Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Guter Einstiegsverstärker bei relativ kleinem Budget.

+A -A
Autor
Beitrag
Allaton
Neuling
#1 erstellt: 25. Dez 2009, 12:17
Hi, ich bin neu hier und hoffe ich mache das alles erstmal richtig...
Ich brauche etwas um in meiner Studentenwohnung (ca. 20qm) Musik zu hören. Kann also nicht sonderlich laut hören, daher ist es mir wichtig das der Verstärker auch bei kleiner Lautstärke gut klingt. Momentan höre ich noch über meine Laptop Lautsprecher, aber das halte ich langsam nicht mehr aus. Habe schon über verschiedene Lösungen nachgedacht, zum Beispiel auch eine Heimkino Anlage, oder eine aktiv Anlage für den Rechner. Allerdings bleibe ich irgendwie an einer Stereo-Lösung hängen. Mein Budget liegt so bei 250€ +/- falls ich bei einer mehr Investition ein klar besseren Sound erhalten könnte wäre ich auch bereit etwas mehr geld auszugeben. Boxen habe ich noch ein paar selbstgebaute von meinem Vater. Kann euch aber nicht viel zu der Bestückung dieser sagen. Vorerst wollte ich den Laptop an ihn anschließen und dann evtl auf einen CD-player umsteigen. Musikrichtung liegt so bei Hard-Rock/Metal aber auch ruhigere Akkustik sachen.
So war ich also bei Media Markt und habe mir verschiedene Stereo-Verstärker angeschaut und teilweise auch angehört. Habe mich also vollkommen vorurteilsbelastet und unwissend den Verkäufern ausgeliefert, und ihnen meine Lage geschildert.
Vorgeschlagen hat er mir den Yamaha AX-497 (270€), Harman-Kardon 980(399€) und einen Denon, dessen genauen Produktnamen ich leider vergessen habe(so ca 250€ glaube ich mich zu entsinnen)...
Der HK 980 wurde in den Himmel gelobt, und das er Soundtechnisch dem Yamaha meilenweit überlegen sein soll... Ich bin mir aber nicht sicher ob sich der doch erhebliche aufpreis bezahlt macht. Es ist halt auch meine erste Stereo Anlage und da ich nicht 100% weiss ob es die ideale Lösung für mich ist, zögere ich etwas so viel Geld dafür auszugeben.

Was ist denn eure Meinung zu dem Ganzen? Habt ihr evtl noch andere Vorschläge was so etwas angeht?
Ich weiss nicht genau was ihr noch für Infos braucht aber ich habe versucht alles was relevant sein könnte aufzulisten. Aber falls noch was fehlt werd ich gern versuchen euch weiter Auskunft zu geben.

mfG Jan
Allaton
Neuling
#2 erstellt: 25. Dez 2009, 21:34
hat keiner ne Ahnung?
StonedImmaculate
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Dez 2009, 22:01
servus,

also ich denke in deiner Preisklasse tut sich da vom sound nicht allzuviel.
Anschliessen würde ich das ganze dann einfach per Mini-Klinke auf doppel-cinch (kabel bekommste im hifi laden) für die kabel und boxenkabel musst du natürlich auch noch ein bisschen geld einberechnen.

Schon mal in erwägung gezogen auch vielleicht nen gebrauchten verstärker zu nehmen? Da könntest du eventuell in der qualitäts/leistungskategorie ne stufe höher gehen als wenn du jetzt nen neuen nimmst.

Hast du denn selber klangliche unterschiede gemerkt bei deinen testgeräten?

denke den denon den du meinst müsste der pma-510ae gewesen sein

ich denke der yamaha ist eigentlich ne gute lösung, wobei diese geräte auch reltiv gut ausgestattet sind.

vielleicht konnte ich diretwas helfen

bis dann
grüße
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 25. Dez 2009, 22:56
Moin Allaton ,da ich nicht weiß wie die Eigenbauten deines Vaters einzuschätzen sind , hier mal ein Vorschlag , was denn für 250 Euro so komplett machbar wäre .

Verstärker Pioneer A-405 R m. Garantie f.139 Euro


Dazu entweder kompakte Lautsprecher wie die hier :
Canton Fonum 300 f. 115 Euro Sofortkauf

oder die

Elac BS 52 für 99 Euro neu

oder die Variante mit kleineren Standlautsprechern ,einmal hier :

http://cgi.ebay.de/I...?hash=item20ae9ccc67I.Q. Lady 120 f. 88 Euro

oder sogar neu

Gale 3030 für 119,95 pro Paar


Wäre alles machbar in deinem Raum , dazu noch ein gebrauchter CD Player um die 30 Euro über Ebay und dann hast du einen wirklich vernünftigen Einstieg .

Gruß Haiopai
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 26. Dez 2009, 04:34

Der HK 980 wurde in den Himmel gelobt, und das er Soundtechnisch dem Yamaha meilenweit überlegen sein soll

Das ist völliger Blödsinn.
Jeder der genannten Markenverstärker ist in der Lage, übliche Lautsprecher adäquat anzutreiben, wobei die Unterschiede zwischen den Geräten sehr klein sind.
Achte auf Ausstattung, Bedienung und Optik.
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 26. Dez 2009, 06:09

Jeder der genannten Markenverstärker ist in der Lage, übliche Lautsprecher adäquat anzutreiben, wobei die Unterschiede zwischen den Geräten sehr klein sind.


Es geht im Mediamarkt aber darum dem Kunden das teurere Produkt anzudrehen.


Was ist denn eure Meinung zu dem Ganzen? Habt ihr evtl noch andere Vorschläge was so etwas angeht?


Vielleicht wäre ne Kompaktanlage (Onkyo XYZ/ Yamaha Pianocraft etc.) mit einem etwas stärkeren Verstärkerteil auch interessant für dich. CD-Player auch gleich dabei und die Selbstbauboxen können auch angetrieben werden.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Dez 2009, 09:36
Hallo,

wie wäre es mit einem Verstärker welcher über Digitaleingänge verfügt,
da könntest du das Signal vom Lap dig. zuführen.

Ansonsten sollte deine Soundkarte nicht ´von schlechten Eltern sein.

https://www.heimkino...ker-A-5VL/a-1005865/

Dies wäre ein aktueller Kandidat.

Gruss
Allaton
Neuling
#8 erstellt: 27. Dez 2009, 01:59
So, danke schonmal für die vielen Antworten ich versuche jetzt mal auf alle einzugehn.

Ja das mit Klinke auf Cinch hatte ich auch überlegt. Wird zuerst eine adäquate übergangslösung sein. Boxenkabel hab ich aber schon.
Klangunterschiede.. hmmm meine Ohren sind jetzt nich soo bewandert in dem ganzen Genre, aber der HK hat definitiv bassiger geklungen. Ich lege als Gitarrist eigentlich relativ viel Wert auf stark ausgeprägte Mitten und Hochmitten. Leider habe ich noch kein Gerät mit Mitten- oder Presencepoti gefunden...
Ich hab den HK jetzt mal zu Hause kann aber auch noch das 14 Tage rückgaberecht nutzen. Was ich warscheinlich eh machen werde, da an dem schönen Volumeregler leider ein kleiner Schönheitsfehler ist...

Die Eigenbauten sind doch keine Eigenbauten sondern 3 Wege Sharp Boxen aus den 80ern das einzige was mal geändert wurde waren die Tieftöner, da die Membranen fertig waren. Die Boxen klingen eigentlich sehr zufriedenstellend, was ich bis jetzt testen konnte. Deshalb wollte ich diese zumindest vorerst beibehalten.

Optisch macht der HK natürlich schon was her, aber bei ein wenig Internet Recherche sind mir auch schon einige Machen aufgefallen die mir bei der Bedienung jetzt auch weiter auffallen... Hmm das ist alles wirklich nicht sonderlich leicht.

Momentan bin ich eher gegen Kompaktanlagen. Mehr aus persönlichen subjektiven Gründen, kann es nicht genau beschreiben.

So das wars dann erstmal von meiner Seite, werd mich die nächsten Tage aufjedenfall noch intensiver mit dem ganzen beschäftigen, um dann eine für mich zufriedenstellende entscheidung zu treffen.

mfG Jan
Allaton
Neuling
#9 erstellt: 28. Dez 2009, 01:36
was haltet ihr denn von dem Yamaha AX-397 als Alternative. Ist soweit ich das sehen kann fast genauso ausgestattet wie der 497 und bei Expert würde ich ihn für 220€ bekommen. Klingt im Prinzip garnicht so verkehrt. Zumindest meiner Meinung nach...
OliNrOne
Inventar
#10 erstellt: 28. Dez 2009, 06:01
Hi, Yamaha baut Top-Geräte in diesem Preissegment. Der wäre natürlich ok.

Schon einen NAD 315 ins Auge gefasst ???

Den in UK bestellen wäre ne Option, gibts sogar bei Amazon.uk .....

Der Onkyo A-5vl ist aber auch ein tolles Gerät....

Gebrauchtkauf von soliden Einstiegsamp von Yamaha, Denon, Marantz könnte auch ne Option sei oder ????

Möglichkeiten gibts also genug ...

Gruß

Oli
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 28. Dez 2009, 06:19
Manche meinen der 397 klingt sogar besser als der 497.

Ich hab den kleinen mal gehört, was rauskam fand ich ganz gut. Der typisch japanische (Yamaha)-Klang. Also eher hell abgestimmt, die Bässe nicht überdominant aber durchaus Druckvoll.

Die Stärken liegen bei Klassik, Jazz, Blues, Rock etc.
Für Techno-Elektro und Bassfanatiker gibts aber sicher geeignetere Verstärker oder Subwoofer muss ran.

220€ im Laden für ein Neugerät mit Garantie ist auch völlig OK denke ich.

Falsch machen kannst du damit denke ich nix, aber bei deiner derzeitigen Kette sind die Lautsprecher wahrscheinlich das schwächste Glied.
zuyvox
Inventar
#12 erstellt: 28. Dez 2009, 10:11
So sehr ich die Elac BS52 empfehlen kann, für 20m² sind die definitiv zu klein.

Ich halte sowohl Denon als auch Yamaha für Top Einstiegsverstärker.
Vielleicht bekommst du einen Marantz PM4001 noch günstig:
Hier
Den habe ich schon zum mitnehmen bei Saturn und co. für 180 Euro gesehen. Ist aber schon ein wenig her.

Wenn du ansonsten auch mal Radio hören willst, käme ein Receiver in Frage.
Bestes Preis Leistungsverhältnis, im Wahrsten Sinne, hat der Sherwood RX5700:
Hier

Gruß
Zuy
sakly
Inventar
#13 erstellt: 28. Dez 2009, 12:43
Hi,

Du bekommst im Gebrauchtsegment so gute Geräte für deutlich unter 100€.
Zum Beispiel dieser (die Macken sind hier verschmerzbar): http://cgi.ebay.de/P...?hash=item1c0e9c610d
2x85W an 8Ohm, ich habe den lange benutzt und den auch noch hier rumstehen.
Ich würde bei Interesse 55€ vorschlagen und gucken was passiert, Wert ist der selbst mit den Macken aber auch die angeschlagenen 69€, gerade weil Porto inklusive.

Mit ein bisschen schauen kann man auch bei vielen anderen Geräten gute Preise bekommen. Wenn man allerdings "Angst" vor gebrauchten Geräten hat, oder keine Gebrauchsspuren mag, muss man eben etwas tiefer in die Tasche greifen und neu kaufen.

Gruß
Allaton
Neuling
#14 erstellt: 28. Dez 2009, 13:37
Gebrauchtkauf hatte ich erstmal ausgeschlossen, dafür kenne ich mich einfach viel zu wenig auf dem Gebiet aus um ein Schnäppchen von einem schlechten Gerät zu unterscheiden. Normalerweise bin ich aber Gebrauchtkäufen nicht abgeneigt man muss aber mMn vorher längere Zeit den Markt beobachten und die richtigen Schnäppchen auch kennen.
Momentan tendiere ich dann wirklich eher zu dem AX 397 als zu dem HK 980. Es ist irgendwie komisch dass die Meinungen über den HK soweit auseinander gehen zwischen Händler und dem Forum hier. Oder kommt mir das nur so vor, dass der HK hier mehr oder weniger durch die Bank schlechte Bewertungen kassiert?
Könntet ihr mir zu guter letzt vielleicht noch einen brauchbaren CD-player für kleines Geld empfehlen? Gebrauchtkauf wäre auch möglich.
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 28. Dez 2009, 15:20

Allaton schrieb:
Könntet ihr mir zu guter letzt vielleicht noch einen brauchbaren CD-player für kleines Geld empfehlen? Gebrauchtkauf wäre auch möglich.

Sollte demnächst der Kauf eines DVD-Spielers anstehen, kannst du diesen auch als CD-Spieler benutzen. Ab 120 Euro gibts anständige Geräte. Kommt mechanisch nicht an hochwertige Geräte ran und braucht eine längere Einlesezeit beim Plattenwechsel, aber ist klanglich genauso gut.
schramme74
Stammgast
#16 erstellt: 28. Dez 2009, 16:41
Ich würde an deiner Stelle den Gebrauchtkauf nicht so ganz aus den Augen lassen.

Eine ganz gute Anlage die jeden Cent wert ist zum Beispiel

Tangent

diese hier. Schnörkelloses Hifi mit Imageproblem und ordentlichem Sound.

Bei deinem Budget wären dann sogar noch ordentliche LS aus dem Selbstbaubereich drin die einfach zu bauen sind. Zum Beispiel das StartAirKit.

MFG
Tom
zuyvox
Inventar
#17 erstellt: 28. Dez 2009, 17:52
Ich würde keinen DVD Player für die CD Wiedergabe nehmen. Ich habe hier selbst ein 150 Euro Player und der spielt CDs nicht annähernd so klar, wie mein alter 120€ Teac CD player.

Aus Spaß an der Freude habe ich von etwa 2 Monaten einen Onkyo DX6700 ersteugert. Ein alter CD Player Klotz. Neupreis um das Jahr 1993 etwa 400DM.

Ich habe ihn für 5,50 bekommen. Sammlerzustand. Mit 18Bit Wandler und 8Fachem Oversampling.
Im PureDirect Vergleich klingt das alte Schätzchen deutlich besser als mein alter Teac. (den habe ich meiner Mutter geschenkt, zusammen mit einem ebenfalls aus Spaß ersteugerten Onkyo A8051 für 56 Euro (NP Bj. 1996: 700DM)

Ich haltte also Glück. Für wenig Geld eine hochwertige Anlage zu bekommen.

Vielleicht gelingt dir das ja auch. Außerdem ist ersteugern viel spannender als einfach nur "kaufen"
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 28. Dez 2009, 19:37

zuyvox schrieb:
Ich habe hier selbst ein 150 Euro Player und der spielt CDs nicht annähernd so klar, wie mein alter 120€ Teac CD player.

Solltest du es im Forum noch nicht gelesen haben:
Quellgerätevergleich ohne Pegelabgleich (per Messgerät, nicht Gehör!) ergibt völlig verfälschte Eindrücke.
zuyvox
Inventar
#19 erstellt: 28. Dez 2009, 22:37
Schon, nur habe ich ein solches Messgerät nicht und letztlich hat noch kein Diagramm über guten und schlechten Klang entschieden (vgl. Klirrverläufe)sondern es kommt auf das an, was am Ohr ankommt.
Und da war der neue alte Onkyo einfach klarer, feiner und transparenter (oder wie man das so nennt) Einfach besser.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo für 70m² bei kleinem Budget
dirt_reynolds am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  7 Beiträge
1. HiFi Anlage mit kleinem Budget
debi-jan am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  69 Beiträge
Kaufberatung für einen Neuling mit kleinem Budget!
Peerle87 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  12 Beiträge
Boxen für Technoliebhaber mit kleinem 11 m2-Zimmer mit kleinem Budget (mit Skizze)
technoliebhaber am 17.08.2016  –  Letzte Antwort am 17.08.2016  –  8 Beiträge
Guter Klang in kleinem Raum???
olafcm am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  5 Beiträge
Kleines Stereosystem für kleinen Raum mit kleinem Budget ;)
summer69 am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  38 Beiträge
Arcus TM-85 oder TS-100 bei kleinem Raum
TheKreator am 05.07.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  8 Beiträge
Hifi-Lautsprecher auf kleinem Raum (20qm), 2000 ?
SelmerC am 19.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  35 Beiträge
alter, guter Verstärker 60-90?
Der_Jan1 am 30.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.10.2010  –  7 Beiträge
"Klassischer" Verstärker mit mp3 zu kleinem Budget?
meckie77 am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Yamaha
  • Sherwood
  • Elac
  • Harman-Kardon
  • Canton
  • Onkyo
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.201