Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für PC-Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
choolio
Stammgast
#1 erstellt: 01. Jan 2012, 15:28
Servus zusammen,

bin heut mittag bei meinen Eltern über einen Karton von einer Philips MCD712 Anlage gestolpert.
Zu meiner verwunderung befanden sich darin noch die unausgepackten Lautsprecher der Anlage.
Nach kurzem Einlesen hat sich gezeigt, dass die Boxen gar nicht mal sooo schlecht sein sollen,
und zu mal kostenlos, würde ich sie mir nun gerne ins Zimmer packen und an den PC anschließen.

Ich suche also einen kleinen, günstigen Verstärker, über den ich die Boxen mit meiner Asus DX verbinden kann.

Im Datenblatt sind die Werte der Boxen mit:
2x4 Ohm
Basis 5"
Hochtöner 0,2"
Empfindlichkeit >80dB
m/W+- 4dB/m/W

angegeben.
Da der Verstärker der Anlage mit 2x50W RMS und 20-20.000Hz +-3dB angegeben ist, habe ich etwas
in der Art gesucht, bin mir aber absolut unsicher ob das auch alles klappen würde wie ich mir
das vorstelle. Hatte gerade diesen hier ins Auge gefasst.

Würde mein Vorhaben mit diesem AMP funktionieren? Und in welchen Eingang kämen die Kabel von PC-AMP? Und generell, welchen Verstärker würdet ihr mir hier empfelen (bis sagen wir max. 50€)?

ps.: Für die Verbindung AMP-PC benötige ich solche ein Kabel oder ein anderes?

Danke schonmal


[Beitrag von choolio am 01. Jan 2012, 15:33 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Jan 2012, 15:35
Ich würde mich lieber in den ebay Kleinanzeigen nach einem gebrauchten Verstärker
umsehen. Der Dynavox mag zwar für den Preis okay sein, aber ich bezweifle, dass der gut verarbeitet
ist.

In welchen Eingang die kommen, ist egal, Hauptsache nicht in den Phono-Eingang oder den REC- oder Tape-Ausgang.

http://kleinanzeigen...i/sonstiges/u3837297
beispielsweise.

PS: Ja, so ein Kabel benötigst du.


[Beitrag von -MCS- am 01. Jan 2012, 15:36 bearbeitet]
choolio
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jan 2012, 15:46
Danke für die schnelle Antwort. Nun ist dein Beispiel etwas sperrig. Der Verstärker müsste im besten fall auf dem Schreibtisch stehen und für so einen großen müsste ich meinen Drucker wegstellen. Deshalb wäre mir etwas kleines kompaktes sehr lieb.

Und eine Frage habe ich auch noch, in dem von dir aufgezeigten Beispiel steht :

Daten zum Verstärker:

Technische Daten: Dauerleistung (bei Klirrfaktor), 8 Ohm: 2x 50 W, 4 Ohm: 2x 60 W
Dynamikleistung: 2 Ohm: 2x 85 W, Gesamtklirrfaktor: 0,05%, Dämpfungsfaktor: 65 bei 50Hz
Frequenzgang: 5 - 100.000 Hz, Klangregelung:Ja, Bass: +/-10dB, Höhen: +/-10dB, Loudness: +6dB (100 Hz), +3dB (10 kHz)

meine Boxen haben ja 4Ohm, die Ausgangsleistung des Anlagenverstärkers war mit 2x50W angegeben, also 10W weniger als das bei diesem Verstärker der Fall wäre. Wäre das schlimm?
Und ich nehme an, dass der Frequenzgang auch nur dann ein Problem wäre, wenn er enger wäre als der des für die Boxen vorgesehenden Verstärkers oder?

Also wenn jemand einen passenden kleinen Verstärker weiß, einfach Namen sagen. Ich würde natürlich auch nach gebrauchten Ausschau halten.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Jan 2012, 16:02
Das ist egal, bei 8 Watt Verstärkerleistung hättest du schon 89dB/m Schalldruck, das langt.
Bei 32 Watt wären's dann 95dB/m.
Das ist schon sehr laut.

Die Leistung des Verstärkers ist also nicht so wichtig, wenn du keine Discopegel fahren willst.

Und wieso sollte der Frequenzgang problematisch sein?
Die Angaben der Boxen sind utoptisch, 20hz-20khz, das schaffen die Boxen nie, jedenfalls
nicht bei einem Abfall von 3dB. Realistisch wären etwa 100 hz, schätze ich mal.

Du brauchst also einen kleinen Verstärker, da kommst du wahrscheinlich nicht um den Dynavox rum.
Im HiFi Bereich gibt es nunmal keine Verstärker in der Größe, die haben alle etwa die gleiche Größe wie der
Kenwood.
Für die Lautsprecher sollte der Dynavox genügen, auch wenn er jetzt nicht so gut verarbeitet ist.
choolio
Stammgast
#5 erstellt: 01. Jan 2012, 16:14
Alles klar gut, das leuchtet ein. Was den Frequenzgang angeht, ich kenne mich da einfach nicht aus, deshalb wollte ich mich nur Rückversichern weil mir die Diskrepanz auffiel. Aber gut, auch das leuchtet ein.

Jetzt habe ich mir eben überlegt, vllt wäre ein "vernünftoger" etwas größerer doch gar nicht so verkehrt. Immerhin besitze ich seit Weihnachten die SRH840, die würden sich an einem Verstärker sicher auch gut machen.

Gibts noch andere Empfehlungen nach denen ich in der Bucht Ausschau halten könnte?
funfex
Stammgast
#6 erstellt: 01. Jan 2012, 16:43

choolio schrieb:
Alles klar gut, das leuchtet ein. Was den Frequenzgang angeht, ich kenne mich da einfach nicht aus, deshalb wollte ich mich nur Rückversichern weil mir die Diskrepanz auffiel. Aber gut, auch das leuchtet ein.

Jetzt habe ich mir eben überlegt, vllt wäre ein "vernünftoger" etwas größerer doch gar nicht so verkehrt. Immerhin besitze ich seit Weihnachten die SRH840, die würden sich an einem Verstärker sicher auch gut machen.

Gibts noch andere Empfehlungen nach denen ich in der Bucht Ausschau halten könnte?



Scythe Kama Bay Amp.

Hat ein Yamaha Innenleben mit sehr gutem Klang.
Hab ICH am PC:
choolio
Stammgast
#7 erstellt: 01. Jan 2012, 18:16
Ja den habe ich auch schon gesehen. Nunja. Wegen meiner Frage nach Empfehlungen,
es kann sein dass ich es übersehen habe, aber was mir fehlt bzw ich hier im Forum nicht gefunden habe
ist eine Liste mit eben empfehlenswerten Verstärkern/Receivern für verschiedene Budgets. Daran könnte ich mich halten und dann entsprechend in der Bucht und andersweitig ausschau halten.

Oder gibt es so einen Thread und ich habe ihn übersehen? Ansonsten wäre es halt nett wenn mir ein paar nahegelegt werden könnten, die man sich erfahrungsgemäß für um die 50Euis in der Bucht schießen kann.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Jan 2012, 18:30
choolio
Stammgast
#9 erstellt: 01. Jan 2012, 19:25
Okay alles klar, danke dir.
Eine letzte Frage habe ich aber noch.
In diesem Fall werden die abisolierten LS-Kabel ja einfach in die Buchsen eingeklemmt. Diese Buchsen sehen aber fast schon so aus, als ob da richtige Stecker reinmüssten. Oder ist das einfach nur ein anderer Mechanismus und alle Verstärker haben Buchsen in die ich die LS-Kabel einfach nur einklemmen/eindrehen was auch immer muss. Sorry kenne mich wirklich mit solchen Sachen nicht gut aus.


UND wenn ich mich korrekt eingelesen habe, dann käme dieser Verstärker für mich nicht in Frage,
weil der Verstärker 8Ohm und die Boxen nur 4 Ohm haben richtig? Wäre es anders herum, also wenn die Boxen mehr Ohm haben, dann wäre es egal, richtig?


[Beitrag von choolio am 01. Jan 2012, 19:45 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Jan 2012, 19:49
Das sind Schraubklemmen. Du drehst sie auf, schiebst das LS-Kabel durch das Loch und schraubst die wieder
zu. Dadurch sitzen die Kabel bombenfest. Die sind eigentlich Standard, nur bei günstigen Verstärkern/ Receivern
und manchen älteren Modellen nicht vorzufinden.

Nein, der Pioneer A-109 kommt schon in Frage, der packt auch 4 Ohm, das steht nur nicht in der
ebay-Beschreibung drin. An 4 Ohm hat der dann mehr Leistung als an 8 Ohm, so ist das immer.
choolio
Stammgast
#11 erstellt: 01. Jan 2012, 20:30
Ich dachte eigentlich gelesen zu haben, dass die Box die Ohmzahl des Verstärkers nicht unterschreiten sollte, weil es sonst zur Schutzabschaltung oder Beschädigung kommen kann.

Aber wie dem auch sei, ich schenk dir dann mal natürlich Glauben, deshalb frag ich ja hier nach
Ich denke dann hol ich mir das Teil mal ins Haus. Kann man ja nicht viel mit falsch machen und es sieht nicht ganz so altbackend aus
-MCS-
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Jan 2012, 20:34

choolio schrieb:
Ich dachte eigentlich gelesen zu haben, dass die Box die Ohmzahl des Verstärkers nicht unterschreiten sollte, weil es sonst zur Schutzabschaltung oder Beschädigung kommen kann.


Richtig, jedoch "unterstützt" der A-109 auch 4 Ohm. Deswegen kannst du die Lautsprecher auch
ohne Probleme betreiben. Nur voll aufdrehen solltest du (generell) nie, denn dann gerät der Verstärker
ins Clipping und killt dir die Hochtöner.

Der 109 ist für 55€ okay und auch relativ neu, jedoch im Vergleich zu anderen Verstärkern nicht so
langlebig, man hört oft von Problemen. Da würde ich mich nach älteren Modellen umsehen, die
taugen verarbeitungstechnisch meist mehr.
choolio
Stammgast
#13 erstellt: 01. Jan 2012, 20:59
Stimmt schon, aber bei 50€ wäre ich auch zufieden wenn er ein Jahr ält und ich dafür weiß, dass ich nicht mehr ohne Verstärker hören möchte
Und Rein klanglich gibt es ja eh kaum Unterschiede.
Ich werd mal sehen was ich morgen noch so finde in der Bucht. Danke nochmal :-)
choolio
Stammgast
#14 erstellt: 03. Jan 2012, 18:24
Ich habe in einem anderen Thread nach dem Wert einer Anlage gefragt, die ich mir eventuell für mein Vorhaben gegen ein kleines Endgeld von meinem Vater besorgen möchte. Leider ist der Titel gelöscht worden, weil ein User behaupten musste, ich würde versuchen die Forenregeln bzgl. des Verkaufens zu umgehen. Wie auch immer, versuch ich es in diesem nocheinmal.

Konkret geht es in erster Linie um den Luxmann A371. Das Teil funktioniert einwandfrei und da ich
mich mit Verstärkern nicht auskenne wollte ich einmal fragen, ob es vergleichbare/bessere Verstärker
gebraucht bis sagen wir maximal 60-70€ in der Bucht oder hier zu kaufen gibt, die am besten auch noch in Ordnung aussehen, da mir die Optik nicht unwichtig ist.

Der Verstärker soll wie in diesem Titel ja bereits beschrieben sowohl die Boxen einer Philips MCD712 Anlage als auch, und vor allem, einen Shure SRH840 antreiben. Ich werde ihn über eine Xonar DX mit meinem Rechner verbinden.

Da ich jetzt so einiges gelesen habe weiß ich mittlerweile, dass es Leute gibt, die meinen, Verstärker hätten eigene Klänge und andere die sagen, dies stimme nicht. Ich kann mir dazu kein Urteil bilden, allerdings wäre es nett, wenn ihr Empfehlungen hättet, die einen warmen, satten Sound liefern.
So habe ich ihn jedenfalls am Luxmann empfunden und das gefiel mir shr gut.

Viele Grüße :-)
-MCS-
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Jan 2012, 18:32
Ich habe den Beitrag mit dem Luxmann Verstärker gelesen und du sagtest ja, er sei einwandfrei (sowohl
optisch als auch technisch). Wenn dein Vater ihn dir gegen einen Obolus überlassen
würde, wäre das doch schön.

Wenn er dir gefällt und du ihn bekämst, wäre das doch gut
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 03. Jan 2012, 18:32
Bei den Lautsprechern ist es egal welchen Verstärker Du ranhängst, denn das wird auch selbst mit einem guten Verstärker nichts groß bringen, denn bei einer Anlage die es neu für 138€ gibt behaupte ich einfach mal ohne die Lautsprecher selbst zu kennen, dass die nichts sein können. Das soll jetzt nicht überheblich klingen aber um zumindest 'ne solide Einsteigeranlage zusammenzustellen brauchts halt auch einigermaßen gute Lautsprecher, denn die machen den Großteil des Klangs aus.
choolio
Stammgast
#17 erstellt: 03. Jan 2012, 18:36
Schon klar, obwohl die Anlage seinerzeit knappe 300 gekostet hat.
Aber wie ich ja sagte, geht es vordergründig um die Kopfhörer. Oder gibt sich das eh nichts im Unterschied zum direktAnschluss an die DX?

@ -MCS- : Ja das wäre in der Tat schön! Den anderen Titel habe ich allerdings eröffnet, weil ich nicht weiß, wieviel seine Einlage in diesem Zustand wert ist und ich ihm nicht 50 € anbieten möchte, wenn das ganze Teil 300-400 wert ist. Und da ich nach dem Wert hier offenbar nicht fragen darf, wäre es eben nett, wenn es Vorschläge in meinem Budgetbereich gibt, die dem Luxmann änlich sind.

Allerdings, wenn meine obige Frage mit nein beantwortet werden kann, dann werd ich mich wohl echt einfach mal nach reiner Optik umsehen (wobei ich eigentlich schon einen Verstärker mit Potential suche, da ich mir mit der Zeit gerne eine kleine Kette aufbauen mag) :-)

ps.: Beispielsweise wäre noch ein SONY TA 200 für 50€ eine Möglichkeit?


[Beitrag von choolio am 03. Jan 2012, 18:43 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Jan 2012, 18:47
Ich würde sagen, wenn es hauptsächlich um die Kopfhörer geht: Schließ ihn lieber direkt an die Soundkarte
an, ein Verstärker dazwischen wird keine Verbesserung bringen, wenn schon, dann eher eine Verschlechterung.

Der Sony ist auch gut. Aber wie mein Vorredner schon sagte, die Lautsprecher sind nicht sonderlich
gut und andere (gebrauchte) wären (deutlich) besser.
choolio
Stammgast
#19 erstellt: 03. Jan 2012, 19:38
Ja, das ist schon klar Danke euch:-)

Ich werd es mir nochmal in Ruhe überlegen und dann ggf. in einem anderen Unterforum posten, wenn ich
die Möglichkeit, zu besseren Boxen zu kommen, haben. Danke :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC mit Anlage verbinden + Verstärker
christoph1988 am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2007  –  18 Beiträge
problem : pc an hifi-anlage anschließen
Nicolas92 am 30.07.2011  –  Letzte Antwort am 31.07.2011  –  2 Beiträge
2.1 Pc Lautsprecher gegen 2.0 Hifi Anlage
sdg11 am 05.11.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2015  –  4 Beiträge
Boxen zu neuem Verstärker
hadez16 am 20.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.12.2003  –  2 Beiträge
Anlage oder PC Lautsprecher?
-christopher- am 24.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  3 Beiträge
PC + Verstärker
Skydiver2 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  7 Beiträge
Anlage für PC ( Bin neu )
markus11223 am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  23 Beiträge
Gute Anlage für PC
hermiebleifrei am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  11 Beiträge
Suche günstigen Verstärker für passive PC-Lautsprecher
pivo161 am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  8 Beiträge
PC Stereo Anlage 2.0 / 2.1
Kontar am 14.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Shure
  • Amstrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 111 )
  • Neuestes MitgliedSipler_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.318
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.137