Hifi-Lautsprecher auf kleinem Raum (20qm), 2000 €

+A -A
Autor
Beitrag
SelmerC
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jan 2013, 14:14
Hallo an alle!

Es geht um eine baldige aufrüstung der Lautsprecher.
Hardfacts: 2000€ budget, höchstwahrscheinlich Gebrauchtkauf, 20qm (breite:4 länge:5)
Receiver: Onkyo TX-NR 818
Derzeitige LS: ASW Inkognito ISM-1 und ISM Sub.

Die erste Frage: Was ist besser bei dieser Raumgröße? Stand oder Kompakt?
Welche Maße bzw Treibergrößen (speziel Tiefton)?

Musikrichtung: Klassik, Jazz, Blues, Big Band, Rock (z.B.: Dream Theater)
Höre auch gerne ein bisschen lauter (weil keine nachbarn )
Da ich am Onkyo das Audyssey verwnden möchte und eventuell die Raumakustik verbessern möchte, bin ich bereit ein bisschen Geld für ein DSP auszugeben dass den Bass ein bisschen in den Griff bekommt.

Welche Lautsprecher ich mir anhören könnte: Piega Premium 3
B&W PM-1
B&W CM9
Triangle Antal EX
Amphion Prio 520
Vienna Acoustic Mozart Grand
VAIC STANDARD STANDBOXEN
Kudos X2
Guru Audio QM-10two
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 19. Jan 2013, 14:17
Hallo,
soll die Option auf "Mehrkanal" erhalten bleiben? Oder Stereo an einem AV-Receiver?
Markus
SelmerC
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jan 2013, 14:29
Danke für die schnelle Antwort!
Ja, Merkanal soll bleiben. Möchte später wenn gute Stereo Lautsprecher vorhanden sind darauf aufbauen.
Hab vor Einen MAA 406 an den onkyo anschließen für die Fronts.

Edit: Möchte ja das Audyssey davon verwenden.


[Beitrag von SelmerC am 19. Jan 2013, 14:34 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#4 erstellt: 19. Jan 2013, 14:33
Also bleibt alles wie bisher. Du möchtest nur zwei zusätzliche Lautsprecher für Stereo haben? Oder wie ist die Konfig zu verstehen?
Wenn du nämlich neue Fronts haben möchtest die im kompletten Mehrkanal-Setup AUCH Verwendung finden so empfiehlt es sich natürlich auch den Center zu tauschen!
SelmerC
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jan 2013, 14:49
Also ich habe bis jetzt nur Stereo. Möchte aber später auf Mehrkanal aufrüsten.
Das mit dem Center ist natürlich klar.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#6 erstellt: 19. Jan 2013, 15:21
Hallo,
dann fliegen schon einige der genannten Lautsprecher heraus. Ausser du möchtest viel Zeit investieren um einen Center zu finden der tonal passt und/oder du bekommst eine dritte gleiche Box als Center. (Ist nur manchmal so erhältlich)

Markus
SelmerC
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jan 2013, 17:44
Ich werde in dem fall wirklich den gleichen als Center kaufen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Jan 2013, 19:15
Hallo,

so ein Standlautsprecher sieht liegend als Center doch besch... aus

Vllt kannst du dir mal die Swans RM 600 anhören,
Center &Co. gibt es natürlich seriengleich,

http://www.swans-europe.eu/swans_rm600_heimkinolautsprecher.html

Gruss
SelmerC
Stammgast
#9 erstellt: 19. Jan 2013, 19:46
Hallo! Danke für den Tipp.
Das Problem ist dass ich in Graz wohne ...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Jan 2013, 20:09
Da muss man wohl nehmen was der örtliche Handel anbietet.....
SelmerC
Stammgast
#11 erstellt: 20. Jan 2013, 09:03
Dann werde ich mir eben eine System von Teufel oder so zulegen wenn die Zeit kommt.
Jetzt geht es aber mal nur um 2.0
SelmerC
Stammgast
#12 erstellt: 20. Jan 2013, 14:09
So wieder ans angemachte.

Die erste Frage: Was ist besser bei dieser Raumgröße? Stand oder Kompakt?
Welche Maße bzw Treibergrößen (speziel Tiefton)?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Jan 2013, 14:15
Hallo,

wenn du die Lautsprecher auf den Boden stellst,
dann Standlautsprecher.

Wenn die LS auf ein Regal oder Lowboard müssen....erklärt sich von selbst.

Treibergrösse...uninteressant, die Abstimmung des LS muss passen.

Gruss
Tony-Montana
Inventar
#14 erstellt: 20. Jan 2013, 14:25
Ich finde die Heco Celan - Reihe sehr allroundfähig, was gut zu deinem Musikgeschmack passt. Eine Statement hat mir zwar noch besser gefallen, aber bei 20m² sicher etwas schwierig.


Ansonsten fand ich die Triangle Antal auch sehr ansprechend. Besonders auch bei Jazz & Rock.
paul1
Stammgast
#15 erstellt: 20. Jan 2013, 14:26

Die erste Frage: Was ist besser bei dieser Raumgröße? Stand oder Kompakt?
Welche Maße bzw Treibergrößen (speziel Tiefton)?


Rein vom Klang her gesehen ist der Unterschied zwischen Stand + Kompakt gar nicht mal so groß. Die Standlautsprecher haben aufgrund des größeren Gehäuses meist größere oder mehrere Tieftöner und somit mehr Bass. Es gibt manchmal Leute die der Meinung kompakte klingen natürlicher bzw. lebendiger. Deshalb werden sie wohl auch vielfach in Hörstudios (Nahfeldmonitore) eingesetzt. Bei 20qm reichen kompakte völlig aus, zumal man sich heutzutage wundert wieviel Bass da herauskommt.
Wenn du später zu 5.1 aufrüstet spielt die Bassfrage ohnehin keine Rolle mehr.
SelmerC
Stammgast
#16 erstellt: 20. Jan 2013, 15:51
Ok.
Dann können es in dem fall auch Standlautsprecher werden.
Das wird nähmlich der Klang entscheiden. Weil sonst kann ich mir auch LS Ständer kaufen.

Habe mir die Heco Celan angehört. Der klang war schon sehr weich. Fast zu schön. Sie verfärbt mir leider zu sehr. Hab speziell auf der das Sibelius Konzert (Vengerov hat gespielt) angehört. Die Geige war da zu dunkel. Aber sie hat einen tollen Pegel. Für Heimkino würde es mich ziemlich ansprechen.

Die Tiangle habe ich kurz gegen die CM8 gehört.
Die Triangle war sehr spritzig. Das Orchester war sehr lebhaft was bedeutet das der Mitteltonbereich sehr präsent war. Manchmal hat die Geige auch genervt.
Die CM8 war hier ein wenig flacher.

Ich werde mir nochmal diese Lautsprecher anhören aber werde die CM9 diesmal nehmen. Und meine Laustsprecher nehme ich auch mit.

Ich habe letztens die Guru stand Lautsprecher gehört. Die waren sehr toll. War aber ein sehr kurzes Vergnügen. Werde die Kompakten von denen anhören weil sie in meinem Preissegment liegen.

Was ich noch hinzufügen möchte ist, dass ich selbst Saxofon studiere und mich mit Tontechnik schon lange beschäftige. deswegen macht mich ein neutralerKlang ziemlich an...
Markus_Pajonk
Gesperrt
#17 erstellt: 20. Jan 2013, 15:57
Hallo,
die Heco steht eher in der britischen Tradition der Interpretation des Klanges. Damit kommen dann eher Tontechniker von der Insel klar als deutsche. Die CM-Serie ist schon eher "globaler" von seiner Grundcharakteristik abgestimmt.
MArkus
SelmerC
Stammgast
#18 erstellt: 20. Jan 2013, 16:06
Das mit Heco erklärt dann schon einiges.

Sonus Faber Toy Tower kommt noch auf die Liste wenn ich mir eine reise nach Wien antue
Tony-Montana
Inventar
#19 erstellt: 20. Jan 2013, 16:11
Selbstbau evtl. Lust drauf?
paul1
Stammgast
#20 erstellt: 20. Jan 2013, 16:14

Die Tiangle habe ich kurz gegen die CM8 gehört.
Die Triangle war sehr spritzig. Das Orchester war sehr lebhaft was bedeutet das der Mitteltonbereich sehr präsent war. Manchmal hat die Geige auch genervt.
Die CM8 war hier ein wenig flacher.



So ähnlich ist es mir auch ergangen (waren allerdings jeweils kleinere Modelle CM5 + Triangle???)
Das sogenannte "Flache" stellt sich am Ende manchmal sogar als "besser" heraus weil man länger zuhören kann und es nicht so schnell nervig wird, besonders wenn es mal lauter ist.
Hast Du auch schon die PM1 gehört?

Ansonsten geht anscheinend Dein Geschmack in eine ähnliche Richtung wie meiner (Stichwort Heco Celan). Als ich das letzte Mal mehrere Lautsprecher gehört haben hat mir neben B+W vor allem Dali sehr gut gefallen.
trxhool
Inventar
#21 erstellt: 20. Jan 2013, 16:14
Mahlzeit

Dann schmeisse ich mal die Cabasse Majorca in die Runde. Nach allem was ich so bis jetzt gelesen habe, sollten die ganz gut passen...

http://www.audio.de/...majorca-1116822.html

Gruss TRXHooL
SelmerC
Stammgast
#22 erstellt: 20. Jan 2013, 16:44
Handwerklich bin ich nicht ganz unbegabt. Habe aber ehrlich gesagt angst vom Resultat.

PM-1 werde ich mir erst anhören.

Werde mitte Februar einen groß LS Test machen.
Da kommen auch zum Spaß die Diamond 800 die Ayon Firefox und z.b: Marten audio Django XL dran.
Aus reiner Neugier..

Diese seite hat mich angesprochen: Ist in Wien
http://www.heimkinowelt.at/

Da werde ich die Sonus Faber Liuto Monitor
KEF R 700
Monitor Audio RX 8
Swans Diva 6.2F Standlautsprecher

Edit: Magnat Quantum 1009
Elac FS 249
Dynaudio Focus 260


[Beitrag von SelmerC am 20. Jan 2013, 16:52 bearbeitet]
Tony-Montana
Inventar
#23 erstellt: 20. Jan 2013, 16:47
Gute Wahl, die Monitor Audio würde ich mir in jedem Falle mal anhören. Wenn man den Klang mag ein absoluter "Geheimtipp"
SelmerC
Stammgast
#24 erstellt: 20. Jan 2013, 17:05
http://www.hifiworks.eu/

Hier gibt es auch ein paar Dali und Swans.

So die Reise geht dann bald los.

Erster halt Graz:
B&W PM-1
B&W CM9
Triangle Antal EX
Amphion Prio 520
Vienna Acoustic Mozart Grand
VAIC STANDARD STANDBOXEN
Kudos X2
Guru Audio QM-10two

Dann kommt Wien dran:
Sonus Faber Toy Tower
Da werde ich die Sonus Faber Liuto Monitor
KEF R 700
Monitor Audio RX 8
Swans Diva 6.2F
Magnat Quantum 1009
Elac FS 249
Dynaudio Focus 260
Dali und andere Swans
Quadral Platinum M4

Ich werde zu jedem meeting meine eigene LS mitnehmen. Die kenn ich natürlich am besten.



@trxhool

Diese Cabasse schauen echt interessant aus. Vielleicht find ich in Wien welche.


[Beitrag von SelmerC am 20. Jan 2013, 17:54 bearbeitet]
paul1
Stammgast
#25 erstellt: 20. Jan 2013, 17:14

Hier gibt es auch ein paar Dali und Swans.


Wenn Du schon Mal da bist solltest Du auch die Dali nicht vegessen.

Wir sind gespannt auf Deinen Bericht
SelmerC
Stammgast
#26 erstellt: 20. Jan 2013, 17:17

paul1 schrieb:

Hier gibt es auch ein paar Dali und Swans.


Wenn Du schon Mal da bist solltest Du auch die Dali nicht vegessen.

Wir sind gespannt auf Deinen Bericht


Stimmt! Auf jeden Fall!
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 20. Jan 2013, 17:47
Hallo,

mein Tip Quadral Platinum M4, Sondeks Vertriebs GmbH, Wien

Gruß Karl
SelmerC
Stammgast
#28 erstellt: 20. Jan 2013, 17:52

Der_Karl schrieb:
Hallo,

mein Tip Quadral Platinum M4, Sondeks Vertriebs GmbH, Wien

Gruß Karl


Danke! Kommt auf die Liste!
SelmerC
Stammgast
#29 erstellt: 20. Jan 2013, 18:00
Was sagt ihr zu dem?
http://www.dspeaker.com/en/products/20-dual-core.shtml

Könnte ich da was bei dem Frequenzgang der LS was gut machen oder reicht das Audyssey XT32?

Noch etwas. Wie rechne ich mir aus wie viel Leistung ich für einen Lautsprecher bei gehobenere Haushaltslärm (zw- 75 und 80 dB)?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Jan 2013, 19:54

SelmerC schrieb:
Noch etwas. Wie rechne ich mir aus wie viel Leistung ich für einen Lautsprecher bei gehobenere Haushaltslärm (zw- 75 und 80 dB)?



Mit dem Kennschalldruck des Lautsprechers und deinem Hörabstand.

Mit normalen Lautsprechern brauchst du dafür (bei normalen Hörabständen) ca. 1 Watt ......


Gruss
SelmerC
Stammgast
#31 erstellt: 20. Jan 2013, 21:01
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-61.html

Hab das gefunden. Bedeutet das, dass alles über 100 watt an Vertärkerleistung überflüssig ist?

Abstand 4 Meter und egal welcher LS.
Da kommen bei 100 Watt immer werte um die 100 +/- 2 dB raus.


[Beitrag von SelmerC am 20. Jan 2013, 21:03 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 20. Jan 2013, 22:35

SelmerC schrieb:
Bedeutet das, dass alles über 100 watt an Vertärkerleistung überflüssig ist?


Meistens ja....
SelmerC
Stammgast
#33 erstellt: 20. Jan 2013, 22:43
Ok dann ist das mal beantwortet! Dankeschön!

Was sagt ihr zu dem?
http://www.dspeaker.com/en/products/20-dual-core.shtml

Könnte ich da was bei dem Frequenzgang der LS was gut machen oder reicht das Audyssey XT32?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 20. Jan 2013, 22:50
Hallo,

mein Dual Core ist gestern erst angekommen....

Grundsätzlich ist das Gerät dazu da den Frequenzgang im Bassbereich linearer zu machen,
es werden Überhöhungen weggeschnitten,
da gibt es erstmal weniger Bass, aber kein Dröhnen mehr.

Das ist erstmal das Grundprinzip.

Kein DSP kann eine schmalbandige Senke im Frequenzgang verursacht durch Raumeinflüsse ausgleichen, nicht das die erwartet wird!!

Gruss
rindvieh30
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Jan 2013, 19:47
Hallo SelmerC

Cabasse Minorca kannst du in Wien bei www.raum-akustik.at finden. Zumindest im September habe ich dort ein Paar gesehen. Und in der Nähe befinden sich noch 1, 2 andere Läden.

Prinzipiell sollte es besser sein: erst den passenden Lautsprecher zu Raum, Geschmack zu finden und sich danach um die elektronischen Helferlein zu kümmern. Der Unterschied zwischen verschiedenen DSPs sollte deultich geringer sein. Um eine doppelte DA-Wandlung zu vermeiden könnte man auch auf analoge, parametrische Equalizer zurückgreifen.

Gruss Rindvieh
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Empfehlung für HiFi Anlage 20qm Raum
phips92 am 16.01.2017  –  Letzte Antwort am 17.01.2017  –  7 Beiträge
Lautsprecher für 20qm Raum gesucht
tarzan64 am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  11 Beiträge
[Gelöst] 2.0/2.1 auf kleinem Raum
k-factor am 15.05.2013  –  Letzte Antwort am 22.06.2013  –  21 Beiträge
Stereo-Lösung für 20qm
Szel am 09.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2015  –  17 Beiträge
2.0 Anlage für 20qm Hörraum bis 2000?
lofogi am 07.04.2015  –  Letzte Antwort am 07.04.2015  –  8 Beiträge
Stereoanlage für PC in kleinem Raum
RInhord am 29.09.2017  –  Letzte Antwort am 02.10.2017  –  16 Beiträge
Stereo Lautsprecher für 20qm Raum
Bum666 am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  29 Beiträge
Verstärker & Lautsprecher gesucht 2000,-
Ton-Daniel am 01.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  10 Beiträge
Stereo / StandLS / Komplett ~ 2000? / ~ 20qm
Wolf.Im.Schafspelz am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 18.07.2010  –  29 Beiträge
Großer Raum mit kleinem Geld
Saflid am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedLuigile
  • Gesamtzahl an Themen1.382.482
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.620