Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mini-Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Redoron
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jan 2012, 02:22
Hallo,

da ich momentan in einem ziemlich kleinen Zimmer wohne habe ich keinen Platz für einen normalen Verstärker und suche deshalb einen Mini-Verstärker. Bei meiner Suche ist mir der Scythe Kama Bay AMP Kro aufgefallen da er einige gute Tests und Rezensionen hat.
An den Verstärker wollte ich ein Paar Magnat Monitor Supreme 200 anschließen, die mir vorher in meiner surround anlage als rear speaker gedient haben.

Nun zu meinem Problem:
Auf den Lautsprechern steht hinten 90/180 Watts der Mini-Verstärker schafft allerdings nur 10 Watt pro Kanal. Da ich eigentlich so gut wie keine Ahnung habe wirft das eine Menge Fragen auf.

Kann ich die Boxen ohne Bedenken an dem Verstärker betreiben oder muss ich mir um Clipping gedanken machen?
Würde ich in dieser Kombinaton überhaupt über Zimmerlautstärke kommen?
Macht es Sinn die Kombination so in einem 12m² Zimmer zu betreiben oder habt ihr noch andere Ideen/Alternativen?

Ich freue mich über jede Idee oder Hinweis!

Redoron
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Jan 2012, 10:03
hallo,

um clipping muss man sich bei jedem verstärker gedanken machen,
hier halt schon etwas früher.

wenn du wirklich mehr als zimmerlautstärke möchtest,
warum dann diesen mini verstärker?

natürlich gibt es alternativen,
kommt auf das max. budget an

gruss
Octaveianer
Stammgast
#3 erstellt: 11. Jan 2012, 12:14
Schau doch mal hier :-) http://box-designs.c...at=amplifier&lang=de

kleine tolle Verstärker
Redoron
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Jan 2012, 12:15
Also ab und zu würde ich schon gerne ein bischen lauter hören. Gibt es da Richtlinien mit denen man ungefähr berechnen kann auf welche Lautstärke man im Endeffekt kommt oder kann man das wenigstens grob schätzen?
Den mini verstärker habe ich mir eigchenlich nur rausgesucht weil er schön kompakt und trotzdem gute Testergebnisse hat wäre aber auch froh über alternative Vorschläge.
Wegen des Budgets ich würde schon bis ca. 100€ gucken aber er soll halt sehr Kompakt sein und da habe ich nichts besonders gutes gefunden.
Wie könnte man Clipping in so einer Kombination denn vermeiden? Dürfte ich nur nicht so laut hören oder kann auch schon bei geringer Lautstärke clipping auftreten?

Edit:
Ja die Geräte von Pro-ject sehen schon sehr schön aus ich bin mir aber unsicher ob ich so viel Geld dafür ausgeben möchte.
Da ich mich wie oben schon erwähnt nciht auskenne kommen neue Fragen auf:
Ich möchte den Verstärker mit einer Soundkarte ansteuern reicht es dann wenn ich einen Endverstärker kaufe oder muss ich einen Vollverstärker kaufen?
Ab und zu würde ich den Verstärker auch mit einem MP3-player ansteuern wollen bruch ich dann Voll- oder reicht Endverstärker?


[Beitrag von Redoron am 11. Jan 2012, 12:35 bearbeitet]
Passat
Moderator
#5 erstellt: 11. Jan 2012, 12:28

Redoron schrieb:
Also ab und zu würde ich schon gerne ein bischen lauter hören. Gibt es da Richtlinien mit denen man ungefähr berechnen kann auf welche Lautstärke man im Endeffekt kommt oder kann man das wenigstens grob schätzen?


Kann man.
Man muß dazu aber den Wirkungsgrad der Lautsprecher kennen.
Liegt der z.B. bei 85 dB/W/m, dann hat man bei 1 Watt diese 85 dB in einem Meter Abstand.
Bei 10 Watt sind es dann 91 dB, bei 100 Watt 97 dB.
Liegt der z.B. bei 90 dB/W/m, dann sind es bei 1 Watt 90 dB, bei 10 Watt 96 dB und bei 100 Watt 102 dB.
etc. etc.

Und da i.d.R. 2 Lautsprecher spielen, kannst du auf die Beispielwerte noch 3 dB hinzu addieren.

Grüsse
Roman
Redoron
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Jan 2012, 14:17
Ich habe mich jetzt ein bischen über die Pro-Ject Verstärker informiert und bin jetzt doch am überlegen ob ich ein wenig mehr investiere.
Allerdings bin ich mir unsicher was ich davon kaufen sollte.
Es gibt einmal die Pre-Box und die Amp-Box und es gibt beide zusammen in einer Stereo-Box.
Welche Vorteile hat es beide einzeln zu kaufen immerhin kosten sie einzeln 115€ mehr?
Seht ihr außer der Ausgangsleistung einen unterschied der Amp-Box zur Amb-Box SE?
Meint ihr die normale Amp-Box reicht von der Leistung oder muss ich mir da auch große Sorgen ums Clipping machen?

Grüße
Crashdummy
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jan 2012, 14:23
schau mal hier:
http://www.csmusiksy...s/index.htm?fref=psm

da hast du bestimmt mehr Freude dran. Zudem ist es ein Receiver mit allen schnick und schnack inklusive Phono-Eingang, USB und Sub-out.
Info: http://www.teac.eu/de/hifi-audio/reference-serie/h-380/ag-h380/
Das Teil liegt zwar mit 150,-€ etwas über dein Budget. Allerdings lag die UVP mal bei 399,-€. Zudem ist das Teil ist für deine Lautsprecher besser geeignet. Um Clipping brauchst du dir hier keine Sorgen machen.
Ausserdem wird das mit deinem genannten Verstärker nichts werden. Magnat empfiehlt hier für die Lautsprecher einen Verstärker mit mindestens 30Watt.


[Beitrag von Crashdummy am 11. Jan 2012, 14:32 bearbeitet]
Redoron
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Jan 2012, 14:47
Ja der Verstärker von Teac wäre von der Größe gerade noch an der Grenze aber kann man ihn vergleichen mit der oben genannten Pro-ject Stereo Box? Die reizt mich irgendwie mehr weil sie so kompakt und schlicht ist auch wenn sie nochmal um einiges mehr kostet.
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 11. Jan 2012, 14:50
Könnte Dir einen nagelneuen und unbenutzen TEAC AH-380 in schwarz mit Rechnung und 1,5 Jahren Restgarantie von MM für 160€ inclusive Versand anbieten Es wurde nur einmal kurz die Fernbedienung getestet um zu sehen ob die auch mit der alten300er-Reihe(insbesondere dem Tuner) funktioniert. Der Verstärker selbst wurde noch nie dem Karton entnommen und es handelt sich auch um ein Neugerät, also keinen Aussteller. Der AH-380 hat 2 x45Watt (8Ohm) und ist somit nochmal deulich stärker als der AG-H 380 welcher 2x40Watt (6Ohm) hat. Bei Interesse PN.
Crashdummy
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jan 2012, 15:13

Redoron schrieb:
Ja der Verstärker von Teac wäre von der Größe gerade noch an der Grenze aber kann man ihn vergleichen mit der oben genannten Pro-ject Stereo Box? Die reizt mich irgendwie mehr weil sie so kompakt und schlicht ist auch wenn sie nochmal um einiges mehr kostet.


du kannst die Teile eigentlich nicht miteinander vergleichen.
Bei Teac erhälst du einen Receiver mit allem drum und dran. Während du beim Pro-Ject wirklich nur das aller nötigste in kleinsten Abmessungen erhälst.
Bedenke auch, dass die Teile ein externes Netzteil haben, das auch irgendwo Platz weg nimmt. Ich persönlich finde diese "Teppich-Briketts" schrecklich. Dazu diese Folien-Fernbedienung. Sorry, aber das geht gar nicht.
Insgesamt gesehen bekommst du bei Teac mehr Leistung, mehr Ausstattung für weniger Geld. Wenn du dir das gleiche von Pro-Ject zusammen stellst, liegen einige Netzteile unter dem Tisch, und die Geräte selbst nehmen im Vergleich zum Teac-Receiver nicht weniger Platz im Regal weg.
Aber du mußst es am Ende wissen. Es ist dein Geld.


[Beitrag von Crashdummy am 11. Jan 2012, 15:21 bearbeitet]
Redoron
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Jan 2012, 15:49
Gut bei Teac erhalte ich einen Receiver mit allem drum und dran aber ich möchte ja eigentlich nur einen guten stereo verstärker ich wüsste nicht was ich bei dem receiver noch nutzen würde.
Das mit den zusätzlichen Netzteilen war mir so allerdings nicht bewusst aber 1-2 netzteile sollte ich am boden unterbringen können.
Du hast angesprochen der Teac hat mehr leistung wie genau wirkt sich das aus? Hat es Auswirkungen auf den Klang oder hauptsächlich auf die mögliche Lautstärke?
Passat
Moderator
#12 erstellt: 11. Jan 2012, 15:54
Das Argument mit dem Netzteil ist keins, denn von Project gibts ein Netzteil mit 4 Ausgängen.

Grüsse
Roman
Crashdummy
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jan 2012, 15:59

Redoron schrieb:
Gut bei Teac erhalte ich einen Receiver mit allem drum und dran aber ich möchte ja eigentlich nur einen guten stereo verstärker ich wüsste nicht was ich bei dem receiver noch nutzen würde.
Das mit den zusätzlichen Netzteilen war mir so allerdings nicht bewusst aber 1-2 netzteile sollte ich am boden unterbringen können.
Du hast angesprochen der Teac hat mehr leistung wie genau wirkt sich das aus? Hat es Auswirkungen auf den Klang oder hauptsächlich auf die mögliche Lautstärke?


es einfach so, dass hier deine gewählten Lautsprecher von Magnat der Flaschenhals in der Kette sind. Soweit ich das sehe, sind die Teile von Pro-Ject gut und die teuren Mono-Endstufen richtig gut. Allerdings gibst du hier viel Geld für etwas aus, dass die Lautsprecher am Ende nie wiedergeben können. Von daher macht es keinen Sinn dir so teures Zeug zu kaufen. Das heisst jetzt nicht das der Teac schlecht ist. Mit 150,-€ erhälst du hier ein Schnäppchen, dass ideal ist und in Relation zur Leistungsfähigkeit des Lautsprechers steht. Am Ende wird weder das eine besser noch das andere schlechter klingen. Der Unterschied findet sich hier nur auf dem Sparkonto.
Und wenn du das alles nicht benötigst wäre das Angebot für den TEAC A-H380 von @Ingo_H. doch interessant.


[Beitrag von Crashdummy am 11. Jan 2012, 16:09 bearbeitet]
Crashdummy
Stammgast
#14 erstellt: 11. Jan 2012, 16:03

Passat schrieb:
Das Argument mit dem Netzteil ist keins, denn von Project gibts ein Netzteil mit 4 Ausgängen.

Grüsse
Roman


gut, was dann aber auch noch mal 40,-€ kostet.
Aber für was das alles?
Der ganze Aufwand und den Aufpreis für zwei Magnat Supreme 200?
Ich weiß nicht ob das alles noch in einem gesunden Verhältnis zueinander steht.
Passat
Moderator
#15 erstellt: 11. Jan 2012, 16:16
Da hast du natürlich Recht.

Grüsse
Roman
Redoron
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Jan 2012, 16:19
Also das mit dem 4er Netzteil funktioniert nicht bei den Endstufen also ist das kein Argument allerdings stören mich 2 Netzteile am Boden nicht besonders.
Ich denke ihr habt recht das die Magnat dadurch nicht besser werden, aber ich möchte auch ungern 150€ ausgeben und mir in 3-4 jahren für gute lautsprecher nochmal einen guten stereo verstärker kaufen.
Insofern ist die Variante von Pro-ject vielleicht momentan nicht optimal aber könnte sich in der zukunft mit guten Lautsprechen sehr gut entwickeln.
cwurst
Inventar
#17 erstellt: 11. Jan 2012, 16:19
Hi,
ausgehend von der Ursprungsfrage nach dem Kama Bay werfe mal den Tripath-Amp S.M.S.L. SA-S3 ins Rennen:

SA-S3_

Der ist mal so richtig mini (kleiner als ein CD-Case), kostet bei einigen Anbietern (z.B. in GB) um 60 Euro zzgl. Versand und dürfte für ein kleines Zimmer und die Magnat genug Leistung raushauen.

Mich hat er restlos überzeugt, nachdem er (allerdings mit stabilisiertem Funkernetzgerät – wech mit dem miesen Schaltnetzteil!) meine wirklich gute Röhrenendstufe glatt an die Wand gespielt hat.

Einzige für mich sichtbare Nachteile: Nur für eine Quelle und im Hochton impedanzempfindlich. Aber wenn der TE nicht gerade das Gras wachsen hört ...

gruß
lgassner
Stammgast
#18 erstellt: 11. Jan 2012, 16:41

Redoron schrieb:
da ich momentan in einem ziemlich kleinen Zimmer wohne habe ich keinen Platz für einen normalen Verstärker und suche deshalb einen Mini-Verstärker. Bei meiner Suche ist mir der Scythe Kama Bay AMP Kro aufgefallen da er einige gute Tests und Rezensionen hat.
An den Verstärker wollte ich ein Paar Magnat Monitor Supreme 200 anschließen, die mir vorher in meiner surround anlage als rear speaker gedient haben.

Ich benutze eine ähnliche Kombination um meine Küche zu beschallen:
- Tripath T-Amp TA2020 Mini-Verstärker
- Magnat Vintage 105 (Auslaufmodell, noch 'ne Ecke kleiner und billiger als deine Magnat-Boxen)

Die Kombination schafft zwar wirklich nur gehobene Zimmerlautstärke aber klanglich ist das Gespann durchaus respektabel.

Ich habe den T-Amp spaßeshalber auch mal an verschiedenen High-End Standlautsprechern ausprobiert und wurde positiv überrascht. Also diese kleinen Dinger sind wirklich gute Verstärker, sofern die Lautstärke ausreicht. Ein Lautsprecher mit gutem Wirkungsgrad ist daher anzuraten.

Die Magnat Monitor Supreme 200 haben laut Datenblatt einen recht guten Wirkungsgrad von 91 dB, damit bist du diesbezüglich auf der sicheren Seite (diese Mini-Verstärker haben tendenziell Probleme wenn sie Lautsprecher mit 8 Ohm oder höher und gleichzeitig schlechtem Wirkungsgrad antreiben sollen).

Der Scythe Kama Bay hat allerdings nur 2x10 Watt im Vergleich zu 2x20 Watt bei meinem Tripath T-Amp. Daher könnte der Scythe wirklich arg knapp bemessen sein. Habe allerdings nie selber einen Scythe ausprobiert.

Mein Vorschlag wäre daher: Hol dir auf eBay einen Tripath Mini-Verstärker. Die bekommst du um ähnliche Preise, so um 50 Euro rum (achte darauf dass ein Netzteil dabei ist).

Oder hol dir das Teil welches User "cwurst" über mir beschrieben hat.
cwurst
Inventar
#19 erstellt: 11. Jan 2012, 17:20

lgassner schrieb:
achte darauf dass ein Netzteil dabei ist

Auf die billigen Beipack-Schaltnetzteile kann man getrost verzichten. In meinem Fall reagierte es sensibel auf Störeinstreuungen und holte auch nicht, wie sich rausstellte, alles Potenzial aus dem Verstärker. Mit stabilisiertem Festspannungsnetzgerät für schlanke 28 € spielt der Verstärker hörbar impulsiver und dynamischer. Meine (möglicherweise etwas "goldohrige") Erfahrung.
Redoron
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Jan 2012, 17:29
Okay danke, jetzt muss ich mir eigentlich überlegen ob ich mir eine günstige zwischenlösung oder eine teure endlösung kaufen möchte.
Wenn ich mich für die teure Version entscheide sprich:
Pro-Ject Pre Box
Pro-Ject Amp Box SE
mit den Magnat Monitor Supreme 200
Würde das erstmal so ohne Bedenken funktionieren oder muss ich mir Sorgen um die Lautsprecher oder Vor-/Endstufe wegen Clipping oder anderen Problemen machen?Mir ist natürlich bewusst das die Lautsprecher den Verstärker dann bei weitem nicht auslasten aber ich wede mir in Zukunft auch noch ein gutes Lautsprecherpaar dazu kaufen.
Ich habe mich noch nicht entschieden aber das wäre erstmal wichtig zu wissen.
lgassner
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jan 2012, 17:46
@cwurst:

Es mag durchaus sein, dass ein besseres Netzteil noch was rausholt. Allerdings sind die 28 Euro schon fast eine Verdoppelung des Preises ...

Für meine Küchen-Beschallung reicht mir das Standard-Netzteil jedenfalls. Limitierender Faktor in Sachen Klang sind eindeutig die Lautsprecher.


@Redoron:

Wegen Clipping musst du dir eigentlich keine Gedanken machen, sofern du sinnvoll mit dem Equip umgehst, d.h. nicht mit Gewalt versuchst Disco-Lautstärke aus dem Mini-Verstärker rauszuholen sondern aufhörst wenn der Klang anfängt hörbar zu verzerren (deine Ohren danken dir das auch).

Die Pro-Ject Vor/Endstufen-Kombi halte ich übrigens für übertrieben in Kombination mit den vergleichsweise billigen Lautsprechern. Die kombinierte Vollverstärker Stereo-Box würde auch reichen, und selbst die ist übertrieben da teurer als die Lautsprecher. Wenn du mehr Geld ausgeben willst dann steck es in bessere Lautsprecher, da bringen Mehrausgaben am meisten.


[Beitrag von lgassner am 11. Jan 2012, 17:54 bearbeitet]
cwurst
Inventar
#22 erstellt: 11. Jan 2012, 17:51
"Endlösung" – aua aua ...

Mein Rat: Geld am Verstärker sparen und es in Boxen investieren. Der Sprung von mäßigen zu guten Lautsprechern ist vom Klang her wesentlich größer als der vom 100€-Amp zu einem für 500€.
Falls es da überhaupt einen gibt, darüber wird hier im Forum ja oft und viel gezankt. Der Flaschenhals in JEDER HiFi-Kette ist und bleibt der Lautsprecher, da hat lgassner vollkommen recht.

Um Clipping musst du dir, denke ich, bei den von dir genannten Geräten keine Gedanken machen. Sofern du nicht in eine Turnhalle umziehst oder Großraum-Parties mit der Kombi beschallen willst.
Crashdummy
Stammgast
#23 erstellt: 11. Jan 2012, 17:56

Redoron schrieb:
Okay danke, jetzt muss ich mir eigentlich überlegen ob ich mir eine günstige zwischenlösung oder eine teure endlösung kaufen möchte.
Wenn ich mich für die teure Version entscheide sprich:
Pro-Ject Pre Box
Pro-Ject Amp Box SE
mit den Magnat Monitor Supreme 200
Würde das erstmal so ohne Bedenken funktionieren oder muss ich mir Sorgen um die Lautsprecher oder Vor-/Endstufe wegen Clipping oder anderen Problemen machen?Mir ist natürlich bewusst das die Lautsprecher den Verstärker dann bei weitem nicht auslasten aber ich wede mir in Zukunft auch noch ein gutes Lautsprecherpaar dazu kaufen.
Ich habe mich noch nicht entschieden aber das wäre erstmal wichtig zu wissen.



ja das passt!
Allerdings wäre es einfacher für uns alle gewesen, wenn du hier gleich alles auf den Tisch gelegt hättest.
Du fragst nach einem Verstärker für 40,-€. Und im nächsten Beitrag von Dir wird das Budget mit max. 100,-€ angegeben. Nun sind wir bei 500,-€ für Vor-+ Endstufe.
Habe ich so auch noch nicht gehabt. Aber nun gut.
Sag einfach wo die Grenze ist. Vielleicht tun sich hier noch ganz andere Möglichkeiten auf, wo auch bessere Lautsprecher einbezogen werden können. Denn da hast du am Ende wesentlich mehr von. Und das ab Kauftag.


[Beitrag von Crashdummy am 11. Jan 2012, 18:03 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Jan 2012, 18:06
hallo te,

mich würde noch der aufstellort der lautsprecher und der genaue hörabstand interessieren,
vllt eine skizze dazu?

ein teac wie z.bsp von ingoh kann durchaus viel mehr als eine zwischenlösung darstellen.

für 500€ bekämst du den teac sowie auch noch durchaus ordentliche lautsprecher,

dann müsstest du den supreme kram nicht mehr länger ertragen.

gruss
Redoron
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Jan 2012, 18:57
Ja ich weiß klingt erstmal nicht so logisch aber der Verstärker für bis 100€ wäre nur eine zwischenlösung gewesen und jetzt überlege ich ob ich mehr investiere.
Allerdings möchte ich keine Lautsprecher kaufen da ich im moment nicht bereit bin so viel geld auszugeben dass ich damit zufrieden bin.
Deshalb ändert sich momentan noch nichts an den LS auch weil mein aktuelles Zimmer mit ca.12m² keinen besonders guten Klang zulässt.
Ich habe mich ja auch noch nicht entschieden nur neue LS sollen momentan nicht her. Falls euch also noch ein kompakter verstärker einfällt sagt es mir gerne das Budget ist ja anscheinend sehr variabel viel teurer als 500€ sollte es aber doch nicht sein
Der Hörabstand beträgt momentan ca. 2m aber ich sehe es eher als Anschaffung für die Zukunft wenn die Umstände dann auch passen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 11. Jan 2012, 19:14
http://www.teac.eu/de/hifi-audio/reference-serie/h-01/a-h01/

wäre meine wahl bis 500€ wenn es kleiner sein sollte als normal.
neben analogen eingängen stellt der amp auch digitale,
über opt.,koax sogar bis hin zum usb,
vllt soll ja auch mal ein pc,laptop oder ähnliches angeschlossen werden.

wenn es was ganz kleines werden soll,
mal den nuforce icon hdp anschauen:
http://www.hifi-pass...uforce-icon-hdp.html

gruss
Redoron
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Jan 2012, 19:49
Sieht beides interessant aus die Größe von dem Teac wäre auch in Ordnung.
Besonders das ich einen PC direkt anschließen kann hört sich gut an.
Sind 50W pro Kanal ausreichend wenn er auch die ein oder andere Party mitmachen muss?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Jan 2012, 21:05
hallo,

natürlich macht der auch mal ne party mit.

selbst wenn deine räumlichkeiten mal wachsen,

mit entsprechenden lautsprechern kein thema,
einfach auf einen guten wirkungsgrad achten,
der wert nennt sich dann kennschalldruck und sollte über 90db/w/m liegen.

gruss
Redoron
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 11. Jan 2012, 22:46
Dankeschön!
Ich werd nochmal 1-2 Nächte drüber schlafen könnte aber gut sein, dass es der Teac A-H01 wird.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"Mini Verstärker"
jp.x am 15.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  8 Beiträge
Mini-Verstärker
BlaBlaBla am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  4 Beiträge
Mini Verstärker - gebraucht
plook am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  4 Beiträge
Mini-Verstärker für PC?
Svenmotox am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  8 Beiträge
Suche Mini-Verstärker
catwisler2 am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  8 Beiträge
Suche einen Mini Verstärker
paulschorch am 25.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  14 Beiträge
[Suche] Verstärker für Magnat Monitor Supreme 200
Shingen am 21.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.03.2016  –  6 Beiträge
Passender Verstärker zu Magnat Monitor Supreme 200
jg4bockel am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  2 Beiträge
Mini-Verstärker für Schreibtisch
DavidH83 am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  13 Beiträge
Mini-verstärker für Mac
jan5 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Magnat
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedClaasen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.530
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.545