Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für 20qm Raum gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
tarzan64
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Dez 2013, 18:37
Hallo,

nach langer Recherche auch hier im Forum und auch ein wenig Probehören bin ich nach wie vor auf der Suche nach Lautsprechern für einen 20 qm raum (4 auf 5 qm). Ich wäre an Empfehlungen für Lautsprecher interessiert, die ich mir dann hoffentlich bei Hifi Läden im Umfeld oder zur not per Amazon mal anhören kann bevor ich mich entscheide.

Die Lautsprecher müssen leider recht wand- und eckennah aufgestellt werden. Das ganze soll langfristig auf 5.1 ausgebaut werden, das steht aber absolut nicht im Vordergrund momenten. Genauere Angaben in der Skizze.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

ca. 700 Euro für die Stereo Lautsprecher.

-Wie groß ist der Raum?

20 qm, 4 auf 5 Meter.

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Skizze

Siehe Skizze. Etwas nah an Wand und Ecken, das geht momentan leider nicht anders. Der Beamer kommt ggf. noch an die Decke, das ist momentan noch suboptimal gelöst.

Edit: Die Subwoofer Positionen wären mögliche Positionen für einen Subwoofer wenn es mal an den 5.1 Ausbau geht. Das ist momentan aber noch nicht relevant.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Langfristig 5.1, fürs erste liegt der Fokus aber auf vernünftigem Stereo-Klang.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

Kompaktlautsprecher + Ständer oder Standlautsprecher. Max. Höhe vom Boden ca. 110 cm .

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

Noch nicht, ggf. später fürs Heimkino.

-Welcher Verstärker wird verwendet?

Denon AVR X-2000 (separater Stereo Verstärker leider nicht möglich wegen woman acceptence factor, jede Menge AV Zuspieler (HTPC, Playstation 3, DVD Player, Dreamcast) + alter Technics CD Player. Ggf. später Plattenspieler + Vorverstärker.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

Hauptsächlich rockige Musik, von progressive Rock bis Metal. Teils mit elektronischen Einflüssen.

-Wie laut soll es werden?

Mietwohnung, erhöhte Zimmerlautstärke reicht völlig.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

Gute Frage . Ich bin jedenfalls kein Bassfetischist.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Gute Frage . Mir ist es wichtig, möglichst klar die verschiedenen Bestandteile der Musik auseinanderhalten zu können.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

Technics SB 3430 - Meine derzeitigen, geerbten Lautsprecher. Höhen zu schrill und insgesamt etwas "verwaschen", grade bei mehreren Stimmen oder wenn mehrere Instrumente zugleich zu Gange sind. Für die Größe etwas schwacher Bass.

Dali Mentor Menuet - sehr schöner, ausgewogener Klang. Vielleicht etwas basarm, aber das ist ja bauform bedingt. Für mich aber noch ausreichend vom Bass her.

Wharfedale Jade 1 - Im direkten Vergleich zur Dali Mentor etwas blasser und "unrunder", dafür etwas mehr Bass.

Dali Epicon 2 - grandios, aber leider weit ausserhalb meines geplanten Budgets. Insbesondere die Auflösung der einzelnen Instrumente und Stimmen hat mir sehr gut gefallen.

Canton Kompaktlautsprecher deren Name ich leider nicht mehr kenne - ganz gute Auflösung, aber für meinen Geschmack zu hell/schrill abgestimmt.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

Sollte sich gut auf 5.1 ausbauen lassen können.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)

Nürnberg + 50 km

Anhören möchte ich mir momentan noch:

KEF Q300
Focal Chorus 706
Dali Zensor 3
Nubert NuBox 311, 381, 511 (etwas über dem Preisrahmen)


[Beitrag von tarzan64 am 01. Dez 2013, 20:09 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 01. Dez 2013, 18:49
Hallo,

Danke für die gute Aufbereitung.

Da der AVR den - w/der unglücklichen Positionierungsmöglichkeiten in den Raumecken - problematischen Oberbass nach der Einmessung heraus regeln wird, lohnen sich nmM keine Lautsprecher die kräftig auftischen können. Das müssen die Subwoofer leisten.

Um aber den wichtigen Mittenbereich nicht unterzubelichten, sollte man nmM auch nicht auf zu viel Membranfläche verzichten. Ich rate Dir daher zu den Dynavoice Definition DM-6 + Center DC-5. Als Rear könntest Du die DX-5 einsetzen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Dez 2013, 19:40 bearbeitet]
tarzan64
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Dez 2013, 19:37
Besten Dank schonmal für die Antwort, ich sehe mich mal nach den erwähnten Lautsprechern um und recherchiere ein wenig.

Ich will nochmal hervorheben, dass es momontan erstmal "nur" um Stereo-Sound geht, 5.1 kommt später mal.
tarzan64
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Dez 2013, 20:26
Hmm die Erfahrungsberichte zu den Dynavoice DM-6 hören sich soweit ja ganz gut an. Ich bin noch etwas skeptisch wegen den öfters angesprochenen etwas schwachen Mitten. Ist natürlich auch schwierig die Lautsprecher probezuhören wie es scheint.
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 01. Dez 2013, 20:57
Ich habe w/der Raumecken "extra" eher schlank klingende LS genannt, die auch auf 5 Kanal gut erweiterbar sind.

Hier eine "fettere" ansonsten gleichwertig klingende Idee, die man zur Not auch mit LS von KEF ergänzen könnte.

Pioneer S-81B

http://www.ebay.de/i...PAYMENTS_IN_HLP:true


[Beitrag von Tywin am 01. Dez 2013, 20:58 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 02. Dez 2013, 00:03
Hallo,

mein Probehörtipp wäre die Ethos Reihe aus dem Hause Phonar.

Die alte Serie gibt es derzeit noch recht günstig als Auslaufmodell. Die neue unterscheidet sich imho nur durch ein etwas anderes Gehäusedesign

http://www.phonar.de/ethos_s180g.php

Sie ist im Bass zwar durchaus mit Druck ausgestattet aber dennoch eher schlank abgestimmt und kann daher die bassverstärkende wandnahe oder nischenhafte Aufstellung gut vertragen und zumindest in Entwicklung und Endmontage Made in Germany

Gruß
Bärchen
tarzan64
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Dez 2013, 15:59
Besten Dank, dann sehe ich mal ob ich diese Lautsprecher hier auch irgendwo beim Händler finde.
tarzan64
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Dez 2013, 12:39
So ich war mich mal fleissig weiter beraten lassen und probehören. Zudem habe ich mein Budget etwas flexibler gestaltet. Weitere Eindrücke:

- Dali Zensor 7 - Insgesamt sehr ausgewogener Gesamteindruck, hat mir eigentlich auf Anhieb gut gefallen, bis der Bass eingesetzt hat. Der war etwas schwabbelig und dröhnte ein wenig, was aber ziemlich wahrscheinlich an dem für die Lautsprecher zu kleinen Hörraum (12qm) gelegen hat. Der Detailreichtum in den oberen Frequenzbereichen hat mir eigentlich ganz gut gefallen, aber die Lautsprecher könnten hier für meinen Geschmack noch etwas präziser sein.

- Leema Xero - Sehr schöner und präziser Klang in den oberen Frequenzbereichen. Die Mitten und Höhen waren für mich eigentlich perfekt, mit leichter Tendenz zum zu hellen Klang. Das könnte aber auch am etwas schwachen Bassbereich liegen, egal ob wandnah als auch mit 1m Abstand zu den Wänden. Ich muss mir die größeren Leema's dringend mal anhören.

- Spendor S3/5R² - Insgesamt recht ausgewogen mit leicher Tendenz zu zu viel Bass für meinen Geschmack: Ich hatte den Eindruck der Bass spielt zu jedem Zeitpunkt zu stark mit. Höhen und Mitten gut, ziemlich detailreicher Klang.

- Dali Ikon 5 Mk2 - Insgesamt verglichen mit der Leema und der Spendor etwas schwammiger Gesamteindruck. Die Höhen und Mitten klangen recht detailreich, der Bass hingegen etwas schwammiger. Schwierig in Worte zu fassen, aber das passte irgendwie nicht ganz zusammen.

Die Suche geht also weiter, wobei ich mittlerweile fast zu Standboxen tendiere. Pauschalisiert gesagt klingt die Musik die ich hören möchte (hauptsächlich progressive Rock/Metal, teils mit elektronischen Elementen) einfach etwas "voller" als bei den kompakten.

Aufgrund der guten Ausbaubarkeit zu einem 5.1 System tendiere ich momentan dazu, die Zensor 7 mal zuhause auszuprobieren. Alternativ sehe ich mich momentan nach gebrauchten, höherwertigeren Lautsprechern um, wobei ich denke dass mit dem gesetzten Budget der Denon Verstärker schon mehr als gut bedient ist.


[Beitrag von tarzan64 am 08. Dez 2013, 12:40 bearbeitet]
tarzan64
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Dez 2013, 20:22
So ich glaube die Suche nähert sich dem Ende. Ich habe heute ein paar B&W 684 gehört und die haben mir auf Anhieb extrem gut gefallen. Im direkten Vergleich habe ich die KEF Q500 gehört. Die KEF Q500 könnnen zwar Details etwas in den Höhen präziser herausarbeiten, klingt mir im Gesamtbild aber etwas zu kalt, zu hell und in den Höhen zu aufdringlich. Die B&W hingegen haben ein für meinen Geschmack unheimlich schönes Gesamtbild abgeliefert. Sauberer Bass, sehr schöne Mitten und ziemlich detailreiche, wenn auch leicht zurückhaltende Höhen, was dazu führt, das Details nicht ganz so präzise durchkommen wie mit den heller abgestimmen KEF Q500. Dennoch, das Musikhören hat einfach Spaß gemacht mit den B&W.

Ich denke es wird auf die Dali Zensor 7 oder die B&W 684 hinauslaufen.
tarzan64
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Dez 2013, 16:56
Kurzes Update: Nachdem ich jetzt noch ein wenig weiter geschaut habe habe ich mich in die Audio Physics Sitara verliebt, die ich zu einem guten Preis und in gutem Zustand gebraucht bekommen könnte.
tarzan64
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Dez 2013, 15:15
Die Sitaras stehen nun Hochglanz-weiss im Wohnzimmer. Vor der Anschaffung hatte ich noch ein Paar Standlautsprecher von Focal aus der Chorus Serie gehört, die mir aber zu basslastig waren.

Ein langes Einspielen blieb mir erspart, da die Lautsprecher bereits vier Jahre gelaufen sind. Beim Klang war ich zunächst schockiert... viel zu viel wummernder Bass, kaum Details... Mein imaginäres Sparschwein bekam schon Brechreiz als ich an die Kosten für einen neuen Verstärker dachte. Dann merkte ich, dass Audyssey noch aktiv und auf die alten Technics Lautsprecher eingestellt war...

Nach dem Abstellen von Audyssey ist der Klang am Denon Receiver wesentlich besser, als ich nach all den Horrorgeschichten aus den Hifi Läden eigentlich erwartet hätte. Einzig die Stimmen lösen sich gelegentlich bei leisen Lautstärken nicht ganz so klar von den Lautsprechern wie an dem (relativ kleinen) NAD und dem (wesentlich teurerem) NAIM Komponenten, an denen ich die Lautsprecher bisher gehört hatte.

Insgesamt bin ich vollends zufrieden, die Lautsprecher treffen absolut meinen Geschmack. Der Klang ist extrem detailliert, dabei aber in den Höhen nicht zu aufdringlich und analytisch für meinen Geschmack. Der Bass ist imho ziemlich präzise und für meinen Geschmack mehr als ausreichend.

Grade bei ruhigeren bzw. nicht zu überfrachteten Stücken (z.B. Nine Inch Nails - Hurt, Porcupine Tree - Trains, The XX - Chrystalized, Dire Straits - Brothers in Arms) machen die Lautsprecher extrem viel Spaß. Aber auch "vollere" Rockmusik (z.B. Wolfmother oder Muse) hört sich wirklich gut an, der Überblick bleibt zu jeder Zeit erhalten.

Komplett umgehauen hat mich dann aber die Mezzanine von Massive Attack. Der Klang schwebte förmlich im Raum und wanderte um meinen Kopf, war klar , sehr detailliert und dabei ausgewogen und etwas wärmer als bei den KEF Q500, die ich zuletzt gehört hatte. Nach 30 Minuten habe ich dann schweißgebadet abgeschaltet, sowas habe ich bisher noch nicht gehört .

Die Sitaras schaffen es, eine gewaltige Bühne und Räumlichkeit in einen verhältnissmäßig kleinen Raum (knapp 20 qm) zu zaubern. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass das nicht jedermanns Sache ist, weil der Klang vermutlich nicht ganz wahrheitsgemäß ist.

Ach ja, aufgestellt habe ich sie mit ca. drei Meter Abstand voneinander, zur Hörposition eingedreht. Nach mehreren Experimenten, auch mit dem Schnittpunkt des Dreiecks ca. einen halben Meter vor meiner Nase, gefällt mir der Klang so am Besten. Das heisst nicht, dass die Lautsprecher absolut aufstellungskritisch sind. Dem Forum nach sind sie scheinbar aufstellungskritischer als andere Lautsprecher, aber wir konnten auch problemlos zu dritt auf dem Sofa Musik hören, ohne dass sich jemand beschwert hat .

Interessieren würde mich jetzt nur noch der Vergleich zur Sitara 25, die ja einen noch etwas besseren Hochtöner haben soll, aber mein Budget endgültig gesprengt hätte.

Was habe ich aus all dem gelernt?

- Probehören, Probehören, Probehören. Alles andere macht keinen Sinn
- Lieber gebraucht kaufen, man bekommt erheblich mehr fürs Geld wenn man die Augen offenhält

Ich kann die Lautsprecher nur empfehlen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Lautsprecher für 20qm Raum
Bum666 am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  29 Beiträge
Lautsprecher gesucht!
Marsipan am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  9 Beiträge
lautsprecher gesucht für kleinen raum
carlito82 am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  5 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum gesucht!
FoaS am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  7 Beiträge
Gesucht: Standlautsprecher für 20qm Raum, Budget ca. 1500.-
Fl1ppy am 19.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2013  –  10 Beiträge
Standlautsprecher für ~20qm²
Phantas am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  11 Beiträge
Stereo-Lösung für 20qm
Szel am 09.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2015  –  17 Beiträge
Ausgewachsene Lautsprecher für kleinen Raum gesucht
Flo6844 am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  6 Beiträge
Regallautsprecher für großen Raum gesucht!
chrischant am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  11 Beiträge
Lautsprecher gesucht
Höhrerlein am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • Focal
  • Spendor
  • Wharfedale
  • Denon
  • Audiophysic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.797