Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W CM9 an Denon oder Rotel?

+A -A
Autor
Beitrag
Ben_1979
Neuling
#1 erstellt: 17. Jan 2012, 19:11
Hallo zusammen,

nach mehreren Hör-Sessions sollen meine neuen Boxen die B&W CM9 werden. Dazu wurde mir als Verstärker ein Denon PMA-1510AE und als CD-Player einen Denon DCD-510AE empfohlen.

Ein anderer Händler, wo ich schriftlich ein Vergleichsangebot für die o.g. Kombination angefordert habe, hat jetzt quasi per Mail die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und hatte zwei massive Einwände:

- der Denon-Verstärker habe die Boxen "nicht im Griff" und sei dafür eigentlich gar nicht geeignet
- der kleine Denon-CD-Dlayer würde nicht zu dem großen Denon-Verstärker passen

Er hat mir stattdessen einen Rotel-Verstäker empfohlen (die Modellnummer habe ich grade nicht parat, preislich soll er um 799 Euro liegen) und dazu empfohlen, die "gesparte" Kohle lieber in einen deutlich teureren Rotel-CD-Player zu stecken.

Meine Fragen: Was denkt ihr hier im Forum dazu? Passt der Denon zu den CM9-Lautsperchern von B&W? Oder passt das mit Rotel viel besser? Und ist an der Aussage was dran, dass der "kleine" CD-Player nicht zu em "großen" Verstärker passt?

Danke für euer Feedback und viele Grüße,
Ben
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Jan 2012, 19:37
hallo,

der zweite händler hat vermutlich den rotel ra 06 se sowie den rcd 06 in betracht gezogen,
würde ich so dem 1510er auch vorziehen,
der kleine cdp hat hier aber keinen grossen nachteil gegenüber einem grösseren.



gruss


[Beitrag von weimaraner am 17. Jan 2012, 19:43 bearbeitet]
Noyan
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jan 2012, 19:39
Hallo Ben

Ich habe gerade auch die CM9 gekauft, kann die Auslieferung kaum erwarten.

Bei mir steht steht ebenso ein Verstärker + CD Player Kauf an. Bis ich mich aber entschieden habe, ob AVR oder Stereoverstärker, ob CD oder nur noch Streaming geht wohl aber...

Soo Klangentscheidend ist ein Verstärker nicht, ein CD Player noch weniger. Lautsprecher und Raumakustik machen grösstenteils die Musikqualität aus. Du könntest da schon eher auf Haptik und Verarbeitung schauen.

Rotel wird öfters für BW empfohlen. Ob die wirklich gut zueinander passen oder ob es nur Marketing ist, kann ich nicht sagen. Nur Rotel ist teuer... Hör die Sachen selber an, wenn sie dir gefallen, warum nicht? Falsch wäre es sicher nicht. Allenfalls kannst du dir von Rotel die RCX1500 ansehen, mir gefällt die nicht schlecht.

Ob Denon zu BW passt, würde mich auch interessieren. Denon 1510 und 510 sind tatsächlich verschiedene Geräteklassen. 510 ist die Einstiegsklasse, danach kommt 710 und erst dann 1510. Wenn du aber eine einfache CD Player brauchst, die nicht so viel kosten darf, warum nicht? Mit Verstärker aus 1510 Reihe hättest du dann sicher genug Leistung. Ich würde jedenfalls nicht die teure 1510 er CD Player kaufen. Dass eine Firma wie Linn keine CD Player mehr baut, sagt mir schon einiges.
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 17. Jan 2012, 19:53
Moin,

das Thema CM9 + Verstärker/CD-Player hatte ich jetzt schon mehrfach.

Was richtig gut paßt ist folgende Kombination (schwarz oder silber):

www.mindaudio.de/ind..._virtuemart&Itemid=1

www.destiny-audio.com/cms/de/cd-spieler/hd-23.html

Verarbeitung, Haptik vom feinsten.

Preis/Leistungsverhältnis absolute Spitze.

Gruß Yahoohu
Noyan
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jan 2012, 21:43
wie wäre es mit Destiny experience in Verbindung mit CM9?
yahoohu
Inventar
#6 erstellt: 18. Jan 2012, 10:16
Noin,

das müßte man ausprobieren. Könnte etwas kritisch werden, weil die CM9 mit einer Minimalimpedanz von 2,6 Ohm ausgewiesen wird.

Gruß Yahoohu
Malcolm
Inventar
#7 erstellt: 18. Jan 2012, 11:44
Hör Dir doch einfach ein paar Konstallationen an und hol Dir direkt im Laden vor Ort einen fairen Preis und kauf das, was DIR am besten gefallen hat.

Generell wird Dir hier im Forum geraten werden: CD-Spieler klingen alle gleich, Verstärkerklang gibt es nicht, ist eh alles egal...

Aber ich wette wenn Du Dich auf Deine Ohren verlässt wird Dir konstruktiever geholfen.

Nimm dir die Zeit und such Dir selbst raus was Dir gefällt -> alles andere ist Geld vernichten.
Rüdi74
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jan 2012, 12:12
Jo, am besten mal ein paar Verstärker an der Box hören und dann entscheiden. Wobei es ja neben den Marken Denon und Rotel auch noch etliche weitere gute Kandidaten gibt.

Dass Verstärker alle gleich klingen sehe ich nicht so.
Habe es selbst mal an der CM7 getestet.
Bei Cd Spieler hab ich diesbezüglich noch keine Erfahrung.
Ben_1979
Neuling
#9 erstellt: 18. Jan 2012, 14:51
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Das bestätigt zumindest mal meine Vermutung, dass es kein "No-go" ist, die CM9 an dem Denon-Amp zu betreiben. Tausend Alternativen gibt es natürlich immer, das ist mir klar - ebenso wie die Tatasache, dass man sich das Zeug anhören muss.

Ich tue mich aus verschiedenen Gründen sehr schwer mit dem Anhören der diversen Komponenten und Kombinationen, das haben mir die Hörsessions der letzten Wochen klargemacht:

Der Unterschied zwischen verschiedenen Boxen ist klar, das hört man sofort. Ich bin mir aber nicht wirklich sicher, ob ich den Unterschied zwischen verschiedenen Amps WIRKLICH hören würde; und ob das dann bei mir zu Hause immer noch genauso klingt. Die Unterschiede in der Raumsituation sind einfach so massiv, dass das - so meine ich zumindest - viel schwerer wiegt als ein Amp, der eventuell ein wenig "feingliedriger" oder "voluminöser" aufspielt.

Dazu kommen viele andere Aspekte wie das gehörte Material und die Hörgewohnheiten - ich glaube, dass das sehr viel signifikanter ist als die ultrafeinen Unterschiede, die eventuell ein anderer CD-Player oder Amp hervorrufen.

Was den CD-Player angeht, kann ich es mir einfach nicht vorstellen, dass (zumindest bei prinzipiell qualitativ anständigen Produkten) dieser größeren Einfluss auf den Klang haben kann. Aber vermutlich ist auch das eine naive Vorstellung...

Andererseits weiß ich natürlich auch nicht, ob mit dieser Vermutung richtig oder falsch liege...

"Erschwerend" kommt hier noch dazu, dass mir der Händler ein äußerst attraktives Angebot für die CM9 und die beiden Denon-Geräte gemacht hat - das ist eigentlich quasi unwiderstehlich... ;-)

Ben
Rüdi74
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jan 2012, 15:08
Ja du hast sicher recht, dass der Verstärker eher Nuancen ändert (im Bassbereich vielleicht noch am besten hörbar) und dass dies raus zu hören schon ein wenig Ruhe und Muße bedarf. Außerdem natürlich am besten zuhause, denn die hauseigene Akustik spielt eine nicht unbedeutende Rolle.

Ich hab es damals so gemacht:
Die Hörsession auf 3-4 bestimmte Lieder, die man ohnehin schon gut kennt eingeschränkt. Diese dann im direkten Vergleich (ok, man muss umstöpseln) und bei vermeintlich gleicher Lautstärke mit viel Ruhe und Konzentraion anhören. Notizen gemacht. Desweiteren einen "Langszeittest" mal über einen Tag je Amp (Nervigkeit zeigt sich u.U. dann).

Der Cyrus 8VS2 hat übrigens an der CM7 auch sehr gut geschlagen. Machten ein tollen Bass und sehr aufgeräumte Bühne.
bigairbob
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Jan 2012, 23:03
Hi,

habe mich auch gerade mit dem Kauf der CM9 beschäftigt und trage mich mit dem Gedanken die Marantz-Kombi aus PM 15S (limited edition) und dem passenden CD-Player zu kaufen.

Habe verschiedene Elektronik an den LS gehört. Unter anderem Audio-Lab Vor-Endstufenkombi, Denon 100-Jahre Edition, Cambridge Audio, Yamaha A-S 2000.

Vom Charakter her passt für mich die Marantz-Kombi am besten. Sehr harmonisch, sehr präzise. Für mein Geschmack klasse....

... nur eine Anregung...
flat_D
Inventar
#12 erstellt: 05. Mrz 2013, 11:29

Ben_1979 (Beitrag #9) schrieb:

Dazu kommen viele andere Aspekte wie das gehörte Material und die Hörgewohnheiten - ich glaube, dass das sehr viel signifikanter ist als die ultrafeinen Unterschiede, die eventuell ein anderer CD-Player oder Amp hervorrufen.

Was den CD-Player angeht, kann ich es mir einfach nicht vorstellen, dass (zumindest bei prinzipiell qualitativ anständigen Produkten) dieser größeren Einfluss auf den Klang haben kann. Aber vermutlich ist auch das eine naive Vorstellung...

Andererseits weiß ich natürlich auch nicht, ob mit dieser Vermutung richtig oder falsch liege...

"Erschwerend" kommt hier noch dazu, dass mir der Händler ein äußerst attraktives Angebot für die CM9 und die beiden Denon-Geräte gemacht hat - das ist eigentlich quasi unwiderstehlich... ;-)

Ben


Vor unwiderstehlichen Angeboten sollte man sich inachtnehmen. Das sind allermeist keine Schnäppchen, sondern der Ausverkauf von Ramsch. Wirklich gute Geräte behalten ihren Preis oder werden später, wenn nicht mehr verfügbar, sogar teurer. Die Inifinity Cappa zum Beispiel kosten heute gebraucht mehr, als damals neu.
Ich würde Denon nicht unbedingt ganz oben auf meine Wunschliste setzen. Denon ist eine große Bude mit wenig Liebe zum Detail.
Auch die CM9 sind nicht konkurrenzlos. Ich habe bei meinen Besuchen in HiFi-Läden schon einiges angehört. Wirklich überzeugend fand ich Audiolab-Verstärker und Dynaudioboxen, sowie Rotel-Verstärker mit MonitorAudio Silver. Wobei die durchaus unterschiedlich klingen. Die erste Kombi ist etwas kühler im Klang aber sehr detailliert und räumlich. Die zweite Kombi fand ich genau so räumlich aber wärmer im Klang, was auf Dauer durchaus angenehmer sein kann. Fand ich jedenfalls.
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 05. Mrz 2013, 19:35

Ben_1979 (Beitrag #1) schrieb:
nach mehreren Hör-Sessions sollen meine neuen Boxen die B&W CM9 werden.


Hallo Ben,

wenn die Kaufentscheidung nach dem Hören in Deinem Hörraum gefallen ist, war das der richtige Weg. Fiel die Entscheidung nach dem Hören beim Händler, Hörprobe zu Hause wiederholen. In Deinem Raum klingt´s anders.


Ben_1979 (Beitrag #1) schrieb:
Denon PMA-1510AE und Denon DCD-510AE

Ein anderer Händler, wo ich schriftlich ein Vergleichsangebot für die o.g. Kombination angefordert habe, hat jetzt quasi per Mail die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und hatte zwei massive Einwände:

- der Denon-Verstärker habe die Boxen "nicht im Griff" und sei dafür eigentlich gar nicht geeignet
- der kleine Denon-CD-Dlayer würde nicht zu dem großen Denon-Verstärker passen

Und ist an der Aussage was dran, dass der "kleine" CD-Player nicht zu em "großen" Verstärker passt?


Das ist nach meinen Erfahrungen eine zweiteilige Antwort. Erstens: Wenn der Händler schon festgestellt hat, dass der Verstärker PMA-1510 AE die B&W CM 9 nicht im Griff habe, wäre das auch keine geeignete Basis, um einen passenden CD-Player zu ermitteln. Zweitens: Vermutlich meint er mit "im Griff" das elektrische Zusammenspiel zwischen Boxen und Verstärker. Hier sähe ich keinen Grund aufgrund der von den Fachmagazinen ermittelten Daten von einer CM-9-/PMA-1510 AE-Kombination abzuraten. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass es klanglich bessere Gespanne mit der CM 9 gibt. (Bin aber kein Fan dieser Boxen.)


Ben_1979 (Beitrag #1) schrieb:
Passt der Denon zu den CM9-Lautsperchern von B&W?


Ich meine ja. Dennoch sollte es für den Händler doch ein Anreiz sein, Dir den Unterschied zu anderen Verstärkern innerhalb der Hörprobe zu demonstrieren. Sonst bräuchtest Du keinen Händler, sondern könntest Dir die Sammlung der sympatischsten (aussprechen könnte ich das nicht) Tipps online bestellen und vielleicht noch ein paar Mark sparen.


Ben_1979 (Beitrag #1) schrieb:
Er hat mir stattdessen einen Rotel-Verstäker empfohlen (die Modellnummer habe ich grade nicht parat, preislich soll er um 799 Euro liegen) und dazu empfohlen, die "gesparte" Kohle lieber in einen deutlich teureren Rotel-CD-Player zu stecken. ... Oder passt das mit Rotel viel besser?


B&W und Rotel stammen aus dem gleichen Vertrieb. Das bedeutet nicht zwingend, dass die Produkte zusammen vertrieben werden, weil nur sie oder sie besonders gut zusammen passen. Auch können wir nicht immer davon ausgehen, dass der Händler diese Kombination aus klanglichen Erwägungen zusammen empfiehlt. Vielmehr habe ich das Gefühl, bislang von jedem Händler zu B&W auch Rotel-Elektronik empfohlen bekommen zu haben. Auch dann, wenn ich das klangliche Ergebnis mit anderer Elektronik als besser empfunden kommuniziert habe. Ich vermute hier eine stark wirtschaftlich getriebene Kombinationsempfehlung.

Mein Tipp zum weiteren Vorgehen:

1. Boxen zu Hause Probe hören, falls noch nicht geschehen.
2. Wenn Entscheidung bestätigt wird, verschiedene Elektronikkombinationen Probe hören und auch verschiedene CD-Player erkunden.
3. Dann - überraschender Weise - bestklingende Kombi bei diesem Händler kaufen. Der hat sich das dann auch verdient.

Grüße, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 05. Mrz 2013, 19:39 bearbeitet]
Malcolm
Inventar
#14 erstellt: 06. Mrz 2013, 12:43

Ich vermute hier eine stark wirtschaftlich getriebene Kombinationsempfehlung.


Pure Spekulation, oder?
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 07. Mrz 2013, 06:11
Ich habe gelesen, dass "vermuten" in verschiedenen Fällen auch durch "spekulieren" ersetzt werden kann.
flat_D
Inventar
#16 erstellt: 25. Mrz 2013, 23:54
Damit der Thread nicht einschläft:

Gibt es an den Rotel-Geräten bekannte Macken? Muß etwas verbessert werden? Wo liegen die Schwachstellen?

Bis jetzt sind mir nur ganz wenige Kleinigkeiten aufgefallen. Die Abdeckhaube des RT-11 ist nicht ganz gerade, so daß der Verstärker oben drüber minimal schräg steht. Sieht erst mal doof aus, läßt sich aber mit unterlegen eines Streichholzes beheben. Und die Schraubenköpfe an der Frontplatte des RT-11 sehen etwas anders aus, als die des RA-12. Ansonsten spielen beide sehr gut und haben einen tollen Klang.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RSX-1560 oder Denon AVR 4810 zu B&W XT8 oder CM9
flashstorm am 14.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  4 Beiträge
Qual der Wahl: B&W CM9 oder Yamaha Soavo?
scruiser am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  27 Beiträge
B&W CM9 an Marantz M-CR610 !?
SPL_DW am 25.02.2014  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  8 Beiträge
Passender Verstärker für B&W CM9
surfing_che am 19.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  32 Beiträge
Verstärker/Receiver für B&W CM9
E.N.Z.O am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  8 Beiträge
B&W CM9 - zunächst über Surround Verstärker?
Marco_84 am 16.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  5 Beiträge
Eure Tipps zu einen Verstärker für B&W XT8 oder CM9
flashstorm am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 31.10.2010  –  12 Beiträge
B&W CM9 - welcher Antrieb?
paketpacker am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  2 Beiträge
Canton Vento 890 oder B&W CM9
Balu2005 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung B&W CM7 oder CM9
Designer69 am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Rotel
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitgliedfotochili
  • Gesamtzahl an Themen1.345.267
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.199