2004, 10:09


Wenn du einmal einen größeren 70er Jahre Marantz gehört hast
wirst du schnell zustimmen das da ein Yamaha kaum mithalten kann.

Dann werde ich wohl doch versuchen müssen, so ein Schätzchen mal zu hören. Würde mich nicht überraschen wenn du Recht hättest, trotzdem bezweifle ich bis dahin immern och daß die Unterschiede "Welten" ausmachen.


P.S. der Marantz 2238 leistet 40 W nach amerikanischer Norm
dies entspricht fast der doppelten Leistung nach DIN, also mind. ca, 2x 70 - 75 W DIN!!!
Ich wette das der 2238 in der Leistung jedes Gerät von heute welches als 2x 80 oder gar 2x100 verkauft wird locker übertrifft weil das meist keine echten, sondern geschönte Angaben sind

Eine mutige Wette die du bei ganz aktuellen Geräte vielleicht halten kannst. Vor zehn Jahren war man da aber auch noch ehrlicher, da waren die 100 Watt auch wirklich drin (meistens jedenfalls).
debi-jan
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 18. Aug 2004, 10:47
Also irgendwie schwärmen ja hier alle (ausser Totenlicht )
von den alten Marantz. Ich werde jetzt mal genauer diesen hier beobachten: http://cgi.ebay.de/w...item=3832077319&rd=1
Ein Marantz 1550 !
Wurde mir ja schon empfohlen, mal sehen wie sich das Preislich so entwickelt. Dazu wurden die Jamo Duett 3 empfohlen (http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW)
Haben wohl nicht allzu viele Interesse dran. Nun meine Frage lohnen sich diese LS? Das wäre immerhin 1 Std. mit dem Auto entfernt! Mit was für LS betreibt ihr einen Marantz oder welche wären zu empfehlen?
mfg Jan


[Beitrag von debi-jan am 18. Aug 2004, 10:47 bearbeitet]
Totenlicht
Stammgast
#28 erstellt: 18. Aug 2004, 11:00
Ich will nochmal anmerken daß ich überhaupt nichts gehen die alten Marantzgeräte habe (nur damit das nicht falsch verstanden wird). Technisch sind die Teile ohne Zweifel sehr solide. Vielleicht bin ich einfach zu sehr von der aktuellen digitalen Technik "versaut"

Die Auktion mit den Jamo Boxen ist lustig.

Ich würde mich freuen wenn Sie meine Lautsprecher ersteigern würden, also seien Sie kein Frosch und bieten Sie.
classic70s
Inventar
#29 erstellt: 18. Aug 2004, 11:09
@ debi-jan

die 15.. er Marantz Baureihe ist die letzte der guten alten massiven Bauart welche okay ist, wurde ca. 1978 - 1980 gebaut.
Der 1550 ist der grösste dieser Baureihe und ein anständiges Gerät mit immerhin 2x 50W also mind. 2x 80 - 90W nach DIN der bringt gute Power hat einen guten Klang und Radioempfang wenn er nicht zu teuer wird sehr zu
empfehlen!

Diese Art Boxen gibt es auch neu zwischen 69 - 90 EUR (Paar)
in div. Elektronik Märkten auch bei ebay immer mal wieder im Angebot

Sie sind akzeptabel jedoch nichts besonderes.
Damit könntest du fürs erste zufrieden sein um den Marantz klanglich voll auszureitzen reichen sie jedoch eher nicht.
Für dein Budged bestimmt in Ordnung da sie gebraucht wohl max. 40 EUR kosten dürften eher weniger.
Wichtig ist das da wirklich noch alle Hochtöner usw. funktionieren


[Beitrag von classic70s am 18. Aug 2004, 11:12 bearbeitet]
bvolmert
Inventar
#30 erstellt: 18. Aug 2004, 11:23
Also so ganz kann ich der Logik der Empfehlungen hier nicht mehr folgen. Da wird viel über die Technik der 70er,80er und neuer Geräte diskutiert, und weiterhin über die beste (oder eine sehr gute) Marke.
Man "einigt" sich dann sozusagen auf einen alten Marantz vor 1980. So weit verstehe ich das und kann dem auch gerne zustimmen.

Aber dann wird zu dem bezahlbaren Topreceiver ein Paar LS empfohlen,welche nie im Leben das Potential des Marantz ausschöpfen können,nicht mal ansatzweise! Wozu soll man sich einen tollen Marantz holen,bei dieses Boxen? Den Vorteil eines Marantz gegenüber anderen Geräten,auch neuen, wird man mit diesen LS sicher nicht hören!

Ich würde also nach anderen LS schauen,ich guck später auch noch mal nach welchen.

Mfg Benedikt
Nif4n
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 18. Aug 2004, 11:38
ich hab nen marantz 1530 und nen marantz 2265 und beide haben einen klang der einfach nur geil ist.... leider leiden beide unter alterschwäche da sie lange nicht benutzt worden sind, es ist aber nur ab und zu mal ein knacken oder kraspeln zu höhren beim verstellen der regler
Totenlicht
Stammgast
#32 erstellt: 18. Aug 2004, 11:40

Also so ganz kann ich der Logik der Empfehlungen hier nicht mehr folgen. Da wird viel über die Technik der 70er,80er und neuer Geräte diskutiert, und weiterhin über die beste (oder eine sehr gute) Marke.
Man "einigt" sich dann sozusagen auf einen alten Marantz vor 1980. So weit verstehe ich das und kann dem auch gerne zustimmen.

Aber dann wird zu dem bezahlbaren Topreceiver ein Paar LS empfohlen,welche nie im Leben das Potential des Marantz ausschöpfen können,nicht mal ansatzweise! Wozu soll man sich einen tollen Marantz holen,bei dieses Boxen? Den Vorteil eines Marantz gegenüber anderen Geräten,auch neuen, wird man mit diesen LS sicher nicht hören!

Ich würde also nach anderen LS schauen,ich guck später auch noch mal nach welchen.

Mfg Benedikt

Da kann ich nur zustimmen Ohne entsprechende Lautsprecher kann der Marantz noch so toll sein, hören wird man den Unterschied zu Billigelektronik wohl nicht.

Konkrete Ebay - Angebote herauszusuchen halte ich jedoch für unnötige Mühe. Schließlich kann debi-jan selbst schauen, bzw. im Zweifelsfalle nochmals nachfragen. Die meisten Boxen die hier empfohlen würden hat sowieso keiner von uns selbst getestet. Es ist eine gute Idee, sich an Markenhersteller wie Elac, B&W, Yamaha, JBL, Infinity, etc. zu halten.

mfg

Licht

EDIT:

ich hab nen marantz 1530 und nen marantz 2265 und beide haben einen klang der einfach nur geil ist.... leider leiden beide unter alterschwäche da sie lange nicht benutzt worden sind, es ist aber nur ab und zu mal ein knacken oder kraspeln zu höhren beim verstellen der regler

Soso, interessant. Da relativiert sich wohl die kompromißlose Haltbarkeit von 70er Jahre Technik ein wenig *wieeingeierdraufstürz*


[Beitrag von Totenlicht am 18. Aug 2004, 11:42 bearbeitet]
bvolmert
Inventar
#33 erstellt: 18. Aug 2004, 12:03
So,hier mal ein paar Ls. Die meisten/viele werden wohl zu teuer werden,aber vielleicht hat man ja bei einem Paar Glück. Ich habe mir die Angebote auch nicht alle durchgelesen,ob es Macken ,Mängel etc gibt,das kann man bei Interesse wohl selber machen.

die sind allerdings jetzt schon zu teuer,aber sowas in der Art wäre schon besser:
http://cgi.ebay.de/w...item=3833896119&rd=1

deutlich billiger:
http://cgi.ebay.de/w...item=3834097740&rd=1

auch nett:
http://cgi.ebay.de/w...item=3833758486&rd=1

bei denen weiß ich nicht genau,wie gut sie sind,aber besser als die Jamo denke ich schon:
http://cgi.ebay.de/w...item=3833874961&rd=1

die werden wohl noch deutlich teurer werden:
http://cgi.ebay.de/w...item=3834314845&rd=1

usw....
http://cgi.ebay.de/w...item=3833914241&rd=1

http://cgi.ebay.de/w...item=3833033707&rd=1

http://cgi.ebay.de/w...item=3833249271&rd=1

mal ein Paar Stands:
http://cgi.ebay.de/w...item=3833870326&rd=1


[Beitrag von bvolmert am 18. Aug 2004, 12:05 bearbeitet]
classic70s
Inventar
#34 erstellt: 18. Aug 2004, 12:46
Aber dann wird zu dem bezahlbaren Topreceiver ein Paar LS empfohlen,welche nie im Leben das Potential des Marantz ausschöpfen können,nicht mal ansatzweise! Wozu soll man sich einen tollen Marantz holen,bei dieses Boxen? Den Vorteil eines Marantz gegenüber anderen Geräten,auch neuen, wird man mit diesen LS sicher nicht hören!


sehe ich genauso wie du!!!
das war auch keine Empfehlung sondern eine Antwort auf seine Frage zu diesen LS mit dem Hinweis das sie klanglich den Marantz NICHT ausreitzen!

Er hat halt nur 200,- EUR!!!
und somit wäre es zum "Einstieg" erstmal besser als garnix.
Dann soll er weiterschauen bis er irgendwann mal ein Schnäppchen machen kann und gute LS gebraucht für durchaus ca. 150 - 300 bekommen kann wenn er mal wieder was Geld hat.

Wir sind uns wohl alle einig darüber das für 200,- nicht beides geht!
Ich an seiner Stelle würde deshalb erst nach nem akzeptablen Klassiker schauen also lieber direkt einen hochwertigeren für 150,- oder etwas mehr und zur Not mit simplen billigen LS hören um überhaupt Musik hören zu können und sobald wieder Kohle übrig ist gute LS kaufen.
classic70s
Inventar
#35 erstellt: 18. Aug 2004, 13:13

ich hab nen marantz 1530 und nen marantz 2265 und beide haben einen klang der einfach nur geil ist.... leider leiden beide unter alterschwäche da sie lange nicht benutzt worden sind, es ist aber nur ab und zu mal ein knacken oder kraspeln zu höhren beim verstellen der regler


das ist nach 25 - 30 Jahren normal (bei neueren Geräten schon nach 2-3 Jahren!!!)
da braucht man nur sorgfältig die Regler reinigen (kein Kontaktspray!!) und die nächsten 10 - 15 Jahre ist wieder Ruhe.
Empfehlenswerter ist es jedoch zumindest beim sehr hochwertigen 2265 ca. 80 - 150 EUR für eine professionelle Reinigung mit eventuellem Austausch verdächtiger Teile zu investieren, danach kann der Klang plötzlich nochmal besser sein und das Gerät klingt wie neu aus dem Geschäft.
Ist nur nicht einfach Profis zu finden die sich mit den Schätzchen auskennen und wirklich gute Arbeit leisten


[Beitrag von classic70s am 18. Aug 2004, 13:14 bearbeitet]
Total_Crash
Stammgast
#36 erstellt: 19. Aug 2004, 08:30
Bei den Yamahas ist ein weinig Engagement nötig, aber dann sind das echt Respektable LS!
Wir haben da folgendes dran gemacht, jetzt wird mein Bruder sie wohl die nächsten 5 Jahre behalten:

1. 1,5mm² Silberkabel von Eagle vor und vor allen Dingen in!!!
der Box. VooDoo hin oder her, bei dem Schrott der verbaut
ist kann man schon mal über den Fünfer und 2 bis 3 Stunden Arbeit nachdenken.

2. Gleich nen Sack Vogelsand in jede Box schmeißen, macht keine Sauerei, kost zwei € und macht sehr geile Bässe.

3. der Leim ist ne Katastrophe, gleich nen extra Schluck in alle Fugen wenn die kiste eh offen ist, sonst fliegen die spätestens bei der dritten Party aueinander (ich sag nur Spanngurt im besoffenen kopf anlegen).

Die Weiche ist ein büschn versteckt (fummelich!!!), aber die Aktion kann an einem Sonntagnachmittag über die Bühne und es lohnt sich wirklich, denn die Dinger sind ne akustische Bank. Laut wie leise. An nem kleinen Kenwood (3030 oder so)

Hifi muß nicht teuer sein, wenn ein bißchen basteln spaß macht.

Gruß,

Crash
Total_Crash
Stammgast
#37 erstellt: 19. Aug 2004, 08:34
P.S.: mein Bruder hat vor 4 Jahren noch 300 DM für die NS-G 40
MK II bezahlt. Ist also schon ein Schnäppchen.
debi-jan
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 19. Aug 2004, 16:51
@Total_Crash:
Danke für deine Tipps, weis nur noch nicht genau ob ich mir die Teile überhaupt holen soll.

Der Marantz wurde mir leider nacher zu teuer aber ich hab einen 1515 in Aussicht. Ist der in etwa vergleichbar mit dem 1550?
Die Auktion ist schon in 2 Std. vorbei (http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT).
Danke an alle für eure Ratschläge

mfg Jan
bvolmert
Inventar
#39 erstellt: 19. Aug 2004, 18:29
Die Yamaha würd ich bei meinen Tips eher am Ende einordnen,wenn die anderen zu teuer sind/werden.
classic70s
Inventar
#40 erstellt: 20. Aug 2004, 09:08
@ debi-jan

der 1515 ist zu mickrig, ist der kleinste mit 2x 15W
er hat noch nicht mal eine Mitten-Regelung.

Wer dafür 162,- EUR bezahlt hat absolut keine Ahnung, das Teil ist max. 60 - 70,- EUR wert, eher weniger!

Der Preis ist absolut übertrieben der reine Wahnsinn da kann ich nur den Kopf schütteln...

Für 162,- EUR gibt es bereits hochwertige Sahnestückchen aus der Marantz 22xx Baureihe


[Beitrag von classic70s am 20. Aug 2004, 09:19 bearbeitet]
debi-jan
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 20. Aug 2004, 10:08
Okay hab ihn auch nicht gekauft. Hab ich mir schon gedacht
Ich werd mal ausschau halten.
mfg Jan
aLVaMaN
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Aug 2004, 10:20
Hi!

Ich hatte vor einem Jahr das selbe "Problem"...
Schlussendlich, habe ich mich dafür entschieden, einen Yamaha RX-396 RDS und 2 B&W DM602S3 für insgesamt 600€ zu kaufen...
Für diese Anlage suche ich im Moment ja noch einen Alles-Brenner...

Kann mir denn mal jemand verraten, wo der Unterschied bei RX und AX bei den Receivern ist?!

mfg Jan
Totenlicht
Stammgast
#43 erstellt: 20. Aug 2004, 10:28


Kann mir denn mal jemand verraten, wo der Unterschied bei RX und AX bei den Receivern ist?!


RX sind die Receiver, AX die reinen Vollverstärker ohne Radioteil. RX-V bezeichnet AV Receiver mit Surroundkram und Radioteil.
aLVaMaN
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 20. Aug 2004, 12:54
THX!
Da hätte ich ja auch selbst drauf kommen können...
Ich geh mal davon aus, dass der AX 396 bei fast gleichem preis mehr Leistung (und Klang?!) als ein RX 396 RDS hat!?


mfg aLVaMaN


[Beitrag von aLVaMaN am 20. Aug 2004, 12:55 bearbeitet]
Totenlicht
Stammgast
#45 erstellt: 20. Aug 2004, 13:17
Deine Vermutung ist richtig ..


Lt. Yamaha Page hat der RX hat 2 x 55 Watt an 4 Ohm, der AX 2 x 95. Der Klirranteil ist beim RX höher (0,02 % gegenüber 0,008 beim AX). Außerdem wiegt der AX gut zweieinhalb Kilo mehr. Beim Geräuschpannungsabstand punktet der Vollverstärker wieder.

Ob du den Unterschied hörst hängt nicht zuletzt von den Boxen ab. Aber es stimmt schon, beim Direktvergleich (AV)Receiver gegen Vollverstärker zieht der Receiver meist den Kürzeren.
pyramid300
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 20. Aug 2004, 15:16
Hi debi-jan,

200€ Gesamtbudget sind schon arg knapp.

In Punkto Verstärker muß ich einem meiner Vorredner Recht geben: Bei Ebay wird man bis 200€ fündig.

Die gelobten Marantze kenne ich bisher nur als CD-Player.

Aber als Verstärker hätte ich einen Geheimtipp. Den Grundig FINE ARTS A-903 !

Reichlich Leistung, warmes,natürliches Klangbild, viele Anschlußmöglichkeiten, Phonozweig MM, vergoldete Buchsen für besten Kontakt, wertige Verarbeitung --> Lautstärkepoti läuft auch nach über 10 Jahren Betrieb geschmeidig u. geräuschlos.

Und sieht auch noch gut aus

Listenpreis lag mal bei DM 1000 !

Du wirst es nicht bereuen.

Grüße, Bernhard


[Beitrag von pyramid300 am 20. Aug 2004, 15:24 bearbeitet]
debi-jan
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 20. Aug 2004, 23:17
danke für deinen tipp :-) aber ist wohl ein bisschen zu teuer für mich. (http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WD2V)
werde trotzdem auch ausschau nach diesem halten
mfg Jan
DrNice
Moderator
#48 erstellt: 21. Aug 2004, 13:34
Moin!

Diese Kombinatiom, dieser Receiveroder dieser Verstärker kombiniert mit diesen oder diesen Lautsprechern dürfte traumhaft klingen. Die zuletzt aufgeführten Boxen habe ich übrigens selber - man darf sich vom Design nicht täuschen lassen - es sind echte Kracher!


[Beitrag von DrNice am 21. Aug 2004, 13:35 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#49 erstellt: 23. Aug 2004, 09:19
ziemlich simpel:
ich habe beide ienfach wechselweise mit dem gleichen Equipment probegehört und verglichen ;-) (gleiche Boxen, Kabel, Quellen usw.)
Der Yamhaha spielt einfach unsauberer, lustloser und weiger druckvoll.
ausserdem wird er im Betrieb deutlich wärmer als der Marantz, was darauf hindeutet daß sein Wirkungsgrad schlechter ist.
Mag sogar sein, daß die maximal erreichbare Lautstärke bei Yamaha höher wäre, dies ist allerdings nur von theoretischem Interesse.
Vernünfigen highfidelen Klang auch bei höherer Lautstärke rüberzubrigen schafft der Marantz jedenfalls besser...bei ihm kann man noch musik geniessen während man bei derselben Lautstärke bei diesem Yamaha schon aus dem Zimmer flüchtet ;-)






Ob der Marantz 2238 nun "Klassen" besser klingt als alle alten Yamahas wage ich auch zu bezweifeln. Außerdem gefiele er mir persönlich (!) (abgesehen von der tollen blauen Beleuchtung) überhaupt nicht. Außerdem: diese Kiste soll mehr Leistung haben als ein AX 590??? Der Marantz nimmt 170 Watt aus der Steckdose und leistet ungefähr 40 Watt an 8 Ohm. Der 590er ist da WEIT drüber. Wie kommst du nur darauf daß der Marantz mehr Leistung haben könnte, das verstehe ich wirklich nicht @ Wraeththu

Technik aus den 70ern - egal wieviel Charme sie auch besitzt - ist meiner Ansicht nach nicht das Richtige um sich im Jahre 2004 eine Anlage damit aufzubauen.
Wraeththu
Inventar
#50 erstellt: 23. Aug 2004, 11:38
in den 70ern gab es noch gar keine Marantz-CD player.
allerdings ist der CD-73 ein Gerät was noch in der Trdition der alten Serein gebaut ist.
Ist ein gutes Gerät, allerdings auch gesucht und dementsprechend teuer...mindestens 150 Euro...eher mehr




Die gelobten Marantze kenne ich bisher nur als CD-Player.
Wraeththu
Inventar
#51 erstellt: 23. Aug 2004, 11:57
Da hst du mit sicherheit Recht. alllerdings ist es so, daß man für 50-100 Euro schon einen tollen Reciever oder Verstärker bekommt, richtig gute, adäquate Boxen jedoch nicht für 10ß0 oder 200 Euro!
Da er aber sicher für seine 200 Euro jetzt schon Musik hören will würde ich trotzdem einen guten Reciever empfehlen und einfache Boxen in seiner Preisklasse dazu, wie z.b. die Yamaha oder Jamo...oder am besten die Grundig!
auch wenn diese den verstärker lange nicht ausreizen.

allerdings ist es ja einfach, später, wenn mal mehr Geld vorhanden ist, mal richtig gute Boxen zu kaufen, man braucht dann nicht auch noch den Verstärker neu anzuschaffen.

die heute ausgegebenen 100 Euro für einfache Boxen sind dann auch nicht wirklich viel Verlust, ausserdem kann man die ja dann naoch gut an ein er Zweitanlage betreiben oder viellecht für 50-70 Euro wieder weiterverkaufen...so daß sich der Verlust sehr in Grenzen hält.

Ich würde auch nicht auf gute Musik verzichten wollen nur weil ich jetzt nur 200 euro habe.
Lieber jetzt sofort gute Musik hören und kleine Abstriche machen (die bei geschikter Wahl der LSP wirklich nnicht gross sein müssen) als erst in einigen Jahren Musik hören zu können und solange mit Plastikradio auskommen zu müssen.

Grad die Grundig denke ich sind eher unterbewertet und werden vermutlich durhcaus gut klingen.



P.S. da fällt mir noch ein, ich habe vor eineigen wochen mal irgendwo im internet bei einem Gebrauchthifihändler (ir ist entfallen wo) ein Paar Grundig StandAktivlautsprecher Monolith 90 gesehen, mit garantie für 199 euro!
Wäre sicher auch eine hervorragend klingende Alternative wenn erst mal nur der CD-Player dran soll und dieser eine integrierte Lautstärkeregelung hat.
Ansonsten evtl mit preiswertem Vorverstärker zusammen (vielelcht auch von Grundig, Marantz ist da zu teuer)





Aber dann wird zu dem bezahlbaren Topreceiver ein Paar LS empfohlen,welche nie im Leben das Potential des Marantz ausschöpfen können,nicht mal ansatzweise! Wozu soll man sich einen tollen Marantz holen,bei dieses Boxen? Den Vorteil eines Marantz gegenüber anderen Geräten,auch neuen, wird man mit diesen LS sicher nicht hören!

Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Komplette Anlage im Wohnzimmer mit kleinem Budget
Crisp123 am 08.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2016  –  8 Beiträge
HiFi für 100 qm mit kleinem Budget?
vanPeter am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  51 Beiträge
Hilfe für 1. Anlage mit geringem Budget
oguz am 01.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  28 Beiträge
"Klassischer" Verstärker mit mp3 zu kleinem Budget?
meckie77 am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2010  –  5 Beiträge
Kaufberatung für einen Neuling mit kleinem Budget!
Peerle87 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  12 Beiträge
Großer Raum mit kleinem Geld
Saflid am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  20 Beiträge
Hifi-Lautsprecher auf kleinem Raum (20qm), 2000 ?
SelmerC am 19.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  35 Beiträge
Kaufberatung Hifi-Anlage Budget 2000?
Jahman01 am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2013  –  34 Beiträge
Anlage für WG Zimmer mit knappen Budget
-Waldfee- am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  39 Beiträge
Lautsprecher mit kleinem Budget (200 Euro)
Croshk am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedfabiwlf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.520
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.175